Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

7 Reiseblogger verraten dir, warum sie es lieben Abenteuer zu erleben!

Warum bist du so gerne unterwegs? Sicherlich möchtest du neue Kulturen und fremde Länder kennenlernen und du weißt die wundervollen Reiseerinnerungen zu schätzen. Doch ein ganz besonderer Grund sind die Abenteuer, die dich während deiner Reisen immer wieder überwältigen!

Aber was ist für dich ein Abenteuer? Schlägt dein Abenteuerherz bis zum Hals, wenn du an einer Walking Safari in Südafrika teilnimmst und die wilden Tiere bewunderst oder bedeutet Abenteuer für dich eher ein ultimativer Nervenkitzel, den du zum Beispiel verpasst bekommst, wenn du in Neuseeland mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug springst? Beides sind Abenteuer und könnten doch unterschiedlicher nicht sein!

Wir haben 7 Reiseblogger gefragt, warum sie das Abenteuer lieben und nicht genug davon bekommen können. Sie verraten dir außerdem, welches ihr bisher größtes Abenteuer war – lass dich inspirieren für deine nächste Reise!

7 Reiseblogger verraten dir, warum sie das Abenteuer lieben!

Abenteuer erleben

Nr. 1: Das bedeutet Abenteuer für Nadja und Christian von feel4nature

Was macht für euch ein echtes Abenteuer aus?

Ein echtes Abenteuer kann eigentlich alles sein, was dich zumindest für eine Weile aus dem Alltag entfliehen lässt und intensive Emotionen in dir auslöst.

Was war euer größtes Abenteuer?

Als Vollzeitreisende und Outdoorfans erleben wir so viele tolle Dinge, dass es unmöglich ist da das eine größte Abenteuer herauszupicken. Im Prinzip ist eigentlich fast jeder Tag unseres Lebens ein „kleines“ Abenteuer! Als Tauch(lehr)er lieben wir zum Beispiel besonders das Tauchen mit Haien und anderen Großfischen im Pazifik. Eine unserer spannendsten Wanderungen war dagegen sicherlich die Erkundung der Alligatorenlöcher im teils hüfttiefen Wasser der Everglades.

Abenteuer erleben

Warum liebt ihr es Abenteuer zu erleben?

Letzten Endes sind es doch die Erlebnisse und Emotionen, die unser Leben zu etwas einzigartigem machen. Egal was du dir kaufst, um dich besser zu fühlen, alles kommt irgendwann aus der Mode oder ist „vergänglich“. Unsere Erlebnisse und die damit verbundenen Gefühle hingegen bleiben für immer in deiner Erinnerung und formen zudem deinen Charakter dauerhaft.

Was sind eure 3 liebsten Abenteuerländer und warum?

Auch das ist ziemlich schwer zu beantworten, da es so viele tolle Abenteuerländer gibt. Was unsere Outdoor-Leidenschaft angeht, so sind wir viel in den USA inklusive Alaska, Kanada und Skandinavien unterwegs. Auch jetzt steht für uns wieder eine mehrmonatige Reise durch den Südwesten der USA auf dem Programm. Als Taucher lieben wir das Inselparadies der Malediven, da wir dort schon unzählige Male privat und beruflich unterwegs waren und die Tauchbedingungen teilweise fantastisch sind.

Welche Tipps könnt ihr den Lesern für ihre Abenteuer geben?

Ganz einfach – lass dich einfach drauf ein! Das Leben ist wirklich kurz und viel zu oft zögern wir aus Angst irgendwelche Dinge heraus oder schieben sie vor uns her. Der richtige Zeitpunkt für jedes Abenteuer ist immer „jetzt“! Nutze daher jede Gelegenheit, um deinem Alltag zu entfliehen.

Abenteuer erleben

Über Nadja und Christian und feel4nature

Auf feel4nature bloggen die Vollzeitreisenden, Outdoor-Enthusiasten und Tauchlehrer Nadja und Christian über ihre großen Leidenschaften: Tauchen, Trekking, Reisen, Natur und über ihren individuellen Lebensstil als Full-Time-Traveller und Globetrotter. Gemeinsam als Paar bereisen sie die Welt für wochenlange Wanderungen durch die Wildnis und Tauchgänge in den Weltmeeren – immer auf der Suche nach größtmöglicher Individualität, Freiheit und den „Glücksmomenten“ die das Leben so einzigartig machen.

