Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die 13 genialsten Küsten der Welt und welche Abenteuer dort auf dich warten!

Sobald deine Reise ans Meer geht, kann es nur cool werden! Ganz gleich, ob es dich an einen einsamen Sandstrand führt, an dem dein Alltag beim Chillen unter den Palmen in Vergessenheit gerät, dich am Rand einer Klippe die Aussicht überwältigt oder du dich mit deinem Kajak in die Fluten stürzt, um Delfine und Wale zu beobachten – die Küstenregionen dieser Welt sind ganz besondere Orte, an denen du dein Meerweh und deinen Hunger nach Abenteuer perfekt stillen kannst!

Dabei bedeutet Küste nicht gleich Strand, Sonnen, Klippen und Palmen, sondern manchmal auch Eis, Schnee und Lavafelsen – eines ist allerdings überall gleich: Der Salzgeruch, der dir schon von weitem in die Nase zieht und der Blick in die Unendlichkeit des Horizonts!

Falls du zu den Leuten gehörst, die vom Wasser nie genug bekommen, erfährst du jetzt in welchen Ländern die genialsten Küsten der Welt auf dich warten und wie du dort deine Adrenalinsucht am besten befriedigst!

Küsten-Abenteuer!

Die 13 genialsten Küsten der Welt und welche Abenteuer dort auf dich warten!

1. Na Pali Küste, Hawaii

Die hawaiianischen Inseln haben dank der Vulkane landschaftstechnisch einiges zu bieten. Ein absolutes Highlight, das du dir während deines Trips nach Hawaii auf keinen Fall entgehen lassen solltest, ist die Na Pali Küste im Norden der Insel Kauai! Das Erste, das dir an dem 50 Kilometer langen Küstenabschnitt auffällt, ist die krassgrüne Farbe der überwucherten Lavafelsen, die einen unwirklichen Kontrast zu dem Schwarz der Berge und der blauen Farbe der Wellen bildet. Mit den vielen tiefen Gräben, die von Wasserfällen in den Fels gegraben wurden, sieht das Gebirge wie ein riesiger skurriler Fächer aus, der sich hier mit einer Höhe von bis zu 1.000 Metern aus dem Meer erhebt.

Die komplette Küste ist weitestgehend unbewohnt und nur schwer zugänglich – am besten lässt sie sich mit dem Kajak erkunden! Mit den Leuten von Napali Kayak paddelst du zu den beeindruckendsten Buchten und zum Teil sogar tief ins Innere versteckter Seehöhlen! Die gewaltigen Felsfalten, neben denen du dir in deinem Kajak total klein vorkommst, kannst du allerdings auch auf einer genialen Wanderung erkunden.

Der 18 Kilometer lange Kalalau Trail ist der einzige Landweg der gesamten Küste und nur mit einem speziellen Permit zugänglich. Innerhalb von zwei Tagen läufst du vom Kee Beach auf teilweise superschmalen Pfaden direkt am Abhang zum Kalalau Beach und kommst dabei garantiert mehr als einmal an deine Grenzen! Solange du dich richtig auf dein Wanderabenteuer an der Na Pali Küste vorbereitest, wird der Kalalau Trek zu einem Erlebnis, an das du dich noch lange zurückerinnerst!

2. Walisische Küste, Großbritannien

Für ein richtig geniales Küstenabenteuer musst du nicht einmal um die halbe Welt fliegen – zwei Flugstunden nach Großbritannien reichen vollkommen aus, um einen der coolsten Küstenabenteuerspielplätze der Welt in Wales zu erreichen! Auf dem Wales Coast Path kannst du dich mit Rucksack und Zelt in ein mehrtägiges Wanderabenteuer stürzen, auf dem ein Adrenalinkick nach dem anderen auf dich wartet!

Neben einer Seekajaktour, auf der du durch die zerklüfteten Felsen der Klippen paddelst, solltest du dir an der Küste von Pembrokeshire das Kitesurfen nicht entgehen lassen. Egal ob du schon mehrmals mit Kite auf einem Surfbrett gestanden hast oder es zum ersten Mal machst, die Surfspots in Wales sind der Hammer! Wenn der Wind sich in deinem Drachen fängt und du über die Wellen der Irischen See fliegst, ist Gänsehaut vorprogrammiert!

