Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Mercato Centrale Roma – der neue Place to Be in Rom!

Advertorial

Eine Reise nach Rom lohnt sich immer! Mit ihrer einzigartigen Mischung aus einem hippen Vibe und der jahrtausendealten Geschichte, der du überall in den engen Gassen und auf den lebendigen Piazzas begegnest, ist die Stadt das perfekte Ziel für deinen nächsten Wochenendtrip!

Ganz klar, dass du dir während deines Trips die echten italienischen Spezialitäten vor Ort nicht entgehen lassen darfst. Rom ist voll von coolen Restaurants, Bars und Streetfood-Ständen, doch seit einiger Zeit zieht es die Einheimischen insbesondere ins Herz der Stadt, genauer gesagt in den Mercato Centrale! Was dich in der riesigen Markthalle erwartet, warum du dir einen Besuch dort auf keinen Fall entgehen lassen solltest und an welchen Ständen es besonders gut schmeckt, verraten wir dir in den nächsten Zeilen!

Lecker unterwegs in Rom!

Mercato Centrale Roma – der neue Place to Be in Rom!

Mercato Centrale Roma: die Fakten

Was ist der Mercato Centrale Roma?

Unter einem Markt stellst du dir vielleicht viele verschiedene Marktstände vor, die von Gemüse und Obst über Brot und Klamotten bis hin zu verschiedenen Skurrilitäten alles mögliche anbieten. Darunter viele Leute, die sich zwischen den Buden durch die engen Gänge schieben. Diese Vorstellung ist im italienischen Mercato Centrale allerdings Fehlanzeige!

Die insgesamt 19.000 Quadratmeter große Markthalle gleicht eher einem stylischen Foodcourt als einem Markt im eigentlichen Sinne, ähnlich wie der Mercado da Ribeira in Lissabon oder die Markthalle 9 in Berlin. Insgesamt warten hier 18 Stände und ein Restaurant auf dich!

Sobald du die riesige Halle betrittst, schlagen dir die vielen verschiedenen Gerüche entgegen, die bei dir garantiert sofort Appetit auslösen. Kein Wunder, hier kochen Roms angesagte Köche mit den besten und frischesten Zutaten. Sogar Sterneköche wie Oliver Glowing sind hier vertreten. Sein Restaurant “La Tavola, Il Vino e La Dispensa” befindet sich im ersten Stock der Halle.

Das Beste: Durch die vielen superleckeren Gerichte der Halle kannst du dich jeden Tag von acht Uhr morgens bis Mitternacht probieren. Wetten, dass du dem Mercato Centrale danach immer wieder einen Besuch abstatten wirst?

In der Markthalle befindet sich übrigens auch die Cappa Mazzoniana, eine 10 Meter hohe, 15 Meter lange und 4 Meter breite Dunstabzugshaube aus grauem Mamor, die in den 30er Jahren von Architekt Angiolo Mazzoni entworfen wurde – ziemlich beeindruckend!

Wo ist der Mercato Centrale Roma?

Im Prinzip ist es nicht wichtig, wo du dich in Rom aufhältst, der Mercato Centrale ist fast vom gesamten Stadtgebiet aus gut zu erreichen. Das liegt an seiner superzentralen Lage direkt vor den Toren des römischen Zentralbahnhofs Termini. Das bedeutet: Die hippe Markthalle lohnt sich nicht nur als Ausflugsziel, wenn du ein paar Tage in der Stadt unterwegs bist, sondern sollte auch bei einem kurzen Zwischenstopp am Bahnhof auf deiner Liste stehen.

Mercato Centrale Roma: Darum ist die Markthalle so cool!

1. Bestes Essen der Stadt

Egal, ob dir der Sinn nach Pizza, Pasta, Antipasti oder Kaffee steht, oder ob es dich zum Frühstück, Mittagessen oder Mitternachtssnack in den Mercato zieht, die 18 verschiedenen Stände werden dich kulinarisch auf voller Linie von Rom überzeugen.

