Malaysia

Borneo Malaysia: Die Abenteuer-Insel schlechthin!

Orang-Utan - Schimpanse

Die ursprüngliche Seite Malaysias

Borneo Malaysia – exotisch, abenteuerlich, unberührt! Auf Borneo wartet das Abenteuer auf dich und zwar im tiefsten Dschungel! Die drittgrößte Insel der Welt besteht aus zwei Teilen: Sarawak im Süden und Sabah im Norden. Dazwischen liegt der eigenständige Staat Brunei. Während Sabah ein Paradies zum Tauchen und Schnorcheln mit paradiesischen Stränden ist, wird Sarawak dich mit seinen Dschungelabenteuern und seiner einzigartigen Tierwelt einfach vom Hocker reißen!

Mach dich also bereit für ein Abenteuer der Off The Path Klasse in Sarawak auf Borneo Malaysia!

Borneo Malaysia: Dschungelabenteuer, Nasenaffen und indigene Stämme!

So kommst du nach Borneo Malaysia

Auf Borneo gibt es verschiedene größere und kleinere Städte, die über einen Flughafen verfügen. Die größten sind Kuching und Kota Kinabalu. Während Kuching die Hauptstadt von Sarawak im Süden ist, ist Kota Kinabalu die von Sabah im Norden. Zu beiden Städten kommst du eigentlich nur per Flugzeug. Am günstigsten geht es zum Beispiel von Kuala Lumpur oder Singapur mit AirAsia.

Die beste Reisezeit ist übrigens von März bis September, da hier am wenigsten Niederschlag fällt. Als günstigste Monate gelten April und Juli, da dann die Temperaturen für die Tropen verhältnismäßig angenehm sind.

Das solltest du auf Borneo Malaysia nicht verpassen!

Sebastian Canaves - Reise
Sebastian Canaves
12. Juni 2016

1. Die Katzenstadt Kuching

Kuching (übersetzt Katze) ist eine nette Stadt mit ein paar überschaubaren Highlights. Zwei Tage reichen aus, um hier alles gesehen zu haben. Da von Kuching aber viele tolle Trips in die umliegenden Nationalparks gehen, ist die Stadt ideal, um dir dort für einige Tage ein Quartier zu suchen.

Das Wahrzeichen von Kuching ist die Katze, von der du diverse Statuen in der ganzen Stadt finden wirst. Es gibt sogar ein Katzenmuseum, wenn du Katzenfan bist! In den letzten Jahren immer mehr im Kommen ist hier zudem richtig coole Streetart! Hinter der Carpenter Street gibt es zum Beispiel eine Mauer, die voller beeindruckender Kunstwerke steckt, und bei einem Rundgang durch die Stadt triffst du immer wieder auf Straßenmalereien – also Augen offen halten! Zentraler Punkt in Kuching ist die Waterfront. Hier kannst du ganz entspannt entlang schlendern, bis du zum Main Bazaar kommst.

Schuh - Unterhose

Der Main Bazaar ist die älteste Straße Kuchings und das Herz der Altstadt. In dieser befinden sich zwei ganz tolle Antiquitäten- beziehungsweise Möbelläden namens Johns Gallery und Johns Galley Dayak Art, in die du unbedingt reingehen solltest! In dem kleineren, Johns Gallery, werden unter anderem Masken, Werkzeuge, traditionelle Waffen oder Statuen, die teilweise echte Originale vom Stamm der Iban sind, verkauft. Asyilah, die Besitzerin, erzählt dir dort sehr gerne mehr über die Geschichte und Verwendung der einzelnen Stücke. Im größeren gibt es dagegen tolle, massive Möbel zu kaufen.

burger icon

 

Außerdem hast du im Bazaar die Möglichkeit den bekannten Layercake zu probieren, den einige Frauen hier an Straßenständen verkaufen. Alle mögliche Farbkombinationen zu günstigeren Preisen gibt es in der Original-Bäckerei Dayang Salhah, die sich auf der anderen Seite des Flusses befindet. Wenn du ein paar typisch malaysische Dörfer sehen willst, fahr mit dem Boot von der Waterfront aus hierüber!

