Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Warum eine Reise durch den Iran ein unvergessliches Abenteuer ist!

Überwältigt von den prachtvollen Bauten und fasziniert von der Freundlichkeit der Menschen, steige ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge in meinen Flieger zurück nach Deutschland: Lächelnd, dank der wundervollen Begegnungen, die ich mit nach Hause nehme, und weinend, da die Zeit viel zu kurz war, um dieses großartige Land und seine Bewohner richtig kennen zu lernen!

Iran: Das Land lässt sich kaum mit Worten beschreiben!

In diesem Beitrag erfährst du, was du in einer Woche im Iran auf keinen Fall verpassen darfst, in welchen traumhaften Unterkünften du die Nächte verbringen musst und wie du dein Visum für den Iran bekommst.

Vielfältig, großartig und etwas ganz Besonderes!

Diese Highlights erwarten dich auf einer Reise durch den Iran!

Wissenswertes über den Iran

Der Iran zählt mit 80 Millionen Einwohnern zu den 20 bevölkerungsreichsten und größten Staaten der Erde. Die im Norden des Landes liegende Hauptstadt Teheran beherbergt knapp 9 Millionen Einwohner, während in der Metropolregion rund um Teheran etwa 20 Millionen Menschen leben.

Das Land grenzt im Norden an das Kaspische Meer und an seiner Südspitze an den Persischen Golf. Im Landesinneren herrscht großteils Trockenheit. Geprägt wird der Iran im Westen vom teils fruchtbaren Abortus Gebirge und im Südwesten von den Wüsten Lut und Kavir: Die Lut ist mit gemessenen 78,2 Grad Celsius einer der heißesten Orte der Erde! Im ganzen Land findest du historische Städte aus verschiedenen Epochen, die zum Teil von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Iran Reise: die Sprache

Die Amtssprache im Iran ist Persisch. Wenn du dich im Land befindest, wird die Sprache von den Persern Fārsi genannt. Neben ethnischen Persern sind hier noch zahlreiche weitere Völker zuhause, die jeweils ihre ganz eigenen Sprachen, Dialekte und kulturellen Vorstellungen leben.

Iran Reise: Schrift

Im Iran wird in arabischer Schrift von rechts nach links geschrieben. In den großen Städten sind die Straßenschilder mittlerweile auch auf Englisch. Dennoch ist in Restaurants und beim Kauf von Tickets die arabische Schrift immer noch üblich. Recht schnell zu lernen sind die Zahlen und es s ist definitiv sinnvoll, dass du dir die Zahlen von 1 bis 10 merkst.

Die Zahlen von 1 bis 10 ( ۱۰ – ۱ ) und ihre Aussprache:

  • 1 = ۱ yek
  • 2 = ۲ do
  • 2 = ۳ ße
  • 4 = ۴ / ٤ tschahár
  • 5 = ۵ / ٥ pansch
  • 6 = ۶ / ٦ schisch
  • 7 = ۷ haft
  • 8 = ۸ hascht
  • 9 = ۹ noh
  • 10 =۱۰ dá

Iran Reise: die Währung

Die offizielle Landeswährung im Iran ist der iranische Rial. Vor knapp 100 Jahren löste der Rial den Toman als Währung ab, dennoch wird die alte Währung von der Bevölkerung noch heute als Zahlungsmittel verwendet. Das hört sich zunächst kompliziert an, ist es aber keineswegs: Merke dir einfach, dass ein Toman 10 Rial entspricht. Auf dem Bazar werden dir beispielsweise 1.000 Toman genannt und für dich bedeutet das: 10.000 Rial. Als physische Währung gibt es heute jedoch nur den Rial.

Extra-Tipp: Im Iran ist es nicht möglich, Bargeld mit deiner Kreditkarte abzuheben. Jegliches Geld, das du für deine Reise benötigst, musst du im Vorfeld abheben und in Bar mitführen. Falls du dich dennoch verschätzt, kannst du vielerorts die Unterkunft und Touren auch in Euro oder Dollar bezahlen. Zudem solltest du dein Geld nicht bei Banken wechseln, denn hier ist der Wechselkurs viel höher als in Wechselstuben.

