Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Was du in zwei Tagen in Lima alles erleben kannst!

Während meiner mehrmonatigen Südamerika-Reise traf ich immer wieder Abenteurer, die mir ans Herz legten, nicht zu viel Zeit in Lima zu verlieren: Die Hauptstadt sei eine typische Großstadt und mit den großen Städten Europas vergleichbar. Zudem sei die größte Stadt Perus zu grau, zu laut und zu hektisch. Ich wollte mir Lima aber unbedingt ansehen und mir selbst einen Eindruck verschaffen. Geplant war ein Aufenthalt von drei Tagen, aus denen schließlich drei Wochen wurden!

Ab dem ersten Moment fühlte ich mich in Lima wohl, obwohl ich definitiv kein Großstadtmensch bin. Ich fand schnell heraus, dass Lima nicht grau, laut und hektisch sein muss und es darauf ankommt, in welchem Stadtteil du unterwegs bist. Ich hatte in Miraflores und Barranco eine großartige Zeit mit viel Sonne, Strand und einigen tollen Erlebnissen!

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du zwei erlebnisreiche Tage in Lima gestalten kannst: Du wirst erfahren, an welchen Stränden das Surfen – auch den Einsteigern – besonderen Spaß macht, welche Parks sich ideal zum Abhängen und Sonnentanken anbieten und wo du die besten Crêpes der Stadt bekommst!

Ich verrate dir außerdem, wie du dir Lima aus einer Höhe von 250 Meter ansehen kannst und dabei sogar einen ordentlichen Adrenalinkick verpasst bekommst! Am Ende dieses Beitrags wirst du auch noch wissen, welche Kneipen du unsicher machen solltest und wo du den saftigsten Burger Limas findest – legen wir also los!

Auf nach Peru!

Die besten Reisetipps für zwei Tage in Lima!

Falls deine Peru-Reise von Deutschland aus beginnt, wirst du um Lima nicht herumkommen. Peru ist schon seit einiger Zeit kein Geheimtipp mehr und du kannst sehr günstige Flüge von Frankfurt aus nach Lima buchen. Mit ein wenig Glück und dem richtigen Timing bekommst du ein Return-Ticket bereits ab 750 Euro. Air France bietet Flüge zu diesem Preis über Paris an, die ungefähr 16 Stunden dauern. Auch die anderen großen Flughäfen in Deutschland fliegen Lima an: Auf Momondo kannst du am besten nach Flügen suchen, die zu deinen Plänen passen. Spiele etwas mit dem Abreise- und Rückflugdatum, falls du flexibel bist – vielleicht kannst du dadurch noch Geld sparen, das du dann in Peru auf den Kopf hauen kannst!

Bist du bereits in Peru oder Südamerika unterwegs, hast du sicherlich schon etliche Stunden im Bus verbracht. Die Busse sind nicht nur die günstigste Möglichkeit, um in Peru von A nach B zu gelangen, sondern für Busverhältnisse sogar sehr bequem. In den meisten peruanischen Städten findest du Busse an den Terminals, die nach Lima fahren – selbst wenn die Fahrt über 24 Stunden dauert! Falls du also mit dem Bus nach Lima reist und am späten Abend ankommst, solltest du ein Taxi oder Uber nehmen, das dich zu deiner Unterkunft bringt. Du wirst manchmal in den unsicheren Gegenden Limas von deinem Busfahrer rausgeschmissen und es ist kein schönes Gefühl, dort in der Nacht alleine und mit deinem kompletten Gepäck unterwegs zu sein!

Vom Flughafen in die Stadt

Für deinen Aufenthalt in Lima empfehle ich dir, Uber auf deinem Smartphone zu installieren, falls du die App bisher noch nicht im Einsatz hast. In der Zeit, in der ich in Lima unterwegs war, habe ich Uber fast täglich genutzt und sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Fahrer sind sehr nett und die Preise fair: Für die Fahrt vom Flughafen nach Miraflores musst du ungefähr 50 bis 60 peruanische Sol einplanen, das sind zwischen 14 und 17 Euro. Du kannst vor deiner Ankunft auch mit deiner Unterkunft sprechen, denn viele Hostels bieten Flughafen-Pick-Ups an, die zwischen 40 und 50 Sol kosten und damit sogar ein wenig günstiger sind.

