Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Geld für Reisen: 12 Wege wie Du Deine Kosten zum Reisen reduzieren und eine menge Geld sparen kannst!

Um hinauszugehen und zu reisen brauchst du immer eine gute Portion Geld auf dem Konto, um dir die Reise deines Lebens zu finanzieren. Ich erinnere mich an die Zeit, als ich auf der Uni war und wie viel Geld ich zur Seite gelegt habe und wie ich wie ein Verrückter gearbeitet habe, um meine Reisen zu finanzieren. Heutzutage, finanzieren mich dieser Reiseblog sowie meine anderen Online-Geschäfte glücklicherweise gut genug, damit ich rund um die Welt arbeiten und reisen kann. So war es jedoch lange Zeit nicht und heute möchte ich dir zeigen, wie du eine Menge Geld sparen kannst, indem du deine täglichen Ausgaben senkst. Du wirst keinen großen Unterschied im täglichen Leben merken, aber du wirst einen netten Betrag auf deinem Bankkonto sehen, bevor du abfährst und der Welt ‚Hallo‘ sagst.

Mache einen Plan wie du während der nächsten Wochen und Monate Geld für Reisen sparen kannst:

Schätzen:

Sei realistisch und schätze, ob deine geplante Reise machbar ist und deiner finanziellen Situation standhält. Wirst du in der Lage sein, genug Geld zu sparen oder wäre es besser, deine Pläne herunterzuschrauben und realistischer zu machen? Je realistischer der Plan, desto leichter wird das Ziel zu erreichen sein.

Kurze und langfristige Ziele:

Dein Sparplan sollte ganz sicher ein kurzfristiges und ein langfristiges Ziel haben. Schaffe Eckpunkte, wie z. B. wie viel Geld bis zum Ende des Monats auf dem Konto sein soll und was du damit finanzieren möchtest. Vielleicht möchtest du schon in drei Monaten in der Lage sein, den Flug zu bezahlen?

Planung:

Mit Hilfe der hier gegebenen Informationen machst du eine Liste davon, wie du deine Ausgaben senkst, indem du auf unnötige Dinge verzichtest.

Kontrolle:

Wenn du erst einmal siehst, dass mehr Geld auf das Konto fließt als runter, überprüfe, was du gemacht hast, ob du es noch verbessern kannst und was du sonst noch verbessern kannst, um noch mehr zu sparen.

Eröffne ein neues Konto für Reisen

Der beste Weg dich selbst zu motivieren ist zu sehen, wie der Kontostand steigt. Beginne mit einem neuen Bankkonto und beginne Geld zu überweisen. Wenn du erst einmal weißt, wie viel Geld du jeden Monat sparen kannst, teile es in kleine Portionen auf. Richte Daueraufträge ein, die alle 2 – 3 Tage einen kleineren Betrag überweisen, einen für einen größeren Betrag einmal in der Woche und einen für einen richtig großen Betrag einmal im Monat.

Angenommen, du kannst tatsächlich bis zu 500Euro im Monat sparen

Überweise 5 Euro alle zwei Tage = 75 Euro pro Monat
Überweise 50 Euro jede Woche = 200 Euro pro Monat
Überweise 225 Euro einmal im Monat = 225 Euro pro Monat
= Gesamt: 500 Euro, die du jeden Monat zur Seite legen kannst, um deine Traumreise zu finanzieren.

Du glaubst nicht, dass das möglich ist? Wenn du ein regelmäßiges Einkommen hast, ist es möglich. Wenn nicht, ist das auch in Ordnung, lege einfach einen anderen Maßstab an und rechne aus, wie viel du mit deinem Einkommen sparen kannst.

Ich empfehle dir das DKB Cash Konto der DKB. Ich nutze es seit Jahren selbst und es ist meiner Meinung nach die beste Bank für Reisende. Später mehr dazu!

