Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

12 EINFACHE SCHRITTE, UM DEIN PERFEKTES ABENTEUER ZU PLANEN

Eine Reise zu planen sollte ein positives Erlebnis sein und Spaß machen, aber alle Möglichkeiten aus denen wir heutzutage wählen können, können uns leicht erdrücken.

Eine Reise, ob kurz oder lang, kann zu einer stressigen Aufgabe werden. Wo fängt man an, was sollte man zuerst tun? Gibt es eine Schritt-für-Schritt Anleitung, nach der man sich richten kann?

Ich buche und plane Reisen wöchentlich. Ich fliege über 30 Mal im Jahr und bin manchmal immer noch nervös, wenn ich „Buchen Sie jetzt“ anklicke. Habe ich alles richtig ausgefüllt? Ein dummer Fehler in der Planung kann dich später Hunderte Euro kosten.

Hier sind 12 einfache Schritte, die du beachten solltest, wenn du die perfektes Abenteuer planst und organisierst:

1. Wo möchtest du hin?

reiseplanung

Wonach ist dir? Sommer und Sonne? Winter und Kälte? Belebt oder eher Off the Path? Finde heraus, was du wirklich willst. Warum ist das so wichtig?

Wenn du vor hast im Sommer nach Melbourne zu fahren, solltest du wissen, dass du im Dezember fahren musst, weil es in der südlichen Hemisphäre liegt. Wenn du im Juli dorthin fährst, ist es sehr kalt.

Mache konkrete Pläne. Ich möchte nach Kanada fahren ist nicht konkret. Kanada ist groß, hat 10 Provinzen und drei Territorien und ist das zweitgrößte Land der Welt. Warum ist das wichtig? Weil eine Entfernung von 6.000 Kilometern die beiden Küsten trennt und auch die Temperaturen sich unterscheiden. Sag stattdessen, ich will nach Vancouver fahren.

Hast du eine Liste von Dingen, die du bis zum Ende deines Lebens gesehen haben willst? Wenn du ein bei vielen beliebtes Reiseziel hast, schau mal auf Lonely Planet’s Best in Travel List 2014. Das ist noch immer die Quelle für alle angesagten Reiseziele und sie entscheidet, was in Bezug auf Reiseziele im Trend liegen wird.

Wenn du Off The Path reisen möchtest, schau dir die gleiche Liste an und versuche die dort genannten Reiseziele zu meiden. Eine der größten Herausforderungen beim Reisen ist herauszufinden, was du wirklich sehen willst.

2. Wie lange möchtest du reisen?

Machst du eine kurze Reise über einige Tage oder einige Wochen oder fährst du länger als sechs Monate weg? Das ist wichtig für Schritt 3. Je länger du verreist, umso weniger gibst du durchschnittlich am Tag aus. Kurzreisen sind immer teurer.

3. Wie viel kostet es zu verreisen?

money Wenn du Freunde fragst oder auf andere Webseiten oder Blogs gehst, glaube ihnen nicht, wenn sie sagen, dass es billig oder teuer ist. Diese beiden Begriffe können wirklich irreführend sein. Für Europäer mag Südostasien wirklich billig sein, aber für einen Schweden ist Deutschland billig und für einen Deutschen ist Schweden teuer. Beide sind Europäer und haben dennoch eine ganz andere Wahrnehmung, wenn es um Geld und Ausgaben geht. Versuche daher die genauen Preise für bestimmte Produkte und Dienstleistungen in deinem Zielland herauszufinden.

Sieh dir die Aufschlüsselung der Kosten an. Hier auf Off the Path findest du Auflistungen für Myanmar, die Niederlande, Mazedonien und Thailand. Check auch die Liste bei Legal Nomads Resource.

Eine weitere Hilfe könnte auch Expatistan sein, eine kostenlose Datenbank von Preisen weltweit. Du kannst deine Stadt und eine Stadt, in die du reisen willst, eingeben und sie sagt dir, wie viel teurer oder billiger sie ist. Eine fantastische Quelle, um Reisekosten zu berechnen.

Bevor du mit der Planung fortfährst, musst du die ersten drei Schritte abgearbeitet haben. Wie viel Geld brauchst du in Vancouver am Tag? $ 150? Wie lange willst du bleiben? Eine Woche? So, nun weißt du, dass du $ 1.050 brauchst. Endlich haben wir eine Zahl. Ist das billig oder teuer? Das entscheidest du.

