Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die besten Off The Path Geheimtipps für Nürnberg!

Deutschland hat mit Berlin, Hamburg und München städtetechnisch richtig viel zu bieten. Zwischen den weltbekannten Metropolen und genialen Landeshauptstädten liegen allerdings noch eine ganze Menge anderer Städte, die du bisher vielleicht noch gar nicht auf dem Schirm oder deiner Bucket-List für Abenteuer in Deutschland hattest. Eine dieser Städte ist definitiv die Frankenmetropole Nürnberg!

Wenn du an die nordbayerische Stadt denkst, fallen dir vielleicht im ersten Moment die Nürnberger Prozesse, Rock im Park oder der Christkindlesmarkt inklusive des leckeren Glühweins ein. Allerdings gibt es in Nürnberg einiges mehr zu sehen als nur Kriegsgeschichte und Rauschgoldengel. Wenn du dir ein paar Tage Zeit nimmst, kannst du die Stadt nicht nur von ihrer bekannten, sondern auch von ihrer typisch fränkischen Seite kennenlernen. Auf den ersten Blick geht hier vielleicht alles etwas kühl und zurückhaltend zu, aber sobald du dich mit der eigenwilligen Mentalität der Nürnberger abgefunden hast, wirst du ganz schnell ein Teil der – für mich – coolsten Stadt des Landes, in der sich dein Abenteuerherz garantiert ganz schnell wie zuhause fühlen wird!

Wo es in Nürnberg den besten Kaffee und die leckersten Burger gibt, welche Ecken die Einheimischen ganz besonders lieben, wie du dem Puls der Stadt am nächsten kommst und welche Nürnberg Sehenswürdigkeiten abseits der Massen auf dich warten, erfährst du in den nächsten Zeilen!

Eine Stadt wie keine andere!

Die besten Off The Path Geheimtipps und Nürnberg Sehenswürdigkeiten!

Übernachten: Die besten Unterkünfte Nürnberg

Modern, cool und günstig: Das Five Reasons Hostel

In Nürnberg findest du Unterkünfte in allen möglichen Preisklassen. Das Five Reasons Hostel ist das beste Beispiel dafür, dass günstige Unterkünfte auch modern und stylisch sein können. Du bekommst ein Bett im Mehrbettzimmer bereits ab 30 Euro und ein privates Doppelzimmer für knapp 70 Euro.

Das Five Reasons ist ein Hostel, wie du es dir vorstellst! Die Räume sind sehr modern und liebevoll eingerichtet: In den Mehrbettzimmern findest du sogar kleine Tische mit Sitzgelegenheiten, einen großen Locker und ein sehr bequemes Bett. Das Hostel legt außerdem sehr viel Wert auf Sauberkeit. Dir wird das in den Zimmern und vor allem in den Badezimmern sofort auffallen. Durch die tolle Lage im Herz von Nürnberg kommst du schnell ins Stadtzentrum. Das Hostel ist der perfekte Ort für Reisende, die für wenig Geld das Bestmöglichste haben möchten.

Five Reasons Hostel* | liebevoll eingerichtete Zimmer | tolle Lage | modern und stylisch

Außergewöhnliches AirBnB-Apartment in der Altstadt

Ein wirklich außergewöhnliches Apartment, das direkt in der Altstadt liegt und außerdem mit der Lage an der Pegnitz punktet, ist die die Unterkunft von Sabine. Du kannst in dem modernen Studio für ungefähr 80 Euro übernachten.

Das Apartment ist sehr schön eingerichtet und bietet alles, um eine erholsame und schöne Zeit in Nürnberg zu verbringen: Das kleine Bad ist sauber und in der Küchenzeile findest du alles was du brauchst, um dir selbst dein Essen zu kochen, falls du nicht in einem der vielen Restaurants essen möchtest, die in der Nachbarschaft liegen. Du findest in der Nähe außerdem sehr viele Cafés und Bars, in denen du unbedingt vorbeischauen solltest. Das Apartment zählt zu den ältesten Wohnhäusern der gesamten Stadt und ich bin mir sicher, dass dir der Flair gefällt!

außergewöhnliches Apartment* | am Fluss gelegen | älteste Wohnhaus Nürnbergs | modern eingerichtetes Studio

Geniales Hotel: Das No Shoes Hotel

Das No Shoes Hotel bietet ebenfalls Zimmer im Apartment-Style an und zählt zu den besten Hotels in ganz Nürnberg! Du kannst in einem Doppelzimmer bereits für 180 Euro übernachten – inklusive einem leckeren Frühstück!

