Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Bester Burger der Welt: 9 Blogger verraten ihre Geheimtipps

Wenn ich an einen neuen Ort komme, schaue ich meistens direkt bei Foursquare oder auf anderen Blogs, ob es einen guten Burgerladen in der Nähe gibt. Denn neben dem Reisen, den vielen Abenteuern, Surfen und gutem Kaffee liebe ich vor allem eins: saftige Burger! Und ich habe in meinem Leben auch schon so einige Burger auf der ganzen Welt probiert. Darunter ein paar richtig gute, aber leider auch ein paar wirklich schlechte.

Ein guter Burger ist nämlich nicht einfach nur gehacktes Rindfleisch zwischen zwei Brötchenhälften und ein wenig Grünzeug dazwischen. Im Gegenteil: ein Burger ist für mich fast schon eine Art Kunstwerk, das aus mehreren Bestandteilen besteht, die zusammen eine unglaublich leckere Einheit bilden!

Wichtig ist vor allem, dass das Fleisch saftig und würzig ist und natürlich sollte ein guter Burger über offener Flamme gegrillt werden. An zweiter Stelle kommt für mich dann schon die Soße: einfach nur Ketchup, Mayo und vielleicht ein wenig Senf reichen da nicht aus. Richtig gute Burger haben meistens eine geniale Soße, die nach meinem Geschmack am besten ein wenig scharf und süßlich sein sollte.

Danach ist für mich schon das Brötchen dran. Hier müssen auf jeden Fall selbstgemachte Brötchen sein und mein Favorit sind die sogenannten Brioche Buns – fluffige und vor allem nicht so trockene, richtig leckere Hefebrötchen! Eine Scheibe würziger Käse, knuspriger Speck und am besten noch karamellisierte Zwiebeln und der Burger ist perfekt!

Wo du die weltweit besten Burger findest, verraten ich und ein paar andere Blogger und Burgerfans in diesem Beitrag! Jetzt wird’s saftig!

Bester Burger der Welt

10 Blogger verraten ihren weltweiten Lieblings-Burgerladen!

Bester Burger der Welt: 3 Off The Path Lieblings-Burgerladen

Berlin, Deutschland: Burgermeister

Schon irgendwie verrückt: Da reist man jahrelang durch die Welt, probiert überall Burger und am Ende gibt es den besten dann doch zuhause und zwar beim Burgermeister in Berlin! Ich habe rund drei Jahre in Berlin gelebt und das, was ich am meisten an dieser Stadt vermisse, ist tatsächlich das Essen. In Berlin gib es so unendlich viele leckere Restaurants und noch dazu sind die meisten im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten echt günstig.

Und immer wenn Line und ich mal wieder zu Besuch in der Hauptstadt sind, gehen wir mindestens einmal beim Burgermeister essen, meistens aber sogar noch öfters, denn der Burger ist einfach zu gut! Saftiges, gut gewürztes Fleisch, leckere Soße und ein weiches Brioche Brötchen – perfekt! Mein Lieblingsburger hier ist der Meister aller Klassen mit doppeltem Beef-Patty, doppelt Käse, knusprigem Speck, Jalapeños und BBQ-Soße. Allein jetzt, wo ich darüber schreibe, läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen!

Der Käse wird hier am Ende noch für ein paar Minuten auf das Beef-Patty gelegt und mit gegrillt, sodass dieser so richtig schön auf dem Fleisch schmilzt. Das Fleisch an sich ist wahnsinnig lecker, ordentlich mit Pfeffer gewürzt und wirklich immer saftig. Ich kenne viele Burgerläden, die Probleme haben, immer die gleiche Qualität zu liefern, aber beim Burgermeister kannst du dir sicher sein, dass du immer einen super leckeren Burger bekommst!

Ein Burger geht für mich auch eigentlich nicht ohne leckere Pommes und die bekommst du hier natürlich auch. Das Geile: es gibt neben ganz normalen Pommes auch Cheesefries mit Käse und Speck oder Zwiebeln überbacken, oder Chilie Cheesefries mit Käse, Jalapeños und Rindfleisch – der Hammer! Du kannst dir beim Burgermeister selbst Getränke holen, Bier gibt es allerdings nur am Kiosk nebenan.