4.  Fange an zu sparen

Wie hoch auch der Betrag sein mag, den du brauchen wirst, jetzt kannst du anfangen zu sparen. Nehmen wir an, du fährst für zwei Wochen nach Vancouver und du weißt, dass du $ 150 am Tag brauchst. Anschließend möchtest du dir einen Van mieten und durch British Columbia reisen. Das wird dich mit dem gemieteten Van, einigen Ausflügen und Übernachtung weitere $ 500 kosten. OK, zwei Wochen Kanada kommen dann auf $ 2,550 plus Hin-und Rückflug in Höhe von ungefähr $ 800, also auf insgesamt $ 3.305.

$ 3.350 klingt viel, aber wenn du vorher ein paar Monate Zeit hast, ist es gar nicht mehr so viel Geld. Der Zeitfaktor ist tatsächlich Geld wert.

Angenommen, du willst in sechs Monaten nach Vancouver:

30 Tage per Monat x 6 Monate: 180 Tage
$ 3.350 / 180 Tage: $ 18,61 pro Tag

Du musst $ 18,61 pro Tag zur Seite legen, um das Geld für eine zweiwöchige Traumreise nach British Columbia zu sparen.

Lass uns nun annehmen, du planst die Reise sehr früh und hast acht oder sogar zwölf Monate Zeit zum Sparen:

30 Tage pro Monat x 8 Monate: 240 Tage
$ 3.350 / 240 Tage : $ 13,95 pro Tag

oder

Wir wissen alle, dass das Jahr 365 Tage hat!
$ 3.350 / 365 Tage: $ 9,17 pro Tag!

Klingt absolut sinnvoll, oder? 12 Monate sind das Doppelte von einem halben Jahr, was die Kosten für sechs Monate halbiert.

Jetzt kommt der beste Teil. Lass uns noch einmal annehmen, dass du ein Jahr zum Sparen hast. Rechne es jetzt in Euro um. Das macht 6,66 € PRO TAG!

Du kannst das mega Abenteuer haben, wenn du 6,66 Euro am Tag sparst!

Wenn du also früh beginnst zu planen, brauchst du nur € 6,66 pro Tag um dein ultimatives Abenteuer zu finanzieren! Was sind schon € 6,66 pro Tag? Zwei Kaffee bei Starbucks?  Zwei Biere weniger am Wochenende, wenn du mit deinen Kumpel ausgehst?

Möchtest du noch einen Schritt weitergehen? Kündige alle Verträge für dein Handy und wechsele zu prepaid und setze dir ein monatliches Limit.

Fang an, mehr zu kochen und auf Wochenmärkten einzukaufen.

Wechsel vom herkömmlichen Fernsehen zum Internet streaming.

6 – 14 Euro am Tag zu sparen, sollte nicht so schwer sein.

5. Besorge dir die richtige Kreditkarte

Im Ausland Geld abzuheben, kann kostspielig sein. Wenn du dich mit einer großen Summe Bargeld in der Tasche nicht wohl fühlst, wirst du wahrscheinlich mehrmals während der Reise Geld am Geldautomaten holen. Jedes Mal zahlst du eine Gebühr, manchmal ist unabhängig vom Betrag, manchmal ein Prozentsatz der Summe, die du abhebst. Aber meist zwischen 2 und 10 Euro.

Einige Banken bieten kostenlose Kreditkarten an, aber meistens musst du nach einer Direktbank im Internet suchen. Sie bieten kostenlose Kreditkarten an, mit denen du rund weltweit Geld abheben kannst.

Gehen wir einen Schritt weiter und nehmen an, dass du in Zukunft viel reisen wirst? Besorge dir einen Kreditkarte mit einem Partnerprogramm, wo du Punkte sammeln kannst, die du für Flüge, Autovermietung oder Unterkunft einlösen kannst. Verschaffe dir einen Überblick. Manchmal musst du nur eintausend Euro innerhalb einer kurzen Zeitspanne ausgeben und kannst dann Flüge oder andere Sachen damit abdecken.

6. Finde heraus, welches Visum du brauchst und prüfe, ob dein Pass noch gültig ist

Etwas, das ich einmal fast vergessen habe. Nicht nur, dass ich kein gültiges Visum hatte, mein Pass war auch fast abgelaufen.

