Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Moderne Rucksäcke: Die sechs besten Rucksäcke von Handgepäck bis ganz groß!

Egal, wohin deine nächste Reise geht, und egal, wie lange du unterwegs sein wirst, solltest du auf jeden Fall den richtigen Rucksack dabei haben! Denn so ein Rucksack sollte mehr als nur viel Platz haben und gut aussehen. Am wichtigsten ist vor allem, dass er dir richtig passt! Worauf du bei der Wahl deines Rucksacks achten musst und welche modernen Rucksäcke ich dir für deinen nächsten Trip empfehlen kann, verrate ich dir in diesem Beitrag!

Dein perfekter Rucksack!

Kein Abenteuer ohne den richtigen Rucksack!

Dein Rucksack ist beim Reisen dein bester Freund! Deswegen ist die Wahl des richtigen Rucksacks eine wichtige Entscheidung, für die du dir auf jeden Fall genügend Zeit nehmen solltest. Der Rucksack sollte sich vor allem gut an deinen Rücken anpassen, deswegen macht es Sinn, in einen Laden zu gehen und verschiedene Modelle im wahrsten Sinne des Wortes anzuprobieren.

Du bekommst dann oftmals Gewichte in den Rucksack gelegt und kannst so besser beurteilen, ob er für dich auch voll bepackt angenehm zu tragen ist. Ein gut sitzender Rucksack ist wirklich essentiell, denn diesen schleppst du je nach Länge deiner Reise Wochen oder Monate mit dir durch die Welt!

Neben den großen Rucksäcken geht der Trend vor allem zu Reisen mit Handgepäck. Die Rucksäcke werden kleiner, dafür aber durchdachter, sodass du in ein auf den ersten Blick kleines Volumen echt viel reinkriegst. Ich reise nun seit vielen Jahren nur mit meinem Handgepäck-Rucksack und habe so schon viel Geld und Zeit sparen können.

Um dir die Entscheidung für den richtigen Rucksack ein bisschen einfacher zu machen, habe ich eine Übersicht der meiner Meinung nach besten für dich zusammengestellt, inklusive der Vor- und Nachteile heutiger, moderner Rucksäcke!

Moderne Rucksäcke im Vergleich

1. Crumpler Director’s Cut Board Backpack

Moderne Rucksäcke Crumpler Directors Cut

Der Crumpler Director’s Cut Board Backpack ist perfekt für dich, wenn du auf Reisen viel arbeiten musst. Er ist darauf ausgelegt, dass du dein Büro ganz praktisch überall hin mitnehmen und das nötige Equipment ordentlich verstauen kannst. Dieser moderne Rucksack ist wetterfest, multi-funktional und sieht in klassischem Schwarz richtig cool aus!

Was direkt auffällt, sind die unglaublich vielen Fächer, mit denen dieser Rucksack ausgestattet ist. Egal, ob innen oder außen, überall befinden sich Reißverschlüsse, hinter denen du von kleinen bis großen Produkten alles ganz ordentlich verstauen kannst. Es gibt sogar ein spezielles IT Compartment mit Vorrichtungen für Powerpacks und Ladeakkus für Smartphone, Fächer fürs Tablet oder deinen Laptop. Ich kann meinen 15’’ MacBook Pro hier zum Beispiel super gut verstauen!

Dank des 2-Kammer-Systems ist es total einfach, diesen Bereich von deinen Anziehsachen zu trennen und mit der integrierten Dehnfalte kannst du das Volumen sogar noch erweitern. So passt ganz schön viel rein in diesen Handgepäck-Rucksack!

Außerdem bietet dir dieser Rucksack von Crumpler ganze fünf Tragemöglichkeiten: Entweder ganz klassisch als Rucksack, als Umhängetasche oder zum Beispiel als coole Sporttasche. Für einen super Tragkomfort sorgen die Rückenpolsterung mit atmungsaktivem Netzgewebe und der Hüftgurt, den du optional verwenden kannst. Und keine Sorge, falls du mal in den Regen kommst, dann kannst du ganz einfach den Raincover nutzen!

Die Tragegurte lassen sich praktischerweise hinter einem Reisverschluss verstauen, sodass du den Rucksack ohne Hängenzubleiben tragen oder als Gepäck aufgeben kannst. Die Kompressionsgurte innen helfen dir zudem, den Inhalt noch enger zusammenzuschnüren, sodass du noch mehr unterbringen kannst!