 

Iran Reise: die Verhaltensregeln

Bevor es losgeht, geben wir dir noch ein paar Verhaltensregeln an die Hand, schließlich hat jedes Land seine kleinen kulturellen Eigenheiten und Unterschiede. Noch heute ist das soziale Leben im Iran sehr stark durch die muslimische Religion geprägt. Um Missverständnisse zu vermeiden, solltest du dich bestenfalls im Vorfeld deiner Reise damit auseinandersetzen.

Besonders als Frau solltest du dich unbedingt mit den Sitten beschäftigen. So ist es beispielsweise Pflicht bereits bei der Ankunft am Flughafen oder bei der Grenzüberschreitung auf dem Landweg ein Kopftuch zu tragen. Packe dein Tuch also stets griffbereit ins Handgepäck!

Wir empfehlen dir, dich an den Einheimischen zu orientieren: Oft wirst du feststellen, dass das Kopftuch in einigen Regionen sehr locker getragen wird. Zudem solltest du vorzugsweise lange und weite Kleidung anziehen. Denn im Iran schickt es sich nicht seine Körperformen zu zeigen. Auch in diesem Fall ist es sinnvoll, die Frauen vor Ort als Richtwert zu nehmen. Die Männer hingegen sind in der Wahl der Kleider frei.

Wie bekomme ich ein Visum für den Iran?

Für die Einreise in den Iran, egal ob über den Land- oder Luftweg, benötigst du ein Visum sowie einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Hier kannst du zwischen dem Online-Visum (e-Visa) und dem Visum on Arrival wählen. Für welche Art der Beantragung du dich letztendlich entscheidest, ist abhängig von der verbleibenden Zeit bis zu deinem Abflug und davon, wie strapazierfähig deine Nerven sind.

Denn während unserer Recherche, haben wir immer wieder von Reisenden gelesen, denen das Visum on Arrival nicht genehmigt wurde. Diese mussten anschließend die Rückreise auf eigene Kosten antreten. Inwieweit diese Informationen wirklich zutreffen, können wir nicht sicher sagen. Wir jedenfalls haben positive Erfahrung mit dem Visum on Arrival im Iran gemacht. Wir stellen dir nun aber beide Möglichkeiten vor.

Beachte: Nach einer Einreise in den Iran, kann es sein, dass deine nächste Reise in die USA etwas komplizierter wird. Des Weiteren solltest du darauf achten, dass dein Reisepass keinen israelischen Einreisestempel enthält. Sollte dies der Fall sein, wird dir die Einreise in den Iran ziemlich sicher verweigert.

Falls du unbedingt beide Länder besuchen willst, empfehlen wir dir einen neuen Reisepass zu beantragen. Erkundige dich zudem immer auf der offiziellen Seite des Auswärtigen Amtes über die aktuellen Einreisebedingungen und Situation im Land!

Iran Reise: Visum on Arrival (Flughafen Teheran Imam Khomeni)

Wenn du dich für die Visumerteilung am Flughafen entscheidest, musst du dich im Vorfeld um die unten im Text aufgeführten Dokumente kümmern. Nach der Landung am Flughafen Teheran folgst du den Beschilderungen Richtung Visa. In dem kleinen Raum tummeln sich bereits einige Reisende und warten auf die Erlaubnis zur Einreise in den Iran. Nachdem du die Angaben zu deiner Person hinterlegt hast, zahlst du 75 Euro – jetzt heißt es erstmal warten!

Der Ablauf ist mittlerweile routiniert und erfordert knapp eine Stunde Wartezeit. Danach kannst du dich mit deinem Reisepass zum Exit aufmachen. Wundere dich nicht, wenn du kein extra Dokument ausgehändigt bekommst. Sowohl der Iran als auch Israel verzichten aktuell darauf die Reisepässe zu stempeln.

 

Iran Reise: Online Visum

Das Online Visum für den Iran beantragst du auf der Homepage bei der iranischen Auslandsvertretung in Deutschland: Berlin, Frankfurt am Main, München oder Hamburg.

