Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die besten Action Cams im Vergleich

Du kennst das sicher: Da stehst du auf dem Surfboard oder bist dabei die steilste Felswand deines Lebens emporzuklettern und plötzlich präsentiert sich dir ein Bild, das du gerne für immer festhalten willst. Blöd nur, dass deine Kamera jetzt irgendwo in deinem Rucksack steckt. Das Gute: Genau für solche Momente gibt es Action Cams!

GoPro & Co werden bei Abenteurern immer beliebter und heutzutage gibt es eine breite Angebotspalette verschiedener Modelle. Damit du auf deinem nächsten Trip auch die wirklich geilen Augenblicke einfangen kannst, hab ich mir einige Action Cams genauer angesehen und den ultimativen Vergleich zwischen der GoPro Hero 4 Silver, der GoPro Hero 4 Session, den ganz neuen GoPros der Hero 5 Serie, der Casio Exilim EX-FR100 und der Tom Tom Bandit gemacht – hier ist mein Ergebnis!

Die besten Action Cams im Vergleich

GoPro Hero 4 und 5, Casio EXILIM EX-FR100 & Tom Tom Bandit

Action Cams – Der Trend für Abenteurer

Ich bin bekanntlich ein absoluter Abenteurer – je wilder es zugeht, desto besser! Da kommt es mir natürlich gerade recht, dass es nun immer mehr Hersteller von Action Cams gibt und dass das Nutzen dieser fast schon zu einer Art Trend geworden ist. Denn mit diesen kleinen Kameras, die schnell und einfach überall befestigt werden können und dabei kaum Platz wegnehmen, kannst du die actionreichen Erlebnisse auf deinen Reisen endlich so ablichten, wie sie passieren und das aus den geilsten und ungewöhnlichsten Perspektiven.

Überraschenderweise steckt in den kleinen Gehäusen auch richtig Power und die Fotos können in jedem Fall mit den Bildern einer großen Kamera mithalten. Egal ob Fallschirmsprung, Wild Water Rafting, Mountainbiking,  Kajaken oder Surfen – eine Action Cam steht dir mit ihrem fotografischen Können bei deinen aufregenden Abenteuern immer treu zur Seite!

1. Der Klassiker: GoPro Hero 4 Silver

GoPro ist so etwas wie der Urvater aller Action Cams, immerhin hat Nick Woodman – der Gründer von GoPro – damit nicht nur einen unaufhaltsamen neuen Trend losgetreten, sondern auch ganz neue fotografische Möglichkeiten bereitgestellt. Seitdem 2007 das erste Modell auf den Markt kam, hat sich aber einiges getan!

Was kann die GoPro Hero 4 Silver wirklich?

Auf den ersten Blick sieht die Hero 4 Silver aus wie eine typische GoPro: Klein, viereckig und mit hervorstehendem Objektiv. Allerdings ist sie die erste GoPro, die auch über ein Touchscreen-Display verfügt. Das bedeutet, du kannst gleich an Ort und Stelle checken, ob deine Bilder auch so geworden sind, wie du sie dir vorgestellt hast. Und die Kamera kann selbstverständlich auch über das Touchscreen bedient werden!

Die 12 Megapixel Action Cam bietet dir zudem die Möglichkeit Aufnahmeparameter wie zum Beispiel die Lichtempfindlichkeit zu verstellen. So kannst du die Leistung deiner Kamera an die Lichtverhältnisse deiner Abenteuer einfach anpassen und erhältst sogar dann scharfe Bilder, wenn es dich bei Sonnenuntergang oder bewölktem Himmel nach draußen zieht. Das im Lieferumfang enthaltene Gehäuse der kleinen Kamera ist übrigens bis zu 40 Meter wasserdicht – Tauchen, Surfen und Schnorcheln sind mit der GoPro also kein Problem.

