Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Angkor Wat Off ist von der Bucket Liste gestrichen!

Jahrelang wollte ich Angkor Wat besuchen! Es ist eine dieser Destinationen die man einfach bereisen muss wie den Uluru, die Galapagos Inseln oder Macchu Picchu. Endlich kann ich es endlich von meiner Bucket Liste streichen. Nur eine 8 Stunden fahrt von Bangkok entfernt liegt Siam Reap, das Tor zu Angkor Wat.

Der Wecker klingelte viel zu Früh, aber es musste getan werden!

Um 4 Uhr klingelte der Wecker. Mit Früh aufstehen habe ich eigentlich kein Problem. Aber dieser Uhrzeit ist mir dann doch ein bisschen zu Früh. Aber ich wusste, dass ich an dem Tag etwas sehen würde, worauf ich mich schon eine ganze Weile drauf gefreut habe zu sehen. Schnell duschte ich, ass schnell Frühstück um dann als erster draußen zu stehen und den betrunkenen zu zu sehen wie sie aus Sieam Reaps bekannten Pub Street zurück nach Hause kamen. Egal, ich war so aufgeregt, dass ich das garnicht wirklich realisiert habe… Endlich kamen dann irgendwann auch die anderen halb verschlafen daher. Nach all dem Jahren die ich schon durch die Welt gereist bin, schaffe ich es noch mich manchmal wie ein kleiner Junge zu Freuen, der gleich seine Geschenke öffnen darf, wenn weiß, dass ich etwas besonderes Sehen werde.

Taxi bitte, um 4 Uhr bin ich eindeutig noch zu Faul!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten nach Angkor Wat von Siem Reap zu kommen aber ich muss zugeben, dass ich einfach viel zu Faul bin um 4 Uhr früh und kann mich da nicht wirklich zu überzeugen auf ein Fahrrad zu steigen und 20 Kilometer im Dunkeln zu radeln. Also, setzte ich mich mit 4 anderen Freunden in ein Taxi und knabberte an meinen Nägeln während ich hoffte, dass es ein guter Sonnenaufgang an diesem Morgen wird. Aber zuvor mussten wir noch einmal aussteigen und Eintritt zahlen. Die Preise findet ihr etwas weiter unten!

Wat Arun sunrise

Ohh, woaaa, hammer… Sonnenaufgang beim Angkor Wat!

Wie bereits erwähnt, ich habe mich halt wirklich darauf gefreut… dieser Sonnenaufgang musste einfach gut werden. Wenn man ein Reisephotograph genießt man die Schönheit unseres Planeten ein bisschen weniger als andere. Warum? Ganz easy, wir denken immer erst an das licht, das setting etc… alles muss so gut es geht perfekt sein und dabei wird das was um uns herum ist, fast vergessen! Arme Schweine sind wir manchmal. Hier also eine runde Mittleid an alle Reisephotographen da draußen!

Naja aber diesmal war alles ein bisschen anders. Ich schoss ein paar Photos, setzte mich von der Gruppe ab und setzte mich auf den Rasen weit weg von Menschen und schaute einfach nur auf den Temple und dachte mir nur – etwas  was ich öfters Reisen denke – wie verdammt nochmals haben die so etwas hier hingebaut?!

Der Tempel ist gigantisch und man brauch schon einige Stunden um rumzulaufen und sich alles anzusehen. Wie überall, ist man hier auch nicht alleine und hunderte andere schaulustige wandern mit dir durch die Korridore des Tempels.

Dies sind einige Informationen die nützlich sein könnten für deinen Angkor Wat besuch!

Wie viel kostet Angkor Wat

Es wird eine Gebühr erhoben um den Park zu Besuchen. Es gibt drei Varianten:

Tagespass: $20

Drei-tage pass: $40

Wochenpass: $60

Wenn du kein Archäologiestudent bist oder auch einfach nur ein riesen Fan von Archäologie bist, sollte der Tagespass locker reichen. Der Tag ist lang genug, wenn man um 4 Uhr aufsteht. Die Sonne geht gegen 5 Uhr auf und geht gegen halb Abends 6 unter. Der Park ist riesig und es gibt viel zu sehen, die Hauptattraktionen sollte man aber ich einem Tag geschafft haben.

