Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die 14 schönsten Off the Path Wanderwege der Welt

Es gibt Momente im Leben, da gibt es nichts Besseres, als sich eine richtige Auszeit zu nehmen. Da reicht es einfach nicht, wenn du in den Flieger steigst, um irgendeinen neuen Ort zu sehen, oder dich ins Auto zu setzen und los zu fahren. Manchmal muss es einfach so ein richtiges Abenteuer sein: Nur du, dein Rucksack, die Natur und sonst nichts! Bei einer Wanderung durch die abgelegensten Gebiete der Welt vergisst du den Alltag ganz automatisch. Stattdessen überlegst du dir, welchen Weg du als Nächstes einschlägst und wo du am Abend dein Zelt aufschlägst. Zu laufen, bis deine Füße keine Lust mehr haben und dich dabei voll auf die Natur einzulassen, ist das genialste Gefühl von Freiheit, das es gibt!

In den nächsten Zeilen verrate ich dir, was dich auf den 14 schönsten Wanderwegen der Welt erwartet, wie du dorthin kommst, wo es sich lohnt, zu übernachten und was du sonst noch über den Streckenverlauf und die Planung deines Wanderabenteuers wissen musst!

Abenteuer Wandern

Die 14 schönsten Off the Path Wanderwege der Welt

schönste Wanderwege der Welt

1. Great Trail, Kanada

Mit ganzen 24.000 Kilometern wird dieses Jahr in Kanada der längste Wanderweg der Welt fertiggestellt! Ein ununterbrochenes Netzwerk von Pfaden und Wanderwegen führt dich von St. John’s im Osten des Landes, bis an die Westküste nach Vancouver Island – dazwischen hast du außerdem die Möglichkeit auf etliche Abstecher in die Northwest Territorries. Um die gesamte Strecke hinter dich zu bringen, würdest du vermutlich Jahre brauchen. Daher lohnt es sich bereits im Voraus einige realistische Etappen festzulegen, die deiner Reisedauer entsprechen. Andernfalls kann es passieren, dass du mit deiner Routenplanung schnell unter Druck gerätst und das ist unterwegs mehr als nervig. Falls du keine Lust hast, immer nur zu Fuß unterwegs zu sein, kannst du dich auf deiner Kanadadurchquerung zudem aufs Fahrrad oder ins Kanu setzen – Autos sind auf dem gesamten Trail allerdings nicht erlaubt.

Länge: 24.000 Kilometer Gesamtlänge, wovon 6.000 Kilometer Wasserwege sind.
Informationen: Der Trail lässt sich in viele coole kurze Etappen zerlegen, ein paar geniale Vorschläge findest du hier! 
Sonstiges: Line und ich waren letztes Jahr selbst mit dem Kanu in Kanada unterwegs. Was wir dabei erlebt haben, kannst du hier nachlesen!

2. Stok Kangri Treck, Indien

Rund um den Stok Kangri gibt es unzählig viele coole Wanderwege, die alle das gleiche Ziel haben: den 6.154 Meter hohen Gipfel! Wenn du dir die durchschnittlichen Höhenmeter des Himalaya anschaust, dann ist das in dieser Gegend einer der kleinsten Berge. Für europäische Verhältnisse ist der Stok Kangri aber trotzdem eine richtig krasse Nummer. Mittlerweile gibt es jede Menge Anbieter, bei denen du unter fachmännischer Anleitung dein Gipfel-Trekking antreten kannst. Dabei stehen dir verschiedene Touren zur Auswahl: Je nachdem wie viel Zeit du mitbringst, kannst du dich entweder nur auf die direkte Umgebung und den Berg selbst beschränken oder du erweiterst deine Strecke und aus deinem kurzen Wandertrip wird ein mehrwöchiges Backpacking-Abenteuer. Was du allerdings nach deiner Ankunft in Ladakh auf jeden Fall einplanen solltest, sind ein bis zwei Tage Ruhe, in denen sich dein Körper an die Höhenmeter gewöhnen kann. Danach kannst du den Gipfel bedenkenlos bezwingen.

Länge: Nach deinen Bedürfnissen frei planbar.
Informationen: Alles, was du über Stok Kangri wissen musst, kannst du hier nachlesen.

