Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Diese 9 Sehenswürdigkeiten in Kolumbien musst du besucht haben!

Kolumbien wartet mit karibischen Stränden, gigantischen Bergen, abwechslungsreicher Natur und spannenden Städten auf dich. Das Land am nördlichen Teil Südamerikas ist hinter Brasilien der bevölkerungsmäßig größte Staat des südamerikanischen Kontinents.

Ob auf der Zipline durch den tropischen Regenwald, auf den Spuren des Drogenbarons Pablo Escobar oder beim Wandern zwischen Wachspalmen, langweilig wird dir in Kolumbien definitiv nicht! In unserem Beitrag zeigen wir dir 9 Sehenswürdigkeiten, die du bei deiner Reise durch Kolumbien auf keinen Fall verpassen darfst.

Unbeschreiblich vielfältig!

Diese 9 Sehenswürdigkeiten musst du in Kolumbien gesehen haben!

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 1: Wandern durch die Wachspalmen im Valle de Cocora

Absolut lohnenswert auf deiner Reise durch Kolumbien ist ein Abstecher zum Cocora Valley. Ausgangspunkt für die Wanderungen ins Tal der Wachspalmen ist das Dorf Salento. Es befindet sich im Tal der Provinz Quindio und bietet neben einem Aussichtspunkt, einer Einkaufsstraße und ein paar Restaurants keine großen Highlights, aber als Basislager für die Fahrt ins Valley ist das Dorf geradezu perfekt. Zwischen Salento und dem Tal der Wachspalmen verkehren täglich etliche Geländewagen, die dich für ein paar Euro in den Park bringen.

Der Fahrer setzt dich direkt am Eingang des Cocora Valley ab. Von hier aus wanderst du auf kleinen Pfaden stetig bergauf und überquerst immer wieder kleine Bäche. Stets die Augen nach oben gerichtet, kannst du auf der gesamten Strecke immer wieder die beeindruckenden Palmen erspähen. Oben am Berg angekommen, hast du einen grandiosen Ausblick über den Palmengarten – einfach unglaublich, wie diese Riesen Wind und Regen trotzen und wie festgemeiselt stehen!

Unterkunft in Salento: Coffee Tree Boutique Hostel*
Unterkunft in Salento: Hotel Campestre Selva Verde*

Extra-Tipp: Salento ist außerdem für den Anbau von Kaffee bekannt! Verbinde deinen Besuch unbedingt mit einer Wanderung zu den Kaffeefarmen. Von Salento aus lassen sich die Farmen problemlos in etwa 30 Minuten zu Fuß erreichen.

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 2: Besuche die Hauptstadt Bogota

Natürlich gehört bei einer Reise nach Kolumbien die Hauptstadt Bogota auf deine Liste. Mit seinen fast 9 Millionen Einwohnern ist Bogota eine der am schnellsten wachsenden Metropolen Südamerikas. Trotz der Größe hat die Stadt ihren eigenen Charme behalten, vor allem das Viertel La Candelaria kann sich sehen lassen!

Empfehlen können wir hier insbesondere das Designhotel BOG*. Plane unbedingt ein paar Tage in Bogota ein, denn auch im Umland gibt es einiges zu entdecken, wie beispielsweise eine Fahrt zum Berg Monserrate. Dieser liegt auf 3.152 Metern und bietet dir einen grandiosen Ausblick über die Stadt! Außerdem solltest du noch eine Tour zum Lake Guatavita unternehmen: Der Bergsee liegt etwas nördlich von Bogota in über 3.000 Metern und sieht einfach atemberaubend schön aus!

Unterkunft in Bogota: BOG Hotel*

Lesetipp: Unseren ausführlichen Beitrag über Hauptstadt Kolumbiens kannst du hier nachlesen!

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 3: Atemberaubende Naturschönheit Tayrona-Nationalpark

Im Norden des Landes befindet sich der Tayrona-Nationalpark. Der Park liegt an der karibischen Küste und zählt mit seinem leuchtend türkisblauen Wasser und traumhaften Stränden zu den schönsten des Landes.

