Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Vier Regionen in Patagonien, die du nicht verpassen darfst!

Der Süden von Chile und Argentinien ist gerade für Abenteurer und Naturliebhaber ein perfektes Reiseziel! Einzigartige Berge, gigantische Gletscher und Nationalparks, die du so schnell nicht wieder vergessen wirst. In diesem Beitrag zeige ich dir vier Regionen, die du nicht verpassen darfst, wenn du nach Patagonien reist. Du erfährst welche Wanderungen dein Herz schneller schlagen lassen und welche Nationalparks du unbedingt besuchen solltest, wenn du Gletscher erkunden möchtest oder sehenswerte Berge erklimmen willst. Du bekommst zudem noch weitere Informationen zur Planung deiner Patagonien-Reise, die dir dabei helfen eine grandiose Zeit in Südamerika zu erleben!

Durch das wilde Patagonien!
patagonien

Foto kavramm

Vier Regionen in Patagonien, die du nicht verpassen darfst!

Die wichtigsten Tipps für deine Reise durch Patagonien vorweg:

1. Entgehe dem kalten Winter im Feuerland!

Eine Reise ins Feuerland bietet sich nicht zu jeder Jahreszeit an und du solltest nur in bestimmtem Monaten dorthin reisen: Die europäischen Wintermonate, von November bis Februar, bieten sich für eine Reise durch das Feuerland und Patagonien besonders an, da die Durchschnittstemperatur zwischen 6 und 11 Grad liegt und es wärmer wird, wenn du vom Süden in den Norden reist. In dieser Zeit sind die Tage ebenfalls länger und das Wetter ist nicht so regnerisch.

Unglaublich starker Wind

Gerade im Dezember und Januar ist es trockener als in den anderen Monaten. Allerdings musst du zu dieser Zeit mit einem unglaublich starken Wind rechnen und gerade nachts wird es noch sehr kalt. Durch das abwechslungsreiche Wetter muss deine Ausrüstung wirklich gut durchdacht sein.

Die richtige Ausrüstung für Abenteuer in Patagoniens Natur!

Du solltest für deine Zeit in Patagonien sicherstellen, dass du für alle Wetterbedingungen gerüstet bist. Du wirst sehr viel in der Natur unterwegs sein und mit kalten Regenschauern, starken Windböen und warmen Sonnenschein konfrontiert werden. Das Zauberwort lautet hier: Zwiebelprinzip!

Thermounterwäsche, Wanderbekleidung und eine Funktionsjacke darf in deinem Gepäck nicht fehlen, genauso wenig wie ein warmer Fleece-Pullover. Deine Füßen werden dir dankbar sein, wenn du bereits eingelaufene und bequeme Wanderschuhe mitnimmst. Eine Camping-Ausrüstung ist nicht unbedingt nötig, denn du kannst vor Ort alles ausleihen – egal ob Zelt, Schlafsack oder anderes Trekking-Equipment.

2. Plane genug Zeit ein

Nachdem wir uns gerade mit dem Wetter, der passenden Ausrüstung und der besten Reisezeit befasst haben, ist es nun an der Zeit die perfekte Reisedauer festzulegen. Chile und Argentinien sind extrem große Länder: Ein Blick auf die Weltkarte genügt und du wirst feststellen, dass die Länder fast über den halben Globus reichen. Genauer gesagt ist Chile über 4.000 Kilometer lang und damit länger als die australische Ostküste! Du würdest sicher nicht auf die Idee kommen, von Sydney nach Cairns in unter zwei Wochen zu reisen und aus diesem Grund solltest du auch für Patagonien mindestens drei Wochen einplanen. Jeder Tag, den du zusätzlich zur Verfügung hast, ist nützlich, da du in Chile und Argentinien etliche Wochen verbringen könntest, ohne das dir langweilig werden würde.

3. Stressfreies Visum

Deine Einreiseerlaubnis für Argentinien und Chile wird dir bei der Ankunft am Flughafen ausgestellt. Du musst dir im Vorfeld keine besonderen Gedanken machen und nur sicherstellen, dass dein Reisepass über das Reiseende hinaus gültig ist. Dein Visum genehmigt dir den Aufenthalt für bis zu 90 Tage. Das reicht in den meisten Fällen für dein geplantes Patagonien-Abenteuer. Sollten die drei Monate nicht lang genug sein, kannst du das Land einfach mit dem Bus verlassen und die Grenze in ein Nachbarland überqueren, bevor du wieder zurückkehrst und erneut 90 Tage bleiben darfst.