Die Apartments sind der perfekte Rückzugsort, um nach einem Tag in der Stadt zu entspannen: Die extragroßen Betten sind genial und der modern eingerichtete und private Aufenthaltsraum ist perfekt, um den Tag bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen. Die tollen Extras, wie die Minibar, iPhone-Dockingstation und die vollausgestattete Küche runden das Gesamtpaket ab und ich bin mir sicher, dass du von deinem Aufenthalt im No Shoes begeistert sein wirst!

Das No Shoes Hotel* | Apartments mit einer Terrasse oder Balkon | im Zentrum der Altstadt | schöne Details und Wohlfühlelemente

Die besten Sehenswürdigkeiten Nürnbergs

Eigentlich gibt es in Nürnberg kaum einzelne Sehenswürdigkeiten. Im Prinzip ist die gesamte Stadt oder zumindest die Altstadt eine einzige große Sehenswürdigkeit. Neben den bekannten mittelalterlichen Gebäuden, wie zum Beispiel der Kaiserburg, der Lorenzkirche oder den genialen Fachwerkhäusern in der Weißgerbergasse sind es vor allem die kleinen unscheinbaren Gassen und Ecken im Zentrum Nürnbergs an denen dir erst so richtig bewusst wird, wie schön die Stadt wirklich ist!

 

Nürnberg Sehenswürdigkeiten Nr. 1: Der Hauptmarkt und der Schöne Brunnen

Der Hauptmarkt unterhalb der Kaiserburg ist der Mittelpunkt der Altstadt. Hier werden zu jeder Jahreszeit viele verschiedene Events veranstaltet. Im Winter findest du hier in der Vorweihnachtszeit den Christkindlesmarkt, der zwar gerade an den Wochenenden richtig überlaufen ist, wo sich aber ein kurzer Halt für eine Tasse Glühwein trotzdem lohnt.

Falls du im Frühling und Sommer in der Stadt unterwegs bist, solltest du auf jeden Fall kurz auf dem Hauptmarkt vorbeischauen. Wenn hier nicht gerade die Verkaufsstände des Wochenmarkts aufgebaut sind, dann wird der Platz entweder zur Konzertbühne, zum Festivalgelände oder zum Museum – feststeht: Hier passiert immer irgendetwas Cooles!

 

Nürnberg Sehenswürdigkeiten Nr. 2: Frauenkirche

Auf der Ostseite des Marktplatzes steht seit Mitte des 14. Jahrhunderts die Frauenkirche. Die Kirche an sich sieht schon sehr beeindruckend aus, aber richtig cool wird es jeden Tag um 12 Uhr mittags. Mit dem ersten Glockenschlag werden die Figuren unterhalb der Turmuhr in Bewegung gebracht. Das sogenannte „Männleinlaufen“ passiert hier schon seit 1509 tagtäglich und auch wenn es nur von kurzer Dauer ist, gehört es bei deinem Aufenthalt in Nürnberg einfach dazu!

Nürnberg Sehenswürdigkeiten Nr. 3: Brunnen

Neben der Frauenkirche kommst du auf dem Hauptmarkt auch am Schönen Brunnen nicht vorbei. Der vergoldete und eingezäunte Brunnen sieht aber nicht nur nett aus, sondern kann angeblich auch Wünsche erfüllen. Dazu musst du nur den im Brunnengitter eingelassenen Ring drehen. Gerade im Sommer kann es schon einmal vorkommen, dass sich vor dem goldenen Ring eine kleine Schlange bildet, ähnlich wie vorm Trevi-Brunnen in Rom. Du musst dich allerdings nicht anstellen, sondern gehst einfach auf die andere Seite des Gitters und drehst an dem dunklen eisernen Ring. Dieser wird bei den Einheimischen als der echte Glücksbringer gehandelt – den anderen gibt es nur für die Touristen!

Nürnberg Sehenswürdigkeiten 4: Die Nürnberger Felsengänge

Ein Spaziergang durch die Altstadt in Nürnberg ist wie eine kleine Zeitreise, aber eine Tour unter der Altstadt ist noch um einiges genialer. Wenn es ein Klischee über Bayern gibt, das der Wahrheit entspricht, ist es, dass sich hier vieles ums Bier dreht. Das Bierbrauen gehört hier nicht nur zur Kultur, sondern ist ein fester Bestandteil des Alltags. Immerhin gilt das Bier in Bayern als Grundnahrungsmittel!