Das ultimative Abenteuer an der walisischen Küste ist allerdings das Coasteering! Ähnlich wie beim Canyoning wirst du dafür mit Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm ausgestattet und stürzt dich kopfüber in den Nervenkitzel. Du bekommst dabei nicht nur ein paar richtig coole Ecken zu Gesicht, sondern hast die Chance die schroffen Klippen, Felsen und Höhlen beim Klettern, Schwimmen, Springen und Rutschen mit deinem ganzen Körper zu erleben – der absolute Wahnsinn!

Punakaiki New Zealand

3. Westküste, Südinsel Neuseeland

Neuseeland ist eines der besten Abenteuerländer der Welt! Insbesondere die Südinsel hat es uns mit der wilden und zum Teil unbewohnten Natur angetan. Die Westküste, die von den Kiwis einfach nur „The Coast“ genannt wird, erwartet dich mit einer der coolsten Küstenstraßen der Welt, auf der sich während deines Roadtrips entlang der Küste ein Abenteuer ans andere reiht!

Die Great Coast Road zwischen Westport und Greymouth ist mit knapp 100 Kilometern nur ein kleiner Abschnitt der Küste, den du aber unbedingt gesehen haben musst. Ganz besonders sehenswert sind die Klippen in Paparoa und die skurrilen Pancake Rocks in Punakaiki. Dein Küstenabenteuer ist in Greymouth allerdings noch lange nicht zu Ende! Bevor es weiter südlich in die Neuseeländischen Alpen geht, lohnt sich ein Halt am West Coast Tree Top Walk in Hokitika.

Auf 40 Metern Höhe läufst du durch die Baumkronen und hast dabei eine atemberaubende Aussicht über die Berge, den Lake Mahinupua und die Tasmanische See! Besonders das Gebirge ist der Hammer: Hier reichen die gewaltigen Eismassen der Gletscher, die dich mit richtig coolen Abenteuern erwarten, fast bis ins Meer! Gemeinsam mit einem Guide geht es für dich auf den Fanz-Josef-Gletscher. Dabei wanderst du nicht nur mitten auf dem Gletscher durch den Schnee und hast einen genialen Blick über die umliegenden Gipfel und das Meer, sondern kletterst außerdem durch einige krasse Eishöhlen!

Zum Abschluss deiner Küstentour kannst du deine Adrenalinsucht mit einem Skydive über dem benachbarten Fox Gletscher befriedigen! Der Moment, wenn du dich aus dem Flugzeug stürzt und außer deinem Herzschlag und der Landschaft unter dir, die immer näherkommt, nichts mehr wahrnimmst, ist der absolute Wahnsinn!

4. Küste der Avalon Halbinsel, Kanada

Die Halbinsel Avalon im Osten Kanadas ist ganz offiziell eine der schönsten Küsten der Welt und obwohl das überall bekannt ist, bleiben die richtig großen Menschenmengen aus und du musst den genialen Blick auf den Horizont mit niemandem teilen! In der Region an der äußersten Ostküste Neufundlands erwarten dich unvergessliche Abenteuer in unberührter Natur. Auf dem East Coast Trail geht es einmal komplett an der Avalon-Küste entlang.

Auf den 220 Kilometer langen Wegen zwischen Renews und Portugal Cove wanderst du auf den Spuren von Schmugglern und Beerensammler, die diese Pfade ursprünglich benutzten. Da der Trail noch ziemlich unbekannt ist, bist du hier manchmal tagelang mit deinem Rucksack alleine auf den Klippen unterwegs. Die Chancen stehen gut, dass du auf deinem Weg an Elchen vorbeikommst und Wale im Atlantik beobachten kannst, die sich ihren Weg durch die umherschwimmenden Eisschollen bahnen.