Spontane Grenzüberquerungen

Die Visa-Regelungen sind sehr angenehm und werden locker gehandhabt. Mit dem Bus kannst du die Grenzen einfach überqueren. Die Fahrer lassen dich an der jeweiligen Grenzkontrolle raus, warten bis du den Ausreisestempel im Pass hast und bringen dich dann zur Passkontrolle im ausgewählten Nachbarland. Du bekommst dort einen weiteren Stempel in deinen Reisepass gedrückt, bevor du das Land betreten darfst. Du bist dadurch sehr flexibel und kannst sogar auf spontane Planänderungen reagieren.

4. Wo startet dein Abenteuer?

Wo dein Patagonien-Abenteuer genau startet, hängt von deinem aktuellen Aufenthaltsort ab. Als Ausgangspunkt deiner Reise bietet sich Argentinien an, falls du von Europa aus nach Südamerika fliegen möchtest. Bist du bereits unterwegs und möchtest Südamerika von beispielsweise Australien erreichen, solltest du nach Flügen nach Santiago de Chile schauen. Suche am besten auf Momondo nach einem idealen Flug, der zu deinen Plänen passt. Wir werden uns nun die Möglichkeiten genauer ansehen!

Von Europa nach Argentinien

Du kannst deine Reise in Buenos Aires starten, wenn du dein Abenteuer von zuhause aus beginnst. Flüge bekommst du bereits ab 800 Euro, hier wartet allerdings ein Zwischenstopp auf dich und die Anreise wird ungefähr 17 Stunden dauern. Direktflüge, von beispielsweise Frankfurt aus, dauern circa 13 Stunden und sind ab 1200 Euro zu haben.

Integriere Patagonien in deine aktuelle Reise

Gehörst du zu den Glücklichen, die bereits zu einer großen Reise aufgebrochen sind und womöglich die Welt bereisen? Falls ja, darfst du dir die Erlebnisse in Patagonien nicht entgehen lassen! Gerade wenn du in Australien unterwegs bist, bietet sich eine Reise nach Südamerika besonders an. Du kannst One-Way-Flüge von Sydney nach Santiago de Chile ab 700 Euro bekommen. Die Direktflüge in die chilenische Hauptstadt dauern ungefähr 12 Stunden.

Südamerikanischer Inlandsflug

Durch die extreme Länge der beiden Länder solltest du ein weiteres Flugticket buchen, mit dem du in den Süden gelangst. Ich würde dir empfehlen ein, zwei Tage zwischen den Flügen zu warten, um in Südamerika anzukommen. Du brauchst womöglich einige Zeit, um dich an die neue Zeitzone und die neue Umgebung zu gewöhnen oder gar gegen Jetlag zu kämpfen.

Von Buenos Aires kannst du für 250 Euro nach Ushuaia fliegen, die als die südlichst gelegene Stadt der Erde gilt. Von dort aus kannst du dich nun fleißig in Richtung Norden vorarbeiten und Einiges erleben! Hast du deine Reise in Santiago begonnen, kommt als Zielflughafen der Airport in Punta Arenas in Frage. Die One-Way-Flüge liegen zwischen 100 und 150 Euro und mit ein wenig Glück kannst du sogar noch günstigere Flüge finden.

5. Noch ein Tipp für deine Reise, bevor wir mit den Highlights beginnen:

Als ich meine Reise in Patagonien begann, ging ich davon aus, dass ich mich kurzfristig um alles kümmern kann: Eine Unterkunft einen Tag im Voraus buchen sollte doch kein Problem sein. Gerade wenn du aber in der Hochsaison unterwegs bist, solltest du dich bereits einige Tage vorher um ein Hostel kümmern. Bist du zu spät dran, kannst du nur noch zwischen Unterkünften wählen, die nicht besonders einladend sind und dennoch preislich den wirklich tollen Unterkünften ähneln. Es kann sich also lohnen, rechtzeitig zu buchen, auch wenn du dadurch etwas stärker gebunden bist.

Los geht’s!

Vier Regionen in Patagonien, die du nicht verpassen darfst!

Highlight Nr. 1: Ushuaia, die südlichste Stadt der Erde!

