Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

9 krasse Abenteuer auf Europas Flüssen!

Das Abenteuer wartet überall auf dich! Du musst nicht erst nach Neuseeland fliegen, aus einem Flugzeug springen oder alleine mit deinem Backpack durch Costa Rica wandern. Abenteuer bedeutet nicht nur deine eigenen Grenzen zu überwinden, um zu spüren wie das Adrenalin durch deine Adern schießt. Sobald du dein Sofa verlässt und raus in die Welt ziehst, beginnt dein Abenteuer! Das kann auf einer weiten Reise sein, aber genauso gut vor deiner eigenen Haustür! Mit jeder Faser deines Körpers neue Orte zu erkunden und dabei die totale Freiheit zu erleben ist, was ein Abenteuer ausmacht!

Deutschland und seine Nachbarländer sind mit seinen genialen Küsten und den vielen coolen Gebirgen echte Abenteuerspielplätze! Krasse Erlebnisse warten allerdings auch auf den vielen Flüssen, die sich ihren Weg durch Europa bahnen. In den nächsten Zeilen erfährst du, welche Flüsse mit den krassesten Abenteuern nur darauf warten, dass du deinen Rucksack packst und dich auf den Weg machst!

Abenteuer Wasser!

9 krasse Abenteuer auf Europas Flüssen

1. Rafting auf der Ötztaler Ache, Österreich

Je nachdem wo du in Deutschland startest, bist du innerhalb weniger Autostunden in Österreich. Besonders im Ötztal wartet ein Nervenkitzel nach dem anderen auf dich. Beim Canyoning, Caving, Wandern und Klettern geht es richtig zur Sache! Neben den Bergen halten allerdings auch die Flüsse eine ordentliche Portion Adrenalin für dich bereit.

Die Ötztaler Ache ist eine der anspruchsvollsten Raftingstrecken des Landes. Mit den Leuten von Area 47 geht es mehrere Stunden durch die Stromschellen des Wildwassers, in dem in den vergangenen Jahren die Raftingeuropameisterschaft stattgefunden hat. Du solltest für diese 4+ Strecke allerdings schon ein wenig Erfahrung im Rafting mitbringen. Falls du dich auf deiner nächsten Reise ins Ötztal zum ersten Mal in ein Raftingboot setzt, ist die Tour in der Imster Schlucht der perfekte Einstieg für dich!

2. Tauchen in der Verzasca, Schweiz

Bei Abenteuern auf Flüssen kommen dir wahrscheinlich erst einmal Schwimmen, Rafting und Kanufahren an der Wasseroberfläche in den Sinn. Auf der Verzasca in der Nähe von Locarno in der Schweiz wartet der Nervenkitzel allerdings unter Wasser auf dich! Mit seiner stetigen, aber krassen Strömung, ist der Fluss im Tessin eines der coolsten und gefährlichsten Flusstauchgebiete der Welt. Um dich allein mit Neoprenanzug und Taucherbrille ins Wasser zu stürzen, musst du unbedingt wissen was du tust. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, solltest du bei Hochwasser und Regen auf deinen Tauchgang im Gebirge verzichten und auch bei gutem Wetter schließt du dich am besten einer Gruppe mit erfahrenem Guide an.

Sobald du das erste Mal abgetaucht bist, kommt es dir vor als wärst du plötzlich in einer anderen Welt: Dank der Sonne leuchtet das Wasser um dich herum grünblau und die skurrilen Felsformationen, zwischen denen du hindurchtauchst, sind der absolute Hammer! Eine der faszinierendsten Tauchstellen befindet sich unterhalb der Römerbrücke Ponte dei Salti – hier kannst du dich neben den Forellen zwischen den gewaltigen Unterwasserfelsen treiben lassen und das Gefühl von totaler Schwerelosigkeit genießen!

3. Canyoning im Soca Tal, Slowenien

Dein nächster Roadtrip durch Europa sollte dich unbedingt nach Slowenien ins Soca Tal führen. Die Gegend rund um den Fluss mit der krassen türkisblauen Farbe erwartet dich mit ein paar richtig coolen Abenteuern! Neben Ziplining, Paragliding, Klettern und Raften gehört Canyoning ganz oben auf deine Slowenienliste!