Details zum Crumpler Director’s Cut Board Backpack
– Größe: 38 x 56 x 23 cm
– Gewicht: 2,05 kg
– Preis: 299 Euro

Vorteile des Crumpler Director’s Cut Board Backpack
– viele separate Fächer
– dank 2-Fächer-System Trennung von IT-Krams und Anziehsachen
– IT Compartment für alle elektronischen Produkte
– integrierte Dehnfalte für Volumenerweiterung
– gute Polsterung für hohen Tragekomfort
– Kompressionsgurte für effektives Packen
– schlichtes, modernes Design

Nachteile des Crumpler Director’s Cut Board Backpack
– recht hoher Preis

Fazit: Der Crumpler ist momentan mein Favorit! Er ist einfach super funktional, wenn du auf Reisen arbeitest und alles geordnet verstaut haben willst. Auch wenn du nicht arbeitest, hast du mit dem Crumpler viel Platz für deine Sachen und reist trotzdem minimalistisch. Außerdem gefällt mir das schlichte Design richtig gut! Preislich gesehen haut er allerdings ganz schön rein, dafür stimmt die Qualität aber auch!

2. Minaal Carry-On 2.0 Bag

Die Minaal Carry-On 2.0 Bag wurde von Digitalen Nomaden für Digitale Nomaden entworfen. So gibt es diverse Fächer für Dokumente, Laptop, Tablet oder Kabel. Dank des Reissverschlusses, der einmal komplett um den Rucksack herumgeht, kannst du ihn von jeder Seite öffnen und musst nicht erst den halben Rucksack ausräumen, um an etwas am Boden ranzukommen. Auch hier hast du ein Regencover inklusive, das den Minaal bei schlechtem Wetter trocken hält.

Leider gibt es neben den genannten Fächern für die Reise-Gadgets und Technik keine weitere Unterteilung im Hauptfach, was das Packen etwas mühsam macht. Außerdem musst du dich wohlmöglich erst einmal daran gewöhnen, dass du den Rucksack nicht wie einen Rucksack, sondern einen Koffer packst, da du ihn komplett aufklappen kannst. Dafür fehlen aber höhere Wände, damit nicht alles direkt wieder rausfällt. Deshalb sind Packing Cubes wie die von HOPEVILLE oder Eagle Creek hier fast schon unerlässlich!

Der Hüftgurt nimmt leider wenig Druck von den Schultern, sodass du damit nicht wahnsinnig lange bequem durch die Gegend laufen kannst.

Details zur Minaal Carry-On 2.0 Bag
– Volumen: 35 Liter
– Größe: 55 x 35 x 20 cm
– Gewicht: 1,4 kg
– Preis: 299 USD (plus Porto)

Vorteile der Minaal Carry-On 2.0 Bag
– spezielle Fächer für verschiedene Gadgets
– schlichtes Design
– schneller Zugriff auf kompletten Inhalt
– Regencover

Nachteile der Minaal Carry-On 2.0 Bag
– nicht einfach zu packen
– unbequem bei längerem Tragen
– kleines Volumen
– teurer Preis

Fazit: Der schlichte Minaal haut für seine Größe preislich zwar ganz schön rein, aber er ist ideal, wenn du nicht ganz so viel Volumen brauchst. Besonders wenn du das Reisen mit Arbeiten verbindest, kannst du hier alle deine Gadgets übersichtlich verstauen. Bei diesem Rucksack wirst du wirklich gezwungen, wenig mitzunehmen!

3. Jack Wolfskin EDS Dynamic 38 Pack

Dieser Rucksack von Jack Wolfskin ist vor allem für mehrtägige Wanderungen und richtige Abenteuer gedacht, du kannst aber genauso mit ihm mehrere Monate durch die Welt ziehen. Er überzeugt vor allem durch sein ergo-dynamisches Tragesystem, das individuell einstellbar ist und so für optimalen Komfort sorgt. Die Polsterungen gehen bei jeder Bewegung mit. Der Brustgurt ist verstellbar und mit einer Signalpfeife für den Notfall ausgerüstet. Diesen Rucksack kannst du stundenlang ohne Schmerzen oder Ziepen auf deinem Rücken tragen.

