Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Reisevorbereitung: Wohnung aufgeben oder Wohnung untervermieten um zu Reisen

Bist Du gerade in der Phase Dein nächstes großes Abenteuer vorzubereiten und fragst Dich, was Du während Deiner Reise mit Deiner Wohnung machen sollst?

Viele stehen vor dem gleichen Problem, wenn sie die nächste oder oft auch die erste große Reise vorbereiten. Es gibt für dieses Problem zwei Lösungen: Entweder Du gibst Deine Wohnung auf oder Du vermietest sie unter während Du unterwegs bist!

Beide haben ihre Vor- und Nachteile und in diesem Beitrag zeige ich dir, welche dieser Optionen am besten zu Deiner Situation passt:

Wohnung zum Reisen aufgeben

Es gibt viele Gründe weshalb Du Deine Wohnung aufgeben und zurücklassen solltest, um die Welt zu bereisen:

1. Du weißt nicht was danach kommt!

Wenn Du weißt, dass Du für längere oder unbestimmte Zeit unterwegs sein und nicht weißt, wann und ob Du von Deinem Abenteuer zurückkommen wirst, ist das Aufgeben Deiner Wohnung eine sehr gute Option. Das Verkaufen Deines Eigentums kann Dir dabei helfen dieses Abenteuer zu finanzieren. Es ist unglaublich, wie viel Zeug wir über die Jahre so ansammeln, das in der Ecke liegt und Staub fängt!

2. Du willst richtig frei sein!

Eine eigene Wohnung kann eine richtige Last sein und Du willst Dich einfach frei fühlen. Ganz ohne Eigentum, keine Verantwortung außer für Dich selbst, einfach frei!

Wenn Du das willst, solltest Du tatsächlich alles bis auf das Notwendigste Verkaufen und Deine Wohnung aufgeben. Pack Deine wichtigsten Sachen und stelle sie in den Keller Deiner Eltern. Den Rest packst Du einfach in Deinen Rucksack und los gehts!

3. Kein Plan B

Viele behalten ihre Wohnung etc., um einen Plan B zu haben. Um einfach etwas zu haben, wohin man zurück gehen kann. Meiner Erfahrung nach, egal ob Du um die Welt reisen willst oder ein Business hochziehen willst, ist ein Plan B meistens eine schlechte Idee, denn dann wirst Du nicht alles geben, damit Plan A auch wirklich funktioniert, denn Du hast ständig die Alternative zurück zu gehen, entweder in die alte Wohnung und dem alten Leben oder aber in den alten Job!

Deine Wohnung untervermieten zum Reisen

Vielleicht überlegst Du aber, Deine Wohnung zu behalten, während Du um die Welt tourst. Einige der Gründe könnten Folgende sein:

1. Coole Nachbarschaft

Vielleicht lebst Du in einer coolen Nachbarschaft, wo die Preise gerade steigen und es ist echt schwer ist in der Gegend eine neue Wohnung zu finden. Dein Apartment zu behalten würde bedeuten, dass Du nach Deiner Reise einfach zurück kommen könntest und nach wie vor die gleiche Miete zahlen und in Deiner gewohnten Umgebung leben würdest. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Dir nicht endlos Wohnungen anschauen musst, wenn Du zurück kommst!

2. Taschengeld um Deine Reisen zu finanzieren!

Da Du Deine Wohnung voll möbliert untervermieten würdest, kannst Du auch ein bisschen mehr als die Komplettmiete verlangen, da Dein Untermieter auch Deine Möbel nutzen darf und sich nicht Neue kaufen muss. Wenn Du nun auch noch durch ein viel günstigeres Land reist, kannst Du hiervon einen kleinen bis großen Teil Deiner Reise finanzieren!

3. Plan B

Wie bereits erwähnt, bin ich kein großer Freund von Plan B und Alternativen, aber manche Menschen brauchen das einfach. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob das lange und vielleicht alleine Reisen etwas für Dich ist und Du die Sicherheit haben willst, etwas zu haben zu dem Du zurück kommen kannst, solltest Du Deine Wohnung behalten. Dann solltest Du Deine Wohnung mit einem befristeten Vertrag vermieten, der sich automatisch jeden Monat verlängert und dem neuen Mieter und dir eine Kündigungsfrist von 30 Tagen gibt! So kannst Du recht spontan wiederkommst und hast Dein altes Leben zurück!

Tipps wie Du Deine Wohnung frühzeitig kündigstmoving-truck

1. Prüfe deinen Mietvertrag

Schau nach, ob Dein Mietvertrag eine Mietdauer von über einem Monat hat. Wenn Du einen Mietvertrag hast, welcher sich monatlich um einen weiteren Monat verlängert, solltest Du innerhalb von 30 Tagen kündigen können. Denke daran, dass Kündigungen immer schriftlich sein müssen! Du kannst Deine Wohnung jederzeit kündigen und musst nicht bis zum Ende eines Monats damit warten. Wenn Dein Vertrag nicht explizit ausdrückt, dass dieser 6 Monate, 1 Jahr oder 2 Jahre lang geht, wird er als Monat-zu-Monat Vertrag betrachtet.

