Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Worauf du bei einem Autoeinbruch achten musst und welche Versicherung welche Schäden abdeckt!

Du bist mit deinem Auto unterwegs und stürzt dich auf deinem Roadtrip von einem Abenteuer ins nächste! Ohne Check-in-Zeiten, Fahrpläne oder Öffnungszeiten geht es auf deinem Straßenabenteuer nur um dich – Freiheit pur!

Wenn du keine Lust mehr hast weiter zu fahren, suchst du dir einfach einen Parkplatz, schnürst deine Wanderschuhe und entdeckst die Gegend bei einer Wanderung. Was, wenn du allerdings zu deinem Auto zurückkommst und schon aus der Ferne erkennst, dass auf der Beifahrerseite die Scheibe eingeschlagen wurde?

Während du so schnell wie möglich zu deinem Fahrzeug rennst, gehst du im Kopf alle Dinge durch, die du auf der Rücksitzbank und im Kofferraum hattest: Zelt, Kamera, Bargeld und so weiter! Innerhalb weniger Sekunden wird dein Abenteuer zum Albtraum!

Wie du einem Autoeinbruch am besten vorbeugst, welche Versicherung welche Schäden abdeckt und was du im Ernstfall als Erstes tun solltest, erfährst du in diesem Beitrag!

Albtraum Autoeinbruch!

Wie du einen Autoeinbruch verhindern kannst und was deine Versicherung im Schadensfall bezahlt!

Autoeinbruch: Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte ich treffen?

Das Sprichwort “Gelegenheit macht Diebe” ist nicht ohne Grund entstanden. Oft sehen Autoknacker im Inneren eines Fahrzeugs Wertsachen liegen oder fühlen sich auf einem einsamen Parkplatz unbeobachtet. Dann erscheint ein Einbruch als lohnenswert und risikoarm. Als Autobesitzer kannst du einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um die Gelegenheiten für Diebe stark zu reduzieren!

1. Sicheres Parken

Am sichersten steht dein Auto in einer abgeschlossenen Garage. Da das unterwegs allerdings nur selten möglich ist, hältst du über Nacht am besten nach einem gut beleuchteten Parkplatz in einer belebten Gegend Ausschau. Auch tagsüber steht dein Fahrzeug dort am sichersten, wo sich viele Leute aufhalten. Vermeiden solltest du abgelegene und dunkle Seitenstraßen sowie einsame und unbeleuchtete Parkplätze. Zudem gilt: Fenster zu und Fahrzeug immer abschließen! Selbst dann, wenn du dein Auto nur kurz verlässt. Falls du deinen PKW per Fernbedienung abriegelst, checke, ob die Türen auch wirklich verschlossen sind, bevor du dich von deinem Fahrzeug entfernst.

Tipp: Überprüfe nicht nur, ob die Türen und der Kofferraum verriegelt sind, sondern außerdem, ob dein Tankdeckel verschlossen ist. Benzinklau ist leider keine Seltenheit!

2. Keine Wertsachen im Auto

Insbesondere auf einem Roadtrip hast du sicherlich einige Wertsachen im Auto. Dazu gehören nicht nur dein Geld, dein Pass und sonstige wichtige Papiere, sondern auch tragbare elektronische Geräte, wie deine Kamera, Laptop, Tablet oder dein Handy. Falls du mehrere Wochen unterwegs bist und nicht jedes Mal alles aus deinem Auto räumen kannst oder willst, solltest du bereits vor Abfahrt alle wertvollen Sachen im Fahrzeug verstecken. Oft spähen die Diebe Autos schon kurz nach dem Parken aus!

3. Travelsafe Pacsafe*

Wenn du mit mehreren wertvollen Gegenständen reist, ist der Travelsafe von Pacsafe* ein Muss! Der Reisetresor besteht aus wasserabweisendem Material, das deine Ausrüstung mithilfe eines eingearbeiteten Stahlnetzes vor ungewollten Zugriffen schützt. Sobald du deine Wertsachen darin verstaut hast, ziehst du die Öffnung mit einem Stahlseil zu und verschließt die Tasche mit einem Zahlenschloss. Das Seil ist lang genug, um den Travelsafe beispielsweise am Autositz sicher zu befestigen. Der Beutel kann so weder geöffnet noch entwendet werden!

Der Travelsafe ist in sechs verschiedenen Größen erhältlich: Von der kleinen 3 Liter-Tasche bis hin zum riesigen Beutel mit einem Fassungsvermögen von 25 Litern, gibt es für jeden Verwendungszweck die passende Größe.! Während du in den kleineren Varianten genug Platz für dein Handy, Tablet, Geldbörse, Schlüssel und eine kleine Kamera hast, passen in die größeren Modelle außerdem ein Laptop und weiteres Kameraequipment.