Das Hauptfach des Toploaders ist geräumig. Mit 38 Litern kriegst du einiges unter, wenn du clever packst. Für dein Trinksystem befindet sich eine separate Tasche in der Innenseite. Außerdem hast du noch drei weitere Innentaschen, um Kleinkram sicher und geordnet zu verstauen. Das Bodenfach hat einen separaten Zugang, sodass du hier schnell an die Teile im unteren Bereich kommst!

Details zum Jack Wolfskin EDS Dynamic 38 Pack
– Volumen: 38 Liter
– Größe: 70 x 30 x 31 cm
– Gewicht: 1,650 kg
– Preis: ab 189,95 Euro

Vorteile des Jack Wolfskin EDS Dynamic 38 Pack
– großes Hauptfach
– sehr komfortables ergo-dynamisches Tragesystem
– separat zugängliches Bodenfach
– reißfestes, robustes Material

Nachteile des Jack Wolfskin EDS Dynamic 38 Pack
– Toploader etwas unpraktisch
– keine Tasche für deinen Laptop

Fazit: Der EDS Dynamic 38 Pack von Jack Wolfskin ist ideal, wenn du eine Zwischenlösung zwischen großem Rucksack und Handgepäckgröße suchst. Er ist leicht, sehr bequem zu tragen und aus sehr gutem Material gefertigt. Ein Nachteil ist allerdings, dass er von oben bepackt werden muss.

4. Osprey Farpoint 40

Moderne Rucksäcke - osprey farpoint 40

Osprey ist eine Rucksackmarke aus den USA, die sich seit Jahren im Markt etabliert hat. Der Osprey Farpoint 40 überzeugt vor allem durch seinen Komfort und sein super bequemes Tragesystem. Die Schultergurte sind gut gepolstert und der breite Hüftgurt entlasten deinen Rücken perfekt! Die Gurte kannst du praktischerweise komplett hinter einem Reißverschluss verstauen, wenn du den Rucksack aufgeben möchtest. Er ist wirklich bequem, auch bei längerem Tragen, sehr robust, besitzt mit 40 Litern mehr Volumen als der Minaal und hat eine richtig gute Aufteilung.

Was mir direkt aufgefallen ist, ist der große Innenraum: Hier hast du super viel Platz für deine Kleidung, IT, Kosmetik und was du sonst noch brauchst. Mit den Kompressionsgurten kannst du alles noch enger zusammenschnüren und schaffst so noch mehr Raum. Dank der qualitativ hochwertigen Reißverschlüsse, kannst zusätzlich noch ein bisschen quetschen. Praktisch sind außerdem die drei Fächer, darunter eins für deine Dokumente und einen Laptop bis 15“ inklusive Extra-Fach für kleinere Gegenstände.

Der Farpoint 40 besitzt die EU Maße für Handgepäck und kann echt viel verstauen. In anderen Ländern wie Asien oder Australien wirst du aber auch keine Probleme haben. Hol ihn dir hier!

Details zum Osprey Farpoint 40
– Volumen: 40 Liter
– Größe: 53 x 35 x 30 cm (max. EU Maße für Handgepäck)
– Gewicht: 1,3 kg
– Preis: ab 108 Euro

Vorteile des Osprey Farpoint 40
– hohes Volumen, viel Platz
– ideale Fächeraufteilung
– super Polsterung der Gurte für guten Tragekomfort
– gepolstertes Rückenteil
– belastbare Verarbeitung
– günstiger Preis

Nachteile des Osprey Farpoint 40
– Optik: aufgrund der Größe sieht man schnell überdimensional bepackt aus

Fazit: Der Osprey Farpoint 40 ist unser Favorit im Bereich Handgepäck-Rucksäcke, denn bei ihm gibt es eigentlich kaum etwas auszusetzen. Mit 40 Litern hast du ordentlich Platz, die Fächer sind gut aufgeteilt und er ist super angenehm zu tragen, selbst wenn du einen längeren Fußmarsch vor dir hast. Außerdem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar! Diesen Rucksack kennst du vielleicht von vielen unserer Vlogs, denn Line trägt diesen Rucksack schon seit über 1,5 Jahren auf ihrem Rücken!