Das liegt zum einen an den superfrischen und lokalen Zutaten und zum anderen an den genialen Gerichten, die direkt vor Ort für dich frisch zubereitet werden – oft kannst du dem Koch dabei sogar von deinem Tisch aus zusehen. Unter den Einheimischen steht schon seit der Eröffnung der Markthalle fest: Hier gibt es das beste Essen der Stadt!

2. Fast rund um die Uhr geöffnet

Vielleicht kennst du das? Du ziehst während einer Städtereise nachts um die Häuser und bekommst plötzlich richtig Hunger. Doch nach 22 Uhr ist es oft nicht so leicht noch gutes und insbesondere frisches Essen irgendwo aufzutreiben. Wenn du das nächste Mal nachts in Rom unterwegs bist, musst du allerdings nicht auf die gängigen Fastfoodketten zurückgreifen, stattdessen führt dich dein Weg nach Termini.

Der Mercato Centrale hat sieben Tage die Woche von acht Uhr morgens bis Mitternacht geöffnet – egal ob du mit einem Kaffee in einen neuen Tag voller Abenteuer starten oder den Abend bei einer leckeren Pizza ausklingen lassen willst, hier bist du auf jeden Fall richtig!

3. Die besten Zutaten zum Mitnehmen

Natürlich gibt es in der genialen Markthalle am römischen Hauptbahnhof nicht nur gekochte Speisen, die sich lohnen, sondern auch frische Zutaten, die du dir mit in deine Unterkunft nehmen kannst, um dort selbst Hand anzulegen.

Wonach immer sich dein abenteuerhungriger Magen gerade sehnt, von der hausgemachten Pasta, dem lokalen Fleisch und Fisch oder der absolut genialen Käseauswahl wirst du beim Selbstkochen sicherlich nicht enttäuscht. Eines darf auf deinem Einkaufszettel übrigens nicht fehlen: Brot von Gabriele Bonci, der weit über die Stadtgrenzen hinaus als der „Michelangelo“ unter den Bänken bekannt und hier mit seinem Stand “Il pane e la pasticceria” vertreten ist.

4. Superzentrale Lage

Wie bereits erwähnt musst du dich, um den Mercato Centrale zu finden, nur bis zum Hauptbahnhof Termini durchfragen. Wenn du zu Fuß unterwegs bist, kommst du dabei einmal durch den sehenswerten Stadtkern Roms und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bist du sowieso innerhalb von kurzer Zeit an der Bahnhofhaltestelle angekommen.

Besonders wegen seiner Lage ist der Markt mittlerweile ein beliebter Treffpunkt bei den Italienern. Wer sich mit anderen Leuten in der Innenstadt verabredet, der trifft sich erst einmal am Mercato, um dort die Lage zu checken und entweder ein Gelato zu essen oder einen Espresso zu schlürfen. Die vielen Leute, die hier unterwegs sind, sich mit Freunden treffen und typisch italienisch ihr Leben und das Essen genießen, sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre!

5. Viele kostenlose Veranstaltungen

Dass der Mercato Centrale viel mehr als nur ein gewöhnlicher Markt ist, merkst du bereits, sobald du die Halle betrittst. Das liegt allerdings nicht nur an dem hippen Flair, dem guten Essen und dem frischen Obst und Gemüse, sondern zudem daran, dass hier fast immer richtig was lost ist.

Hier werden regelmäßig Events veranstaltet, bei denen Musiker auftreten oder du beispielsweise an Kochkursen teilnehmen und so gleich ein paar deiner Lieblingsrezepte mit nach Hause nehmen kannst. Am besten checkst du vor deinem Besuch die Facebook-Seite des Marktes oder lässt dich einfach vor Ort überraschen!

6. Coole Atmosphäre mitten in der Stadt

Der Hauptgrund, weshalb der Mercato Centrale so cool ist, ist allerdings eindeutig seine ganz besondere Atmosphäre. In der italienischen Hauptstadt und ganz besonders in der Altstadt wirst du als Abenteurer schnell von den Massen an Touristen verschluckt und hast oft das Gefühl, nicht den eigentlichen Puls Roms zu spüren, sondern lediglich die Touri-Ausgabe kennenzulernen.