Anleitung um eine riesige Summe Geld zu sparen bevor du auf die Reise deines Lebens gehst

1. Schaffe dein Auto ab

Ich weiß, das kannst du nicht. Du brauchst dein Auto, um zur Arbeit zu fahren, oder zur Schule oder wo auch immer hin, aber es gibt eine Alternative, die sich öffentliche Verkehrsmittel nennt, die recht zuverlässig ist. Du solltest es mal ausprobieren. Vor ein paar Jahren habe ich mir für fast vier Jahre den neuesten Mini Cooper für fast 400 Euro im Monat geleast. Mann, das war so teuer. Ich sagte mir, dass ich unbedingt dieses Auto brauchte. Zu den 400 Euros musste noch die Versicherung bezahlt werden, Benzin um von A nach B zu kommen … alles in allem ist ein Auto das reinste Luxusobjekt, das man nicht wirklich braucht. Ich wäre mit ungefähr einem Viertel des Betrages mit den öffentlichen Verkehrsmitteln herum gekommen, wenn nicht sogar für noch weniger, aber ich hatte mich für die bequeme Lösung entschieden und die ist immer teurer.

Heute lebe ich in Berlin und wenn ich das Gefühl habe, ich brauche eine bequeme Lösung nehme ich eines der Car Sharing Angebote und zahle 30 Cent pro gefahrener Minute. Im Durchschnitt bezahle ich ungefähr 90 – 100 Euro im Monat für Verkehrsmittel und das beinhaltet ungefähr 5 – 10 Mal Car Sharing und eine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin.

Ein Jahr ohne Auto und ich kann für eine lange Zeit auf Reisen gehen.

Alternativen zum Gebrauch des eigenen Autos:

  • Fahrrad
  • Bus
  • Laufen
  • Car Sharing

Ersparnis = 300 Euro pro Monat!

2. Wechsle vom Handyvertrag zu prepaid

Brauchst du wirklich diesen Vertrag, bei dem du in alle Netze umsonst telefonieren kannst, 2 GB frei hast und unbegrenzte sms? Wie viele Leute rufst du tatsächlich jeden Monat an? Wie viele SMS verschickst du? Ganz ehrlich, wie viele SMS mit  verschickst du?  Bist du sicher, dass du so viele davon verschickst? Oder benutzt du iMessage, WhatsApp und Facebook Messenger um die Nachrichten zu verschicken? Siehst du! Für dich reicht wahrscheinlich ein prepaid Internet-Vertrag und ein paar Euros dazu, um ein paar Anrufe zu tätigen.

Ich hatte jahrelang einen Handyvertrag. Ich habe meinen Handyvertrag ständig weiterlaufen lassen, vergessen ihn zu kündigen und er hat sich automatisch verlängert etc… Ich hatte den suppi duppi Vertrag, der alles beinhaltete, Gespräche in Deutschland, ins Ausland etc… Kosten? 90 Euro im Monat!

Ich habe nun zu prepaid gewechselt und zahle nur 30 Euro pro Monat und habe 2 GB und genug, um einige nationale und internationale Anrufe von unterwegs zu tätigen. Ansonsten benutze ich einfach Skype!

Ersparnis = 60 Euro pro Monat!

3. Essen gehen

Ich gehe fast jeden Tag Mittagessen. Jeden Tag gebe ich zwischen 5 und 15 Euro fürs Mittagessen aus. Das ist eine Menge Geld im Monat, das ich nur für EINE Mahlzeit am Tag ausgebe. Ich sollte bald vielleicht anfangen Essen von zu Hause mitzunehmen! Damit könnte ich Unsummen sparen.

Mittagessen kostet mich 250 – 300 Euro im Monat. Würde ich es von Zuhause mitnehmen, würde ich eine Mange Geld sparen.

Ich arbeite an einem neuen Ernährungsblog auf dem ich zeigen will, wie einfach es ist, köstliche Gerichte zu Hause zu kochen und mich dadurch auch zwingen besser und sparsamer zu Essen. Man kann leicht die Reste vom Abendessen des Vorabends mitnehmen oder man macht sich köstliche, schnell gemachte Sandwiches.

Du kannst pro Mahlzeit zwischen 5 und 10 Euro pro Tag sparen. Das sind 225 Euro, wenn man einen Durchschnitt von € 7,50 ansetzt.