Abenteuer erleben

Nr. 2: Das bedeutet Abenteuer für Timo von Bruderleichtfuss.com

Was macht für dich ein echtes Abenteuer aus?

Ein echtes Abenteuer fordert mich heraus! Ich mag es, wenn ich auch mal an meine Grenzen gehen muss. Für mich gehört auch dazu, dass es die Möglichkeit gibt, am Ende zu scheitern. Ein richtiges Abenteuer spielt sich am besten in der Natur ab – je wilder und unberührter, desto besser. Ich stehe einfach auf das Gefühl, an einem Platz anzukommen, wo vor mir noch nicht so viele Menschen waren.

Was war dein größtes Abenteuer?

Meine abenteuerlichste Unternehmung war wohl mein Trip per Anhalter über den Atlantik. Los ging der Trip in Spanien, wo ich mir das erste Segelboot suchte, das in Richtung Westen segelte und Crew brauchte. Den nächsten Kapitän mit Boot fand ich dann auf den Kanaren und so ging es Stück für Stück über den großen Teich. Unterwegs erlebte ich Stürme, an denen Crew und Boot kräftig zu knabbern hatten: Schot- und Mastbruch inklusive!

Am Ende haben wir aber Lösungen für alle Probleme gefunden und auch viele Tage auf hoher See einfach auf dem Deck gehangen und den Rundumblick auf den Horizont genossen. Passenderweise kam ich dann noch pünktlich zum brasilianischen Karneval auf der anderen Seite an – ein perfektes Abenteuer!

Abenteuer erleben

Warum liebst du es Abenteuer zu erleben?

Ich habe einfach eine großer Entdeckerlust in mir. Schon als Kind faszinierten mich die Geschichten von Seefahrern, die es wagten auf das wilde Meer hinaus zu fahren, obwohl sie keine Ahnung hatten, was sie dort erwartet. Wenn du einmal angefangen hast, wirst du süchtig. Der eine Trip führt zum nächsten Abenteuer und in der Zwischenzeit sitzt du vor Weltkarten und überlegst dir, wie du diesen Dschungel durchqueren könntest oder was es in jener Wüste zu erleben gibt.

Was sind deine 3 liebsten Abenteuerländer und warum?

Costa Rica hat vieles zu bieten, was ein gutes Abenteuer ausmacht: Dichter Dschungel, hohe Berge und Vulkane und gleich zwei Küsten – absolut empfehlenswert!

In Australien bin ich mal einige Wochen mit einem 4-Wheeler quer durchs Outback gefahren. Dort leben kaum Menschen auf einem riesigen Gebiet. Wüsten haben ein bisschen was von Ozeanen mit ihrer endlosen Weite. Da stehen die Chancen gut, dass dort vorher noch nicht so viele Menschen waren!

Mein absoluter Favorit ist jedoch seit einigen Jahren Norwegen. Ich habe mich so in das Land verliebt, dass ich sogar hierher gezogen bin! Die Landschaft und die Natur ist einfach spektakulär: Fjorde, Gletscher und gewaltige Berge. Riesige Gebiete, die vollkommen unberührt sind und eine endlose Küste – perfekt für Abenteuer auf dem Wasser und in den Bergen!

Welche Tipps kannst du den Lesern für ihre Abenteuer geben?

Das schwierigste ist immer überhaupt anzufangen! Setze dir keine unmöglichen Ziele, so schaffst du dir nur Gründe, den Trip immer wieder hinauszuschieben. Ein echtes Abenteuer kann ziemlich simpel sein: Wieso nicht einfach mal eine Woche mit dem Zelt wandern gehen oder mal schauen, wie weit man in zwei Wochen mit dem Fahrrad kommt? Solche Reisen sind sehr simpel und ziemlich billig – und jede davon ist nur ein weiterer Schritt in Richtung des nächsten Abenteuers!

Abenteuer erleben

Über Timo und bruderleichtfuss.com

Kajak fahren, Segeln und ganz viel Wandern – sportlich sollte es für Timo sein und so wild wie möglich! Norwegen ist ein echtes Paradies für seine Lieblingsaktivitäten, weshalb es auf bruderleichtfuss.com viel um den hohen Norden geht. Timo ist eindeutig reisesüchtig und hat nichts gegen Abenteuer in Regenwäldern, Wüsten oder Korallenriffen. Er streut deshalb auf seinem Abenteuerblog auch immer wieder Stories von rund um den Erdball ein.

