Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

So cool sind Roadtrips samt Streckenideen für deine nächste Europareise!

Es gibt etwas, das dich mit allen Reisejunkies der Welt verbindet: der unstillbare Hunger nach Abenteuer und Freiheit! Jedes Mal, wenn du deinen gepackten Rucksack auf dem Rücken hast und deine Wohnungstür hinter dir zuziehst, um dich auf den Weg an einen unbekannten Ort zu machen, spürst du wie dein Herz schneller schlägt. Das aufgeregte Kribbeln der Vorfreude, das sich bis in deine Fingerspitzen ausbreitet, ist der Wahnsinn!

Allerdings muss es nicht immer per Langstreckenflug um den Globus gehen. Im Gegenteil: Ein Roadtrip tickt abenteuertechnisch alle Boxen ab! Egal, ob du deine Trips mehrere Monate im Voraus planst oder eher der spontane Typ bist, der sich Freitagmorgen für einen Kurztrip übers Wochenende entscheidet – ein Roadtrip geht immer! Sobald du mit dem Camper unterwegs bist, hast du die Möglichkeit eine Gegend so kennenzulernen, wie sie wirklich ist. Die Straße führt dich dabei an Orten vorbei, von denen du keine Ahnung hattest, dass sie existieren, und bringt dich mit Menschen in Kontakt, die für immer einen Platz in deinem Abenteuerherzen haben.

Ein Roadtrip überrascht, begeistert und inspiriert, doch allen voran ist es die Freiheit und das Abenteuer, das dich, genauso wie mich, immer wieder auf die Straßen dieser Welt zieht, die nur darauf warten von dir entdeckt zu werden!

In den nächsten Zeilen findest du einige praktische Tipps für dein nächstes Campingabenteuer und gleichzeitig die fünf coolsten Roadtripstrecken in Europa – damit steht deinem nächsten Straßenabenteuer nichts mehr Weg!

Abenteuer Straße!

So cool sind Roadtrips samt Streckenideen für deine nächste Europareise!

Die besten Tipps für deinen nächsten Roadtrip mit dem Camper

Das coole an Roadtrips ist, dass du einfach deinen Rucksack in den Kofferraum werfen und losfahren kannst. Dabei entscheidest du selbst wohin es geht, wie lange du unterwegs bist und wo du schläfst. Besonders cool ist ein Abenteuer auf der Straße mit dem Camper! Statt Zelt und Campingkocherkost*, hast du im Camper dein eigenes Bett und deine Küche immer dabei! Was du bei deinem Roadtrip mit dem Wohnmobil sonst noch einpacken und beachten musst, erfährst du jetzt.

Camping Tipp 1: Hier darfst du dein Lager aufschlagen

Auf diese Frage gibt es keine Pauschalantwort: In erster Linie kommt es darauf an, in welchem Land du unterwegs bist. Das Wildzelten ist in weiten Teilen Europas strikt verboten. Das bedeutet, dass du dir einen Campingplatz suchen musst oder auf einem Privatgrundstück übernachtest, für das du vom Besitzer die Erlaubnis zum Campen erhalten hast. Besonders in der Hauptsaison lohnt es sich die Campingplätze deiner Wahl schon im Vorfeld zu kontaktieren, um dir einen Stellplatz zu sichern. Falls du spontan unterwegs bist, solltest du für den Notfall dein Zelt dabei haben, dafür findet sich meistens auch auf vollen Campingplätzen eine freie Stelle.

In vielen nordischen Ländern, wie zum Beispiel Norwegen und Schweden, ist das Zelten in der Wildnis dank des Jedermannsrecht erlaubt. Allerdings musst du auch hier gewisse Regeln beachten, sobald du mit einem fahrbaren Untersatz unterwegs bist. Generell gilt, dass dein Stellplatz nicht weiter als 14 Meter von der Straße entfernt sein darf, außerdem musst du Verbotsschilder beachten und einen Bogen um Privatland machen. Falls du in Skandinavien dennoch in den Genuss des Wildzeltens kommen möchtest, empfehlen wir dir dein Zelt dabei zu haben. So kannst du den Camper über Nacht abstellen und dich mit deinem Zelt, Schlafsack und Isomatte auf den Weg in die Natur machen!

Europareise

Camping Tipp 2: Das gehört zur Grundausstattung

Zum Campen brauchst du nicht viel, schließlich geht es dabei insbesondere um die Natur und das Abenteuer, das dort auf dich wartet. Einige Dinge gehören allerdings trotzdem immer in den Laderaum deines Wohnmobils!

