Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Großbritannien

#ChooseAdventures

Überblick Großbritannien

Neben der richtig coolen Hauptstadt London bietet Großbritannien nicht nur wunderschöne, schroffe Küstenlandschaften, herrschaftliche, alte Landhäuser und beeindruckende Städte wie Edinburgh, sondern auch viele liebenswerte Traditionen! Besonders die Schotten im Norden des Landes sind super herzliche Menschen und der britische Humor bringt eigentlich jeden zum Lachen.

Lage & Einwohner

Das Vereinigte Königreich Großbritannien liegt im Atlantischen Ozean, an der nordwestlichen Küste des europäischen Kontinents. Von diesem wird es durch den Ärmelkanal und die Nordsee getrennt. Mit einer Fläche von knapp 220.000 km² ist die Hauptinsel Großbritanniens die größte Europas und die neuntgrößte der Welt.

Sie ist von mehreren kleinen Inseln umgeben, während sich England auf der südlichen Hälfte befindet, im Norden an Schottland und im Westen an Wales und die Irische See grenzt.

Mit 64,1 Millionen Einwohnern gehört Großbritannien zu den bevölkerungsreichsten Staaten der EU. Vor allem seit den 60er Jahren erlebte Großbritannien einen großen Zuwandererstrom aus den ehemaligen Kolonien. Inder bilden die größte Einwanderergruppe, danach folgen Anhänger ethnischer Gruppen aus Südasien, Afrika und der Karibik.

Fast 90% aller Briten leben in Städten, was Großbritannien zu einem der am stärksten verstädterten Staaten der Welt macht.

Klima & Reisezeit

Großbritannien liegt in der gemäßigten Klimazone mit warmen Sommern, kühlen Wintern und häufigen Regenzeiten. Der Golfstrom sorgt für warme Luft vom Atlantik und so für milde Temperaturen trotz der nördlichen Lage. Dafür ist Großbritannien durch viel Niederschlag das ganze Jahr über gekennzeichnet. Im Süden fällt allerdings deutlich weniger Regen als im Rest des Landes.

Aufgrund der großen Nord-Süd-Ausdehnung und den Einflüssen des Atlantiks und der Nordsee ergeben sich starke regionale Klimaunterschiede. Besonders mild, aber regenreich ist es in Cornwall, auf den Kanalinseln und in Wales, wobei hier auch mal Schnee fallen kann. Im Osten ist das Klima dagegen trocken, kühl und windarm. In Schottland sind die Temperaturunterschiede zwischen Winter und Sommer größer, es ist wechselhafter und auch hier kann es in den Highlands im Winter durchaus schneien.

Neben dem vielen Regen ist Großbritannien auch für seine Winde bekannt, vor allem an der Westküste und in den flachen Gebieten. Starke Stürme kommen vor allem im Herbst und Winter auf.

Die beste Reisezeit im allgemeinen ist Mai bis September. Hier fällt am wenigsten Regen und die Temperaturen sind am höchsten. Vor allem für Outdooraktivitäten ist dies die perfekte Zeit. In den Städten gibt es das ganze Jahr über etwas zu sehen und du kannst auch Glück haben und im November in London noch im T-Shirt an der Themse spazieren gehen.

Sprache

Die Sprache Großbritanniens ist Englisch. Das reine Englisch wird aber oft nur im Süden rund um London gesprochen. In Wales ist neben dem Englischen auch Walisisch offiziell anerkannt, in Schottland zusätzlich Schottisch-Gälisch. In Nordirland sind dagegen Irisch und Ulster Scots die offiziellen Sprachen.

Auf der Insel wirst du keine Verständigungsprobleme bekommen, wenn du Englisch sprichst, wobei der britische Akzent manchmal schwer zu verstehen sein kann. Vor allem Scots ist teilweise auch für Engländer eine Herausforderung! Scheu dich nicht, nochmal nachzufragen, wenn du etwas nicht verstanden hast, die Briten sind sich ihres teilweise schwer verständlichen Akzents durchaus bewusst.

