Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Sparen im täglichen Leben – 15 Tipps, die deine Reisekasse füllen

Als reisehungriger Abenteurer kennst du das sicherlich: Du verbringst deine gesamte Freizeit damit deine Bucket Liste durchzugehen und dir deine Abenteuer in Australien, Costa Rica oder Japan bis ins kleinste Detail im Kopf auszumalen. In deinen Träumen hast du alle Ziele auf deiner Liste bereits mehrmals bereist, doch in der Realität macht dir meist deine spärlich gefüllte Reisekasse einen Strich durch die Rechnung.

Selbst wenn das Reisen dank günstigen Hostels, Billigairlines und Deal-Suchmaschinen heutzutage nicht mehr so teuer ist, sind es besonders die Fernreisen, für die du einen ordentliche Summe benötigst. Wie du im täglichen Leben ohne viel Aufwand und Einschränkungen Geld sparst, um deine Reisekasse zu füllen, erfährst du deshalb in diesem Beitrag!

Ohne Moos nichts los!

Sparen im täglichen Leben – 15 Tipps, die deine Reisekasse füllen!

Setze und plane dein Sparziel

Bevor du die 15 genialen Alltagsspartipps umsetzt, solltest du dir schon vorher ein konkretes Sparziel setzen. Dafür nimmst du dir deine Bucket Liste zur Hand und suchst dir davon ein Reiseland aus, das du als nächstens bereisen möchtest. Nun gilt es herauszufinden wie viel dich dieses Abenteuer kosten wird. Falls du also beispielsweise in einigen Monaten zu einem Roadtrip durch Schottland oder Irland aufbrechen möchtest, recherchierst du wie viel dich die Anreise, ein Mietwagen, Benzin, Unterkünfte, Essen und vor allem die Aktivitäten vor Ort kosten werden.

Um auf Nummer sicher zu gehen, schlägst du auf deinen Endbetrag noch einmal 10 bis 15 Prozent als Puffer drauf und setzt dir diese Summe als Sparziel! Dadurch, dass du genau weißt welchen Reisetraum du dir mit deinem ersparten Geld erfüllen wirst, ist die Motivation zum Sparen um einiges größer. Ein schöner Nebeneffekt ist außerdem noch, dass die Versuchung, dein hart erspartes Geld sinnlos auszugeben, deutlich geringer ist!

Ein Haushaltsbuch ist am Anfang eine tolle Hilfe, um deine Finanzen im Auge zu behalten und deine Einnahmen und Ausgaben zu analysieren. Nur wenn du weißt woher dein Geld kommt und wohin es wieder verschwindet, kannst du effektive Maßnahmen treffen. Wenn du weder Lust noch Zeit hast deine Geldbewegungen auf Papier festzuhalten, solltest du in deinem App-Store vorbeischauen. Du findest dort einfache Haushaltsbücher, wie das Money Control Haushaltsbuch oder sogar praktische Budgeplaner-Apps, wie zum Beispiel YNAB!

Eine App hat den Vorteil, dass du sie immer in der Hosentasche hast und unterwegs deine Ausgaben sofort eintragen kannst. Wir haben selbst sehr gute Erfahrungen mit der YNAB-App gemacht und die Jahresgebühr von etwas über 40 Euro lohnt sich, wenn du dank der App das Mehrfache sparst und deine Finanzen in den Griff bekommst.

sparen im täglichen Leben

Sparen im täglichen Leben – Tipp 1: Preise vergleichen bei größeren Anschaffungen

Einen Preisvergleich zu starten ist wohl die einfachsten Methode, um ein paar Euro zu sparen. Suchst du beispielsweise nach einem neuen Backpack, der dich auf deinen zukünftigen Abenteuern begleitet, solltest du nicht den erstbesten Rucksack bestellen, sondern die Preise auf den verschiedenen Portalen, die du über Google gefunden hast, miteinander vergleichen. Oftmals findest du dann Rucksäcke aus der vergangenen Saison, die immer noch gut aussehen und deutlich günstiger sind! Das funktioniert nicht nur bei Backpacks, sondern auch bei Wanderschuhen, Anziehsachen oder elektronischen Geräten.

Allerdings lohnt sich ein Preisvergleich nicht nur für Neuanschaffungen, sondern außerdem auch für bereits existierende Verträge. Besonders beim Strom kannst du oft mehrere Euro im Monat einsparen, die übers Jahr gerechnet den Flug für deinen nächsten Städtetrip bezahlen!

Wie du die Preise beim Einkaufen von Lebensmitteln am besten vergleichst, verraten wir dir noch etwas später im Beitrag. Sehen wir uns jetzt an wie du deine Versicherungen im Auge behältst und dadurch eine ordentliche Summe sparst.