5. PacSafe VentureSafe 45 Liter

Moderne Rucksäcke Pacsafe Venturesafe 45

Die Marke PacSafe wurde in Australien von zwei Abenteurern gegründet, ist in Deutschland aber noch nicht wirklich bekannt. Der Fokus liegt bei allen Rucksäcken auf Diebstahlsicherung, ein wichtiger Punkt auf Reisen, gerade wenn du in Ländern wie Nicaragua oder Südafrika unterwegs bist!

Der Pacsafe Venturesafe fällt somit vor allem durch seine Anti-Diebstahl-Funktionen auf: Mit dem Stahlseil kannst du ihn zum Beispiel sicher fixieren und die Reißverschlüsse kannst du per Magnet zusammen fügen , sodass sie nicht mal eben schnell geöffnet werden können. Dank diesem Rucksack fühlst du dich komplett sicher und kannst in ruhig für ein paar Tage in einer Unterkunft lassen, ohne dass du dir Sorgen machen musst.

Dieser Rucksack ist der größte der drei Handgepäck-Rucksäcke und bietet dir somit noch mehr Platz. Er lässt sich praktisch wie ein Koffer öffnen und so leicht von allen Seiten be- und auspacken. Im Vergleich zum Minaal ist das Hauptfach tief, was das Packen um einiges erleichtert. Packing Cubes sind hier eigentlich überflüssig, außer du hast generell gerne alles geordnet.

Neben dem Hauptfach besitzt der Rucksack noch zwei weitere Taschen, nämlich eine große innen für den Laptop, die allerdings nur aus einem Netzstoff besteht und den Laptop so nicht richtig fixiert oder schützt, sowie eine weitere außen mit drei kleinen Fächern.

Wie beim Osprey Farpoint 40 sind die Trage- und Hüftgurte sowie das Rückenteil gut gepolstert und schonen so deinen Rücken beim Tragen. Die Gurte kannst du praktischerweise komplett verstauen, wenn du ihn als Gepäck aufgegeben möchtest.

Problematisch könnte es mit dem Rucksack aufgrund seiner Größe werden, aber nur dann, wenn jemand wirklich nachmisst oder mit seinem Auge in Zentimetern abmessen kann. Er ist nämlich genau einen Zentimeter zu lang für die Vorschriften der meisten Fluggesellschaften!

Details zum PacSafe VentureSafe 45 Liter
– Volumen: 45 Liter
– Größe: 56 x 35,5 x 23 cm
– Gewicht: 1,56 kg
– Preis: ab 225 Euro

Vorteile des PacSafe VentureSafe 45 Liter
– am meisten Volumen
– schönes Design
– schneller Zugriff auf den Inhalt
– gut gepolsterte Gurte und Rückenpartie
– sichere Anti-Diebstahl-Funktionen
– gute Kompressionsgurte

Nachteile des PacSafe VentureSafe 45 Liter
– keine richtige Laptoptasche
– höchstes Leergewicht
– größer, als die Vorschriften es erlauben

Fazit: Der größte unter den Handgepäck-Rucksäcken bietet maximalen Stauraum, der leicht zu bepacken ist, gut gepolsterte Gurte und nützliche Anti-Diebstahl-Funktionen. Allerdings kommen bei so viel Platz und einem hohen Leergewicht einige Kilos zusammen!

6. Deuter Traveller 60 + 10 SL

Du brauchst noch mehr Platz? Dann hol dir den Deuter Traveller 60 + 10 SL! Was direkt auffällt, ist der abnehmbare Daypack mit kleinem Innenfach für Wertsachen. Dieser fühlt sich wirklich extrem gut am Rücken an und ist total praktisch, wenn du einen Wochenendausflug machst und nicht alles mitschleppen willst.

Die Hüftgurte sind anatomisch geformt und sorgen für komfortables Tragen. Durch den X-Frame des kompletten Rucksacks wird das Gewicht rückenschonend auf die Hüfte gelegt. Auch die Schultertrageriemen sind gut gepolstert und verstellbar, während dir drei Handgriffe das Hochheben erleichtern. Das atmungsaktive Rückenpolster ist besonders praktisch, wenn du mal längere Strecken zu Fuß zurücklegen musst und ein wenig ins Schwitzen kommst.