Währung

Die britische Währung ist der Great British Pound. Das Symbol ist £. Derzeit entspricht ein Pfund rund 1,4 Euro.

Die Bezahlung mit Kreditkarte ist in Großbritannien weit verbreitet. Viel Bargeld brauchst du also nicht mitzunehmen.

Falls du mal vor dem Problem stehst, eine schottische Banknote in deinem Geldbeutel zu haben, damit bezahlen zu wollen und der Verkäufer weigert sich, diese anzunehmen, geh einfach zur nächsten Bank. Sie müssen dir den Schein in eine englische Note umtauschen.

Einreise & Impfungen

Aus Deutschland kannst du mit einem gültigen oder vorläufigen Reisepass sowie einem Personalausweis einreisen. Er muss bis zum Ende der Reise gültig sein. Besucher aus der EU oder der Schweiz können ohne Visum einreisen. Wenn du aus einem anderen Land kommst, kannst du hier checken, ob du ein Visum benötigst.

Neben den Standardimpfungen wird vor allem bei einem längeren Aufenthalt und engem Kontakt zu Einheimischen Hepatitis B empfohlen.

Transport

Die Liste der Flughäfen in England ist lang. Allein neun Flughäfen gibt es um London herum, darunter der Dreh- und Angelpunkt Heathrow, Gatwick und London-Stansted. Checke vorher die Distanz zu deinem Ziel, welcher für dich am besten ist. Heathrow liegt am nächsten an der Innenstadt und wird vor allem von der Lufthansa, British Airways, American Airways oder United Airways angeflogen. Stansted ist der Flughafen der Billigairlines wie easyjet oder Germanwings und Gatwick dominiert vor allem Ryanair, aber auch easyjet ist hier präsent.

Ein weiterer, stark frequentierter Flughafen ist Birmingham, ebenso wie Manchester. Wenn du nach Schottland möchtest, flieg direkt nach Glasgow oder Edinburgh, und für Irland nach Dublin. Von beispielsweise Frankfurt aus bist du in 1,5 Stunden in London.

Von allen Flughäfen gibt es Expresszüge in die Londoner Innenstadt, wobei du zum Beispiel von Heathrow auch die deutlich kostengünstigere, aber langsamere Picadilly Line wählen kannst.

Auf die klassische Art, wie früher, kommst du mit der Fähre nach Großbritannien. Hier kannst du auch dein Auto oder einen Mietwagen mitnehmen. Los geht’s ab Rotterdam.

Reisen mit der Bahn ist eine super Alternative, dich entspannt im Land zu bewegen und gleichzeitig viel von der schönen Landschaft zu sehen. Das Netz ist gut ausgebaut und deckt sowohl die großen Städte als auch kleineren Orte ab. Hier findest du Infos zu den Strecken und Fahrtzeiten. Bei mehreren Zugfahrten bietet sich ein BritRail-Pass mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Wenn Zeit keine Rolle spielt und du auf deinen Geldbeutel achten musst, entdecke Großbritannien mit dem Bus. Es gibt diverse Busanbieter wie National Express, Megabus oder easyBus, die dich günstig durchs Land bringen.

Taxis sind natürlich eine bequeme Möglichkeit, vor allem für kurze Distanzen in Städten, aber auch echt teuer. Fahr einmal in einem typisch schwarzen Taxi, die das Stadtbild seit über 300 Jahren prägen, aber versuche sie sonst möglichst zu vermeiden.

Wenn du auf bequeme und flexible Art und Weise das Land sehen möchtest, hol dir einen Mietwagen. Meistens musst du dafür mindestens 23 Jahre alt sein. Anbieter gibt es in allen größeren Städten.

Und dann gibt es noch Car Pooling. Du sparst Geld und reist umweltfreundlich. Auf Carpooling.co.uk kannst du dich kostenlos registrieren und dir dann eine passende Mitfahrgelegenheit suchen. Das System funktioniert auch in England sehr gut.