Das Besondere am Burgermeister ist zudem, dass sich der Laden in einem alten, kleinen Toilettenhäuschen unter den Bahngleisen der Berliner Straßenbahn befindet. Das klingt jetzt ein wenig ekelig, macht den Laden aber umso cooler! Aufgrund der Lage gibt es hier auch nur Stehplätze draußen und im Winter kann es ein wenig kalt werden. Am besten kommst du schon am frühen Abend hierher, denn spätestens ab 20 Uhr wird es richtig voll und das vor allem am Wochenende.

Die Jungs sind mit ihren Burgern sogar so erfolgreich, dass sie nun einen zweiten Laden direkt am Kottbusser Tor eröffnet haben, wo du auch drinnen sitzen kannst und wo es nicht ganz so voll ist. Wenn, solltest du aber zum Original-Burgermeister gehen, denn nur hier gibt es eben diesen besonderen Flair des Toilettenhäuschens. Dieses findest du am Schlesischen Tor, ebenfalls in Kreuzburg und nicht weit von der Spree. Es hat von Sonntag bis Donnerstag bis 3 Uhr nachts geöffnet sowie freitags und samstags bis 4 Uhr nachts.

Webseite: http://www.burger-meister.de
Adresse: U1 Schlesisches Tor, Oberbaumstraße 8, 10997 Berlin

Chiang Mai, Thailand: Beast Burger

Ob du’s glaubst oder nicht, den zweitbesten Burger gibt es meiner Meinung nach in Chiang Mai! Line und ich waren schon öfters in dieser kleinen Stadt im Norden Thailands und sind vor allem in der Gegend der Nimman Road unterwegs. Hier gibt es nicht nur eines der besten Cafés der Welt, sondern auch einen richtig genialen Burgerladen: Beast Burger!

Bis vor kurzem war Beast Burger in einem coolen Food Truck untergebracht, aber seit Mitte April diesen Jahres gibt es ein richtiges Restaurant – schonmal ein Beweis dafür, wie gut die Burger sind! Auch hier ist das Fleisch richtig saftig und gut gewürzt, die Soße super lecker und das Brötchen schön fluffig. Mein Favorit ist der Double Double mit doppeltem Beef-Patty, doppelt Cheddar Cheese, Bacon, karamellisierten Zwiebeln und natürlich der berühmten BEAST Soße.

Der Double Double kostet 250 THB und die Pommes gibt’s zum Burger dazu. Falls du nur den Burger und keine Pommes willst, zahlst du 20 THB weniger. Das Restaurant an sich ist einfach, aber cool eingerichtet, und die Küche offen – du kannst also dabei zusehen, wie dein Burger gegrillt wird!

Die beiden Besitzer sind zudem richtig coole Leute und betreiben Beast Burger mit voller Leidenschaft. Sie achten immer darauf, gute Zutaten zu bekommen und stehen viel in der Küche, um ihre Burger noch weiter zu verbessern oder neue Kreationen zu entwickeln. Wenn du also auf der Suche nach einem richtig guten Burger in Asien bist, dann ist Beast Burger genau die richtige Adresse für dich!

Webseite: http://www.beastburgercafe.com/
Adresse: Nimmanhemin Soi 17, T. Suthep A. Muang, Chiang Mai, Thailand

Hamburg, Deutschland: Otto’s Burger

Mein dritter Favorit befindet sich ebenfalls in Deutschland, aber diesmal in Hamburg. Kein Wunder, schließlich gibt es viele, die behaupten, dass der Hamburger in dieser Stadt erfunden wurde! Und Hamburgs besten Burger gibt’s meiner Meinung nach bei Otto’s Burger. Line und ich haben den Laden vor rund drei Jahren entdeckt und sind seither immer wieder hier essen gewesen.

Besonders geil finde ich hier die Smokey Mayo mit kleinen Speckstückchen, die auf den Burgern drauf ist und die du auch zu den Pommes dazu bekommst. Das Rindfleisch von Otto’s Burger kommt aus der Region, ist super saftig und lecker gewürzt. Auch hier werden die Patties zwischen ein super leckeres, weiches Brioche Bun gelegt und der Käse schmilzt sich so richtig schön ins Fleisch rein.

Bei Otto’s Burger stehen gleich mehrere Burger-Kreationen auf dem Menu, aber mein Lieblingsburger ist hier immer noch der Otto’s Burger mit rotem Cheddar, der Smokey Mayo, Ketchup, eingelegten Zwiebeln und dem üblichen Grünzeug. Natürlich bestell ich mir noch extra Bacon und Pommes dazu. Diese werden hier übrigens mit Rosmarin bestreut und schmecken dadurch besonders lecker. Zudem gibt es bei Otto’s Burger selbst gebrautes, richtig leckeres Bier.