Packen macht auch bei diesem Rucksack Spaß, denn er lässt sich bequem wie ein Koffer befüllen, da das Hauptfach komplett aufgeklappt werden kann. Gepäckfixiergurte und diverse Netztaschen innen sorgen für mehr Platz und dass deine Sachen nicht chaotisch herumfliegen. Dank der Kompressionsriemen an der Außenseite kannst du zusätzlich Ausrüstung befestigen oder dafür sorgen, dass das Gewicht optimal ganz nah an deinem Körper liegt.

Der Deuter Traveller 60 + 10 SL ist besonders für Frauen mit kurzer Rückenlänge perfekt, denn das Tragesystem ist bei den SL-Modellen etwas kürzer als bei den regulären Modellen, wie zum Beispiel dem Traveller 70 + 10.

Details zum Deuter Traveller 60 + 10 SL
– Volumen: 60 + 10 Liter
– Größe: 70 x 36 x 28 cm
– Gewicht: 3,05 kg
– Preis: ab 239,95 Euro

Vorteile des Deuter Traveller 60 + 10 SL
– mehr Volumen
– koffermäßiges Bepacken
– gut gepolsterte Gurte und Rückenpartie
– praktische Kompressionsgurte
– verstaubare Gurte zum Fliegen
– hochwertige, reißfeste Materialien
– praktischer separater Tagesrucksack

Nachteile des Deuter Traveller 60 + 10 SL
– relativ teuer
– Daypack lässt sich voll bepackt schwer am großen Rucksack fixieren

Fazit: Der Deuter Traveller 60 + 10 SL ist vor allem für Frauen gemacht, hat einen durchdachten Aufbau und bietet verschiedene Funktionen, um deinen Rücken zu entlasten. Für Männer wie mich mit normal breitem Kreuz ist die Version 70 +10 perfekt! Vor allem der integrierte Tagesrucksack ist wirklich praktisch!

Übersicht Moderne Rucksäcke

Crumpler Director’s
Cut
MinaalJack Wolfskin EDS
Dynamic
Osprey Farpoint 40Pacsafe Venturesafe 40Deuter
Traveller
Volumen44 L35 L38 L40 L45 L60 + 10 L
Größe38 x 56 x 2355 x 35 x 2070 x 30 x 3153 x 35 x 3056 x 35,5 x 2370 x36 x 28
Gewicht2,05 Kg1,4 Kg1,65 Kg1,3 Kg1,563,05
LaptopfachJaJaneinJaNeinNein
SchnellzugriffJaJaNeinJaJaJa
TragesystemJaNeinJaJaNeinJa
HandgepäckJaJaNeinJaJaNein
Preis299 Euro299 USD + 75 USD Porto189,95 Euro108 Euro225 Euro239,95 Euro
Jetzt Kaufenn Jetzt Kaufen n Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Moderne Rucksäcke sind die idealen Begleiter für deine Abenteuer!

Minimalistisches Reisen mit Handgepäck macht alles so viel einfacher und du fühlst dich richtig frei. Egal ob der Osprey Farpoint 40, der Crumpler, der Minaal oder PacSafe, die Entscheidung liegt am Ende bei dir. Ich kann dir jedenfalls alle diese Handgepäck-Rucksäcke für deine Abenteuer empfehlen. Wenn du dich doch für einen großen Rucksack entscheidest, teste den von Jack Wolfskin oder Deuter.

Eines solltest du aber auf jeden Fall beachten: Lass dir Zeit bei deiner Wahl, denn dein Rucksack sollte zu deinem besten Freund und nicht deinem Feind auf Reisen werden!

Mit welchem Rucksack reist du? Hast du Erfahrung mit den von uns vorgeschlagenen Modellen? Teile deine Erfahrung mit uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

13 Kommentare zu „Moderne Rucksäcke: Die sechs besten Rucksäcke von Handgepäck bis ganz groß!

  1. Mel on

    Ich habe mich vor kurzem auch für den Farpoint 40 als Handgepäck Rucksack entschieden. Auf einem London Trip im Mai werde ich ihn ausgiebig testen 🙂 Bin schon sehr gespannt.
    Deine Übersicht bestärkt mich aber auf jeden Fall in meiner Entscheidung. Danke für den tollen Vergleich!