Ushuaia befindet sich in Argentinien, gilt als die südlichste Stadt der Erde und wird deshalb auch gerne als das Ende der Welt bezeichnet. Hier kommst du von Buenos Aires leicht mit dem Flugzeug hin und kannst wirklich viel erleben! Vielleicht stellst du dir jetzt die Frage, ob du auf einen Besuch der Stadt verzichten musst, falls du deine Reise in Santiago begonnen hast und dein Flug nach Punta Arenas bereits gebucht ist. Die Antwort ist: Nein! Viele Busunternehmen in Punta Arenas fahren täglich für 30 Euro nach Argentinien. Die Fahrt dauert neun bis zehn Stunden.

Off Road Abenteuer mit Kajak-Tour

Das erste tolle Abenteuer in Ushuaia wartet im nahgelegenen Tierra del Fuego Nationalpark auf dich! Die Adventure-Agentur PiraTour bietet ein abenteuerliches Erlebnis an: Gegen [8:00] Uhr morgens wirst du an deiner Unterkunft eingesammelt, bevor es zum Escondido Lake geht, auf dem eine einstündige Kajak-Tour auf dich wartet. Im Anschluss steht ein Besuch am Lago Fagnano an, der mit einer Off-Road-Tour in einem Geländejeep verbunden wird. Nach dem Ende der abenteuerlichen Fahrt kannst du den Abend bei einem argentinischen Barbecue am See ausklingen lassen.

Den Tierra del Fuego auf eigene Faust erkunden

Du musst allerdings nicht unbedingt eine Tour buchen, um den Tierra del Fuego Nationalpark zu besuchen, der nur 12 Kilometer von Ushuaia entfernt liegt. Der Park gilt als Wanderparadies: Die Strecken führen dich vorbei an Seen, Bergen und Mooren. Durch das Buchen eines Bustickets, das dich circa 20 Euro kostet und in einigen Fällen sogar noch für die kommenden Tagen gültig ist, kannst du den Park sehr einfach erreichen. Zusätzlich musst du eine Eintrittsgebühr von ungefähr 13 Euro einplanen. In deiner Unterkunft kannst du dich über mögliche Wanderrouten informieren und meist sogar dein Busticket buchen. Neben dem Nationalpark ist Ushuaia besonders aufgrund der Nähe zur Antarktis beliebt!

Lebenstraum Antarktis

Hast du dir auch schon einmal vorgestellt, wie es wohl wäre, die Antarktis und damit den siebten Kontinent der Erde zu besuchen? Für mich ist es ein Lebenstraum, den ich eines Tages in die Tat umsetzen möchte! Es gibt einige Möglichkeiten, die Antarktis zu erreichen, und dennoch ist die einfachste Variante in Ushuaia ein Kreuzfahrtschiff zu buchen. Oder du entscheidest dich für die abenteuerliche Alternative und gehst an Board eines coolen Segelschiffes!

Auf den ersten Blick können dich die Preise etwas abschrecken: Die Preise für eine zwölftägige Kreuzfahrt beginnen bei 5.000 Euro und nach oben gibt es keine Grenzen. Auf den ersten Blick ist es eine wahnsinnige Summe, die für 12 Tage fällig werden, doch auf der anderen Seite handelt es sich um ein einmaliges Erlebnis, an das du auch noch im hohen Alter mit einem grinsen im Gesicht denken wirst. Wie viele in deinem Bekanntenkreis können behaupten, diesen unglaublichen Kontinent betreten zu haben?

Schnäppchenjagd

Du kannst versuchen, vor Ort an ein Last-Minute-Ticket zu gelangen und damit einiges an Geld sparen. Ich habe von Reisenden gehört, die vor Ort Last-Minute-Rabatte von bis zu 50% aushandeln konnten. Die freien Plätze werden lieber verschleudert, bevor das Schiff mit leeren Kabinen zur Antarktis aufbricht. Leider gibt es dafür allerdings keine Garantie. Um die Chancen zu erhöhen, solltest du dich ungefähr ein bis zwei Wochen vor dem Aufbruch des Schiffes auf die Suche machen, auch wenn es mit einem ziemlichen Aufwand verbunden ist, wenn du die Reiseagenturen in Ushuaia abklappern musst.