Wenn ein Bild nicht ausreicht, dann kannst du mit der Hero 4 Silver supereinfach geile Full-HD Videos drehen – es wäre auch Ultra HD verfügbar, allerdings leidet da die Qualität zu sehr. Der Akku wird per USB-Kabel aufgeladen und die Laufzeit ist bei einer Größe von 59 x 41 x 30 mm und einem Gewicht von 81 Gramm mit gut 1,5 Stunden echt in Ordnung.

Das eingebaute WLAN und die Bluetooth-Schnittstelle machen die GoPro in Sachen Zubehör noch um einiges vielseitiger. Wie bei GoPro üblich, sind auch im Lieferumfang schon einige coole Teile dabei, unter anderem eine gerade und eine gebogene Klebehalterung, ein Schwenkarm und eine wasserdichte Abdeckung für das Touchscreen, die das Touch-Signal nicht beeinträchtigt.

Kostenpunkt: ab 399 Euro (Amazon.de 27.09.2016)

2. Die kleine Alternative: GoPro Hero 4 Session

Neben der GoPro Hero 4 Silver bin ich auch ein riesen Fan der GoPro Hero 4 Session. Zwar ist die Bild- und Videoqualität dieser Action Cam im Vergleich zu ihre größeren Brüdern nicht ganz so gut, dafür überzeugen aber die kleine Größe und die einfache Bedienung dieses Modells.

Was kann die GoPro Hero 4 Session wirklich?

So verfügt die GoPro Hero 4 Session nur über 8 Megapixel und besitzt zudem keinen Nachtaufnahme-Modus. Bilder bei Tageslicht sehen also ähnlich gut aus wie bei den anderen Modellen der Hero-Serie, bei Dunkelheit nimmt die Qualität der Aufnahmen aber etwas ab. Zudem fehlt die Funktion zur Nachtzeitrafferaufnahme und es sind nur Serienaufnahmen von bis zu 10 Bildern pro Sekunde möglich.

Der klare Vorteil der GoPro Hero 4 Session ist aber ihre Größe: Mit nur 74 Gramm Gewicht und einer Abmessung von 36 x 38 x 38 mm ist diese Action Cam wirklich klein und du kannst sie problemlos mit auf jedes Abenteuer nehmen! Zudem ist die Bedienung super unkompliziert, denn es gibt nur einen Knopf. So musst du nicht erst an der Action Cam rumspielen, sondern kannst dich gleich in dein Abenteuer stürzen und dieses in Bildern festhalten!

Einmal Drücken schaltet die GoPro Hero 4 ein und lässt sie automatisch ein Video aufnehmen, während erneutes Drücken die Aufnahmen stoppt und die Kamera wieder ausschaltet. Wenn du länger drauf drückst, schaltest du die Kamera und gleichzeitig die Serienbild-Aufnahme ein. Um weitere Einstellungen vornehmen zu können, musst du die Kamera per WLAN mit deinem Smartphone verbinden und kannst dann alles über die GoPro App regeln.

Der Akku der GoPro Hero 4 Session hält mit 115 Minuten zudem noch länger als der der GoPro Hero 4 Silver, allerdings lässt sich dieser nicht austauschen. Zudem brauchst du für die GoPro Hero 4 Session kein zusätzliches Gehäuse, denn diese Action Cam ist schon so wie sie kommt wasserdicht und das bis zu einer Tiefe von 10 Metern!

Kostenpunkt: ab 209 Euro (Amazon.de 28.09.2016)

3. Die ganz Neuen: GoPro Hero 5 Black & Session

Gerade erst auf den Markt gekommen ist die brandneue GoPro Hero 5 Serie, bestehend aus der GoPro Hero 5 Black und der GoPro Hero 5 Session. Ich habe diese Kameras zwar noch nicht live getestet, werde aber dennoch kurz auf diese eingehen, da sie wirklich ein paar geniale Funktionen mit sich bringen!

Was ist das Neue an den GoPro Hero 5 Action Cams?

Beide verfügen über ein besseres internes Mikro als ihre Vorgänger, das störende Hintergrundgeräusche automatisch minimiert. Es sind, um genauer zu sein, sogar jeweils drei Mikros und die Action Cam nutzt die beiden Mikros mit der besten Aufnahmequalität.