Etwa auf halbem Weg solltest du in Petty Harbour südlich von Saint Johns einen Stopp einplanen und die Küste vom Meer aus auf einer Ocean Safari erkunden. In einer kleinen Gruppe geht es hier mit Schnorchelausrüstung bewaffnet in die Wellen des Atlantiks. Mit dem Boot kommst du den Klippen und Seehöhlen sehr nah! Richtig cool wird es aber erst, wenn du über Bord springst! Wenn du Glück hast, schwimmst du hier nicht nur neben Thunfischen und Lederschildkröten durchs Wasser, sondern bekommst außerdem Delfine und Orcas aus nächster Nähe zu Gesicht – Gänsehaut ist dabei vorprogrammiert!

5. Norwegische Küste, Norwegen

Auf der Suche nach dem nächsten Reiseziel am Meer hast du Nordeuropa vielleicht gar nicht auf dem Schirm, dabei sind die Küsten in Skandinavien genau das richtige für dich als reisehungriger Abenteurer! Insbesondere in den Fjorden, aus denen fast die gesamte norwegische Küste besteht, reihen sich die Abenteuer aneinander. Anstatt dich für einen Roadtrip ins Auto zu setzen, geht es in Norwegen ins Kajak, um die Fjorde und Schären des Landes auf einer mehrtägigen Tour zu entdecken.

Wenn du ein geübter Kajakfahrer bist, musst dafür keine geführte Tour mit einem Guide buchen: Packe deinen Rucksack und paddel los! Dank des Jedermannsrechts bist du nicht einmal auf Unterkünfte oder Zeltplätze angewiesen und suchst dir am Abend einfach einen coolen Platz am Ufer zum Wildzelten!

Norwegens Fjorde sind allerdings nicht nur vom Wasser aus genial, sondern auch an Land. Es gibt viele coole Wanderwege, auf denen hinter jeder Ecke ein anderer unglaublicher Ausblick auf dich wartet. Zu den bekanntesten Touren gehören der Preikestolen und die Trolltunga. Die beiden Felsformationen über dem Wasser sind natürlich alles andere als ein Geheimtipp, lohnen sich aber trotzdem! Am besten planst du deine Tour unter der Woche und außerhalb der Hochsaison. Außerdem kannst du beide Wanderungen auf mehrere Tage aufteilen. Das gibt dir die Möglichkeit so nah wie möglich an den Felsvorsprüngen zu zelten und diese krassen Orte bei Sonnenaufgang für dich alleine zu haben – Freiheit pur!

hermanus garden route

6. Südküste, Südafrika

Die Südküste in Südafrika ist mit der Garden Route zwischen Kapstadt und Port Elizabeth perfekt für einen Roadtrip an der Küste! Wenn du von Kapstadt aus startest, solltest du gleich am Anfang einige Extratage einplanen, um die coolsten Ecken der Stadt und den Tafelberg zu erkunden. Sobald du keine Lust mehr auf Großstadtflair hast, geht es an der Küste entlang über Hermanus bis nach Mossel Bay.

Dort hast du die Möglichkeit, anstatt auf der Schnellstraße auf kleineren Straßen weiter zu fahren. Das garantiert dir viele coole Blicke auf die geniale Landschaft und du hast die Chance an wilden Tieren wie zum Beispiel Straußen vorbeizukommen! Um den Dschungel im Wilderness Nationalpark zu erkunden mietest du dir am besten ein Kajak und paddelst zum Startpunkt des Giant Kingfisher Trails, bei dem du zu Fuß ein paar gewaltige Wasserfälle entdeckst.

Weiter östlich solltest du dich in Plettenberg Bay mit den Leuten von Off Shore Adventures in die Fluten des Indischen Ozeans stürzen, um mit wilden Robben zu schwimmen. Rund um den Tsitsikamma Nationalpark wartet mit dem Otter Trail und dem höchsten Bungee Jump der Welt von der Bloukrans Bridge noch einmal richtig viel Wildnis und Nervenkitzel auf dich, bevor du über den coolen Surfspot Jeffreys Bay in Port Elizabeth ankommst und dein Straßenabenteuer ein Ende nimmt!