Im Mittelalter war das natürlich nicht anders: Damals hat fast jeder sein eigenes Bier gebraut und verkauft – einzige Voraussetzung dafür war, dass jedes Haus, in dem Bier hergestellt wird, einen eigenen Keller hat. Weil das nicht so einfach möglich war, haben sich die Stadtbewohner zusammengetan und ein insgesamt 25.000 Quadratmeter großes Labyrinth an Kellergängen gebaut, das sich sogar über mehrere Stockwerke erstreckt. Die unterirdischen Gewölbe sind unglaublich stabil und haben die Bombenangriffe im Krieg nicht nur unbeschadet überstanden, sondern auch einige Tausend Nürnberger beschützt.

Vor diesem geschichtlichen Hintergrund sorgt dein Gang durch die Nürnberger Felsengänge garantiert für Gänsehaut. Das unterirdische Labyrinth darf nur mit einem Guide betreten werden. Richtig cool ist die Dunkelführung, die nachts und ohne Beleuchtung stattfindet. Es werden ein paar Taschenlampen verteilt und los geht’s! Außerdem sind die Gruppen für diese Sonderführung viel kleiner als tagsüber und nur mitten in der Nacht mit ein paar Leuten in diesen Gängen umherzulaufen ist wirklich etwas Besonderes!

 

Nürnberg Sehenswürdigkeiten Nr. 5: Nürnberg Aussichtspunkte

Egal, in welcher Stadt du unterwegs bist, es ist immer eine gute Idee, sich an Aussichtspunkten erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Aber gerade in einer Stadt wie Nürnberg, die voller Geschichte und alter Gebäude steckt, ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Mein persönlicher Lieblingsplatz für den besten Ausblick über die Stadt ist die Nürnberger Burg.

Dazu läufst du am Hauptmarkt einfach den Berg hoch, bis zum Vorhof der Kaiserburg. Von der sogenannten Burgfreiung aus hast du einen supertollen Blick über die komplette Stadt! Wenn du schon einmal da bist, solltest du dir außerdem etwas Zeit für einen Spaziergang durch die Burganlage nehmen. Solange du nicht ins Innere der Häuser willst, ist das komplett kostenlos. Falls du dich für eine Führung entscheidest, hast du dabei die Gelegenheit auf den Sinnwellturm der Anlage zu steigen, von wo die Aussicht natürlich noch um einiges cooler ist!

Ein echter Geheimtipp in Sachen Aussicht ist das Parkhaus in der Adlerstraße. Hier kannst du nicht nur mitten in der Altstadt relativ günstig parken, sondern hast vom Freideck aus den besten Blick auf die Kaiserburg und den Rest der Altstadt. Übrigens: Falls du zu Silvester in Nürnberg unterwegs bist, kannst du hier auch ganz ungestört das Feuerwerk beobachten.

Diese Highlights solltest du außerdem in Nürnberg nicht verpassen:

Die Leute in Nürnberg: Eigenheiten der Mittelfranken

Nürnberg liegt in Mittelfranken. Das ist das Erste, was du lernen musst, wenn du dich mit den Einheimischen gut stellen willst. Die Nürnberger sind wirklich stolz auf ihre Region und lassen sich das weder von den Franken noch von den Bayern nehmen! Sobald du diesen Patriotismus respektierst, hast du bei den meisten schon einen richtig großen Stein im Brett und das ist bei den Nürnbergern nie verkehrt!

Wenn du während deines Städtetrips in Nürnberg mit ein paar echten Mittelfranken ins Gespräch kommst, wird dir so einiges auffallen. Die Nürnberger sind anfangs sehr zurückhaltend und schüchtern – lieber erst einmal beobachten, was abgeht, als selbst mitzumischen und „Hallo-hier-bin-ich“-Typen werden sowieso erst einmal sehr skeptisch betrachtet. Mein Tipp: Lass dich einfach drauf ein und geh auf die Leute zu. Sobald du nach dem ersten auch einen zweiten und dritten guten Eindruck hinterlassen und damit alle Zweifel aus dem Weg geräumt hast, findest du in den Nürnbergern nicht nur oberflächliche Bekanntschaften, sondern Freunde, die dir ein Leben lang bleiben! Es gibt ein paar Orte in der Stadt, in der es ganz besonders einfach ist, mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen.

