Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

5 Sehenswürdigkeiten in Oslo an einem Wochenende

Städtereisen werden immer populärer und daher dachte ich mir nach meiner Zeit in Nordnorwegen, dass ich noch einige Tage in Oslo dranhängen werde wenn ich sowieso schon im Land bin. Zum Glück hatte meine Freundin Megan etwas Zeit für mich am Abend und zeigte mir ein bisschen die Stadt und sagte mir was ich mir Tagsüber unbedingt anschauen sollte.

Oslo in Winter

5 Sehenswürdigkeiten In Oslo an einem Wochenende

1. Am Ufer entlang spazieren

Da Oslo direkt am Oslofjord liegt hat es ein unglaublich langes Ufer an dem man super Spazieren kann. Wenn man im Osten der Stadt hinter dem Opernhaus anfängt kann man für einige Stunden direkt am Wasser spazieren während man an Werften, Burgen und tollen alten Schiffen vorbeiläuft. Es ist egal ob es Neblig oder Sonnig ist, der Spaziergang direkt am Wasser ist schon was tollen auch wenn man es ein bisschen mehr im Sommer genießen würde wenn alle Osloer draußen am Wasser sitzen und das Leben genießen.

2. Besuche die vielen Museen

Besorge dir einen Oslo Pass wo du zu vielen Museen freien Zugang bekommst und Schlendere von einem Wow-Moment zum anderen. Dieses Jahr ist das Jahr des Schreis. Der Schrei ist eines der bekanntesten Bilder des Norwegischen Künstlers Edvard Munch. Dies sollte also in 2013 auf jeden fall auf dem Plan stehen. Besonders an grauen und regnerischen Tagen lohnen sich die vielen Museen.

3. Besuche das Opernhaus von Oslo

Oslo Opera House

Das Opernhaus von Oslo ist genauso wie das Opernhaus von Sydney ein richtiger Hingucker. Dieses Architektonische Meisterwerk liegt zentral vor dem Haupbahnhof und direkt am Wasser und überschaut den weiten Oslofjord. Es sieht aus wie ein Eisberg welches im Wasser schwebt und sieht von innen mindestens genauso faszinierend wie von außen aus. Wenn nicht gerade irgendwelche hochrangigen Politiker oder Stars sich das Opernhaus anschauen, hat man als Gast Zugang zu fast allen Räumen.

4. Raus aus der Stadt: Frogneseteren und Holmenkollen

Nicht weit vom Zentrum findet man sich mitten in der Natur wieder. Holmenkollen ist bekannt für die große Skisprungschanze, liegt aber ein bisschen außerhalb der Stadt und grenzt direkt an der Natur. Von hier ist man in wenigen Minuten mitten in der Natur und die Hektik der Stadt lässt man hier zurück. Für Norweger ist die Natur unglaublich wichtig. Daher kommen viele Osloer am Wochenende aber auch unter der Woche hier hin um im Winter Langlauf zu Fahren oder einfach nur um zu Spazieren.

5. Erlebe Oslo vom Wasser aus

Oslo Harbor

Nimm eines der vielen Fähren am Hafen und schau dir Oslo einfach mal vom Wasser aus an. Man kann die Fähre 92/93 nehmen mit der man einmal rund um den Fjord fährt und erkennen kann wie sehr die Stadt vom Wasser abhängig ist.

Wenn dies noch nicht genug Gründe für eine Reise nach Oslo sind, vielleicht stimmt euch dieses kurze Zeitraffer Video von meinem Wochenende in Oslo um:

Schonmal in Oslo gewesen? Wie fandest du es? Freue mich auf deine Meinung in den Kommentaren!

Disclaimer: Herzlichen dank an visitOslo für den Oslo Pass. Damit konnte ich Umsonst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Fahren und in ein paar Museen Besuchen. Hat sich auf jeden fall gelohnt! Ist wohl klar das alle Gedanken etc… meine eigenen sind und der nette Brief der beim Oslo Pass dabei war kein bisschen meine Meinung beeinflusst hat!

Kommentar verfassen

Ein Kommentar zu „5 Sehenswürdigkeiten in Oslo an einem Wochenende

  1. Christa Kurzenberger on

    Wir waren Ende Mai/Anfang Juni 2012 in Oslo, und bei der Geburtstagsfeier für das Königspaar am 31.Mai beim OpenAirKonzert an der Oper – Super ! und haben div.Museen besucht, leider wurde teilweise gerade bestreikt !! weshalb wir nicht ins Museum für die Bilder von Edward Munch kamen ! Frognerpark und Holmenkollen,
    Nobelhaus und Rathaus etc. haben wir Alles gesehen, es war sehr schön, vielleicht kommen wir mal wieder !

    Antworten