Otto’s Burger hat aktuell zwei Läden in Hamburg, einen in Ottensen und einen im Grindelhof. In beiden kannst du gemütlich drinnen und bei gutem Wetter auch draußen sitzen. Bald eröffnet zudem ein dritter Laden an der Schanze und somit ist Otto’s Burger dann auch im Hamburgs Hipster-Viertel vertreten. Mein Lieblingsladen ist allerdings der im Grindelhof, denn das ist das Original und hier leben die Besitzer sogar über dem Laden – richtig cool!

Webseite: http://ottosburger.com/
Adresse: OTTO’S BURGER Ottensen, Bahrenfelder Str. 175, AHRENFELDER STR. 175, 22765 Hamburg

Bester Burger der Welt: 9 weitere Empfehlungen von anderen Bloggern

Yvonne von Lovelyforliving

Burger-Chalet, Freiburg

Willkommen in der Hauptstadt des Schwarzwaldes im Süden Deutschlands: in Freiburg. Hier findest du viele leckere, individuelle Burger-Läden – die Entscheidung wird dir hier nicht leicht gemacht! Doch einer schmeckt besonders gut: der Burger im Burger-Chalet. Mit Fleisch aus der Region, selbstgemachten Soßen und ausgefallenen Kreationen lockt der Laden nicht nur Hipster, Ökos und Studenten an, sondern auch alljene, die einmal etwas neues ausprobieren wollen, auf Frisches stehen und eine Alternative zum klassischen Hamburger suchen.

Alle Burger haben Namen, die die Nähe der Berge zeigen, wie Talstation, Alpenfeuer oder Bodenschatz. Besonders empfehlenswert: Der Burger Gipfelluft mit Rindfleisch, Avocado, Pesto und süßer Ingwer Mayonnaise. Wenn du Vegetarier bist, gibt es auch eine Veggie-Alternative: eine selbstgemachte Gemüsepolenta mit Karotte, Mais, Zucchini und Kichererbsen. Zum Burger kannst du als Beilage zwischen Pommes, einem kleinen Salat, Rosmarinkartoffeln oder Chili-Cheese-Fries wählen. Der Service ist super freundlich und die Wartezeiten sind, trotz hohem Andrang, relativ kurz.
Wenn du eine Reise in den Süden machst, legt also unbedingt einen Stop in Freiburg ein und probier ihn selbst – einfach richtig lecker!

Preis: für den Burger circa 7,90 Euro; für ein Menü mit Burger, Beilage und Getränk: 12,90 Euro.

BurgerChalet_Freiburg / bester burger der welt

Webseite: http://www.burger-chalet.de/
Adresse: Burger-Chalet, Niemensstraße 9, 79098 Freiburg im Breisgau

Über Lovelyforliving:

Lovelyforliving

Yvonne, 26, ist Studentin, Weltenbummlerin und Optimistin. Lovelyforliving ist für großherzige Abenteurer, weltoffene Lebenskünstler und tolerante Reiselustige, die die Schönheit der Welt sehen möchten und dabei persönliche Tipps für ihre Reisen suchen. 

Hubert von Travellerblog

Dereku Burger, Tallinn

In Tallinn wurde ich nicht nur von der tollen, faszinierenden Stadt und dem unglaublich spannenden Freiluftmuseum überrascht, nein, dort konnte ich auch einen der besten Burger ever essen. Glaubst du nicht? Ist aber so!

Nur zufällig entdecke ich den Dereku Burger an einem Parkplatz auf dem Weg zum Supermarkt. Die aufgehängte Kuh, die ich hier sehe, zieht mich magisch an und abends betrete ich diesen gemütlichen kleinen Burgerimbiss.

8 Burger stehen auf der Karte, einer davon sogar vegetarisch. Als ich den Bluecheese Beef Burger entdecke, ist für mich klar, dass ich den haben muss und so bestelle ich ihn fix. Ohne Beilagen. 150 g Fleisch sind drauf, der Burger wird frisch zubereitet. Er kostet faire 9 EUR, für 2 EUR könntest du sogar ein weiteres Patty dazu nehmen.