2. Zustand der Wohnung

Wenn der Zustand der Wohnung ein Problem ist, solltest Du dem Eigentümer Bescheid sagen, dass Reparaturen in der Wohnung vorgenommen werden müssen, um ordentlich in dieser zu leben. Wenn der Eigentümer nicht einsieht, diese Reparaturen durchzuführen, hast Du das Recht, Deinen Mietvertrag mit 30 Tagen Frist zu Kündigen.

3. Steigende Mieten

Wenn die Mieten in der Gegend gestiegen sind, wird der Vermieter froh sein, wenn Du ausziehen willst, da dieser dann die Miete anpassen kann und die Wohnung für einen höheren Preis vermieten kann!

4. Hinterlasse die Wohnung in einem ordentlichen Zustand

Dies sollte zwar bekannt sein, aber, wenn Du ausziehst, solltest Du all Deine Eigentümer aus der Wohnung mitnehmen. Teile Deinem Vermieter mit, dass Du die Wohnung verlassen hast und händige ALLE Schlüssel über. Die Wohnung sollte in einem solchen Zustand sein, dass der Vermieter keine Probleme hat die Wohnung direkt weiter zu vermieten!

Tipp: Von meiner Erfahrung mit Vermietern und Eigentümern würde ich empfehlen ALLES Schriftlich zu machen und ggf. jedes Telefonat aufzunehmen. Am besten aber Du machst es schriftlich per E-Mail oder per Einschreiben und fragst immer nach einer Empfangsbestätigung!

subletting-apartment-keysTipps zum Untervermieten der Wohnung, um zu reisen!

1. Frage um Erlaubnis

Siehe zu, dass Du die Erlaubnis von Deinem Vermieter hast, Deine Wohnung unterzuvermieten. Sollte dies nicht in Deinem Mietvertrag stehen, solltest Du zusehen, dass Du ein schriftliches Einverständnis hast, Deine Wohnung für eine begrenzte Zeit unterzuvermieten!

2. Berechne das Risiko des Untervermieten

Was ich damit meine? Untervermieten ist nicht immer sicher. Es bietet die Möglichkeit von Diebstahl, aber auch von Vandalismus, wofür Du am Ende des Tages verantwortlich bist!Ich habe schon verrückte Geschichten von Wohnungen, die halb abgebrannt hinterlassen worden sind, gehört! Es gibt viele Wege, wie Du diese Risiken minimieren kannst!

3. Verhalte Dich wie ein Vermieter, Du bist nämlich einer!

Ich habe am Anfang meine Untermieter immer wie gute Kumpels behandelt und diese fanden das immer ganz toll, bis, wie das bei Kumpeln so ist, sie erwarten, dass Du über einen Fehler hinwegsieht! Ich habe meinen Ton schnell geändert und siehe da, wer etwas kaputt macht, muss dies auch ersetzen!

Wenn Du Deine Wohnung untervermietest, wirst Du automatisch zum Vermieter! Verhalte Dich also auch wie einer!

4. Dokumentiere alles und mach “Vorher”-Photos, hab eine Bestandsliste sowie einen Kontakt in der Gegend!

Bevor Deine neuen Untermieter einziehen, solltest Du unbedingt “Vorher”-Photos von allem machen. Dies wird dir später helfen, wenn etwas kaputt gehen sollte oder wenn Deine Untermieter die Wohnung in einem schlechten Zustand hinterlassen. Meine letzten Untermieter haben Kerzenwachs und ein Weinglas auf die Wand geschüttet und dies dann mit einem anderen Weiss versucht zu übermalen. Was geblieben ist, sind viele kleine graue Flecken auf der ganzen Wand. Mit den Bildern konnte ich beweisen, dass diese Flecken vorher nicht dort waren als sie eingezogen sind!

Sie sollten auch unbedingt eine Einzugscheckliste unterzeichnen wo Du aufführst, was Du alles in der Wohnung hinterlässt und in welchem Zustand sich alles befindet!

Da Du vor hast zu verreisen, solltest Du einer Person Deines Vertrauens einen Zweitschlüssel da lassen im Fall der Fälle. Diese sollte in regelmässigen Abständen mal vorbei gehen und nach dem Rechten schauen und vielleicht auch Deine Post mitnehmen, wenn Du diese mit einem Nachsendeverfahren bei der Post nicht weitergeleitet hast!

Tipp: Du kannst Dir Deine Post auch von unterwegs anschauen. Einfach bei Dropscan, einem Berliner Start Up, anmelden und bei der Post einen Nachsendeantrag an Deine Dropscan-Adresse einrichten und schon kannst Du Deine Post z.B. von Thailand aus öffnen und lesen!

