Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Kurztrips Europa: 5 Städte, 5 Tipps!

Wie wäre es mal mit einem Städtetrip durch Deutschland, Österreich und die Schweiz? Schließlich muss es ja nicht immer gleich New York, Paris oder London sein. Städte wie Hamburg oder Wien sind mindestens genauso schön und haben auch einiges zu bieten! Sei es coole Viertel und Märkte, moderne Architektur, Cafés mit richtig gutem Kaffee, oder kleine Abenteuer wie Kajaktouren oder krasse Bergwanderungen!

Hier sind meine 5 besten Tipps für 5 richtig coole Kurztrips in Europa, nämlich für Berlin, Frankfurt, Hamburg, Wien und Zürich.

5 Städte, 5 Tipps!

Kurztrips Europa: Die besten Tipps für Berlin, Frankfurt, Hamburg, Wien und Zürich !

1. Kurztrip Europa: Berlin

Berlin ist einfach eine geile Stadt! Punkt. Ich habe drei Jahre in Berlin gelebt und kann bis heute nicht wirklich behaupten, dass ich die Stadt kennen würde. Hier gibt es einfach so viel zu tun und zu entdecken, überall machen neue Restaurants und Cafés auf, und irgendwie kommt Berlin nie zur Ruhe. Aber das ist genau das, was ich an dieser Stadt so mag, diese Vielfältigkeit und dieses Nicht-Stehenbleiben!

1. Spaziergang auf dem Tempelhofer Feld

Wusstest du, dass es mitten in Berlin einen alten Flughafen gibt? Der Flughafen war einer der ersten Verkehrsflughäfen Deutschlands, 2008 wurde der Flugbetrieb allerdings eingestellt und seit 2010 ist das alte Gelände samt Landebahn für die Öffentlichkeit zugänglich. Besonders im Sommer und an warmen Wochenend-Tagen wird es hier voll! Du triffst auf Jogger, Fahrradfahrer, Inline-Skater, und viele Spaziergänger. Abends verwandelt sich das Tempelhofer Feld dann in ein riesen Grill-Lager, denn überall wird die Kohle angezündet und leckeres Steak gegrillt. Und falls du keine Lust auf Grillen hast, gibt es ganz in der Nähe des Tempelhofer Felds die meiner Meinung nach beste Pizza Berlins im Zion Felix!

So kommst du hin: Fahr am besten mit der U8 zur Boddin- oder Leinestraße und laufe dann westlich zum Tempelhofer Feld.

2. Speciality Coffee Shops

Wie wäre es mal mit einer Kaffee-Tour durch Berlin? In der Hauptstadt gibt es mittlerweile so einige, richtig gute Speciality Coffee Shops mit richtig gutem Kaffee! Einer meiner Favoriten ist das Nano Café in Kreuzberg, unweit vom Kotti (Kottbuser Tor). Der Flat White ist hier einfach göttlich! Aber auch im Westberlin und bei Concierge Coffee, ebenfalls in Kreuzberg und direkt am Landwehrkanal, schmeckt der Kaffee super gut, genauso wie bei Ben Rahim, Father Carpenter und The Barn mitten in der Innenstadt. Im Wedding gibt es am Ende der Welt richtig, richtig guten Kaffee, und im Prenzlauer Berg zum Beispiel bei No Fire, No Glory!

3. Badeschiff

Das Badeschiff in Berlin-Treptow verwandelt sich am Wochenende in eine richtig coole Beach-Bar direkt an der Spree! Und das Beste: du kannst hier quasi in der Spree baden gehen! Ok, nicht ganz. Aber zum Badeschiff gehört ein Swimmingpool, der direkt in die Spree eingelassen wurde. Gerade an heißen Sommertagen wird es hier richtig voll, und sobald es dunkel wird, tanzen die Leute zu coolen Elektrobeats.

4. Kajakfahrt auf Berlins Kanälen

Wusstest du, das Berlin unglaublich viele Brücken hat? Und wo Brücken sind, ist auch Wasser! Anstatt die typischen Touri-Boote zu nehmen, kannst du auch ganz gemütlich mit dem Kajak über die Spree und durch die Kanäle Berlins fahren. Ich würde dir besonders die Tour durch den Osten der Stadt empfehlen, denn hier fährst du über den Landwehrkanal durch Kreuzberg, wo ich drei Jahre lang gelebt habe! Diese Tour kannst du übrigens auch abends machen, wenn die Leute sich mit einem Bierchen an den Kanal setzen und eine richtig coole Atmosphäre herrscht!

Tipp: Hier findest du ein paar coole Kajak-Touren im Überblick!