Parallel zum Main Bazaar befindet sich die Carpenter Street, mit weiteren Läden, Handwerk-Geschäften, Cafés und ein paar leckeren Essensständen.

unterkunft

Wenn du von Kuching alles gesehen hast, mach auf jeden Fall einen Ausflug zum Semenggoh Wildlife Center, circa 45 Minuten von Kuching entfernt. Hier kannst du zu den Fütterungszeiten um 9.00 und 15.00 Uhr Orang Utans hautnah beobachten, die aus Gefangenschaft gerettet wurden oder nach einer Verletzung wieder aufgepäppelt werden. Ich war am Anfang etwas skeptisch, aber es ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis und die Anzahl der anderen Besucher hält sich im Rahmen!

Du kommst hierhin entweder mit dem Auto oder dem Bus von der Haltestelle auf der Jalan Mosque.

Affen der Neuen Welt - Laune

2. Bako Nationalpark

Im Bako Nationalpark leben die lustigen Nasenaffen, die du unbedingt einmal gesehen haben musst! Du kannst entweder eine Tour in den Nationalpark buchen oder dich allein auf den Weg machen sowie im Park übernachten. Dann bist du zwar flexibel, hast aber keinen Guide an deiner Seite, der dich zum Beispiel auf besondere Tiere aufmerksam macht.

Von Kuching erreichst du den Bako Nationalpark in knapp einer Stunde Fahrt. Die erste Strecke wird noch ganz gewöhnlich mit einem Auto zurückgelegt, aber ab Bako geht es dann rund 30 Minuten mit dem Boot weiter. Sobald du am zentralen Anlaufpunkt angekommen bist, hast du die Wahl zwischen unterschiedlich langen Wanderwegen durch den Park. Wenn du eine Tour mitmachst, geht die erste Wanderung zunächst wahrscheinlich Richtung Osten los, so war es jedenfalls bei uns. Dabei machst du dich gleich auf die Suche nach exotischen Tieren und mit ein bisschen Glück triffst du bereits nach wenigen Kilometern auf Makaken, borstige Wildschweine, giftgrüne Schlangen und die sogenannten „Flying Lemurs“ (Riesengleiter) – ziemlich cool!

Da die meisten Affen am Meer leben, führt dich der nächste Teil der Wanderung weiter Richtung Wasser. Dabei läufst du hoch und runter, über Wurzeln und Treppen, und hältst immer wieder Ausschau nach den berühmten Nasenaffen. Silver Leak Monkeys und weitere Makaken werden dir dabei wahrscheinlich auch noch begegnen!

Sobald du am Meer ankommst, hast du die Möglichkeit mit einem Boot weiter zu den bekannten Steinformationen im Meer zu fahren. Zwar kostet diese Fahrt extra, ist aber jeden Cent Wert! Danach geht es dann zurück zum Hauptquartier, wo du bei einem leckeren Essen neue Energien tanken kannst, bevor es wieder auf die nächste Wanderung geht.

Und bei dieser wird es richtig spannend, denn du läufst immer tiefer in den Dschungel rein, natürlich immer noch mit dem Ziel, Nasenaffen zu erspähen! Wir haben erst ganz am Ende ein paar dieser lustigen Gesellen angetroffen, kurz bevor unser Guide eigentlich schon wieder umkehren wollte. Dafür wartete dann direkt am Hauptquartier ein Nasenaffe auf uns und es ist wirklich cool, wenn du so einen mal aus nächster Nähe zu sehen bekommst!

Die Tour samt beiden Wanderungen geht von morgens bis mittags und gegen 15 Uhr bist du dann wieder am Boot, das dich zurück zum Örtchen Bako bringt. Eine zwei-tägige Tour samt Übernachtung ist natürlich noch viel cooler, allerdings wird diese nicht immer angeboten, informier dich deshalb am besten rechtzeitig!