 

Der Tiergärtnerplatz

Direkt an der Stadtmauer hinter dem Tiergärtnertor findest du einen der Lieblingsplätze der Nürnberger. Das liegt vor allem daran, dass du hier noch in der schönen Altstadt, aber trotzdem eher abseits vom Trubel bist. Rund um den kleinen Platz reihen sich kleine Cafés und Bars, in denen du dir im Sommer zur Abkühlung ein Bier oder ein Glas Wein bestellen kannst. Dazu setzt du dich aber nicht an einen Tisch, sondern nimmst dein Getränk mit und machst es wie die Nürnberger, die sich hier einfach auf das Kopfsteinpflaster setzen.

Ganz besonders beliebt bei den Einheimischen ist die Café Bar Wanderer. Gerade am Abend ist die Atmosphäre in dieser Ecke richtig genial: Überall sitzen kleine oder große Gruppen miteinander auf dem Boden, es wird viel gelacht und jeder gehört irgendwie dazu! Nach einem gemütlichen Spaziergang durch die Nürnberger Altstadt ist der Tiergärtnerplatz der perfekte Ort, um deinen Tag ausklingen zu lassen. Nirgends fühlst du den Puls der Stadt so sehr, wie hier!

Die Wöhrder Wiese und Wöhrder See

Der Park Wöhrder Wiese ist einer meiner Lieblingsplätze in Nürnberg. Obwohl du von hier aus praktisch überall in der Innenstadt hinlaufen kannst, hast du das Gefühl ganz weit weg zu sein. Alles ist grün, es gibt unglaublich viel Platz und die Straßengeräusche kriegst du, wenn überhaupt, nur am Rande mit! Aber das Beste: Hier triffst du immer auf richtig viele coole und interessante Menschen! Es ist ein bisschen so als sei der Park rund um den Wöhrder See ein total neutrales Gebiet – hier ist alles erlaubt!

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass ein Typ mit Anzug und Krawatte in der Wiese liegt und sich mit schwarz gekleideten Jugendlichen unterhält oder ein paar Rentner spontan mit einer Handvoll Kindern Fußball spielen. Es ist der perfekte Ort, um dir ein paar Minuten Ruhe zu gönnen, dich auf eine der vielen Bänke zu setzen und das Leben zu beobachten, das überall um dich herum stattfindet. Aber auch, wenn du Lust auf Begegnungen hast, solltest du dich auf zur Wöhrder Wiese machen: Leg dich ins Gras oder chill ein bisschen am Sandstrand des Wöhrder Sees – alleine bleibst du hier sicherlich nicht lange!

Übrigens: Falls du mit dem Auto unterwegs bist, gibt es entlang des Prinz-Regenten-Ufers – die Straße neben dem Park – kostenfreie Parkplätze. Dank der zentralen Lage und dem U-Bahnhof um die Ecke, kommst du von hier aus wirklich überall hin!

Nürnberg Sehenswürdigkeiten

© Nadja Übach

 

Insel Schütt

Noch ein Ort, der mitten in Nürnberg liegt und trotzdem total entspannend ist, ist die Insel Schütt. Auf der kleinen Insel in der Pegnitz laufen die Uhren ein bisschen langsamer als im Rest der Stadt. Vor allem im Sommer zieht es die Einheimischen auf die Insel, um an ihren Uferbänken zu chillen oder die Füße im Fluss baumeln zu lassen. Jedes Jahr von Mai bis Juli verwandelt sich ein Großteil der Insel Schütt in den sogenannten Stadtstrand, komplett mit Sand, Strandbars, Liegestühlen und Strandkörben.

Die Nürnberger lieben ihren eigenen Sandstrand so sehr, dass sich hier im Sommer das komplette Leben abspielt! Tagsüber trifft man sich mit Kunden oder Geschäftspartnern und abends geht’s auf ein Feierabend-Bier und zum Chillen in den Strandkörben mit den Kumpels auf die Insel. Im Rahmen des Sommer in der City gibt es hier auch ein Massagezelt, einen Pool und die Möglichkeit im Sand Beachvolleyball zu spielen. Richtig cool ist übrigens die Headphone-Party, die in den Sommermonaten regelmäßig stattfindet. Im Winter ist die Insel ein ruhiger Ort für einen kurzen Spaziergang und ein paar leckere Tapas in der Bar Celona direkt am Flussufer!