Alternativ kannst du vom Flughafen auch den Ebus Lima Airport Shuttle nehmen, der knapp acht Euro kostet. Der Shuttle pendelt täglich zu mehreren Zeiten zwischen dem Airport und dem Kennedy Park in Miraflores. Der Park ist ein guter Anhaltspunkt, um dich in Miraflores zu orientieren: Zum Alpes Lima Hostel läufst du lediglich zehn Minuten und bis zum Backpackers Family Club Hostel sind es 20 Minuten. Diese beiden Unterkünfte stelle ich dir jetzt, zusammen mit zwei Alternativen, vor!

Gut übernachten in Miraflores

Ein Hostel wie es sein sollte: Backpacker’s Family Club

Das Backpacker’s Family Club Hostel ist ein Hostel wie es sein sollte! Neben den sauberen und großen Räumen sticht vor allem die familiäre Atmosphäre heraus. Ich bin kein Freund von riesigen und anonymen Hostels, in denen die Gäste nicht wirklich miteinander in Kontakt kommen. In dieser Unterkunft hast du solche Probleme nicht! Im Gemeinschaftsbereich oder der vollausgestatteten Küche kannst du dich mit anderen Reisenden austauschen und Kontakte knüpfen.

Ein Bett im Mehrbettzimmer bekommst du bereits für unter neun Euro – inklusive Frühstück. Die Lage ist ebenfalls perfekt, denn in wenigen Gehminuten kannst du die Parkanlagen an der Steilküste erreichen, die sich hervorragend zum Relaxen anbieten. In der unmittelbaren Nähe findest du auch genügend Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants. In diesem Hostel bist du richtig, wenn du dich mit anderen Reisenden austauschen möchtest und den typischen Hostel-Alltag erleben willst!

Kleines und modernes Apartment in Miraflores

Du möchtest deinen Aufenthalt in Lima lieber etwas ruhiger und privater angehen? Kein Problem! Ein sehr tolles AirBnB-Apartment in Miraflores bekommst du für ungefähr 70 Euro pro Nacht. Das Apartment von Juan Carlos wird dich mit der modernen Einrichtung und tollen Lagen begeistern. Die Wohnung punktet daneben noch mit einer sehr schönen Dachterrasse und einem Pool – könnte es bessere Vorraussetzungen geben, um einen heißen Tag in Lima zu überstehen? Ich denke nicht!

Einen Supermarkt erreichst du in wenigen Minuten zu Fuß und auch der Strand ist nicht weit entfernt: Du brauchst also kein Taxi, um die wichtigsten Punkte zu erreichen. Diese Wohnung ist perfekt, falls du ein modernes Apartment suchst, in dem du zur Ruhe kommen möchtest.

Das Hostel für Surfer

Die letzten Tage in Lima habe ich im Alpes Lima Hostel verbracht, da ich in einer günstigen Unterkunft in der Nähe des Makaha Beach übernachten wollte. Vom Hostel aus brauchst du nur fünf Minuten bis zum Strand – besser geht es nicht! Mir hat allerdings nicht nur die Lage gefallen, sondern auch das Hostel an sich: Die Mehrbettzimmer sind groß, haben riesige Locker und zwei Badezimmer. Auf der Dachterrasse ist auch immer etwas los und in kurzer Zeit kannst du dort interessante Reisende kennenlernen.

Ab 11 Euro bekommst du hier ein Bett und ein simples Frühstück mit Brötchen und Marmelade. Gegen einen kleinen Aufpreis kannst du dir noch Rührei, Joghurt mit frischen Früchten oder Pancakes dazu bestellen: Die besten Voraussetzungen für einen kraftraubenden Tag in den Wellen!

Airbnb Apartment zu einem unschlagbaren Preis

Während meiner Zeit in Lima habe ich auch eineinhalb Wochen in der AirBnB-Wohnung von Isabel verbracht. Die Unterkunft befindet sich zwar nicht in Miraflores, sie hat es aber dennoch verdient hier empfohlen zu werden, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar: Für 30 Euro pro Nacht, inklusive der AirBnB-Nebenkosten, bekommst du eine tolle Wohnung, die sich für jeden Abenteurer anbietet, der dem Hostel-Alltag für einige Tage entfliehen möchte. Die Räumlichkeiten sind sehr sauber und gemütlich und in der kleinen Küche findest du alles, was du zum Kochen brauchst. Ich habe mich vor allem in die Dusche mit dem riesigen Duschkopf und das riesige Bett verliebt!

