Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

5 Highlights deiner Guatemala Reise und was du über das Land wissen musst!

Zentralamerika ist immer eine tolle Adresse, wenn es darum geht eine abenteuerreiche Zeit zu erleben. In Costa Rica warten wilde Regenwälder auf dich, Nicaragua ist ein Backpacker-Paradies und in Panama findest du traumhafte Strände, die zum Verweilen einladen. Mein Lieblingsland ist allerdings ein anderes. Ein Land, in dem ich für drei Wochen unterwegs war und in dem es mir gleich mehrmals die Sprache verschlug: Ich spreche von Guatemala!

Das Land, das an Mexiko grenzt, wird dich vom ersten Moment an faszinieren und dafür gibt es viele Gründe! Hauptsächlich verantwortlich dafür ist die bunte Mischung der Erlebnisse: Dich erwarten dichte Regenwälder, in denen es vor Leben nur so wimmelt, beeindruckende Maya-Ruinenstädte, wie du sie noch nie gesehen hast, und gewaltige Vulkane, die bei einem Ausbruch für ein unvergessliches Naturschauspiel sorgen!

Was du alles erlebst, wenn du beschließt durch Guatemala zu reisen, verrate ich dir in diesem Beitrag. Aber Achtung: Gut möglich, dass dich das Fernweh schon nach wenigen Zeilen packt und du am liebsten sofort aufbrechen möchtest!

Auf nach Guatemala!

Die wichtigsten Infos für deine Guatemala Reise

Wie viel Zeit brauchst du für deine Guatemala Reise?

Die Highlights in Guatemala kannst du ohne Probleme in zwei Wochen besuchen. Du musst dich nun Fragen, ob es dir reicht für „nur“ zwei Wochen den langen Flug über den Atlantik anzutreten. Ich würde dir generell empfehlen mindestens drei Wochen einzuplanen. In dieser Zeit kannst du ein gemütlicheres Tempo an den Tag legen und dich intensiver auf das Land einlassen! Du wirst nicht gehetzt und kannst auch schon während deiner Guatemala Reise die Eindrücke deiner Abenteuer verarbeiten.

So kommst du nach Guatemala!

Du denkst sicherlich, dass ein Flug nach Zentralamerika immer richtig teuer sein muss und er ein ordentliches Loch in deine Reisekasse reißen wird. Ich kann dir schon so viel verraten: Mit den richtigen Tipps, die du hier findest, suchst du erfolgreich auf momondo nach günstigen Flügen! Ich habe mich auch an diese Tipps gehalten und mehrere Return-Tickets nach Zentralamerika für 350 Euro gefunden – halte dich fest – inklusive Gepäck! Eigentlich Unvorstellbar, oder?

Fairerweise muss ich dazusagen, dass du solche Schnäppchenflüge meist nur findest, wenn du von Amsterdam aus fliegst. Aber auch das ist kein Problem! Unser Nachbarland erreichst du am günstigsten mit dem Flixbus. Deutlich angenehmer und schneller geht es allerdings mit einer Billig-Airline. Von vielen Flughäfen kannst du bereits für unter 100 Euro (inklusive Gepäck) nach Amsterdam und wieder zurück fliegen.

Mit dem richtigen Timing und der nötigen Flexibilität kommst du also für unter 450 Euro nach Zentralamerika und wieder zurück! Flüge, die du von Frankfurt aus antrittst, sind in der Regel nochmal 100 bis 150 Euro teurer. Je nachdem ist es auch sinnvoll dann diesen Betrag zu investieren, wenn du dadurch längere Umsteigezeiten umgehst und früher in Guatemala ankommst. Die Entscheidung liegt bei dir und ich bin mir sicher, dass du auf momondo einen Flug findest, der zu deinen Plänen passt!

Ein weiteres One-Way-Ticket nach Flores!

Das Land wirkt auf den ersten Blick zwar sehr klein und kompakt, doch das täuscht. Das Reisen über den Landweg ist sehr langwierig. Hast du nicht sehr viel Zeit, solltest du nach deiner Ankunft in Guatemala City weiter nach Flores fliegen. Flores ist der perfekte Ausgangsort, um eine Reise durch das Land zu starten, deren Ziel wieder Guatemala City ist. Würdest du die Strecke mit einem Mietwagen zurücklegen, bräuchtest du schon knapp neun Stunden. Noch länger dauert es mit einem Bus. Warum solltest du diese Strapazen auf dich nehmen, wenn du für 90 Euro zuzüglich Gepäck in einer Stunde hinfliegen kannst?

Verbinde deine Guatemala Reise mit einer Rundreise durch die Nachbarländer!