7. Westküste, Grönland

Falls es dir bisher noch nicht klar war: Grönland gehört auf deine Reiseliste – jeder Quadratzentimeter der größten Insel der Welt ist Abenteuer pur! Du wirst hier von jeder Menge Eis und Schnee sowie einer unendlichen Weite erwartet, in der sich oft kilometerweit kein einziges Haus befindet – genau richtig, um komplett abzuschalten!

Insbesondere die Westküste hält ein paar krasse Erfahrungen und Gänsehautmomente für dich bereit. Die coolste Art, die Schneelandschaft zu entdecken, ist eine Hundeschlittentour. Du kannst dabei den Schlitten entweder selbst steuern oder auf dem Schlitten deines Guides mitfahren. Für Touren auf eigene Faust und ohne Guide brauchst du in Grönland einen Hundeschlittenführerschein, für den du allerdings einen Abstecher nach Tasiilaq an die Ostküste machen musst!

Bei einer Bootstour durch das Eismeer hast du speziell im Sommer die Chance unglaublich viele Wale zu beobachten. Besonders vor der Küste der Diskobucht triffst du oft auf Buckelwale, Finnwale oder Minkwale – wenn du ganz viel Glück hast, bekommst du sogar das größte Tier zu Gesicht: einen Blauwal! Atemberaubende Begegnungen mit wilden Tieren gibt es allerdings nicht nur im Wasser, sondern auch an Land.

Neben Elchen triffst du beim Wandern auf dem Arctic Circle Trail manchmal sogar auf Eisbären – normalerweise halten diese sich eher im Norden der Insel auf, allerdings werden die Bären immer öfter im Südwesten gesichtet. Aber auch wenn du keine Eisbären siehst, ist der 160 Kilometer lange Trail zwischen Sisimiut und Kangerlussuaq der absolute Wahnsinn! Häuser, Straßen, Autos und Stress sind hier Fehlanzeige: Während der zehn Tage, die du unterwegs bist, hast du oft das Gefühl, dass du komplett alleine auf der Welt bist! Es zählen nur du, deine Abenteuerlust und die Wildnis!

8. Algarve Küste, Portugal

Europa hat jede Menge Küsten, die du einfach und schnell für ein spontanes Abenteuer erreichen kannst. Eine davon ist definitiv die Algarve in Portugal! Hier wartet neben richtig coolen Stränden und einer beeindruckenden felsigen Küstenlandschaft der pure Nervenkitzel auf dich. Dafür musst du nicht einmal die komplette Küste abfahren – such dir eine coole Unterkunft wie dieses gemütliche Haus am Meer und schon bist du mitten im Abenteuer!

Die Wellen an der Küste Portugals sind perfekt um deine Adrenalinsucht mit deinem Surfbrett zu befriedigen. Du musst dafür kein geübter Surfer sein, sondern kannst das Wellenreiten bei den Profis von Watersmile lernen. Stell dich allerdings darauf ein, dass du sobald du deine erste Welle stehst, total süchtig danach wirst! Die zerklüfteten Klippen mit ihren Felsnadeln und Höhlen lassen sich außerdem perfekt beim Stand-Up Paddeln erkunden. Mit deinem SUP Board kommst du an richtig abgelegene Orte, die du vom Ufer aus nicht einmal siehst.

Falls du Lust auf richtig viel Nervenkitzel hast, ist eine Coasteering-Tour ein absolutes Muss! Dabei kletterst du an den Felswänden der Klippen hoch, um dich dann den Abhang hinunter wieder ins Meer zu stürzen. Richtig cool sind auch die vielen Seehöhlen und Grotten, die du beim Tauchen und Schwimmen durch zum Teil enge und komplett unter Wasser liegende Felsengänge erreichst – an diesen einsamen Orten versteht sich die geniale Atmosphäre von selbst!

