Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Diese Marokko Reiseziele solltest du für deine Abenteuer nicht verpassen!

Marokko ist ein wirklich geniales Land und noch dazu nur einen Katzensprung von Europa entfernt! Es ist vergleichsweise günstig und fast das ganze Jahr über herrscht hier ein angenehmes Klima. Außerdem kommen in Marokko die unterschiedlichsten Landschaften zusammen: das stürmische Meer, die ruhige Wüste, beeindruckende Berglandschaften und palmengesäumte Oasen dazwischen.

Aus diesem Grund findest du in Marokko Reiseziele voller Abenteuer und Action! Hier kannst du zum Beispiel wandern, mit Kamelen durch die weite Wüste ziehen oder den puren Nervenkitzel beim Canyoning oder Skydiving erleben!

Ich habe bis jetzt zwar nur eine ganz kleine Ecke um Taghazout gesehen, werde aber im August mit Line noch einmal zurück nach Marokko kommen, um noch mehr von diesem spannenden Land zu entdecken und richtig coole Abenteuer zu erleben.

Welche genialen Aktivitäten dich in Marokko erwarten, erfährst du deshalb in diesem Beitrag. Und noch dazu gibt es am Ende eine coole Reise zu zweit nach Marokko mit Shoestring zu gewinnen – einem richtig coolen Veranstalter für unvergessliche Gruppen- oder individuelle Reisen!

Abenteuerland Marokko

Diese Marokko Reiseziele solltest du für deine Abenteuer nicht verpassen!

1. Canyoning bei den Ouzoud-Fällen

Canyoning habe ich das erste Mal in Neuseeland gemacht. Das Abseilen in Schluchten ist teilweise echt ganz schön anstrengend, macht aber auch super viel Spaß! Je nachdem, musst du zwischendurch immer wieder in die Tiefe springen und bekommst so einen Adrenalinkick nach dem anderen!

In Marokko kannst du dieses Abenteuer zum Beispiel bei den Ouzoud-Fällen und den umliegenden Schluchten erleben. Die Wasserfälle befinden sich im Nordosten von Marrakesch und sind über 100 Meter hoch. Genau hier kannst du dich mal wieder richtig herausfordern und beim Canyoning über deinen Schatten springen. Du seilst dich von der Spitze bis zum Boden ab, kletterst über Felsen und watest durch tiefes Wasser. Alles, was du für dieses Abenteuer brauchst, ist eine gute körperliche Verfassung, die nötige Ausrüstung wird gestellt.

Diese Gegend wird übrigens noch nicht von vielen Reisenden besucht – ein weiteres Plus! Außerdem ist sie umgeben von Olivenhainen und Windmühlen und somit echt sehr idyllisch.

Die besten Jahreszeiten für Canyoning sind in Marokko Winter und Frühling, da dann die Schneeschmelze beginnt. Es gibt aber im Atlasgebirge auch andere Canyons, die sich das ganze Jahr über eignen.

2. Kamelreiten in der Wüste

Einmal mit einem Kamel ganz traditionell die Wüste erkunden ist fast schon ein Muss in Marokko. Denn diese unendliche Weite und Stille musst du einfach erlebt haben! Mit den gemächlichen Schritten des Kamels bewegst du dich langsam auf den roten Sandbergen fort. Immer mal wieder kommst du an kleinen Oasen vorbei und je nachdem, wo du gerade bist, erhebt sich vor dir oder in weiter Ferne das massive Atlasgebirge.

Ziel eines solchen Kamelritts ist meistens ein Zeltlager oder ein Berberdorf, in dem du die Nacht ganz authentisch verbringst. Leckeres, typisch marokkanisches Essen, Kerzenschein und ein genialer Sternenhimmel werden die Nächte in völliger Abgeschiedenheit unvergesslich machen!

3. Surfen

In Marokko gibt es viele gute Spots zum Surfen, sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Line, Nina und ich waren letztes Jahr zum Beispiel in Tamraght, in der Nähe von Taghazout, und haben dort eine Woche Surfen gelernt. Die Wellen waren größtenteils richtig gut und es wurde nur an manchen Tagen nachmittags ein bisschen voller im Line-Up.

Tamraght selbst ist ein ganz kleiner Ort, in dem nicht viel los ist. In Taghazout steckt ein bisschen mehr Leben und da die Stadt direkt am Meer liegt, kannst du dich hier in nette Cafés direkt am Wasser setzen oder gemütlich an der Promenade entlang spazieren.