Zudem ist die Luftfeuchtigkeit in diesem Teil Borneos sehr hoch, weshalb sich eine solche Mini-Wanderung von gerade einmal 800 Metern fast schon wie eine mehrstündige Gipfelbesteigung in Österreich anfühlt! Sei also vorbereitet und bring genügend Wasser mit!

Ein guter Anbieter ist zum Beispiel Straits Central Travel and Tour, mit denen ich ebenfalls unterwegs war. Hier bekommst du mehr Infos zu dieser Tour und auch anderen!

Clearwater Cave System - Abenteuer

3. Dschungeltrip in den Batang Ai Nationalpark

Ein richtig authentisches Dschungelabenteuer wartet auf dich knapp fünf Stunden von Kuching entfernt, nahe der indonesischen Grenze: vier Tage und drei Übernachtungen im Dschungel von Borneo Malaysia!

Bei diesem Abenteuer wirst du morgens um 8 Uhr abgeholt und in einer kleinen Gruppe geht’s dann zum Batang Ai Nationalpark. Der erste Stopp ist ein lokaler Markt, auf dem du neben frischem Obst und Gemüse leckere lokale Spezialitäten kaufen kannst. Hier werden zum Beispiel auch noch illegal Kobras in Stücken verkauft.

Danach wird noch einmal zum Mittagessen angehalten und bei diesem zweiten Stopp kannst du dich mit Snacks sowie mit Regencape und Gummischuhen (malaysische Adidas genannt) gegen die Blutegel eindecken – was du auch solltest!

Am Nachmittag erreichst du dann endlich das Tor des Batang Ai Nationalparks und dann heißt es umsteigen: Die nächste Strecke legst du nämlich in einem langen Holzboot der einheimischen Iban zurück. Und diese Fahrt ist wirklich wunderschön! Anderthalb Stunden geht es auf dem Stausee durch den Dschungel bis zum ersten Camp, ganz idyllisch am Fluss neben dem Dorf Nanga Sumpa gelegen.

Die Zimmer des Camps sind wirklich schön und befinden sich in einem typischen, sogenannten Longhouse auf Stelzen. Hier kannst du übrigens reinspringen, wenn du ein wenig Abkühlung suchst – nimm also deine Badehose oder deinen Bikini mit! Den Rest des Tages kannst du noch ein wenig entspannen, bevor es Abendessen gibt. Probier hier ruhig mal den Palmensaft, auch wenn er durch die Gärung super sauer ist und sehr nach Alkohol schmeckt.

Der nächste Tag startet mit einer zwei-stündigen Wanderung und einem ganz besonderen Ziel: wilde Orang-Utans aufzuspüren! Wenn du Pech hast, siehst du nur die Nester der Affen, aber keines der Tiere selbst – so war es leider bei unserer Wanderung. Trotzdem war sie ein echtes Abenteuer und du spürst immer ein wenig Nervenkitzel, weil du die ganze Zeit deine Augen und Ohren für die Orang-Utans aufhältst!

Da du bei der Wanderung gut ins Schwitzen kommst, geht es danach mit dem Boot zu einem Wasserfall, wo du dich wunderbar im kalten Nass erfrischen kannst. Hier isst du dann gleich mit den einheimischen Iban zu Mittag und zwar ein typisches Barbecue: Dabei wird das Fleisch auf Äste gesteckt und über offenem Feuer gegrillt. Besonders lecker sind der Sticky Rice und die Auberginen, die beide in Bambusrohren gegart werden.

Nach diesem leckeren Essen geht es mit dem Boot flussabwärts zum nächsten Camp, das wirklich ganz idyllisch und einsam im tiefen Dschungel liegt. Es ist allerdings etwas einfacher eingerichtet. Hier schläfst du auf Matratzen auf dem Boden und es gibt nur ein einziges, kleines Licht. Geduscht und gewaschen wird außerdem im Fluss – richtig abenteuerlich eben!

Nachts leuchtet es hier in allen Blickrichtungen: oben die Sterne und darunter Glühwürmchen, die durch die Luft fliegen. Am Boden siehst du die Augen der viele Spinnen leuchten, wenn du Taschenlampe auf Augenhöhe positionierst. Gruselig!

