Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

8 Wege wie du ein Besserer Reisender wirst

Meiner Meinung nach, gibt es drei Kategorien von Reisenden:

1. Der Tourist

2. Der Reisende

3. Der Gute Reisende

Ich denke, dass der Unterschied zwischen einem Tourist und einem Reisenden ziemlich klar ist. Der Tourist kommt, um das zu sehen was er sehen will, und verkriecht sich die restliche Zeit in seinem Hotel oder Resort und trinkt all-inclusive Cocktails.

Nun, was ist dann der Unterschied zwischen einem Reisenden und einem Guten Reisenden? Lass es uns herausfinden:

1. Plane gut, höre besser zu:

Ich plane recht wenig. Maximal die erste Übernachtung, wenn ich in einem neuen Ort ankomme. Davor lese ich ein paar Reiseblogs und wenn ich richtig gut drauf bin, kaufe ich mir vielleicht einen Reiseführer am Flughafen bevor ich los fliege. Ansonsten warte ich einfach ab und lasse mich treiben. Was ich sonst so mache wenn ich einmal da bin? Ich gehe gerne in eine Bar!

Ich rede mit anderen, die alleine sitzen, und fange an mich zu unterhalten. Wenn die Zeit es zulässt, auch gerne noch mit dem Barkeeper. Barkeeper kennen eigentlich alles. Sie wissen was ich mir ansehen sollte, sie wissen mit wem ich mit unterhalten sollte, und sie wissen was ich trinken sollte!

Es ist wie wenn man in ein Restaurant geht und nicht weiß was man essen soll. Einfach den Kellner fragen, der weiß nämlich was besonders gut ist!

Was ich sonst so mache? Ich unterhalte mich lange mit Taxifahrern. Taxifahrer sind die Stimme des Volkes. Willst Du wissen was die Menschen über ein neues Gesetz denken? Frage einen Taxifahrer. Der hört sich nämlich den ganzen Tag die Geschichten seiner Gäste an und gibt meistens die besten Argumente wieder! Wenn Du also nicht weißt, was Du Dir in der Stadt oder Umgebung anschauen sollst, frage einfach einen Taxifahrer!

Guter Reisende

Am Loch Lomond nachdem ein einheimischer uns in Glasgow den Tipp gegeben hat, dass man am See Fahrräder ausleihen kann!

2. Frage Freunde und Freunde von Freunden

Ich frage oft andere Reiseblogger nach ihren Tipps zu einer Destination, die ich besuche. Frage Freunde ob sie Freunde in der Destination haben, die Du besuchen kannst. Erstens kannst Du diese von deinen Freunden grüßen und zweitens werden diese sich klasse um Dich kümmern und Dir die Stadt aus einer weniger touristischen Sicht zeigen. In Istanbul habe ich Orte gesehen, die sonst kein Tourist sehen oder riechen würde.

Good Traveler - Friends of Friends

Mit Freunden von Freunden die Aussicht über Edinburgh vom Arthur’s Seat genießen!

3. Sei ein Guter Reisender und kümmere Dich um die Leute, die Dir wirklich helfen!

Weißt Du was ich meine? Wenn Du in einem Hotel auscheckst, hinterlässt Du bestimmt ein Trinkgeld, oder? (Ich hoffe Du hinterlässt ein Trinkgeld!) Dieses Trinkgeld wird meistens unter der Rezeption aufgeteilt, unter denen, die Du als Erstes siehst, wenn Du ins Hotel kommst, und die Du als Letztes sehen wirst, wenn Du dieses wieder verlässt! Was ist mit den Anderen? Die, die im Hintergrund arbeiten? Die, die Du nicht unbedingt siehst und die Deinen Aufenthalt so angenehm wie möglich machen und dafür sorgen, dass Du in einem frisch bezogenen Bett schläfst?

Komm schon, hinterlasse ein paar Euro Trinkgeld für das Servicepersonal. Diese sind die wohl am meisten unterschätzten Personen und wahrscheinlich die Wichtigsten von allen.

4. Rede, rede, rede

Nochmals, nutze jede Gelegenheit um mit Fremden zu reden. Unterhalte Dich mit der alleinerziehenden Mutter im Bus neben Dir oder dem alten Mann, der am Tisch hinter Dir alleine Kaffee trinkt. Nutze die Chance, Du wirst es nicht bereuen.

5. Schreibe wieder mit Zettel und Stift!

Tue etwas für die, die Du zurückgelassen hast, und schreibe mal wieder einen echten Brief oder mindestens eine Postkarte anstatt eine eMail. Menschen lieben es Postkarten zu bekommen. Es ist heutzutage das bisschen Positive was wir noch in der Post erhalten. Sonst sind dort nur Rechnungen zu finden.

Ich sage nicht, dass Du aufhören sollst eMails zu schrieben, aber versuche einfach hier und da mal wieder eine Postkarte abzuschicken. Du wirst ein Lächeln bei deinen Freunden hinterlassen. Versprochen!

6. Lass uns den Stil zurück ins Reisen bringen

Ich muss hieran manchmal auch noch arbeiten, besonders auf Langstrecken, aber lass uns doch mal versuchen unsere Jogginghosen im Koffer zu lassen und wieder mit ein bisschen mehr Stil zu reisen. Fliegen war mal super sexy! Wir sollten versuchen ein bisschen mehr Glamour zurück in diese Metalrohre auf 40.000 Fuß zu bringen.

7. Nehme Einladungen an

Wie oft wirst Du von Fremden nach Hause eingeladen? Oder zum Essen? Es passiert mir beim Reisen recht oft, denn fremde Menschen, ob Du es glaubst oder nicht, sind nicht böse, sondern sehr offen anderen gegenüber. Das sind wir aus unserer Kultur nicht gewohnt und daher kommt es uns oft komisch vor.

Lass mir Dir sagen, dass Du als aller Erstes viele Menschen beleidigen wirst, wenn Du ihre Einladung ablehnst. Denn Menschen lieben es oft als Botschafter für ihr eigenes Land zu agieren und freuen sich über neue Gesellschaft genauso, wenn nicht sogar mehr, wie Du!

Bitte nehme Einladungen an!

8. Sei Teil der lokalen Wirtschaft!

Esse einheimisch und was noch viel wichtiger ist, lebe örtlich. Übernachte nicht für längere Zeit in einem Hotel wo Du das Essen serviert bekommst, welches Du von zu Hause kennst, sondern miete Dir ein Apartment und gehe wie die einheimischen auf dem Markt einkaufen und koche für Dich zu Hause.

Man sagte mir mal folgenden Satz: Besuche Orte für die Erfahrung, und nicht um Dinge zu sehen, denn Dinge kannst Du auch zu Hause sehen!

 

Wie wirst du zu einem Besseren Reisenden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare zu „8 Wege wie du ein Besserer Reisender wirst

  1. Carina on

    Sehr, sehr schöner Artikel! Gibts nichts zu ergänzen – nur sich selbst vielleicht immer mal wieder daran zu erinnern!
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Carina

    Antworten
  2. Ann-Catrin on

    Super Beitrag! Ich glaube ich verhalte mich viel zu oft einfach etwas zu touristisch! Das werde ich ab jetzt ändern und mich mehr auf die jeweilige Kultur einlassen. Danke für die Tipps!

    Liebe Grüße
    Ann-Catrin

    Antworten
  3. Phine on

    Toller Beitrag! Sehr spannend! Das mit dem Apartment finde ich super, habe immer gedacht, die wären überteuert, aber werde in Zukunft da mal nach schauen!

    Viele Grüße
    Phine

    Antworten