Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Mit Gearrilla bist du für jedes Abenteuer perfekt ausgestattet und sparst dabei sogar Geld!

mavrick
Anzeige Gearilla

Hattest du schon einmal so richtig Lust auf ein bestimmtes Abenteuer, das du letztendlich aber auf Eis legen musstest, weil dir die richtige Ausrüstung dafür gefehlt hat? Damit bist du ganz bestimmt nicht alleine: Denn kaum jemand hat das komplette Sortiment eines Outdoor-Ausstatters im Keller stehen, um vom Biken bis zum Surfen, Kanufahren, Campen und Skifahren auf alle möglichen genialen und sportlichen Abenteuer vorbereitet zu sein.

Genau das haben auch die Leute von Gearrilla erkannt und mit ihrer Plattform, die den Prinzipien von AirBnB und Uber folgt, eine Art virtuelle Teilbörse geschaffen! Hier hast du die Möglichkeit dir überall auf der Welt genau das richtige Equipment für deinen nächsten Outdoor Trip auszuleihen und kannst gleichzeitig andere Abenteurer mit dem Verleih deiner eigenen Ausrüstung glücklich machen. Wie das genau funktioniert und was dahinter steckt, erfährst du in den nächsten Zeilen!

Abenteuer teilen!

Mit Gearrilla bist du für jedes Abenteuer perfekt ausgestattet und sparst dabei sogar Geld!

Gearrilla – Was steckt dahinter?

Die Gearrilla Plattform basiert auf dem selben Sharing-Prinzip wie zum Beispiel AirBnB. Du kannst dir hier nicht nur alle möglichen Ausrüstungsgegenstände, die du unterwegs brauchst, ausleihen, sondern auch verleihen. Das bedeutet, du hast fast überall auf der Welt Zugriff auf richtig cooles Equipment, ohne dass du dafür selbst tief in die Tasche greifen oder deine eigene Ausrüstung gar um die halbe Welt fliegen musst. Ganz im Gegenteil: Denn während du dich mit einem geliehenen Surfboard auf Sri Lanka in die Wellen stürzt, kannst du gleichzeitig dein Zuhause gebliebenes Kanu anderen Abenteurern ausleihen – und so haben alle etwas davon!

Jeder kann auf seinem Trip genau das machen, worauf er Lust hat, ohne dafür immer wieder neues Equipment kaufen zu müssen oder unnötig die Umwelt mit langen Transportwegen zu belasten. Deine eigene Ausrüstung verstaubt nicht mehr im Keller, sondern macht andere Abenteurer glücklich und beschert dir sogar ein paar Euros extra!

gearilla review

Wie funktioniert’s?

Einfache Registrierung und übersichtliche Suchfunktion

Egal, ob du nun Ausrüstung verleihen oder ausleihen willst, um die Gearrilla Plattform zu nutzen, musst du dich zuerst registrieren. Das geht ganz schnell und unkompliziert. Sobald du dich angemeldet hast, kannst du nicht nur durch die verschiedenen Anzeigen scrollen, sondern auch selbst welche schalten und deine gewünschte Ausrüstung verbindlich reservieren.
Die Suchfunktion kannst du aber natürlich auch ohne dich anmelden zu müssen nutzen. Dabei stehen dir insgesamt fünf verschiedene Kategorien zur Auswahl: Fahrräder, Taschen, Outdoor, Wasser und Schnee!

Wenn du also bei deinem nächsten Winterabenteuer in den Bergen unbedingt eine Schneeschuhwanderung auf eigene Faust machen willst, dann kannst du auf Gearrilla ganz einfach dein Reiseziel und das gewünschte Datum eingeben und dich in der Schnee-Kategorie auf die Suche nach den passenden Schneeschuhen machen.

Bezahlung und Kosten

Bezahlt wird auf Gearrilla ganz einfach und sicher über PayPal. Da die Leihgebühr allerdings nur über PayPal gutgeschrieben werden kann, brauchst du als aktiver Verleiher auf jeden Fall ein PayPal-Konto. Um die Plattform aufrecht zu erhalten und das Teilen überhaupt zu ermöglichen, berechnet Gearrilla eine Kommission von 25% pro Verleih. Als Verleiher gibst du also 25% deiner Verleihgebühr an Gearrilla ab. Das Tolle ist, dass dir Gearrilla als Verleiher eine Art Preisübersicht gibt, damit du eine Idee bekommst, wieviel du für deine Ausrüstung als Leihgebühr überhaupt verlangen kannst.