Das Apartment liegt im Higuereta-Viertel und mit Uber kannst du für ungefähr 10 Sol nach Miraflores fahren – das sind weniger als drei Euro. Die Wohnung ist es definitiv Wert, auch wenn sich die Fahrt gerade in der Rushhour in die Länge zieht: 30 Minuten bis nach Miraflores sind dann keine Seltenheit. Bei meinem nächsten Lima-Aufenthalt werde ich ohne zu zögern wieder Isabels Apartment buchen!

Das kannst du in 2 Tagen in Lima alles erleben!

Tag 1: Wellenreiten, Crêpes mit Eiscreme und saftige Burger!

Frühsport: Surfen am Makaha Beach

Dein erster Tag in Lima beginnt nach einem ausgiebigen Frühstück und mit dem Packen deiner Strandsachen: Schnapp dir dein Handtuch und dein Badeoutfit, etwas Geld und vor allem deine Sonnencreme! Lima liegt direkt am Pazifik und der Makaha Beach zieht täglich etliche Surfer der unterschiedlichsten Niveaustufen an: Vom Einsteiger bis zum Profi finden dort alle Surfer die passende Welle! Der Surfspot eignet sich besonders für Anfänger, die sich zum ersten Mal als Wellenreiter versuchen möchten.

Du solltest Surfen hier unbedingt einmal ausprobieren, denn die Chancen süchtig danach zu werden, stehen ziemlich gut! Finde heraus, wie es ist, die erste kleine Welle zu bezwingen und täglich deine Fortschritte mitzuerleben. Es wird dich überraschen, wie schnell du ein Gefühl für das Meer und deine Balance bekommst und es mit jedem Tag im Wasser mehr Spaß macht. Also auf zum Makaha Beach!

Du kannst den Strand erreichen, indem du entlang der Steilküste in Miraflores läufst. Du kommst an der Puente Villena Rey Brücke an, von wo dich die Treppen in wenigen Minuten hinunter zum Strand führen. Dir stechen sofort die kleinen Zelte der Surfschulen ins Auge, die neben den Surfstunden auch Bretter und Wetsuits anbieten.

Das Surfen in der Pukana Surf School lernen!

Die Pukana Surf School bietet klasse Surfstunden an und dabei ist es egal, ob du das Surfen in einer Gruppe lernen möchtest oder doch lieber während einer Privatstunde. Die Lehrer sind sehr gut drauf und wissen genau, was zu tun ist, um dich gleich an deinem ersten Tag auf dem Brett stehen zu lassen. Die offiziellen Preise für eine 90-minütige Surfstunde in einer Gruppe liegen bei ungefähr 60 Sol, das sind circa 17 Euro. Privatstunden liegen dagegen bei ungefähr 30 Euro. Du kannst vor Ort mit den Lehrern sprechen und einen Rabatt aushandeln. Am Makaha Beach bieten noch weitere Surfschulen ihre Dienste an und du kannst dich vor Ort über die aktuellen Preise informieren.

Gute Bretter in verschiedenen Längen für erfahrenere Surfer

Falls du ein erfahrener Surfer bist, der ohne eigenes Brett unterwegs ist, kannst du dir vor Ort auch das komplette Equipment ausleihen. Die Preise sind bei allen Surfschulen ähnlich: Für ein Brett mit Neoprenanzug solltest du ungefähr 30 Sol (circa neun Euro) einplanen. Bist du mit einem Anzug oder Surfshirt unterwegs, kannst du auch nur ein Brett für 20 Sol bekommen. Auch hier lohnt es sich direkt am Strand nach den Preisen zu fragen und sich die Bretter zeigen zu lassen.

Ich kann dir die Local Tubes Surf School empfehlen, falls du auf der Suche nach einem Brett bist. Im Vergleich zu anderen Schulen hast du hier eine größere Auswahl und die Leute sind wirklich cool! Die Nase meines Surfbrettes trug von einem Crash mit einem anderen Surfer eine hässliche gebrochene Delle davon und ich wusste sofort, dass ich dafür zu zahlen habe. Die Jungs nahmen es total entspannt und versuchten mich vor allem nicht übers Ohr zu ziehen. Wir einigten uns auf einen kleinen Betrag und damit war die Sache erledigt.