Gemeinsam mit einem Guide von Top Extreme geht es in Žaga los. Mit Neoprenanzug und Helm ausgestattet, erkundest du die Schluchten im Soca Tal mit nichts als deinem Körper. Dabei kletterst du Felswände hoch, rutschst Wasserfälle entlang, stürzt dich von bis zu zehn Meter Höhe in das smaragdblaue Wasser der Soca und schwimmst durch Rockpools und Stromschnellen! Das vertraute Kribbeln des Adrenalins ist dabei dein ständiger Begleiter und sobald die mehrstündige Tour zu Ende ist, willst du garantiert wieder von vorne anfangen! Im benachbarten Triglav Nationalpark wartet in der Fratarica Schlucht noch ein superkrasses Canyoning-Abenteuer auf dich. Das Highlight dieser Tour von Life Adventures ist der 50 Meter hohe Wasserfall, an dem du dich an einem Seil ablässt – der Wahnsinn!

4. Flusssurfen auf der Bulken Welle, Norwegen

Surfen hattest du bisher bei einer Reise in den Norden Europas sicherlich nicht wirklich auf dem Schirm. Immerhin verbindest du Wellenreiten mit Strand, Meer und geilen Wellen! Allerdings solltest du dein Surfbrett auf deinen nächsten Trip nach Norwegen unbedingt mitnehmen. Neben ein paar richtig cooler Surfspots an den Stränden von Jæren und der Halbinsel Stad, hat das Land auch einige coole Flusswellen zu bieten!

Eine der bekanntesten stehenden Wellen in Norwegen ist die Bulken Wave in der Nähe von Bulken an der Flüssmündung des Vangsvatnet-Sees. Je nach Wasserstand verändert sich die Welle, eins ist allerdings sicher: Egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit, hier kannst du immer surfen! Das Reiten einer feststehenden Welle unterscheidet sich zum Surfen im Meer. Du musst hier nicht paddeln und auch nicht ewig auf die perfekte Welle warten. Nach dem Einstieg stehst du zusammen mit deinem Board auf der Welle, während das Wasser unter dir hinwegfließt. Riversurfing ist super, um zu lernen wie du auf deinem Board die Balance richtig hältst. Allerdings lohnt es sich auch, wenn du schon zu den Profi-Surfern gehörst und in Ruhe an deiner Technik feilen willst. Außerdem ist das Wellenreiten inmitten der genialen Landschaft von Norwegen ein unschlagbares Erlebnis. Flusssurfen geht übrigens nicht nur in Norwegen, sondern auch in Deutschland. Die Eisbachwelle und die Flosslände in München sind mittlerweile unter Flusssurfern schon fast legendäre Surfspots ganz weit weg von Strand, Palmen und Meer!

5. Hausboot-Tour auf der Masurischen Seenplatte, Polen

Abenteuer bedeutet Freiheit und was hört sich mehr danach an als eine Tour mit dem Hausboot, bei der du selbst bestimmst wohin es geht, wo du anlegst und wie lange du unterwegs bist? Auf der Masurischen Seenplatte im Norden Polens kannst du einen ganzen Monat verbringen, ohne dabei einen Hafen zweimal anzusteuern. Bei Locaboat stehen dir dafür verschiedene Hausboote zu Verfügung, auf denen genug Platz für zwei bis zwölf Personen ist. Pack alle deine Kumpels ein und mach dich auf den Weg an den Liegehafen Mikolajki, wo du deine schwimmende Unterkunft beziehst und dich auf den Weg entlang der vielen Wasserwege des Landes machst!