5. Burgermeister

Nach so einer Kajaktour hast du natürlich eine ordentliche Mahlzeit verdient, und was gibt es da Besseres, als Berlins meiner Meinung nach besten Burger! Ebenfalls in Kreuzberg, befinden sich nun mittlerweile zwei Burgermeister-Läden, wobei du auf jeden Fall zum Original am Schlesischen Tor gehen solltest. Hier stellst du dich an ein Toiletten-Häuschen an, denn dieses ehemalige, öffentliche Klo ist heute die Küche vom Burgermeister! Am Wochenende kann es hier abends ziemlich voll werden, und es gibt auch nur draußen Sitz-, oder besser Stehplätze. Das Warten lohnt sich aber, denn der Burger ist wirklich super gut! Mein Favorit ist übrigens der Meister aller Klassen!

2. Kurztrip Europa: Frankfurt

Frankfurt hat wohl das schlechteste Image, das eine Stadt haben kann. Angeblich ist die Stadt hässlich und kriminell, hat nichts zu bieten und ist nur voll von arroganten Bankern im Anzug. Dabei ist das ganz anders! Nirgendwo findest du so unterschiedliche Architektur wie hier, wo moderne Hochhäuser direkt neben alten Häuserzeilen in den Himmel wachsen. Besonders im Sommer erweckt die Stadt zum Leben, wenn die Menschen sich auf einem der vielen Märkten zu treffen, um Apfelwein zu trinken.

1. Aussicht vom Dach der Zeilgalerie

Um eine gute Aussicht auf die Skyline Frankfurts zu haben musst du nicht gleich wie alle anderen auf den Main-Tower hoch. Links neben der berühmten Shopping-Mall namens MeinZeil auf der Zeil, die Einkaufsstraße Frankfurts, befindet sich die kleine Zielgalerie, ebenfalls mit ein paar Läden. Fahr hier einfach mit der Rolltreppe bis ganz nach oben, und gehe die Treppe weiter hoch bis aufs Dach. Von hier aus hast du ebenfalls eine geniale Aussicht auf Frankfurt und zahlst dafür keinen einzigen Cent! Und das Beste: Hier stehen die Hochhäuser direkt vor dir und auch der berühmte Römerplatz ist gut zu sehen!

2. Bahnhofsviertel

Das Bahnhofsviertel galt früher als das gefährlichste Viertel Frankfurts und auch heute noch hängen hier viele Drogenabhängige und Obdachlose rum. Gleichzeitig tut sich hier aber auch einiges und neben schmuddeligen Eckkneipen und diversen, türkischen Läden eröffnen immer mehr neue, hippe Bars und Cafés, wie zum Beispiel das Plank oder das Walon & Rosetti. Im Sommer findet zudem das richtig coole Bahnhofsviertelnacht statt, bei der unterschiedliche Bands auftreten und sich die Straßen in eine riesen Outdoor-Party verwandeln. Auch coole Hotels wie das 25hours Hotel by Levi’s haben sich hier im Bahnhofsviertel angesiedelt.

3. Märkte

Frankfurt punktet vor allem mit seinen vielen, verschiedenen Wochen-Märkten! Am berühmtesten ist wohl die Kleinmarkthalle, die zwar bis auf sonntags täglich geöffnet hat, wo sich aber vor allem Samstagvormittags Frankfurter treffen, um einzukaufen, Wein zu trinken und diverse Leckereien zu essen. Weniger voll ist der Bauernmarkt an der Konstablerwache, der jeden Donnerstag und Samstag stattfindet, und ebenfalls leckeren Wein und gutes Essen bietet. Der beste Markt von allen ist aber der Wochenmarkt auf dem Friedberger Platz! Jeden Freitagnachmittag wird es hier bei gutem Wetter ab 17 Uhr so richtig voll und die Frankfurter treffen sich, um das Wochenende einzuläuten. Es wird wie immer gegessen, Wein getrunken, gelacht und geschnackt – bis zu 2.500 Menschen sind hier an einem Freitag schon zusammengekommen!

4. Mainufer und Museumsmeile

Richtig schön in Frankfurt ist auch das Mainufer und die Museumsmeile. Hier kannst du einen gemütlichen Spaziergang einlegen, in eines der Museen wie zum Beispiel das Museum für Kommunikation oder das Architekturmusen gehen, oder dich direkt am Ufer im Maincafé gemütlich in einen Liegestuhl chillen und Kaffee oder Wein trinken, und dabei die Aussicht auf Frankfurts Skyline genießen. Zurück geht es dann über den Eisernen Steg, Frankfurts Wahrzeichen und zweitälteste Brücke aus dem Jahre 1868.