Zeit für die besten Crêpes der Stadt

Nach dem anstrengenden Morgen in den Wellen bist du bestimmt hungrig und es wird Zeit, die besten Crêpes der Stadt zu probieren. Ich übertreibe nicht! Sie sind wirklich unheimlich lecker und sogar ein tolles Hilfsmittel gegen schlechte Laune! In den ersten Tagen in Lima konnte ich mir kein Brett schnappen und mich in die Wellen stürzen, da ich einige Tage zuvor tätowiert wurde. Es gibt nichts Schlimmeres, als sich ansehen zu müssen, wie andere Surfer eine Welle nach der anderen erwischen, während man selbst nur zuschauen kann. Meine Laune war bis zu dem Moment im Keller, in dem ich eine Nutella-Crêpe mit süßen Erdbeeren, frischen Muffinstückchen und einer riesigen Kugel Vanilleeis bei Beso Francés bestellte! Du wirst es kaum glauben, doch so wurde sogar das Zuschauen ertragbar.

Die Preise für eine Crêpe liegen zwischen 12 und 18 Sol und sind damit nicht wirklich günstig. Ich verspreche dir allerdings, dass sie jeden Cent wert sind und du sie unbedingt probieren musst. Beso Francés bieten für jeden Geschmack Crêpe-Varianten an: Du findest dort einige süße Varianten, genauso wie herzhafte Crêpes. Die Crêperia befindet sich direkt an der Brücke Puente Villena Rey und bietet neben den Crêpes auch noch frische Fruchtsäfte und Kaffee an. Die perfekte Gelegenheit, um nach dem Surfen wieder zu Kräften zu kommen, bevor es Zeit wird, die Sonne zu genießen!

Lima Reisetipps

Nutella-Crêpe mit süßen Erdbeeren, frischen Muffinstückchen und einer riesigen Kugel Vanilleeis –lecker!

Nachmittag in der Sonne: Relaxe in den Parks der Steilküste

Ich gebe zu, dass der Strand in Miraflores nicht unbedingt der schönste ist und ich aus diesem Grund die Parks zum Sonnentanken vorziehe. Von der Steilküste aus hast du nicht nur einen tollen Ausblick auf das Meer, du findest dort auch viele Grünflächen zum Entspannen und Abschalten. Außer einigen Joggern und Spaziergängern, die mit ihren Hunden unterwegs sind, ist in den Parks nicht viel los und es ist deshalb auch sehr ruhig. Erhole dich vom Surfen und arbeite an deiner Bräune. In den Parks findest du außerdem noch einige Plätze, an denen du einen unglaublichen Sonnenuntergang erleben kannst.

Falls dir das Rumliegen im Park zu langweilig wird, spazier entlang der Steilküste: Du hast das Meer immer im Blick und kommst an einigen kleinen Highlights vorbei: Der Miraflores Leuchtturm sieht ziemlich cool aus und auch der Parque del Amor kann sich sehen lassen. Du kannst auch den Paraglidern zuschauen, die zwischen dem Parque del Amor und dem Parque Antonio Ramondi abheben!

Auf der zweieinhalb Kilometern langen Strecke vom Parque Isaac Rabin bis zur Larcomar Shopping-Mall warten mehrere Parkanlagen auf dich, in denen du abhängen kannst. Gerade nach dem Frühsport ist es eine tolle Möglichkeit, um deine Seele baumeln zu lassen und dich zu erholen, bevor du am Abend die leckersten Burger Limas probierst!

Tagesabschluss: Saftige Burger im Papachos

Die leckeren Burger im Papachos sind der perfekte Abschluss für deinen ersten Tag in Lima. Das Papachos befindet sich auf dem Gelände der Larcomar Shopping-Mall und bietet neben Burger auch noch andere leckere Gerichte an. Die Burger sind allerdings das Aushängeschild des Restaurants und du kannst wirklich abgefahrene Varianten bestellen: Wie wäre es vielleicht mit einem Burger mit Spiegelei und Bananen oder doch eher mit Zwiebelringen, Barbecue-Sauce und Bacon? Das Burger-Restaurant bietet außerdem JEDEN Burger auch als vegetarische Variante an! Für die Burger, die entweder mit Ofenkartoffeln, Zwiebelringen oder ganz klassisch mit leckeren Pommes serviert werden, solltest du zwischen acht und zehn Euro einplanen.