Das ganz neue an diesen Kameras ist aber das sogenannte Voice Control System, dass dir ermöglicht, die Kamera über deine Stimme zu bedienen. Du kannst also einfach Befehle geben wie “GoPro, nimm ein Foto auf” und schon schießt die Action Cam wie von selbst ein Bild. Diese Sprachfunktion ist auch gleich in mehreren Sprachen möglich und zwar neben Englisch und Deutsch auch auf Französisch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch und Japanisch – ziemlich cool!

Beide können Videos in 4K aufnehmen, während die GoPro Hero 5 Black Action Cam ebenfalls 12 Megapixel hat und Bilder sowohl in RAW als auch in WDR (wide dynamic range) aufnehmen kann. Somit verfügen deine Bilder über noch weitere Details und du bekommst eine wesentlich höhere Bildqualität.

Zudem benötigt die GoPro Hero 5 Black Action Cam kein extra Gehäuse mehr, sondern ist wie die GoPro Hero 5 Session und die GoPro Hero 4 Session bereits so wie sie ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 10 Metern. Des Weiteren lässt sich auch die neue Action Cam wie die GoPro Session mit nur einem Knopf bedienen.

Richtig cool an der neuen GoPros der Hero 5 Serie ist außerdem, dass du sie auch an der ganz neuen Karma Drone befestigen kannst – das geht aber auch für die GoPro Hero 4 Black und Silver.

Verkaufsstart und Preise: In den USA sind die neuen GoPro Hero 5 Action Cams bereits jetzt erhältlich, im Rest der Welt und auch in Deutschland sollen sie ab Januar 2017 in den Handel kommen. Aktuell beträgt der Preis für die GoPro Hero 5 Black 399,99 USD (ca. 356 Euro) und für die GoPro Hero 5 Session 299,99 USD (ca. 267 Euro).

Das geilste Zubehör für GoPro Action Cams

Die Smart Remote

In einigen Situationen ist es nicht so einfach, die GoPro selbst zu bedienen, zum Beispiel wenn du sie beim Klettern am Schultergurt deines Rucksacks befestigt hast. Für solche Fälle gibt es von GoPro eine Smart Remote, die du einfach an deinen Schlüsselbund hängst und damit bis zu 50 Kameras auf einmal steuern kannst. Über eine Entfernung von bis zu 180 Metern kannst du nicht nur Fotos schießen, sondern natürlich auch Videos aufnehmen und verschiedene Einstellungen vornehmen.

Die Fernbedienung liegt dank ihrem griffigen Gummiüberzug sicher in der Hand und ist außerdem bis zu einer Tiefe von zehn Metern wasserfest. Der eingebaute Akku wird mit einem USB-Kabel aufgeladen, du brauchst also nicht extra Batterien zu kaufen – ziemlich praktisch!

Kostenpunkt: 79,99 Euro (Amazon.de 27.09.2016)

Armbandhalterung

Wie der Name es bereits verrät, kannst du deine GoPro mit der Armbandhalterung direkt an deinem Handgelenk oder auch an deinem Arm und sogar Bein befestigen. Dazu lässt sich das gepolsterte Band ganz einfach verstellen und perfekt anpassen. Die GoPro wird auf eine drehbare Platte geschraubt, sodass du die Perspektive jederzeit ganz leicht ändern kannst. Egal ob für Selfies oder Momentaufnahmen beim Surfen, deine Kamera auf deinem Arm zu befestigen eröffnet dir jede Menge neuer Möglichkeiten.

Kostenpunkt: 49,98 Euro (Amazon.de 27.09.2016)

Dual Battery Charger

Meiner Meinung nach ist der GoPro Dual Battery Charger ist eine geniale Erfindung! Hier hast du die Möglichkeit, gleich zwei GoPro Akkus gleichzeitig aufzuladen, ohne dass deine Kamera dabei an einem Kabel hängen muss. Das Ladegerät ist in etwa so groß wie die GoPro selbst und passt somit in jeden Rucksack. Das Beste daran ist, dass der Dual Charger gleich mit einem zusätzlichen Akku für deine GoPro geliefert wird.