Abenteuer erleben

Nr. 3: Das bedeutet Abenteuer für Marco von Life is a Trip

Was macht für dich ein echtes Abenteuer aus?

Ein Abenteuer ist eine Reise, die so in keinem Guidebook steht. Du muss jedoch nicht unbedingt in eine unbesuchte Region reisen für ein Abenteuer. Wenn du willst, findest du Abenteuer bereits direkt vor der Haustür. Was sich bei mir in den letzten Jahren als Abenteuer herauskristallisiert hat, ist eine ungewöhnliche Wahl des Fortbewegungsmittels: Mit dem Motorrad durch Indien, mit dem Tuk Tuk durch Südostasien, mit Schrottautos in den wilden Osten. Das sind für mich Abenteuer!

Was war dein größtes Abenteuer?

Die Wahl fällt mir mittlerweile schwer. Lange war unsere Reise durch Südostasien in 7 Tuk Tuks schwer zu schlagen. Doch dann haben wir versucht Thailand auf einem selbstgebauten Floß zu durchqueren… Den Ausgang hätte man so kaum vorhersagen können. Aber alles an dieser Reise war abenteuerlich!

Abenteuer erleben

Warum liebst du es Abenteuer zu erleben?

Es ist das Gefühl etwas Besonderes zu erleben, das mich glücklich macht. Außerdem gehe ich immer wieder gern an meine Grenzen, denn dann lerne ich eine Menge über mich selbst und die Welt. Auch wenn das Erlebnis im jeweiligen Moment vielleicht unangenehm und herausfordernd ist, zehre ich mit Sicherheit noch lange davon. Außerdem bin ich natürlich Geschichtenschreiber. Und in diesen Momenten lassen sich immer die besten Geschichten finden!

Was sind deine 3 liebsten Abenteuerländer und warum?

Myanmar ist ein Land, in dem selbst eine simple Busfahrt ein Abenteuer sein kann. In Indien ist im Grunde jeder Tag von vorne bis hinten ein Abenteuer, da du ständig Dinge siehst, hörst, riechst und schmeckst, die du noch nicht kannte. Und Thailand ist und bleibt für mich ein Land, in dem es sehr einfach und dankbar ist, sich seine eigenen Abenteuer zu erschaffen.

Welche Tipps kannst du den Lesern für ihre Abenteuer geben?

Hope for the best, plan for the worst! Nein, ehrlich, du musst dir schon vorher ein paar Gedanken darüber machen, was alles passieren kann. Und dann dementsprechende Vorsorgen treffen. Im selben Atemzug sage ich aber auch: Habe nicht so viel Angst vor allem! Denn erst die Angst zieht die Gefahr an. Beherzigst du diese beiden Ratschläge ungefähr zu gleichen Teilen, bist du gut vorbereitet auf jedes Abenteuer!

Abenteuer erleben

Über Marco und Life is a Trip:

Marco ist ein neugieriger Mensch und viel unterwegs. Mit seinem Blog Life is a Trip versucht er, die Tradition des Geschichtenerzählens am Lagerfeuer, ins digitale Zeitalter hinüberzuretten. Neben dem Blog hat er vier Bücher veröffentlicht. Er ist in Tuk Tuks durch Südostasien und in Schrottautos bis in die Ukraine gefahren, auf einem selbstgebauten Floss in Thailand gesunken und in der Steppe Tansanias neben einem Rudel Löwen steckengeblieben. Er ist beim Versuch, 100 Kilometer am Stück zu laufen, ohnmächtig geworden, in einer planlosen Odysseee durch die Philippinen gezogen, auf einem Geisterbüffel in Myanmar geritten und in einer thailändischen Bar betäubt worden, da er wohl zu lange gesungen hat. Marco ist deutlich älter als er aussieht, aber deutlich weniger weise, als er es eigentlich mittlerweile sein müsste. Marco Buch lebt zumeist aus einem Rucksack, kehrt jedoch zwischen seinen Reisen und Projekten immer wieder gerne in sein Bauernhaus in Brandenburg zurück, um an neuen Holunderlikörrezepten zu feilen.

Abenteuer erleben

Nr. 4: Das bedeutet Abenteuer für Inka von Blickgewinkelt

Was macht für dich ein echtes Abenteuer aus?

Ein Abenteuer ist für mich:

a) eine Reise
b) zu etwas Neuem
c) bei dem es mir ordentlich im Bauch kribbelt
d) und das auch echte Anstrengung bedeutet.