4. Alarmanlage

Selbst wenn dein Auto ein nagelneues Highend-Modell ist, bedeutet das nicht, dass es automatisch mit einer Alarmanlage ausgestattet ist. Nachrüsten ist in diesem Fall empfehlenswert! Neben der standardmäßigen Anlage, die Alarm schlägt, sobald die Scheibe eingeschlagen oder die Tür aufgebrochen wird, kannst du zusätzlich viele weitere geniale Sicherheitsfunktionen einbauen.

Die Viper-Anlage, die in unserem Jeep installiert wurde, verfügt nicht nur über eine Abschleppsperre, sondern hat zudem mehrere Infrarotsensoren im Innenraum. Sobald sich jemand im Auto bewegt, wird die Sirene ausgelöst. Das Beste: Die meisten Alarmanlagen können in fast jedem Fahrzeug nachgerüstet werden.

Wie genau die Viper-Anlage funktioniert, siehst du in diesem Video!

5. GPS-Tracker

Zusätzlich zur herkömmlichen Alarmanlage kannst du dir zudem einen GPS-Tracker einbauen lassen. In den meisten Fällen geht das kinderleicht über die On-Board-Diagnosebuchse deines Fahrzeug. Mithilfe der dazugehörigen Software hast du die Möglichkeit, den Standort deines Wagens jederzeit abzurufen.

Außerdem lässt sich ein sogenannter Geo-Fence festlegen. Das bedeutet: Du kannst einen bestimmten Sicherheitsradius festlegen. Sobald dein Auto diesen verlässt, wirst du sofort benachrichtigt. Falls du deinen Wagen längere Zeit abstellst, schaltest du den Geo-fence einfach ab und aktivierst stattdessen den Bewegungsmelder, der Alarm schlägt, sobald dein Auto bewegt wird. Selbst wenn der Dieb den Tracker bemerkt und entfernt, bekommst du eine E-Mail und kannst den letzten bekannten Standort deines Fahrzeugs in der Cloud ausfindig machen.

Eine Alarmanlage in Kombination mit einem GPS-Tracker ist das ultimative Paket, um dein Auto unterwegs mit einem guten Gefühl abzustellen und dich sorglos ins nächste Abenteuer zu stürzen!

Autoeinbruch: Welche Versicherung übernimmt was?

Bevor du deinen Rucksack in den Kofferraum schmeißt und dich in dein nächstes Straßenabenteuer verabschiedest, solltest du unbedingt deine Versicherungen checken und gegebenenfalls noch eine Zusatzversicherung abschließen. So bleibst du im Ernstfall nicht auf deinem Schaden sitzen! Generell gilt: Entstandene Schäden so schnell wie möglich an die zuständige Versicherung melden!

1. Kfz-Versicherung

Egal, ob du für dein Auto eine Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung abgeschlossen hast, den Diebstahl von fest verbauten Autoteilen ersetzt deine Versicherung. Dazu zählen beispielsweise Lenkrad, Spoiler und vom Werk integrierte Radios und Navis. Außerdem deckt deine Kaskoversicherung Einbruchschäden, wie eingeschlagene Scheiben oder aufgebrochene Türen an deinem PKW ab.

Wichtig: Entwendete persönliche Gegenstände oder elektronische Geräte, die nicht serienmäßig in deinem Auto vorhanden sind, werden von der Kfz-Versicherung nicht erstattet. Das gilt auch für sämtliche Mietwagenversicherungen!

2. Hausratversicherung

Wenn dein Auto aufgebrochen wurde und Wertsachen verschwunden sind, kommt eventuell deine Hausratversicherung für den entstandenen Schaden auf. Allerdings nur, wenn diese eine Außenversicherung beinhaltet. Dafür solltest du den genauen Wortlaut unbedingt checken, denn in den meisten Fällen ist diese Außenversicherung nicht nur auf Gegenstände bis zu einem bestimmten Wert begrenzt, sondern zudem auf Dinge, die sich nur vorübergehend in deinem Auto befinden. Ein von dir eingebautes Autoradio fällt beispielsweise nicht unter den Schutz der Versicherung!

Übrigens: Wenn dein Auto ausgeräumt wird, weil du nachweislich Wertgegenstände sichtbar zurückgelassen hast, gilt das als grob fahrlässig. In diesem Fall zahlt die Versicherung nicht!

3. Reisegepäckversicherung

Deine Reisegepäckversicherung deckt den Diebstahl deines Rucksacks oder anderen Gepäckstücken generell ab. Das gilt in manchen Fällen auch für einen Autoeinbruch. Lies dir vor deiner Reise die genauen Bedingungen durch, denn bei manchen Versicherungen sind Diebstähle, die über Nacht oder auf unsicheren Parkplätzen geschehen, nicht abgedeckt.

