Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

5 Gründe, warum du unbedingt Meilen sammeln solltest!

Anzeige Star Alliance
Photo by Who is Danny

Unter Vielfliegern wird gerne gescherzt, dass wenn du einmal in die Business Class upgegraded wurdest, kein weiterer Flug mehr so ist, wie er früher einmal war. Denn wenn du einmal waagerecht in der Luft gelegen hast und richtig entspannt an deiner Destination angekommen bist, kannst du dich niemals wieder freiwillig in die Economy setzen.

Ich hatte dieses Glück bereits drei Mal und jedes Mal, wenn ich Langstrecke fliege, hoffe ich insgeheim, dass mich die Dame bei Thai Airways, Lufthansa und Co. beim Check-In nett anlächelt und sagt :“Herr Canaves, würde es ihnen etwas ausmachen heute in der Business Class zu fliegen?“

Das erste Mal hörte ich diesen Satz 2008 auf den Weg nach Australien. Wenn du schon länger bei diesem Reiseblog dabei bist, weißt du, dass ich seitdem schon mehrere Langstreckenflüge zurückgelegt habe.

Das Glück eines Upgrades hatte ich seitdem leider nur zwei weitere Male, aber nicht, weil ich auf den Zufall beim Check-In gewartet habe, sondern weil ich vorgesorgt hatte und mir ein Miles & More Meilenkonto bei der Lufthansa angelegt habe. Und das Beste: die Lufthansa ist Teil der Star Alliance und somit profitiere auch bei allen anderen Fluggesellschaften, die zu diesem Netzwerk gehören!

Wenn du wissen willst, aus welchen Gründen es sich noch lohnt, Meilen zu sammeln, solltest du unbedingt weiterlesen. Am Ende gibt es auch ein paar Tipps, wie du schneller zu einem solchen Upgrade in die Business Class kommst. Und wenn du es dann irgendwann geschafft hast, hoffe ich, dass du dann über den Wolken einmal kurz an mich und diesen Beitrag denkst – nur ganz kurz!

Für mich heißt es jetzt erstmal doppelt Meilen sammeln, damit sowohl ich als auch Line bald ein Upgrade bekommen. 60.000 Meilen habe ich jetzt schon!

5 Gründe, warum du unbedingt Meilen sammeln solltest!

1. Upgrade in die Business Class

Lange im Flieger zu sitzen ist oftmals ziemlich anstrengend: du hast wenig Platz, das Essen dient manchmal mehr der Nahrungsaufnahme als dem Genuss, und wirklich schlafen oder gar entspannen kannst du kaum.

So ein langer Flug hinterlässt manchmal tagelang seine Spuren, und du kommst in den ersten Tagen kaum dazu, deine Reise oder gar dein nächstes Abenteuer zu genießen.

Da klingt so ein Upgrade in die Business Class echt verlockend: bereits vor dem Start ein Gläschen Sekt genießen, die Beine ausstrecken, kein Sitznachbar, der direkt an deiner Schulter klebt, und auch mal ein gutes Steak anstelle von weicher Pasta.

All das kannst du dank deiner gesammelten Meilen bekommen! Denn im Netzwerk der Star Alliance Fluggesellschaften kannst du dich von der Economy in die Business Class upgraden lassen, wenn du bereits eine bestimmte Anzahl an Meilen auf deinem Konto hast.

BusinessClass South African / Meilen sammeln

(c) Staralliance

Dein eigenes Bett!

Im Vergleich zur Economy ist die Business Class Luxus. Sie ist abgeschirmt und ruhig, und die Sitze lassen sich bei den meisten Fluggesellschaften nahezu in die Horizontale verschieben. Du kriegst ein gemütliches Kissen sowie eine richtige Decke und kannst dich quasi in dein eigenes Bett kuscheln.

Vor allem wenn du länger und über Nacht unterwegs bist, ist das genial. Denn du kannst richtig schlafen und kommst ganz entspannt an deinem Ziel an.