Der Burger ist perfekt medium gebraten und der Bluecheese (Blauschimmelkäse) sehr würzig. Eine perfekte Kombination. Auch das Bun ist stabil, aber nicht hart und so lässt sich der Burger auch wunderbar mit den Händen essen.

Und auch der Service ist super nett, wir quatschen eine ganze Weile über Tallinn („komm bloß nicht im Winter. Ist zwar auch schön – aber die meiste Zeit über dunkel.“ ;))

Ich komme definitiv wieder! Einer der leckersten Burger, den ich je gegessen habe!

Dereku-Burger-Tallinn / bester burger der welt

Webseite: https://www.facebook.com/DerekuBurger
Adresse: Dereku Burger, Aia 8, 10111 Tallinn, Estland

Über travellerblog:

Hubert-MayerHubert macht zahlreiche Kurzreisen in Städte und in die Natur. Er wandert gerne und ist gerne auf dem Wasser. Er genießt gerne gutes Essen und Wein. Oder Bier. Und diese Erlebnisse zeigt er auf seinem Reiseblog travellerblog.eu

Christian von happycoffee

The Burger Lab, Hamburg

Obwohl es in Hamburg nahezu jede Woche einen neuen Burgerladen gibt, ist The Burger Lab der Sternschanze mein absoluter und bewährter Favorit! Nicht nur die wirklich guten Zutaten machen das kleine Ecklokal besonders, sondern auch die Karte, die jede Woche verschiedene Specials bereit hält. Denn Burger ist nicht gleich Burger!

Das erste Mal wurde ich auf das Burger Lab wegen der perfekten Lage aufmerksam: Direkt hinter dem Hamburger betahaus, einem Coworking Space, wo ich oft arbeite, und nur 50 Meter von der Beach Bar Central Park entfernt. So habe ich ein kleines Ritual entwickelt: Öfters nach der Arbeit erst ein Bierchen mit den Füßen im Sand und später einen leckeren Burger im Burger Lab.

Was als bequeme Verpflegungslösung begann, hat mich kulinarisch überzeugt. Im Burger Lab gibt es keine fettigen Fleischpatties in zwei labbrigen Teighälften. Neben selbstgemachten Burgerbrötchen stehen Ciabatta, Focaccia oder Sandwiches zur Auswahl. Auch beim Fleisch darfst du Variationen erwarten: Die klassischen Rinderhack Patties sind super, aber auch Pulled Beef, Pork oder Chicken sind möglich. Wenn du jetzt denkst, dass es da schon aufhört, dann irrst du dich. Exoten finden regelmäßig Platz auf der Karte, die vom Koch oder Freunden aus aller Welt inspiriert sind. Kürzlich hatte ich einen fantastischen Kimchi-Burger mit Schweinebauch, der nicht fettig sondern super-knusprig war und vor koreanischem Flavour nur so strotzte.

Übrigens, Veganer oder Vegetarier kommen nicht zu kurz! Ich selbst greife häufig auf die Fisch oder Veggie-Burger zurück und der Black Bean Burger ist legendär. Egal was es gibt, die selbst gemachten Soßen mit leckeren Süßkartoffel-Fries gehören einfach dazu.

Wenn du es zeitlich schaffst, solltest du unbedingt mittags vorbei schauen. Jeden Tag gibt es drei Specials zur Auswahl, die für 5-6 Euro zu haben sind. Obwohl der Laden meist voll ist, habe ich noch nie reserviert und immer nach ein paar Minuten einen Platz bekommen. Im Sommer kannst du übrigens prima draußen sitzen.

Nicht vergessen: Im Burger Lab herrscht Selbstbedienung an der Kasse. Dafür wird jedes Gericht auch sehr schnell geliefert.

Webseite: http://theburgerlab.de/
Adresse: Burger Lab, Max-Brauer-Allee 251, Hamburg

Über happycoffee:

Christian FastbillChristian ist als Gründer von Happy Coffee eigentlich Kaffee Fan, aber macht auch vor gutem Essen nicht Halt. Seit Jahren setzt er auch hochwertige Zutaten und transparente Produktionsketten. Das gilt für Burger wie für Kaffee. Seinen Kaffee bezieht er per Direktkauf von einer Kleinbauernkooperative aus Mexiko, die in einer kleinen Familienrösterei in Hamburg frisch geröstet wird. 