3. Tokai Nature Trail, Japan

Der Tokai Nature Trail in Japan ist definitiv einer der coolsten Fernwanderwege der Welt. Wenn du dich dafür entscheidest, die gesamte Strecke zurückzulegen, buchst du am besten einen Flug nach Tokio und machst dich von dort aus auf den Weg nach Osaka. Je mehr Zeit du dir dafür nehmen kannst, desto besser. Ich habe zwar schon von Leuten gehört, die den gesamten Tokai Nature Trail in unter 50 Tagen geschafft haben, aber um die geniale Landschaft des japanischen Hinterlands ausgiebig erkunden zu können, solltest du auf jeden Fall 70 bis 85 Tage einplanen. Das Beste an diesem Trail ist aber, dass er unter Backpackern und Reisenden immer noch recht wenig Aufmerksamkeit bekommt, was bedeutet: Hier bist du wirklich Off the Path unterwegs! Unterwegs lernst du Japan von einer Seite kennen, die du vielleicht nicht erwartet hättest, und kommst an abgelegenen und traditionellen Dörfern vorbei, die sonst eigentlich nur von Einheimischen besucht werden.

Länge: Knapp 1.700 Kilometer (70 bis 85 Tage oder 40 Tage im Schnelldurchlauf)
Informationen: Die offiziellen Webseiten des Trails sind leider alle nur auf Japanisch verfügbar. Allerdings findest du hier einen detaillierten Bericht und jede Menge Infos aus erster Hand.
Sonstiges: Was es sonst noch über Backpacken in Japan zu wissen gibt, erfährst du in meinem Podcast mit Katharina.

4. Te Araroa, Neuseeland

Neuseeland ist ein Traumziel für Viele! Wenn der Inselstaat auch auf deiner Bucket-List steht, dann hast du auf dem Te Araroa die Möglichkeit das gesamte Land einmal von oben bis unten zu Fuß zu entdecken. Hier wanderst du vom nördlichsten Punkt der neuseeländischen Nordinsel, Cap Reinga, bis nach Bluff am südlichen Ende der Südinsel oder umgekehrt. Dazwischen liegen über 3.000 Kilometer, auf denen du wirklich alles siehst, was Neuseeland zu bieten hat! Und beim Campen in der abgeschiedenen Natur des Landes erlebst du mit Sicherheit einige geniale Abenteuer. Falls du gerade keine drei bis vier Monate übrig hast, um die komplette Strecke zurückzulegen, kannst du natürlich auch nur einen Teil des Trails entlang wandern. Ganz besonders genial ist das Stück auf der Südinsel, vor allem, wenn du Lust auf eine klassische mehrwöchige Wanderung mit deinem Rucksack hast. Denn hier findest du auf der gesamten Strecke viele kleine Unterschlupfhütten, in denen du übernachten kannst. Einige dieser sogenannten Huts sind richtig cool und urig und der perfekte Ort für ein richtig krasses Abenteuer in der Wildnis.

Länge: Etwa 3.000 Kilometer
Informationen: Was dich auf dem Te Araroa erwartet und wie du deine Route am besten planst, erfährst du hier!
Sonstiges: Falls du noch nach ein paar guten Gründen suchst, warum es ausgerechnet Neuseeland sein soll, dann schau mal hier vorbei!

schönste wanderungen der welt island

Foto natamc

5. Laugavegur, Island

Island ist mit dem Golden Circle ein cooles und fast schon legendäres Ziel für Roadtrips in Europa. Wenn du allerdings keine Lust auf Auto fahren hast und die unglaublich geniale und unwirkliche Landschaft der Atlantikinsel nicht nur sehen, sondern erleben und spüren willst, dann ist der Laugavegur Trek genau das Richtige für dich. Ursprünglich startet der Weg in Skógar, von wo aus du in Richtung Landmanalaugar aufbrichst. Du kannst den Weg aber auch um etwa 30 Kilometer verkürzen, in dem du deinen Startpunkt nach Þórsmörk verlegst. Der Laugavegur ist im Verhältnis zu seiner kompakten Länge richtig abwechslungsreich. Innerhalb einer Woche kommst du hier an allem vorbei, was Island zu bieten hat. Dein Weg führt dich durch Lavafelder, schneebedeckte Hänge, grüne Täler, vorbei an krassen Wasserfällen und über Berge. Ganz besonders genial ist der Laugavegur übrigens im Sommer, wenn es nachts nicht dunkel wird.