Ersparnis= 225 Euro im Monat

4. Schaffe dein Kindle ab

Ich kann es nicht glauben, dass ich das sage, aber weißt du, was das Problem mit dem Kindle ist? Während er eine Menge Platz in deinem Rucksack spart und du viele Bücher in diesem kleinen Gerät mit dir herumtragen kannst, liest du automatisch mehr und die logische Konsequenz ist, dass du mehr Bücher kaufst. Das ist gut, das einzige Problem ist nur, dass du keine gebrauchten Bücher für dein Kindle kaufen kannst.. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Erstens, du schreibst dich bei AmazonPrime ein und hast die Möglichkeit, eine Reihe von Büchern aus ihrer Auswahl zu mieten. Die Wahrscheinlichkeit, dass du nur einige davon magst, ist recht groß. Zweitens, du kehrst zurück zum normalen Buch und leihst sie dir in der örtlichen Bibliothek aus. Wenn das keine Option für dich ist, kannst du sie kaufen und gebraucht bei Amazon oder Ebay wieder verkaufen. Wenn du Glück hast, machst du sogar Gewinn dabei.

Ich lese zum Beispiel 2-4 Bücher auf meinem Kindle im Monat. Im Durchschnitt kostet jedes Buch bei Amazon € 12,50, die gebrauchte Taschenbuch Ausgabe ist normalerweise 3 – 4 Euro billiger.

Ersparnis = 14 bis 32 Euro im Monat (14 Euro, wenn ich gebrauchte Taschenbücher kaufen würde, 32 Euro, wenn ich sie aus der Bücherei ausleihe).

5. Vermiete ein Zimmer

Wenn du zu viel Platz hast und zu viel Miete bezahlst, wie wäre es denn damit, deine Wohnung auf  peer-to-peer Netzwerken, wie AirBNB zu vermieten? Um einige meiner Reisen zu finanzieren, vermiete ich meine Wohnung häufig, wenn ich unterwegs bin und mache damit zusätzliches Geld und finanziere meine Miete.

Ich zahle 750 Euro Miete im Monat und in guten Monaten mache ich ungefähr 500 bis 600 Euro mit AirBnB, was bedeutet, dass ich nur noch 150 Euro meiner Miete finanzieren muss. Du kannst deine Wohnung auch nur an Wochenende vermieten während du deine Eltern besuchst oder  bei Freunden übernachtest.

Ersparnis = 500 Euro pro Monat!

Tipp: Registriere dich noch bei AirBnB um zu sehen wie viel deine Wohnung wert ist!

6. Schaffe dein Kabelfernsehen ab

Als ich zu Hause bei meinen Eltern wohnte, dachte ich Fernsehen ist umsonst. Während der Jahre, die ich alleine lebe habe ich gelernt, wie viele Dinge man als selbstverständlich ansieht, obwohl man sie eigentlich gar nicht braucht. Kabelfernsehen kostet ungefähr 20 Euro im Monat. Zusätzlich kommen noch Dienste wie Netflix oder Sky mit 10 bis 20 Euro im Monat hinzu. Ich habe 50 Euro in einen DVBT Receiver investiert und genieße das Fernsehen, aber spare eine Menge Geld.

Ersparnis = 20 bis 40 Euro im Monat!

7. Fahre deine Kreditkarten-Ausgaben herunter und höre auf, für dein Bankkonto zu
zahlen

Wenn du Schulden hast, kann das der Grund sein, warum du viel mehr bezahlst als du solltest. Versuche deine Schulden abzuzahlen und wechsle zu einer Kreditkarte und einem Bankkonto, die dich nichts kosten. Eine gute Alternative in Europa ist DKB Cash, wo du keine Gebühren beim Abheben und keine Kontogebühren zahlst.

Ich habe ursprünglich 10 Euro Gebühren bezahlt, wenn ich Geld bei anderen Banken oder im Ausland abgehoben habe. In einem Monat habe ich 100 Euro nur an Gebühren bezahlt. Mit der neuen DKB Cash habe ich das auf 0 heruntergefahren.

Wechsle jetzt zum DKB Cash Konto der Deutschen Kredit Bank!