Verena und Patrick von runterwegs

Devil’s Peak Brewery, Kapstadt

Unser Lieblings-Burgerladen ist der Taproom der Mikrobrauerei Devil’s Peak. Wir haben ihn entdeckt, als wir während unserer mehr als 5-jährigen Afrikareise eine Craft Beer Safari durch Südafrika gemacht haben. Hier passt einfach alles: Durch riesige Panoramafenster kannst du den Blick auf den namensgebenden Devil’s Peak genießen, zu den sehr leckeren Burgern gibt es eine große Auswahl an hauseigenem Craft Beer und oft wird abends Live Musik geboten. Hinzu kommt, dass es kein typischer Touristenladen ist – wie viele Bars auf der Long Street, sondern hier triffst du auch viele Kapstädter!

Besonders beliebt ist der Cheese Burger mit Emmentaler Käse. Darüber hinaus stehen auf der Speisekarte Varianten mit Lamm, Chilli oder Gemüse für Vegetarier. Serviert werden dazu klassische, knusprige Pommes. Jeden Dienstag Abend gibt es ein Special, wo du den Cheese Burger von [18:00] bis [21:00] Uhr mit einem Craft Beer Lager oder Ale für nur 55 R (ca. 3,20 €) bekommst. Damit du noch einen Platz bekommst, reserviere am besten einen Tisch, denn das Angebot ist bei Locals sehr begehrt. An anderen Tagen kosten die Burger rund 80 R (ca. 4,70 €) und die Preise für ein großes Bier reichen von 32R (1,90€) für ein Lager bis hin zum IPA für 38R (ca. 2,20€).

Unbedingt probieren solltest du das King’s Blockhouse IPA, das schon viele Preise abgeräumt hat, und als eines der besten handgebrauten Biere Südafrikas gilt. Eine Empfehlung von uns ist zudem das Black IPA.

Die Devil’s Peak Brewery befindet sich in Salt River, direkt an der Grenze des neuen Szeneviertels Woodstock, wo sich schon einige Craft Beer Brauereien angesiedelt haben. Am besten kommst du mit der My Citi-Bus Line 102 hin und steigst an der Haltestelle Upper Salt River aus. Aber Achtung! Die Busse fahren nur bis spätestens 21 Uhr, danach rufst du am besten ein Taxi oder ein Uber.

burger-devils-peak / bester burger der welt

Webseite: http://www.devilspeakbrewing.co.za/
Adresse: Taproom in der Devil’s Peak Brewery, 95 Durham Avenue, Salt River, Cape Town, 7925 (Eingang in der Cecil Rd.)

Über runterwegs:

runterwegs-verena-patrick

Verena und Patrick haben Afrika mit Ihrem 48-jährigen Allrad-LKW fünf Jahre lang intensiv erkundet. Auf runterwegs.de geben sie Tipps für Afrikareisende und berichten über ihr Leben als digitale Hanomaden. 

Nico von Alongtheway

Papachos, Peru

Schon bevor ich nach Peru reiste, wurde mir von einem Burgerladen vorgeschwärmt: Bembos. „Dort gibt es sogar Burger mit Wagyu Rind“. Das hat mich überzeugt und so musste ich gleich den ersten Bembos ausprobieren, den ich erspähte. Erster Eindruck: McDonalds in blau und auf Spanisch. Die Qualität war zwar weit besser als bei McDonalds, doch frage ich mich immer noch ob der Wagyu Aufpreis wirklich gerechtfertigt ist.

So ganz hat mich Bembos nicht befriedigt, also musste ich mich weiter auf die Suche nach DEM Peruanischen Burger machen und ich bin fündig geworden. Ein Peruanischer Freund erzählte mir von Papachos. Ein Sternekoch war es Leid, den Verfall der Burgerkultur zu sehen und hat kurzerhand seinen eigenen Burgerladen aufgemacht, der mittlerweile sogar mehrere Filialien in z.B. Lima & Cusco hat (ich „musste“ natürlich beide ausprobieren). Die Preise pro Burger mit Pommes liegen bei 12-16 € und sind für peruanische Verhältnisse eher im teureren Bereich einzuordnen, doch jeden Cent wert.

