Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die etwas anderen Lissabon Sehenswürdigkeiten – dein Off The Path Guide für Portugals coole Hauptstadt!

Was ich so sehr an Europa liebe, ist, dass du hier in ein bis drei Stunden in einem ganz anderen Land oder einer ganz anderen Stadt sein kannst. Wie zum Beispiel in Lissabon! Die Hauptstadt Portugals ist cool, jung und gleichzeitig dennoch traditionell. Und das Beste: sie liegt direkt am Meer und ist ein Hotspot für Surfer!

Morgens kannst du einen kleinen Spaziergang durch die Stadt machen, die genialen Aussichten genießen und einen der besten Flat Whites überhaupt trinken, um dich dann nachmittags mit dem Brett in die Wellen zu stürzen und abends in einem der vielen Restaurants lecker essen zu gehen – der perfekte Tag!

Was genau du alles erleben kannst und welche Lissabon Sehenswürdigkeiten du auf keinen Fall verpassen solltest, erfährst du in den nächsten Zeilen!

Dein Lissabon Guide

Die besten Off The Path Lissabon Sehenswürdigkeiten!

Die wichtigsten Infos zuerst

Nach Lissabon kommst du ganz einfach mit dem Flieger, fast alle größeren Airlines, aber auch Low Cost Carrier wie EasyJet oder Ryanair fliegen die Stadt mehrmals täglich an. Am besten schaust du auf Skyscanner nach den besten Flügen für dich und dann kann dein Trip auch schon losgehen! Im Schnitt dauert der Flug von Deutschland aus drei Stunden.

Vom Flughafen fährt sowohl ein Bus als auch die Tram direkt in die Stadt rein. Bis ins Zentrum zahlst du mit dem Bus 1,35 Euro. Am besten holst du dir direkt eine Karte mit Guthaben, sodass du jederzeit die Tram und die Busse nutzen kannst. Wir haben 10 Euro auf unsere Karte geladen und konnten damit mehrere Tage durch Lissabon fahren, inklusive einem Trip nach Cascais.

Alternativ kannst du auch bequem mit einem Uber fahren, was sich besonders lohnt, wenn du mit Freunden unterwegs bist und ihr euch die Kosten teilt. Oder wenn du einmal keine Tram-Station in der Nähe hast und schon einige Hügel Lissabons hoch und runter gelaufen bist, denn davon hat die Stadt einige!

Da Lissabon so viel südlicher als die meisten anderen Groß- und Hauptstädte Europa liegt, kann es hier bereits im Februar angenehm warm sein. Bis zu 15 Grad sind dann schon drin und wir konnten bei unserem Trip nach Lissabon im Februar an einigen Tagen sogar im T-Shirt draußen sitzen. Am schönsten ist Lissabon allerdings im Frühling ab April, dann klettern die Temperaturen bereits auf 20 Grad und die Stadt erweckt mehr und mehr zum Leben.

Letztendlich lohnt sich ein Besuch Lissabons aber auch zu anderen Jahreszeiten: Im Sommer wird es mit durchschnittlich 28 Grad zum Beispiel richtig schön warm und es regnet nur kaum, während im November immer noch Temperaturen von 20 Grad herrschen können. Dafür sind die Wintermonate aber auch die mit dem meisten Niederschlag.

 

Die besten Lissabon Sehenswürdigkeiten je nach Lust und Laune

Lissabon hat wirklich für jeden etwas zu bieten, sei es coole Architektur, wunderbare Aussichten, nette Bars und Restaurants, schöne Strände oder einen der besten Kaffees der Welt! Hier kommt eine Übersicht für dich mit den besten Lissabon Sehenswürdigkeiten je nach Lust und Laune:

Für die besten Aussichten

Wie bereits erwähnt, erstreckt sich Lissabon über mehrere Hügel und auch wenn es deshalb manchmal etwas anstrengend ist, von A nach B zu kommen, hast du dafür immer wieder geniale Aussichten! In der ganzen Stadt verteilt triffst du deshalb auf sogenannte Miradouros. Hier kannst du dich fast jeden Tag woanders hinsetzen und der Sonne beim Untergehen zugucken, denn insgesamt gibt es sieben solcher Aussichtshügel.

Einer meiner Lieblingsaussichtspunkte ist der Miradouro da Graça, denn von hier siehst du die Stadt, das Castelo de São Jorge, die Brücke und die andere Seite. Um hierher zu kommen, musst du durch die vielen kleinen Gassen des Stadtteils Alfama laufen und allein dafür lohnt sich der Weg schon!