Es gibt ja diesen altbackenen Spruch mit der Komfortzone, die du verlassen sollst. Ich finde, das stimmt wirklich total. Das mit der Anstrengung ist dabei so eine Sache: Werden Situationen wirklich blöd, nenne ich das hinterher nicht mehr „Abenteuer“ sondern: „Wieder was gelernt“.

Was war dein größtes Abenteuer?

Puh, da fallen mir mehrere ein. Ich fand es ziemlich aufregend, in Italien auf dem Berg alleine im Zelt drei Tage im Sturm abwarten zu müssen. Ich musste Regen auffangen, weil mein Trinkwasser alle war. Der Weg war anschließend weggespült und alles war voller großer Spinnen – haha, und das mir Spinnenphobikerin.

In Kanada war der West Coast Trail sehr aufregend und der Moment, als Orcas 3 Meter vor unserem Kajak auftauchten – Wahnsinn!

Immer wieder flasht mich auch meine Reise in die wunderschöne, aufregende Antarktis. Das organisierte ich natürlich nicht selbst, insofern ist das vielleicht einerseits weniger abenteuerlich, aber die Antarktis an sich finde ich wahnsinnig aufregend.

Abenteuer erleben

© Jordan Gatto

Warum liebst du es Abenteuer zu erleben?

Ich mag es, mich selber immer wieder herauszufordern und meine Grenzen auszuprobieren.

Was sind deine 3 liebsten Abenteuerländer und warum?

Es gibt für mich nicht „die drei“ Länder für Abenteuer. Also beantworte ich das etwas anders:

Erstens sind Länder absolut toll, die schon durch ihre Naturschönheit, Wildheit oder Andersartigkeit super spannend zu bereisen sind. Für mich toppt das ganz klar die Antarktis.

Zweitens sind Länder aufregend, in denen die touristischen Pfade noch nicht plattgetrampelt sind und es deshalb gar nicht so einfach ist, Touren oder Fortbewegung zu organisieren. Länder, in denen die Menschen vielleicht kaum Englisch sprechen und wenig mit Touristen am Hut haben. Das ist zum Beispiel in vielen Ecken Grönlands so, in manchen Ländern Afrikas oder auch in Ländern der ehemaligen Sowjetunion, beispielsweise in Kasachstan. Sei dir aber klar, dass solche Reisen eben auch wirklich anstrengend sein werden und dich auch in schwierige Situationen bringen können.

Drittens ist es total spannend, kleine Abenteuer vor der Haustür auszuprobieren, Stichwort „Microadventures“. Ich bin ein riesiger Fan von Deutschland, besonders von Brandenburg, und bin immer wieder erstaunt, was man hier alles erleben kann. Einige meiner schönsten Naturerlebnisse hatte ich auf dem Hausboot auf der alten Havel. Wenn morgens der Nebel über dem Wasser liegt, es um einen herum aussieht wie auf dem Amazonas, man die Wildgänse mit einem Kaffee in der Hand begrüßt und sich überlegt, wo man heute hinschippert, ist das das schönste Gefühl der Welt. Genauso schön und spannend kann es aber auch sein, wenn man sich einfach mal das Zelt schnappt und verbotenerweise irgendwo im Wald übernachtet.

Welche Tipps kannst du den Lesern für ihre Abenteuer geben?

Sei offen! Manchmal ergeben sich aufregende Momente dort, wo du es am wenigsten erwartest. Lass dich auf Neues ein. Manchmal benötigst du dafür auch die Hilfe anderer.

Reise alleine! Nicht immer, aber sehr häufig haben sich bei mir die echten Abenteuer ergeben, wenn ich alleine unterwegs war, denn dann musste ich alleine alles durchstehen und konnte mich nicht auf dem Geschick anderer ausruhen.

Sei mutig! Ein bisschen Mut gehört schon dazu, sich in Abenteuer zu stürzen. Das Tolle ist: Wenn du alleine reist, nützt es ja gar nichts zu jammern oder ängstlich zu sein. Du wirst erstaunt sein, was du alles schaffen kannst.