Ersparnis = 100 Euro im Monat!

8. Verkaufe deinen Kram

Schau dich zu Hause um. Wie viel gibt es, das du seit Monaten nicht mehr benutzt hast? Ich habe gerade 5 Monate im Ausland in Schweden gelebt und bin vor ein paar Tagen in meine alte Wohnung zurück gezogen. Ich werde zur Zeit alles los, das nur Staub sammelt. Ich liebe technische Spielereien und habe davon über die Jahre Unmengen angesammelt welche ich jetzt loswerde!

In meinem Fall bin ich sicher, dass ich ungefähr 2 500 bis 4000 Euro für alles bekommen kann, das hier herumliegt und das ich nicht benutze.

Ersparnis = 2 500 Euro

9. Bleibe mit deinen Freunden zu Hause

Wenn du dich mit Freunden triffst, was macht ihr normalerweise? Ihr geht in ein Restaurant und esst dort, anschließend noch ein paar Drinks an der Bar? Wie viel gibst du an einem solchen Abend aus? 50 Euro? Vielleicht mehr?

Lade deine Freunde zu dir nach Hause ein, jeder gibt ein paar Euro für ein nettes Abendessen dazu, das du kochst und bringt eine Flasche Wein mit. Ihr sitzt zusammen unterhaltet euch, oder macht es etwas altmodischer und spielt ein Brettspiel. Wir sollten das häufiger tun. Als Alternative könntest du einen schönen Film bei Amazon oder iTunes ausleihen und ihr macht einen Kinoabend zu Hause. Machst du das ein- oder zweimal im Monat kannst du eine Menge Geld sparen.

Ersparnis = 50 bis 100 Euro im Monat!

10.  Kündige deine Mitgliedschaft im Fitnessclub

Wie oft warst du im Fitnessstudio nachdem du die guten Vorsätze für das neue Jahr getroffen hast? Wenn du nicht mindestens 3 Mal die Woche dorthin gehst, solltest du dir überlegen, die Mitgliedschaft zu kündigen und Alternativen zu finden. Du solltest draußen Laufen gehen oder dich bei einem Yogakurs anmelden, dort ein bisschen mehr pro Stunde zahlen, aber dennoch am Ende des Monats etwas sparen.

Es gibt viele wege, fit zu bleiben. Check dein Smarphone, dort gibt es viele Apps, um Sport zu Hause zu machen und dennoch mit deinen Freunden verbunden zu sein und deren Resultate zu sehen. Ich mache einen push-up Wettbewerb mit Freunden und kann genau sehen, wie viele push-ups sie gemacht haben. Das motiviert mich viel mehr und kostet nur einmalig € 1,99.

Ersparnis = 30 bis 80 Euro im Monat!

11. Reduziere deinen Kaffeeverbrauch

Wie viele Kaffee kaufst du jeden Tag? Mindestens einen, richtig? Vielleicht zwei? Und wie viel kostet jeder Kaffee? 2Euro? Vielleicht 3 Euro? Ich weiß, dass das nicht viel ist, aber es summiert sich. 5 Kaffee die Woche (Montag bis Freitag) sind 20 Kaffee im Monat. Das sind 240 Kaffee im Jahr. Wenn du nur einen Kaffee am Tag kaufst, kannst du eine Menge Geld sparen. Denk mal darüber nach!

Ersparnis = 40 bis 80 Euro im Monat!

12. Höre auf zu rauchen

Wenn du nicht rauchst – gut für dich. Wenn du rauchst, überlege aufzuhören oder zumindest, deine eigenen Zigaretten zu drehen. Ich habe mal geraucht. SEHR VIEL! Zwischen ein und zwei Schachteln am Tag. In Deutschland kostet eine Schachtel ungefähr 5 Euro. 1,5 davon sind 7,5 Euro pro Tag für Zigaretten. Ich habe 225 Euro im Monat für Zigaretten ausgegeben. Ich habe vor 10 Monaten aufgehört und bereits über 2 000 Euro gespart.