Am dritten Tag wird es nochmal richtig anstrengend und du wirst ganz schön ins Schwitzen kommen, denn es geht den Berg rauf, fast bist zur Grenze zum indonesischen Kalimantan. Direkt nach dem Frühstück geht’s los auf eine insgesamt vier-stündige Wanderung wieder mit dem Ziel wilde Orang-Utans zu finden. Auch hier musst du Glück haben, um tatsächlich auf diese scheuen Tiere zu treffen, wie es bei wilden Tieren nunmal so ist.

Wir haben leider auch an diesem Tag keine Orang-Utans gesehen, es war aber dennoch ein einmaliges und wirklich unbeschreiblich tolles Erlebnis! Du solltest bei dieser Wanderung aber immer wieder deine Schuhe und Beine auf Blutigel kontrollieren, denn diese kommen fast unbemerkt an dich ran.

Am Nachmittag hast du dann genügend Zeit, um dich ein wenig zu entspannen und zu erholen, denn eine solche Wanderung bei über 30 Grad und extrem hoher Luftfeuchtigkeit bedeutet wirklich eine ganz schöne Anstrengung für deinen Körper! Ein Glück, dass der Fluss richtig schön kalt ist und kleine Fische wie im Spa an dir knabbern. Ein Dschungel-Spa quasi und das kostenlos!

Am nächsten Morgen geht es dann wieder mit dem Boot zurück zum ersten Camp, wo ein kleiner Besuch im Dorf nebenan ansteht. Hier leben übrigens bis zu 25 Personen, also eine ganze Familie, in nur einem Longhouse – ganz schön eng! Nach diesem Besuch gibt es noch ein letztes Mittagessen und dann ist das Abenteuer auch schon vorbei und du fährst wieder zurück nach Kuching

Das Coole an dieser Tour ist, dass sie wirklich authentisch ist! Du bist die ganze Zeit von den Iban umgeben und sie ziehen keine Show für dich ab wie es zum Beispiel bei einem Longhouse-Besuch oftmals der Fall ist, der von vielen Agenturen angeboten wird. Außerdem ist Borneo Adventure der einzige Anbieter, der in diesem Gebiet Touren anbietet. Du triffst hier also nicht noch auf andere Gruppen. Das Beste ist aber, dass du mit dieser Tour wirklich etwas Gutes tust: Denn so verdienen die Iban ein wenig dazu und Borneo Adventure kann die Einheimischen weiter finanziell unterstützen.

Ein rundum wirklich tolles Projekt also und ein absolut geniales Abenteuer, auch wenn du dabei nicht auf wilde Orang-Utans treffen solltest! Mehr Infos dazu findest du hier!

Gemäßigtes Laub und Mischwald - Valdivianischer gemäßigter Regenwald

4. Gunung Gading Nationalpark

Ungefähr zwei Stunden von Kuching entfernt befindet sich ein weiterer Nationalpark, der vor allem wegen einer äußert seltenen Attraktion bekannt ist: die Rafflesia. Die Rafflesia ist die größte Blume der Welt und ihr Durchmesser kann bis zu einem Meter betragen! Du musst allerdings etwas Glück haben, um eine zu Gesicht zu bekommen, denn ihre Blütezeit ist mit drei bis fünf Tagen ziemlich kurz. Am besten du buchst einen Tagestrip dorthin und erkundigst dich vorher bei der Sarawak Forestry, ob gerade Blütezeit ist. Die Chancen stehen in der Regenzeit von November bis February am besten.

Neben der Rafflesia kannst du auch in diesem Nationalpark schöne Wanderungen unternehmen und dich zwischendurch immer wieder in Wasserfälle stürzen und so abkühlen!

Valdivianischer gemäßigter Regenwald - Ost-Malaysia

5. Mulu Nationalpark

Ein weiterer Nationalpark, der zu Sarawak gehört, ist der Mulu National Park im Norden. Um hier hinzukommen, solltest du einen Flug nach Miri buchen und von dort einen Flug in den Mulu Nationalpark. Über Land ist die Anreise sehr langwierig und schwierig und da die Flüge günstig sind (ab 100 Euro), kannst du auch ruhig per Flugzeug hinreisen.