Gehörst du zu den Glücklichen, die mehrere Wochen Zeit haben, brauchst du kein Flugticket nach Flores buchen. Wie gefällt dir folgender Vorschlag: Nach deiner Ankunft in Guatemala City reist du in Richtung Mexiko und verbringst einige Wochen dort. Plane deine Reiseroute so, dass du in die Richtung der Yucatan Halbinsel unterwegs bist. Anschließend reist du die mexikanische Ostküste hinunter, überquerst die Grenze nach Belize und kehrst nach Guatemala zurück.

Brauchst du eine Aufenthaltsgenehmigung?

Nein, mit deinem Reisepass kannst du visumfrei nach Guatemala einreisen und 90 Tage lang bleiben. Auch eine Verlängerung um 90 Tage ist kein Problem, denn dafür musst du nur bei der Einwanderungsbehörde vorbeischauen und diese beantragen.

Hast du allerdings einen Zwischenstopp in den USA, musst du dich rechtzeitig vor der Reise um deine sogenannte ESTA-Genehmigung kümmern. Mehr Infos zu den Einreise- und Transitbestimmungen findest du auf der Seite des Auswärtigen Amts.

(Stand Januar 2018)

Ist Guatemala gefährlich?

Diese Frage würde ich ebenfalls mit nein beantworten. Natürlich ist Zentralamerika nicht mit Europa zu vergleichen und gerade als Frau solltest du Nachts nicht alleine durch die dunklen Straßen laufen. Hältst du dich allerdings an die vielen Regeln, die für jeden Reisenden gelten und die dir bekannt sind, wirst du eine tolle Guatemala Reise haben!

Wie teuer ist Guatemala?

Im Vergleich zu Costa Rica ist Guatemala günstig! Es herrschen perfekte Backpacking-Bedingungen, denn mit den öffentlichen Verkehrsmittel kommst du bereits für 10 bis 15 Euro ein ordentliches Stück vorwärts und eine Bett im Mehrbettzimmer kostet nicht mehr als 10 Euro. Isst du zusätzlich noch günstig auf Märkten oder in Local-Restaurants, kommst du mit weiteren 10 Euro pro Tag locker aus. Als Tagesbudget solltest du also 30 Euro einplanen und zuzüglich noch einen größeren Betrag für die vielen Aktivitäten, die ich dir nun vorstellen werde!

Abenteuerland Guatmala!

5 Highlights, die du während deiner Guatemala Reise erleben musst!

Nr. 1: Tikal, die beeindruckenden Maya-Ruinenstadt

Wie beschreibt man eine Ruinenstadt, die plötzlich im Dschungel aus dem Nichts auftaucht und dir sofort den Atem raubt? Keine Worte können diesen Moment wiedergeben, so sehr ich es auch versuche. Die Maya-Tempel sind gewaltig und gerade der große Platz ist das Highlight deiner Entdeckertour! Streifst du dann weiter durch den Dschungel auf der Suche nach weiteren Tempeln, während die Affen auf den Bäumen brüllen und riesige Eidechsen am Wegrand sitzen, kommst du dir vor wie in einer längst vergessenen Welt!

Die beeindruckenden Tempel sind riesig und auf einer Fläche von über 65 Quadratkilometer verteilt. Obwohl du das riesige Gelände auf eigene Faust erkunden kannst, solltest du dich lieber für eine geführte Tour entscheiden. Verstehe mich nicht falsch: Ich bin auch jemand, der gerne ohne Guide loszieht und sich alleine in die Abenteuer stürzt, doch ich habe es in diesem Fall bereut. Bei deiner Ankunft bekommst du zwar viele hilfreiche Informationen und Kartenmaterial, mit denen du alle Highlights findest, doch das Insiderwissen der Guides ist von unvorstellbarem Wert!

Das musst du über die Tikal-Tour wissen!

Als Ausgangslage für dein Abenteuer im Dschungel solltest du Flores wählen, denn von dort aus kannst du Halbtages- beziehungsweise Tagestouren unternehmen, die du in jedem Hostel oder bei jedem Tourenanbieter vor Ort buchen kannst. Für eine geführte halbtägige Tour fallen ungefähr 100 GTQ an – umgerechnet sind das weniger als 12 Euro! Die Fahrt von Flores und wieder zurück ist dabei schon inklusive und lediglich der Eintritt zum Park in Höhe von 150 GTQ (17 Euro) kommt noch obendrauf! Mehr Infos zu Tikal findest du hier.