Ebenfalls tolle Aussichten hast du vom Miradouro de São Pedro de Alcântara, wo auch ein paar Bars und Restaurants auf dich warten. Außerdem kannst du die Basílica da Estrela besuchen. Hier verirren sich kaum Menschen hin, dabei kannst du hoch aufs Dach und auf die Kuppel der Kirche. Um hochzukommen, musst du einen kleinen Eintrittspreis zahlen, aber dieser ist es in jedem Fall wert, denn von oben hast du einen 360 Grad Blick auf Lissabon!

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Für Kaffeejunkies

Wenn du wie wir gerne Kaffee trinkst und nicht nur irgendeinen, sondern am liebsten Third Wave Coffee, dann gibt es eigentlich nur einen Ort, zu dem du hin kannst: Copenhagen Coffee Lab Lisbon! Dieses Hipster-Café ist typisch skandinavisch eingerichtet, mit weißen Möbeln und ein paar Kakteen auf den Tischen. Und glaub mir, hier gibt es einen der besten Flat Whites der Welt! Die Copenhagen Coffee Lab Lisbon kann zum Beispiel mit Ristr8to Coffee in Chiang Mai im Norden Thailands mithalten, mit Nano Kaffee in Berlin oder mit einem unserer absoluten Lieblingscafés, der Coffee Gang in Köln.

Aber nicht nur der Kaffee ist hier richtig gut, hier bekommst du auch super leckeres Gebäck und Kuchen. Die Idee zur Copenhagen Coffee Lab Lisbon stammt nämlich von zwei jungen Mädels, einer Portugiesin und einer Dänin, die vorher im Original in Kopenhagen gearbeitet hat und nun mit ihrer Freundin einen zweiten Laden mitten in Lissabon eröffnet hat. Probier hier unbedingt die Zimtschnecken, aber auch das Schuko-Hefe-Gepäck und der Möhrenkuchen sowie die belegten Brote sind wirklich lecker!

Ein Flat White kostet 3,- Euro und wird in einer wunderschönen, mint-grünen Kaffeetasse serviert. Das Café hat täglich bis 19 Uhr geöffnet, unter der Woche ab 8 Uhr morgens, am Wochenende ab 10.

Webseite: http://cphcoffeelab.pt/
Adresse: Rua nova da Piedade 10, 1200-405 Lisboa

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Für Straßenkünstler

In ganz Lissabon triffst du immer wieder auf richtig coole Street Art und Graffitis. Unbedingt vorbeischauen solltest du in der LX Factory, einer Art Künstler- und Designwerk. Das ganze Gelände der alten Fabrik ist voll von Graffitis und hier gibt es ein paar coole Läden und Restaurants. Ebenfalls einen Besuch wert sind die beiden Straßenmärkte Feira das Almas und Feira da Ladra. Beim Ersten triffst du vor allem auf Designer, die ihre selbstgemachte Sachen wie Schmuck oder Klamotten verkaufen. Dieser Markt findet allerdings nur einmal am Monat statt und das immer an einem anderen Ort. Der Feira da Ladra ist ein Flohmarkt und findet immer samstags und dienstags in der Nähe des Pantheon statt. Hier gibt’s neben Second Hand Sachen auch leckeres Essen und Live-Musik.

Aber auch so, bei einem Spaziergang durch die Stadt, kommst du immer wieder an coolen Graffitis vorbei und natürlich an richtig schönen Häusern. Zwar wurde das alte Lissabon nach einem Erdbeben samt verheerendem Feuer im 18. Jahrhundert komplett zerstört, dennoch haben die (neuen) Häuser alle etwas Besonderes an sich. Teilweise bestehen die Fassaden aus wunderschönen Mosaiken, oftmals in den unterschiedlichsten Blautönen. Gerade wenn die Sonne scheint, gibt dies ein wunderschönes Bild ab. Zwischendurch triffst du immer wieder auf Ruinen und Häuser, die kurz vorm Zerfall stehen, aber genau diese Mischung macht Lissabons ganz eigenen Charm aus.

Für Leckeresser

In Lissabon findest du ein gutes Restaurant neben dem anderen. Ob du nun typisch Portugiesisch oder wenn du Lust auf Mexikanisch oder eine leckere Pizza hast, wirst du hier auf jeden Fall fündig. Ziemlich teuer und eher touristisch ist der Mercado da Ribeira, direkt gegenüber der Station Cais do Sodré. Dennoch ist die Atmosphäre in der Markthalle richtig cool und du kannst dich durch die verschiedensten Gerichte durchprobieren, von saftigen Burgern, über frischen Fisch und Meeresfrüchte, bis hin zu leckeren Steak-Sandwiches bekommst du hier eigentlich alles!

