Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

„Nicht-Techie“-Bericht der Canon G1X Mark II: Ein lichtstarkes Monster!

Photo von Canon USA

Spiegelreflexkameras sind unter Reisenden so gut wie ausgestorben. Nur noch im Profisegment werden diese heutzutage gekauft. Die neuen Kameras müssen klein und handlich sein, und gleichzeitig viel Dampf unter der Haube haben!

Systemkameras sprießen zur Zeit überall aus dem Boden. Das neueste Ding heißt nun Profi-Kompaktkameras. Und so eine ist die Canon G1X Mark II.

Mit dieser Kamera bin ich nun fast ein halbes Jahr auf der ganzen Welt unterwegs gewesen und habe sie dabei sehr ausführlich testen können.

Ich möchte dir hier einen “nicht-Techie” Bericht über die Canon G1X Mark II geben und dir in ganz normalen Worten erklären, warum diese Kamera für Reisende wie dich und mich gut ist, dir aber auch ehrlich sagen, wann du sie nicht wirklich brauchst!

Die Canon G1X Mark II schießt gute Fotos und macht super Videos!

Ich habe mir die Canon G1X Mark II gekauft, als ich kurz zwischen Lines und meiner Zeit auf Bali und unserem Roadtrip durch Australien und Neuseeland in Berlin war. Davor hatte ich schon einige Zeit mit meiner alten Kamera, der Samsung NX30, Bilder und Videos gemacht, aber nun war es Zeit, meine täglichen Vlogs noch besser zu machen! Zudem wollte ich eine Kamera, die wirklich beides gut kann: Fotos und Videos!

Und den Unterschied habe ich auch gleich gemerkt! Die Canon G1X Mark II bietet Full HD in DSLR ähnlicher Qualität, und so wurden meine Videos natürlich deutlich besser. Gleichzeitig hatte ich dank der Canon aber auch eine ziemlich schnelle und zuverlässige Fotokamera.

Test Canon PowerShot G1x Mark II

Viele, praktische Funktionen

Die Canon G1X Mark II bietet wirklich ziemlich viele Funktionen, die ich selbst meistens gar nicht nutze. Wenn du gerne rumprobierst, ist das natürlich genial! Ich fotografiere hingegen meistens im P- oder im M-Modus und Filme auch in diesen.

Der P-Modus steht für Programmautomatik, wobei die Kamera die Verschlusszeit und auch die Blendenöffnung selbst wählt. Dafür kannst du in diesem Modus ziemlich schnell die Belichtungswerte einstellen. Zudem hast du die Möglichkeit, im P-Modus RAW-Bilder zu schießen, was natürlich ziemlich geil ist und für eine noch bessere Bildqualität sorgt.

Gerade wenn du deine Bilder im Nachhinein bearbeitest, ist es sinnvoll, in RAW zu schießen. Hierdurch sind die Bilder zwar um einiges größer (RAW ca. 20 MB/Bild, JPEG ca. 2,5 MB/Bild), dafür werden aber viel mehr Details und Daten im Bild selbst gespeichert!

Die Canon G1X Mark II hat einen super Stabilisator!

Einer der Hauptgründe, warum ich mich für diese Kamera entschieden habe, ist der Video-Stabilisator. Ich habe es die letzten Jahr nie hinbekommen, wirklich gute Videos mit wenig Wackeln hinzubekommen. Ich habe sogar eine SteadyCam gekauft, um so ruckelfreie Videos wie möglich zu produzieren. Diese war mir aber viel zu schwer und zudem ziemlich unhandlich, da ich größtenteils ja nur noch mit Handgepäck reise.

Und der Stabilisator der Canon G1X Mark II ist wirklich sehr gut! Die Kamera braucht zwar ein paar Sekunden, bevor das Bild tatsächlich stabilisiert ist, danach merkst du aber kaum noch, dass du dich eigentlich mit der Kamera bewegst. Das siehst du dann auch an den Videos, beziehungsweise sieht du es ja eben nicht, denn die Videos sind wesentlich ruhiger und kaum verwackelt.

Schau dir am besten mal meine Videos von unseren Reisen in Australien und Neuseeland auf meinem YouTube Kanal – dann kannst du es super gut sehen!