Abenteuer erleben

Über Inka und Blickgewinkelt:

Inka lebt in Berlin und Brandenburg, arbeite als Redakteurin, Autorin und Fotografin und reist gerne durch die Welt. Ihre Geschichten erzählt ich seit mehreren Jahren auf ihrem Blog Blickgewinkelt. Sie braucht regelmäßig kleinere und größere Abenteuer und geht deshalb häufig auf Tour, ob in heimischen Gefilden oder in fernen Ländern. Besonders liebt sie die polaren Gebiete dieser Erde, aber auch Deutschland hat es ihr angetan, von der Ostsee bis ins Allgäu. Ihr Lieblingsplatz ist in der Hängematte auf einem Hausboot auf der alten Havel.

Abenteuer Urlaub

Nr. 5: Das bedeutet Abenteuer für Ute von BRAVEBIRD

Was macht für dich ein echtes Abenteuer aus?

Wenn Kopf und Körper sicher einer völlig neuen Situation stellen müssen. Das kann irgendwo im Nirgendwo sein oder etwas anderes, bei dem mich die Neugier dazu herausfordert, meine Komfortzone für ein vielversprechendes Erlebnis zu verlassen.

Was war dein größtes Abenteuer?

Da musste ich erstmal eine Weile überlegen. Ich würde sagen, dass es meine Reise durch die Mongolei und Russland in Kombination mit der Transsibirischen Eisenbahn war. Wenn du dann morgens mutterseelenallein in einem kleinen Dorf am riesigen Baikalsee steht, auf den gerade der schwere Regen runterprasselt, fühlst du dich wie auf einem anderen Planeten.

Abenteuer erleben

Warum liebst du es Abenteuer zu erleben?

Ich denke, dass es genau die Neugier auf Unbekanntes und das Verlassen der Komfortzone ist, die diesen Reiz ausmachen. Ich liebe es, alleine die Welt zu erkunden und mich auf neue Situationen einstellen zu müssen, die mich persönlich herausfordern und mir damit gleichzeitig Wachstum versprechen.

Was sind deine 3 liebsten Abenteuerländer und warum?

Das sind für mich eigentlich alle Länder, in denen die westliche Welt noch nicht so stark Einzug gehalten hat, wo die Kultur des Landes noch relativ authentisch ist. Viele der größten Abenteuerländer kenne ich wahrscheinlich selbst noch nicht. Die Mongolei fand ich jedenfalls sehr spannend, Bolivien war ebenfalls toll und von Russland würde ich auch gerne mehr kennenlernen.

Welche Tipps kannst du den Lesern für ihre Abenteuer geben?

Suche dir Ziele aus, die nicht auf den klassischen Top 10 Listen stehen. Wähle Pfade, die nicht schon von tausenden anderen eingetreten wurden. Reise antizyklisch, damit du ein Land oder eine Region nicht mitten im Touristen-Rummel erlebst, sondern mehr vom normalen Leben der Einheimischen mitbekommst.

Abenteuer erleben

Über Ute und BRAVEBIRD:

Vor ein paar Jahren hat Ute einen Schlussstrich unter ihr Leben im Hamsterrad gesetzt. Sie hat sich einen VW Bus zugelegt und lebt seitdem ohne eigene Wohnung, entweder in ihrer Heimat Köln oder irgendwo in Europa. Auf ihrem Reiseblog BRAVEBIRD schreibt sie neben ihren Reiseerfahrungen aus aller Welt über das Anderssein und -leben sowie nachhaltiges Reisen und die Faszination unserer großartigen Natur.

Abenteuer erleben

Nr. 6: Das bedeutet Abenteuer für Nira und Christoph von 4Legs 2Backpacks

Was macht für euch ein echtes Abenteuer aus?

Für uns ist es dann ein echtes Abenteuer, wenn wir nicht wissen, was uns am nächsten Tag erwartet – auch wenn dieses Gefühl beängstigend sein kann. Wir lieben es uns auf unseren Reisen treiben zu lassen und ein Leben ohne Alltag und voller Herausforderungen zu erleben. Nur diese Art des Reisen erzeugt das Gefühl der absoluten Freiheit!

Was war euer größtes Abenteuer?

Das ganze Jahr 2017 war für uns ein einziges Abenteuer, denn wir waren auf Weltreise. Es war das Jahr unseres größten Abenteuers! Wir haben uns ohne Plan und feste Route in unsere Weltreise gestürzt und einiges erlebt. An manchen Tagen wussten wir nicht, wo wir schlafen würden und wie wir dort überhaupt hin kommen sollten. Außerdem haben wir wundervolle Länder besucht, tolle Menschen kennengelernt und uns täglich treiben lassen.

Abenteuer erleben

Warum liebt ihr es Abenteuer zu erleben?