Der Aufwand wird sich lohnen, wenn deine Schnäppchenjagd erfolgreich verläuft und du eine Tour für circa 3.000 Euro buchen kannst! Die Freestyle Adventure Travel Reiseagentur hat sich auf Antarktisreisen spezialisiert und zählt zu den beliebtesten Anbietern in diesem Bereich. Schau dir zunächst am besten das Angebot auf der Homepage der Agentur an und verschaffe dir so eine ersten Eindruck von den möglichen Routen.

Gut Übernachten in Ushuaia

Ein tolles Hostel, das sich in der Nähe des Flughafens befindet, ist das La Posta. Ein Bett im Schlafsaal bekommst du dort ab 23 Euro, was für diese Region normal ist und in Anbetracht des leckeren Frühstücks und der bequemen Betten in Ordnung geht. Das Hostel ist sehr sauber und die Mitarbeiter super freundlich. Zum Stadtzentrum benötigst du ungefähr eine halbe Stunde zu Fuß.

Bist du auf der Suche nach einem modernen Apartment, kann ich dir das Queen Bed Studio Airbnb-Apartment empfehlen. Hier kannst du zu zweit für circa 60 Euro übernachten und findest dort alles was du brauchst: Eine voll ausgestattete Küche, eine tolle Dusche und ein gemütliche Einrichtung. Wirklich genial ist auch der Ausblick auf den Beagle Kanal und das Stadtzentrum ist zehn Blocks entfernt.

patagonien

Highlight Nr. 2: Abenteuer im Torres del Paine Nationalpark

Weiter nordwestlich und auf der chilenischen Seite befindet sich Puerto Natales, die als perfekte Ausgangslage für den 140 Kilometer entfernten Torres del Paine Nationalpark gilt. Es ist dabei nicht wichtig, ob du dort eine mehrtägige Trekking-Wanderung unternehmen möchtest oder nur einen Tagesausflug.

Du kannst Puerto Natalas vom Süden aus sehr einfach mit dem Bus erreichen. Ein Ticket kostet dich beispielsweise von Punta Arenas ungefähr 10 Euro, während die Fahrt rund dreieinhalb Stunden dauert. Bist du vom Norden in den Süden unterwegs, bietet sich die etwa fünfstündige Busfahrt von El Calafate an.

Gut Übernachten in Puerto Natales

In Puerto Natales gibt es einige sehr empfehlenswerte Unterkünfte. Allerdings solltest du gerade die beliebten Hostels einige Tage im Voraus buchen, da die Zimmer ziemlich schnell ausgebucht sind!

The Singing Lamb Backpackers ist für gemütliche Betten und saubere Räume bekannt. In den Mehrbettzimmern, in denen du auch einen Locker hast, kannst du ab 20 Euro übernachten. Viele Gäste schätzen ebenfalls die warmen Duschen und das tolle Frühstück. Das Busterminal ist zu Fuß in 15 Minuten zu erreichen. Das freundliche Personal kann zudem Touren für dich buchen und dich mit wichtigen Informationen versorgen. Sehr empfehlenswert ist auch die Gepäckaufbewahrung, falls du mehrere Tage im Park verbringen möchtest.

Durch die ziemlich hohen Preise für ein Mehrbettzimmer kann es sich in Patagonien lohnen, nach Privatzimmern zu schauen. Ein Privatzimmer für zwei Personen bekommst du bereits ab 50 Euro. Eine beliebte Unterkunft sind die Zimmer im Nikos II Adventure Gasthaus. Du kannst zwischen Räumen mit und ohne Badezimmer wählen und in der Küche findest du alles Nötige, um dein Essen zuzubereiten. Ein tolles Extra ist der kostenlose Pick-Up vom Busterminal!

Anreise zum Nationalpark

Täglich gegen [7:30] Uhr am Morgen verlassen unterschiedliche Busse das Busterminal in Puerto Natales mit dem Torres del Paine Nationalpark als Ziel. Die Preise sind ähnlich und liegen meist bei 15.000 CLP für ein Returnticket, das sind umgerechnet 22 Euro. Die Fahrt dauert etwas unser zwei Stunden. Die Busse fahren in der Regel drei Haltestellen im Park an: Erst die Laguna Amarga, dann folgt Pudeto Cafeteria, bevor der Bus die letzte Haltestelle erreicht, die sich am Visitor Centre befindet. Später erkläre ich dir an welcher Station du aussteigen musst, um entweder den Gletscher oder die Torres del Paine zu besuchen.

patagonien

Mehrtägiges Trekking-Abenteuer: Das W!