Richtig leckeres Essen!

Auch wenn du es dir wahrscheinlich nicht vorstellen kannst, ist das Essen in der Business Class tausendmal besser als in der Economy. Hier läuft dir sogar schon beim Durchlesen der Speisekarte das Wasser im Mund zusammen. Die Menüs werden schließlich auch von Spitzenköchen kreiert und schmecken wirklich wie im Restaurant.

Entscheiden musst du dich zwischen Gerichten wie gebratenen Riesengarnelen, Kürbis Gnocchi oder Filetsteak mit sizilianischen Oliven. Wirklich lecker!

Food Guide für dich

Du kannst dir immer noch nicht vorstellen, was es auf über 10.000 Metern Höhe so Tolles zu essen gibt? Dann schau dir einmal den Food Guide der Star Alliance Mitgliedsgesellschaften an, der dieses Jahr das erste Mal auch als Onlineversion erscheint. Hier werden verschiedene Gerichte gleich mit nachkochbaren Rezepten vorgestellt, allesamt von den Spitzenköchen der Star Alliance Mitgliedsgesellschaften kreiert.

Insgesamt sind es 24 Gerichte aus ganz unterschiedlichen Ländern: von Kanada und den USA, über Neuseeland, Japan, China, Thailand und Indien, bis nach Äthiopien und Skandinavien. Die meisten Gerichte sind recht einfach nachzukochen, und auch als Vegetarier wirst du hier fündig.

Nina, Line und ich haben uns aus dem aktuellsten Guide von 2015 auch direkt unsere Favoriten rausgesucht, und zufälligerweise ist dabei ein komplettes Menü aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise entstanden:

Meine Vorspeise: Tom Yam Gung Suppe

Ich habe einige Zeit in Bangkok gelebt und liebe die thailändische Küche. So eine Tom Yam Gung Suppe geht immer, egal ob es warm oder kalt ist. Auch wenn ich Fleisch über alles liebe, finde ich diese Tom Yam Gung Suppe super und verzichte dafür gerne auf ein Steak und sogar Burger. Die Supe ist sauer und scharf zugleich, und wird mit leckeren Garnelen zubereitet. Tom Yam Gung Suppe gibt es übrigens bei Thai Airways, ebenfalls als Vorspeise, und du kannst sie auch ganz einfach in weniger als 30 Minuten zuhause nachkochen!

Tom Yam Gum Business Class / Meilen sammeln

(c) Staralliance

Hauptspeise von Nina: Spinat-Ziegentopfenknödel mit Ofentomaten und Parmesan

Nina liebt alle Arten von Knödel und kocht sie auch gerne selbst – sie kommt ja auch aus dem Schwabenländle! Egal ob Kartoffel-, Semmel-, Spinat oder süße Aprikosenknödel, Hauptsache schön viel Teig. Dieses Rezept braucht allerdings wesentlich länger, ist zwar in 45 Minuten zubereitet, muss aber noch sechs Stunden ruhen. Die leckeren Spinat-Ziegentopfenknödel gibt es natürlich bei der Deutschen Lufthansa!

Spinatknödel Business Class / Meilen sammeln

(c) Staralliance

Nachtisch von Line: Käsekuchen mit weißer Schokolade, Himbeeren und Haselnüssen

Line liebt Cheesecake. Punkt. Kein Wunder also, dass ihr Lieblingsrezept ein Kuchen mit Cheesecake-Schicht von Croatia Airlines ist. Vielleicht sollte Line Kroatien ganz oben auf ihre Bucketlist setzen? Oder sie backt ihn einfach zu Hause nach, denn das Rezept ist recht einfach, braucht rund eine Stunde und dazu noch etwas Kühlzeit.