Kostenpunkt: 54,99 Euro (Amazon.de 27.09.2016)

4. Der Zweiteiler: Die Casio EXILIM EX-FR100

Die Casio EXILIM EX-FR 100 ist ganz anders, als die restlichen Action Cams, denn sie besteht aus zwei Teilen. Damit hat Casio meiner Meinung nach eine Kamera kreiert, die wirklich alles mitmachen kann, was du dich traust!

Was kann die Casio EXILIM EX-FR100 wirklich?

Mit der Casio EXILIM EX-FR100 bin ich, ehrlich gesagt, ziemlich gerne unterwegs. Denn das zweiteilige Design dieser Action Cam ist wie für Abenteurer gemacht! Die Exilim hat ein schwenkbares und abnehmbares Touchscreen-Display. So kannst du dich ganz spontan und je nach Lage entweder dazu entscheiden, die Cam normal zu nutzen, das Display umzuklappen, um coole Selfies zu schießen, oder die Kamera vom Controller zu trennen, um die Hände für die wirklich wichtigen Dinge freizuhaben.

Die Exilim misst 61 x 155 x 39 Millimeter und ist nicht nur mit 10,2 Megapixel ausgestattet, sondern auch mit einem 16mm Super-Weitwinkel-Objektiv und einer hohen Lichtempfindlichkeit. Das bedeutet, dass du auch während der Dämmerung geniale Fotos machen kannst, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Dank eines Anti-Shake-Mechanismus für die Videofunktion gehören verwackelte Filme endlich der Vergangenheit an.

Der Akku wird auch hier per USB Kabel aufgeladen und hat eine Laufzeit von ungefähr 1,5 Stunden. Die kleine Action Cam kommt außerdem mit jeder Menge Zubehör: So kannst du sie entweder am Körper tragen, an deinem Bike befestigen oder einfach in der Hand halten. Übrigens ist sie ebenfalls wasserdicht und dank einer Antibeschlagbeschichtung auf der Linse werden deine Bilder auch beim Surfen oder Kanufahren gestochen scharf.

Über das eingebaute WLAN kannst du deine Fotos dann sofort über Facebook & Co mi deinen Freunden zuhause teilen.

Kostenpunkt: 399 Euro (Casio Shop 27.09.2016)

Das richtige Zubehör für die EXILIM EX-FR100

Im Lieferumfang der Casio Exilim sind bereits ein Karabinerhaken und eine Stativmutter enthalten. Damit kannst du die Action Cam an Haltergurten oder Ösen, wie zum Beispiel an deinem Rucksack befestigen oder sie auf alle gängigen Stative schrauben. Es gibt aber natürlich noch mehr Zubehör, mit dem du die Cam aufrüsten kannst:

Unterwassergehäuse

Mit dem Unterwassergehäuse für die Casio EXILIM EX-FR100 kannst du Bilder in einer Tiefe von bis zu 20 Metern machen. Das Gehäuse ist perfekt auf die Form und Bedienelemente der Cam zugeschnitten, sodass die Handhabung unter Wasser quasi genauso funktioniert wie an Land. Dabei ist es übrigens egal, ob du in süßem oder salzigem Wasser unterwegs bist.

Kostenpunkt: 99 Euro (Casio Shop 27.09.2016)

Rotierende Klemme

Die rotierende Klemme ist ein echtes Must-Have für die Exilim. Damit kannst du die Kamera bequem an deinem Rucksack oder deinen Klamotten befestigen und sie trotzdem problemlos in jede Richtung drehen. Einfach einschalten, anklippen und dich auf dein Abenteuer konzentrieren – die geilen Bilder macht die Action Cam dann ganz von allein!