Für mich war es der beste Burger, den ich in den letzten Monaten bekam und auch das Desert hatte es drauf! Selbst wenn du kurz davor bist zu platzen, musst du unbedingt den Chocolate Lava Cake mit Vanilleeis probieren. Der Kuchen mit der heißen, flüssigen Schokoladenfüllung und der kalten Eiscreme ist der Himmel auf Erde und ich würde nur dafür im Papachos vorbeischauen! Anschließend kannst du den Abend gemütlich bei einem leckeren Cocktail ausklingen lassen, bevor am kommenden Tag das Highlight deines Lima-Aufenthaltes auf dich wartet!

Tag 2: Fahrradtour, Adrenalinkick beim Paragliding und erlebnisreiche Bartour

Entdecke Lima mit dem Fahrrad

Der zweite Tag in Lima steht an und du kannst den Morgen dazu nutzen, um mit dem Fahrrad durch Lima zu düsen und dabei die Stadt zu entdecken. Ein Rad bekommst du bei Lima Bike Rental & Tours, die die Räder ungefähr 10 Fußminuten nördlich vom Kennedy Park verleihen. Eine Stunde kostet 10 Sol, drei Stunden 25 Sol und für 30 Sol bekommst du das Fahrrad für den kompletten Tag. Du könntest zwar auch ein Fahrrad an der Larcomar Shopping-Mall ausleihen, doch dort sind die Preise deutlich höher: Für jede Stunde musst du über 20 Sol bezahlen!

Mit dem Rad kannst du Lima auf eigene Faust entdecken und die Highlights besuchen, die dich wirklich interessieren. Falls du nicht alleine durch die Gegend fahren möchtest, bietet Lima Bike Rental & Tours auch täglich Fahrradtouren in kleinen Gruppen an. Die Barranco Tour, die dich entlang der schönen Steilküste von Miraflores nach Barranco führt, dauert ungefähr zweieinhalb Stunden und dabei legst du ungefähr 15 Kilometer zurück. Im Preis von 24 Euro ist alles inklusive.

Dies ist allerdings nicht die einzige Tour, die angeboten wird. Du kannst dir auf der Homepage noch mehr Touren ansehen, die dich zu unterschiedlichen tollen Orten in ganz Lima bringen: Sehr cool ist auch die Lima Centre Bike Tour, die jeden Sonntag stattfindet. Du erfährst während der Fahrt einiges über die interessante Geschichte Limas und kommst an vielen sehenswerten Gebäuden vorbei, wie zum Beispiel an dem Regierungspalast, der Kathedrale von Lima und dem Plaza San Martin. Nach deiner Rückkehr wartet in Miraflores ein ganz besonderes Highlight auf dich!

Das absolute Highlight: Lima von oben!

Paragliding in der Hauptstadt

Dir sind sicherlich auch schon die vielen Paraglider aufgefallen, die in luftiger Höhe entlang des Küstenabschnittes in Miraflores unterwegs sind? Ich habe mich sofort gefragt, wie es wohl sein wird, sich die Hauptstadt und den Pazifik von oben anzusehen und über die Surfer im Wasser und die Köpfe der Spaziergänger hinweg zu fliegen. Schon während meiner gesamten Weltreise wollte ich fliegen, doch leider hatte es bisher nie geklappt. In Miraflores wollte ich es schließlich nachholen, da mir der Küstenabschnitt gefiel und es eines der wenigen Fluggebiete ist, an denen du nicht von einem Berg ins Tal fliegst, sondern du an deinem Startplatz auch wieder landest. Verrückt, oder?

Einige Tage später durfte ich den Paragliding-Piloten Alex kennenlernen, der schon seit über sieben Jahren dabei ist. Mit seinen 22 Jahren ist er einer der jüngsten Piloten in ganz Lima! Er war auch derjenige, der mich vor meinem ersten Flug in die Welt des Paraglidens blicken ließ: Die beste Zeit, um abzuheben sind die Frühlings- oder Herbstmonate, da dann die Wetterbedingungen optimal sind – es ist nicht zu heiß und die Windbedingungen sind perfekt zum Fliegen. Du wirst dir Lima aus einer Höhe von bis zu 250 Metern ansehen und dabei mit über 60 km/h durch die Luft fliegen!

3,2,1 und looooos!