Kulturelle Besonderheiten

Großbritannien ist ein Land der Traditionen und historischer Zeremonien. Da wäre zum Beispiel die berühmte Wachablösung der höfischen Guards am Buckingham Palace oder der Afternoon Tea.

Vor allem London ist von „Massenhaftigkeit“ geprägt. Alles ist in riesiger Fülle vorhanden. Allein im Zentrum befinden sich 40 Theater! Und auch die vielen renommierten Museen, Ausstellungen und Vernissagen machen London zu einer großartigen Kunststadt. Daneben gilt London als DIE „Multikulti-Hauptstadt“. Mehr als 160 Nationen leben hier zusammen, mehr als 300 Dialekte und Sprachen sind zu hören.

Briten gelten als höflich und geduldig. In typischen Pubs kommen sie dann aber oftmals aus sich raus, trinken Bier und unterhalten sich über Gott und die Welt. Wenn du also in Großbritannien bist, musst du mindestens einen Abend im Pub verbringen, denn das gehört einfach dazu!

Essen & Trinken

Wenn du an britische Gerichte denkst, kommt dir vielleicht auch als erstes das typisch britische Frühstück aus Speck, Eiern, Würstchen, Bohnen, Tomate und Champignons in den Kopf. Was die anderen Mahlzeiten betrifft, findest du häufig Braten aus Lamm, Rind, Schwein oder Geflügel, Pasteten oder saftige Steaks auf der Speisekarte. Auch Fischgerichte wie das beliebte Fish & Chips sind weit verbreitet dank der Insellage Großbritanniens.

Die kulinarischen Spezialitäten der Einwanderer spielen ebenso eine große Rolle. In allen Großstädten findest du extrem leckere indische und chinesische Restaurants und Imbisse. während einige der Gerichte bereits als britische Spezialitäten zählen.

Als Mittagssnack sind vor allem Sandwiches beliebt, weshalb du gerade in London an jeder Ecke auf einen Sandwich-Laden triffst. Am Nachmittag folgt der traditionelle Afternoon Tea mit schwarzem Tee, Keksen und Scones (süße Brötchen). Das Abendessen fällt dann wieder deftiger und größer aus, mit Fleisch und Gemüse.

Als Dessert wird gerne Milchreis („rice pudding“) oder Obststreuselkuchen („crumble“) serviert.

Unter den heißen Getränken ist der schwarze Tee mit Abstand die Nummer eins. Es gibt ihn zum Frühstück, zur „Tea Time“ am Nachmittag und manchmal auch am Abend. Die bekanntesten Sorten sind Darjeeling, Earl Grey, Assam und English Breakfast. Die Engländer trinken ihren Tee gerne mit einem Schuss Milch und manchmal auch Honig. Kaffee wird seltener getrunken.

In Pubs ist das Bier das Getränk. Es gibt Lager und Ale, das bitter oder mild sein kann. Neben Bier ist Cider beliebt, ein Apfelwein, der noch auf die Zeit der Kelten zurückgeht. Wenn du einen Stopp in Schottland machst, musst du natürlich unbedingt einen echten Whiskey probieren. Das Gleiche gilt für Nordirland!

Events

Wenn die Briten feiern, dann richtig! Und Anlässe gibt es viele. Egal ob Straßenfeste, traditionelle Anlässe oder Feste der Zuwanderer - hier ist immer etwas los!

- Pancake Day: Jedes Jahr am 47. Tag vor Ostern rennen die Hausfrauen in Olney mit einer Pfanne samt heißem Pancake befüllt bis zum Ziel und müssen ihn währenddessen 3 Mal in der Luft wenden. Diese Tradition geht zurück bis ins Jahr 1445!

- Chinese New Year: Das Chinesische Neujahr in Großbritannien ist das weltweit größte außerhalb Asiens. Farbenfrohe Straßenfeste, Musik, Tanz und Essen füllen die Straßen von London und anderer Städte im Januar/Februar.

- St Patrick’s Day: Ein nationaler Feiertag am 17. März in Irland, der mittlerweile auf der ganzen Welt gefeiert wird. An diesem Tag geht es eigentlich nur darum zu feiern und Guinness zu trinken, oft in Grün, der Farbe des Bischofs St. Patrick, gekleidet.