Länge: Etwa 80 Kilometer
Informationen: Viele praktische Infos für deine Wanderplanung in Island findest du im Outdoor Magazin. Es wird hier zwar nur die kurze Version besprochen, aber die meisten Infos gelten auch für den gesamten Trail.
Sonstiges: Rund um den Laugavegur gibt es jede Menge Wanderhütten, in denen du übernachten kannst. Allerdings sind viele Hütten abends schnell voll, also vergiss nicht, dein Zelt einzupacken!

6. Appalachian Trail, USA

Der Appalachian Trail ist so ein richtig amerikanischer Traumwanderweg und einer der drei Triple Crown Wege. Deine Tour führt dich durch die Appalachen, die fast an der kompletten Ostküste der Vereinigten Staaten entlang verlaufen. Wenn du dich dafür entscheidest, die komplette Strecke zu wandern, kannst du deinen Startpunkt entweder am Mount Katahdin im nördlichen Maine oder an Springer Mountain in Georgia wählen. Für die gesamten 3.500 Kilometer solltest du auf jeden Fall fünf bis sechs Monate einplanen. Natürlich kannst du deine Strecke auch variieren und nicht durch alle 14 Staaten wandern, sondern zum Beispiel nur durch zwei oder drei. Am besten startest du dein Abenteuer durch die Appalachen im Frühling, ansonsten kann es in den Bergen recht ungemütlich, nass und kalt werden. Entlang des Appalachian Trails hast du die Möglichkeit in sogenannten Sheltern zu übernachten, in denen du auch ganz leicht mit anderen Wanderern ins Gespräch kommst. Für den Notfall solltest du aber trotzdem ein leichtes Zelt oder ein Tarp im Gepäck haben.

Länge: 3.500 Kilometer
Informationen: Was es über den Appalachian Trail zu Wissen gibt, kannst du ganz einfach bei trailplace.com nachlesen. Außerdem gibt es auf der offiziellen Seite des Trails jede Menge Infos zu den verschiedenen Etappen.

Annapurna Trek Nepal

7. Annapurna Circuit, Nepal

Der Annapurna Trek in Nepal, der dich einmal komplett um das Annapurna Gebirge herumführt, ist einer der anspruchsvollsten und abwechslungsreichsten Fernwanderwege der Welt. Immerhin geht es für dich auf den etwa 280 Kilometern durch alle existierenden Klimazonen – bis auf die Tropen natürlich. Um wirklich die gesamte Strecke zurückzulegen, die dich bis auf 5.100 Höhenmeter hinauf führt, solltest du auf jeden Fall 14 Tage einplanen. Allerdings ist das schon recht knapp bemessen und du musst teilweise richtig krasse Tagesetappen schaffen. Ein paar Tage mehr sorgen auf deinem Trekkingabenteuer in Nepal auf jeden Fall für mehr Entspannung. Der Annapurna Curcuit gilt als absolut sicher und eignet sich daher perfekt für einen Solotrip. Du hast hier also nicht nur die Chance eines der beeindruckendsten Gebirge der Welt zu sehen, sondern kannst dabei auch mal so richtig abschalten und zu dir selbst finden.

Länge: Etwa 280 Kilometer. Wegen der großen Höhenunterschiede auf der Tour kann die genaue Länge nicht per GPS gemessen werden, weshalb recht unterschiedliche Kilometerangaben im Umlauf sind.
Sonstiges: Manuel war 21 Tage lang auf dem Annapurna Trek unterwegs. Was er dort erlebt hat, erfährst du in diesem Beitrag!