Gut übernachten in Flores

In Flores gibt es gleich mehrere nette Übernachtungsmöglichkeiten, in denen du dich wohlfühlen wirst. Als Backpacker solltest du dir das Hostal Casa de Grethel* ansehen. Hier findest du alles was du brauchst, die Lage ist optimal und der Preis von 13 Euro pro Nacht geht auch mehr als in Ordnung.

Möchtest du etwas mehr Luxus, solltest du dir dieses AirBnB-Apartment von Carolina* ansehen. Mit circa 60 Euro pro Nacht, mit denen du für das gesamte Apartment rechnen musst, ist es zwar alles andere als ein Schnäppchen, doch es lohnt sich: Du hast einen eigenen Pool, genug Platz zum Kochen und außerdem ein gemütliches Bett. Beste Voraussetzungen für eine gute Zeit in Flores!

Nr. 2: Bade in den Naturpools von Semuc Champey

Ein weiteres Highlight, das du in Guatemala nicht verpassen darfst, sind die Naturpools von Semuc Champey, in denen du baden kannst! Allerdings ist nicht nur der Besuch der Pools das Abenteuer, sondern die ganze Region. Du übernachtest in einem kleinen Dschungeldorf mitten im Nirgendwo, machst dich auf den abenteuerlichen Weg zu den Pools und erlebst eine unfassbar tolle Zeit!

Bist du erst einmal im Naturschutzgebiet Semuc Champey angekommen, startest du eine kurze aber anstrengende Wanderung zu den Aussichtsplattformen, von denen du einen einmaligen Ausblick auf die Pools hast. Durch das warme Klima wirst du ins schwitzen kommen und es kaum noch abwarten können endlich in das kühle Nass zu springen! Auf deinem Weg zur Abkühlung kannst du bei den Locals Kokosnüsse und frische Früchte kaufen, die dir den Abstieg erleichtern. Hast du es endlich geschafft, belohnt dich das türkisblaue Wasser endlich! Drehe deine Runden in den großen Pools und erhole dich von der schweißtreibenden Wanderung.

So kommst du in das Naturschutzgebiet!

Du solltest dir als Basislager deines Abenteuers eine Unterkunft in Lanquin suchen. Von diesem Dorf aus hast du gleich mehrere Möglichkeiten in das Naturschutzgebiet zu gelangen. Die einfachste, aber sicherlich nicht schönste Möglichkeit, ist das Buchen einer geführten Tour. Du wirst auf dem Dorfplatz eingesammelt, zum Eingang chauffiert und dann geht es auch schon in einer Gruppe los. Ich fand es spannender alleine aufzubrechen und das Naturschutzgebiet auf eigene Faust zu erkunden. Anders, als bei dem Ausflug zu den Maya-Ruinen, gibt es zu Semuc Champey nicht wirklich viel zu erzählen und außerdem ist es doch viel schöner, wenn du dir die Pools nur mit wenigen anderen Reisenden teilen musst! Ein Guide ist nur dann nötig, wenn du auch noch die Höhlen in der Nähe besuchen möchtest.

Gut übernachten in Lanquin!

Ich habe selbst mehrere Nächte im Vista Verde* verbracht und war total zufrieden. Die Unterkunft liegt auf einem kleinen Hügel und ist der perfekte Ort, um das Naturschutzgebiet zu entdecken. Das Essen war superlecker, die Preise sind fair und die Aussicht ist der Wahnsinn! Ein Zweibettzimmer bekommst du bereits ab 20 Euro pro Nacht und sogar nur acht Euro für eine Nacht im Mehrbettzimmer! Im Vista Verde wird deine Übernachtung zum Abenteuer, das kann ich dir versprechen und es gibt wenige Unterkünfte, in denen du der Natur so Nahe kommst!

Nr. 3: Erholsamer Zwischenstopp am Rio Dulce!

Die zwei Highlights, die ich dir gerade vorgestellt habe, befinden sich im Norden Guatemalas, wobei zwei weitere Highlights in der Nähe von Guatmala City befinden. Du verbindest nun die vier Highlights mit einem Zwischenstopp am Rio Dulce, ein Fluss, der in den See Lago de Izabal mündet. Abenteuermäßig erlebst du dort zwar nicht viel, doch dafür ist es sehr ruhig, erholsam und idyllisch. Einen besseren Ort auf deiner Reise in Richtung Westen könnte es nicht geben!

Das Highlight in dieser Region ist das Castillo De San Felipe, das vor hunderten von Jahren zum Schutz der Piraten gebaut wurde. Unternimmst du eine Bootstour auf dem Fluss oder dem Lago de Izabal, kommt automatisch Piraten- und Karibikfeeling auf in dir auf und du fühlst dich über 300 Jahre in der Zeit zurückkatapultiert. Um das Castillo zu bestaunen, brauchst du nicht zwingend eine Tour buchen und du kannst die Burg mit den Collectivo Bussen sehr günstig und einfach erreichen!