Du brauchst dafür übrigens keinen Bootsführerschein, sondern kannst nach einer kurzen Einführung direkt loslegen. Mit etwas Glück bekommst du während deiner Fahrt Wölfe, Luchse oder Wisente zu Gesicht, die sich am Ufer der Seen und Flüsse aufhalten. Vor allem in der Nebensaison und am Morgen und Abend stehen die Chancen gut, dass du die wilden Tiere der Masuren aus nächster Nähe beobachten kannst! Entlang der Wasserwege in Nordpolen kommst du an vielen coolen Städten und Badestränden vorbei. Falls du allerdings keine Lust auf andere Leute hast, wirfst du einfach deinen Anker aus und gehst dort schwimmen, wo es dir am besten gefällt – Freiheit pur!

Lesetipp: Auch in Deutschland kannst du so ein geniales Hausboot-Abenteuer mit erleben und zwar auf der Mecklenburgischen Seenplatte – mehr dazu kannst du hier und hier lesen!

6. Sieben Flüsse Wanderweg, Deutschland

Flüsse sind nicht nur im Ausland geniale Ziele für deine nächste Reise, sondern auch in Deutschland. Im Prinzip ist es egal wo du zuhause bist, der nächste Fluss und seine Abenteuer sind ganz sicher nicht weit entfernt! Um die vielen Wasserwege zu entdecken, musst du allerdings nicht unbedingt auf oder ins Wasser. Bei einer Flusswanderung entdeckst du die genialen Uferlandschaften zu Fuß und hast gleichzeitig die Möglichkeit ins Wasser zu springen, um dich abzukühlen oder eine Etappe im Kajak zurückzulegen.

Der Sieben Flüsse Wanderweg rund um Bamberg in Bayern führt dich auf 200 Kilometern an sieben Flüssen entlang durch insgesamt drei Naturparks. Die Landschaft verändert sich auf deiner Wanderung fast stündlich: Mal läufst du durch kleine Dörfer mit superschönen Fachwerkhäusern, in denen du das Gefühl hast, die Zeit ist vor Ewigkeiten stehen geblieben. Dann geht es für dich durch Wälder, Moorlandschaften und über die Felsen der Fränkischen Alb! Zum Schlafen buchst du dir vor allem im Sommer schon im Voraus einige der vielen Unterkünfte, die direkt am Weg liegen. Es lohnt sich aber auch dein Zelt im Rucksack zu haben, denn es gibt nichts Besseres als nach einem anstrengenden Tag irgendwo am Flussufer zu übernachten, wie zum Beispiel auf der Campinginsel in Bamberg. Die gesamte Strecke ist in 13 Tagesetappen eingeteilt. Du solltest also mindestens zwei Wochen einplanen. Falls du weniger Zeit zur Verfügung hast, kannst du deine Etappen aber ganz einfach deiner Reisedauer anpassen!

7. Tubing auf dem River Dee, Wales, Großbritannien

Sobald du dich an einem schnell fließenden Fluss oder Gebirgsbach mit kleinen Wasserfällen und Stromschnellen aufhältst, weißt du, dass der Nervenkitzel nicht mehr lange auf sich warten lässt. Eine richtige krasse Art das Wildwasser zu erkunden ist das River Tubing. Auf dem River Dee in Nordwales stürzt du dich alleine ohne Paddel auf einem riesigen Reifen in die Fluten. Die Leute von Llangollen Outdoors stecken dich in einen Neoprenanzug und einen Helm, geben dir eine kurze Einweisung und dann zählst nur noch du, dein Reifen und das White Water! Sobald du auf der drei Kilometer langen Strecke durch die Wildnis Großbritanniens unterwegs bist und das erste Mal die gewaltige Kraft der Strömung unter dir spürst, ist dir eine Überdosis Adrenalin sicher! Falls du danach noch nicht genug vom Wildwasser hast, warten in Wales noch einige geniale Rafting- sowie Kanurouten auf dich und an der Küste geht es beim Coasteering richtig zur Sache!

8. Kanutour auf der Loire, Frankreich

Deinen Rucksack für eine mehrtägige Wanderung zu packen ist eines der coolsten Gefühle überhaupt. Wenn du dann allerdings nicht auf eine normale Wanderung zu Fuß aufbrichst, sondern dich ins Kanu setzt, um mehrere Hundert Kilometer von Anlegeplatz zu Anlegeplatz zurückzulegen, ist die Vorfreude auf dein Abenteuer kaum zu übertreffen!