Die wohl berühmteste Trekking-Route in Chile liegt im Torres del Paine und wird das W genannt. Die Tour führt dich von dem gewaltigen Grey Glacier und dem Grey Lake bis zu den drei beeindruckenden Torres del Paine Berggipfeln, die über 2.600 Meter hoch sind und gleichzeitig das Aushängeschild des Parks darstellen.

Buche deine Unterkünfte im Park rechtzeitig!

Viele Abenteurer planen in Chile die etwa viertägige W-Trekkingroute zu laufen. Hast du dir ebenfalls vorgenommen diese Route zu wandern, solltest du dich gerade in der Hochsaison rechtzeitig um Reservierungen für die Unterkünfte im Park kümmern. Durch die Vielzahl der Wanderer ist es manchmal sogar nötig, einige Wochen vor dem geplanten Beginn die Unterkünfte und Campingplätze zu buchen.

Die Alterantive für Spontanreisende: Tagesausflüge

Solltest du eher spontan unterwegs sein, musst du nicht auf die Highlights des Parks verzichten, wenn keine Unterkünfte mehr zu bekommen sind. In diesem Fall kannst du immer noch Tagesausflüge in den Park unternehmen.

Für die Wanderung zum Torres del Paine Lookout und zurück zur Busstation brauchst du ungefähr einen Tag. In diesem Fall steigst du gleich an der ersten Station, die Laguna Amarga genannt wird, aus. Möchtest du am folgenden Tag noch den Grey Glacier besuchen, steigst du an der zweite Station in der Nähe der Pudeto Cafeteria aus, bevor du mit der Fähre zur Paine Grande Ranger Station übersetzt. Du kannst von dort aus deine Tageswanderung entlang des Grey Lakes starten, die dich unter anderem zum Grey Lookout führt. Reicht dir die Aussicht auf den Grey Glacier vom Ufer des Grey Lakes nicht aus, gibt es noch eine andere Möglichkeit, um den Gletscher aus einem anderen Blickwinkel betrachten zu können.

Kajak-Tour zum Grey Glacier

Hast du schon einmal davon geträumt, mit einem Kajak in die Nähe eines beeindruckenden Gletscher zu paddeln? Auf dem Grey Lake im Torres del Paine kannst du genau diesen Traum verwirklichen! Fantastico Sur hat sich auf die Kajak-Abenteuer auf dem Lake spezialisiert, die dich in zweieinhalb Stunden bis zum Grey Glacier Gletscher führen. Es ist ein spannendes Erlebnis, den Gletscher aus der Nähe zu betrachten und an Eisbergen vorbei zu paddeln. Die Touren werden mehrmals täglich angeboten und kosten 60.000 chilenische Pesos, das sind umgerechnet 86 Euro.

Highlight Nr. 3: Die Gletscher im Los Glaciares Nationalpark

Von deinem Besuch im Torres del Paine hast du dir bereits einen ersten Eindruck von dem bewundernswerten Umfang eines Gletscher bilden können. Ebenfalls beeindruckende Gletscher gibt es im Los Glaciares Nationalpark in Argentinien zu bestaunen. Du kannst Ausflüge in den Nationalpark ganz einfach von El Calafate oder El Chalten aus starten. Es hängt davon ab, welchen Gletscher du besuchen möchtest, da sich der Park über eine Fläche von knapp 4.460 Quadratkilometern erstreckt.

Gemütliche Unterkünfte in El Calafate

Ich selbst habe während meiner Zeit in El Calafate in dem Hostel Nakel Yenu übernachtet, das sich zwar nicht gerade im Stadtzentrum befindet, aber in wenigen Minuten erreicht werden kann. Mir haben besonders die gemütliche Zimmer zugesagt und das Frühstück war ebenfalls perfekt. Überzeugt haben mich aber vor allem die freundlichen und hilfsbereiten Angestellten des Hostels. Ich wurde mit allen nötigen Informationen versorgt und die Touren konnte ich ebenfalls dort buchen. In einem Mehrbettzimmer kannst du dort ab 22 Euro übernachten.