Zuerst einmal solltest du checken, dass dein fahrbarer Untersatz mit den nötigen Dingen ausgestattet ist. Dazu gehören ein Verbandskasten, Warndreieck, Ersatzreifen und Abschleppseil. Zudem lohnt sich vor Reisebeginn ein kurzer Besuch in der Werkstatt, um deinen Camper roadtriptauglich zu machen! Bei einem Mietwagen ist das alles inklusive.

Für die Verpflegung unterwegs brauchst du nicht nur Lebensmittel, sondern eine Camping-Kochausrüstung. Ein leichtes und platzsparendes Kochgeschirr* aus Aluminium und Edelstahl ist perfekt. Damit dir unterwegs nicht der Saft ausgeht, überprüfe unbedingt die Gasvorräte für dein Wohnmobil vor Reiseantritt und hab für den Notfall noch einen kleinen Kartuschenkocher* dabei.

Die meisten Nächte wirst du in deinem Camper verbringen, doch besonders in den Ländern, in denen du Wildzelten darfst, lohnt es sich dein Zelt*, deine Isomatte* und deinen Schlafsack* dabei zu haben. Dadurch bist du flexibler und in der Wahl deines Schlafplatzes total frei!

Welche Klamotten du einpackst, hängt von der Jahreszeit und von deinen konkreten Plänen ab. Du bist beim Campen viel draußen, weshalb Funktionskleidung die beste Wahl ist. Im Sommer solltest du unbedingt an eine Sonnenbrille und Kopfbedeckung denken, während im Winter Schal, Mütze, Handschuhe und eine warme Outdoorjacke nicht fehlen dürfen. Falls du spezielle Abenteuer, wie beispielsweise Klettern oder Wandern, geplant hast, sollten Wanderschuhe, Kletterhandschuhe und Co. auf deiner Packliste stehen.

Camping Tipp 3: Praktische Camping und Roadtrip Hacks

Mit dem Camper in unbekannten Gegenden unterwegs zu sein bedeutet, dass du nie weißt, was dich draußen auf deinem Abenteuer erwartet. Mittlerweile gibt es allerdings für jede erdenkliche Situation einen praktischen Hack!

Finde deinen Camper

Da du während deines Roadtrips nicht nur im Auto sitzt, sondern die Städte und Landschaften, an denen du vorbei kommst, zu Fuß erkundest, solltest du dir diesen Tipp merken, damit du deinen Camper immer wieder findest.

Bevor du aussteigst, markierst du dir deinen Standpunkt in deiner Google Maps App auf deinem Smartphone. So musst du dir den Ort nicht merken und kannst dich stattdessen unbesorgt ins Abenteuer stürzen!

Unterwegs Brennstoff sparen

Unterwegs ist Brennstoff nur begrenzt verfügbar, deshalb solltest du beim Kochen sparsam damit umgehen. Wenn du Lebensmittel wie Nudeln oder Reis zubereitest, die etwas länger kochen müssen, gilt: Lasse das Wasser erst kochen, bevor du die Zutaten hinzufügst und schalte den Kocher kurz darauf ab. Verschließe deinen Topf fest mit dem Deckel – so wird dein Essen im heißen Wasser gar, ohne Brennstoff zu verbrauchen!

Trockenteig

Du hast keine Lust unterwegs auf Pfannkuchen oder andere Leckereien zu verzichten, willst allerdings auch nicht kiloweise Mehl, Zucker und Salz mit dir schleppen? Es gibt einen klasse Trick: Misch dir die trockenen Zutaten deines Teiges schon vor der Abfahrt zuhause in einem verschließbaren Container zusammen. Unterwegs musst du deinen Trockenteig nur noch anrühren und zubereiten – das spart nicht nur Platz, sondern auch Zeit!

Backpulver, dein Freund und Helfer

Backpulver ist beim Campen und auf Roadtrips ein echtes Allround-Talent! Auf deinem Haaransatz wirkt es unterwegs wie ein Trockenshampoo und in deine Schuhe gestreut, sagt es muffeligen Geruch den Kampf an. Du kannst damit Mückenstiche behandeln sowie deine Zähne und sogar dein Geschirr putzen! Daher gehören einige Tütchen Backpulver auf jeden Fall fest auf deine Roadtrip-Liste!

Es geht los!

Das sind die fünf coolsten Routen für deinen nächsten Roadtrip durch Europa!

Das coole an Deutschland ist, dass es innerhalb Europas zentral liegt. Für deinen nächsten Roadtrip bedeutet das, dass du deine Route nach Lust und Laune planen kannst. Von Alpenabenteuern, mediterranem Ambiente bis hin zur unberührten Natur in Nordeuropa ist in unseren Nachbarländern alles dabei. Zur Inspiration gibt es jetzt die fünf coolsten Roadtripstrecken durch Europa für dich!

