Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Laos ohne Tubing? Wozu soll ich dann noch dorthin??

Diese Frage haben sich mit Sicherheit tausende Backpacker gefragt, nachdem vor einigen Monaten das Tubing (Treibenlassen auf Flüssen in einem Schlauchreifen) in seiner herkömmlichen Alkohol- und Drogenparty-Art in Laos verboten wurde. Zu viele Menschen sind verunglückt, weil sie betrunken oder unter Drogeneinfluss auf Felsen geprallt oder ertrunken sind.

Laos fürchtete um seinen Ruf und setze dem ein Ende.

Ich beweise Dir heute, dass es ausser dem Tubing (das Du übrigens auch weiterhin genießen kannst, allerdings ohne Bars und rauschende Partys) noch viele andere Gründe gibt, die Laos für Reisende in Südostasien unwiderstehlich machen!

  • Das günstigste & (noch) touristisch unentdeckteste Land Südostasiens!

Etwas das ich in Laos am angenehmsten fand: Du wirst nicht alle 2 Meter angequatscht, das Feilschen hält sich (noch) in Grenzen und auch das Scamming (Betrügereien) die in anderen südostasiatischen Ländern schon zur Tagesordnung gehören haben sich dort noch nicht durchgesetzt.

GA - Landesstolz

Die Preise für Unterkünfte sind sehr günstig (Doppelzimmer mit Bad, sehr schlicht, ist schon für 6 € zu haben, auf dem Land nochmal deutlich günstiger), das Essen genauso und auf den üblichen Nightmarkets kann man für sehr wenig Geld schöne Souvenirs erstehen.

Natürlich wird auch in Laos mehr und mehr ankommen was Tourismus bedeutet, denn auch Laoten merken schon, dass er sich mehr als alles andere bezahlt macht. Bis sich Laos also in einen thailändischen Abklatsch verwandelt, schnell noch hin!!

  • Der Norden – Ein Regenwald voller Abenteuer

Wer Abenteuer und Action sucht, braucht auch ohne Tubing darauf nicht verzichten! Gerade der Norden von Laos quillt mit Aktivitäten von Klettern über Trekking-Touren, Wildwasser-Rafting und Höhlenwanderungen nur so über. Die Landschaft ist traumhaft und die teils unangetasteten Dörfer in den Höhenlagen absolut einen Besuch wert.

  • Luang Prabang – Kultur & Mönche

Luang Prabang gilt als die Kulturhauptstadt von Laos und hat einen ganz besonderen Charme. Ich habe nirgendwo sonst so viele Mönche gesehen (was wahrscheinlich auch daran liegt, das LP über 30 buddhistische Tempel besitzt).

GA - Lao Lifestyle

Noch dazu ist die Architektur wirklich interessant, denn in manchen Straßen bekommst Du das Gefühl, Du bist in der französischen Kolonialzeit stecken geblieben. Auch in vieler anderer Hinsicht merkt man hier besonders, das Laos früher eine französische Kolonie war, also wundere Dich nicht, wenn Du am Strassenrand genauso häufig belegte Baguettes angeboten bekommst, wie Reisschalen!

GA - Luang Prabangs Straßen

Wenn Du zu den Frühaufstehern gehörst, kannst Du hier ab 5 Uhr morgens in den Straflen etwas ganz besonderes beobachten: Jeden Morgen reihen sich die Mönche der Stadt in den Straßen auf und bekommen von den Einheimischen ihre Almosen ausgeteilt, Schüsseln gefüllt mit Reis.

  • Der Süden – Tausend (Fluss-)Inseln & die Irawadi-Delfine

Wenn Du in Laos bist, musst Du auch die Thousand Islands besuchen! Nirgendwo kannst Du zwischen Wäldern und sich immer wieder verzweigenden Flussläufen so gut relaxen. Miete Dir Deine eigene Flusshütte direkt über dem Wasser und lass die Abende in einer Hängematte ausklingen! Klingt nicht so übel, oder?

GA - Si Phan Don - Don Det

Und falls es Dir dann tagsüber zu langweilig wird, miete ein Fahrrad, fahr entspannt über die vielen, mit Brücken verbundenen Inselchen oder besuch die Irawadi-Delfine!