Bist du auf der Suche nach einem genialen Apartment stehen dir auch in El Calafate einige Unterkünfte zur Auswahl. Für 83 Euro kannst du ein wirkliches modernes Apartment in Zentrumsnähe finden, das neben dem angesprochenen Kingsize-Bett auch noch eine herrliche Dusche und eine vollausgestattete Küche miteinschließt. Dieses Apartment von Fernando bietet Platz für 4 Personen. Vom Zentrum trennen dich lediglich 600 Meter und die Gäste schätzen zudem die Sauberkeit der Wohnung.

Anreise zum Perito Moreno Gletscher

Die einfachste Möglichkeit, den Perito Moreno zu besuchen, ist das Buchen einer Tour in El Calafate. Bei diesen Ausflügen ist der Pick-Up an deiner Unterkunft inklusive, bevor es mit dem Bus in etwas über einer Stunden in den Nationalpark geht. Am späten Nachmittag oder Abend wirst du dann wieder an deiner Unterkunft abgesetzt. Du kannst den Nationalpark auch auf eigene Faust erkunden, wenn du mit einem Mietwagen unterwegs bist. Die Fahrt dauert ähnlich lange und die Eintrittsgebühr kostet dich 20 Euro.

Perito Moreno Patagonien

Beobachte den Gletscher

Ich muss zugeben, dass die Überschrift etwas merkwürdig klingt, doch sobald du vor Ort bist, wirst du verstehen, was ich meine! An den Aussichtspunkten könntest du etliche Stunden verbringen, um das Geschehen zu beobachten: Im Minutentakt kracht und knallt das Eis und mit ein wenig Glück kannst du sogar erleben, wie ein gewaltiger Eisblock vom Gletscher bricht und mit einem unglaublichen Lärm ins Wasser stürzt! Diese Momente lassen sich nur sehr schwer beschreiben. Du kannst dir nicht vorstellen, mit was für einem Donnern die Eisblöcke ins Wasser krachen und nur noch eine riesige Fontäne zu sehen ist – ein unfassbares Erlebnis, das du mit eigenen Augen sehen musst!

Geltscherwanderung Perito Moreno Patagonien

Gletscherwanderung

Du kannst dem Perito Moreno sogar noch näher kommen! Kannst du dir vorstellen, wie es wohl ist, auf einem Gletscher herum zu wandern? Wahrscheinlich eher nicht! Ich konnte es mir auch nicht vorstellen und wollte es unbedingt herausfinden. BAFT Backpacking Freetravel bietet zwei unterschiedlichen Touren an, bei denen du den Gletscher zu Fuß erkundest: Unterschieden wird zwischen dem Minitrekking (147 Euro) und dem Big Ice Trek (245 Euro). Beide Touren dauern zwar den ganzen Tag, doch du verbringst bei dem Big Ice eine längere Zeit auf dem Gletscher selbst. Die Wanderung dauert bei dieser Variante ungefähr vier Stunden. Beim Minitrekking wirst du nur zwei Stunden dort verbringen, nachdem du einige Zeit an den Aussichtspunkten verbracht hast.

Anreise zum Viedma Glacier

Der Perito Moreno ist zwar der bekannteste Gletscher in diesem Park, doch nicht der einzige. Insgesamt befinden sich sechs weitere im Nationalpark. Der Glaciar Viedma ist ebenfalls ein sehr beliebter Gletscher, der weiter nördlich in der Nähe von El Chalten liegt und ein spannendes Abenteuer bietet. In den meisten Fällen musst du dich um die Anreise selbst kümmern, selbst wenn du eine Tour buchst. Die gute Nachricht ist allerdings, dass sich der Gletscher nur wenige Kilometer von El Chalten entfernt befindet und sehr einfach zu erreichen ist.

Ice Climbing am Viedma Glacier

Viva Patagonia Travel bietet für 257 Euro eine Viedma Gletscherwanderung an, die sogar noch Ice Climbing miteinschließt! Das Klettern am Gletscher ist ein unvergessliches Erlebnis und nicht überall möglich. Nutze deine Chance und finde heraus, wie es ist, eine Eiswand in voller Montur hinauf zu kraxeln. Du musst dich selbst um die Anreise kümmern und sicherstellen, dass du vor [8:45] Uhr am Bahia Tunel Harbor bist, bevor dein Abenteuer auf dem Viedma Gletscher beginnen kann. Die Ganztagestour wird ungefähr neun Stunden dauern und dich einige Kraft kosten.

