Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Diese Highlights warten bei einem Mikroabenteuer im echten Norden in Schleswig-Holstein auf dich!

Pressereise | Advertorial

Du wirst von einem leisen Scharren und Schnaufen aus deinem Schlaf geholt. Frische Luft weht dir ins Gesicht und du drehst dich langsam in Richtung des Gucklochs. Mehr schläfrig als wach, nimmst du in der Dämmerung die Umrisse von zwei Tieren wahr. Dein Atem stockt und eine leichte Gänsehaut zieht sich über deinen ganzen Körper. Keine fünf Meter von dir und deinem Nachtquartier entfernt graben ein paar Wildschweine das Erdreich um und suchen nach Essbarem!

Du bist der Meinung, Deutschlands Norden hat keine Abenteuer zu bieten? Dann solltest du diesen Beitrag unbedingt bis zum Ende lesen! Neben traumhaften Wander- und Radwegen, spannenden Hochseilgärten und Wasserabenteuern, warten in den Naturparks Schleswig-Holsteins einzigartige Unterkünfte auf dich und das zu jeder Jahreszeit! Was genau du hier erleben kannst und welche Abenteuer du insbesondere im Herzogtum Lauenburg nicht verpassen darfst, erfährst du jetzt!

Der echte Norden!

Diese Highlights warten bei einem Mikroabenteuer in Schleswig-Holstein auf dich!

Häufig gestellte Fragen über Schleswig-Holstein

Was kann ich in Schleswig-Holstein erleben?
In Schleswig-Holstein kannst du unzählige Abenteuer erleben! Neben Wandern und Radfahren, warten Wassersportarten wie Surfen, Segeln, Rudern, Kiten, Tauchen oder Stand-up-Paddeln auf dich!

Wann ist die beste Reisezeit für Schleswig-Holstein?
Die beste Reisezeit für Schleswig-Holstein sind die Monate Mai bis September, weil dann Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad an Nord- und Ostsee herrschen. Aber auch das restliche Jahr über hat Schleswig-Holstein seinen ganz besonderen Charme: Besonders im Frühling und Herbst hast du die Wander- und Radwege fast für dich alleine und kannst vorm Wintereinbruch die wunderschönen Blattverfärbungen genießen.

Wie viele Tage benötige ich für Schleswig-Holstein?
Für einen Urlaub in Schleswig-Holstein solltest du mindestens 4 Tage einplanen. Das Herzogtum Lauenburg bietet sich dabei für ein Mikroabenteuer übers Wochenende an.

Wie komme ich am besten nach Schleswig-Holstein?
Nach Schleswig-Holstein kommst du am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Zwischen Wien und Hamburg verkehrt täglich ein Nachtzug. Die Strecke von München nach Hamburg dauert dabei etwa 11 Stunden.

Welche Seen gibt es in Schleswig-Holstein?
In Schleswig-Holstein gibt es eine Vielzahl an kleinen und großen Seen, allein das Herzogtum Lauenburg zählt über 40 Seen! Darunter beispielsweise der Ratzeburger See, der Schaalsee oder der Möllner See. Dazu kommen noch viele Fließgewässer wie die Elbe oder der Schalseekanal.

Allgemeine Informationen über Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein liegt zwischen Nord- und Ostsee und ist nach dem Saarland flächenmäßig das zweitkleinste deutsche Bundesland. Es grenzt im Südosten an Mecklenburg-Vorpommern, im Norden an Dänemark und im Süden an Niedersachsen und Hamburg.

Für Wasserliebhaber ist Schleswig-Holstein aufgrund der Küsten sowie den vielen großen und kleinen Seen im Landesinneren ein absolutes Paradies! Hier kannst du surfen, segeln, rudern, kiten, tauchen und stand-up-paddeln, aber auch sonst hat die Region viel zu bieten!

So stehen 3,3 Prozent des Bundeslandes Schleswig-Holstein unter Naturschutz, während die insgesamt 200 Naturschutzgebiete einer Gesamtfläche von 51.574 Hektar entsprechen. Hier kannst du grüne Wälder, farbenfrohe Wiesen und funkelnde Seen entdecken – gerade im Herbst ein eindrucksvolles Naturschauspiel!