Sparen im täglichen Leben – Tipp 2: Behalte deine Versicherungen im Auge

Die meisten Deutschen sind überversichert und bezahlen dafür jede Menge Geld! Nehme dir Zeit, um all deine Verträge in Ruhe durchzusehen und eine Entscheidung zu treffen, ob du auf sie verzichten kannst oder eben nicht. Wir sind keine Versicherungsexperten und in viele Fällen lohnt es sich mit einem Fachmann darüber zu sprechen. Er wird dich richtig beraten und auch versuchen dir die ein oder andere Versicherung zu verkaufen – schließlich ist das sein Job. Checke aus diesem Grund nach dem Gespräch, ob die angepriesene Versicherungen tatsächlich so wichtig sind, wie es dir dein Berater erzählt hat.

Eine Reiserücktrittversicherung, die nur greift sobald ein Horror-Szenario eingetreten ist, ist zum Beispiel unserer Meinung nach Unsinn. Ohne eine gute Auslandskrankenversicherung würde ich im Vergleich aber niemals Deutschland verlassen. Das Gleiche gilt für eine private Haftpflichtversicherung, die dich im In- und Ausland schützt.

Alle sinnlosen Versicherungen kannst du im Anschluss kündigen und selbst bei den unverzichtbaren Versicherungen kannst du noch den ein oder anderen Euro sparen, indem du die Angebote der Anbieter miteinander vergleichst und einen Tarif mit gutem Preis- / Leistungsverhältnis abschließt.

Sparen im täglichen Leben – Tipp 3: Kreditkarte checken

Fast jeder Reisende ist mit mindestens einer Kreditkarte unterwegs. Das macht das Bezahlen im Ausland einfacher, du kommst easy an Bargeld und einen Flug kannst du oftmals nur mit Kreditkarte buchen. Außerdem hast du einen Notfallgroschen so immer in der Tasche!

Allerdings kosten Kreditkarten Geld. Besonders für Zahlungen oder Abhebungen in anderen Ländern berechnen viele Anbieter eine kleine Summe, die sich mit der Zeit aber zu einem goßen Betrag summiert. Wichtig ist, dass du dir überlegst, wofür du deine Kreditkarte am meisten nutzt. Anschließend kannst du verschieden Angebote effektiv vergleichen. Cool ist außerdem, dass du mit vielen Karten Bonuspunkte oder Meilen sammelst, die du in Flüge eintauschen kannst.

Lesetipp: In unserem Kreditkartenvergleich findest du alle wichtigen Eckdaten und Preise zu den besten Kreditkarten!

Sparen im täglichen Leben Tipp 4: Kündige deine Mitgliedschaften

Die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio kostet dich bis zu 50 Euro im Monat. Über ein Jahr gerechnet kannst du damit schon den Hin- und Rückflug nach Island bezahlen.

Du musst dafür natürlich nicht zum Couch-Potato mutieren. Im Gegenteil: Werde zum Draußgänger und verlege deine Fitness-Routine in die Natur! Ohne dafür zu bezahlen trainierst du deinen Körper beim Joggen oder Radfahren. Zudem gibt es auf YouTube unzählige Videos für ein einfaches tägliches Work-Out im Park oder in deinen eigenen vier Wänden!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 5: Ausmisten und Verkaufen

Wenn es dir wie den meisten Leuten geht, hast du viel zu viel Zeug zuhause herumliegen. Egal, ob es Anziehsachen, Dekoartikel, Werkzeug, Hobbybedarf oder andere Dinge sind, fast jeder besitzt etwas, das er entweder nicht braucht oder nicht mehr benutzt.

Hier gilt: ausmisten! Alle Dinge, die für dich keinen Wert haben, die du in den letzten 12 Monaten nicht verwendet oder in den Händen gehabt hast, können weg. Am besten schaffst du dir einen eBay Account an oder verkaufst dein Zeug über lokale Facebook-Gruppen. Das schafft nicht nur Platz, sondern füllt deine Reisekasse!

Du weißt am besten was du nicht mehr brauchst und du ohne Sorgen verkaufen kannst. Nimm dir die Zeit – deine Reisekasse wird es dir danken!

sparen im täglichen Leben

Sparen im täglichen Leben – Tipp 6: Verzichte auf Restaurant- und Cafébesuche

Ein richtig guter Flat White in deinem Stammcafé oder ein geiler Burger im Laden um die Ecke sind ein festes Wochenritual bei dir? Um Geld zu sparen, lohnt es sich den ein oder anderen Kaffee zuhause selbst zu kochen und deinen Burger am eigenen Herd zuzubereiten.

Das bedeutet nicht, dass du dir unterwegs nie wieder etwas Leckeres gönnen darfst! Je nachdem wie oft du in Cafés oder Restaurants abhängst, kannst du schon eine Menge Euros einsparen, wenn du jeden zweiten Cafébesuch auslässt und nur einmal, statt dreimal im Monat essen gehst!