Gut übernachten am Rio Dulce!

Dein perfekter Rückzugsort sind die Bungalows Monkey Bay* am Rio Dulce. Die Häuser sind voll ausgestattet und sorgen durch die direkte Lage am Wasser für einen ganz besonderen Flair, wie du ihn sicherlich noch nicht erlebt hast! Schon alleine die Geräuschkulisse sorgt für das nötige Abenteuerfeeling: Hörst du die wilden Affen in den Bäumen und den Fluss, bist du der Natur ganz nah!

Guatemala Reisen

Nr. 4: Beobachte einen Vulkanausbruch vom Acatenango-Vulkan aus!

Das vierte Highlight wird dir als Abenteurer besonders gefallen! Stelle dir nur einmal vor, wie du auf einen Vulkan wanderst, etliche Höhenmeter zurücklegst und mit einer grandiosen Aussicht auf einen anderen Vulkan belohnt wirst. Soweit so gut. Es handelt sich dabei allerdings um den noch aktiven Vulkan El Fuego, der regelmäßig ausbricht! Du bleibst über Nacht im Basecamp auf dem Acatenango Vulkan und beobachtest von dort aus den Ausbruch des Nachbarvulkans!

Ein solches Naturschauspiel kannst du nur an wenigen Orten erleben und aus diesem Grund darfst du die Besteigung des Acatenango Vulkans unter keinen Umständen während deiner Guatemala Reise verpassen. Der Weg ins Basecamp wird dir alles abverlangen und du solltest dir am folgenden Tag nichts vornehmen, doch es lohnt sich! Du traust deinen Augen nicht, sobald du die gigantische Rauchwolke, die aus dem El Fuego aufsteigt, und die glühende Lava, die meterhoch in die Luft gepustet wird, bevor sie dem Vulkan entlang zum Fuß des Vulkans läuft, siehst! Ein solches Abenteuer wirst du dir sicherlich nicht entgehen lassen wollen, oder?

Das musst du über die Besteigung wissen!

In das Basecamp auf dem Acatenango kannst du nicht auf eigene Faust wandern, da es einfach viel zu gefährlich ist. Mit einer Höhe von fast 4.000 Metern ist der Vulkan ein Riese und das Wetter kann sich in dieser Höhe schlagartig ändern. Ich erlebte es selbst: Wir wanderten die ganze Strecke ins Camp, wurden dann von einem eisigen Hagelsturm überrascht und mussten bei Dunkelheit den Rückweg antreten, da eine Übernachtung bei diesen Bedingungen lebensgefährlich gewesen wäre. Unsere gesamte Gruppe war froh, einen erfahrenen Guide dabei gehabt zu haben!

Ein sehr guter Anbieter ist OX Expeditions, bei denen du die zweitägige Wanderung mit Übernachtung bereits für circa 90 Euro buchen kannst. Gemeinsam mit anderen Abenteuern macht ihr euch am Morgen auf den Weg ins Basecamp, wo sich schon die Zelte befinden. Schlafsäcke und Verpflegung werden dir auch zur Verfügung gestellt und du musst nur für eine warme Wanderausrüstung und genügend Trinkwasser sorgen.

Gut übernachten in Antigua!

Du solltest dir unbedingt eine Unterkunft in Antigua suchen und dabei auch auf etwas mehr Komfort achten. Nach der langen Wanderung und der Nacht im Basecamp brauchst du einen ruhigen Rückzugsort, an dem du die Beine hochlegen kannst. Für Backpacker, die alleine unterwegs sind, ist das Antigua Hostel* die richtige Adresse. Das Hostel ist noch sehr neu, richtig cool und modern eingerichtet und bietet günstige und leckeres Essen an! Ein Bett im Mehrbetzimmer bekommst du bereits ab 10 Euro!

Das das Hostel Antigua keine Privatzimmer anbietet, solltest du in der Villa von Alfredo* ansehen, falls du nach etwas mehr Ruhe suchst. Die Lage ist ebenfalls perfekt und die Einrichtung kann sich sehen lassen. Die Villa buchst du bereits für 160 Euro pro Nacht und das Coole daran ist, dass du nicht nur einen eigenen Pool, sondern auch noch wahnsinnig viel Platz hast. Einen besseren Rückzugsort nach der anstrengenden Vulkanbesteigung findest du nicht!