Der Pilot erklärt dir, was dich während dem ungefähr zehnminütigen Flug erwartet, während dir ein Helfer in deinen Sicherheitsgurt und deine Ausrüstung hilft! Sobald du dann mit einigen Karabinern mit dem Piloten verbunden bist, kannst du es kaum noch abwarten, endlich durch die Luft zu sausen!

Mach es dir in deinem Sitz bequem und genieße die geniale Aussicht, während der Pilot den Schirm in die richtige Position bringt und sich auf den Flug vorbereitet. Dann ist es endlich soweit: Zusammen lauft ihr zum Rand des Berges und dann geht plötzlich alles ganz schnell! Die Erdanziehungskraft macht sich für eine Millisekunde nach dem Absprung bemerkbar, bevor der Schirm euch hält und der Wind euch in die Höhe katapultiert. Du wirst bestimmt genauso erstaunt darüber sein wie ich, wie schnell du an Geschwindigkeit zunimmst!

Und während dir die geniale Aussicht ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert, schenkt dir das Gefühl des Fliegens einen ordentlichen Adrenalinkick! Unter dir befindet sich der Miraflores Leuchtturm und du hast die schönen, grünen Parkanlagen und den wilden Pazifik im Blick. Du weißt gar nicht, in welche Richtung du zuerst blicken sollst, so schön ist es! Aber zum Glück wird der Flug von deinem Piloten gefilmt, damit du später dein Abenteuer noch einmal erleben kannst.

Adrenalinkick unter unzähligen Zuschauern

Während ich immer noch fasziniert in meinem Sitz hing und die Aussicht genoß, fragte Alex mich, ob ich etwas Spektakuläres ausprobieren möchte. Du solltest auch unbedingt danach fragen, falls es dir nicht automatisch angeboten wird: Es geht darum, den Schirm auf den Kopf zu stellen, indem ihr von links nach rechts pendelt. Du hast richtig gelesen! Du wirst auf die Straße in der Tiefe blicken und dabei euren Schirm sehen können, während du kopfüber in der Luft hängst. Du kannst dir sicherlich vorstellen, wie es wie verrückt in deinem Bauch kribbelt. Die Kräfte, die hier am Werk sind, lassen sich nur schwer beschreiben, doch ich kann dir sagen, dass es besser als jede Achterbahnfahrt ist! Ich konnte nicht genug davon bekommen und dir wird es bestimmt ähnlich gehen!

Durch perfekte Luftverhältnisse und Windströme kann dich der Pilot außerdem ziemlich dicht an die Gebäude und die Larcomar Shopping-Mall heranbringen, was der Erfahrung noch einen ganz besonderen Kick verleiht. Du kannst die kreischenden und winkenden Zuschauer, die gerade in der Mall shoppen, wirklich gut erkennen und später sogar einen Blick in die höchsten Etagen der Hochhäuser werfen. Die neidischen Blicke sind dir sicher! Wer würde nicht gerne durch die Luft schweben und dabei eine Art Looping fliegen?!

Paragliding mit Autana

Alex ist einer von vier Piloten, die für Autana fliegen. Du brauchst vor deinem geplanten Flug keine Reservierung – besuche die Piloten einfach am Paragliding-Flughafen, der sich zwischen dem Parque del Amor und dem Parque Antonio Raimondi befindet oder schicke ihnen über das Kontaktformular ihrer Homepage eine E-Mail. Der Preis für den Flug liegt bei 260 Sol, das sind umgerechnet rund 75 Euro. Das Video, das du auf einer Speicherkarte bekommst, ist inklusive. Du hast dadurch eine tolle Erinnerung an deine Zeit in Lima!

Die Flüge sind von den Wetterbedingungen abhängig und so kann es sein, dass du eine Wartezeit akzeptieren musst, bis der Wind wieder perfekt zum Fliegen ist – plane also etwas mehr Zeit als die reine Flugdauer ein. Auf YouTube findest du ein tolles Video von Autana, in dem sie dir das Paragliding-Abenteuer in Lima vorstellen. Für mich ist der Flug in Lima ein Must-Do und ein außergewöhnliches Abenteuer in der Hauptstadt! Nach deinem Flug ist es Zeit für leckeren Kaffee und einen Snack in einem netten Café.