4. Elektronikversicherung

Auf deinem Roadtrip hast du neben deinem Handy oder Tablet zudem deinen Laptop, deine Kamera und andere elektronische Geräte dabei? Dann lohnt sich eine separate Elektronikversicherung! Dadurch hast du die Möglichkeit dein gesamtes Equipment gegen Diebstahl zu versichern – nicht nur im Auto, sondern auch unterwegs!
Allerdings zahlt auch hier die Versicherung bei Fahrlässigkeit nichts!

Diese Versicherungen können wir für dein Gepäck und deine elektronische Ausrüstung empfehlen:

Was tun nach einem Autoeinbruch? Deine Checkliste!

Im Ernstfall ist es wichtig, dass du richtig reagierst. Dadurch erhöhst du nicht nur die Chancen, dass die Diebe gefasst werden, sondern stellst außerdem sicher, dass die Versicherung alle nötigen Informationen erhält, um deinen Schaden schnell zu ersetzen!

1. Notruf!

Sobald du an deinem Fahrzeug einen Einbruch feststellst, solltest du sofort die Polizei alarmieren! Mit dem Handy wählst du die 112, du wirst dann auf die landestypische Notrufnummer umgeleitet. Bis zum Eintreffen der Polizei solltest du dein Auto nicht berühren und auch in der direkten Umgebung nichts verändern. Dadurch können die Beamten möglicherweise wichtige Spuren, wie Finger- oder Fußabdrücke sicherstellen!

Übrigens: Als Privatperson musst du deine Anzeige separat erstatten. Das geht entweder bei den Beamten vor Ort oder nachträglich online sowie in jeder Polizeidienststelle!

2. Bilder machen!

Wie bei einem Unfall auch, solltest du Bilder von den Beschädigungen an deinem Auto, dem Tatort und eventuellen Spuren der Diebe machen. Das ist besonders für deine Versicherung wichtig!

3. Gegenstände auflisten!

Sobald die Polizei alle Spuren gesichert hat, solltest du dir dein Auto noch einmal genau ansehen und alle Fächer durchsuchen. Dabei erstellst du eine Liste aller Gegenstände, die gestohlen wurden. Am besten notierst du dir dabei gleich den ungefähren Wert und den genauen Ort, von dem der Gegenstand entwendet wurde, zum Beispiel Handschuhfach oder Kofferraum!

4. Kreditkarten sperren!

Falls deine Kreditkarte zur Diebesbeute gehört, ist es wichtig dein Kartenunternehmen schnellstmöglich zu informieren und die Karte sperren zu lassen! Dein Handy, Tablet oder Laptop solltest du, wenn möglich, über deinen Netzanbieter oder eine entsprechende App sperren und zur Sicherheit deine Passwörter für E-Mail, Online Banking und ähnliche Accounts ändern!

5. Versicherung informieren!

Der letzte und dennoch wichtige Punkt auf deiner Liste ist die Benachrichtigung deiner Versicherung. Im Normalfall müssen Versicherungsfälle innerhalb von einer Woche gemeldet werden. Nach einem kurzen Anruf musst du den Schaden ebenfalls schriftlich per Post oder mithilfe eines Online-Formulars an deinen Versicherer weiterleiten.

Mehr Abenteuer, weniger Sorgen!

Bevor du dich überhaupt auf den Weg machst, hast du sicherlich keine Lust an Dinge wie Diebstahl zu denken. Allerdings kann ein Autoeinbruch und manchmal sogar schon die Angst vor einem Diebstahl dein Abenteuer innerhalb  kürzester Zeit vermiesen! Mithilfe von Alarmanlagen und GPS-Trackern sowie einigen einfachen Vorsichtsmaßnahmen schützt du deinen fahrbaren Untersatz vor Einbrüchen und kannst ihn so mit gutem Gewissen abstellen.

Wenn du zudem eine gute Versicherung an deiner Seite hast und weißt wie du im Ernstfall richtig reagierst, um den Schaden einzudämmen, kannst du mit einem freien Kopf und nichts als Abenteuerlust im Herzen in deinen nächsten Roadtrip starten!

Wie schützt du dich unterwegs vor Diebstahl? Hast du noch weitere nützliche Tipps für uns?

Line
Line ist zwar ein Großstadtkind, fühlt sich in der Natur aber mittlerweile weitaus mehr zuhause als im trüb-grauem Häuserdschungel. Wenn sie sich nicht gerade mit Sebastian ins Abenteuer stürzt, findest du sie entweder im Reitstall, in einer finnischen Sauna oder in einem süßen Café am Laptop mit einem Flat White und einem leckeren Cheese Cake vor der Nase.
Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.