Beim Mercato Centrale ist das aber anders: Hier kommst du ganz einfach mit Einheimischen ins Gespräch, die gleich um die Ecke wohnen, und das alles vor der gigantischen Kulisse der Markthalle. Wenn du den Puls der Stadt erleben und wissen willst, wie Rom wirklich tickt, dann gehört der Mercato ganz weit oben auf deine Liste!

 

Mercato Centrale Roma: Off The Path Favoriten

Der beste Kaffee des Mercato Centrale Roma

Kaffee und besonders Espresso ist ein fester Bestandteil des italienischen Alltags. Egal, wo in Italien du unterwegs bist, du findest fast überall guten, wenn auch dunkel gerösteten, Kaffee – das ist im Mercato Centrale natürlich nicht anders. Die beste Tasse Kaffee wird dir hier in der La Caffetteria serviert, einem echten Third Wave Coffee Shop! Das Besondere: Du bekommst hier nicht nur italienischen Kaffee, sondern hast die Wahl zwischen den besten Kaffees der Welt, der anschließend von erfahrenen Baristas genauso gebrüht wird, wie er am besten schmeckt!

Die beste Pizza des Mercato Centrale Roma

Eine Entscheidung über den besten Pizzaladen in der Markthalle zu treffen, ist fast unmöglich. Egal, wo und in welcher Form du dir das typisch italienische Gericht im Mercato schmecken lässt, es schmeckt überall superlecker. Auf keinen Fall entgehen lassen solltest du dir allerdings die gefüllten Pizzataschen von Stefano Callegari bei “Il Trapizzino“ und die hammerleckeren Pizzen bei “Il pane e la pasticceria” von Gabriele Bonci!

Die beste Pasta des Mercato Centrale Roma

Zu einem Trip nach Italien gehört natürlich mindestens ein Pastagericht. Selbst wenn du zuhause in Deutschland kein großer Pastafan bist, solltest du dir eine Portion der Ravioli Caprese (oder was dir sonst auf der Karte zusagt) im Restaurant “La Tavola, Il Vino e La Dispensa” von Oliver Glowig gönnen. Der Geschmack der frischen Pasta und der hausgemachten Soße des Sternekochs ist genial!

Die leckersten Spezialitäten

Natürlich kannst du auch einige Spezialisten im Mercato Centrale probieren! Wenn du zum Beispiel auf Trüffel stehst, solltest du unbedingt Cristiano Savinis Stand “Il Tartufo” einen Besuch abstatten. Während du von Carmelo Pannocchietti am Stand “Le Specialità siciliane” richtig leckere sizilianische Spezialitäten bekommst. Oder du probierst die traditionellen Gerichte aus Artischocken und Pilzen von Alessandro Conti und Gabriele La Rocca am Stand “I Carciofi e i funghi”.

Diese Stände lohnen sich außerdem

Wenn du dich abends unter die Leute mischst und dir nach einem Glas Wein ist, bist du bei “Il Vino al Bicchiere“ von Luca Boccoli genau richtig. Falls du eher der Biertyp bist, bestellst du dir in der “La Birreria” eines der traditionellen italienischen Biere aus der Brauerei Luigi Moretti.

Solltest du mal keine Lust auf Pizza & Co haben, sorgen asiatische Stände für Abwechslung. Eines der besten Sushis der Stadt gibt es bei “Il Sushi”, das hier von Donato Scardi aus den besten italienischen Zutaten gezaubert wird! Natürlich darf eins nicht fehlen: das Eis! Das gibt es besonders lecker und natürlich hausgemacht von Luca Veralli bei “Il Gelato”.

 

Mercato Centrale Roma: die Umgebung

Da der Mercato Centrale mitten in Rom liegt, gibt es in seiner direkten Umgebung einiges zu entdecken! Kein Wunder also, dass die Markthalle der perfekte Treffpunkt beziehungsweise Ausgangsort für deine Tagestouren durch die römische Altstadt ist.