Ersparnis = 75 Euro im Monat (wenn du eine halbe Schachtel am Tag rauchst)

Das gilt nicht für jeden und für jeden Lebensstil

Die 12 Punkte, die ich gerade aufgezählt habe, geben dir eine Idee davon wie viel und wo du Geld sparen kannst. Wenn du dich zum Beispiel entschließt, deinen Kaffeekonsum einzuschränken, deine Mitgliedschaft im Fitnessclub zu kündigen, häufiger mit deinen Freunden zu Hause zu bleiben, das Kabelfernsehen abzuschaffen und deinen Handyvertrag zu ändern, kannst du leicht bis zu 208 Euro im Monat sparen.

Du glaubst nicht, dass dies möglich ist? Schau dir diesen Beitrag von Advenutrous Kate an und wie sie 13.000 USD in nur sieben Monaten gespart hat!

Wie viel Geld möchtest du sparen?

Sagen wir mal in 18 Monaten (1,5 Jahren) möchtest du zu deiner Reise aufbrechen. Wenn du dich entschließt, dass du 10.000 Euro für die Reise deines Lebens brauchst, musst du 555,55 Euro im Monat sparen, um den gewünschten Betrag in 18 Monaten auf deinem Konto zu haben.

Neben der Reduzierung deines Kaffeekonsums (€ 50/Monat), der Kündigung deiner Mitgliedschaft im Fitnessclub (€ 40/Monat), Zuhause chillen mit deinen Freunden (€ 100/Monat), Abschaffen des Kabelfernsehens (€ 30/Monat), hausgemachtem Essen zum Mitnehmen (€ 150/Monat) und Änderung deines Handyvertrages (€ 60/Monat), könntest du dir einen zweiten Job suchen und als Freiberufler auf Plattformen wie eLance und Odesk arbeiten, die dir helfen, die zusätzliche 125,55 Euro zu bekommen, die du brauchst und anfangen an deinem neuen Blog zu arbeiten, den du professionell führen wirst und der dir helfen wird, deine Reise in 1,5 Jahren zu finanzieren.

Es gibt viele Möglichkeiten das Geld für die Reise deines Lebens zu sparen. Es hängt nur davon ab, wie engagiert du bist und wie viele Opfer zu tragen bereit bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 Kommentare zu „Geld für Reisen: 12 Wege wie Du Deine Kosten zum Reisen reduzieren und eine menge Geld sparen kannst!

  1. Mihaila on

    Super Idee, immer wieder auch mal kleinere Beträge auf das Sparkonto zu überweißen. Hätte ich selbst nicht gedacht, aber das macht eine Menge aus. Vor allem wenn man beim einkaufen auf sinnlose Ausgaben verzichtet hat und diese direkt danach auf das Sparkonto verbucht. Tolles Gefühl! 😀

    Antworten
  2. Cari on

    Herzlichen Dank für diese fantastischen Tipps Sebastian! Und bitte: mach diese Rezepte-Sammlung! 🙂 Darüber würde ich mich seeeehr freuen! lg

    Antworten
  3. Markus on

    Hallo,
    Seit einem Jahr spare ich, oder besser wir, auf eine Reise. Diese soll min. ein Jahr dauern. Viele Deiner Punkte beherzigen wir schon lange um auf unsere Reisen zu sparen. Extra Bankkonto mit Dauerauftrag, Handyvertrag, Kaffee und süßes täglich beim Bäcker holen, Essen gehen … beherzigen wir schon lange und es Funktioniert! Wir sind keine Topverdiener, können aber mit Disziplin, einem Plan und dem Ziel vor Augen trotzdem eine Menge Sparen.
    Einen Tip hätte ich auch noch:
    Mach Dir einen wöchentlichen Speiseplan und kaufe nach diesem Deine Lebensmittel.
    Wir praktizeren dies nun schon seit vielen Jahren und es lässt sich dadurch gut was sparen. Wir haben kaum Vorräte daheim und werfen so gut wie keine Lebensmittel (Geld) mehr weg. Unser Speiseplan ist so strukturiert, dass wir meistens am Folgetag Reste mit zur Arbeit nehmen können. Durch das ganze sparst Du nicht nur Geld, Deine Ernährung wird automatisch abwechslungsreicher. Leitungswasser ist auch eine Alternative.
    Durch unseren Speiseplan haben wir die Haushaltskasse im Monat auf ca. 250€ für zwei Personen heruntergeschraubt!