Noch etwas das kaum ein anderes Land zu bieten hat: eine seltene Flussdelfin-Art (auch wenn sie laut Wiki keine echten Flussdelfine sind und auch zur Ordnung der Wale gehören… aber wir drücken da mal zwei Augen zu).

Du kannst eine der verschiedenen Bootstouren im Süden des Landes buchen, wo Du an die bekannten Stellen gebracht wirst an denen sich die übriggebliebenen Delfine noch zeigen.

  • Eine Esskultur irgendwo zwischen Thailand, Vietnam & China

Laos hat offiziell keine eigene Esskultur. Das bringt es wahrscheinlich mit sich, wenn man Jahre lang von Frankreich besetzt war und noch dazu umringt ist von solch starken Esskulturen wie Thailand, Vietnam und China.

Was dabei herauskommt ist größtenteils ein Mix aus allem. So bekommst Du frisch selbstgemachte, chinesische Dumplings in dem einen Restaurant, neben köstlichen Thai-Currys und vietnamesischen Suppen in dem nächsten.

[GA - Traum-Frühstück

Und trotzdem hat man in manchen Straßenrestaurants das Gefühl etwas ganz anderes vorgesetzt zu bekommen, bei dem die laotische Kultur mit allen Einflüssen verschmilzt. Also solltest Du nicht nur die Western-Food Restaurants aufsuchen, sondern einfach über die Märkte schlendern und alles testen was einem entgegen gehalten wird. Damit kommst Du die meiste Zeit auch noch deutlich günstiger davon!

GA - Lao strangers

  • Fazit & Infos

Na, bist Du ¸berzeugt?

Dann möchte ich Dir hier noch die praktischen Fakten und Infos mit auf den Weg geben, damit Du gut vorbereitet in Deine Reise nach Laos starten kannst:

  • Die Sperrstunde beginnt in den meisten Städten ab 23 Uhr. Aber das wird ungefähr so pünktlich gehandhabt wie die Abfahrtszeiten der Busse.
  • Do’s and Don’ts in Laos: Empfehlungen als Comics der Tourismusbehörde Laos
  • Malaria-Prophylaxe wird vor allem im Norden empfohlen!
  • Das Scamming am Grenzübergang zwischen Laos und Kambodscha ist enorm! Also einfach Ruhe bewahren und doppelt so viel Zeit für die Fahrt einrechnen als geplant. Mindestens.
  • Wenn Du von Thailand aus nach Laos kommst, kann ich Dir die 2-Tages-Flussreise auf dem Mekong wärmstens empfehlen. Du siehst viel von der Natur des Landes und kommst absolut entspannt in Luang Prabang an!

GA - Auf dem Mekong nach Luang Prabang

Warst Du schon mal in Laos oder überlegst Du noch hinzufahren? Was hält Dich ab?

Dieser Gastartikel wurde von Carina geschrieben, der reisesüchtigen Autorin von pinkcompass.dedem Reiseblog für Frauen – auf dem sie hilfreiche Tipps und Anleitungen zum alleine Reisen besonders für Frauen gibt! Besuch sie auf ihrem Blog, oder sag Hallo auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Kommentare zu „Laos ohne Tubing? Wozu soll ich dann noch dorthin??

  1. Volker on

    sehr schöner Artikel, der Lust macht auf einen Besuch in Laos. Tatsächlich plane ich im Dezember eine Reise nach THailand und überlege, ob ich einen Abstecher nach Laos machen soll. Solche Artikel stärken mich natürlich in dem Plan.
    Vielen Dank dafür! 😉

    Antworten
  2. Oli on

    Ich war zwar selber seit der Razzia nicht mehr in Vang Vieng, aber soweit ich weiss, ist Tubing noch immer möglich, einfach nicht mehr ohne Schwimmweste und in angetrunkenem Zustand.

    Kleiner Hinweis an die Autorin: Ich hab vor kurzem einen Round Up Post bei mir zu Vang Vieng gemacht. Wenn Du Lust hast, Deine Erfahrungen da noch dazuzuschreiben, bist du natürlich sehr willkommen.

    Antworten
  3. Christoph on

    Laos ist klasse!! Besonders die Fahrt von Luang Prabang nach Pak Beng und zurück in der Holzklasse! Ich hoffe, ich fahre bald mal wieder hin und entdecke mehr. Gut ist, dass die Sauferei in Vang Vieng aufhört. Es ist respektlos, was da abgelaufen ist.

    Antworten