Wir lieben es Abenteuer zu erleben, da wir auf unseren Reisen beeindruckende Orte, neue Kulturen und Perspektiven kennenlerne konnten und uns auf Herausforderungen einlassen konnten, die wir zuvor noch nie erlebt haben. Es ist aufregend durch fremde und unbekannte Länder zu reisen, in denen wir uns oftmals nur mit Händen und Füßen verständigen konnten. Diese Länder, die in der allgemeinen Wahrnehmung oftmals auch als gefährlich gelten, zu bereisen und sich mit eigenen Augen ein Bild zu verschaffen, gefällt uns am Reisen besonders!

Was sind eure 3 liebsten Abenteuerländer und warum?

Wir haben uns einige Gedanken zu unseren drei Abenteuerländern gemacht und Neuseeland das absolute Highlight! In Neuseeland kannst du jeden Tag ein Abenteuer erleben und musst für viele Erlebnisse in der Natur nicht einmal etwas bezahlen. Viele wunderschöne Küstenabschnitten oder glasklare Seen kannst du zu Fuß super entdecken und außerdem warten Wanderungen über Vulkanmassive und Fjorde auf dich, die zu den schönsten Strecken unserer Erde gehören. Neuseeland hat landschaftlich wirklich alles zu bieten, was Mutter Erde sich ausgedacht hat.

Für den ein oder anderen etwas untypisch ist vielleicht unser zweites Abenteuerland: Namibia! Wir haben Namibia mit einem Geländewagen auf eigene Faust bereis und die sternenklaren Nächte Afrikas in einem Dachzelt auf unserem Auto verbracht. Mitten in der Natur – Auf den schönsten Campingplätzen unserer gesamten Weltreise. Tausende Kilometer sind wir von der Wüste in den Regenwald gefahren und haben dabei die afrikanischen Tiere in freier Wildbahn gesehen. Wir haben uns zwischen Elefanten, Löwen und Geparden in einem Nationalpark verfahren und haben es geradeso mit dem letzten Tropfen Sprit raus geschafft. Solche Momente erlebst du nur, wenn du Abenteuer auf eigene Faust erlebst!

Das dritte Land auf unserer Abenteuerliste ist definitiv Guatemala! Das Abenteuer beginnt dort schon bei der Sprache: Wir beide sprechen kaum Spanisch und die Guatemalteken kaum Englisch. In Guatemala hatten wir außerdem eines der prägendsten Erlebnisse unserer Reise überhaupt, als wir auf einen der aktivsten Vulkane der Erde – den El Fuego – mit eigenen Augen gesehen haben, nachdem wir auf den Acatenango Vulkan gewandert sind. Guatemala gilt oftmals als gefährliches Reiseland, denn in keinem anderen Land wurden wir so oft vor öffentlichen Verkehrsmitteln gewarnt! Sicherlich ist nicht jeder Reisende scharf darauf sich freiwillig in eine solche Situationen zu begeben, doch für uns gehören solche Herausforderungen zu einer Abenteuerreise einfach dazu. Am Ende ging auch immer alles gut!

Welche Tipps könnt ihr den Lesern für ihr Abenteuer geben?

Als Tipps für dein nächstes Abenteuer solltest du deswegen nicht ausschließlich auf Grundlage anderer Meinungen Entscheidungen treffen. Bilde dir eine eigene Meinung, sei offen für Neues und behalte deine Freiheit und Flexibilität, indem du nicht jeden Tag strikt durchplanst. Sich treiben zu lassen kann zum richtigen Abenteuer werden und für uns ist es die beste Art zu reisen!

Abenteuer erleben

Über Nira und Christoph und 4Legs 2 Backpacks

Nira und Christoph sind die Gesichter hinter 4Legs 2Backpacks. Seit 2012 bereisen die Beiden gemeinsam ohne großes Budget und Plan die Welt. Sie lieben es sich treiben zu lassen und die Länder, Menschen und Kulturen so kennenzulernen. Auf Ihrem Blog nehmen sie dich mit auf ihre Reisen durch die ganze weite Welt!

Abenteuer erleben

Nr. 7: Das bedeutet Abenteuer für Line und mich

Was macht für uns ein echtes Abenteuer aus?

