Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Diese 4 Cafés solltest du bei deinem Roadtrip entlang des Wild Atlantic Way unbedingt besuchen!

Pressereise | Advertorial

An der Westküste Irlands wartet der Wild Atlantic Way mit 2.500 Kilometern purem Abenteuer auf dich! Von der Grafschaft Donegal, geht es vom äußersten Nordwesten an der Küste entlang bis in den Süden nach Kinsale! Dazwischen hast du auf den steilen Klippen, einsamen Stränden und während spektakulärer Wanderungen die Möglichkeit Irland von seinen schönsten und gleichzeitig skurrilsten und aufregendsten Seiten kennenzulernen!

Selbst wenn du dich komplett in den unvergesslichen Erlebnissen der wilden irischen Küste am Atlantik verloren hast und beim Seekajaken, Klettern oder auf einer Whale Watching Tour dem nächsten Gänsehautmoment hinterherjagst, gibt es manchmal nichts besseres als einen leckeren Flat White!

Die folgenden vier Cafés entlang des Wild Atlantic Way servieren nicht nur richtig guten Kaffee, sondern heißen dich mit einem coolen Vibe, netten Leuten und teilweise grandiosem Kuchen willkommen!

Kaffee & Küste

4 Cafés, denen du bei deinem Roadtrip entlang des Wild Atlantic Way unbedingt einen Besuch abstatten solltest!

Irland Cafés 1: Foam in Bundoran, County Donegal

In der Mitte des kleinen Ortes Bundoran gehört ein Zwischenstopp in dem kleinen Café Foam auf deine Liste. Der minimalistische Vibe des Namens zieht sich hier durch das gesamte Konzept. Unnötige Deko, viele bunte Farben oder sonstigen Schnickschnack suchst du hier vergeblich, dafür machst du es dir auf einfachen Holzbänken gemütlich, um deinen leckeren Flat White zu schlürfen.

Das Café wurde von drei Freunden gegründet, die dem Reisen und dem Speciality Coffee genauso verfallen sind wie du! Neben leckeren Kaffeespezialitäten findest du zudem eine kleine Auswahl an frischen Salaten und gesunden Sandwiches, teilweise sogar vegan. Das Motto hier lautet definitiv: Qualität statt Quantität – und das schmeckst du bei jedem Bissen! Falls du im Sommer auf dem Wild Atlantic Way unterwegs bist, solltest du dir eines der wöchentlichen BBQs des Cafés nicht entgehen lassen!

Die Besitzer sind total locker drauf und man merkt, dass der kleine Coffeeshop viel mehr als nur eine Geldquelle ist. Übrigens ist einer der Betreiber leidenschaftlicher Surfer. Kein Wunder, dass Mullaghmore Head, der genialste Surfspot der Insel, gerade einmal 15 Kilometer entfernt ist! Von hier aus lohnt sich außerdem ein kurzer Abstecher an den nahe gelegenen Lough Melvin, der dich bei einer Kajaktour mit jeder Menge Ruhe und Einsamkeit erwartet.

 

Irland Cafés 2: Bean in Dingle, County Kerry

Die kleine Ortschaft Dingle in der Grafschaft Kerry ist der perfekte Ausgangsort um die gleichnamige Insel entlang des Slea Head Drive zu erkunden. Bevor du dich allerdings in dein Straßenabenteuer stürzt, solltest du dir eine Tasse Kaffee bei Bean in Dingle nicht entgehen lassen!

Der kleine Coffeeshop ist supergemütlich eingerichtet und zieht eine bunte Mischung an Gästen an. Hier triffst du auf Hipster und Künstler, genauso wie auf Familien mit Kindern und Surfer! Die Burgess Brüder haben sich mit dem Café einen Traum erfüllt und bringen Speciality Coffee seit mehr als vier Jahren in das kleine bunte Städtchen an der Westküste Irlands!

Das Besondere an dem Kaffee hier ist allerdings, dass er direkt vor Ort geröstet wird und so seinen ganz eigenen und superleckeren Geschmack hat. Falls du davon während deines Besuchs nicht genug bekommst, kannst du die leuchtend gelben Aromapäckchen des Bean Dingle Kaffees kaufen oder sogar online bestellen und zu dir nach Hause liefern lassen! Zu deinem Flat White schmeckt das leckere Gebäck, das von örtlichen Bäckern jeden Tag frisch gebacken wird, besonders gut, genauso wie die im Café frisch belegten Sandwiches!

Nach einem kurzen Zwischenstopp im Beans lohnt sich zudem ein Bummel durch die Straßen von Dingle. Hier reihen sich viele bunte kleine Läden, Galerien und Pubs aneinander, in denen du ganze Tage verbringen könntest. Besonders genial ist das Pub Dick Mack’s, das dich im Inneren mit jeder Menge Skurrilitäten überrascht!