Übrigens: Selbstkochen gilt auch für die Mittagspause!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 7: Clever einkaufen

Wenn du für deine selbst gekochten Gerichte einkaufst, solltest du die Augen offen halten! Viele Supermärkte der großen Ketten wurden von Psychologen designt, um dich dazu zu bringen möglichst viel und möglichst teuer einzukaufen.

Halte dich an Eigenmarken und andere günstige Alternativen zu den bekannten Markenprodukten. Meistens findest du die billigeren Produkte weiter unten im Regal, die teuren werden auf Augenhöhe platziert. In die Knie gehen lohnt sich! Halte nach guten Angeboten Ausschau und vergleiche die Preise verschiedener Supermärkte miteinander. Nach kurzer Zeit hast du raus, wo du welche Sachen besonders günstig kaufen kannst.

Übrigens: Viele Supermärkte bieten Onlineshopping mit teilweise kostenlosem Lieferservice (ab bestimmtem Bestellwert) an. Dabei hast du volle Kostenkontrolle und wirst weniger zu Impulskäufen verleitet. Außerdem musst du keine Einkaufstüten schleppen!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 8: Handyvertrag prüfen

Die laufenden Kosten für deinen Handyvertrag machen sicherlich eine relativ große Portion deiner monatlichen Ausgaben aus. Hier gilt wieder: Überlege dir, ob du all den Schnickschnack, der in deinem Vertrag inklusive ist, wirklich brauchst. Bezahlst du beispielsweise für eine All-Net-Flat, die du nie nutzt, wird es Zeit dir einen neuen Vertrag oder vielleicht sogar ein flexibles Prepaid-Angebot zu suchen.

Solltest du noch längere Zeit an deinen Vertrag gebunden sein, solltest du mit deinem Anbieter sprechen. Oftmals gibt es ein Schlupfloch, das dir ermöglicht aus einem Vertrag herauszukommen oder ihn zumindest auf einen günstigeren Tarif abzuändern. Letzteres funktioniert besonders gut in Verbindung mit einer Vertragsverlängerung.

Indem du nur für die Dinge bezahlst, die du auch wirklich nutzt, sparst du jeden Monat einige Euro, für die du dich auf deinem nächsten Roadtrip durch Europa einige Tage versorgen kannst!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 9: Abos kündigen

Jeden Monat fliegen bei dir mehrere Zeitungen und Magazine ins Haus, die dich zwar alle interessieren, du allerdings nie liest. Falls dir das bekannt vorkommt, solltest du auch hier gründlich ausmisten!

Um wirklich herauszufinden, welche Zeitschriften dir wichtig sind, kündigst du am besten zunächst alle Abos. Die Magazine, die du dir anschließend im Kiosk kaufst, sind im Endeffekt die Abos, die sich für dich wirklich lohnen. Das restliche Geld investierst du lieber in ein Canyoning Abenteuer in Österreich oder Slowenien!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 10: Umziehen

Dir eine neue Wohnung zu suchen ist sicherlich eine Sparmaßnahme, die im ersten Augenblick drastisch klingt. Allerdings sind die Mietkosten vermutlich deine größten Kosten im Monat und gleichzeitig der Bereich, in dem du am meisten Sparen kannst!

Oft reicht es schon dir eine kleinere Bleibe zu suchen oder in eine andere Nachbarschaft zu ziehen. Sogar in derselben Stadt findest du teilweise krasse Mietpreisunterschiede. Behalte den lokalen Anzeigenmarkt im Auge, immerhin kann dir ein Wohnungswechsel mehrere 100 Euro im Monat sparen. Damit kannst du dir schon fast ein geiles Abenteuer an einem Sehnsuchtsziel wie Neuseeland, Nepal oder Sri Lanka buchen!

Vor einer mehrmonatigen Weltreise lohnt es sich deine Wohnung aufzugeben und bei Freunden oder deiner Familie einzuziehen. Ist das für dich keine Option, da du nach der Rückkehr wieder unbedingt in deine bisherige Wohnung ziehen möchtest, kannst du schon vor deiner Abreise einen Untermieter suchen, während du bei einem Bekannten übernachtest. Mehr dazu jetzt!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 11: Untervermieten

Deine Wohnung kann allerdings noch auf einem anderen Weg deine Reisekasse füllen und zwar indem du deine Wohnung untervermietest, wenn du unterwegs bist! Bevor du dich das nächste Mal für einen längeren Zeitraum ins Ausland verabschiedest, solltest du dich also um einen Untermieter kümmern.