great ocean road australien great ocean walk

8. Great Ocean Walk, Australien

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Australien ein echtes Roadtrip-Paradies ist. Immerhin befindet sich eine der schönsten Küstenstraßen der Welt auf dem Kontinent – die Great Ocean Road. Diese Straße in Victoria mit dem Auto entlang zu fahren ist ein richtig cooles Erlebnis, aber die rund 100 Kilometer lange Strecke zu Fuß zurückzulegen ist noch viel genialer! Dabei erlebst du die einmalige Natur des Landes nicht nur auf eine total authentische Art und Weise, sondern du bekommst auch Orte zu Gesicht, die du vom Auto aus nicht einmal erahnen kannst. Dazu kommen natürlich noch die vielen Tiere, wie zum Beispiel jede Menge Koalabären und Kängurus, denen du auf deiner Wanderung ganz nah begegnest. Damit du genug Zeit hast, um wirklich alle Ecken der Südküste in Australien zu entdecken, planst du am besten eine komplette Woche ein. Du kannst den Great Ocean Walk natürlich in beide Richtungen laufen, allerdings ist es besonders cool in Apollo Bay loszulegen. So kannst du dich am Ende in Glenample Homestead auf die absolut genialen Zwölf Aposteln freuen!

Länge: Etwa 100 Kilometer
Informationen: Um dich richtig auf deinen Wander-Trip in Australien vorzubereiten, findest du auf der offiziellen Webseite des Great Ocean Walk alles, was du wissen musst.
Sonstiges: Was es in Australien sonst noch zu sehen gibt, verrät dir Kim in diesem Podcast!

9. Kungsleden, Schweden

Mit dem Rucksack durch Schweden zu reisen ist ein Abenteuer der ganz besonderen Art, vor allem, wenn du dich für die Strecke des Kungsleden entscheidest. Der bekannte Fernwanderweg in Lappland besteht genau genommen aus einer Nord- und einer Südstrecke, die nicht miteinander verbunden sind. Im Norden führt dich der Weg auf einer 440 Kilometer langen Tour von Abisko bis nach Hemavan. Auf der gesamten Strecke gibt es jede Menge Wanderhütten, die vor allem im Sommer gut besucht sind, weswegen du auf jeden Fall immer dein Zelt dabei haben solltest. Falls du Lust hast, dich für eine Weile komplett vom Alltag zu verabschieden, kann ich dir den südlichen Kungsleden empfehlen. Die Route zwischen Storlien und Sälen ist kürzer und leichter zu bewältigen, als der nördliche Teil. Aber das Beste: Du triffst hier kaum auf andere Wanderer und hast die unglaublich coole und wilde Natur Nordschwedens fast die gesamte Zeit für dich alleine. Das Gefühl von Freiheit, das du dabei empfindest, ist wirklich der Hammer! Da es im Süden allerdings nicht ganz so viele Hütten und Herbergen am Wegesrand gibt, ist eine gute und vor allem wetterfeste Zeltausrüstung ein absolutes Muss.

Länge: Nordstrecke: 440 Kilometer – Südstrecke: 360 Kilometer
Informationen: Was dich auf den beiden Fernwanderwegen in Lappland genau erwartet, kannst du hier nachlesen!
Tipp: Fjällräven organisiert jedes Jahr im Sommer den Fjällräven Classic, bei dem mehrere Teilnehmer gemeinsam einen Teil des Kungsleden bestreiten. Mehr Infos dazu findest du hier! 

10. Prembrokeshire Coast Path, Großbritannien

Wenn es in Europa einen Ort gibt, der wie für eine richtig lange Wanderung gemacht zu sein scheint, dann ist das definitiv die Küste der Grafschaft Wales in Großbritannien! Hier erwarten dich richtig coole Küstenabschnitte mit einsamen Buchten und krassen Klippen auf der einen Seite und den typischen Schafsweiden auf der anderen Seite. Du bist also mitten in der Natur und kannst beim Wandern gut abschalten. Trotzdem ist das nächste englische Dorf nie weit entfernt, sodass du dir zu jeder Zeit Essen besorgen kannst und praktischerweise nie mehr als eine Tagesration Proviant in deinem Rucksack mit dir herumtragen musst. Einer der genialsten Wanderwege in Wales ist definitiv der 300 Kilometer lange Prembrokeshire Coast Path zwischen Amroth und St Dogmaels. Auf deiner Tour – für die du dir mindestens zwei Wochen Zeit nehmen solltest – lernst du nicht nur die unglaublich schöne Landschaft der Gegend kennen, sondern entdeckst auch einige coole Ruinen, Gräber und andere Überbleibsel der alten Kelten und Wikinger, was dein Abenteuer in der englischen Wildnis perfekt macht. In unmittelbarer Nähe zum Prembrokeshire Coast Path gibt es jede Menge verschiedene Unterkünfte: von Campingplatz bis Hotel ist alles dabei! Falls du im Sommer unterwegs bist, lohnt es sich auf jeden Fall im Voraus zu reservieren, das gilt auch für Zeltplätze!