9. Patagonische Küste, Argentinien und Chile

Patagonien wird oft als Ende der Welt bezeichnet und sobald du dort bist wird dir klar, dass das nicht nur etwas mit der geografischen Lage der Region zu tun hat. Die Gegend am südlichsten Ende Südamerikas ist tatsächlich eines der letzten Stückchen Erde vor der unbewohnten Antarktis. In der rauen und dünn besiedelten Landschaft hast du oft den Eindruck, dass die Zivilisation unendlich weit weg ist. In deinen Rucksack oder besser gesagt an deine Füße gehören in Patagonien gute Wanderschuhe, mit denen du die beeindruckende Natur auf den vielen Wanderwegen entdecken kannst!

Insbesondere die Pfade rund um El Chaltén in Argentinien und der Torres del Paine Nationalpark in Chile gehören ganz oben auf deine Patagonienliste! Außerdem lohnt sich ein Abstecher auf den Perito Moreno Gletscher. Mit deinem Guide geht es von El Calafate aus zu den riesigen Eismassen. Nach einer Bootstour, während der du einen atemberaubenden Blick auf die weißblauen Gletscherwände hast, startet deine Wanderung durch meterhohe Schluchten aus Eis und Schnee.

In Patagonien rückt allerdings auch ein total unwirkliches Abenteuer in greifbare Nähe: Die Antarktis! Der eisige Kontinent ist einer der schwerzugänglichsten Orte der Welt und zieht dich vielleicht gerade deswegen magisch an. Mittlerweile stehen dir in Sachen Antarktisexpedition viele verschiedene Angebote zur Auswahl. Egal ob du dich für eine Kombinationstour, bei der du mit dem Schiff die komplette patagonische Küste und anschließend die Antarktis entdeckst, entscheidest oder zusätzlich zu deinem Südamerikatrip eine separate Expedition buchst – wenn du bei deinem ersten Landgang Fuß auf den eisigen Boden setzt, Pinguine und Seeleoparden vom Kajak aus beobachtest und die Eisberge an dir vorbeiziehen, fühlt sich dein Abenteurerherz zuhause!

10. Causeway Küste, Nordirland

Die Insel Irland steht auf fast jeder Reiseliste und das aus gutem Grund: Jede Menge Abenteuer und Natur pur, die du innerhalb weniger Flugstunden erreichst! Insbesondere an den irischen Küsten geht es richtig zur Sache – im Osten wartet die Hauptstadt Dublin auf dich, während der Wild Atlantic Way im Westen für einen megacoolen Roadtrip an der Küste sorgt.

Allerdings solltest du bei deinem nächsten Trip nach Irland unbedingt auch einen Abstecher in den Norden an die Causeway Küste machen. Auf dem 51 Kilometer langen Causeway Coast Way entdeckst du die coolsten Orte der Küste zu Fuß mit deinem Rucksack auf dem Rücken. Dabei übernachtest du entweder in einem der vielen Bed & Breakfasts auf dem Weg oder nimmst dein Zelt mit!

Los geht’s in Ballinstoy, von wo aus du direkten Kurs auf die Carrick-a-Rede-Hängebrücken nimmst, die eine kleine Insel mit dem Festland verbindet. Über Dunseverick läufst du weiter zum Giant’s Causeway. Der Causeway, der auch Damm des Riesen genannt wird, ist eine skurrile Felsformation aus Hunderten sechseckigen Basaltsäulen, die vor der Küste aus dem Wasser ragen und eine Art Steg bilden. Weiter an der spektakulären Küste entlang führt dich der Weg nach Portrush. In dem Küstenort solltest du ein paar Tage länger einplanen, denn hier gibt es richtig viel zu erleben!

Zusammen mit den Leuten der TK Surfschool stürzt du dich in die Wellen. Dein Guide weiß dabei genau, wo du die besten Surfbreaks der Küste findest! Die coolste Art, die Causeway Coast zu erleben, ist allerdings das Coasteering. Beim Klettern an den Klippen und Felsnadeln, meterhohen Sprüngen ins Wasser und Tauchen in den Rockpools und Höhlen wird dein Körper mit richtig viel Adrenalin versorgt!

