Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

25 Dinge, die du bei deinem ersten Urlaub zu zweit beachten solltest!

Photo by warrengoldswain

Endlich steht der langersehnte Urlaub mit deinem Freund oder deiner Freundin an, aber etwas nervös bist du dann schon, denn es ist das erste Mal, das ihr vereist! Das erste Mal, dass ihr vielleicht über mehrere Tage 24 Stunden zusammen sein werdet!

Line und ich sind nun zwei Jahren ein Paar, waren zusammen bereits in über 20 Ländern unterwegs, und werden nun auch dauerhaft gemeinsam reisen. Dass das nicht immer leicht ist, kannst du dir vielleicht vorstellen: dein Körper muss sich ständig auf neue Umgebungen einstellen und du gleichzeitig auch immer auf deinen Partner und seine Gefühle achten. Denn einfach nur so drauf losreisen ist meistens nicht die beste Lösung und bringt viele Probleme und Unannehmlichkeiten mit sich.

Wie reagierst du zum Beispiel, wenn dein Partner eine Lebensmittelvergiftung hat? Bleibst du ruhig und bist für deinen Partner da, während er oder sie sich die Seele aus dem Leib kotzt und scheißt? Oder rennst du wie ein aufgeschrecktes Huhn durch das Hotel und machst alle wach, um irgend ein Gegenmittel zu suchen?

Welche Herausforderungen es noch beim ersten Urlaub zu zweit geben kann und wie du dich am besten auf den Urlaub vorbereitest, erfährst du jetzt Schritt für Schritt.

Ich habe diesen Beitrag einmal in zwei Teile aufgeteilt: Vor der Reise und während der Reise. Den Teil nach der Reise habe ich mir gespart, denn es gibt eigentlich nur zwei Szenerien: Entweder ihr seid noch zusammen und liebt euch noch mehr als zuvor, oder ihr geht getrennte Wege!

Vor der Reise

1. Ein Ziel auswählen, das beide interessiert

Du hast bestimmt eine kleine Wunschliste an Ländern, die du einmal im Leben bereisen willst, und dein Partner hat so eine Liste bestimmt auch. Oder vielleicht habt ihr sowas noch gar nicht erstellt! Dann ist es jetzt Zeit dafür! Denn so könnt ihr herausfinden, welche Länder euch beide am meisten interessieren und euch so leichter für eins entscheiden!

Solltet ihr nach dem ersten Durchgang nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen, dürft ihr nicht aufgeben, sondern müsst einfach weiter machen. Schreibt immer 10 Ziele auf, die ihr bereisen wollt und lest sie euch gegenseitig vor. Wenn nichts dabei ist, dann 10 weitere, und so weiter bis ihr was findet.

Was auch hilft, ist mit Ländern anzufangen und dann, wenn ihr euch für ein paar Länder entschieden habt, diese weiter aufzuteilen – entweder in Regionen oder in Städte bzw. Orte, oder Alternativ in Aktivitäten.

Ich würde dies getrennt von einander machen. Kauft euch beide ein schönes Notizbuch, in dem ihr ab sofort solche Listen und Notizen führen könnt, denn ihr werdet es im Laufe eurer Beziehung öfters brauchen!

2. Schaut nach, ob die Destination alles bietet, was ihr beide wollt

Sobald ihr eine Destination gefunden habt, die euch beiden gut gefällt, solltet ihr euch einmal ansehen, was sie alles zu bieten hat. Gibt es für euch beide Aktivitäten, die ihr genre macht?

Wenn du zum Beispiel lieber in den Bergen bist und dein Partner aber lieber tauchen geht, dann ist Südtirol vielleicht nicht das Richtige und ihr solltet euch Vietnam näher ansehen, wo du im Norden im Hochland von Sapa gute Wandertouren und dein Partner vor der Küste von Nha Trang tolle Tauchbasen findet.

Ihr solltet beide glücklich werden und jeder sich auf mindestens ein Highlight freuen können. Am schönsten ist es natürlich, wenn ihr einen gemeinsames Highlight habt!

3. Gut planen um Missverständnisse zu vermeiden

Sobald ihr euch für eine Reise entschieden habt, geht die Planung richtig los. Dabei ist es wichtig, dass die erste Reise wirklich gut geplant ist, um entsprechende Missverständnisse zu vermeiden.

Unter anderem solltet ihr über folgende Dinge einmal sprechen und diese mit einplanen:

Budget (Gleich mehr dazu)
Aktivitäten (wie vorhin beschrieben)
Städte oder Natur Trip

4. Am Budget des weniger verdienenden Partner orientieren

Bei Geld hört die Freundschaft auf und in einer Beziehung sollte Geld nie ein Thema sein, über das gestritten wird. Um ein gutes Gefühl für’s Geld zu bekommen, und damit besonders im ersten Urlaub nicht darüber gestritten wird, ist es wichtig, dass ihr ein Budget für euch setzt.

Wie viel wollt ihr für die ganze Reise ausgeben?