Verdiene mit dem Untervermieten Deiner Wohnung noch mehr!

Wenn Du noch mehr mit dem untervermieten Deiner Wohnung verdienen möchtest und in einer sehr coolen und hippen Gegend lebst, solltest Du Dich bei AirBnB oder 9Flats anmelden. Melde Deine Wohnung einfach dort an, dann kommt jemand vorbei und macht professionelle und schöne Bilder von ihr. Dann lässt Du die Schlüssel bei Freunden, die sich während Deiner Abwesenheit um Deine Wohnung kümmern.

Am besten gibst Du Deinen Freunden den Zugang zu Deinem AirBnB-Konto und beteiligst sie an den Einnahmen der Vermietung, denn das ganze Organisieren ist ein Haufen Arbeit!

Das Vermieten Deiner Wohnung über Netzwerke wie AirBnb, 9Flats, Wimdu etc. ist ein tolle Möglichkeit noch mehr Geld mit Deiner Wohnung zu verdienen, während Du irgendwo in der Weltgeschichte unterwegs bist. Reisende und Touristen aus aller Welt sind bereit ein bisschen extra zu Zahlen, um in einer coolen Gegend ihre eigene Wohnung zu haben anstatt in einem Hotel zu schlafen!

Für eine 60 m2 Wohnung mit 2 Zimmern in Berlin kannst Du mit Sicherheit zwischen 1.300 und 2.000 € im Monat machen, wenn diese regelmässig vermietet wird!

[highlight color=75bfca ]Registriere Deine Wohnung noch heute auf AirBnB. Es ist komplett kostenlos![/highlight]

Hinweis: In vielen Städten, wie in Berlin, musst Du Deine Wohnung seit einiger Zeit als Ferienwohnung anmelden. Diese Mieteinnahmen müssen auch versteuert werden!

Was ich gemacht habe!

In den letzten 6 Jahren habe ich in 6 Ländern gelebt und in 5 von diesen Ländern Wohnungen gemietet. In 4 von den 5 Wohnungen habe ich den Mietvertrag vor Ablauf terminiert – mit einigen sehr schmerzhaften Erfahrungen. Schmerzhaft, weil sie recht teuer waren! Einige der Vermieter haben nicht die ganze Kaution zurückgezahlt, weil sie Sachen gefunden haben, die schon vorher ein Problem waren, aber mir aufgeschoben wurden und vieles mehr… Ich hatte so einige blöde Vermieter gehabt und daher weiß ich, dass es nicht einfach ist, einen Vertrag früh zu kündigen. Aber es ist machbar, wenn Du gut vorbereitet bist, und nicht wie ich Sachen immer last minute machst!

Ich miete seit mittlerweile zwei Jahren eine Wohnung in Berlin und es fühlt sich gut an so etwas wie ein zu Hause zu haben nach den ganzen Reisen. Ich darf meine Wohnung glücklicherweise mit dem Einverständnis meines Vermieters vermieten. Ich habe das Apartment schön und gut eingerichtet und vermiete es für für ein wenig mehr, als ich selbst zahle, da meine Untermieter ja auch meine Möbel (ab)nutzen können und sich diese nicht extra zulegen müssen!

Wenn ich für kurze Zeit, also so ein bis zwei Monate verreise, versuche ich meine Wohnung über AirBnB zu vermieten. Wenn ich aber für längere Zeit verreise, wie am Anfang des Jahres, wo ich 5 Monate in Südschweden gelebt habe, vermiete ich die Wohnung an eine Person oder Paar unter.

Wie bereits erwähnt, kannst Du mit dem Untervermieten über AirBnB und co. ziemlich gut verdienen. Einer meiner besten Freunde wohnt direkt um die Ecke un hat einen Schlüssel zur Wohnung. Wenn ich weg bin, kümmert sie sich darum, dass die Gäste in die Wohnung kommen, die Schlüssel bekommen und dass die Wohnung sauber und in einem guten Zustand ist. Wenn es öfter als nur einmal ist, dann beteilige ich sie an den Einnahmen oder lade sie zu einem leckeren Essen ein, denn ich weiß wie viel Arbeit es ist!

Planst Du die Welt für längere Zeit zu bereisen? Wirst Du Deine Wohnung aufgeben oder untervermieten?

button-de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare zu „Reisevorbereitung: Wohnung aufgeben oder Wohnung untervermieten um zu Reisen

  1. Mia on

    Eine Bekannte hat ihre Immobilien verkauft. Sie ist zwar nicht so viel auf Reisen, hat aber auch viel weniger Stress mit den Mietern. So gesehen war dieser Schritt für sie der Richtige.

    Antworten
  2. Mia on

    Danke für die guten Informationen zum Hochbau. Ein Bekannter überlegt in diesem Bereich zu studieren. Aktuell scheint es im Handwerk recht rosig auszusehen.

    Antworten