Kostenpunkt: 29,90 Euro (Casio Shop 27.09.2016)

5. Der Videoprofi: Die Tom Tom Bandit

Vielleicht hast du die Tom Tom Bandit nicht sofort auf dem Schirm, wenn du an Action Cams denkst, allerdings hat diese robuste Kamera so einiges drauf!

Was kann die Tom Tom Bandit wirklich?

Auf den ersten Blick ist die Bandit größer, klobiger und auch schwerer als andere Action Cams auf dem Markt, sie hat sich ihren Platz in diesem Test aber trotzdem verdient. Denn Tom Tom hat mit der Bandit die erste Action Cam entwickelt, die über einen integrierten Medienserver verfügt. Das bedeutet, dass du deine Videos über die Tom Tom App sofort anschauen, bearbeiten und online stellen kannst, ohne diese erst umständlich auf deinen Laptop laden zu müssen.

Wenn du zwar geile Videos von deinen Abenteuern willst, aber keinen Bock hast, diese mühsam zusammenzuschneiden, dann übernimmt das die Bandit für dich. Dank eines eingebauten Bewegungssensors weiß die Action Cam, wann es bei dir richtig zur Sache geht und schneidet diese Momente automatisch in deinen Film. Am Ende hast du ein richtig geiles Video mit allen Highlights, das wirklich sehenswert ist!

Mit der Tom Tom Bandit kannst du nicht nur 4K Videos drehen, sondern natürlich auch Fotos schießen – dafür verfügt die Cam über 16 Megapixel. Die Kamera wird mit einem sogenannten Battstick geliefert. Im Prinzip ist das ein abnehmbarer Akku, auf dem gleichzeitig der SD-Kartenslot platziert ist. Damit kannst du nicht nur auf lästige Kabel verzichten, sondern deinen Akku aufladen und gleichzeitig dein Video- und Bildmaterial auf deinen PC ziehen. Das Geilste an der Bandit ist aber, dass sie auch ohne Gehäuse bis zu 50 Meter wasserdicht ist.

Kostenpunkt: 202 Euro im Basis Pack (Amazon.de 27.09.2016)

Welches Zubehör für die Tom Tom Bandit?

Tom Tom bietet die Bandit in verschiedenen Paketen an. Im Basis Pack sind nur zwei Standardhalterungen und ein GoPro Adapter enthalten. Du kannst dich aber auch einfach für den Adventure oder Premium Pack entscheiden. Damit erhältst du unter anderem eine Rucksackhalterung, einen Windschutz fürs Mikrofon, eine Linsenabdeckung, eine Fernbedienung und eine Lenkerhalterung. Natürlich kannst du das Zubehör bei Tom Tom auch einzeln erwerben.

Rucksackhalterung

Die Rucksackhalterung von Tom Tom ist eine Klipphalterung, mit der du die Action Cam ganz einfach am Schultergurt deines Rucksacks oder auch an anderen dafür geeigneten Trägern oder Gegenständen befestigen kannst. Gerade beim Mountainbiken oder Kajakfahren ist das mehr als praktisch!

Kostenpunkt: 20,90 Euro (Amazon.de 27.09.2016)

Floaty

Dieses Zubehör ist eines der coolsten überhaupt! Der Floaty ist eine Art schwimmende Schutzhülle, in welche du die Bandit sicher einschieben kannst. Die Action Cam schwimmt dann sicher verwahrt an der Wasseroberfläche. Wenn sie dir also im Wasser verloren gehen sollte, musst du keine Angst haben, dass sie sinkt.

Kostenpunkt: 19,95 Euro (Tom Tom Shop 27.09.2016)

Welche Action Cam ist im Vergleich die richtige für dich?

Action Cams sind ganz klar eines der geilsten Gadgets für Abenteurer wie dich und mich! Damit sind dir bei all deinen Abenteuern fototechnisch keine Grenzen mehr gesetzt und dank des genialen Zubehörs ergeben sich nicht nur neue Perspektiven, sondern du hast am Ende Bilder, die wirklich begeistern!