Nr. 5: Erholung am Seeufer des Lake Atitlan

Nach der abenteuerlichen Vulkanbesteigungn ist dir sicherlich etwas nach Erholung. Nicht weit von Antigua entfernt, findest du den Lake Atitlan, an dem du ideal deine Seele baumeln lassen und die Füße hochlegen kannst. Genieße das traumhafte Wetter und die Sonnenstrahlen am Seeufer, entdecke den See bei einer Kajak-Tour und lasse dich von dem einmaligen Ausblick überwältigen. Der See wird von drei Vulkanen umgeben, die für ein außergewöhnliches Panorama sorgen!

Rund um den See findest du unterschiedliche Orte, die direkt am Seeufer auf dich warten und unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein sehr schöner Ort, in dem du auch guten Kaffee bekommst, ist San Pedro La Laguna. Ich selbst war einige Tage dort und habe die Sonne genoßen und einfach relaxt. Hast du genug vom Nichts tun und wieder Lust auf ein Abenteuer, kannst du auch den Vulkan San Pedro besteigen und den Ausblick über den See genießen!

Das musst du über den Vulkan San Pedro wissen!

Mit knapp 3.000 Metern ist der San Pedro nicht ganz so hoch, wie der Acatenango, doch es lohnt sich. Lässt du deinen Blick nach dem Aufstieg über den See schweifen, sind die Erinnerungen an den kraftraubenden Weg nach oben bereits verflogen. Der Startpunkt der Wanderung erreichst du vom Stadtzentrum aus in einer halben Stunde zu Fuß und dann kann es auch schon los gehen!

Für den Aufstieg solltest du ungefähr zwei bis drei Stunden einplanen und damit du die bestmögliche Aussicht hast, empfehle ich dir bereits am frühen Morgen aufzubrechen. Gewöhnlich hängen schon am Mittag die Wolken über dem See, die deinen Ausblick trüben. Bist du schon gegen [6:00] Uhr am Morgen auf den Beinen, kannst du bereits zum Mittagessen wieder in der Stadt sein und den Nachmittag am Seeufer genießen! Die Parkgebühr liegt bei 100 GTQ (unter 12 Euro), inklusive einem Guide, der dich zum Start der Strecke führt. Danach geht es ohne Guide zum Vulkangipfel!

Gut übernachten in San Pedro!

Eine sehr gute und außergewöhnliche Unterkunft ist The Treehouse at Casa Motmot*. Du ziehst in ein sehr chilliges und ruhiges Baumhaus mit einem unglaublichen Ausblick auf den See! In anderen Ländern müsstest du für eine solche Unterkunft tief in die Tasche greifen, doch hier in Guatemala kostet dich eine Nacht nur 40 Euro inklusive der AirBnB-Nebenkosten. Es hat seine Gründe, warum viele Gäste viel länger als geplant in dieser Unterkunft bleiben!

Guatemala, das Land der Vulkane!

Lässt du dich ganz auf Guatemala ein, wirst du das Land lieben – das verspreche ich dir! Es gibt nicht viele Länder auf der Welt, in denen du so viele außergewöhnliche Abenteuer erleben kannst. Stell dir nur einmal vor, wie du auf dem Gipfel des Acatenango Vulkans stehst und dir den feuerspuckenden El Fuego ansiehst oder wie du durch den Dschungel streifst und plötzlich die gewaltigen Maya-Ruinen auftauchen! Guatemala ist der Wahnsinn und ein viel zu unterschätztes Reiseland, das unbedingt auf deine Bucket List gehört!

Warst du auch schon einmal in Guatemala? Was war dein Highlight?

Manuel

Manuel

Manuel ist gerade von seiner Weltreise zurückgekommen, auf der er ein Abenteuer nach dem anderen jagte. Sein erstes Ziel, Südafrika, gehört mit seinen wilden Tieren definitiv zu seinen Lieblingsländern. Während er seine 3-wöchige Trekkingtour allein durch Nepal wohl nie vergessen wird. Zudem ist er ein absoluter Kaffeejunkie und bucht auch gerne mal ganz spontan einen Flug nach Neuseeland.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

2 Kommentare zu „5 Highlights deiner Guatemala Reise und was du über das Land wissen musst!

  1. Benjamin on

    Bei unserer Reise durch Costa Rica & Nicaragua haben uns mehrere Leute unabhängig voneinander eine Reise nach Guatemala empfohlen, da es eines der schönsten Länder in Zentralamerika sei. Das gleiche Bild spiegelt dein Bericht wider. Aus dem Grund steht es auch definitiv auf unserer Bucket List!
    Danke für den tollen Bericht und die Empfehlungen 🙂

    Antworten