Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

15 Anzeichen, dass du reisesüchtig bist!

nd3000

Reisen ist das Geilste auf der Welt! Es ist wie eine Droge, die süchtig macht. Eine Droge im positiven Sinne. Denn Reisen weckt dieses unbeschreibliche Gefühl in dir, erfüllt deinen Körper mit diesem aufgeregten Kribbeln und einem wahnsinnigen Glücksgefühl, das dich unterwegs immer und überall begleitet.

Reisen beutetet, Neues zu erleben und verspricht unvergessliche Abenteuer. Bei jeder Reise wächst du erneut über dich hinaus und jedes Mal, wenn du von einer Reise wieder nachhause kommst, willst du am liebsten gleich wieder losziehen. Es ist diese Freiheit und dieses Gefühl, dass einfach alles möglich ist, die so süchtig machen. Und jede Reise lässt deine (Sehn-) Sucht nach neuen Reisen noch stärker werden.

Ich bin mir sicher, dass es nicht nur mir, sondern vielen anderen Reisenden genauso geht: Ich bin ein Reisejunkie. Ich bin süchtig nach Reisen. Süchtig nach der Welt und all ihren Abenteuern! Und falls du dich jetzt fragst, ob dich die Reisesucht ebenfalls gepackt hat, gibt es hier 15 Anzeichen, die ganz klar dafür sprechen!

Mach den Test!

15 Anzeichen, dass du reisesüchtig bist!

1. Kaum zuhause, planst du schon die nächste Reise

Kaum zuhause angekommen, kannst du dich nicht mit den Erinnerungen an deine letzte Reise zufrieden geben, sondern legst schon wieder los, dich über neue Länder zu informieren. Du hast dich auf deiner Reise mit jemandem unterhalten, der dir Sri Lanka oder Malaysia schmackhaft gemacht hat und jetzt denkst du: Da muss ich unbedingt dieses Jahr noch hin! Oder ein Blick auf deine Bucketlist erinnert dich daran, dass eine Reise nach Island schon seit Langem ein Traum von dir ist. In Gedanken packst du schon wieder deinen Rucksack und sitzt im Flugzeug auf dem Weg ins nächste Abenteuer.

Die Planung und damit verbundene Vorfreude ist neben den Abenteuern auf der Reise selbst der coolste Teil einer Reise. Diese Spannung und Neugier, die sich aufbaut, wenn du dich mit einer neuen Destination beschäftigst, bringt deinen Körper zum Kribbeln und löst sich erst, wenn du die Orte mit deinen eigenen Augen gesehen hast. Und genau dieses Gefühl, die Tatsache, dass du deine neue Reise planst, kaum dass du wieder zuhause bist, ist ein klares, erste Anzeichen dafür, dass du ebenfalls süchtig bist!

2. Einen Flug zu buchen, löst unendliche Glücksgefühle bei dir aus

Sobald du dich für eine neue Destination entschieden und das Datum festgelegt hast, geht es ans Flüge buchen. Du spielst mit den Daten und durchsuchst verschiedenste Plattformen nach dem günstigsten Angebot. Nachdem du es gefunden hast, kommt der Moment, der deine Stimmung in den Himmel treibt: Du drückst auf Buchen! Ein Feuerwerk an Glücksgefühlen breitet sich aus und die Vorfreude steigt ins Unermessliche! Bald ist es wieder Zeit, deine Sachen zu packen, Zeit für neue Abenteuer, Zeit für dich!

Nach der Buchung zählst du die Tage. Jeden Morgen streichst du einen weiteren Tag im Kalender weg und je weniger es werden, desto mehr steigt deine Freude auf die nächste Reise; bis dann der Tag vor der Tür steht, an dem du zum Flughafen fährst, das Flugzeug besteigst und in wenigen Stunden an deinem Ziel ankommst. Endlich!