Ein Abenteuer ist immer neu, immer anders, nie vergleichbar. Jedes Abenteuer ist gleichzeitig auch eine Herausforderung, bei der man sich selbst besser kennen lernt, über sich hinauswächst. Mit jedem Abenteuer geht außerdem eine Ungewissheit hervor, denn man weiß nie genau, was kommt. Man weiß nur eins: Am Ende eines jeden Abenteuers wartet das pure Glück!

Was war unser größtes Abenteuer?

Diese Frage hören wir öfters und uns fällt beiden auch immer gleich die selbe Antwort ein: unsere Kanufahrt auf dem Athabasca River in Kanada! Vor zwei Jahren haben wir einen Roadtrip durch Alberta gemacht und dabei auch in Jasper gehalten, wo unser Kanuabenteuer startete. Wir hatten beide schon Erfahrung mit dem Kajak und auch dem Kanu, doch noch nie auf einem wilden Fluss. Wir hatten die Situation total unterschätzt, wären beinahe gekentert und haben statt drei Stunden letztendlich sieben Stunden für die Strecke gebraucht.

Wir hatten wirklich keine Ahnung, was wir da taten, und die Situation war auch nicht ganz ungefährlich: Überall hingen Tannen vom Ufer ins Wasser, die Stromschnellen waren teilweise sehr heftig und der Wind blies uns von vorne ins Gesicht. Line bekam nach den ersten Kilometern eine Panikattacke und fast hätten wir aufgegeben und wären zurückgelaufen, doch auch das war keine Option, denn an Land streiften Bären und Wolfsrudel durch den Wald. Am späten Abend kamen wir dann endlich am Ziel an. Auf einer kleinen Insel schlugen wir unser Zelt auf und schliefen bei den ersten Minusgraden des Jahres ein.

Der nächste Morgen begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein, es war angenehm warm und das Wasser total ruhig. Die letzte Strecke legten wir in zwei Stunden zurück und konnten die Landschaft nun so richtig genießen. Um uns herum streckten sich die Gipfel der Rocky Mountains in die Höhe und auf unseren Gesichtern machte sich ein Grinsen breit. Heute lachen wir über dieses Abenteuer und sind froh, dass es genauso abgelaufen ist, wie es ist.

abenteuer erleben

Warum lieben wir es Abenteuer zu erleben?

Es sind Abenteuer, die uns den Moment bewusst werden und uns das Leben spüren lassen – und genau deshalb lieben wir Abenteuer!

Was sind unsere 3 liebsten Abenteuerländer und warum?

1. Neuseeland, weil sich hier gefühlt hinter jeden Kurve die Landschaft ändert und du dich wirklich jeden Tag in ein neues Abenteuer stürzen kannst.

2. Südafrika, weil du hier wilden Tieren bei einer Walking Safari ganz nahe kommen kannst und dich die Landschaft immer wieder aufs Neue umhaut.

3. Costa Rica, weil hier jede Menge Dschungelabenteuer auf dich warten und du für manche Wanderung Flüsse überqueren musst, in denen es nur so von Krokodilen wimmelt.

Welche Tipps können wir euch für euer Abenteuer geben?

Jedes Abenteuer verändert dich, sei offen für Neues und plane nicht allzu viel. Es kommt sowieso immer alles anders als man denkt, also lass dich voll und ganz aufs Abenteuer ein und genieße jede Sekunde. Denn es ist immer das Gleiche: Am Ende jedes Abenteuers wartet das pure Glück auf dich und du wirst dich immer mit einem Lächeln daran erinnern!

Abenteuer erleben

Fasziniert von Abenteuern!

Ist dir aufgefallen, was die meisten Antworten gemeinsam haben? Für alle Blogger geht es bei einem Abenteuer darum, die eigene Komfortzone zu verlassen, mutig zu sein und das Leben in ein Abenteuer zu verwandeln.

Auf unserer Erde warten so viele unterschiedliche Erlebnisse auf dich, die du einfach erlebt haben musst und dabei ist es nicht wichtig, was für dich Abenteuer bedeutet. Ist ein Abenteuer für dich abseits der Touristenpfade ein Reiseland intensiv kennenzulernen oder brauchst du den Nervenkitzel des Fallschirmsprungs? Möchtest du bei einer Walking Safari den wundervollen wilden Tieren Afrikas nahe kommen oder doch lieber drei Wochen lang alleine durch das nepalesische Himalaya-Gebirge wandern?

Bei einem Abenteuer geht es rein darum, dass du dich traust und jede Möglichkeit auf ein Abenteuer nutzt. Denn wie heißt es so schön: Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.