Länge: 300 Kilometer
Informationen: Alle wichtigen Infos für die Planung deines Wandertrips findest du im Outdoor Magazin.
Sonstiges: Neben Wales gibt es in England natürlich noch viele andere schöne Ecken, die du zu Fuß erkunden kannst. Eine davon stellt dir Fräulein Draußen in diesem Beitrag vor.

Schmidt-Zabierow-Hütte // Canyoning Oesterreich Seisenbergklamm

11. Traumpfad, Deutschland / Österreich / Italien

Richtig geniale Wanderabenteuer findest du nicht nur im Ausland, sondern auch in Deutschland. Einer der absolut coolsten und anspruchsvollsten Fernwanderwege in Europa startet in München und führt dich einmal über die Alpen bis nach Venedig. Die gesamte Strecke ist zwar nur 550 Kilometer lang. Da du dabei allerdings die Alpen einmal komplett überquerst und ungefähr 20.000 Höhenmeter zurücklegst, geht es dabei trotzdem ganz schön zur Sache. Dein Weg vom Marienplatz zum Markusplatz kann ganz einfach in 29 Tagesetappen unterteilt werden: Das bedeutet, du musst mindestens einen Monat für die gesamte Tour einplanen. Um zu verhindern, dass dir der Schnee in den Bergen einen Strich durch dein Abenteuer macht, solltest du deine Alpenüberquerung unbedingt auf den Sommer legen. Zum Übernachten gibt es am Traumpfad viele Berghütten und einfache Unterkünfte für Wanderer sowie Zeltplätze. Das Wildcampen ist in den Alpen generell verboten. Falls es sich allerdings um einen Notfall handelt, darfst du ohne Zelt unter freiem Himmel Biwakieren. Der Traumpfad ist eine wirklich krasse Erfahrung, bei der du mehr als einmal deine eigenen Grenzen überschreiten musst und über dich selbst hinauswächst – und das ist eines der geilsten Gefühle überhaupt!

Länge: 550 Kilometer
Informationen: Viele wichtige Infos und ein Video, das so richtig Lust auf den Traumpfad macht, gibt es hier!
Sonstiges: Bei einem Abenteuer dieser Größenordnung ist die richtige Vorbereitung das Wichtigste. Woran du dabei denken musst und wie du deine Planung am besten angehst, erfährst du in diesem Beitrag.

costa rica urlaub nationalpark corcovado

Der Traumhafte Strand des Nationalpark Corcovado!

12. Corcovado Nationalpark Tour, Costa Rica

Costa Rica ist ein geniales Reiseziel für Abenteurer und der Corcovado Nationalpark auf der Osa-Halbinsel ist einer der unberührtesten Orte des Landes und vielleicht sogar der Welt! Um den dichten Regenwald und die einsamen Strände bei einer mehrtägigen Wanderung zu erkunden, musst du dich hier unbedingt rechtzeitig anmelden, denn der Park darf nur in Begleitung eines erfahrenen Tourguides betreten werden. Auch wenn geführte Wanderungen vielleicht nicht dein Ding sind, macht diese Regelung im Corcovado Nationalpark wirklich Sinn. Indem die Besucherzahlen streng kontrolliert werden, wird nicht nur die Ursprünglichkeit der Natur erhalten, sondern du kannst dir fast sicher sein, auf deinem Weg nicht zig anderen Gruppen von Wanderern zu begegnen. Du kannst dich für einen Tagesausflug oder einen mehrtägigen Trekkingtrip mit Übernachtungen direkt im Dschungel entscheiden. Den Park selbst erreichst du übrigens nur zu Fuß und schon bei dieser kurzen Wanderung zum Eingang erhältst du einen Vorgeschmack darauf, was dich auf deinem Dschungel-Abenteuer alles erwartet. Die Gegend auf der Osa-Halbinsel ist durch insgesamt 13 Ökosysteme ganz besonders artenreich. Das bedeutet, du bekommst hier nicht nur unglaublich skurrile und exotische Pflanzen zu Gesicht, sondern auch einige wirklich seltene Tiere, die hier leben. Pumas, Affen, Jaguare, Tapire und unendlich vielen Vogelarten in freier Wildbahn zu begegnen ist eine unglaublich geniale Erfahrung, die du nicht an vielen Orten auf der Welt machen kannst!