Europareise 1: Verlängertes Wochenende in den Alpen

Nach einer langen Arbeitswoche gibt es nichts Cooleres als ins Auto zu steigen und direkt in ein neues Abenteuer aufzubrechen. Der Süden der Republik hält mit den Alpen richtig viel spontanen Nervenkitzel bereit. Falls du in Norddeutschland zuhause bist, lohnt es sich bis nach München zu fliegen und von dort mit einem gemieteten Camper aufzubrechen. Wer in Süddeutschland wohnt, setzt sich einfach ins Auto und gibt Gas!

Los geht es in Garmisch-Partenkirchen, wo die Zugspitze mit dem höchsten Gipfel der Bundesrepublik auf dich wartet, bevor du dich auf den Weg nach Österreich in Richtung Innsbruck machst. Nach einem Streifzug durch die geniale Altstadt führt dich dein Roadtrip als nächstes nach Italien, wo du dir beim Canyoning, Rafting und Klettern in den Ötztaler Alpen einen Adrenalinkick nach dem anderen holst!

Falls du noch etwas mehr Zeit hast, solltest du dir einen Abstecher in die benachbarte Schweiz gönnen. Bei einer Wanderung auf dem Flüelapass in der Nähe von Davos macht dich die Aussicht sicherlich mehr als einmal sprachlos!

Lesetipp: Alternative Routenverschläge, viele Infos und Tipps rund um deinen Roadtrip durch Südtirol findest du in diesem Beitrag!

Europareise 2: Eine Woche durch Nordeuropa

Skandinavien ist ein echtes Roadtrip-Paradies! Das liegt besonders daran, dass du hier fast überall Wildzelten darfst und dir die Schlafplätze mit den genialsten Aussichten der Welt zur Verfügung stehen. Von Norddeutschland aus bist du in wenigen Stunden in Kopenhagen, wo dein Trip startet. Falls du weiter weg wohnst, reist du mit dem Flugzeug an und startest in Dänemark mit dem Mietwagen über die Öresundbrücke nach Westschweden!

Von Malmö geht es über Göteborg weiter nach Norwegen. Falls du etwas mehr Zeit hast, solltest du dir eine Kajaktour im Schärengarten von Göteborg nicht entgehen lassen – der Hammer!

Nach einer ausgiebigen Stadtbesichtigung in Oslo, brichst du in die unberührte Natur des Landes auf. In Lysefjord holst du deine Wanderschuhe aus dem Rucksack und erkundest die Gegend rund um den beeindruckenden Preikestolen, wo du sogar über Nacht bleiben kannst – der Sonnenaufgang an diesem unwirklichen Ort wird dich umhauen! Am Ende deines Roadtrip tobst du dich abenteuertechnisch im Jotunheimen Nationalpark beim Reiten, Raften und Kajakfahren noch einmal richtig aus!

Tipp: Wenn dir eine Woche viel zu kurz ist, verlängerst du deine Route am besten bis in den Norden Finnlands. Hier kannst du die Landschaft stilecht mit dem Hundeschlitten erkunden. Oder du machst einen Abstecher bis zum Ende Europas ans Nordkap!

Slowenien Urlaub Soča-Tal

Europareise 3: Zehn Tage nach Slowenien

Da der Massentourismus in Slowenien noch nicht angekommen ist, ist das Land noch ein echter Geheimtipp für Abenteurer. Besonders praktisch: Slowenien ist besonders von Süddeutschland aus gut mit dem Auto zu erreichen! Auf dem Hinweg lohnt sich dabei ein kurzer Zwischenstopp in Österreich am Wolfgangsee in der Nähe von Salzburg. Der Gebirgssee ist superschön und lässt sich am besten mit dem Boot erkunden.

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana ist ein echtes Highlight und du solltest mindestens zwei Tage einplanen, um die Altstadt zu entdecken. Das geht übrigens nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem SUP-Board auf dem Fluss! Über Lipica, wo ein Ausritt in die unberührte Natur mit den Lipizzanern des Gestüts Lipica ansteht und du noch einmal kurz chillen kannst, geht es auf direktem Weg ins Soča-Tal.

Abenteuertechnisch geht es hier richtig zur Sache! Von einer ausgedehnten Kajaktour über Nervenkitzel beim Rafting bis hin zu der krassesten Canyoning-Tour deines Lebens ist hier alles dabei. Nachdem du deinen Körper ausreichend mit Adrenalin versorgt hast, geht es über Österreich wieder zurück nach Deutschland!