Die Gebühr beträgt zwischen 40 und 80 Euro, während der Prozess zwischen 7 und 14 Tage dauert. Für die Beantragung eines Iran Visums solltest du ebenfalls die im nächsten Absatz aufgeführten Dokumente zur Hand haben. Falls du dein Visum schneller benötigst, besteht die Möglichkeit ein Express Visum anzufordern. Hierfür werden dir 50% Aufschlag berechnet. Bei der Beantragung solltest du beachten, dass das Visum nur einen gewissen Zeitraum gültig ist.

Iran Reise: Welche Dokumente benötige ich für ein Iran Visum?

  • Reisepass (mindestens noch sechs Monate gültig)
  • Auslandskrankenversicherung (in Englisch)
  • Einladung deiner Unterkunft / oder einer im Land lebenden Person
  • Buchungsbestätigung deiner Unterkunft (inklusive Anschrift und Telefonnummer)
  • Rückflugticket
  • Reiseroute
  • Passfoto
  • Lebenslauf

Wir mussten bei der Einreise zwar weder ein Passfoto noch unseren Lebenslauf vorzeigen, dennoch solltest du diese Dokumente zur Sicherheit bei dir haben. An was du auf jeden Fall frühzeitig denken solltest, ist das Schreiben von deiner Krankenkasse anzufordern. Wichtig ist hierbei, dass das Land Iran explizit im Schreiben genannt ist.

Bezüglich der Einladung wissen mittlerweile ein Großteil der Unterkünfte im Iran über das Schreiben Bescheid. Frage es am besten direkt bei deiner Reservierung an, damit du deine Einladung rechtzeitig erhältst. Außerdem ist es von Vorteil, wenn du bereits deine Reiseroute grob im Kopf hast. Teilweise Fragen die Beamten am Flughafen nach deinen Plänen im Land.

Diese Highlights darfst du im Iran auf keinen Fall verpassen!

Vom Trekking nahe der Hauptstadt Irans über den Besuch der gigantischen Ruinenstadt Persepolis bis hin zum Grand Canyon des Mittleren Osten auf der Insel Qeshm, im Iran warten gleich mehrere unvergessliche Abenteuer auf dich!

Aus diesem Grund solltest du dir für deine Iran Reise mindestens zwei Wochen Zeit nehmen. Das Land ist fast fünfmal so groß wie Deutschland und benötigt daher viel Zeit entdeckt zu werden! Zwar ist die Infrastruktur im Landesinneren hervorragend ausgebaut, aber durch die weiten Entfernungen ist das Vorwärtskommen langwierig.

Wir empfehlen dir deshalb, lange Strecken, wie beispielsweise von Teheran auf die Inseln im Süden, mit dem Flugzeug zurück zu legen. Inlandsflüge bekommst du bereits für unter 30 Euro.

Iran Reise Highlight Nr. 1: Trekkingabenteuer bei Teheran

Anreise über Teheran
Die Hauptstadt des Landes ist keineswegs ein ruhiger und entspannter Ort. In der Metropole geht es hektisch und laut zu –gefühlt befinden sich alle Bewohner der Stadt zu jeder Tageszeit auf den Straßen! Eine kleine Ruheoase mitten in Teheran ist das Cedar Hostel: Hier kannst du dich nach einer langen Anreise entspannen oder dich für dein Trekkingabenteuer stärken. Das Frühstück im wunderschönen grünen Innenhof des Hostels ist grandios und die Nähe zum Bazar könnte nicht besser sein! Bei den jungen und überaus freundlichen Eigentümerinnen bist du definitiv hervorragend aufgehoben.

Wandere zum Gipfel des Tochal:
Der Norden der Stadt liegt bis zu 700 Meter höher als der Süden und ist direkt am Ausläufer des Elburs-Gebirge gelegen. Von hier aus kannst du deine Wanderung hoch zum 3.975 Meter hohen Berg Tochal starten. Vom Stadtteil Darband sind es etwa 2.000 Höhenmeter bis zum Gipfel. Auf der gesamten Strecke findest du gut sichtbare Wegweiser.

Die grüne Landschaft und die angenehme Ruhe bieten ein absolutes Kontrastprogramm zur Hektik in der Metropole Teheran. Falls du die Tour lieber auf zwei Tage aufteilen willst, kannst du in einer der Schutzhütten übernachten. Am Gipfel angekommen, siehst du bei guter Sicht bis zum Damavand, dem höchsten Berg Irans, und teilweise bis zum kaspischen Meer! In den Wintermonaten verwandelt sich die Wanderregion übrigens in ein Wintersportgebiet.