Länge: Unterschiedlich und je nach Tour frei wählbar.
Informationen: Auf der Webseite des Nationalparks findest du nicht nur viele Infos für deinen Trip, sondern kannst außerdem eine Tour buchen und dein Permit beantragen.
Sonstiges: In unserem Beitrag über unseren Costa Rica Trip letztes Jahr findest du noch viele weitere Tipps für dein Abenteuer in Zentralamerika.

13. El Altar Trek, Ecuador

Die Besteigung des erloschenen Vulkans Altar in Ecuador ist eine richtig krasse Wanderung. Genau genommen hat der Altar nicht nur einen Gipfel: Auf der einen Seite ist der Krater komplett offen, während auf der anderen eine massive Wand aus mehreren spitzen Gipfel unterschiedlicher Höhe steht, die komplett vereist ist – der höchste dieser Gipfel bringt es auf über 5.300 Meter! Der Trek startet in Haciende Releche und bringt dich bis auf die Spitze des Kraterrandes. Auf deinem Weg kannst du nicht nur die geniale Natur der Anden ausgiebig erkunden, sondern musst dich auf jeden Fall auch der ein oder anderen Herausforderung stellen. Ein absoluter Höhepunkt des El Altar Treks ist der Moment in dem du den grün-gelben Kratersee, die Laguna Amarilla, erreichst und zum ersten Mal die vereisten Gipfel des Vulkans aus nächster Nähe siehst. Außerdem ist der Ausblick über das Tal von hier aus echt der Hammer. Auch der Aufstieg auf den Kraterrand hat es in sich und lohnt sich nicht nur wegen der genialen Aussicht, sondern auch weil es ein total cooles Gefühl ist auf einem erloschenen Vulkankrater entlangzulaufen. Falls du richtig fit bist und Lust auf Nervenkitzel hast, kannst du nach dem Trek auch noch die Gipfel des Vulkans besteigen. Der Altar ist einer der anspruchsvollsten Berge in Ecuador, weswegen du dich auf keinen Fall alleine an den Aufstieg wagen solltest. Schließe dich am besten einer kleinen Gruppe an, die von mindestens zwei erfahrenen Bergführern begleitet wird – so kannst du dich sicher und ohne Bedenken in dein Abenteuer stürzen.

Länge: Der Trek bis auf die Kraterwand ist etwa 40 Kilometer lang.
Informationen: Du kannst die Planung deiner Tour an den Ablauf dieses Tourprogramms anlehnen. Falls du dich auch auf den Gipfel wagen willst, dann schau mal hier vorbei.
Sonstiges: Noch mehr Infos rund um Ecuador und meine persönlichen Highlights, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Reisebloggerin_Line Dubois

14. Otter Trail, Südafrika

Auf dem Otter Trail an Südafrikas genialer Garden Route Küste, entdeckst du das sowieso schon wilde Land von seiner ursprünglichen Seite. Die knapp 43 Kilometer lange Strecke läuft direkt an der Küste entlang und größtenteils durch den Garden Route Nationalpark. Dein Weg führt dich von Nature’s Valley bis kurz vor das Stroms River Mouth Rest Camp, wo du dich am Ende in deinem Zelt auf den Klippen von der mehrtägigen Wanderung erholen und die vielen krassen Eindrücke noch einmal durchgehen kannst. Denn eines ist auf dem Otter Trail sicher: Abenteuer! Hier läufst du nicht nur mehrere Tage an der Küste entlang, sondern kletterst auf Klippen, wanderst durch Tropenwälder und durchquerst sogar einige Flüsse – weshalb du hier deine wichtigsten Gepäckstücke, wie Schlafsack und Klamotten unbedingt in einer Drybag transportieren solltest. Auf dem gesamten Trail stehen die Chancen gut, wilde Tiere nicht nur an Land, sondern im Wasser zu Gesicht zu bekommen. Immerhin ist dieser Küstenabschnitt ganz besonders beliebt bei Robben, Walen und Delfinen, die du häufig direkt von deinem Weg aus beobachten kannst. Um die Unberührtheit des Otter Trails und seiner Umgebung zu erhalten, dürfen täglich nur zwölf Menschen die Wanderung antreten. Darum ist es wichtig, dass du dir deine Starterlaubnis schon weit im Voraus sicherst. Für die gesamte Wanderung solltest du fünf Tage einplanen.