Wenn du in ein Land fährst, wo man ein Visum braucht, kümmere dich rechtzeitig darum und plane entsprechend. Achte darauf, dass dein Pass bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist.

7. Impfungen

Viele Länder verlangen, dass du bestimmte Impfungen hast, wenn du einreisen willst. Diese können recht kostspielig sein und werden häufig nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern müssen von dir bezahlt werden. Wenn du innerhalb Europas, nach Nordamerika oder Australien reist, wirst du wahrscheinlich keine Impfungen brauchen.

Klicke hier um herauszufinden, welche Impfungen du zum Reisen benötigst.

8. Buche rechtzeitig den richtigen Flug

1422609_549449631801982_1983391914_n

Du willst nicht derjenige sein, der am meisten für den Flug bezahlt hat? Wenn du ALLE meine Ratschläge befolgt hast, solltest du mit deiner Kreditkarte genug Punkte gesammelt haben, um sie zum Buchen deines Fluges zu nutzen.

Falls du dich gegen die Kreditkarte entschieden hast, sind hier ein paar Tipps, um bei deinem nächsten Flug etwas Geld zu sparen.

– Buche Gabelflug Tickets:

Seiten wie Momondo bieten die Option nach Gabelflug Tickets zu suchen. Es ist ganz simpel, suche einfach nach mehren Zielen und billigeren Flughäfen. Don Muang in Bangkok ist viel billiger als Suvarnabhumi Airport.

Beispiel: I September flog ich spontan nach Thailand. Es gab aus Deutschland keinen Flug unter € 750. Da ich vor dem geplanten Abflugtag in Frankfurt war, buchte ich einen Flug von Brüssel nach Bangkok und auf dem Rückweg flog ich nach Düsseldorf. Merkst du was ich gemacht habe?

Brüssel -> Bangkok -> Düsseldorf

Auf diese Weise sparte ich € 50 Gebühr für Langstreckenflüge aus Deutschland und Brüssel hat günstigere Flughafengebühren. Der Fug kostete € 420. Ich habe  € 300 gespart.

– Sei flexibel:

Seiten wie Skyscanner bieten dir die Möglichkeit, Flüge für einen ganzen Monat zu suchen und als Abflugs- und Ankunftsort ein ganzes Land auswählen.  Du brauchst nicht die Flughäfen auszuwählen, von denen du abfliegen bzw. an denen du ankommen willst. Wenn du nicht an einen Ort gebunden bist, kannst du viel Geld sparen.

– Suche nach Angeboten:

Jedes Mal, wenn eine Fluggesellschaft eine neue Route in Betrieb nimmt, bietet sie die Flüge als Anreißer meist zu lächerlich niedrigen Preisen an. Checke alle Angebote im Umfeld deines Reiseziels, Manchmal hast du Glück und findest einen billigen Flug.

9. Buche deine Unterkunft

steps to planning a trip

Bist du mehr der Hotel- oder Hostel-Mensch? Ich bin beides. Ich genieße die sozialen Aspekte der Hostels, aber ich liebe die Hotelanlagen. Es gibt etwas für jeden.

Falls du mehr der Hostel-Mensch bist, such Hostels auf Hostelbookers oder Hostelworld. Eigentlich ist es egal, welches du nutzt, weil sie beide derselben Gruppe gehören. Alternativ kannst du auch auf Hostels.com suchen und buchen oder du gehst gleich direkt auf die Seite der Hostels.

Falls du mehr der Hotel-Mensch bist, kannst du auf folgenden Seiten suchen:

Hotelreservierung.de

Agoda.com (hole dir die App, wenn du in Asien unterwegs bist)

Trivago.com

10. Plane deine Ausflüge

flyboarding in curacao

Flyboarding in Curaçao

Erinnere dich an Schritt 4, wo ich dein Budget berechnet habe. Also, das war nur eine Annahme. Überlege dir, welche kostspieligen Aktivitäten du machen willst. Vielleicht willst du zum Whale Watching in Vancouver oder auf eine Wildlife Safari in British Columbia? Ausflüge können ins Geld gehen und du solltest sie in deinem Budget berücksichtigen. Wäre schade, wenn du dort bist und sie dir nicht leisten kannst.