In fast jedem Land gibt es lange Flüsse, auf denen du mehrere Tage mit dir und deiner Abenteuerlust paddeln und am Ufer zelten kannst. Einer der genialsten ist die Loire, der längste Fluss Frankreichs! Auf der über 1.000 Kilometer langen Wasserstraße geht es durch beeindruckende steile Schluchten, unberührte Uferlandschaften und vorbei an einsamen Sandstränden und alte französische Schlösser. Egal, ob du einen Kurztrip oder eine längere Kanuwanderung planst, da deine Route frei wählbar ist, passt ein Abenteuer an der Loire immer! Für richtig viel Nervenkitzel solltest du dir den ersten Abschnitt an der Quelle am Mont-Gerbier-de-Jonc nicht entgehen lassen. Hier fließt das Wasser durch zum Teil richtig krasse Schluchten in den Gorges de la Loire. Dabei geht es strömungstechnisch bis auf Wildwasserstufe 3, die mit dem Kanu zwar sicher zu bewältigen ist, aber garantiert für den ein oder anderen Adrenalinkick bei dir sorgt!

9. Schwimmwandern im Rhein, Deutschland/ Schweiz/ Slowenien

Wie wäre es, wenn du bei deiner nächsten Tour über einen Fluss komplett auf ein Boot oder Kanu verzichtest und dich nur mit deiner Badehose bewaffnet ins Wasser stürzt? Schwimmwandern ist genauso abgefahren wie es klingt: Nur mithilfe deiner Ausdauer und deiner Körperkraft schwimmst du mehrere Kilometer, um am Ufer dann dein Lager für die Nacht aufzuschlagen.

Mittlerweile gibt es mehrere Tourenanbieter, wie zum Beispiel Swim Trek, die nicht nur die Planung übernehmen, sondern dich mit deinem Rucksack im Gepäck im Kanu begleiten und im Notfall für dich da sind. Wenn du deine Wandertour durchs Wasser selbst organisieren willst, solltest du dir einen Swim Sac anschaffen, in dem du dein Gepäck verstaust. Wichtig dabei: leicht packen! Egal, ob du in Begleitung eines Guides oder frei Schnauze unterwegs bist, auf ein Abenteuer dieser Art solltest du dich richtig gut vorbereiten. Dazu gehören einige zusätzliche Besuche im Fitnessstudio, um deine Kraftreserven aufzubauen.

Bevor es los geht, solltest du dich außerdem über das Wetter, den Wasserstand und die Strömung informieren. Eine richtig coole Schwimmwandertour im Rhein startet in der Schweiz an der Flussmündung zum Bodensee, von hier aus geht es flussabwärts zurück Richtung Deutschland. Aber auch viele bayerische Seen wie zum Beispiel der Ammer- und Starnbergersee sind perfekte Schwimmwandergebiete. Auf deinem nächsten Trip nach Slowenien oder Litauen solltest du dir ein paar geschwommene Kilometer in den dortigen Gewässern nicht entgehen lassen!

Ab aufs Wasser!

Europa hat flusstechnisch wirklich einiges zu bieten und egal wohin dich deine nächste Reise führt, der nächste Fluss mit seinen Abenteuern ist sicherlich nicht weit entfernt!

Ob du dich auf deinem Norwegentrip auf dein Surfbrett schmeißt, um auf einer stehenden Welle zu reiten, in Wales auf einem riesigen Reifen durch den River Dee tubst, die Unterwasserwelt der Verzasca in der Schweiz erkundest oder dein Kanu beim Schwimmwandern in Deutschland oder Slowenien gegen pure Körperkraft eintauschst ist nicht wichtig, feststeht: Wo Wasser ist, da wartet Nervenkitzel!

Zu welchem Fluss würdest du jetzt am liebsten sofort aufbrechen? Oder warst du schon einmal an einem Fluss in Europa unterwegs und hast dabei ein richtig geniales Abenteuer erlebt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.