2. Mehr Platz für Gepäck

Nicht jeder reist wie wir größtenteils mit Handgepäck um die Welt. Und je nachdem wohin dich deine Reise führt, kommst du oftmals nicht drum herum mehr einzupacken und extra Gepäck einzuchecken. Da ist es schon praktisch, wenn du bereits etwas länger Meilen sammelst und viel unterwegs bist. Denn dann bekommst du den Vielfliegerstatus und kannst mehr Gepäck aufgeben!

Weiterer Bonus: Kein nervöses Bangen am Check-In mehr, ob du denn nun über den erlaubten Kilos bist, oder nicht. Denn als Vielflieger darfst du automatisch auch mehr Kilos einchecken.

3. Alles geht schneller!

Kennst du das: die Schlange beim Check-In ist ewig lang und in der Reihe nebenan stehen drei Leute? Nach 5 Minuten sind sie durch und dir bleibt nichts anderes übrig, als ihnen neidische Blicke zuzuwerfen und dir nicht die Laune verderben zu lassen. Wenn du kräftig Meilen gesammelt, und den Vielfliegerstatus erreichst hast, kannst auch du ganz lässig an den Anderen vorbeiziehen und viel Zeit und Nerven sparen.

Weiter geht es dann bei der Sicherheitskontrolle. Auch hier gibt es eine Fast Lane für Premiumpassagiere und du bist bereits nach wenigen Minuten durch die Kontrolle durch. Vor dem Gate kannst du dann auch noch vor den Anderen ins Flugzeug gehen und schon sitzt du auf deinem Platz und hast das Gedränge und Warten komplett umgangen.

Und das Gleiche gilt bei deiner Ankunft: Hier musst du auch nicht lange am Gepäckband stehen und warten, denn dein Gepäck wird bevorzugt behandelt und kommt somit als erstes aufs Band!

4. Entspanntes Warten in Lounges

Super ist auch, dass du dank deiner Meilenkarte Zutritt zu den Lounges der Airlines hast. Du kannst vor deinem Flug also entspannt in der Lounge warten, und musst nicht irgendwo mitten unter Menschen im hektischen Flughafengetümmel aufs Boarding warten.

Diese Lounges bieten zudem oftmals kleine Snacks sowie kostenlose Getränke an und haben eine recht schnelle Internetverbindung. Perfekt, um vorm Flug noch ein wenig zu arbeiten oder einfach nur gemütlich zu chillen. Das größte Lounge-Netzwerk hat übrigens die Star Alliance mit über 1000 Lounges weltweit!

EZE Lounge / Meilen sammeln

(c) Staralliance

5. Kostenlose Premiumflüge

Der letzte und für viele auch oftmals beste Grund, um Meilen zu sammeln, ist, dass du dir Prämienflüge ergattern kannst. Das heißt, du kannst deine gesammelten Meilen gegen Flüge eintauschen, und fliegst somit quasi umsonst! Selbst wenn du viel geschäftlich unterwegs bist, kannst du dir Meilen anrechnen lassen, und dir so deinen nächsten Urlaubsflug kostenlos buchen. Gibt es etwas Besseres?

Tipps für’s Meilen Sammeln

Das Gute beim Meilen sammeln ist, dass du gar nicht mal so unglaublich viel oder gar immer mit der selben Airline fliegen musst. Denn bei jedem Flug mit einer Star Alliance Mitgliedsgesellschaft sammelst du Punkte, die du dann einlösen und so deinen Status verbessern kannst. Durch das internationale Netzwerk werden die Vielfliegerprogramme und Vorteile aller teilnehmenden Fluggesellschaften verbunden, und du kannst ganz bequem und fleißig Meilen sammeln.

Tipp 1: Fliege mit Mitgliedern der Star Alliance

Das bedeutet zum Beispiel, dass du mit Singapore Airlines fliegen und damit Meilen bei der Deutschen Lufthansa sammeln kannst. Achte also am besten immer darauf, mit einer Airline der Star Alliance zu fliegen, um bei jedem Flug wertvolle Meilen zu sammeln. Auch wenn es nur eine Fernreise im Jahr ist, die Meilen summieren sich schnell!