Zum Abschluss wartet in Coleraine noch ein superkrasses Abenteuer auf dich: Skydiving! Der Rausch, in den dich die Höhe, die Geschwindigkeit und insbesondere der freie Fall versetzen, wird sich noch Tage nach deinem Sprung aus dem Flugzeug mit einem Kribbeln am ganzen Körper bemerkbar machen!

11. Ostseeküste, Deutschland

Deutschland als Reiseland klingt im ersten Augenblick vielleicht langweilig – ist es aber nicht! Ganz im Gegenteil: Mit den Bergen im Süden und Mitteldeutschland sowie die Nord- und Ostseeküste im Norden hast du in der Heimat jede Menge Abenteuer direkt vor deiner Haustür!

Insbesondere die Ostseeküste hat richtig viel zu bieten. Immerhin gibt es hier einige der coolsten und krassesten Mountainbike-Küstentreks. Dabei ist es egal, ob du schon ein erfahrener Biker bist oder es zum ersten Mal ausprobierst – an der Ostsee findest du garantiert den richtigen Trail für dich! Auf der 65 Kilometer langen Kap Orth Runde umrundest du die Insel Fehmarn. Die Strecke ist zum größten Teil ebenerdig und gut ausgebaut, und auch wenn du einige Kilometer auf einem schmalen Klippenpfad hinter dich legst, ist die Route für fortgeschrittene Einsteiger ideal!

Falls du dich einer richtig krassen Mountainbike-Herausforderung stellen willst, solltest du dich auf den Weg zur Seebrücke Zingst machen. Von hier aus startet die Prerower Hafenrunde. 80 Kilometer fährst du auf schmalen Pfaden, Stränden und an Steilklippen entlang. Der nächste Adrenalinkick ist nie weit weg!

Falls du dein Meerweh lieber direkt im Wasser stillst, geht das an der Ostseeküste besonders gut beim Kitesurfen. Dank der verlässlichen Winderverhältnisse ist fast die gesamte Küste ideales Kitesurf-Gebiet und das nicht nur für Profis: In den vielen Surfschulen kannst du deine Kenntnisse entweder verbessern oder dich zum ersten Mal von der gewaltigen Windkraft durch die Wellen ziehen lassen. Kein Wunder also, dass hier dieses Jahr sogar der Mercedes-Benz Kitesurf World Cup Fehmarn vom 18.-27.08. stattfindet!

12. Färöer Inseln

Wenn es einen Ort auf der Welt gibt, bei dem dich schon im Landeanflug dieses vertraute Abenteuerkribbeln überkommt, sind das die Färöer Inseln! Die 18 Inseln mitten im Nordatlantik sind mit ihren riesigen überhängenden Steilklippen, von denen Wasserfälle im freien Fall direkt in den Atlantik donnern, leuchtend grünen Wiesen und schwarzen Stränden einer der unwirklichsten Orte der Welt! Die Tatsache, dass du auf den Inseln nie weiter als fünf Kilometer vom Meer entfernt bist, machen deinen gesamten Trip zu einem einzigen großen Küstenabenteuer unter dem Motto Break Your Boundaries, auf dem du sicherlich mehr als einmal Gänsehaut bekommst!

Die vielen Seewege zwischen den Ufern, Klippen und Felsformationen der Färöer Inseln lassen sich am besten im Kajak entdecken. Auf deiner mehrtägigen Tour lohnt es sich den ruhigen Wellengang in den Fjorden zu verlassen und die krassen Strömungen weiter vor der Küste zu durchpaddeln. Die Gewalt des Atlantiks wird in Kombination mit den schwarzen steilen Klippenwänden und Höhlengängen, die dich zum Teil weit in das felsige Innere der Küste führen, zum ultimativen Abenteuer, an das du dich noch lange erinnern wirst!