Für den frischesten Fisch musst du ins Cervejaria Ramiro in Intendente. Dieses Restaurant wird zwar mittlerweile schon sehr viel von Touristen besucht, ist bei Einheimischen aber mindestens genauso beliebt. Hier bekommst du das, was am Tag frisch gefangen wurde. Richtig gut sind zum Beispiel die Shrimp à la Aguillo, aber auch der Hummer oder die Austern sind hier super lecker.

Wenn du Lust auf Mexikanisch und eine coole Atmosphäre hast, solltest du unbedingt ins Pistola y Corazon Taqueria! Hier gibt es die besten Tacos in ganz Lissabon! Aber Vorsicht, die meisten sind auch recht scharf. Richtig leckere Pizza kannst du hingegen in der Pizzaria Lisboa essen. Die Pizzen kommen direkt aus dem Steinofen, sind super dünn und super lecker! Der Laden ist wirklich gemütlich, allerdings nicht ganz so günstig.

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Für Surfer

Lissabon ist neben Barcelona die einzige Großstadt in Europa, in der du surfen kannst. Dabei hast du auch gleich mehrere Surfspots zur Auswahl. Die meisten befinden sich im Nordwesten der Stadt wie zum Beispiel bei Carcavelos, Bafureira und Praia de poca in der Nähe von Cascais. Hier kommst du auch überall ganz einfach mit der Bahn hin. Etwas weiter hinter Cascais kannst du zum Beispiel am Praia do Guincho super gut surfen.

Die besten Wellen und Surfspots gibt es allerdings rund um Ericeira und weiter nördlich bei Peniche, die beiden Surfhotspots! Von Lissabon brauchst du nach Ericeira rund 45 Minuten, nach Peniche mindestens eine Stunde und 15 Minuten. Aber auch südlich von Lissabon kannst du dich mit deinem Brett an der Costa da Caparica in die Wellen stürzen. Dieser lange Sandstrand ist wirklich super schön und nur 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

Wenn du gerne mit Gleichgesinnten leben und einen coolen Ort zum Schlafen suchst, schau dir unbedingt das Surf Office an! Gerade wenn du wie wir auch gerne mal am Laptop sitzt, bist du hier richtig aufgehoben. Denn das Surf Office ist eine Mischung aus Gasthaus und Coworking Space und da Peter, der Gründer, gerne surft, werden hier auch regelmäßig Trips zu den besten Surfspots rings um Lissabon organisiert. Die Zimmer sind zwar einfach eingerichtet, dafür kannst du hier die große Küche nutzen oder die Waschmaschine. Das Coole am Surf Office ist aber wirklich die Community und die Leute! Ähnlich wie in einem Hostel, wird hier abends auch mal zusammen weggegangen oder gemeinsam gegessen.

Lissabon Sehenswürdigkeiten

Für Langschläfer

In Lissabon gibt es gleich mehrere, richtig schöne Designhotels, in denen du fast den ganzen Tag im Bett liegen bleiben könntest. Besonders cool ist zum Beispiel das Memmo Alfama. Die Zimmer hier sind alle modern eingerichtet und schön hell. Eine Nacht kostet hier ab 190 Euro im Doppelzimmer und du schläfst mitten im schönen Viertel Alfama. Ebenfalls richtig cool sind die Apartments und Zimmer im Brown’s Downtown, die alle sehr stylisch und mit viel Holz eingerichtet sind. Das Hotel befindet sich super zentral und in der Nähe der Station Cais do Sodré, ein Zimmer bekommst du hier ab 97 Euro die Nacht.

Wenn du es gerne einfach und dennoch modern magst, kannst du im My Story Hotel Rossio mitten in der Innenstadt einchecken. Hier sind die Zimmer ebenfalls sehr hell eingerichtet und ein Doppelzimmer bekommst du ab 137 Euro die Nacht. Richtig cool sind zudem die Lisbon Cheese & Wine Suites, jeweils unterschiedliche Apartments in der ganzen Stadt verteilt und alles zu unterschiedlichen Preisen mietbar.

Lissabon ist perfekt für einen Städtetrip!