Die große Karte überlässt dir die Qual der Wahl. Lieber den Papacha mit Blue Cheese, Bacon und Zwiebelringen oder doch den Gauche mit Parmesanscheiben, Avocado und Chimichurri Sauche oder wie wär’s mit dem Mediterranea belegt mit geröstetem Käse, Rucola und Basilikum-Chilli-Ketchup? Auch vier vegetarische Optionen stehen zur Auswahl.

Jede Filiale hat ihre eigenen Spezialitäten und so kannst in Cusco z.B. in den Genuss eines Alpaca Burgers kommen. Wirklich zu empfehlen! Dazu hast du die Wahl zwischen normalen Pommes und Süßkartoffelpommes. Eine Wahl? Auf jeden Fall Süßkartoffelpommes! Dazu werden neben Ketchup und Mayo noch ein weiterer leckerer Dip gereicht.

Aber Achtung: Du solltest eine große Portion Hunger mitbringen und keine großen Aktivitäten danach einplanen. Denn nach Papachos brauchst du etwas Zeit, um dein Fresskoma auszukurieren!

Papachos-Cusco / bester burger der welt

Webseite: http://www.papachos.com/
Adresse: mehrere Filialen, u.a. in Lima und Cusco

Über alongtheway:

Nico-Laguna69-Alongtheway

Nico war fünf Monate auf einem Backpacking-Trip durch Südamerika und startete während dessen seinen Reiseblog Alongtheway. Wenn du Lust auf mehr Fernweh hast, solltest du ihn auf jeden Fall auf seinem Blog besuchen! 

Jana und Christian von A Tasty Hike

Honest Burgers, London

Unseren absoluten Lieblings-Burger haben wir bei Honest Burgers in London gefunden! Warum? Weil die Burger einfach unglaublich saftig sind und das Fleisch eine Top-Qualität hat. Medium gebraten, zergeht das Burgerfleisch nur so auf der Zunge!

Die Speisekarte ist nicht besonders groß, aber wir finden das muss sie auch gar nicht sein! Lieber wenig Speisen in super guter Qualität anbieten als eine riesige Auswahl. Bei Honest Burgers kannst du einfach zwischen verschiedenen Fleisch-Sorten und Toppings wählen. Jeder Burger wird mit hausgemachten Rosmarin-Pommes serviert – und alleine dafür lohnt sich schon ein Besuch!

Besonders empfehlenswert ist außerdem die selbst gemachte Zitronen-Limonade zum Essen – super erfrischend! Als Vorspeise haben wir uns bei unserem letzten Besuch für die Zwiebelringe entschieden. Auch hier hat Frische der Zutaten absolute Priorität!

Die Kombination aus frischen Zutaten, leckerer Zubereitung und tollem Design des Burgerladens machen Honest Burgers zu einem Muss bei deinem nächsten London-Besuch!

Es gibt mehrere Filialen von Honest Burgers in London. Alle sind relativ klein aber total gemütlich. Einen Tisch kannst du in der Regel nicht reservieren. Sollte nicht direkt einer frei sein, hast du aber die Möglichkeit am Eingang deine Handynummer zu hinterlassen. Dann wirst du benachrichtigt, sobald ein Tisch frei wird. Da die Filialen von Honest Burgers allesamt in belebten Gegenden liegen, ist es kein Problem eine passende Location in der Nähe für einen Aperitif zu finden. Die Wartezeit hat normaler Weise die ideale Länge für einen Drink.

Die Preise liegen um die £10 pro Burger und wir finden, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut genial ist!

Burger mit Limonade_A tasty hike

Webseite: http://www.honestburgers.co.uk/
Adresse: mehrere Filialen in nahezu allen Stadtteilen

Über A tasty Hike:

Jana & Christian Heinzelmann_a tasty hike

Jana und Christian von A Tasty Hike ist Genuss besonders wichtig – und das in jeder Lebenslage! Gutes Essen ist ein absolutes Muss bei jeder Wanderung und jeder Reise. 

Janine von Finding Hummingbirds

Jo’Burger, Dublin

Es gibt in Dublin Burger und es gibt den Burger von Jo. Lecker, kreativ und innovativ. Zunächst läuft alles ganz normal: Du wählst zwischen 100% Irish Beef, 100% Irish Lamb, Hühnchen, Fisch oder vegetarischer Version. Klassisch im Brötchen oder auf einer Weizentortilla. Danach wird es spannend: Du wählst deinen Stil. Bist du eher so Phiri (Rote Zwiebel Marmelade, Rucola), Ikqezi (Karamellierte Chilibananen, Bacon und Ziegenkäse), Oriando (Harissa, Minze, Aioli, Rucola) oder vielleicht doch Bari (Pfirsisch Currysauce, Emmentaler)? Es lohnt sich, mutig zu sein! Denn so kurios sich manche Kreationen auch anhören mögen: Es sind reine Geschmacksexplosionen.