Falls du im Nationalpark übernachten willst, hast du die Möglichkeit zwischen verschiedenen Unterkünften zu wählen. Der erste Campingplatz befindet sich etwa 30 Minuten vom Eingang des Parks entfernt. Dieser ist an einer kleinen Bucht gelegen und sehr einfach gehalten. Schlafen kannst du in kleinen Zelten oder in Hängematten. Wir empfehlen die Zweimannzelte: Diese stehen ganz vorne am Strand und bieten einen genialen Ausblick auf das Meer!

Die meisten Besucher des Parks zieht es in Richtung Cabo de San Juan, ein wunderschöner Strand, den du nach einer weiteren 3-stündigen Wanderung durch den Dschungel erreichst. In diesem Teil des Nationalparks findest du einige moderne und komfortable Unterkünfte. Zudem haben sich hier kleine Restaurants und Shops angesiedelt.

Unterkunft im Nationalpark: Playa Brava Teyumakke*
Unterkunft am Nationalpark: Casa Antawara*

Tipp: Nimm in den Park unbedingt genug Lebensmittel und Wasser mit, denn im Nationalpark gibt es keinen Supermarkt. Zwar kannst du dich am Parkeingang mit Lebensmitteln eindecken, aber die Preise sind dort dementsprechend hoch und die Qualität eher dürftig.

Extra-Tipp: Im Übrigen kannst du die Strecken auch alle mit dem Bus zurücklegen oder den Park im Rahmen eines Tagesausflugs besuchen! Gut zu Wissen ist außerdem, dass der Tayrona-Nationalpark jährlich für einen Monat schließt, damit sich die Flora und Fauna erholen können. Die genauen Zeiten kannst du auf der offiziellen Webseite des Parks nachlesen.

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 4: Mit dem Segelboot nach Panama

Ein einmaliges Erlebnis, welches du nicht so schnell vergisst, ist die Fahrt mit dem Segelboot von Kolumbien nach Panama!! Um dich herum nur türkisblaues Wasser und kleine Inseln – und das für mehrere Tage. Zwar sind die Kosten mit knapp 600 USD relativ hoch, aber dennoch eine lohnenswerte Investition für ein außergewöhnliches Abenteuer!! Das Boot kannst du direkt vor Ort beispielsweise über die Agentur BlueSailing buchen. Auf der Homepage findest du alle Informationen zu den Preisen und Zeiten.

Insgesamt bist du 5 Tage auf dem Meer unterwegs und stoppst auf deinem Weg immer wieder an paradiesischen Inseln mit traumhaften Sandstränden.. Auf dem Segelbooten befinden sich meist 6 bis 8 Personen und gesteuert wird das Boot durch einen fachkundigen Kapitän. Dieser ist auch für die Speisen verantwortlich, welche er im wahrsten Sinne des Wortes, fangfrisch zubereitet!.

Ob du dir an Deck die Sonne auf den Bauch scheinen lässt oder die Zeit lieber im Wasser verbringst, bleibt ganz dir überlassen!

Unterkunft in Cartagena: Casa Relax*
Unterkunft in Cartagena: Casa India Catalina*

Lesetipp: Hier erfährst du, welche Abenteuer auf der Überfahrt von Panama nach Kolumbien auf dich warten!

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 5: Bewundere die Altstadt von Cartagena

Die Hafenstadt Cartagena ist lange kein Geheimtipp mehr, aber gehört auf deiner Reise durch Kolumbien definitiv dazu! Hier findest du viele bunte Kolonialbauten sowie Kopfsteinpflasterstraßen, umrundet von einer gigantischen Stadtmauer! Trotz der touristischen Beliebtheit ist Cartagena ein Ort ist, an dem du mehrere Tage verbringen kannst.

Lass dich unbedingt durch die Gassen der Altstadt treiben und genieße die Abendstunden bei einem kühlen Bier auf der 13 Kilometer langen historischen Stadtmauer. Allein ein Spaziergang durch die Altstadt versetzt dich gefühlt in eine frühere Epoche.