Das Essen: Fränkisches Streetfood

Sobald du einmal die typisch fränkische Küche probiert hast, wirst du immer wieder kommen! Klöße, Schweinebraten und Brotzeit, das gibt es hier in so gut wie jedem Wirtshaus. Du musst allerdings nicht einmal ein Restaurant betreten, um ein paar der typischen Spezialitäten zu kosten, denn die Nürnberger haben das Streetfood schon für sich entdeckt, bevor es ein internationaler Trend war. Zudem gibt es in Nürnberg auch richtig leckere Burger und guten Kaffee!

kulinarisches Erlebnis* | lerne die kulinarischen Traditionen von Nürnberg kennen | Rundgang durch die mittelalterliche Stadt | Dauer: 6 Stunden

Streetfood aus dem Mittelalter: Der Bratwurst Point

Die Nürnberger Rostbratwurst ist auf jeden Fall die ultimative Spezialität der Stadt und das schon seit dem Mittelalter! Du kennst sicherlich die großen Bratwürste, die es im Sommer auf fast jeden Grill schaffen. Die Nürnberger Bratwurst ist allerdings nicht nur kleiner, sondern schmeckt auch ganz anders. Wenn du dir einen Bratwurstteller in einem Restaurant, wie zum Beispiel dem Bratwurst Herzle bestellst, bekommst du typischerweise sechs oder zwölf Bratwürste mit Kartoffelsalat, Sauerkraut, Brot und Senf.

Dein perfekter Begleiter für einen Stadtspaziergang ist allerdings das Bratwurstbrötchen. Hier landen drei Rostbratwürste in einem Brötchen, ein bisschen Senf drauf und schon hast du echtes Nürnberger Streetfood in der Hand. Am besten schmecken die Würste zum Mitnehmen am Bratwurst Point in der Pfannenschmiedgasse. Um dich nicht als Reisender zu outen, bestellst du dein Bratwurstbrötchen als „Drei im Weckla“!

Brezen Kolb: Die besten Brezen der Stadt

Egal, wo in Bayern du unterwegs bist, an Brezen kommst du dabei kaum vorbei. Die besten Brezen in Nürnberg gibt es definitiv bei Brezen Kolb und das Beste: Du bekommst diese superleckeren Brezen so gut wie überall im Stadtgebiet. Allein in der Altstadt findest du insgesamt sechs der kleinen Straßenverkaufsbuden, eine davon ist unmittelbar hinter dem Bratwurst Point! Hier kannst du dich einmal komplett durch die Brezenkarte probieren. Die frischen Brezen von Kolb gibt es in vielen verschiedenen Variationen: Am besten schmeckt die Breze mit feinem Salz und unter den belegten Brezen liegt die Tomaten-Mozzarella-Breze ganz weit vorne!

Kuhmuhne: Die besten Burger Nürnbergs

Keine Lust auf Streetfood oder fränkische Küche? Dann schau doch mal in der Kuhmuhne vorbei! Hier gibt es burgertechnisch alles, was du dir vorstellen kannst und noch viel mehr. Das Fleisch für die Burgerpattys, alle Beilagen und die Buns stammen aus der Region und werden täglich frisch zubereitet und das schmeckst du auch! Ein ganz besonderes Highlight in der Kuhmuhne sind die superleckeren Burgerkreationen auf der Karte, durch die du dich probieren kannst. Ganz oben auf deiner Liste sollte dabei neben dem klassischen Hamburger auf jeden Fall der Big Mama Burger stehen!

Rösttrommel: Der beste Kaffee in Nürnberg

Kein Städtetrip ohne guten Kaffee – das gilt natürlich auch für dein Abenteuer in Nürnberg! Aber keine Panik, die Mittelfranken haben es in Sachen Kaffee echt drauf. Auf der Suche nach einer guten Tasse Kaffee sollte dich dein Weg unbedingt zur Rösttrommel in die Äußere Laufer Gasse führen. In dem Laden wird der Kaffee nicht nur frisch gemahlen und zubereitet, sondern auch gleich geröstet. Dabei wird besonders viel Wert auf ein individuelles Aroma gelegt, was du vom ersten bis zum letzten Schluck schmeckst.

Zudem kannst du in der Kaffeeschule der Rösttrommel alles lernen, was ein guter Barista wissen muss, und so dein Lieblingsaroma aus Nürnberg nicht nur mit nach Hause nehmen, sondern auch genau so zubereiten wie die Profis! Ganz nebenbei ist die Atmosphäre in dem kleinen Café einfach unschlagbar hipp – du könntest hier auch in Berlin, New York oder London sitzen!