3. All deine Ersparnisse investierst du in Reisen

Seit du reist, haben sich deine Prioritäten komplett verschoben. Anstelle von den neuesten technischen Geräten, exzessiven Shoppingtouren oder Dekogegenständen für deine Wohnung gibst du dein ganzes Geld für neue Abenteuer auf Reisen aus. Du überlegst zweimal, ob du nun 60 Euro für ein neues Teil in deinem Kleiderschrank verschwendest, denn damit kannst du ebenso ein paar Übernachtungen auf deiner nächsten Reise bezahlen.

Die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum und der Gabentisch für deinen Geburtstag haben sich ebenfalls drastisch reduziert. Ein einfacher Umschlag mit Geld für dein nächstes Abenteuer ist alles, was dich glücklich macht!

4. Du bist schlecht gelaunt, wenn keine neue Reise ansteht

Du bist unruhig, gelangweilt und genervt. Der Grund dafür ist keineswegs die Arbeit oder irgendetwas im privaten Bereich. Nein, dir fehlt schlichtweg eine Perspektive. Du möchtest mal wieder aus dem Alltag ausbrechen, neue Abenteuer erleben und die Welt zuhause hinter dir lassen. Seien es kleine Micro-Abenteuer oder ein richtig großes. Dir kribbelt es in den Füßen und vor allem in den Fingern, sofort nach Flügen nach Neuseeland, Asien oder wenigstens Europa zu schauen. Die Aussicht auf eine neue Reise muss her, denn sie schenkt dir neue Energie, die nächsten Wochen und Monate durchzustehen!

5. Deine Lieblingslektüre sind Reiseblogs für neue Inspiration

Anstelle von Romanen und Krimis widmest du dich lieber verschiedenen Reiseblogs, die dich zu neuen Abenteuern inspirieren und an ferne Orte träumen. Hier findest du genau, nach was du suchst, darunter nützliche Hinweise für die Organisation deiner Reise, Orte abseits der Touristenpfade und die geilsten Aktivitäten in der Natur.

Die einzigen Bücher, die du liest, sind Reise- und Abenteuerbücher von Aussteigern und Vielreisenden. Außerdem folgst du Reise-Youtubern, hörst dir Podcasts an und bist in verschiedenen Newsletter angemeldet, um keinen neuen Artikel zu verpassen – ein weiteres Zeichen deiner Reisesucht!

PS: Kennst du eigentlich schon mein Buch „Off The Path – Eine Reiseanleitung zum Glücklichsein“?

6. Dein Geldbeutel ist eine Bank mit verschiedenen Währungen

Über die letzten Monate und Jahre hat sich bei dir einiges an Münzen und Scheinen verschiedenster Währungen angesammelt. Du könntest schon fast eine Bank eröffnen!

Nach jeder Reise kommen neue Währungsreste hinzu und lassen deine Sammlung weiter wachsen. Bevor du die letzten Kröten am Flughafen für sinnlosen Klimbim oder ungesunde Snacks verprasst, nimmst du sie lieber mit nach Hause, denn wahrscheinlich wirst du in deinem Leben sowieso nochmal in dieses Land reisen.

7. Du packst nie wirklich aus

Es ist nicht so, dass dir Packen Mega viel Spaß macht, aber es bedeutet, dass das nächste Abenteuer ansteht. Da du dich eigentlich ständig zwischen zwei Reisen befindest, rentiert es sich schon gar nicht mehr, wirklich auszupacken. Dein Pass, Adapter, Flip Flops und dein gemütlicher Reise-Sweater bleiben direkt drin und dein Rucksack wird nicht erst in den Keller verbannt, sondern wartet in deiner Wohnung auf seinen nächsten Einsatz. Egal ob es nur im Kopf ist oder du bereits eine neue Reise geplant hast, lange dauert es nicht, bis du wieder losziehst!

8. Du hast Freunde auf der ganzen Welt!

Reisen macht es unglaublich einfach, neue Leute kennenzulernen! Du kommst super leicht ins Gespräch, sei es im Hostel, Café oder bei einem gemeinsamen Abenteuer in der Natur, denn Reisen verbindet. Auch wenn die ersten Fragen oft die gleichen sind, über das Thema Reisen könntest du stundenlang reden. Am Ende entsteht mit manchen Reisenden eine lockere Facebook Verbindung, von manchen hörst du nie wieder, dafür entwickeln sich mit einigen echte Freundschaften, die über viele Tausend Kilometer auch nach der Reise bestehen bleiben.