Sicherlich juckt es dich bei den riesigen Felsen und steilen Klippen schon im ersten Moment in den Fingern und du würdest dich am liebsten vom Flugzeug aus in eines der coolsten Kletterabenteuer der Welt stürzen. Direkt an der Küste gibt es überall die Möglichkeit an den Klippen entlang zu klettern und dich entweder über dem Abhang abzuseilen oder beim Klippenspringen in die Tiefe zu stürzen. Etwas weiter im Landesinneren findest du viele senkrecht stehende Mauern aus Basaltstein, die du beim Freeclimbing bezwingst. Am beeindruckendsten und anspruchsvollsten ist definitiv die Kletterwand in der Nähe von Nordadalur. Ssobald du oben ankommen bist, wird dich die Aussicht auf die Küste umhauen!

13. Sri Lanka

Im Indischen Ozean warten an der gesamten Küste von Sri Lanka unglaublich geniale Abenteuer auf dich! Ganz oben auf der Liste steht auf der Insel das Surfen. Die besondere Wetterlage des Landes sorgt dafür, dass das ganze Jahr über immer irgendwo Monsun ist. Das bedeutet aber nicht nur Regen und Wind, sondern vor allem beste Surfbedingungen! Im Prinzip ist es egal, in welcher Ecke der Insel du gerade unterwegs bist, du kannst dir fast überall ein Board mieten und dich damit in die Wellen stürzen. Richtig coole Spots gibt es an der Südküste insbesondere rund um Ahangama und im Osten in der Arungam Bay.

Die Brandung vor der Küste ist allerdings nicht nur perfekt fürs Wellenreiten, sondern zusammen mit dem Wind auch ideal zum Kitesurfen. Besonders zwischen Mai und September hast du auf der Insel die Möglichkeit, dich vom Wind über die Wellen tragen zu lassen und den damit verbundenen Adrenalinkick zu genießen. Wenn du dich zum ersten Mal mit dem Kite aufs Surfbrett wagen willst, geht das am besten mit den Leuten und dem Equipment von Kitesurfing Lanka.

Falls du zwischen Dezember und April auf der Insel unterwegs bist, wartet in Mirissa noch ein ganz besonders geniales Highlight auf dich: Eine Whale Watching Tour! Anders als andere Touren, bei denen du vielleicht ein paar Wale aus der Ferne beobachten kannst, ist es in diesen Monaten in Mirissa schon fast garantiert, dass du riesigen Gruppen von Delfinen, Pottwalen und Meeresschildkröten so nahe wie möglich kommst ohne die Tiere zu stören. Das ist schon ziemlich geil, allerdings noch nicht der Höhepunkt deiner Tour, denn wenn du ein bisschen Glück hast, bekommst du hier sogar mehrere Blauwale zu Gesicht. Der Moment, wenn sich die riesige Schwanzflosse dieses Ozeanriesen vor dir aus dem Wasser erhebt, ist Gänsehaut pur!

Meer Abenteuer erleben!

Im Prinzip ist es nicht wichtig, in welches Land es dich auf der Suche nach dem Meer verschlägt, eine Küste ist überall auf der Welt ein Ort, der jede Menge Abenteuer, Nervenkitzel und fast immer atemberaubende Aussichten bietet. Egal, ob du auf den Färöer Inseln Hunderte Meter von dem Rand einer Klippe in den Nordatlantik springst, die Küstenlandschaft in Grönland mit einem Hundeschlitten erkundest, dich in Neuseeland oder Nordirland mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug stürzt oder dich mit dem Kajak, deinem Surfbrett oder nur mit deinem Neoprenanzug am Körper in die Wellen schmeißt, überall an der Küste wird sich dein Herzschlag an das gleichmäßige Rauschen der Brandung anpassen, während dir der Wind, der nach nichts als Meersalz und Abenteuer riecht, entgegen weht! Genau das ist es, was eine Küste zu einem der coolsten Orte der Welt macht und dein Meerweh stillt!

An welche Küste geht es für dich als nächstes? Hast du noch einen heißen Tipp in Sachen Küstenabenteuer für uns?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu „Die 13 genialsten Küsten der Welt und welche Abenteuer dort auf dich warten!