Nürnberg – die coolste Stadt Frankens!

Nürnberg ist so viel mehr als eine Stadt, die voll von Kopfsteinpflaster, alter Kirchen und Fachwerkhäusern ist! Im Prinzip ist es nicht wichtig, in welche Ecke der Stadt und zu welchen Nürnberg Sehenswürdigkeiten es dich verschlägt, ob du lieber ein Bratwurstbrötchen im Vorbeigehen probierst oder gemütlich in der Kuhmuhne vor deinem Burger sitzt. Es ist egal, ob du auf der Wöhrder Wiese chillst, mit einem Bier am Tiergärtnertor sitzt, auf dem Adlerparkhaus den Blick nicht mehr von der Skyline wenden kannst oder lieber unterirdisch in den Felsengängen ein Abenteuer im Dunkeln erlebst – das unverkennbare Flair Nürnbergs findet dich überall.

Wenn du bei deinem nächsten Städteabenteuer in Deutschland in Nürnberg landest und deinen Blick von der Burgfreiung aus über die Dächer der Stadt schweifen lässt, die alle ihre ganz eigenen Geschichten zu erzählen scheinen, wünsche ich dir, dass dich dieses ganz bestimmte Nürnberg-Gefühl überkommt, dass ich schon seit ich denken kann mit mir herumtrage: Ein Gefühl, das eine perfekte Mischung aus krasser Geschichte und hipper Moderne, ultimativer Freiheit und vertrautem Ankommen ist. Ein Gefühl, das dafür sorgt, dass ein kleines Stück deines Abenteurerherzens für immer in Nürnberg bleiben wird!

Übrigens, Deutschland hat so viel zu bieten! In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du die Hauptstadt Berlin ganz abenteuerlich entdecken kannst!

Warst du schon einmal in Nürnberg? Was hat dir an der Frankenmetropole am besten gefallen und was sind deine besten Tipps für coole Nürnberg Sehenswürdigkeiten?

Nadja

Nadja

Nadjas Lieblingsland ist Irland und auf dieser wunderbar-rauen Insel lebt sie nun auch seit ein paar Jahren. Ihr größtes Abenteuer sind momentan ihre zwei Kinder, aber schon länger träumt sie von einer Reise nach Tibet oder Nepal – und dass am besten so frei nach Schnauze wie möglich. Blöderweise muss sie dafür noch ihre Phobie vor Flugzeugtoiletten überwinden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare zu „Die besten Off The Path Geheimtipps für Nürnberg!

  1. Hubert on

    Ich finde ja immer noch, die besten Würste gibt’s beim Meiler im Hauptbahnhof ☺️

    Schön draussen sitzen und es etwas ruhiger hat man es im Café Hansibar. Und wer Craftbeer mag, kommt wohl um einen Besuch bei Mr. Kennedy nicht herum ☺️

    Antworten
  2. Oli on

    Hey,
    absolut sehenswert ist auch der Henkersteg und die Lochgefängnisse. Kulinarisch müsst ihr noch die beiden typisch fränkischen Spezialitäten ausprobieren Schäuferle und gebackener Karpfen.
    VG

    Antworten
  3. Larissa on

    Hallo Nadja,
    Erst einmal – toller Beitrag mit vielen super Tipps.

    Der beste Burger-Laden ist für mich das Rock´n´Roll Wirtshaus Bechsschlager. Die Burger sind der Hammer und die Athmosphäre und Einrichtung ist kreativ und ausgefallen.

    Die besten Cocktails gibts für mich in der Blume von Hawai. Der einzige Nachteil ist, dass es nur wenig Plätze gibt und man ein bisschen Glück braucht.

    Veranstaltungstechnisch ist das Bardentreff mit hunderten von Musikern aus aller Welt das Highlight des Jahres.

    Ach ja und Oli hat recht – man darf Nürnberg nicht verlassen ohne einmal ein Schäufele probiert zu haben.

    Schöne Grüße,
    Larissa

    Antworten
  4. Josefine on

    Nürnberg ist eine meiner Lieblings Städten und bin sehr ergriffen nach so einer wunderschönen Stadt ziehen zu können dank meiner Praktikum. Der Beitrag und die Fotos sind absolut top. Vielen Dank und mach bitte weiter.

    Antworten