    Antworten
    • Sebastian Canaves on

      Hey Mel, der Farpoint 40 ist wirklich klasse und Line ist auch sehr zufrieden damit. Wir haben ihn jetzt einmal für einen 50L ausgetauscht für die nächste Reise und schauen, wie sich andere schlagen. Müssen anderen Rucksäcken ja auch mal eine Chance geben 😀

      Viel Spaß in London,

      Sebastian

      Antworten
  2. cschoenekess on

    Ich weiß nicht, wie das allgemeine Budget ist – aber ich finde die Auswahl für Daypacks ziemlich teuer. Schade. Hätte mir eher mal was anderes erhofft. Das wäre mal ein wertvoller Tipp!

    Klar der Daypack soll halten und funktional sein – aber das gibt es auch günstiger.Ich reise seit Jahren mit einem Daypack von Mount Mc Kinley – zu einem Durchschnittspreis und habe div Fächer sowie Netz und Regenhüllen die ich rein/drüber spannen kann. Er hat ein Air Tech System für bequemen Sitz und gepolsterte Gurte. Er hat deutlich unter 100 Euro gekostet. Dafür hat er kein Laptopfach – ist aber für mich auch kein Kriterium gewesen. Nach jeder Reise wandert er in die Waschmaschine und sieht immer noch super aus.

    Fände also bei Produktvorstellung gut, wenn für jedes Budget was dabei ist.

    Antworten
    • Sebastian Canaves on

      Das sind alles keine Daypacks. Die meisten sind Handgepäck-Rucksäcke die als ersatz dienen sollen, einen großen Rucksack einzuchecken. Du hast hier auch alles vertreten von 100 bis 300 €. Jeder kann somit selbst entscheiden, was gut zu seinen Anforderungen und Budget passt! 😉

      Ich halte wenig von Rucksäcken von unter 100 Euro, da man bei diesen oftmals die Qualität merkt!

      Antworten
  3. nmandrella88 on

    Ich bin zur Zeit mit dem Osprey Porter 46 in Thailand unterwegs. Ich bin gespannt, ob ich ihn als Handgepäck durchschmuggeln kann, da er – genau wie dein Pacsafe – einen cm zu lang ist. 😉 Auf dem Hinflug von Deutschland nach Bangkok hatte ich ihn eingecheckt, da ich für das aufgegebene Gepäck dummerweise eh schon bezahlt hatte. Hatte den Flug frühzeitig gebucht, als ich noch nicht wusste, dass ich nur mit Handgepäck fliegen werde.

    Bisher kann ich aber sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Teil bin. Denke, der Unterschied zum Farpoint 40 wird nicht allzu groß sein. Super stabile Reißverschlüsse, kofferähnliches Bepacken, viele Trenn- und Seitenfächer, separates Laptopfach, gute Polsterung! Habe noch nichts gefunden, was mich stört.

    Wenn ich im Sommer nach Bali runterfliege, werde ich berichten, ob ich ihn der Airline als Handgepäck verkaufen konnte oder nicht. 🙂

    Antworten
  4. Anja on

    Nach langem Vergleichen und hin und her überlegen hab ich mich im letzten Jahr auch für den Osprey Farpoint 40 entschieden und bin total glücklich damit! Einige Reisen hat er schon überstanden und egal ob Winter oder Sommer war ich immer wieder beeindruckt, wieviel Gepäck man doch verstauen kann!

    Mein Partner hat sich für den Osprey Porter 46 entschieden und ist auch begeistert. Der hat allerdings noch mehr Platz und ist somit ein wenig größer, was leider nicht mehr den Handgepäcksvorschriften der meisten Airlines entspricht. Bisher hatten wir jedoch keine Probleme und können beide Rucksäcke ohne jegliche Abzüge empfehlen!

    Antworten
  5. Inga on

    Sehr genialer Vergleich, vielen Dank für Eure umfangreichen Infos! Das Vergleichsvideo zwischen Minaal und Osprey hat mich dann endgültig vom Farpoint 40 überzeugt. Jetzt scharre ich noch ungeduldig drei Wochen mit den Füßen, bis ich ihn endlich schultern und ins Handgepäck mit an Bord nehmen kann. 😀

    Antworten