Tipp: Da sich die einheimische Bevölkerung am Wochenende gerne selbst in die Berge aufmacht, empfehlen wir dir die Wanderung unter der Woche durchzuführen. Zudem solltest du die Temperaturen in der Höhenlage nicht unterschätzen: Je nach Jahreszeit kann es hier zu Schneefall kommen!

Extra-Tipp: Wenn du noch Zeit hast, solltest du unbedingt den Parvaneh Friday Market besuchen. Auf dem Markt treffen sich freitags Verkäufer und Künstler aus dem ganzen Land, um ihre Handwerkskunst zu verkaufen.

 

Iran Reise Highlight Nr. 2: Ruinenstadt Persepolis bei Shiraz

Anreise über Shiraz
Die Stadt Shiraz liegt im Süden des Landes und ist Ausgangspunkt für Ausflüge in die Ruinenstadt Persepolis. Du kannst Shiraz von fast allen Flughäfen Irans anfliegen. Bereits bei der Fahrt ins Zentrum fallen dir die vielen Gärten und Grünanlagen auf. Zudem gilt die Bevölkerung im Süden des Landes als außergewöhnlich freundlich, offen und hilfsbereit.

In der Stadt kannst du problemlos ein paar Tage verbringen: Schlendere unbedingt über den alten Vakil Basar, schau dir die Vakil Moschee an und entspanne in einem der gigantischen Gärten wie dem Eram Botanical Garden.

Extra-Tipp: Lass dich unbedingt zum Koran Tor fahren! Dieses liegt etwas außerhalb des Stadtkerns und bietet eine grandiose Aussicht über die Stadt Shiraz. Am besten eignen sich dafür die frühen Abendstunden: Gerade dann kannst du besonders gut beobachten, wie sich die Stadt Schritt für Schritt in ein wunderschönes Lichtermeer verwandelt!

Entdecke die altpersische Residenzstadt Persepolis:
Die altpersische Residenzstadt Persepolis war die Hauptstadt des antiken Perserreichs und stammt aus dem Jahr 520 v. Chr. Gegründet von König Darius I., wurde die gigantische Festung 330 v. Chr. durch Alexander den Großen zerstört. Die gesamte Anlage ist heute öffentlich für Besucher zugänglich.

Auf einer Anhöhe befinden sich die in Stein geschlagenen Felsgräber von Artaxerxes II. und Artaxerxes III. Der Weg hier hoch empfiehlt sich schon allein wegen der großartigen Aussicht über die Anlage und die umliegende Landschaft – die Säulen, Figuren und Reliefs sind teilweise bis heute erhalten! Während du die Stufen wieder hinunter schreitest und dich zurück zum Eingang begibst, bekommst du einen winzigen Eindruck, wie sich das Leben damals wohl abgespielt haben muss.

Du kannst die Fahrt nach Persepolis meist direkt bei deiner Unterkunft buchen. Die Autofahrt dauert in etwa eine Stunde und gibt dir zudem einen Eindruck von der umliegenden Landschaft. Falls du dich lieber auf eigene Faust aufmachen willst, hast du die Möglichkeit, dich von einem Taxi zur Stätte fahren zu lassen. Für die Hin- und Rückfahrt zahlst du etwa 15 Euro. Plane für die Besichtigung der beeindruckenden Anlage etwa einen halben Tag ein.

Nachdem du Persepolis besichtigt hast, empfehlen wir dir noch einen Abstecher zu den Felsengräbern Naqsh-e Rostam zu unternehmen. Hier befinden sich die vier Grabstätten von den persischen Königen Darius I., Darius II., Xerxes I. und Artaxerxes I. Die Gräber wurden in massiven Fels geschlagen und sind mit außerordentlich gut erhaltenen Reliefs verziert. Das Areal ist keine 15 Minuten von der Residenzstadt entfernt und nicht sehr weitläufig, sodass dir hier etwa 40 Minuten vor Ort genügen.