Fortbewegungsmöglichkeiten in Angkor Wat

Es gibt verschiedene Wege, wie man im Park reisen kann. Wie bereits erwähnt, kann man ein Fahrrad für ein paar Dollar mieten und dann den ganzen Tag durch den Park fahren.Fahrräder kosten $2-5 am Tag pro Person.

Wenn Fahrradfahren um 4 Uhr in der Früh auch nicht so dein ding ist, kannst du ein bisschen upgraden und für $10-15 ein Tuk Tuk mieten wo zwei bis drei Personen mitkönnen.

Für diejenigen die gerne Klimaanlage haben, während sie durch den warmen Dschungel kutschiert werden können für $20 bis $35 ein Taxi mit Fahrer mieten. Hier können bis zu 5 Personen mitfahren. Unser Fahrer Dara, welcher sehr zuverlässig war kann unter   +855 12 502 325 ,+855 97 346 5555 oder unter sousokrethy@yahoo.com erreicht werden.

Alle Gästehäuser bieten es an eine Tour zu organisieren und zu Buchen. Diese addieren einen ordentlichen Betrag auf den eigentlichen Preis. Um Geld zu sparen einfach raus auf die Strasse oder einen Fahrer den Tag vorher organisieren!

Ich kann endlich Angkor Wat von meiner Bucket Liste streichen. Warst du schon einmal dort? Willst du in Zukunft dort hin? Ich freue mich deine Meinung in den Kommentaren unten zu lesen!

Angkor Wat Sunrise

Angkor Wat columns black and white

Angkor Wat

Yoga at Angkor Wat

Blessed at Angkor Wat

reflection of angkor wat in water

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare zu „Angkor Wat Off ist von der Bucket Liste gestrichen!

  1. Vanessa on

    Unheimlich schön geschriebener Bericht und die Fotos sind atemberaubend. Steht auch noch auf meiner Liste, auch wenn 4.00 Uhr morgens natürlich, aber die Fotos entschädigen absolut.

    Viele Grüße und schönes Wochenende

    Antworten
  2. Marsela on

    Oh ja, da waren wir schon das eine oder andere mal. Und es war jedes mal die Reise Wert. Wir haben immer den 3-Tage-Pass geholt und uns Zeit gelassen (auch wenn wir nix mit Archäologie am Hut haben 🙂 )Das erste mal als wir da waren, konnte man noch im mittleren Turm nach oben gehen. Mittlerweile ist der gesperrt. Einerseits schade, aber andererseits vielleicht besser so, damit es auch für die Nachwelt erhalten bleibt. Die Leute dort haben ja jetzt schon ihre Mühe alles in Stand zu halten…Aber ganz im ernst – selbst wenn ich es nur von außen anschauen dürfte, würde ich noch mal hin fahren 🙂

    Antworten
  3. Kerrie on

    Did you know Angkor Wat is managed by a Thai corporation with interests in hotels & petroleum? Angkor Wat is a corporation and no profits reach local communities!

    Antworten
  4. Julia on

    Hey!
    Ich reise auch gerade durch Kambodscha und war letzte Woche in Angkor Wat. Wirklich sehr beeindruckend! Hier habe ich einen Tipp für euch: Falls ihr einen lokalen Reiseleiter hattet, solltet ihr wissen, dass sie oftmals von den falschen Quellen gelehrt werden. Für diejenigen die den Unterschied zwischen Mahayana and Theravada Buddhismus kennen, sollte man wissen, dass Angkor Wat ursprünglich im Mahayana Buddhismus erbaut wurde, dies wird nun aber verschleiert und die Gesichter des Mahayana Gottes entweder zerstört oder den Touristen erzählt, dass sie den damaligen König darstellen. Da nun der Theravada Buddhismus (Frauen sind hier Menschen zweiter Klasse und man kann seine Sünden freikaufen) in Kambodscha „regiert“ wird dies absichtlich gemacht, um den Theravada Buddhimus aufrecht zuerhalten, oft wegen sehr eigennützigen Zwecken… Falls ihr mehr darüber lernen möchtet kann ich euch das Wayism Center in Siem Reap empfehlen. Dort gibt es auch täglich einen kostenlosen Workshop über die Kambodschanische Spiritualität und viele andere Aktivitäten und Seminare 🙂
    Viel Spaß noch auf euerer Reise!

    Antworten