    Antworten
  4. Artemis on

    Hallöchen,

    die Tipps sind wirklich sehr gut. Bezüglich der Sache mit Büchern. Ich kann dir da Skoobe echt ans Herz legen. Kostet im kleinsten Paket nur 10 €. Kannst dann immer 3 eBooks gleichzeitig lesen, aber unterm strich im Monat unbegrenzt eBooks lesen. 10 € sind wirklich nichts! Wichtig ist nur, das du alle 24 Stunden Internet hast, damit es die Seiten updaten kann. Sonst kannst du nicht weiterlesen. Das könntest du bei deiner Liste mit aufnehmen. Ach ja, die haben da wirklich immer frische Bücher drinnen und für mich gefühlt 80-90% des deutschen Ebooksortiments dabei! Anderer Tipp wäre, besonders wenn man Sachbücher gerne liest. Es gibt wirklich gute und zu fast 1-5 € Bücher in englischer Sprache, teils wirklich sehr gut verständlich (für die die nicht so gut verstehen). Ich lese oft englisch um mich darin zu verbessern und spare mir oft richtig viel Geld. Oder allgemein eBooks in der englischen Fassung holen, da spart man sich auch noch den ein oder anderen Euro.

    Antworten
  5. Mädchenpapa on

    Zu Punkt 4. „Schaffe dein Kindle ab“ gäbe es z.B. die Alternative mit der Onleihe:

    Zusammen mit einem „normalen“ Ebook-Reader und der Onleihe kann man für sehr wenig Geld (ich glaube, das sind 12 Euro im Jahr) quasi beliebig viele Bücher (und auch Hörbücher) auf seinem Reader lesen. Und das auch von überall auf der Welt.

    Vielleicht hilft dieser Tipp ja dem Einen oder anderen 🙂

    Antworten
  6. Farina on

    Schöne Ideen. Jedoch umso mehr Spartipps ich lese, desto weniger treffen sie auf mich zu. Ich bin 17, rauche nicht, habe kein Auto, meine Mama zahlt meinen Handyvertrag und ich hasse Kaffee. Es gibt einfach keine Spartipps die wirklich auf meine Situation zu passen. Ich glaube ich werde selbst so einen Teenie-Sparplan aufstellen und & veröffentlichen. Denn schließlich möchte ich auch in einem – eineinhalb Jahren nach Australien und da bin ich nicht die einzige 🙂

    Antworten
  7. crosli on

    Einige schöne Punkte, auch wenn kaum etwas auf mich zutrifft. Bin immer wieder überrascht wofür Menschen alles Geld ausgeben 😉 Sich sowas zu sparen hat aber nicht nur den positiven Effekt dass man mehr Geld auf dem (Spar-) Konto hat.

    Manche Punkte können sich außerdem auf die Lebensqualität auswirken, ganz nach dem Motto: weniger konsumieren, mehr Zeit haben, diese sinnvoll verbringen. Ich habe mir beispielsweise den Kabelanschluss gespart. Nicht aus Geldgründen, sondern weil der Fernseher zu viel Zeit vernichtet hat. Bereite mich gerade auf ein Sabbatjahr vor, da ist es wichtig sich zu konzentrieren – das gilt für monetäre wie zeitliche Investments.

    Antworten
  8. PiaCris on

    Hi Sebastian
    Das sind super Tipps die wir auch schon einige Zeit befolgen.Wir haben festgestellt das vorallem das regelmäßige Ausmisten ein wichtiger Entwicklungsschritt für uns war.
    Wir brauchen immer weniger und beseitigen somit auch unseren Balast im Kopf. Ganz nebenbei sparen wir damit eine Menge Geld. Einfach klasse.
    Aber die Kleinüberweisungen sind noch ein super Tipp, den wir sicher in Zukunft berücksichtigen werden.

    Liebe Grüße
    Pia & Cris

    Antworten