Die Canon G1X Mark II ist klein und schwer!

Die Canon G1X Mark II ist verhältnismäßig doch recht klein, für ihre Größe aber ziemlich schwer. Sie passt ohne Probleme in eine lockere Hosentasche und selbst in meiner Jeanshose beim Reiten habe ich sie sogar dabei gehabt.

Auf den ersten Blick würdest du aber nicht meinen, dass diese Kamera so schwer ist. Mit einem halben Kilo ist sie nicht die Leichteste und wiegt genauso viel wie eine 760D (DSLR)!

Die Canon G1X Mark II ist sehr lichtempfindlich!

Mit der Canon G1X Mark II kannst du wirklich gute Nachtbilder schießen, denn die Kamera ist sehr lichtempfindlich. Das findest du bei so kleinen Kameras eher selten. Selbst aus der Hand kannst du super Bilder bei Dunkelheit machen. Natürlich kommen diese nicht an Bilder, die mit einem Stativ aufgenommen wurden ran, dennoch sind sie gut genug, um veröffentlicht zu werden.

Einige Beispiele kannst du dir auf meinem Instagram-Account ansehen!

Die Canon G1X Mark II ist schnell!

Auf Tech-Seiten wird viel darüber geredet, was für einen großen Sensor die Canon G1X Mark II hat. Dabei ist mir nur wichtig zu wissen, ob die Kamera schnell ist, oder nicht. Und das ist sie!

Die Kamera braucht ca. eine Sekunde bis sie an, und das Objektiv ausgefahren ist, und viel weniger als eine Sekunde, vielleicht eine halbe Sekunde, um ein Foto zu schießen. Das ist extrem schnell! Auch Serienaufnahmen kannst du mit der Kamera problemlos und schnell schießen.

Die Canon G1X Mark II hat einen super Klappbildschirm!

Das Tolle an der Canon G1X Mark II ist, dass sie nicht nur einen super guten Stabilisator für Videos hat, sondern auch einen richtig guten Klappbildschirm. Und dieser ist fast schon eines meiner Lieblingsfeatures, denn als Vlogger nutze ich den natürlich ständig, um in die Kamera zu sprechen und mich dabei auch sehen zu können. Ansonsten wüsste ich gar nicht, ob ich überhaupt im Bild bin, oder ob die Kamera mich auch wirklich fokussiert und nicht die Berge in Südtirol hinter mir.

Natürlich ist so ein Klappbildschirm auch fürs Fotografieren super, gerade wenn du aus bestimmten Positionen oder Winkeln fotografieren willst. Ich bin ja zum Beispiel auch ein Fan von Fotos, die vom Boden aus entstehen. Für solche Aufnahmen ist ein Klappbildschirm natürlich Gold wert!

Die Canon G1X Mark II hat einen guten Akku!

Auf anderen Seiten habe ich gelesen, dass der Akku der Canon G1X Mark II sehr schlecht sei. Ich bin Dauernutzer der Kamera und kann bis zu 1:30 Stunden Videomaterial an einem Tag mit dem Akku aufnehmen. Das ist deutlich mehr als bei anderen Kameras, die ich vorher genutzt habe.

Wenn ich nur Fotos mache, reicht der Akku locker für zwei bis drei Tage aus. Ein zweiter Akku (ich habe einen) kostet ca. 60,- Euro

Die Canon G1X Mark II ist nicht günstig!

Natürlich hat so eine gute Kamera auch seinen Preis, und für eine Kompaktkamera ist die Canon G1X Mark II nicht gerade günstig. Knapp 750,- Euro (Update: zur Zeit auf Amazon für 550,- Euro) musst du in Deutschland in die Hand nehmen, um dir die Kamera kaufen zu können. Wenn du demnächst vielleicht nach Australien, Neuseeland oder in die USA reist, kann es sich lohnen, die Kamera erst dort zu kaufen. In Australien kostet sie umgerechnet zum Beispiel nur 530,- Euro!

Fazit:

Wenn du auf der Suche nach einer Kamera bist, die klein ist, viel kann und sehr gute Bilder und Videos macht, und dabei beides gleich gut, ohne bei dem einen oder anderen Abstriche zu machen, dann ist die Canon G1X Mark II die richtige Kamera für dich. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit ihr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.