Auch wenn die Tour nach Persepolis kein Geheimtipp ist, ist es definitiv einen Ausflug wert. Es ist wahrlich ein einmaliges Erlebnis durch die ehemals riesigen, reichlich verzierten Hallen zu schreiten und die einstige Größe des Perserreichs zu erahnen!

Extra-Tipp: Am Eingang des Areals werden 3D Brillen verliehen. Wir empfehlen dir die paar Euro zu investieren: Ein Blick durch die Brille ermöglicht dir die Bauten in voller Größe zu sehen!

 

Iran Reise Highlight Nr. 3: Abenteuer-Insel Qeshm

Qeshm ist die größte Insel im Persischen Golf und Irans. Die Insel ist etwa 2,4 Kilometer vom Festland entfernt und problemlos mit der Fähre erreichbar. Obwohl die Insel von einer spektakulären Landschaft mit traumhaften Steinwüsten, unterschiedlichen Felsformationen und atemberaubenden Schluchten geprägt ist, verlieren sich nur wenige Reisende in diesen Teil des Landes.

Derweil warten hier einige Abenteuer auf dich! Eines davon ist das Star Valley, der Grand Canyon des Nahen Osten. Hier kannst du stundenlang wandern und die einmaligen Felsformationen bewundern. Aber nicht nur auf dem Land, sondern auch zu Wasser gibt es einige Highlights: Die Insel Qeshm ist von beeindruckenden Weich-Korallenriffen umgeben! Neben Tauchgängen kannst du natürlich auch eine Schnorchelausrüstung ausleihen und die Unterwasserwelt auf eigene Faust erkunden.

Falls du noch genug Zeit auf der Insel hast, solltest du außerdem einen Abstecher zum Chahkooh Canyon unternehmen. Die surrealen Formen der kolossalen Felsen des Canyons sind das Ergebnis von Jahrtausenden Erosion durch Regen und Wind. Auf deinem Weg zurück zur Unterkunft kann es gut vorkommen, dass Kamele, Füchse oder Gazellen deinen Weg kreuzen!

Qeshm eignet sich hervorragend als Abschluss deiner Iran Reise. Weit weg von Großbauten und lautem Stadtleben kannst du hier die Ruhe der Natur und die traditionelle Lebensweise der Iraner kennenlernen.

Hierfür eignet sich hervorragend das Assad Bed & Breakfast. Der Eigentümer Assad holt dich direkt vom Fährhafen ab und bringt dich zu seinem Haus. Hier musst du dich um nichts kümmern. Täglich werden dir von seiner Frau drei landestypische frische Mahlzeiten zubereitet und zwischendurch kannst du mit Assad Touren über die Insel unternehmen. Selbstverständlich bleibt auch genug Zeit, um im schönen Innenhof zu entspannen. Falls du die Nächte lieber in der Natur verbringst, hast du auf der Insel auch die Möglichkeit im Freien zu zelten!

Extra-Tipp: Besuche das Stars Valley unbedingt zur Dämmerung – Der Ausblick ist atemberaubend und zudem sind die Abendstunden angenehm kühl!

 

Eine Iran Reise bleibt für immer in deinem Gedächtnis!

Wandere auf über 3.000 Höhenmetern im Elburs-Gebirge bei Teheran, schau dir die faszinierenden Ruinenstadt Persepolis an, erlebe spektakuläre Felsformationen auf einer kleinen Insel und genieße den Sonnenuntergang über der Millionenstadt Shiraz – das ist der Iran!

Das Geniale am Iran ist außerdem, dass du in deinem Urlaub nicht abwägen musst, ob es lieber Stadt, Strand oder Berge sein sollen: Hier kannst du alles erleben und obendrein fühlst du dich aufgrund der überaus freundlichen Bevölkerung zu jedem Zeitpunkt bestens aufgehoben!

Franzi

Franzi

Franzi ist in den Bergen aufgewachsen und lebt auch heute wieder mittendrin. Ob in Wanderschuhen, mit einem Mountainbike oder auf Skiern, ob im Sommer oder Winter, Franzi ist am liebsten in den Bergen unterwegs. Ihre zweite große Leidenschaft ist Südamerika, wo sie sich mehrere Monate mit dem Rucksack von einem Abenteuer ins nächste stürzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.