 

Das Herzogtum Lauenburg

Das Herzogtum Lauenburg ist einer von 11 Kreisen in Schleswig-Holstein und gehört zur Metropolregion Hamburg. Landschaftlich wurde das Herzogtum von der letzten Eiszeit geprägt und erhielt dadurch seine hügelige und von Seen durchzogene Struktur. Aber nicht nur das macht die Region so besonders! Neben den über 40 Seen findest du hier einen Teil des größten zusammenhängenden Waldgebiets Schleswig-Holsteins: den Sachsenwald!

Gerade im Herbst bietet die Natur im Herzogtum eine gigantische Kulisse: Die Blätter der Buchen- und Ahornbäume schimmern in bunten Herbstfarben und bringen somit einen Hauch von Indian Summer in den Norden. Obendrein hast du zu dieser Jahreszeit die Wander- und Radwege fast für dich allein!

Anreise nach Schleswig-Holstein

Das Herzogtum Lauenburg befindet sich etwa eine Stunde Fahrt nordöstlich von Hamburg. Durch die Nähe zur Hansestadt erreichst du die Region sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Von Hamburg bist du mit der Bahn in einer halben Stunde mitten in der Natur!

Von Berlin oder Hannover sind es mit dem Zug weniger als zwei Stunden Fahrt. Falls du hingegen im Süden Deutschlands zuhause bist, können wir eine Fahrt mit dem Nachtzug empfehlen: Dieser verkehrt täglich zwischen Wien und Hamburg und benötigt beispielsweise für die Strecke München – Hamburg weniger als 11 Stunden.

Von Hamburg aus steigst du einfach in die S-Bahn oder die Regionalbahn um. Die Bahnhöfe Aumühle und Büchen erreichst du innerhalb von 30 Minuten. Zu den Haltestellen Lauenburg, Mölln und Ratzeburg sind es jeweils eine gute Stunde Fahrzeit. Natürlich kannst du das Herzogtum Lauenburg auch mit dem eigenen Auto oder Mietwagen erkunden.

Unterkünfte im Herzogtum Lauenburg

Das Herzogtum Lauenburg bietet ein paar besondere Unterkünfte! Neben schönen Hotels und Ferienwohnungen kannst du hier in richtig abenteuerlichen Nachtquartieren schlafen: Wie wäre es beispielsweise mit einem Schlafstrandkorb mitten auf einer Lichtung im Sachsenwald oder einem Turmzimmer mit Blick auf einen traumhaften See umringt von farbenfrohen Wäldern?

Waldkorb: Dein Bett unter freiem Sternenhimmel

Ein unvergessliches Abenteuer bietet dir eine Übernachtung im “Waldkorb”. Hierbei handelt es sich um einen besonderen Schlafstrandkorb, der über eine große Liegefläche für zwei Personen verfügt. Der Korb steht auf einem Holzpodest und befindet sich auf einer kleinen Lichtung im Sachsenwald. Ausgestattet mit Bollerwagen und Picknickkorb wanderst du vom nahegelegenen Forsthaus Friedrichsruh in das kleine Waldstück und beziehst dein Nachtquartier. Der Hochsitz befindet sich etwa zwei Meter über dem Waldboden und ist durch eine Treppe erreichbar.

Vom Plateau aus kannst du die Lichtung bestens überblicken. Genial ist, dass kleine Gucklöcher in die Außenwände des Strandkorbs eingearbeitet sind und du somit die umherstreifenden Tiere ausgezeichnet beobachten kannst! Mit etwas Glück nähern sich während der Dämmerung Rehe, Füchse oder Wildschweine deinem Hochstand. Um die Tiere bei der Dunkelheit besser sehen zu können, findest du in deinem Bollerwagen ein Nachtsichtgerät. Aber auch ohne Tierbeobachtungen ist eine Nacht unter dem Sternenhimmel einzigartig!