Da die Kreativität bei Jo’Burger schier grenzenlos ist, darfst du dir natürlich nach Belieben weitere Zutaten auf den Burger legen lassen. Für nicht so Mutige gibt es auch den traditionellen Basisburger für 9,45 Euro. Der teuerste Burger (Ikqezi) kostet 13,25 Euro. Im Schnitt zahlst du hier also ca. 12 Euro. Beilagen kosten extra. Empfehlenswert sind die leckeren Süßkartoffelpommes. Wenn du es aber so richtig irisch angehen lassen willst, könntest du auch die Homemade Baked Beans mit Bacon wählen.

Alternativ locken noch Bush Fries, Coleslaw, Zwiebelringe im Bierteig gebacken und Pickles, also eingelegtes Gemüse. Zur Beilage solltest du unbedingt eine der hausgemachten Saucen wählen. Die präsentieren sich in den Sorten gerösteter Knoblauch, würziges Curry, Satay Creme, Pesto und Creme Fraiche.

Jo’Burger findest du inzwischen sechs Mal in Dublin. Mein Lieblingsladen ist der in Castle Market. Die Einrichtung ist schlicht (Backsteinoptik), aber modern und gemütlich. Ab und an legt ein DJ auf.

Fazit: Der Burger von Jo schmeckt unglaublich lecker. Sowohl das Fleisch (100% Irisch schmeckt eben immer), als auch die kreativen Beilagen. Mein Favorit: 100% Irish Lamb mit Rote Zwiebel Marmelade, Ziegenkäse, Chili Bananen und Rucola. Dazu Süßkartoffelpommes, Knoblauch Mayonnaise und eine hausgemachte Ingwer-Zitronen Limonade. 100% Lecker!!!

Jo Burger Findinghummingbirds

Webseite: www.joburger.ie/
Adresse: Jo’Burger Town, 4/5 Castle Market, Dublin 2 (nahe South Great George Street, Busstop von ca. 12 Linien), Irland

Über Finding Hummingbirds:

Profilbild Janine Findinghummingbirds

Auf Finding Hummingbirds schreibt Janine ganz im Sinne von „Vollzeit Arbeiten, 100 Prozent Reisen“ über ihre liebsten Reiseentdeckungen: Groß- und Ministädte, Heimatperlen, Wanderrouten, aufregende Hotspots und traumhafte Landschaften. Trotz des exotischen Blognamens – entstanden aus der Liebe zu Kolibris – geht es auch um die schönsten Ecken Europas. Vor allem Irland.

Marieke von Flashpackcitygirl

Grand Trailer Park Taverna, Melbourne

Für mich gab es den besten Burger bisher in Melbourne. Es war ein Empfehlungspost auf Facebook, in einer der Work and Travel Gruppen. Als Burgerliebhaberin, habe ich nicht lange gefackelt und habe mich mit zwei anderen aufgemacht, zur Grand Trailer Park Taverna.

Der Eingang war total unauffällig und wir wären beinahe vorbei gelaufen. Jedoch oben angekommen, staunst du nicht schlecht. Überall kannst du in kleinen Trailern sitzen und dein Essen genießen.

Für mich gab es einen außergewöhnlichen Burger, den Francis Underwood Burger: australisches Rind, amerikanischer Cheddar, Tomate, Kopfsalat, Special Burger Sauce, amerikanischer Senf und das Beste, eine Mac & Cheese Croquette. Ja richtig gelesen, Maccaronis und Käse gab es on Top, auf den Burger. Und gerade dieses Extra, macht ihn für mich zu einem der besten Burger der Welt.

Das Fleisch und die Saucen sollten natürlich bei der Bewertung auch nicht vernachlässigt werden. Und das wurden sie auch nicht. Das Fleisch war perfekt, auf die gewünschte Garstufe gebraten und auch die Special Sauce war wirklich speziell und habe ich noch nirgends so gehabt.