Fitz Roy Patagonien

Highlight Nr. 4: Die Lagunen und Berge von El Chalten

El Chalten punktet nicht nur mit dem Viedma Gletscher und der Lage im Nationalpark, sondern bietet auch noch abenteuerliche Wanderungen, die du vom Stadtzentrum aus starten kannst. El Chalten liegt ungefähr drei Stunden nördlich von El Calafate und du kannst Busse ab 25 Euro buchen, die zwischen beiden Städten pendeln. El Chalten ist besonders für den über 3.400 Meter hohen Fitz Roy bekannt, der durch seine markante Gipfel besonders cool aussieht! Die Stadt gilt zudem als Alternative zur mehrtägigen Trekking-Wanderung im Torres del Paine, in dem du die Unterkünfte frühzeitig buchen musst.

Gut Übernachten in El Chalten

Eine besonders gemütliche Unterkunft, die mit einer tollen, familiären Atmosphäre punktet, ist das Aylen-Aike Hostel! Du kannst von diesem Hostel die Wanderungen einfach erreichen und der Aufenthaltsraum bietet sich zum Kontakte knüpfen besonders an. Die Preise für ein Bett im Mehrbettzimmer liegen bei ungefähr 22 Euro. Das Hostel ist wirklich sauber und das Personal echt nett – sie versorgen dich auch gerne mit allen Informationen zu El Chalten und den Wanderungen.

Ein tolles Privatzimmer kannst du für 85 Euro im Hospederia Thiamalu bekommen. Im Preis ist auch ein sehr leckeres Frühstück mit inbegriffen. Du hast nicht nur mehr Privatsphäre, sondern auch noch ein eigenes Badezimmer mit einer tollen Heißwasserdusche. Die Besitzerin ist überaus freundlich und hilft dir gerne bei deinen Anliegen. Die Unterkunft liegt ebenfalls in Zentrumsnähe: Du kannst nicht nur die Wanderstrecken in wenigen Minuten erreichen, sondern auch einige Cafés, Bars und Restaurants.

Informiere dich über die Wettervorhersage

Bevor ich dir die Wanderungen vorstelle, möchte ich dich noch über einen wichtigen Punkt informieren: Falls du schon einige Zeit in Patagonien unterwegs bist, hast du mit Sicherheit schon das wilde und verrückte Wetter kennengelernt – gerade der Wind kann dir so manche Wandertour versauen! In El Chalten ist es deshalb wichtig, dass du dich vor dem Aufbruch zur Wanderung nach den Wetterbedingungen erkundigst. Du kannst mir glauben, dass Wanderungen bei extremen Gegenwind nur begrenzt spaßig sind und es manchmal wirklich besser ist, die geplante Tour zu verschieben.

patagonien

Vorbei an der Laguna Capri bis zu der Laguna de los Tres

Die erste Wanderung führt dich zu einem schönen Bergsee, der Laguna Capri genannt wird. Bereits auf dem Weg dorthin hast du eine tolle Aussicht auf den Fitz Roy, die allerdings in den kommenden Stunden noch getoppt wird. Der Ausgangspunkt der Wanderung befindet sich am Ende der Hauptstraße in El Chalten, wenn du dieser in Richtung Norden folgst. Die vier Kilometer bis zur Laguna Capri sind noch sehr einfach zu begehen und du benötigst dafür etwas weniger als zwei Stunden. Dieser Abschnitt ist zudem durch einen Wald windgeschützt.

Du solltest dir einen relativ windstillen Tag aussuchen, wenn du vor hast, noch weiter bis zu der Laguna de los Tres zu laufen. Der Wald lichtet sich bald nach der Laguna Capri und bietet dir somit keinen Schutz mehr. Aus diesem Grund wird der folgende Abschnitt als sehr hart eingestuft. Von der Laguna Capri trennen dich weitere sechs Kilometer von deinem Ziel. Hast du es allerdings bis zu der Laguna de los Tres geschafft, kannst du verdammt stolz auf dich sein! Die Wanderung solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen: Es hat seine Gründe, warum für die meisten Wanderer an der Laguna Capri beziehungsweise spätestens an einem Campingplatz, etwa zwei Kilometer vor der letzten Lagune, Schluss ist!