Selbst wenn du mit machen Leuten nur ein paar Tage oder vielleicht sogar nur wenige Stunden verbringst, wenn es passt, werdet ihr in Kontakt bleiben. Dank Reisen hast du also überall auf der Welt Freunde, die du jederzeit besuchen kannst und bei denen du oftmals sogar kostenlos übernachten kannst. Und natürlich zeigen sie dir mehr als gerne ihre Heimat! Gibt es etwas Besseres?

9. Du kannst in verschiedenen Sprachen anstoßen

Egal in welchem Land, ein Drink nach einem Tag voller Abenteuer und Adrenalin geht immer! Sei es am Strand zum Sonnenuntergang oder in einer coolen Bar um die Ecke, hier findest du schnell Anschluss. Sowohl andere Reisende als auch Einheimische sind in den meisten Ländern sehr offen und fangen gern ein Gespräch mit dir an. Natürlich wird in der Landessprache angestoßen. Salud, Skal oder Chái Yó, du kannst sofort mitreden und vielleicht sogar noch einen lustigen Trinkspruch beisteuern!

10. Dein Kleiderschrank besteht nahezu nur aus Funktionsklamotten

Egal, ob es ins feucht-warme Asien oder ins kontrastreiche Südamerika geht, deine Anziehsachen sind vor allem eins: funktional! Von Hemden, in denen du nicht so schnell schwitzt, über bequeme Birkenstock-Sandalen bis hin zu warmen, aber dennoch leichten Sweatern, mit deinen Anziehsachen bist du für jedes Abenteuer gewappnet!

Statt bei H&M oder anderen Modemarken einzukaufen, rennst du mittlerweile lieber in Outdoor-Läden und bist ein Fan von Marken wie Tatonka, The North Face, Colombia, Mammut, Schöffel, Jack Wolfskin oder Fjäll Räven. Und dein absoluter Lieblingsladen ist natürlich Globetrotter!

11. Du kannst überall schlafen

Ein klares Anzeichen dafür, dass du ein Reiseprofi und total routiniert bist, ist, dass du dich überall hinlegen und einfach so einschlafen kannst. Sei es im Flugzeug, der Bahn oder im Bus, wenn du müde bist, tauchst du nach ein paar Minuten ins Land der Träume ab. Aber auch längere Aufenthalte an Flughäfen während eines Zwischenstopps nutzt du sinnvoll. Du holst dir entweder eine Schlafkabine oder eine freie Bank, verwendest deinen Rucksack als Kopfkissen und fertig ist dein Bett für ein paar Stunden. Das hat den Vorteil, dass du im Zielland zudem nicht großartig von Jetlag geplagt wirst und dich so direkt ins Abenteuer stürzen kannst!

12. Du sprichst in Flughafen Codes und nicht Städtenamen

Im Gespräch erwähnst du, dass du demnächst über DXB nach BKK fliegst und deine Freunde verstehen nur Bahnhof? Wenn du nach einem Flug suchst, gibst du nicht die Namen des Start- und Zielflughafens ein, sondern direkt den Code? Als Vielreisender und Reisejunkie sind Flughafencodes für dich ganz normal, denn du hast schon so viele Flughäfen der Welt gesehen und die meisten sogar mehrmals.

Du weißt genau, an welchen Flughäfen du wie lange kostenloses WLAN hast oder wo du den besten Kaffee kriegst. Ein klares Anzeichen dafür, dass du schon viel in der Welt gereist bist und das noch lange kein Ende hat!