Falls du etwas Abwechslung zum Stadtleben brauchst, kannst du dich zum etwa 50 Kilometer entfernten Vulkan Lodo El Totumo aufmachen. Bekannt als der Schlamm-Vulkan, kannst du ein Bad in dem dickflüssigen grauen Schlamm nehmen. Eine Holztreppe führt dich hinauf zum Krater. Von dort gelangst du über eine Holztreppe hinunter in den Schlamm. Aufgrund der Inhaltsstoffe wie Kalium, Magnesium und Jod wird der Masse eine heilende Wirkung nachgesagt. Das warme Schlammbad ist definitiv ein besonderes Erlebnis und eine Abwechslung zum Treiben in Cartagena!

Unterkunft in Cartagena: Casa Relax*
Unterkunft in Cartagena: Casa India Catalina*

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 6: Trekking zur verlorenen Stadt Ciudad Perdida

Die Ruinenstadt Ciudad Perdida ist neben Machu Picchu in Peru eine der größten präkolumbischen Stätte Südamerikas! Mitten im kolumbianischen Dschungel, im Sierra Nevada de Santa Marta, liegt diese Stätte.

Bei deiner Wanderung durch den feuchten Nebelwald, durchquerst du Flussläufe, kletterst über Felsen und schläfst nachts in Hängematten. Immer wieder wanderst du auf Hochebenen, von denen du einen gigantischen Ausblick über die umliegende Natur hast. Nach etwa 5 Tagen erreichst du die Stadt Ciudad Perdida.

Touren in die verlorene Stadt kannst du von Taganga oder Santa Marta aus unternehmen. Die meisten Tourenanbieter holen dich direkt von deiner Unterkunft ab und bringen dich anschließend wieder zurück. Ebensowenig musst du dich um deine Verpflegung oder dein Gepäck kümmern. Die Tour ist definitiv ein einmaliges Abenteuer auf deiner Reise durch Kolumbien!

Unterkunft in Santa Marta: Hostal El Españolete*
Unterkunft in Santa Marta: Hotel Boutique Casa Carolina*

Tipp: Vergiss deine Badesachen nicht! Unterwegs kommst du immer wieder an Wasserlöchern und kleinen Seen vorbei, die förmlich zur Abkühlung einladen. Außerdem solltest du Trekkingausrüstung, Stirnlampe, Insektenspray und deine Wasserflasche nicht einpacken.

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 7: Auf den Spuren von Pablo Escobar in Medellin

Medellin muss sich definitiv nicht hinter der Hauptstadt Bogota verstecken. Die Stadt liegt im Tal von Aburrá auf über 1.600 Metern und wird aufgrund beständiger 20 bis 25 Grad Celsius liebevoll „Stadt des Frühlings“ genannt.

Die Stadt bietet eine geniale Mischung aus grüner Natur und buntem Großstadtflair. In 2.500 Metern Höhe befindet sich das Naturschutzgebiet Park Arví, das mit der Seilbahn in nur wenigen Minuten erreichbar ist. Hier kannst du entspannt deine Wanderung beginnen oder die Umgebung mit dem Fahrrad erkunden. Allein die Fahrt mit der Seilbahn ist ein absolutes Highlight! Bei gutem Wetter bekommst du einen super Ausblick über Medellin.

Zurück in der Stadt wartet der botanische Garten Jardín Botánica darauf entdeckt zu werden. Der Garten ist bekannt für seine unzähligen Vogelarten und verschiedenen Pflanzen. Mit etwas Glück begegnest du im Park Leguanen und Schildkröten. Wenn du genug von Natur und Sightseeing hast, begibst du dich am besten in das Viertel El Poblado. Bei der großen Auswahl an individuellen Restaurants wirst du sicherlich nicht enttäuscht und kannst den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Unterkunft in Medellin: Maloka Hostel Medellin*
Unterkunft in Medellin: Celestino Boutique Hotel*

Lesetipp: Was du außerdem in Medellin nicht verpassen darfst, verraten wir dir in unserem ausführlichen Beitrag. Neben den Highlights in Medellin erfährst du, wo du das beste Essen bekommst und gemütlich übernachtest.

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 8: Das Amazonasgebiet von Leticia aus erkunden

Die Gemeinde Leticia ist die südlichste Stadt Kolumbiens und liegt am Dreiländereck Kolumbien-Brasilien-Peru. Die Kleinstadt ist über die Jahre mit der brasilianischen Stadt Tabatinga, die auf der brasilianischen Seite liegt, zusammengewachsen.