Im Mulu Caves Nationalpark warten das größte Höhlensystem sowie der größte Höhlendurchgang der Welt auf dich! In der Clear Water Cave leben über 3,5 Millionen Fledermäuse, die du abends im Bat Observatory dabei beobachten kannst, wie sie hinaus in den Dschungel fliegen. Deinen Kopf solltest du vorsichtshalber besser bedecken!

Wunderbar zur Abkühlung ist der Garden of Eden, ein traumhaft grüner Teich in der Nähe der Deer Cave, in den sich ein Wasserfall ergießt. Abenteuerlich wird es dagegen in den Adventure Caves, in denen du mit einem Guide klettern kannst.

Ein weiteres Highlight sind die Pinnacles, spitze Kalksteinformationen mitten im Dschungel. Um diese zu Gesicht zu bekommen, musst du allerdings eine 3-tägige Wanderung in Kauf nehmen!

Du siehst, auf Borneo Malaysia wirst du dich keine Minute langweilen!

Wenn es dein Traum ist, exotische Tiere wie Nasenaffen und Orang-Utans einmal im Leben aus nächster Nähe zu beobachten, dann buche jetzt deinen Flug! Borneo Malaysia wird dich mit seiner Artenvielfalt, dem ursprünglichen Dschungel und den so offenen, herzlichen Menschen sofort um den Finger wickeln!

Warum Borneo außerdem auf deiner Top-Reiseliste stehen sollte, ist, weil du nach deinen Abenteuern im Dschungel und den Nationalparks in Sarawak ganz einfach noch ein paar Tage Strand und Erholung in Sabah dranhängen kannst. Worauf wartest du also noch?

Die besten Reise-Tipps auf Pinterest

Speichere diesen Beitrag und folge uns. Hier findest du alle Reisetipps von Off the Path. Entdecke die coolsten Outdoor Abenteuer , die schönsten Hotels und die besten Roadtrips.

Borneo Malaysia: Die Abenteuer-Insel schlechthin!

Sebastian Canaves
Sebastian Canaves - Reise
Dir gefällt unser Beitrag?

4 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,

    komisch, dass mir Dein Bericht noch nicht früher untergekommen ist, wo ich schon seit 2 Jahren im Borneo-Fieber bin und gefühlt jeden Reisebericht zur Insel gelesen habe. Ich habe schon in 2017 Borneo besucht. Im Gegensatz zu Dir war ich allerdings mit einer Reisegruppe unterwegs und habe auch Sabah besucht. Und in nicht mal mehr einem Monat mache ich mich erneut auf den Weg, um knappe 4 Wochen lange Borneo ohne Reisegruppe zu entdecken.

    Ich habe mich total in die Insel mit ihrer faszinierenden Natur verliebt. Einen frei lebenden Orang Utan habe ich zwar ebensowenig gesehen wie Du, aber all die Nasenaffen, Haubenlanguren, Makaken, Warane, Krokodile, Hornvögel und kleinen Echsen haben mich mehr als entschädigt. Und in den drei Rehabilitationszentren für Orang Utans, die ich besucht habe, habe ich immerhin einen Eindruck von den roten Riesen bekommen können.

    Deinem Artikel habe ich auf jeden Fall noch ein paar Tipps entnehmen können, für die wenigen Tage in Kuching.

    Viele Grüße
    Susanne

  2. Super Artikel, sehr aufschlussreich. Besonders die mehrtätige Dschungeltour klingt echt abenteuerlich – und das meine ich ganz im positiven Sinne 🙂
    Wie habt ihr das denn in dieser Zeit mit eurem Gepäck gemacht? Hattet ihr während dieser Tage noch in Kuching ein Hotel gebucht, wo ihr die Sachen gelassen habt, oder seid ihr mit Sack und Pack auf diese Tour gegangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.