Das Übernachten im Waldkorb ist, je nach Wetterlage, bis Ende Oktober möglich. Vorm Schlafengehen kannst du dir noch ein paar entspannte Stunden vor dem Holzofen auf der Lichtung machen. Feuerholz zum Anschüren liegt dafür vor Ort bereit.

 

Turmzimmer: Blick auf die umliegenden Wälder und den Schaalsee

Ein weiteres ausgefallenes Highlight wartet im Naturpark Lauenburgische Seen auf dich: Mitten in der Natur und direkt am Schaalsee liegt der Gutshof Groß Zecher. Früher wurde der Hof ausschließlich für landwirtschaftliche Zwecke genutzt, heute befinden sich auf dem Areal des Gutshofs mehrere restaurierte und liebevoll gestaltete Übernachtungsmöglichkeiten – eine davon ist das Turmzimmer! Das 55 Quadratmeter große Appartement verteilt sich über zwei Stockwerke und thront über den Dächern des Anwesens.

Im unteren Stockwerk der Wohnung befinden sich Küche, Toilette und ein gemütlicher Wohnbereich. Eine kleine Holztreppe führt dich zum Herzstück des Apartments: dem voll verglasten Turm des imposanten Gutsgebäudes! Von hier aus hast du einen überwältigenden Blick auf den Schaalsee und die umliegenden Wälder. Die Kuppel des Turms ist zudem der perfekte Ort, um den Sonnenuntergang zu beobachten.

Der Schaalsee ist übrigens der tiefste See Norddeutschlands. Während der deutschen Teilung verlief die innerdeutsche Grenze durch diesen See. Heutzutage lädt der See zum Kanufahren und die umliegenden Wälder zum Wandern und Radfahren ein.

Tipp für Pferdefans: In den Stallungen des Gutshofs Groß Zecher kannst du dein Pferd unterstellen! Es gibt sogar Ferienhäuser, die dir einen freien Blick auf die hauseigene Koppel bieten.

Extra-Tipp: Kulinarisch hat der Gutshof ebenfalls viel zu bieten: Auf der Sonnenterrasse der Kutscherscheune lässt du dir selbstgemachte Kuchen und regionale Speisen schmecken!

 

Restaurant und Hotel Waldhalle: Im Naturpark Lauenburgische Seen

Ebenfalls im Naturpark Lauenburgische Seen, etwa drei Kilometer von der Kleinstadt Mölln entfernt, befindet sich das Hotel Waldhalle. Die Unterkunft punktet durch die ruhige Lage mitten im Wald und der unmittelbaren Nähe zu Mölln. Im Sommer frühstückst du auf der großen Terrasse und hast dabei freie Sicht auf den von Wäldern umgebenen Schmalsee. Der See lässt sich in weniger als einer Stunde umrunden und bietet viele traumhafte Plätze zum Verweilen und Entspannen.

Wenn du etwas mehr Zeit zur Verfügung hast, lohnt es sich ein Stück weiter zu laufen: In diesem Fall folgst du dem Wanderweg bis dieser auf den Lütauer See trifft. Hier befindet sich eine öffentliche Badestelle sowie ein Campingplatz. Für die Umrundung beider Seen solltest du etwa zwei Stunden einplanen.

Tipp: Während deines Aufenthalts im Hotel Waldhalle* solltest du unbedingt einen Ausflug nach Mölln unternehmen: Die von Wasser umgebene Kleinstadt hat eine wunderschöne Altstadt!

 

Diese Aktivitäten warten in Schleswig-Holstein auf dich

Schleswig-Holstein hält eine große Auswahl an Aktivitäten für dich bereit: Dank der Nähe zur Nord- und Ostsee und der zahlreichen Seen kommen besonders Wasserratten auf ihre Kosten! Außerdem führen zahlreiche Wander- und Radfahrwege durch farbenfrohe Mischwälder und vorbei an Hochmooren.

1. Kanutour über wunderschöne Seen und Kanäle

Aufgrund der zahlreichen Seen und Kanäle lässt sich die Natur des Herzogtums Lauenburg hervorragend mit dem Kanu erkunden. Deine Tour startet am Schaalsee-Camp und führt dich über den Pipersee und Salemer See zum Schaalseekanal. Vor dem Start wirst du von Lothar, dem Besitzer des Camps, mit Kanu, Paddel, Schwimmweste, Gepäcktonne und einer Wasserkarte ausgestattet.