- Edinburgh Festival Fringe: Das größte Kunstfestival der Welt „The Fringe“ bietet im August über 40.000 Vorstellung und mehr als 2.500 Shows eine Bühne. Ein Fest aus Theater, Comedy, Musik und Tanz!

- Diwali: Das Festival des Lichts der Hindus, Sikh und Jain Gemeinschaft wird im Oktober/November vor allem in Leicester, London und Nottingham mit einer großen Straßenparty, traditionellem Essen, Musik, Tanz und vielen Lichtern gefeiert.

Packliste

Um für das windige, regnerische Wetter gerüstet zu sein, solltest du auf jeden Fall warme Kleidung, eine Regenjacke und eine Mütze mitbringen. Ein Schirm ist aufgrund des Winds total überflüssig.

Bequeme, rutschfeste Schuhe sind sowohl für Städtetrips als auch Wanderungen an der Küste oder im Landesinneren sinnvoll.

Off The Path Highlights

England bietet neben der quirligen Hauptstadt London unglaublich viele schöne Landschaften, vor allem an den Küsten. Wir haben uns besonders in Schottland verliebt!

- Edinburgh: Die Hauptstadt von Schottland ist vollgepackt mit alten Gebäuden und Geschichten. Wandere auf jeden Fall den Arthurs Seat, einen alten Vulkan mitten in der Stadt, hoch und genieße die grandiose Aussicht auf die Stadt und Umgebung!

- Glen Coe und die Highlands: Glen Coe ist eine Schlucht mitten in den Highlands. Miete dir ein Auto, fahr ein paar Tage durch die unglaublich schöne Landschaft der Highlands und erkunde sie mit deinen Wanderschuhen!

- East London: Der wohl coolste Stadtteil Londons, mit einer pulsierenden Kunstszene, tollen Cafés und Restaurants und spannenden Märkten! Leg unbedingt einen Stopp bei Beigel Bake in der Brick Lane ein und hol dir einen frischen Bagel mit Lachs & Frischkäse oder Erdnussbutter. Zum Dahinschmelzen!

- Cornwall: Im Süden Englands befinden sich einige der schönsten Klippen Englands. Nicht umsonst werden hier viele Filme gedreht. Die Aussichten auf die steilen Felsen und das Meer, dahinter grüne Wiesen und kleine, verträumte Städte dazwischen sind grandios!

Neueste Artikel über Großbritannien

Podcast: Zu Fuß durch Großbritannien mit Kathrin Heckmann

Es gibt ja viele Wege zu Reisen und die Welt zu entdecken. Ob per Flugzeug, Auto, Bahn, Fahrrad oder auch zu Fuß. Die spannendsten Abenteuer erlebt man, wenn man mal ganz neue Wege geht. Wir gehen selbst auch gerne wandern, es gibt nichts besseres um den Kopf mal so richtig frei zu bekommen. Im Podcast… Mehr »

Schottland Rundreise: Was du auf einem Roadtrip durch Schottland alles erleben kannst!

Ich glaube, ich war kaum so oft in einer einzelnen Region wie in Schottland. Dieser nördliche Teil Großbritanniens hat einfach so viel zu bieten! Surreale Landschaften wie auf der Isle of Skye, coole Städte wie Edinburgh, verrückte Traditionen wie der Loony Dook und an jeder zweiten Ecke ein gemütlicher Pub. Schottland ist einfach nur genial… Mehr »

Die 6 coolsten Roadtrips durch Europa

Es gibt nichts Cooleres, als einen Roadtrip! Nur du, dein Auto, der Asphalt und grenzenlose Freiheit! So ein Abenteuer auf der Straße lohnt sich aber nicht nur in fernen Ländern wie Australien oder Kanada, sondern auch bei uns in Europa. Oft sind es Roadtrips durch vertraute Gegenden, die dich am meisten überraschen. Ganz einfach, weil… Mehr »
Artikel lesen