Leckeren Kaffee in einer Chocolateria

Als ich in Lima war, sah ich auf Instagram die Bilder von Nora, die sie aus Miraflores gepostet hatte. Nora ist die Peru-Expertin schlechthin: Sie hat mehrere Jahre in Peru gelebt und gearbeitet. Seit einigen Jahren teilt sie ihre Erfahrungen und Tipps zu Peru mit dir auf ihrem Reiseblog „Info-Peru“. Zudem ist ihr Buch „77 Gründe, nach Peru zu reisen“ wohl das beste Buch, das du als Peru-Fan lesen kannst. Sie erzählte mir von einem tollen Café in Miraflores, das du nach deinem Paragliding-Abenteuer auch besuchen solltest!

Der Kaffee im Café et Chocolate ist richtig gut und außerdem bekommst du dort auch leckere Cookies und andere Snacks. Die Atmosphäre ist ideal zum Abhängen oder Arbeiten oder einfach nur, um Freunde zu treffen. Dank des schnellen WLANs kannst du dort außerdem bei einer Tasse Kaffee sehr gut für deine nächsten Reisepläne recherchieren oder zum Beispiel deine nächste Unterkunft buchen.

Du findest das Café in der Calle Grimaldo del Solar in Miraflores, die sich ungefähr 700 Meter östlich des Kennedy Parks befindet. Übernachtest du im Alpes Lima als Hostel, kannst du ungefähr in 20 Minuten dorthin laufen. Vom Backpacker’s Family Club Hostel brauchst du fünf Minuten länger. Nutze dein geliehenes Fahrrad und verbinde die Fahrradtour am Morgen und den anschließend Paragliding Flug mit dem Café-Besuch, bevor du das Rad wieder abgibst. Vom Abflugort der Paraglider sind es nur zwei Kilometer bis zum Café et Chocolate.

Peruanische Küche: Probiere das leckere Ceviche!

Am Abend deines zweites Tages in Lima wird es Zeit, landestypisches Essen zu probieren. Die peruanische Küche ist mindestens genauso abwechslungsreich wie das Land selbst und hat einige Delikatessen auf Lager! Mit Sicherheit hast du schon von den gegrillten Meerschweinchen gehört, die in Peru als absolutes Highlight gelten. Ein weiteres exotisches und außergewöhnliches Gericht ist das peruanische Ceviche. Es handelt sich dabei um rohen Fisch, der in dünne Scheiben geschnitten und in Zitronensaft eingelegt wird. An heißen Tagen ist das erfrischende Ceviche eine tolle Sache und in Miraflores findest du einige Möglichkeiten, das typisch peruanische Gericht zu probieren.

Mein liebstes Ceviche-Restaurant findest du ebenfalls in Miraflores! Das Punto Azul liegt zehn Gehminuten vom Kennedy Park entfernt. Die Preise für ein Ceviche beginnen dort bei 29 Sol, umgerechnet sind das etwas weniger als neun Euro. Auf der Speisekarte findest du außerdem noch weitere Gerichte, wie zum Beispiel Reis oder Pasta mit unterschiedlichen Meeresfrüchten. Ein Peruaner, den ich kennenlernen konnte, schwärmte außerdem von dem leckeren Tintenfisch, den du dort ebenfalls bestellen kannst. Du hast also die Qual der Wahl und kannst nach Lust und Laune entscheiden. m Punto Azul ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Erlebnisreiche Bartour in Miraflores und Barranco

Nachdem du im Punto Luz gut gegessen hast, ist es an der Zeit, das Nachtleben in Lima zu erkunden. In Miraflores und Barranco findest du einige Möglichkeiten zum Ausgehen und gerade die Bars in den beiden Vierteln versprechen einen unterhaltsamen Abend. Auch in diesem Fall bekam ich wieder tolle Tipps von Nora! Zwei Bars stechen ihrer Meinung besonders heraus und dort solltest du unbedingt vorbeischauen!