Zunächst paddelst du einige Meter den romantischen Schaalseekanal entlang, bis sich der Pipersee vor dir auftut: ein kleiner schnuckeliger See, auf dem sich kaum andere Boote befinden. Während du zusiehst wie sich die Bäume und Sträucher in der Wasseroberfläche spiegeln, treibst du mit leichten Paddelschlägen weiter in Richtung Salemer See. Dabei passierst du einen weiteren Campingplatz und eine kleine Badestelle. Hier kannst du kurz an Land gehen und dir ein schattiges Plätzchen unter den Bäumen suchen.

Zurück auf dem Wasser erkennst du bereits die kleinen Häuser der Gemeinde Salem in der Ferne. Auf dem Salemer See angekommen solltest du deine Tour allerdings noch nicht beenden, sondern unbedingt noch weiter durch den Schaalseekanal paddeln. Gerade im Herbst, wenn die Bäume allmählich ihre Blätter verlieren, ist dieser Abschnitt atemberaubend schön!

Tipp: Das Schaalsee-Camp verfügt über verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten: Hier kannst du ganz im Westernstil in einem Planwagen oder einem Tipi übernachten. Einige Stellplätze verfügen über Feuerstellen und befinden sich direkt am Ufer des Kanals.

 

2. Hochseilgarten im Sachsenwald

Ein Besuch des Kletterparks „schnurstracks“ darf auf deiner Reise nach Schleswig-Holstein nicht fehlen! Der Park liegt etwa 30 Kilometer östlich von Hamburg mitten im Sachsenwald. Egal welche Vorkenntnisse du mitbringst, Albrecht und sein Team finden mit Sicherheit eine passende Route für dich.

Ausgestattet mit Sicherungsgurt und Helm steigst du in den Kletterparcours ein. Keinesfalls verpassen darfst du eine der Rutschen, die in den Parcours eingebaut sind. Zusätzlich zum Kletterangebot bietet der Kletterwald “schnurstracks” Waldyoga und diverse Teamevents an.

Tipp: Der Kletterwald befindet sich nur wenige Gehminuten vom Forsthaus Friedrichsruh entfernt. Neben schönen Apartments verfügt das Forsthaus über ein Restaurant und verkauft dort sein eigenes Bier.

 

3. Wandern & Radfahren durch Naturparks

Die zahlreichen Seen und dichten Wälder im Herzogtum Lauenburg laden geradezu zum Wandern und Radfahren ein! Sogar die europäischen Fernwanderwege E1, E6 und E9 verlaufen durch die Region und bringen dich in einen der schönsten Naturparks Schleswig-Holsteins.

Alle drei Wege führen von Nord nach Süd über Ratzeburg, Mölln und Lauenburg und passieren dabei traumhafte Aussichtspunkte, schöne Dörfer, imposante Gutsanlagen und klare Badeseen.

Selbstverständlich gibt es auch einige Rundwanderwege, die du innerhalb eines Tages- oder Halbtagesausflugs bewältigen kannst. Empfehlen können wir eine Wanderung durch das Billetal mit dem Forstwirt und Waldpädagogen Holger Bublitz. Während einer zweistündigen Tour führt dich Holger durch ein wunderschönes Waldgebiet und erzählt dir mehr über die heimischen Pflanzen.

Lesetipp: Auf der Seite des Herzogtums Lauenburg findest du einige schöne Wanderrouten.

Tipp: Am Start- und Endpunkt deiner Wanderung kannst du dich im Restaurant des Hotels Waldesruh am See oder im Forsthaus Friedrichsruh stärken. Beide Restaurants bieten unter anderem leckere regionale Wildgerichte an.