11. Informiere deine Bank, dass du verreist

Wenn du nicht wie ich regelmäßig auf Reisen bist, solltest du deiner Bank sagen, dass bald ungewöhnliche Transaktionen aus dem Ausland auftreten werden. Banken sperren oft die Karten, wenn eine Transaktion auftritt, die nicht in das normale Muster deiner Ausgaben passt. Aus diesem grund rate ich immer dazu, mehr als eine Karte bei sich zu haben.

12. Packe deine Taschen

steps to planning a trip

 

Also, bald beginnt die Reise. Jetzt ist es an der Zeit zu packen. Wie lange fährst du weg, was brauchst du wirklich? Checke wie viel Gepäck deine Fluggesellschaft erlaubt. Meist sind es 21 kg oder 23 kg. Packe weniger ein. Du möchtest vielleicht unterwegs das eine oder andere Souvenir kaufen.

 

Check mal meine Packliste!

13. Check nochmal alles und genieße dein Abenteuer

Hast du alles?

Pass?
Visum?
Impfungen?
Portmonee?
Kreditkarte?

Also das ist das Wichtigste. Es bringt dich aus dem Land und ins nächste hinein. Nun lehne dich zurück und genieße das Abenteuer!

Ich hoffe dieser Beitrag hilft dir als Leitfaden deine Reise etwas besser zu organisieren! Gute Reise

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

14 Kommentare zu „12 EINFACHE SCHRITTE, UM DEIN PERFEKTES ABENTEUER ZU PLANEN

  1. Markus on

    Hallo,

    sehr gute Liste, sind wirklich interessante Dinge dabei an die man eigentlich nicht denkt. Du hast aber 2 Dinge (bewusst?) nicht berücksichtigt:
    1) Du schreibst, man sollte Gabelflüge suchen bzw. von Flughäfen wie zb. Brüssel starten, da dort die Gebühren billiger sind. Das stimmt schon, aber man muss ja auch irgendwie zu diesem „billigerem“ Flughafen kommen, sei es mit Bahn/Bus oder Auto. Kostet auch was. Das muss dann auch auf den „billigeren“ Flug draufgerechnet werden und erst dann kann man vergleichen ob sich das wirklich lohnt.
    Bsp: Ich bin aus dem Südosten Österreichs und bin letztes Jahr Mitte Dezember nach Thailand geflogen (VIE-BKK-VIE). Normalerweise fliege ich immer ab Wien, ist der näheste Flughafen von mir aus. Recherchen ergaben aber, das der Abflug ab München nach Bangkok um einiges billiger ist. So, dann hab ich recherchiert wie ich am günstigsten nach München komm. Ergebnis war, mit der Bahn + Spartarif um 29€ nach München (5-Stunden Zugfahrt). Diese 29€ auf den Flugpreis ab München draufgerechnet (natürlich 2x für Hin und Retour = 60€) ergab, das es trotzdem noch günstiger ist, als ab Wien zu fliegen. Das muss aber nicht immer so sein, das sollte man im Hinterkopf behalten + den zusätzlichen Zeitaufwand um zu einem „billigeren“ Flughafen zu kommen auch.
    2) Bzgl. Sparen. Alles richtig was du sagst. Nur, egal wie man es auf Tage, Stunden oä. herunterbricht, es wird nicht weniger oder mehr. Hat wohl rein psychologische Wirkung. 7€/Tag wegzulegen klingt erstmal nicht nach viel, sind aber natürlich auch 210€/Monat. Ich finde da ist es viel wichtiger ganz klare Prioritäten zu setzen. Was ist mir wichtiger? Regelmässig neue Klamotten, weggehen am WE, regelmässig ein neues Auto usw. oder schöne Reisen in interessante Länder. Habe ich diese Entscheidung bewusst getroffen, spart es sich viel „leichter“. Und wie du ganz am Anfang schreibst, ist die Vorbereitung auf eine Reise mit das Schönste (Auswahl der Reiseziele, auf der Jagd nach günstigen Flügen, Unterkünften usw., Zusammentragen von Literatur, Lesen von Blogs + Reiseberichten).

    Ansonsten kann ich nur sagen, ich finde deinen Blog super und verfolge alles regelmässig!

    lg aus Österreich
    Markus

    Antworten
    • Sebastian Canaves on

      Hey Markus,

      gar keine Frage. Du hast vollkommen Recht mit dem was du sagst. Ich war damals zufällig ein paar Tage vorher in Frankfurt und da lag Brüssel quasi auf dem Weg…

      Und auch bzgl. des Sparens hast du Recht. Mit einem einfachen Ziel vor Augen, spart es sich viel leichter!