Für mich gehört im Übrigen auch Bacon auf einen guten Burger und dem Wunsch wurde gerne für 2$ extra nachgekommen. Insgesamt hat der Burger knapp 20$ gekostet, was umgerechnet ca.13 Euro beträgt und so auch preistechnisch vollkommen klar geht. Als Beilage habe ich mir noch Chili-Cheese-Fries bestellt, die es auch nicht überall in Australien gibt und die ich seit meinem New York Aufenthalt liebe.

Auf einen Nachtisch musste ich leider verzichten. Eine Art Waffelsandwich wird hier angeboten. Wie meine Freunde so eine mächtige Nachspeise noch geschafft haben, ist mir bis heute ein Rätsel. Ich hatte schon Schwierigkeiten mit dem Burger!

Burger Melbourne Flashpackcitygirl

Webseite: http://www.grandtrailerpark.com.au/home
Adresse:The Grand Trailer Park Taverna, 87 Bourke ST, Melbourne, VIC, 3000, Australien

Über Flashpackcitygirl:

[/su_box]

Marieke ist das Gesicht hinter Flashpackcitygirl. Sie hat ihren Job gekündigt und ist auf Weltreise gegangen. Gestartet ist sie in Asien und war mit einem Work and Travel Visa in Australien. Aus familiären Gründen, konnte sie ihre Reise nicht zu Ende bringen. Nun tourt sie von Deutschland aus durch die Welt und berichtet auf ihrem Blog von ihren Abenteuern. 

Wo hast du den besten Burger auf der Welt gegessen?

Kommentar verfassen

17 Kommentare zu „Bester Burger der Welt: 9 Blogger verraten ihre Geheimtipps

  1. JK on

    Es ist so cool, dass ihr über Burger schreibt. Ich habe das Gefühl, die meisten Reiseblogger schreiben nur noch darüber wo man vegane Cafes findet 🙂

    Antworten
  2. moosearoundtheworld on

    Der beste, leckerste, saftigste Burger ist noch keine zwei Wochen bei uns her und wir lecken uns immer noch die Lippen: Eddie Burger und Bar in Banff, Kanada.
    Direkt vor den Toren des Nationalparks gibt es hier in in einem kleinen aber feinen Burger-Lädchen richtig leckere Burger. Entweder wählt man aus der Karte oder man stellt sich den eigenen Burger zusammen. (Können wir nur empfehlen!!) Besonders lecker ist eine Kombi aus Hirsch-Pattie mit Blaubeer-Chutney & BBQ-Sauce. Fantastisch!

    Antworten
  3. Nico on

    Schön, dass ich meinen Teil zu dieser leckeren Liste beitragen konnte!

    Die Diskussion über den besten Burger Berlins hat ja so viele Meinungen wie Berlin Partytouristen hat. Ich habe schon so einige Burger ausprobiert und für mich ist der ZsaZsa Burger die klare Nummer 1.

    Antworten
  4. Chris Kross on

    Ich habe 2015 eine Burgertour durch Europa und USA gemacht und hier meine Favoriten:
    1. Halixfax in Kopenhagen
    2. Ford’s Garage in Fort Myers (Florida)
    3. Bareburger (New York)
    4. Beer & Burger Joint (Miami)
    5. Slaters 50/50 (mehrere Standorte in Californien)

    außer Konkurrenz: In&Out Burger (Bester Fast Food Burger der Welt -> checkt das secret menu im Netz vorab)

    Antworten
  5. Marie on

    Hey Sebastian,

    bei diesen Burgern sitz ich sabbernd vor meinem Laptop 😀 Ich bin ja ein großer Fan von Freddy Schilling in Köln. Hochwertige Zutaten, Lavagrill, selbstgebackene Buns und immer wieder saisonale Leckerbissen, wie der Wildschweinburger.

    Leckerschmecker 😀

    Antworten
  6. Hendrik on

    Sehr cooler Beitrag. Meine Top-3 Burger habe ich an den folgenden Orten gegessen:

    – Burgers and Beers in Ednburgh
    – Biggie B in Oldenburg (meine Heimatstadt)
    – Texas Roadhouse in Dubai

    Antworten
  7. Niklas on

    Black Angus Burger in New York (386 Canal Street) !!
    von der Qualität und vom Preisleistungsverhältnis einfach nicht zu schlagen, geschmacklich einer der besten die ich nach meiner 3 monatigen kulinarische Reise durch die USA gegessen habe 🙂

    Antworten