Lesetipp: Die besten Unterkünfte, Burgerrestaurants, Coffee Shops und Stopps entlang deiner Slowenien-Route findest du hier!

Europareise

Europareise 4: Zwei Wochen Spanien und Portugal

Spanien ist für viele Deutsche eine zweite Heimat. Allerdings hat Spanien mehr zu bieten als Partyurlaub und schöne Städte. Besonders die Küste Nordspaniens ist gemeinsam mit vielen Stränden in Portugal ein echter Abenteuerspielplatz! Eines solltest du auf deinem Roadtrip in den Süden auf keinen Fall vergessen: dein Surfbrett, denn hier erwarten dich richtig krasse Wellen!

Über Frankreich geht es bis in den spanischen Küstenort Langre, wo du mit einem superchilligen Vibe empfangen wirst. Vor der Küste rollen sogar die Wellen gemächlich an und sind perfekt für Anfänger geeignet. Sobald du dich mit deinem Board vertraut gemacht hast, fährst du weiter nach Rodiles, einem der coolsten Surfspots Nordspaniens. Die teilweise krassen Wellen musst du dir deshalb besonders in der Hauptsaison mit einigen Leuten teilen. Bevor es nach Portugal geht, sind die Wellen in Pantin ein Muss – Nervenkitzel pur!

Auf portugiesischem Boden reitest du in Afife auf den beliebtesten Wellen im Norden des Landes und machst dich anschließend auf den Weg nach Porto. Plane etwas extra Zeit ein, um die alten Gassen der Stadt zu erkunden. Ein absolutes Surf-Highlight sind die Wellen in Coxos, bevor du nach einem Abstecher in den Sintra Cascais Nationalpark wieder in Richtung Heimat aufbrichst!

Lesetipp: Lust auf noch mehr Portugal? Dann schau mal hier vorbei!

Europareise

Europareise 5: In drei Wochen durch Großbritannien

Großbritannien ist ein absolutes Roadtripland! Innerhalb von nur drei Wochen kannst du fast die gesamte Insel abfahren, dabei werden dich die wilden Küstenlandschaften und endlose Weiten begeistern! Egal ob du via Fähre mit dem eigenen Camper oder einem Mietwagen unterwegs bist, denk daran: Hier ist Links fahren angesagt!

Deine Rundreise startet im Südwesten des Landes, in der Grafschaft Cornwall. Die unberührte Natur entdeckst du am besten beim Wandern oder vom Wasser aus beim Surfen. Hier hast du auch gute Chancen Wale oder Delfine vor der Küste zu Gesicht zu bekommen. Über Exeter folgst du der Straße bis nach Bristol, wo du dir bei einem Bungee-Sprung von der legendären Clifton Suspension Bridge die nötige Dosis Adrenalin holst, bevor es weiter in den Norden nach Liverpool und in den Lake District Nationalpark geht. In Letzterem solltest du mehrere Tage zum Wandern und Mountainbiken einplanen.

Nun geht es direkt in den Loch Lomond and Trossachs Nationalpark, wo du die schottischen Highlands zu Fuß oder mit dem Kanu entdeckst. Über Inverness geht es an der Küste entlang bis nach Aberdeen. Hier heißt es wieder: Augen auf, denn mit ein bisschen Glück kannst du vor der Küste Robben und Minkwale beobachten! Dein letztes Etappenziel ist Edinburgh. Die Stadt, die mit ihrer gelassenen Atmosphäre und der beeindruckenden Altstadt schon lange einen festen Platz in meinem Herzen hat, ist der perfekte Abschluss für deinen Roadtrip!

Tipp: Besonders cool ist Schottland zu Silvester, wenn das gesamte Land Hogmanay feiert!

Cool, cooler, Roadtrip!

Einfach ins Auto setzen, Musik anmachen, das Fenster herunter lassen und den Fahrtwind in deinen Haaren spüren – das ist Freiheit! Ob es dich bei deinem nächsten Abenteuer auf der Straße zu den Fjorden in Norwegen, ins Soča-Tal nach Slowenien oder sogar übers Meer bis ins Vereinigte Königreich zieht, ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass du dich von deinem reisehungrigen Herzen leiten lässt und so mit deinem Camper Grenzen überschreitest, neue Orte entdeckst und jeden Moment zu deinem ganz persönlichen Abenteuer machst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare zu „So cool sind Roadtrips samt Streckenideen für deine nächste Europareise!

  1. Janine on

    Danke für die Inspirationen…nach langen Flugreisen rund um die Welt will ich mich jetzt mal ins Auto setzen und mich mit meiner Heimat und Europa beschäftigen. Schön, dass ich Deinen Bog entdeckt hab! LG aus Berlin

    Antworten