      Alles gute 😉

      Sebastian

      Antworten
  2. endlichloslassen on

    Hi Sebastian, wie immer ein cooler Beitrag. Ich verfolge deinen Blog jetzt fast ein Jahr. Im Januaur hab ich deinen 24 Std Tag in Bangkok aus deinem E- Book ausgelebt…..wie geil:-)…..im Januar 2015 gehts dann nach Südostasien. Wie lange? MONATE:-) Wohin? Wohin mich der Wind treibt und die Füsse tragen. Viele Grüße wo auch immer du gerade bist.
    Harald

    Antworten
  3. Peter on

    Ein hilfreicher Tipp den ich selbst noch nie brauchte aber immer befolge: Ich kopiere meinen Pass, Visum, Auslandsreise-Krankenversicherungsschein, internationaler Führerschein und was sonst noch wichtig ist und lege diese Kopien in meinen Koffer.
    Wenn ich jetzt z.B. im Ausland meinen Pass verliere, ist das für die Botschaft/Konsulat sehr hilfreich und quasi der Turbo beim Problemlösen. Tut nicht weh und kostet fast nix.
    Da auch das verloren gehen und man nicht vorsichtig genug sein kann speichere ich diese Kopien als .pdf in meinem email-Postfach o.ä.

    Antworten
  4. Philipp on

    Eine zünftige Anleitung, allerdings erscheint mir die Rechnung zum Sparen aus studentischer Sicht etwas zu einfach: Wenn man am Tag weniger als 10€ zur Verfügung hat, halte ich die 6,66€ als etwas hoch gestecktes Ziel. Was ich aber gern anrate, wenn ich gefragt werde, woher ich Zeit und Geld zum Reisen nehme, ist, keinen unnötigen Schrott zu kaufen. Ich nehme jetzt mal das Beispiel Smartphones: Klar, können sie praktisch sein. Aber sie nehmen auch unglaublich viel Geld in Anspruch. Warum also eins kaufen, wenn ich noch ein funktionierendes älteres Handy habe, und nicht stattdessen einfach verreisen? 🙂

    Antworten
  5. the travelogue on

    Sehr gute Tipps. Man hat das gar nicht so vor Augen, wie „wenig“ man pro Tag eigentlich nur sparen muss. Und man gibt so viel Geld für Mist aus, da kann man echt besser 10€ / Tag in ein Reisesparschwein stecken :))

    Antworten
  6. Eliss on

    Fange an zu sparen, ist der beste Punkt 😀 das muss ich in der Tat. Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Reise ein Erfolg wird. Cooler Beitrag. Liebsten Gruß aus Rodeneck

    Antworten
  7. Becky on

    Das sind sehr nützliche Tipps. Wobei ich meistens eher länger spare und mich dafür bei den Ausflügen überraschen lasse(n kann). 🙂 Das macht für mich auch ein wenig den „Abenteuerfaktor“ aus. Aber das kann ja jeder machen, wie er sich wohl fühlt. *g*
    lg aus Matrei … auf den nächsten Urlaub sparend

    Antworten
  8. Malte on

    Wirklich gute Tipps dabei, auch wenn man die meisten schonmal irgendwo gehört hat! Wie oben schon erwähnt wird, macht es schon immens was aus, wenn man sich jeden Tag 5 Euro zur Seite legt oder am Wochenende 2 Bier weniger trinkt. Das schwierigste ist aber wohl wie immer, dies über einen längeren Zeitraum durchzuziehen! Schöne Grüße!

    Antworten
  9. lakayaway on

    Danke für die super Tipps. Ich werde bei meinem nächsten Urlaub mal schauen, ob ich da nicht doch noch den ein oder anderen Cent rausholen kann;-) Ich arbeite auch gerade an meinem ersten eigenen Blog zum Thema Reisen http://lakayaway.wordpress.com/ und freue mich immer über Verbesserungsvorschläge und Anregungen. Viele Grüße

    Antworten
  10. Liss on

    „Fange an zu sparen“ – das ist ein guter Tipp 😀 an dem Geld scheitert es zurzeit noch. Leiderrrr! Bis ich das Geld zusammen habe, kann ich reichlich planen. Danke für die Infoseiten. Lieben Gruß von der Rodenecker Alm

    Antworten