Lissabon ist definitiv eine der coolsten Städte Europas und immer einen Besuch wert, denn mit ein bisschen Glück kannst du hier auch im November noch mit T-Shirt und Sonnenbrille draußen sitzen. Gerade wenn du gerne surfst, ist Lissabon perfekt für dich! Die meisten Surfspots erreichst du in weniger als einer Stunde, sodass du auch mal nur für einen halben Tag rausfahren und surfen gehen kannst. Zudem gibt es in Lissabon super viele, richtig gute Restaurants und mitunter den besten Kaffee überhaupt. Aber spätestens, wenn du den Sonnenuntergang von einem der vielen Miradouros beobachtest, wirst du dich in diese Stadt verliebt haben.

Hast du auch noch ein paar coole Tipps für diese Stadt und was sind deiner Meinung nach die top Lissabon Sehenswürdigkeiten?

Line
Line ist zwar ein Großstadtkind, fühlt sich in der Natur aber mittlerweile weitaus mehr zuhause als im trüb-grauem Häuserdschungel. Wenn sie sich nicht gerade mit Sebastian ins Abenteuer stürzt, findest du sie entweder im Reitstall, in einer finnischen Sauna oder in einem süßen Café am Laptop mit einem Flat White und einem leckeren Cheese Cake vor der Nase.
Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare zu „Die etwas anderen Lissabon Sehenswürdigkeiten – dein Off The Path Guide für Portugals coole Hauptstadt!

  1. Sylvia @ The Voyage Years on

    Ich habe meinen ersten Solo Trip 2012 nach Lissabon gemacht. Damals bin ich im Hostel de Santos untergekommen. Die Mitarbeitter waren supernett und es war alles supersauber. Das Hostel liegt einen Katzensprung vom Cais do Sodre und dem Mercado da Ribeira entfernt. In den Seitenstraßen in dieser Ecke (und wahrscheinlich überall in der Stadt) gibt es viele kleine Restaurants, in denen die Einheimischen essen gehen. Dort sind die Speisen und der Wein sehr gut und vor allem auch sehr günstig. Ich habe einen Sightseeing Trip mit den roten Bussen von CitySightseeing gemacht, da ich mir keinen Mietwagen nehmen wollte. Es gibt zwei Routen wenn ich mich richtig erinnere und der Preis lag bei ca. 20 Euro. Das einzige was ich unbedingt nachholen möchte ist eine Fahrt mit der Tram. das habe ich damals iwie nicht hinbekommen… Jetzt krieg ich glatt Lust bald wieder nach Lissabon zu fahren 🙂 Liebe Grüße, Sylvia

    Antworten
    • Sebastian Canaves on

      Hey Sylvia,

      da sind einige Tipps in deinem Kommentar versteckt. Vielen Dank dafür!

      Die Fahrt mit der Tram ist ziemlich cool. Wir sind allerdings eher die Läufer, weshalb wir sie in einer Woche nur einmal den Berg hoch genommen haben 🙂

      Lg,

      Sebastian

      Antworten
  2. Stefan on

    Toller Artikel. Die LX-Factory kann ich auch sehr empfehlen.
    Ich kann noch Largo Intendente empfehlen, ein toller Platz zum durchschnaufen und um das ursprüngliche Flair von Lissabon zu genießen.

    Antworten
  3. Marc on

    Hi, ich wohne seit knapp einem Jahr auf der anderen Seite des Tejos in Almada. Ich kann jedem Lissabon Besucher nur empfehlen, sich in Cais do Sodré
    in eine Fähre zu setzen (eine Fahrt kostet weniger als 1,50€) und ans gegenüberliegende Ufer nach Cacilhas zu fahren. Im Schatten der Klippen und Hochhäuser liegt hier der alte Ortskern von Cacilhas direkt im Anschluss an die Fährstation. Die ehemalige Hauptstraße ist heute eine Fußgängerzone, in der sich tolle Bars und Restaurants aneinanderreihen. Hier gehen die Einheimischen abends mit ihren Familien essen (teilweise bis spät in die Nacht) und junge Portugiesen, die sich hier ihre Party in Lissabon eine Grundlage schaffen. Man kann auch von der Fährstation in Richtung Christo Rei am Ufer entlang der verfallenen Hafenanlagen spazieren gehen. Schließlich kommt man zum Elevador Panoramico da Boca do Vento, der einen kostenlos auf die Klippen in den alten Ortsteil von Almada befördert. Hier gibt es einige Bars und Restaurants, die vor allem abends einen atemberaubenden Blick auf Lissabon bieten. Und wer sich für Schiffe interessiert, kann sich in Cacilhas auch die wunderschön restaurierte Fregatte Dom Fernando II e Glória aus dem 19. Jahrhundert anschauen.

    Antworten