Länge: Knapp 43 Kilometer
Informationen: Auf der offiziellen Webseite der südafrikanischen Nationalparks findest du nicht nur jede Menge Infos, sondern kannst dich auch gleich für dein Wunschdatum auf dem Otter Trail einbuchen.
Sonstiges: Falls du nach oder vor deiner Wanderung Lust auf einen Roadtrip in Südafrika hast, ist die Garden Route definitiv ein Muss!

Wandern = Abenteuer pur!

Ich bin ein bekennender Roadtrip-Fan, weil ich total süchtig nach diesem ganz bestimmten Freiheitsgefühl bin. Aber immer öfter entscheide ich mich bewusst dafür, das Auto stehen zu lassen und stattdessen mehrere Kilometer zu wandern. Es gibt so viele unglaublich geniale Orte, die du nicht über eine befahrbare Straße erreichen kannst und die jede Anstrengung und Grenzüberwindung, die eine Wanderung oft mit sich bringt, auf jeden Fall wert sind. Ob das nun der Traumpfad ist, bei dem du die Alpen ohne die Hilfe von Tunnels oder Flugzeug überquerst, der Te Araroa, der dich einmal komplett durch Neuseeland führt, oder der Great Ocean Walk in Australien, den du gemeinsam mit Koalabären und Kängurus entdeckst – eine Wanderung ist immer vor allem eins: ein unvergessliches Abenteuer in der Wildnis und eine Chance über dich selbst hinauszuwachsen!

Warst du schon einmal so richtig lange zu Fuß unterwegs, oder steht bei dir vielleicht bald eine Wanderung an? Welches ist dein persönlicher Lieblingswanderweg?

Kommentar verfassen

5 Kommentare zu „Die 14 schönsten Off the Path Wanderwege der Welt

  1. eliasvetter on

    Danke für die Zusammenstellung, da hab ich noch einige Wanderstunden vor mir. Meine Lieblingswanderung ist die «Via Alta Valle Maggia» im Süden der Schweiz. Auf dieser 5-tägigen Wanderung von Hütte zu Hütte immer auf dem Grat zwischen dem Valle Maggia und dem Valle Verzasca wurde in mir die Wanderlust nach der Teenagerphase wieder von neuem geweckt. Mittlerweile ist daraus meine Leidenschaft entstanden. Zudem findet man auf dieser Tour die schönste Badewanne der Welt.
    Liebe Grüsse
    Elias

    Antworten
  2. Caro on

    Wow, was für wunderschöne Wege 🙂
    Ich habe das Wandern erst vor Kurzem für mich entdeckt und liebe die Ruhe, die die Natur ausstrahlt – und das, obwohl ich eigentlich ein totales Stadtkind bin. Oder das bisher zumindest immer dachte 😀
    Momentan wandere ich nur in der Heimat durch die Gegend, im Herbst geht es dann aber auf den Jakobsweg. Mal schauen, wie ich da so klarkomme, danach muss ich mir deine Tipps hier nochmal genauer anschauen!
    Schöne Grüße,
    Caro

    Antworten
  3. Sarah on

    Tolle Zusammenstellung! Ich bin so gern zu Fuß unterwegs. Letztes Jahr auf dem Fishermen’s Trail (ein Teil der Rota Vicentina) in Portugal und vor einiger Zeit auf dem Quilotoa Loop in Ecuador. Beide sehr empfehlenswert. Ich wünsche noch viele schöne Wandererlebnisse. Liebe Grüße, Sarah

    Antworten