1. Park Villa Borghese

Falls es für dich zum ersten Mal in die italienische Hauptstadt geht, sind riesige Grünanlagen vielleicht das Letzte, das du erwartest. Doch genau die findest du in Rom überall! Besonders im Stadtkern befinden sich unzählige dieser Parks – oft in Kombination mit alten mediterranen Stadtvillen.

Innerhalb von 30 Minuten bist du zu Fuß in einem der bekanntesten und gleichzeitig einem der schönsten Parks der Stadt angekommen: dem Park Villa Borghese! Der Park wird auch die grüne Lunge Roms genannt und ist perfekt zum Spazierengehen oder Chillen. Richtig cool ist übrigens die Aussicht vom Hügel Pincio über die Altstadt.

2. Le Terrazza Vittoriano

Selbst wenn die Aussicht von dem kleinen Hügel im Park Villa Borghese ziemlich cool ist, musst du für den besten Blick über Rom zur Terrazza Vittoriano, die du von der Markthalle aus ebenfalls in rund einer halben Stunde zu Fuß erreichst.

Das weiße Nationaldenkmal, das für Viktor Emanuel II. errichtet wurde, ist bei vielen Rombesuchern ein Muss und das zu Recht: Das Baudenkmal sieht nicht nur genial aus, sondern du hast von der obersten Panoramaterrasse aus einen genialen Rundumblick über die Dächer der italienischen Hauptstadt. Wenn du gerade in Rom angekommen bist, ist dieser Aussichtspunkt der ideale Ort, um dir einen ersten Überblick zu verschaffen!

3. Lass dich treiben

Sobald du dich im Mercato Cetrale davon überzeugt hast, was Rom essenstechnisch zu bieten hat, gibt es nichts Besseres als dich von der Stadt selbst mitreißen zu lassen!

Nachdem du die Markthalle verlassen hast, lässt du dich einfach durch die engen Gassen und über die historischen Plätze treiben. Dabei kannst du dich entweder unter die Besuchermengen mischen, die dich zweifellos an den bekannten Sehenswürdigkeiten Roms vorbeiführen werden, oder du machst dich auf den Weg durch die engen verlassenen Gassen und stößt dabei auf Orte, von denen du keine Ahnung hattest, dass sie existieren!

4. Bekannte Sehenswürdigkeiten direkt um die Ecke

Durch die superzentrale Lage des Mercato Centrale kannst du von hier aus auch ein paar der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Roms entdecken – zum Kolosseum sind es beispielsweise nur 20 Minuten! Von dort läufst du noch einmal 20 Minuten, bis du den berühmten Tevibrunnen erreichst, innerhalb von weiteren 5 Minuten bist du am Pantheon.

Dazwischen kommst du an vielen Kirchen, Kunstgalerien und Museen vorbei, die dich bestimmt das ein oder andere Mal zu einem kurzen Zwischenstopp einladen. Selbst um den Vatikan zu besichtigen, musst du vom Mercato aus nur einen einstündigen Spaziergang einplanen, der sich zudem perfekt mit den restlichen Sehenswürdigkeiten verbinden lässt.

Mercato Centrale Roma: Mehr als nur ein Markt

Auf Städtetrips gehört leckeres Essen einfach dazu und im Mercato Centrale findest du nicht nur alles, was die kulinarische Seite deines Abenteuerherzens höher schlagen lässt, sondern so viel mehr!

Die historische Markthalle ist Treffpunkt, Restaurant, Einkaufsmöglichkeit und Veranstaltungshalle in einem. All das in Kombination mit einer hippen und typisch italienisch gelassenen Atmosphäre sorgt dafür, dass der Markt am Zentralbahnhof der italienischen Hauptstadt dich sofort in seinen Bann zieht und ganz sicher ein fester Bestandteil auf allen deinen Romreisen sein wird!

Tipp: Mehr Infos zum Mercato Centrale findest du auf der Webseite des Marktes!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Ein Kommentar zu „Mercato Centrale Roma – der neue Place to Be in Rom!