Abholung vor Ort und Versand möglich

Am praktischsten ist es natürlich, wenn du das Equipment direkt vor Ort abholen kannst. Allerdings ist dies natürlich nicht immer möglich, weshalb Gearrilla auch eine Versandoption anbietet. Hierbei werden die Versandkosten ganz einfach zwischen Verleiher und Ausleiher geteilt. Das heißt, als Verleiher zahlst du das Porto, wenn du die Ausrüstung versendest, und der Ausleiher kommt für die Versandkosten auf, wenn er dein Equipment wieder an dich zurückschickt.

gearilla review

Stornierung bis zu 4 Wochen vorher kostenlos

Falls dir mal etwas dazwischen kommen sollte, kannst du deine Gearrilla-Buchung bis zu vier Wochen vor Ausleihbeginn kostenlos stornieren und bis zu einer Woche vorher bekommst du sogar noch die Hälfte des Ausleihpreises wieder zurück. Als Verleiher kannst du den Deal nur im Notfall absagen: Das heißt, wenn deine Ausrüstung plötzlich beschädigt wird oder verloren geht. Hier gilt, dass du dem Ausleiher und der Plattform Gearrilla so früh wie möglich Bescheid gibst, damit rechtzeitig ein Ersatz oder eine andere Lösung gefunden werden kann.

Das Beste: Die Gearrilla-Garantie

Um zu garantieren, dass du auf Gearrilla deine Sachen mit gutem Gewissen verleihen kannst, gibt es die sogenannte Gearrilla-Garantie. Zunächst wird durch eine Identitätsprüfung dafür gesorgt, dass alle Mitglieder der Community auch wirklich echt und vertrauenswürdig sind. Bei der Anmeldung kannst du dein Konto ganz einfach mit deiner E-Mail-Adresse oder einem Social Media Account bestätigen.

Sobald dein Account verifiziert ist und du die ersten Artikel online gestellt hast, erscheinen deine Angebote innerhalb der Gearrilla-Suche weiter oben. Nach jedem Verleih hast du als Ausleiher die Möglichkeit, ein Statement zum verliehenen Equipment abzugeben und somit den Artikel zu bewerten. Je mehr positive Bewertungen du wiederum als Verleiher sammelst, desto besser – schließlich wirst du so von anderen Mitgliedern als vertrauenswürdig und verlässlich wahrgenommen. Außerdem garantiert Gearrilla den vollen Schutz deiner Privatsphäre. Deine Daten werden nicht nur innerhalb der Community geschützt, sondern sind in einem verschlüsselten Netzwerk auch vor Dritten absolut sicher!

Falls während eines Verleihs etwas schief geht und das Equipment beispielsweise beschädigt wird, haftest du als Ausleiher normalerweise für den kompletten Schaden. Oft werden solche Schadensfälle ohne größeren Aufwand von deiner privaten Haftpflichtversicherung übernommen. Wenn der Ausleiher nicht in der Lage ist, für den von ihm verursachten Schaden aufzukommen, dann werden die anfallenden Kosten in Zukunft sogar über eine eigene Versicherung bei Gearrilla abgedeckt – du musst dir also weder als Verleiher, noch als Ausleiher Sorgen machen und kannst dich ganz und gar ins Abenteuer stürzen!

Wann ist Gearrilla ganz besonders praktisch?

Im Prinzip kannst du Gearrilla immer dann nutzen, wenn du in ein neues Abenteuer aufbrechen willst, dir aber das nötige Equipment fehlt. Ganz besonders praktisch ist die Plattform für die Dinge, die du erst einmal ausprobieren möchtest, bevor du vielleicht in deine eigene Ausrüstung investierst. Während als Verleiher das Extrageld für deine Reisekasse natürlich am coolsten ist! Denn warum sollte dein Kajak irgendwo in der Ecke verstauben, wenn es dir ein wenig extra Geld einbringen und gleichzeitig andere Abenteurer glücklich machen könnte?

Deiner Auswahl an Outdoor-Geräten sind auf Gearrilla kaum Grenzen gesetzt: Egal, ob du ein Zelt für deine nächste Wanderung, einen Rucksack für deine sehnsüchtig erwartete Weltreise, ein Kanu für eine mehrtägige Kanutour oder ein SUP beziehungsweise Surfboard für ein Wasserabenteuer suchst – auf Gearrilla wirst du bestimmt fündig!

gearilla review

Equipment teilen und mehr erleben!

Die Idee hinter der Gearrilla Plattform spricht mir direkt aus der Seele, denn Abenteuer sollten grenzenlos sein! Allerdings hast du natürlich nicht immer die richtige Ausrüstung bei dir Zuhause stehen oder das nötige Kleingeld, um dir einfach so ein Kanu, SUP oder Mountainbike zu kaufen. Damit du aber trotzdem genau dem Nervenkitzel hinterherjagen kannst, auf den du gerade Lust hast, registrierst du dich einfach bei Gearrilla und machst dich auf dich Suche.

Wo du dich in der Vergangenheit wegen der fehlenden Ausrüstung von deinen Plänen verabschiedet hast, kannst du jetzt einfach weiterplanen und dich mithilfe von Gearrilla und vielen Gleichgesinnten, die hier ihr Equipment anbieten, in ein geniales Abenteuer nach dem anderen stürzen!

Was hältst du von der Idee hinter Gearrilla? Hast du vielleicht sogar schon einen Gearrilla-Account?

Kommentar verfassen