Wenn es darum geht, die richtige Kamera für dich zu finden, musst dir der erst einmal überlegen, wofür du sie verwenden willst. Wenn du eher der Wassersportler bist, der auch gerne mal tiefer taucht und dabei Videos filmt, dann ist vielleicht die Bandit von Tom Tom dein Spitzenreiter. Es geht bei dir eher hoch hinaus und du brauchst eine Action Cam, die klein ist und einfach irgendwo befestigt werden kann? Dann solltest du dir vielleicht eher die Casio oder GoPro Modelle ansehen.

Action Cam Vergleich: Um dir die Entscheidung ein bisschen leichter zu machen, findest du hier noch mal alle Infos auf einem Blick im Direktvergleich.

GoPro Hero4 Silver

GoPro Hero 4 Session

Casio EXILIM EX-FR 100

Tom Tom Bandit

Maße  59 x 41 x 30 Millimeter6 x 38 x 38 Millimeter61 x 155 x 39 Millimeter94 x 38 x 52 Millimeter
Gewicht81 Gramm74 Gramm214 Gramm (beide Teile)190 Gramm
Akkulaufzeit ca. 1.5 Stundenca. 2 Stundenca. 1.5 Stundenca. 3 Stunden
KonnektivitätBluetooth, WLAN, USBBluetooth, WLAN, USBBluetooth, WLAN, USBBluetooth, WLAN, USB
Bildauflösung12 MP8 MP10.2 MP16 MP
Videoauflösung4KFull HDFull HD4K
Kamera Display1.8 Zoll Touchscreennicht vorhanden3 Zoll Touchscreen – abnehmbarnicht vorhanden
Wasserdicht Bis zu 40 Metern (mit Gehäuse)Bis zu 10   MeternBis zu 1.5 MeternBis zu 50 Metern (mit Schutzlinse)

Action Cam Vergleich: Die GoPro Hero 4 Session ist der perfekte Abenteuer-Begleiter!

Als Abenteurer durch und durch kann ich mir schon lange keinen Trip mehr ohne eine Action Cam vorstellen. Mein Favorit ist die GoPro Hero 4 Session, da sie so klein und einfach zu bedienen ist. Du brauchst also nicht erst irgendwelche komplizierten Einstellungen vornehmen und benötigst außerdem kein extra Gehäuse, um sie wasserdicht zu machen – so kannst du dich gleich mit ihr ins Abenteuer stürzen und dir sicher sein, dass dieses auch in genialen Bildern festgehalten wird!

Denn trotz kleineren Kamerawerten und weniger Einstellungsmöglichkeiten macht die GoPro Hero 4 Session im Vergleich zu anderen Action Cams immer noch geniale Aufnahmen und bietet somit einen super Kompromiss! 2017 wird es dann aber wohl Zeit für eine Neue, entweder die GoPro Hero 5 Black oder eben die GoPro Hero 5 Session!

Welches Modell hast du bei deinen Abenteuern dabei und wie fällt dein Action Cam Vergleich aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare zu „Die besten Action Cams im Vergleich

  1. valentinakuxVal on

    Hey!
    GoPro ist weit vorn der Action Cam Hersteller. Ich würde aber auch die Modelle von Sony empfehlen. Z.B. die Sony HDR AS 15 bietet Top Bilderqualität in Full HD… Aber welche technischen Eigenschaften für jeden einzelnen wichtig sind, ist von jedem selbst zu entscheiden…
    LG

    Antworten
  2. Justinaa on

    QUalität hat GoPro, keine Frage. Dennoch stimmt das Preisleistungsverhältnis dieser Actioncams nicht mehr. WIe bereits erwähnt gibt es andere Hersteller, die ähnliche Leitungen bringen, aber preiswerter sind. Ich durfte DIe Bandit schon einmal auf einem Ausflug testen. Um es kurz zu machen, Ich war begeistert. Vergleichen lohnt sich also.

    Antworten