5. Berger Straße

Die Berger Straße ist vor allem wegen ihrer kleinen, individuellen Lädchen beliebt, aber es gibt hier auch einige nette Cafés und gute Restaurants. Die Schokoladen-Himbeer-Torte im Caffè Leidenschaft ist zum Beispiel genial, genauso wie das Schnitzel mit Pommes und der berühmten, Frankfurter Grünen Soße im Rinks. Und wenn du gerne Curry Wurst magst, musst du unbedingt zu Best Worscht in Town! Du kannst dir die Wurstart aussuchen, und es gibt verschiedene Soßen sowie Schärfegrade. Auch das Brot, das du zur Curry Wurst dazu bekommst, ist super lecker, so lecker, dass manche Leute es sogar als Brotleib vom Imbiss abkaufen!

So kommst du hin: Lauf entweder zu Fuß von der Innenstadt zur Berger Straße, oder fahr mit der U4 bis zum Merianplatz und lauf die Berger dann bequem Richtung Norden hoch.

3. Kurztrip Europa: Hamburg

Hamburg ist fast schon meine Lieblingsstadt in Deutschland, denn sie ist einerseits super schön und irgendwie aufgeräumt, kann an anderen Ecken aber auch so richtig abgefuckt sein – wie eine Mischung aus München und Berlin. Was ich an Hamburg aber besonders liebe sind die Hamburger selbst! Sie haben so einen genialen, trockenen Humor und so eine sympathische Art, dass ich mich hier immer gleich richtig wohl und fast schon zuhause fühle. Aber das Beste ist natürlich, dass Hamburg nicht weit vom Meer entfernt ist und du mal eben an den Strand fahren und zum Beispiel surfen gehen kannst. Einfach genial! Und noch dazu hat Hamburg an sich einiges zu bieten: von unheimlich leckeren Burgern, über moderne Architektur, bis hin zu coolen Parties mitten auf dem Wasser und zwischen riesen Containern!

1. Schanzenviertel

Das Schanzenviertel ist das alternative Viertel Hamburgs und vergleichbar mit Berlin Kreuzberg – vielleicht fühle ich mich deshalb so zuhause in diesem Viertel! Hier sind überall Grafitties an Türen, Häuserwände und Mauern gesprüht, einige Gebäude sehen richtig abgefuckt aus, es gibt coole Bars und viele kleine, individuelle Boutique- und Designer-Lädchen. Am Wochenende wird sich hier im Goldfischglas betrunken, bevor es weiter nach St. Pauli zum Feiern geht. Während du es dir im Sommer im Liegestuhl gemütlich machen, und deine Füße im Bachclub des Central Parks in den Sand stecken kannst. Und wenn du gerne Kartoffeln isst, musst du umbedingt die Ofenkartoffeln beim Kampier König probieren!

2. Public Coffee Roasters

Zu einem guten Tag gehört für mich vor allem auch ein guter Kaffee und den bekommst du in Hamburg bei den Public Coffee Roasters in der Innenstadt, unweit vom Jungfernstieg und der Binnenlaster entfernt. Der Flat White ist hier richtig gut und der New York Cheesecake ebenso! Die Einrichtig des kleinen Cafés ist super modern und irgendwie richtig cool, und du hast die Möglichkeit eines der vielen Magazine, die hier an der Wand hängen, zu lesen. Der perfekte Ort für einen guten Kaffee und eine gute Lektüre also!

Adresse: Wexstraße 28, 20359 Hamburg
Webseite: www.publiccoffeeroasters.com

3. Friedhof Ohlsdorf

Dieser Tipp mag sich nun etwas kurios anhören, aber Hamburg besitzt den größten Parkfriedhof der Welt, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist! Auf rund 390 Hektar verteilen sich hier 235.000 Grabstätten und du fühlst dich hier wirklich mehr wie in einem schönen Park, als auf einem gruseligen Friedhof. Hier wachsen diverse Baumarten, es gibt Teiche und Bäche, und insgesamt sogar 12 Kapellen, die jeweils ganz unterschiedlich aussehen. Der Friedhof ist zudem in verschiedene Teile aufgeteilt und zeichnet sich durch die vielen, unterschiedlichen Baustile aus – hier trittst du jeweils in eine ganz neue Welt ein!

So kommst du hin:Fahr entweder mit der S1 oder der U1 zum Bahnhof Hamburg-Ohlsdorf, oder mit der S1 zu den S-Bahn-Stationen Kornweg und Hoheneichen, oder mit der U1 zur U-Bahn-Station Klein Borstel!