In dieser Ecke gibt es viele verschiedene Surfcamps. Eine Woche Surfunterricht, Essen und Unterkunft kriegst du teilweise schon ab 400 Euro. Dabei ist das Konzept oft ähnlich: Morgens hast du Unterricht und nachmittags kannst du das Gelernte ohne Hilfe anwenden. Weitere gute Spots zum Surfen sind Agadir, Essaouira oder Qualidia.

Du bist eher der Kite-Surf-Typ? Dann fahr in die Bucht von Dakhla! Hier hast du von Mitte März bis Mitte September ideale Winde und milde Temperaturen, um mit deinem Kite über die Wellen zu brettern. Line und ich haben Kite-Surfen schon in Südtirol, in Kiel, während unseres Trips durch Norddeutschland, und in Tarifa probiert und wollen es jetzt bald mal richtig lernen!

4. Wandern in unberührter Natur

In nahezu jeder Himmelsrichtung gibt es in Marokko super schöne Landschaften zum Wandern. Im Osten triffst du auf Wälder, Geröll und Plateaus, im Süden geht es über den Anti-Atlas zu den Sandwüsten und im Norden erwarten dich Zedernwälder und das Gebirge des Mittleren Atlas, in dem du auch super klettern gehen kannst.

Im Norden befindet sich zudem der höchste Berg des Mittleren Atlas mit 3.340 Metern, der ideale Startpunkt für Ausflüge in die Sahara! Unbedingt besuchen solltest du hier die Kleinstadt Ifrane. Die Stadt versprüht mit ihren Villen ein europäisches Flair, das fast schon unpassend in dieser Umgebung wirkt. Im Ifrane-Nationalpark kannst du nach einem Stadtbummel im Schatten der Zedern- und Eichenwälder wandern.

Im Hohen Atlas wirst du dagegen richtig herausgefordert! Die Wanderrouten gehen über schroffe Felsen und steile Pfade hinauf zum Gipfel. Am Ende angekommen, wirst du dafür mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt!

Von Anfang Februar bis Ende April kannst du sogar ein ganz besonderes Abenteuer buchen, nämlich eine Kombination aus Mauleselreiten und Skifahren in den schneebedeckten Bergen!

Der Süden ist Wanderern bis jetzt noch nicht so bekannt, hat aber trotzdem einiges zu bieten. Denn hier geht Gebirge in Wüstenlandschaft über und sorgt für ein richtig geniales Bild. In den Schluchten des Todra Tals begegnest du zum Beispiel noch Nomadenfamilien und kannst Plateaus mit wirklich tollen Ausblicken besteigen.

5. Mit dem Quad durch die Wüste heizen

Der Motor der Quads röhrt, der Fahrtwind bläst dir unter die Kleidung und Sand und Staub bedecken dein Gesicht – eine Quadtour steckt voller Adrenalin, Geschwindigkeit und Abenteuer! Ich habe bereits auf unserem Roadtrip durch Neuseelands Südinsel eine Tour mit einem Quad gemacht und sowas macht wirklich mega viel Spaß!

Die komplette Ausrüstung kriegst du gestellt und die Touren sind meistens sowohl etwas für dich, wenn du Anfänger als auch Fortgeschrittener bist. Je nach Tour fährst du durch alte Bergdörfer und Farmen oder kannst einfach nur mit Vollgas über schroffe Wege heizen. Vor allem bei Sonnenuntergang ist so eine rasante Fahrt mit dem Quad durch Palmenhaine und umgeben von der roten Wüste der Hammer!

6. Tauchen und Meeresbewohnern ganz nah kommen

Hast du gewusst, dass an Marokko Wale, Delfine und Thunfische vorbeiziehen? Die Straße von Gibraltar wird unter anderem auch von den riesigen Pottwalen oder meinen Lieblingswalen, den Orcas genutzt!

Um diesen Tieren näher zu kommen, hat Marokko ein paar gute Tauchspots anzubieten. Und da sich das Tauchen in Marokko erst noch entwickelt, ist das Land noch ein echter Geheimtipp zum Tauchen! Eine bunte Unterwasserwelt mit schönen Korallenriffen und eben genau diesen Meeresbewohnern wie Orcas und Delfinen kannst du hier hautnah beim Durchziehen beobachten. Ein ganz besonderes Erlebnis!

Tauchschulen findest du an den Küsten des Atlantik und Mittelmeeres, vor allem rund um Agadir, Saidiaund und Essaouira. Sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene werden hier Kurse angeboten.