Leticia ist der optimale Ausgangspunkt, um Exkursionen in den Tropischen Regenwald zu unternehmen. Schon die Unterkünfte sind ein absolutes Highlight, wie beispielsweise das Reserva Natural Tanimboca: Hier schläfst du in einem Baumhaus mitten im Urwald!

Zudem werden nachts Touren angeboten, bei denen du mit Gummistiefeln gewappnet auf Erkundungstour gehst. Neben Salamandern, Schlangen und Fröschen, bekommst du vereinzelt Skorpione zu Gesicht. Für den nötigen Adrenalinkick kannst du dich tagsüber im Regenwald die Zipline runter stürzen oder im Fluss eine Kajak- oder Canopy-Tour unternehmen!

Unterkunft in Leticia: Reserva Natural Tanimboca*

Kolumbien Sehenswürdigkeiten Nr. 9: Tour zum nördlichsten Punkt Südamerikas: Punta Gallinas

Ein Muss auf deiner Kolumbienreise ist ein Tour zum nördlichsten Punkt des Landes und gleichzeitig des südamerikanischen Festlandes. Startpunkt der Reise ist wieder einmal die Stadt Santa Marta. Insgesamt 6 Stunden dauert die Fahrt nach Punta Gallinas. Touren hierhin werden von einigen Unterkünften in Santa Marta angeboten. Falls du dich lieber auf eigene Faust aufmachen willst, ist das kein Problem! Bestenfalls erkundigst du dich hierfür direkt in deiner Unterkunft. Viele Unterkünfte legen sogar ausführliche Informationsmappen dazu aus.

Nach einer etwa dreistündigen Jeepfahrt durch die trockene staubige Wüste erreichst du zunächst das Wüstendorf Cabo de la Vela. Die Unterkünfte im Dorf sind sehr einfach gehalten, Wasser und Strom sind nur zu bestimmten Tageszeiten verfügbar. Dafür herrschen hier großartige Bedingungen zum Kitesurfen. Falls du schon immer einen Kitesurfkurs machen wolltest, solltest du dies in Cabo de la Vela wagen!

Am nächsten Morgen geht es auch schon weiter nach Punta Gallinas. Die Fahrt hierhin führt wieder über eine lange karge und trockene Wüstenlandschaft. Am Ziel angekommen markiert ein kleiner Leuchtturm den nördlichsten Punkt Südamerikas. Wenn du Glück hast, kannst du für ein paar Minuten der nördlichste Mensch auf dem südamerikanischen Kontinent sein! Falls du komplette Einsamkeit suchst, bist du hier jedenfalls genau richtig! Die Stimmung ist einzigartig: türkisblaues Wasser, Wüstenlandschaft und überall siehst du Steinmännchen, die andere Abenteurer hinterlassen haben.

Unterkunft in Santa Marta: Hostal El Españolete*
Unterkunft in Santa Marta: Hotel Boutique Casa Carolina*
Unterkunft in Cabo de la Vela: PLAYA ARCO IRIS*

Kolumbiens Sehenswürdigkeiten gehören definitiv auf deine Bucket Liste!

Wie du merkst, ist Kolumbien unglaublich vielfältig und bietet eine Menge Sehenswürdigkeiten: Vom Trekking durch den dichten Dschungel, Entspannen an traumhaften Sandstränden oder Baden im heilenden Schlamm, in Kolumbien ist alles möglich.

Ob während deiner Weltreise oder als eigenes Reiseabenteuer, Kolumbien gehört zu den Ländern, die du in Zentralamerika besucht haben musst! Und wenn du gerade dabei bist, kannst du auch gleich noch die Segeltour nach Panama anhängen und deine Reise in Mittelamerika fortsetzen.

Franzi

Franzi

Franzi ist in den Bergen aufgewachsen und lebt auch heute wieder mittendrin. Ob in Wanderschuhen, mit einem Mountainbike oder auf Skiern, ob im Sommer oder Winter, Franzi ist am liebsten in den Bergen unterwegs. Ihre zweite große Leidenschaft ist Südamerika, wo sie sich mehrere Monate mit dem Rucksack von einem Abenteuer ins nächste stürzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.