Das sehe übrigens nicht nur ich so, sondern auch Sascha von den Mobilegeeks sagt, dass du dich für ein Netzwerk oder eine Fluggesellschaft entscheiden solltest, denn so kommst du schneller zu deinen Meilen und deinem damit verbundenen Upgrade!

Tipp 2: Achte auf Sonder-Aktionen

Die teilnehmenden Airlines und auch Miles & More bieten oft spezielle Angebote. Manchmal werden in einem bestimmten Zeitraum zum Beispiel doppelte Meilen vergeben. So kommen ganz schnell ein paar Tausend Meilen zusammen. Halte also immer Ausschau nach aktuellen Angeboten und Sonder-Aktionen!

Tipp 3: Nutze die Miles & More Kreditkarte

Wenn du dir die Miles & More Kreditkarte dazu holst, kannst du noch weitere Vorteile genießen, zum Beispiel werden dir bei jedem Kauf mit der Karte Meilen gutgeschrieben. Auch mit Hotels und Mietwagenanbietern bestehen Kooperationen, die dir bei einer Buchung wieder neue Meilen verschaffen. Außerdem beinhaltet die Kreditkarte oft diverse Versicherungen für Auslandsreisen.

Fazit: Meilen sammeln rockt!

Ob du nur ein paar Mal im Jahr verreist, oder richtig viel unterwegs bist, Meilen sammeln lohnt sich immer! Je nach Anzahl, kannst du dich zum Beispiel in die Business Class upgraden lassen, leckeres Essen genießen und wie ein Baby schlafen, oder mehr Gepäck mitnehmen, schneller durch alle Kontrollen durch und in den Airline Lounges entspannen. Und das Beste: du kannst sogar kostenlose Premiumflüge ergattern und somit noch mehr Abenteuer erleben!

Bist du auch so begeisterter Meilensammler? Und was ist dein Lieblingsgericht aus den Food Guides?

Kommentar verfassen

9 Kommentare zu „5 Gründe, warum du unbedingt Meilen sammeln solltest!

  1. Thailand15 on

    Die Statusvorteile sind tatsächlich sehr nett. Möchte die Fast Lanes und Lounges auch nicht mehr missen.

    Bei den Prämienfllügen und Upgrades bin ich mittlerweile weniger begeistert. Ich wollte zwei Flüge mit Star Alliance nach Thailand über Meilen buchen, was auch problemlos möglich wäre. Dann kommen aber noch Steuern und Gebühren oben drauf, das waren 460€ pro Person. Für 500 € gab es bereits Flüge mit Oneworld – völlig ohne Meilen einzusetzen.

    Ich wollte dann ein reguläres Star Alliance ECO Ticket kaufen (Preis ca 600€) um mit Meilen auf Business upzugraden – das geht aber nur bei bestimmten Economy-Kategorien, die mindestens 1500€ oder mehr pro Ticket gekostet hätten. Für 1600€ gibt es bei Oneworld abermals Business Tickets, nur ohne Meilen zu verbrauchen.

    Also leider nicht immer alles Gold was glänzt… 🙁

    Antworten
  2. Oli on

    Das ist ja interessant, was du schreibst. Denn ich bin gerade an einem Artikel mit dem Titel: „Fünf Gründe, wieso du keinen einzigen Cents fürs Meilen sammeln ausgeben sollst“.

    Ich habe auch eine Miles and More Karte und fliege ziemlich viel in der Gegend rum. In diesem Jahr war ich mit Star Alliance in Peking, in Baku und in Addis Abeba (plus ein paar Inlandsflüge in Äthiopien). Zudem bin ich schon letztes Jahr mit Turkish Airlines nach China geflogen. Und da am 31. Dezember 2000 Meilen verfallen, müssen ich in den letzten drei Jahren noch andere Flüge mit der Star Alliance gemacht haben.