7. Marokko von oben

Für dich sind Abenteuer am Boden noch nicht genug und du magst es lieber so richtig extrem? Auch dann hat Marokko das passende Abenteuer für dich! Am Fuß des Atlasgebirges, zwischen Fes und Marrakesch hast du verschiedene Möglichkeiten, diese geniale Landschaft von oben zu erleben und dir einen ordentlichen Adrenalinkick zu holen. Skydiving oder ein Flug mit einem Ultraleichtflugzeug oder Hubschrauber – hier bekommst du den ultimativen Nervenkitzel!

Wenn du es ruhiger angehen lassen willst und dich ganz auf die atemberaubende Landschaft konzentrieren möchtest, dann entscheide dich zwischen Gleitschirmfliegen oder Ballonfahren. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit einem Heißluftballon bei Sonnenaufgang. Dabei schwebst du 40-50 Meter ruhig über die Wüstenlandschaft und die Ausläufer des Atlasgebirges – auch eine geile Erfahrung!

8. Raften

Dank des Atlasgebirges hast du in Marokko gleich an mehreren versteckten Orten die Möglichkeit, Raften zu gehen! Sowohl Tagestrips als auch mehrtägige Touren werden hier angeboten. Während du tagsüber über die Stromschnellen gleitest, sitzt du abends mit der kleinen Gruppe um ein Lagerfeuer und genießt die Ruhe und Abgeschiedenheit in den Bergen.

Je nach Tour hast du sogar die Möglichkeit an nur einem Tag gleich zwei verschiedene Flüsse hinunterzuraften. Dabei kommst du an traditionellen Berberdörfern vorbei, hast immer wieder geniale Aussichten auf die umliegende Landschaft und dein Adrenalinhaushalt kommt wieder so richtig in Fahrt!

Wenn du noch nie Raften warst, dann probier es unbedingt in Marokko – echt ein geiles Abenteuer!

Hier findest du mehr Informationen zu den angebotenen Touren.

Marokko steckt voller genialer Abenteuer!

In Marokko kannst du das ganze Jahr über richtig coole Aktivitäten erleben. Das Klima ist mild, die Reisekosten niedrig und die Welt, in die du eintauchst, eine ganz andere. Egal ob nun Wandern, Ausflüge in die Wüste oder richtige Adrenalinkicks beim Skydiven oder Canyoning, du kannst deine Marokko Reiseziele ganz einfach nach deinen Wünschen zu einer richtig coolen Abenteuerreise zusammenstellen!

Und jetzt ist deine Chance, eine individuelle Reise nach Marokko zu gewinnen! Das Beste daran: Bei dieser hast du genügend persönliche Freiheit, um deine Wunsch-Abenteuer zu erleben!

Denn gemeinsam mit Shoestring verlosen wir heute eine 8-tägige Mietwagen-Rundreise durch Südmarokko für 2 Personen, inkl. Flug, Unterkünfte und dem Mietwagen natürlich!

banner-marokko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare zu „Diese Marokko Reiseziele solltest du für deine Abenteuer nicht verpassen!

  1. Yvonne on

    Hi Sebastian,

    ich war im März das erste Mal in Marokko und war ganz begeistert von Taghazout. Ein Haus am Meer mit tollen Leuten, eine Dachterrasse, mit dem Rauschen des Ozeans einschlafen und wieder aufwachen, die entspannte Stimmung im Dorf, das leckere Essen (ich hab mir auch ein paar Rezepte mit nach Hause genommen), hübsche Cafés, der Marktbesuch in Aourir, das Strandleben, die Sonnenuntergänge und natürlich das Surfen. War eine tolle Zeit!

    Auch Marrakesch, eine Fahrt durch das Atlasgebirge, eine Nacht im Zelt in der Wüste waren beeindruckend – nur der Ritt auf dem Kamel war nicht so meins und ich hab ihn noch Tage danach gespürt 😉

    Habe auch große Lust noch einmal hinzureisen. Was ich nämlich nicht wusste, dass man in Agadir auch Tauchen kann. Danke für den Tipp! Wale und Define zu sehen, wäre ganz fantastisch!

    Vom Flieger aus fand ich die Landschaft auch wunderschön. Na, das nächste Mal dann vielleicht auch ein Gleitschirmflug oder eine Ballonfahrt.

    Wünsche euch schon jetzt eine tolle Marokkoreise im August!

    Liebe Grüße
    Yvonne

    Antworten
    • Sebastian Canaves on

      Hey Yvonne, danke für deinen Kommentar. Scheint als hättest du eine tolle Zeit gehabt. Marokko ist unglaublich vielseitig und hat noch sooo viel zu bieten. Ich freu mich schon sehr auf unsere nächste Reise dorthin 😀

      Antworten