Das hat nicht nur den Vorteil, dass du durch die Miete auf deinen Reisen ein regelmäßiges Einkommen hast, sondern, dass deine Wohnung nicht mehrere Wochen oder Monate leer steht. Für kürzere Reisen oder für ein bisschen Geld zwischendurch bietest du deine Wohnung oder dein Gästezimmer bei AirBnB* als Unterkunft für andere Reisende an. Das ist einfach, unkompliziert und du lernst nebenbei einige interessante Leute kennen.

Sparen im täglichen Leben – Tipp 12: Nichtraucher werden

Falls du Raucher bist, weißt du sicherlich, dass es viel besser es für deinen Körper wäre, wenn du aufhören würdest. Neben den gesundheitlichen Vorteilen hat das Nichtraucher-Dasein allerdings auch entscheidende finanzielle Vorteile.

Je nachdem wie viele Zigaretten du am Tag rauchst, kannst du mehrere 100 Euro im Monat sparen! Das ist eine Menge Geld, mit dem du dir alle paar Monate einen Kurztrip nach Barcelona oder Dublin gönnen kannst! Neben deiner Reisekasse wird es dir auch deine Gesundheit danken.

Sparen im täglichen Leben – Tipp 13: Auto verkaufen

Noch ein Punkt, der dir vielleicht erst einmal radikal vorkommt: Verkaufe dein Auto! Ob das möglich ist und ob du ohne Auto zurechtkommst, musst du von deiner individuellen Situation abhängig machen.

In den meisten Großstädten in Deutschland brauchst du kein eigenes Auto und oftmals bist du ohne sogar besser dran! Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sparst du nicht nur Geld, sondern musst dir nie wieder einen Parkplatz suchen. Für längere Strecken oder in Ausnahmefällen gibt es noch die Mitfahrzentrale oder Carsharing-Portale, wie zum Beispiel Car2Go!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 14: ebooks statt Bücher

Gehörst zu den Leuten, die im Rucksack immer mindestens ein Buch dabei haben? Dann könnte sich ein ebook-Reader wie das wasserfeste Kindle Oasis* für dich lohnen!

Ebooks sind im Normalfall einige Euro günstiger als die gedruckten Ausgaben, sodass du als Vielleser den Kaufpreis des Kindles schnell wieder drin hast. Außerdem hast du damit den Vorteil alle deine Bücher immer und überall dabei zu haben, und zwar ohne unnötiges Gewicht im Gepäck mitzuschleppen!

Sparen im täglichen Leben – Tipp 15: Kleingelddose anschaffen

Dass du beim Einkaufen am besten auf Bargeld zurückgreifst und nicht alles mit Karte bezahlst, hast du sicherlich schon einmal gehört. Mit echtem Geld zu bezahlen hilft dir ein besseres Gefühl für deine Finanzen zu entwickeln und den Überblick zu behalten.

Für das viele Wechselgeld, das sich dabei in deinem Geldbeutel ansammelt, schaffst du dir eine Spardose an. Jeden Abend oder jedes Mal, wenn du vom Einkaufen zurückkommst, leerst du das gesamte Kleingeld in deine Dose. Ganz nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“ wirst du überrascht sein, wie viel Geld sich dabei anhäuft!

Sparen im täglichen Leben ist keine Zauberei!

Geld sparen ist etwas, das oft nicht mehr zeitgemäß scheint. Aber zwischen dem Sparstrumpf deiner Oma und deiner neuen Budget-App liegen Welten! Du musst in deinem Leben heutzutage nicht mehr so viele Einschränkungen machen, um deine Sparziele zu erreichen. Im Gegenteil – die Devise lautet: viele kleine Änderungen, die du im Alltag kaum bemerkst, die längere Zeit allerdings einen großen Einfluss auf dein Reisebudget haben!

Du musst nur lernen mit deinen monatlichen Einnahmen zu planen und Einsparungen an den Stellen zu machen, an denen es für dich sinnvoll ist! In deinem Alltag hast du jede Menge Gelegenheiten dazu: Ob es dein täglicher Coffee-to-go ist, den du dir ab jetzt immer zuhause machst, dein Auto, auf das du eigentlich verzichten kannst, oder dein Kleiderschrank, in dem die Hälfte deiner Anziehsachen schon seit Monaten kein Tageslicht mehr gesehen haben! Sparmöglichkeiten gibt es überall, du musst sie nur finden und deinen Sparplan durchziehen, dann klappt’s auch mit der gefüllten Reisekasse und deinen Abenteuerträumen!

Wie füllst du deine Reisekasse auf? Hast du noch weitere geniale Spartipps für uns?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare zu „Sparen im täglichen Leben – 15 Tipps, die deine Reisekasse füllen

  1. Alessia on

    Ich selbst habe mein Auto verkauft, da ich direkt zentral wohne und es eigentlich gar nicht brauche. So spare ich mir sicherlich paar Hundert Euro im Monat ein. Versicherungen, Steuern usw. Das läppert sich!

    Antworten