Auf dem Weg zur Laguna Torre

Ein weitere abenteuerliche Wanderung führt dich zu der Laguna Torre. Auf dem Weg hast du den 3.102 Meter hohen Cerro Torre im Blick und kannst ihn zudem vom Mirador del Torre aus bestaunen. Um die Wanderung zu starten, folgst du wieder der Hauptstraße in Richtung Norden bevor du links an der angeschriebenen Stelle in Richtung Westen die Stadt verlässt. Nach ungefähr einer Stunde und drei Kilometern kommst du am Mirador del Torre an, bevor du weitere sechs Kilometer bis zur Laguna Torre zurücklegst. Bis dahin bringt dich die Strecke kaum an deine Grenzen.

Möchtest du anschließend noch einen drauf setzen und deine Kraftreserven austesten, kannst du noch bis zum Mirador Maestri laufen. Für die weiteren zwei Kilometern solltest du ungefähr eine zusätzlich Stunde einplanen. Der Streckenverlauf ändert sich allerdings deutlich und ist sehr anstrengend – von der anfänglichen Leichtigkeit ist ab diesem Punkt nichts mehr zu spüren! All die Strapazen lohnen sich aber und die Glücksgefühle, die dich am Ziel überkommen, sind unglaublich und du wirst froh sein, den harten Weg auf dich genommen zu haben!

Verbinde die Wanderungen in der Umgebung von El Chalten

Im Intro dieses Highlights habe ich bereits erwähnt, dass El Chalten als eine Alternative zur mehrtägigen Wanderung im Torres del Paine gilt, denn die Wanderungen zur Laguna de los Tres und der Laguna Torre lassen sich perfekt miteinander verbinden. Die Routen sind alle mit Zwischenstrecken verbunden und mit einigen Campingplätzen ausgestattet, an denen du sogar kostenlos übernachten kannst!

Mit der stressigen Vorbereitung für die Wanderung im Torres del Paine hat dieses Erlebnis kaum etwas zu tun: Du kannst kurzfristig die Betreiber der Campingplätze kontaktieren und dir einen Zeltplatz sichern. Vor Ort kannst du dir zudem wieder die Trekkingausrüstung ausleihen, falls du du dein eigenes Equipment nicht dabei hast.

Abenteuerreiches Patagonien!

Patagonien ist einfach nur atemberaubend und genau richtig, für abenteuerlustige Reisende! Neben diesen vier Highlights gibt es in Patagonien außerdem noch Einiges mehr zu erleben. Du kannst in Patagonien mehrere Monate verbringen und diese Zeit super abwechslungsreich gestalten. Denn die sagenhafte Natur dieser Region wird dir nicht nur einmal den Atem rauben und hier kannst du ein geniales Abenteuer nach dem anderen erleben!

Allerdings fasziniert nicht nur Patagonien, sondern eben auch die anderen Regionen in Chile oder Argentinien. Weiter nördlich in Chile kannst du dich zum Beispiel mit einem Surfbrett in die Wellen stürzen und in San Pedro de Atacama eine Tour starten, die dich durch den bolivianischen Sajama Nationalpark und die berühmte Salzwüste in Bolivien führt.

In Argentinien gibt es ebenfalls noch Einiges zu bestaunen: Einen unvergesslichen Moment kannst du zum Beispiel im Iguazu Nationalpark erleben, wenn du die gewaltigen Iguazu Wasserfälle bestaunst. Südamerika ist einer meiner Lieblingskontinente, eben weil er so vielseitig und wunderschön ist. Die Kultur und die einzigartigen Landschaften werden dich mit Sicherheit auch in ihren Bann ziehen. Warte also nicht länger und beginne mit dem Planen deiner ganz eigenen Südamerika-Reise. Du wirst es lieben und ein Abenteuer nach dem anderen jagen!

Planst du auch bald nach Patagonien zu reisen oder warst du bereits in dieser Region im Süden Südamerikas unterwegs? Was sind deine Highlights und besten Tipps?

Manuel

Manuel

Manuel befindet sich gerade auf Weltreise und jagt ein Abenteuer nach dem anderen. Sein erstes Ziel, Südafrika, gehört mit seinen wilden Tieren bereits jetzt zu seinen Lieblingsländern. Während er seine 3-wöchige Trekkingtour allein durch Nepal wohl nie vergessen wird. Zudem ist er ein absoluter Kaffeejunkie und bucht auch gerne mal ganz spontan einen Flug nach Neuseeland.

Kommentar verfassen