4. Hafencity und Speicherstadt

Wenn du schonmal in Hamburg bist, musst du unbedingt einen Abstecher in die Hafencity und die Speicherstadt machen! Besonders die Architektur der Speicherstadt is ziemlich cool: Alte, große Speicherhäuser durchzogen von kleinen Kanälen. Hier fühlst du dich auf einmal wie in einer ganz anderen Stadt! Am Hafen selbst musst du unbedingt runter zum alten, historischen Elbtunnel und zu Fuß durch ihn durch. Dabei gehst du nämlich unter der Elbe von der einen Seite auf die andere! Am Wochenende kannst du hier bei guten Wetter zu HipHop-Beats mit Frau Hedi an den riesen Containern vorbeischippern, und hast so gleichzeitig eine richtig coole Party und eine Hafenrundfahrt in Einem.

Und wenn die Sonne untergeht schläft es sich am besten im 25hours Hotel HafenCity. Dieses Hotel hat nicht nur super gemütliche Betten und bietet richtig leckeres Frühstück, auch die Inneneinrichtung und das komplette Design und Branding sind einfach mega cool! Überall finden sich Hafenelemente wieder, die Sauna ist zum Beispiel in einen alten Container gebaut und die Zimmer ähneln gemütlichen Kajütten.

Otto’s Burger im Grindelviertel

Wie du mittlerweile bestimmt weißt, liebe ich Burger und mache mich eigentlich in fast jeder (größeren) Stadt auf die Suche nach einem guten Burger-Laden. Und in Hamburg habe ich einen richtig Guten gefunden: Otto’s Burger! Die Burger bei Otto’s Burger sind wirklich super lecker, das Fleisch-Patty ist saftig, das Brötchen selbst gebacken und die hausgemachte Smokey Mayonnaise einfach nur genial! Es gibt insgesamt drei Filialen, eine in der Nähe des Hauptbahnhofes, eine in Ottensen, und eine im Grindelhof. Letztere ist meine Lieblingsfiliale, denn hier kannst du gemütlich drinnen und bei gutem Wetter auch draußen sitzen, und das Witzige ist, dass die Gründer von Otto’s Burger über der Filiale selbst wohnen!

4. Kurztrip Europa: Wien

Wien ist wirklich eine wunderschöne Stadt, sehr traditionell und gleichzeitig super modern. Ich komme öfters und sehr gerne nach Wien – und wenn es nur für ein echtes Wiener Schnitzel ist!

1. MuseumsQuartier

Das MuseumsQuartier ist ein cooles Projekt der Stadt Wien und eines der zehn größten Kulturareale der Welt. Hier findest du auf kleiner Fläche diverse Museen, aber auch richtig coole Cafés, Bars und Restaurants. Im Hof des MuseumsQuartiers kannst du es dir auf riesen Liegestühlen bequem machen. Am besten checkst du einfach die Webseite des MuseumsQuartiers, um zu sehen, was gerade abgeht und welche Veranstaltungen laufen. Und falls du wie ich, auch in jeder Stadt auf der Suche nach einem guten Burger bist, kann ich dir burger de ville direkt beim 25hours Hotel empfehlen!

2. Film Festival

Jedes Jahr im Spätsommer findet das Film Festival in Wien statt. 65 Tage lang verwandelt sich der Rathausplatz in eine einzige Open-Air-Party mit verschiedenen Auftritten: Von klassischen Opernstücken und Tanzvorführungen, bis hin zu coolen Konzerten. Dieses Jahr war zum Beispiel Pink Floyd am Start! Auf dem riesigen Screen werden zudem Filme gezeigt und das Fest verwandelt sich ab Dunkelheitseinbruch in ein gigantisches Sommerkino. Und das Beste: alles ist kostenlos! Überall gibt es außerdem Essendstände mit Leckereien aus der ganzen Welt – perfekt für einen warmen Sommerabend!

3. Wiener Schnitzel!

Wenn du schon einmal in Wien bist, musst du auch unbedingt ein echtes Wiener Schnitzel essen! Das Schnitzel steht eigentlich auf fast jeder Speisekarte, aber das meiner Meinung nach beste Wiener Schnitzel bekommst du im Plachutta! Aber auch das Schnitzel bei Figlmüller oder im Gasthaus Pöschl ist sehr gut!

