Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Podcast: Transsibirische Eisenbahn von Moskau nach Peking mit Kim Meininger

Viele spannende Reiseziele lassen sich statt mit dem Flugzeug auch per Bahn entdecken – sei es in Europa per Interrail oder quer durch China. Kim hat sich einen Traum erfüllt und war war drei Wochen mit der transsibirischen Eisenbahn unterwegs.

Ich selbst war noch nicht in Russland aber diese Reise klingt nach einer einmaligen Erfahrung auch wenn es absolut kein Erholungsurlaub ist sondern ein echtes Abenteuer Off the Path ist. Wie man so eine Reise am besten plant und wie man die langen Strecken im Zug am besten übersteht berichtet Kim im heutigen Podcast.

Erfahre über Transsibirische Eisenbahn:

Shownotes über Transsibirische Eisenbahn:

 

Bitte hinterlasse eine Rezension des Off The Path Podcasts aus iTunes.

Bewertungen auf iTunes sind super hilfreich für das Ranking der Show und sind für uns die beste Bezahlung für die ganze Arbeit, die in die Show investiert wird. 🙂

Kommentar verfassen

2 Kommentare zu „Podcast: Transsibirische Eisenbahn von Moskau nach Peking mit Kim Meininger

  1. Alex on

    Hi Sebastian und Kim,

    interessante Podcastfolge und unterhaltsame 30 Minuten.
    Beim Start unserer Weltreise haben meine Freundin und ich auch die Strecke Moskau bis Peking in der Transsibirischen Eisenbahn zurückgelegt, ebenfalls mit ein paar Zwischenstopps. Wir haben uns für die günstigste Variante entschieden, 3. Klasse Großraum-Wagen für 54 Personen.
    Ich kann noch den Anbieter Real Russia (https://trains.realrussia.co.uk/transsib/) empfehlen. Auf der Website kann man sich die Zugfahrt ganz einfach zusammenklicken, die Tickets haben wir dann in Moskau in deren Büro abgeholt, kann man sich aber auch per Post zusenden lassen.
    Vielleicht noch ein kleiner Hinweis den ich glaube ich nicht gehört habe: die Züge in Russland fahren immer nach Moskauer Zeit, d.h. wenn man in eine andere Zeitzone kommt und einen Zwischenstopp einlegt, sollte man dies immer im Hinterkopf behalten.

    Freue mich schon auf weitere Postcastfolgen.
    Schöne Grüße,
    Alex

    Antworten