 

Irland Cafés 3: O’Neill Coffee, Skibbereen, County Cork

Im Süden erwartet dich der Wild Atlantic Way nicht nur mit faszinierenden Küstenabschnitten, dem schönsten Sandstrand Irlands und den besten Chancen auf eine erfolgreiche Whale Watching Tour, sondern zudem mit dem besten Flat White der Insel!

Die rot-weiße Fassade des kleinen O’Neill Coffee House auf der Townshend Street in Skibereen ist eher unscheinbar und wir wären fast daran vorbei gelaufen. Sobald du allerdings die Türschwelle des ehemaligen Gemischtwarenladens überschreitest, heißt dich der feine Kaffeeduft in Kombination mit den vielen leckeren Backwaren, die auf dem Tresen drapiert sind, sofort willkommen! Die Einrichtung ist größtenteils Retro, was perfekt zu der nostalgisch-modernen Atmosphäre des Coffeeshops passt. Die Leute hinter der Theke sind supernett und schon von der ersten Minute an merkst du, dass Speciality Coffee hier eine Lebenseinstellung ist!

Das Highlight des zweistöckigen Cafés findest du allerdings in deiner Tasse. Auf unserem Trip entlang der Westküste Irlands haben wir hier den mit Abstand besten Flat White getrunken! Übrigens lohnt es sich hier außerdem, den überragenden Carrot Cake zu probieren – besonders die dicke weiße Glasur ist der Hammer!

Skibereen liegt im Westen der Grafschaft Cork und ist übrigens der ideale Ausgangspunkt, für deine Whale Watching Tour! Nachdem du mit Kaffee und Kuchen im O’Neill Coffee House in den Tag gestartet bist, geht es ins 12 Kilometer entfernte Baltimore: Von hier aus starten die Touren von Whale Watch West Cork, auf denen du mit etwas Glück Robben, Delfine, Minkwale, Buckelwale und manchmal sogar Orcas beobachten kannst! Besonders genial sind die Sunset-Touren, die du für die Sommermonate allerdings unbedingt im Voraus buchen solltest!

 

Irland Cafés 4: Rift Coffee, Limerick, County Limerick

Limerick ist die viertgrößte Stadt der Republik Irlands und nicht nur ein wichtiges Wirtschaftszentrum, sondern neben Cork und Dublin auch ein wichtiges Bildungszentrum. Hier mündet außerdem Irlands größter Fluss im Atlantik: der Shannon!

Außerdem ist die Stadt das Zuhause eines richtig tollen Cafés: Rift Coffee! Der kleine Laden bietet ein paar Sitzplätze an der Fensterbank und weitere im Nebenraum. Hier bekommst du wirklich sehr guten Kaffee serviert, ob Filter oder Espresso. Außerdem ist das Café auch eine kleine Winothek, in der du leckere Weine probieren und kaufen kannst.

Sowohl bei den Kaffeebohnen also auch beim Wein wird auf eine hohe Qualität und einen nachhaltigen Anbau geachtet. Außerdem bekommst du hier auch feines Gebäck wie die kleinen Peanut-Butter-Kügelchen.

Der Gründer – er nennt sich selbst liebevoll ‚El Don de Rift‘ – hat einige Zeit in Spanien gelebt und das merkt man auch: Bei Rift Coffee bekommst du nicht nur gute spanische Weine wie leckere Riojas, sondern es werden des Öfteren auch Events mit spanischem Einfluss organisiert, zum Beispiel typisch baskische Pintxo-Nächte!

All I need is Coffee & Atlantic

Der Wild Atlantic Way ist Freiheit pur! Egal, ob du eher der Typ bist, der organisiert reist, alle Unterkünfte im Voraus bucht und die verschiedenen Etappen der Strecke bis ins Detail plant, oder dich von deiner Abenteuerlust durch den Tag leiten lässt – die irische Küstenstraße wird dich auf jedem Kilometer von sich überzeugen!

Neben den genialen Landschaften, unvergesslichen Abenteuern und netten Leuten, erwarten dich die bunten Ortschaften entlang der Atlantikküste außerdem mit genialen Cafés! Der Flat White in Dingle, Bundoran und insbesondere in Skibereen ist es wert deinen Roadtrip für eine Weile zu unterbrechen und deinen Körper ausnahmsweise nicht mit Adrenalin, sondern mit Koffein zu versorgen!

Warst du schon einmal auf dem Wild Atlantic Way unterwegs und hast dabei noch andere tolle Cafés gefunden, in denen sich ein Zwischenstopp lohnt?

Disclaimer: Vielen Dank an Tourism Ireland und Fáilte Ireland für die Unterstützung dieser Reise! Unsere Meinung und Art der Berichterstattung bleibt davon unberührt.

Line
Line ist zwar ein Großstadtkind, fühlt sich in der Natur aber mittlerweile weitaus mehr zuhause als im trüb-grauem Häuserdschungel. Wenn sie sich nicht gerade mit Sebastian ins Abenteuer stürzt, findest du sie entweder im Reitstall, in einer finnischen Sauna oder in einem süßen Café am Laptop mit einem Flat White und einem leckeren Cheese Cake vor der Nase.
Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.