13. Deine Bucketlist ist unendlich

Vor geraumer Zeit hast du angefangen, eine Bucketlist zu erstellen, auf der du all die Orte, die du gerne noch besuchen würdest, und all die Abenteuer, die du noch erleben willst, festhältst. Ziel ist es, diese Liste nach und nach abzuarbeiten oder besser „abzureisen“. Nun ist allerdings der umgekehrte Fall eingetreten: Du kommst gar nicht nach, all die Länder zu bereisen, denn deine Liste wird immer länger statt kürzer! Denn du trägst immer wieder neue Abenteuer ein! Deine Neugier auf die Welt ist so groß und deine Liste mittlerweile so lang, dass es eigentlich nur noch eine Lösung gibt: mach das Reisen zu deinem Leben!

Dabei geht es aber nicht darum, die Liste in möglichst kurzer Zeit abzuhaken und immer nur ein paar Tage in einem Land zu verbringen, sondern jeden Ort wirklich authentisch und jedes Abenteuer voll zu erleben!

14. Zuhause ist für dich kein Ort, sondern ein Gefühl

Was ist eigentlich ein Zuhause? Als Reisejunkie bist du kaum noch zuhause, aber das ist auch nicht weiter schlimm, denn die ganze Welt ist mittlerweile dein Zuhause! Umso mehr du reist, umso mehr fühlst du dich an vielen Orten weltweit zuhause. Denn für dich als Reisejunkie ist ein Zuhause nicht wirklich ein bestimmter Ort oder eine eigenen Wohnung, sondern vielmehr ein Gefühl. Ein Gefühl der Zugehörigkeit und die Tatsache, dass du dich vor Ort auskennst.

Das Wort Heimweh ist für dich entsprechend auch ein Fremdwort und wenn, dann hast du Heimweh nach gleich mehreren Orten auf dieser Welt! Aber das wiederum ist keine Heimweh, sondern Fernweh – dein ständiger Begleiter. Deine Reisesucht macht dich zu einem echten Weltbürger, denn du fühlst dich auf den ganzen Welt zuhause.

15. Dein Reisepass schafft es dank all der Stempel nie bis zum Ablaufdatum

Ein absolut eindeutiger Beweis für deine Reisesucht ist dein Reisepass. All die fernen Länder, die du bereist hast und in denen du deinen Fußabdruck hinterlassen hast, haben dir darin einen Stempel eingebracht. Am Anfang noch voller nackter Seiten, sind nach wenigen Jahren schon fast alle Plätze in deinem Reisepass belegt. Alle paar Jahre kommst du an den Punkt, an dem es für Beamte bei der Einreise mühsam wird, eine freie Ecke für den Stempel oder das Visum zu finden. Es ist schon wieder an der Zeit, einen neuen zu beantragen. Ob es dein Reisepass jemals bis zum Ablaufdatum nach 10 Jahren schafft?

Lebe deinen Traum und mach die Welt zu deinem Zuhause!

Wenn du diese 15 Anzeichen mit JA beantworten kannst, dann ist die Diagnose offensichtlich: Du bist reisesüchtig! Dein Drang, die Welt zu sehen ist unstillbar und die Freiheit, die du auf Reisen erlebst, einfach grenzenlos. Wenn du zu lange zuhause bist und keine neue Reise in Aussicht hast, wirst du unausstehlich, doch sobald ein neuer Flug gebucht ist, bist du wie ausgewechselt. Voller Vorfreude beginnst du mit der Planung und dann steht es auch schon vor der Tür, dein nächstes Abenteuer, deine nächste Dosis Adrenalin und Glücksgefühle!

Bist du reisesüchtig? Woran merkst du es? Verrate es uns in den Kommentaren!

Kommentar verfassen

5 Kommentare zu „15 Anzeichen, dass du reisesüchtig bist!

  1. Bernd Meuer on

    Alle Punkte treffen nicht oder nur teilweise zu. Reisen macht den Kopf bereit für Neues, für Toleranz und die Bereitschaft, sympathische Mitmenschen so zu akzeptieren wie sie sind. Aber Reisen müssen nicht unbedingt nur in die Ferne gehen. Reiseerfahrungen inspirieren auch, die nähere Umgebung neu zu sehen

    Antworten