4. Neubau: der coole Bezirk

Direkt hinterm MuseumsQuartier und überm bekannten Shopping-Viertel Mariahilf befindet sich der neue In-Bezirk Neubau. Hier stehen sowohl schicke Häuser, als auch heruntergekommen Bauten samt Graffitis an Türen und Wänden nebeneinander. Es gibt diverse Boutique-Lädchen und super ausgefallene, lustige Geschäfte, aber auch richtig viele, leckere Restaurants, coole Bars und gute Cafés. Sogar eines meiner Lieblingscafés in Wien befindet sich hier im 7. Bezirk: Kaffemik.

5. Naschmarkt

Der Naschmarkt ist Wiens größter Markt und hier kannst du, wie es der Name bereits verspricht, Leckereien naschen und frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse, aber auch Fisch oder Fleisch einkaufen. Der Markt hat montags bis freitags von 6-19.30 Uhr geöffnet, samstags schließt er bereits um 17 Uhr und sonntags hat er ganz zu. Jeden Samstag findet zudem ein Flohmarkt direkt neben dem Naschmarkt statt.

5. Kurztrip Europa: Zürich

Die größte Stadt der Schweiz ist eigentlich immer einen Besuch wert, doch irgendwie haben nur wenige Leute Zürich bei ihrer Reiseplanung auf dem Schirm. Dabei ist die Stadt echt cool, und hat auch für Abenteurer einiges zu bieten, denn Seen und Berge sind nicht weit!

1. Polyterrasse

Den besten Blick auf Zürichs Altstadt, den Uetliberg und das Limmattal hast du von der Polyterrasse! Sie befindet sich direkt neben der Universität und der Mensa, weshalb du hier größtenteils von jungen Leuten umgeben bist. Hol dir am besten ein Bier oder ein Glas Wein und schau der Sonne beim Untergehen über der Stadt zu!

So kommst du hin: Fahr am besten mit der 24 ab Central Polybahn bis zu Polyterrasse ETH!

2. Frau Gerolds Garten

Frau Gerolds Garten ist eine richtige coole Location in einem rauen Industrieareal. Hier kannst du auf der Schiffs-Container-Terrasse in der Sonne chillen und hast einen genialen Blick über die vielen Gleise der Stadt. Und bei gutem Wetter reicht die Sicht sogar bis zu den Bergspitzen! Im Winter wird es dafür im Holzbau gemütlich und am besten bestellst du dir ein typisches Fondue. Saisonale, frische Küche und regionale Spezialitäten werden das ganze Jahr angeboten, während viele Zutaten sogar aus dem angrenzenden Garten kommen!

3. Langstrassenquartier

Die Stadtkreise 4 und 5 beherbergen Zürichs buntestes Viertel, in dem viele Künstler, Architekten, Designer und innovative Gastronomen leben. Hier kannst du ohne Probleme ein paar Stunden rumschlendern, vorbei an kleine Läden, Galerien und Showrooms. Danach kannst du dich in eines der vielen Cafés setzen, oder in Frau Gerolds Garten gehen.

4. Utoquai Seebad

Wenn du im Sommer in Zürich bist und es schön warm ist, ist der Besuch eines Seebads am Zürichsee Pflicht! Das Schönste trägt den Namen Utoquai. Es ist zwar etwas schicker und kostet 7,40 € Eintritt, das ist es aber vollkommen wert. Hier kannst du von Sprungbrettern ins Wasser hüpfen und zu den Flossen, die im See verankert sind, schwimmen, oder dich auf den Terrassen faul in die Sonne legen. Richtig cool ist, dass du dich auch im Stand-Up-Paddeling ausprobieren kannst und außerdem gibt es hier die besten Burger der Stadt!

5. Triftbrückenüberquerung

Hier wartet das Abenteuer auf dich! Circa 1 Stunde und 45 Minuten von Zürich entfernt liegt die Triftbrücke, die 170m lang über eine 100m tiefe Schlucht gespannt ist. Nach einer 1,5 stündigen Bergwanderung musst du die wacklige Hängebrücke überqueren, unter dir ein Gletschersee, vor dir der Triftgletscher. Am Ende angekommen, gibt es verschiedene Routen, die zu urigen Almen führen, auf denen du dich erstmal mit einer leckeren Brotzeit belohnen kannst!

New York, Paris und London sind out!

Es gibt wirklich so viele, coole Städte, die einen Besuch wert sind und du musst nicht immer gleich in die großen und beliebten Städte der Welt reisen. Wien, Zürich, Hamburg, Frankfurt und Berlin haben zum Beispiel auch richtig coole Ecken und so einiges zu bieten. Dein nächste Städte-Abenteuer ist also nicht weit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare zu „Kurztrips Europa: 5 Städte, 5 Tipps!