    Damit bin ich zwar kein Vielflieger, aber definitiv mehr unterwegs als viele, viele andere Menschen. Vor ein paar Tagen habe ich in mein Konto geschaut und erstaunt feststellt, dass ich nur rund 9500 Meilen hab. Für einen Freiflug reicht das nicht, genausowenig für ein Upgrade. Auch für eine Übernachtung in einem Dreisternehotel in Paris, eine Flasche Wein reicht es nicht oder die Miete eines Kleinwagens für einen Tag (Wert etwa 20 Euro) reicht es nicht. Immerhin: Ich kann mir einen Reiseführer für meine nächste Destination kostenlos bestellen. Wow!

    Vor einigen Jahren hatte ich mal genügend Meilen für einen Freiflug. Doch so frei war er gar nicht. Denn auch bei einem Freiflug fallen Flughafentaxen und Co an, welche die Hälfte des Preis ausmachen. In meinem Fall war es sogar so, dass ein bezahlter Flug bei einer Billig Airline an Ende günstiger war, als der Freiflug mit seinen Gebühren und erst noch schneller.

    Mein Fazit: Wenn jemand anderes für dich die Tickets bezahlt, kannst du ja die Meilen kassieren. Vermutlich wirst du sie nie einsetzen können. Aber sie tun auch nicht weh. Aber auf keinen Fall solltest du auch nur einen einzigen Cent investieren, damit du mit einer Star Alliance-Maschine fliegen kannst.

    Antworten
    • Sebastian Canaves on

      Hi Oli,

      danke für deinen Kommentar. Hast anscheinend echt schlechte Erfahrungen gemacht. Ich für meinen Teil habe eigentlich recht gute gemacht, wie auch in dem Beitrag erwähnt. Meilen habe ich in etwas über einem Jahr circa 60.000 gesammelt. Neben vielen Flügen (Die Kategorie spielt hier auch eine Rolle) habe ich auch viele meiner monatlichen Kosten über meine Kreditkarte laufen lassen. Somit konnte ich schon einige Male upgraden oder mir extras leisten!

      Übrigens kriegst du für 10.000 Meilen sehr wohl schon Flüge. Schau einmal auf Meilenschnäppchen!

      Lg,

      Sebastian

      Antworten
  3. BlogButterflies (@BlogButterflies) on

    Ich habe auch schon einmal Meilen gesammelt. Und da ich kein Vielflieger bin (also ca. 3x im Jahr „nur“ fliege) hat es ein bisschen gedauert und ich hatte mich riesig darauf gefreut damit endlich mal ein Upgrade buchen zu können. Tja… da war ich dann sehr enttäuscht. Ich dachte in meiner Naivität man könne jeden Flug mit seinen Meilen upgraden. Falsch gedacht. In meinem Fall waren es natürlich die unbeliebten Zeiten, die sich upgraden liesen. Und die passten leider so gar nicht mit meinem Reiseplan zusammen. Also habe ich die Meilen gegen Buchgutscheine und ein Schmuckstück eingetauscht und entnervt meine Karte zurückgegeben – da hatte ich einfach keinen Bock drauf. Ich finde es ist ein bisschen unfair. Man sammelt sich das zusammen, gibt viel Geld für Flüge aus und dann kann man nicht einmal den gewünschten Flug upgraden… Ne danke! Ich sammel keine Meilen mehr!

    Antworten
    • Sebastian Canaves on

      Das ist natürlich echt doof und wusste ich auch nicht. Ich weiß, dass nicht jede Buchungsklasse upgegraded werden kann, wusste aber nicht, dass nicht jeder Flug genutzt werden kann!

      Die Meilen für Geschenke habe ich vor ein paar Jahren auch schon genutzt. Habe dadurch fast alle Weihnachtsgeschenke kaufen können – war echt cool! 🙂

      Antworten