 

Zudem verfügt das Herzogtum über ein hervorragendes Netz an Radwegen. Die Wege sind alle bestens beschildert und verteilen sich über eine Gesamtlänge von knapp 1.000 Kilometern. Darunter findest du auch 13 thematische Tages- und Halbtages-Rundtouren. Auf der offiziellen Webseite kannst du dir die Radkarte für das Herzogtum Lauenburg herunterladen. Übrigens gibt es mittlerweile fünf Rundtouren, für die ein Handy-Guide verfügbar ist.

Empfehlenswerte Restaurants im Herzogtum Lauenburg

Das Herzogtum Lauenburg bietet nicht nur etliche Aktivitäten, sondern begeistert auch durch seine hervorragende Küche! Viele der Restaurants legen Wert auf regionale und saisonale Produkte. Wenn du vor Ort bist, solltest du unbedingt ein Wildgericht probieren, denn was hier auf den Teller kommt, stammt aus den heimischen Wäldern!

Diese Dinge solltest du in Schleswig-Holstein dabei haben

  • Fernglas*: Die vielen Tiere in Schleswig-Holstein lassen sich am besten mit dem Fernglas beobachten. Das adventure 10×25 von Eschenbach Optik fällt bei deinen Wanderungen kaum ins Gewicht und ist obendrein noch super robust.
  • Leichte Regenjacke*: In Schleswig-Holstein kann es gerade im Frühjahr und Herbst vermehrt zu Regenschauern kommen. Mit dieser leichten Regenjacke bist du auch für wechselhaftes Wetter gewappnet.
  • Outdoorschuhe*: Der Trekking-& Wanderhalbschuh von Haglöfs eignet sich hervorragend für lange Wander- und Radtouren durch das Herzogtum Lauenburg.
  • Tagesrucksack*: Gerade bei Tageswanderungen ist die optimale Passform deines Rucksacks enorm wichtig. Der Fjällräven Abisko Hike passt sich gut an deinen Körper an, ist super bequem und ein genialer Begleiter für deine Abenteuer im echten Norden.
  • Kopfbedeckung*: In Schleswig-Holstein wird Wassersport ganz groß geschrieben. Um beim Stand Up Paddling, Kajaken oder Surfen keinen bösen Sonnenbrand zu bekommen, solltest du unbedingt eine Kopfbedeckung tragen.
  • Stirnlampe*: Bei fast jedem Abenteuer gehört eine Stirnlampe mit ins Gepäck. Für eine Reise in das Herzogtum Lauenburg ganz besonders: Denn hier schläfst du im Schlafstrandkorb unter freiem Himmel und erlebst ein nächtliches Abenteuer!
  • Drybag*: Wenn du dich mit dem Kanu in einen der unzähligen Seen in Schleswig-Holstein stürzt, solltest du unbedingt einen Drybag mitnehmen. In dem wasserdichten Sack ist genügend Platz für Kamera, Geldbeutel oder Smartphone.

Praktische Apps und Reiseführer für Schleswig-Holstein

Der echte Norden hält eine Fülle an Abenteuer für dich bereit!

Schleswig-Holstein bietet beste Voraussetzungen für ein abwechslungsreiches Mikroabenteuer: Eine absolut reizvolle Natur, außergewöhnliche Unterkünfte, charmante Altstädte und jede Menge Abenteuer auf dem Wasser und an Land warten hier auf dich! Insbesondere das Herzogtum Lauenburg ist dank der einfachen Anreise über Hamburg wie gemacht für ein kleines Abenteuer übers verlängerte Wochenende!

Disclaimer: Vielen Dank an die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein und das Herzogtum Lauenburg für die Unterstützung dieser Reise! Unsere Art der Berichterstattung bleibt von der Einladung unberührt.

Franzi

Franzi

Franzi ist in den Bergen aufgewachsen und lebt auch heute wieder mittendrin. Ob in Wanderschuhen, mit einem Mountainbike oder auf Skiern, ob im Sommer oder Winter, Franzi ist am liebsten in den Bergen unterwegs. Ihre zweite große Leidenschaft ist Südamerika, wo sie sich mehrere Monate mit dem Rucksack von einem Abenteuer ins nächste stürzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare zu „Diese Highlights warten bei einem Mikroabenteuer im echten Norden in Schleswig-Holstein auf dich!