Abenteuerlustige Reisende treffen auf Einheimische in der La Emolienteria Bar

Die La Emolienteria Bar findest du in Miraflores, direkt neben dem Kennedy Park – es sind nur zwei Minuten zu Fuß. Das Tolle an der Bar ist, dass sie nicht nur bei abenteuerlustigen Reisenden beliebt ist, sondern ebenfalls bei den Einheimischen! Die bunte Mischung macht deinen Abend in der La Emolienteria Bar besonders spannend und nicht nur zur späteren Stunde ist die Stimmung ziemlich cool! Die gemütliche Einrichtung passt zu einem entspannten Abend mit deinen Freunden und einigen Drinks. An manchen Abenden sorgen sogar Live-Musiker für geniale Hintergrundmusik.
Wirf einen Blick auf die Facebook-Seite der Bar, denn dort informieren die Betreiber immer wieder über Happy-Hour-Aktionen, die für einen gewissen Zeitraum gelten: Meist gibt es zwei erfrischende Cocktails zum halben Preis. Neben den leckeres Cocktails und Getränken bekommst du im La Emolienteria außerdem auch noch frisch zubereitetes Essen zu fairen Preisen.

Anschließend kannst du mit einem Uber von Miraflores nach Barranco fahren, um dort die zweite Bar zu besuchen. Die Fahrt kostet ungefähr 10 Sol, das sind weniger als drei Euro. Gerade wenn du nicht alleine unterwegs bist und die Kosten auf mehrere Köpfe verteilen kannst, geht das völlig in Ordnung.

Peruanische Live-Musik in der Ayuahasca Bar in Barranco

In der Ayuahasca Bar kannst du mit deinen Freunden und ein paar Einheimischen auf die tolle Zeit in der peruanischen Hauptstadt anstoßen. Es gibt nichts Spannenderes, als sich mit Peruanern zu unterhalten und dabei tolle Insidertipps zu bekommen. Es ist immer eine interessante Sache, die Meinung der Locals zu erfahren und dadurch das Land aus einem anderen Blickwinkel betrachten zu können. In der Bar treten auch immer wieder peruanische Live-Musiker und Tanzgruppen auf, die dich unterhalten und den Abend besonders werden lassen.

Die Ayuahasca Bar ist etwas gehobener und gerade die Einrichtung und das Gebäude ist sehr beeindruckend. Schon der Eingangsbereich wird dich umhauen, denn dieser ähnelt einer älteren Villa. Genieße den Abend in entspannter Atmosphäre und lerne bei einem Bier oder Cocktail interessante Leute kennen.

Du bist in Barranco genau richtig, falls du nach der Ayahuasca Bar noch weitere Bars erobern möchtest. Barranco ist das Bar- und Nightlife-Viertel schlechthin, in dem auch viele Einheimische unterwegs sind. Auch Alex, der Paragliding-Pilot, ist hier zum Beispiel immer wieder gerne unterwegs und eine Bartour durch Barranco ist ein toller Abschluss für deine Zeit in Lima!

Lima hat definitiv eine Chance verdient!

Hoffentlich konnte ich mit diesem Text dazu beitragen, dass du Lima eine richtige Chance gibst und nicht so viel auf die Meinung anderer Reisenden hörst, die dir Lima als hässliche, graue Stadt verkaufen. Du kannst in Lima wirklich Einiges erleben und findest dort neben dem Meer und der tollen Steilküste noch vieles mehr! Besonders der Paragliding-Flug ist ein großartiges Erlebnis, das du so schnell nicht vergessen wirst! Worauf wartest du also noch? Packe deine Sachen, stürze dich in dein Peru-Abenteuer und plane einige Tage in Lima ein!

Warst du auch schon in Lima? Wie hat dir diese Stadt gefallen und was sind deine besten Tipps?

Manuel

Manuel

Manuel befindet sich gerade auf Weltreise und jagt ein Abenteuer nach dem anderen. Sein erstes Ziel, Südafrika, gehört mit seinen wilden Tieren bereits jetzt zu seinen Lieblingsländern. Während er seine 3-wöchige Trekkingtour allein durch Nepal wohl nie vergessen wird. Zudem ist er ein absoluter Kaffeejunkie und bucht auch gerne mal ganz spontan einen Flug nach Neuseeland.

Kommentar verfassen

Ein Kommentar zu „Was du in zwei Tagen in Lima alles erleben kannst!

  1. Andre on

    Hi Daniel,

    schön, dass dir Lima gefallen hat, wie lange warst du denn in der Stadt?

    Ein kleiner Hinweis: du schreibst: „Am Abend deines zweites Tages in Lima wird es Zeit, landestypisches Essen zu probieren.“ Ein Hinweise: die meisten Cebiche Restaurants haben nur mittags aufhaben, so lange bis der frische Fisch weg ist. Daher Cebiche am besten mittags essen 😉

    BG Andre

    Antworten