Wenn ihr zwei unterschiedlich viel verdient, dann solltet ihr dieses Thema sehr früh ansprechen. Der Besserverdiener will vielleicht immer in 4 Sterne Hotels schlafen, während der mit weniger Einkommen lieber in Doppelzimmern in Hostels schlafen möchte.

Zum Thema Kompromisse komme ich gleich noch, aber es ist wichtig, dass ihr dieses Thema für euch so früh wie möglich klärt.

Wenn der besser verdienende Partner darauf besteht im 4 Sterne oder im Boutique Hotel zu übernachten und überhaupt nicht im Hostel schlafen möchte (es gibt übrigens auch Boutique Hostels), dann sollte der Besserverdienende auch die Differenz übernehmen und kein Problem damit haben. Dieses Thema darf im Fall einer Trennung oder beim nächsten Streit dem anderen auch auf keinen Fall an den Kopf geworfen werden – that’s a no go!

5. Setzt ein Tages oder Urlaubsbudget, um nicht über das Geld sprechen zu müssen!

Über Geld lässt es sich bekanntlich schnell und leicht streiten. Damit ihr nach dem Urlaub noch zusammen seid und euch noch mehr liebt, solltet ihr euch auf ein Urlaubsbudget einigen!

Line und ich haben hierfür ein Monatsbudget für unsere Reisen, da man bei uns nicht wirklich von Urlaub sprechen kann. Wir sind ständig unterwegs und daher haben wir für überall auf der Welt ein Monatsbudget, welches wir nicht überschreiten wollen.

Dieses Monatsbudget teilen wir dann auf die einzelnen Tage auf und schon haben wir eine Zahl, an der wir uns jeden Tag orientieren können. Mit dieser Zahl kommt das Streitthema dann einfach nicht auf und wir wissen, was wir uns an Hotels oder Apartments pro Nacht leisten können und was nicht.

Auch hilft es uns zu entscheiden, ob wir am Abend essen gehen oder doch lieber selber kochen. Wenn man ein solches Budget hat, erledigen sich manche Entscheidungen und Probleme ganz von alleine.

Eine App, die uns dabei immer sehr gut hilft, ist Trail Wallet!

6. Macht Kompromisse und Eingeständnisse

Eine Beziehung funktioniert einfach nicht ohne Kompromisse. Das wirst du nicht erst am ersten Urlaub zu zweit merken, sondern auch schon viel früher in eurer Beziehung.

Wenn dein Partner unbedingt im 4 Sterne oder Boutique Hotel übernachten will, dann kannst du den Kompromiss eingehen, wenn er kein Problem damit hat, dafür zu bezahlen oder ihr geht beide Eingeständnisse ein und übernachtet nicht im Doppelzimmer im Hostel und auch nicht im 4 Sterne Hotel, sondern einigt euch auf ein tolles 3 Sterne Hotel, das beide Glücklich macht!

Diese Sachen solltet ihr aber nicht erst spontan vor Ort besprechen, sondern schon zu Hause, bevor es los geht.

7. Probiert Neues aus

Sagt nicht nein zu allem, nur weil es sich zunächst blöd anhört oder irgendwie komisch anfühlt. Es ist wichtig, dass ihr Kompromisse eingeht und auch für Neues offen seid. Das ist auch das Gute an einer Beziehung. Eine Beziehung motiviert uns jeden Tag aufs Neue in die Welt des Anderen einzudringen und neue Dinge auszuprobieren!

Als Line und ich zusammengekommen sind, war sie noch im 9-to-5 Job und hatte auch vor in diesem zu bleiben. Im Laufe der Zeit hat sie gemerkt, dass sie mehr als nur ein paar Tage im Jahr Urlaub haben will, und hat sich mit mir in das Abenteuer Selbstständigkeit gestürzt.

Zudem hat sie sich mit mir in Neuseeland aus einem Flugzeug gestürzt und in Australien mit Wahlhaien ins Wasser. Dinge, die sie vorher wohlmöglich nie gemacht hätte.

8. Erster Urlaub sollte kein Camping Urlaub sein!

Und obwohl man immer Neues ausprobieren und nicht immer sofort zu allem nein sagen sollte, empfehle ich, nicht direkt einen Camping Urlaub zu machen, es sei denn, ihr seid beide überzeugte Camper und habt es bereits euer ganzes Leben gemacht.

Denn wenn du vorher noch nicht auf engstem Raum 24/7 mit deinem Partner gelebt hast, kommst du ihm in dieser Zeit sehr, sehr nahe. Für viele manchmal zu nahe und sie brauchen noch etwas Zeit, um den Anderen so nah ranzulassen.

Line und ich waren bereits 1,5 Jahre zusammen und haben davon eigentlich auch die ganze Zeit zusammengelebt, und trotzdem haben uns die zwei Monate Roadtrip durch Australien und Neuseeland noch näher zusammen gebracht. Denn im Auto kann man sich nicht wirklich vor einander verstecken!

Wenn ihr beide für so viel Intimität noch nicht bereit seid, solltet ihr vielleicht nicht direkt einen Roadtrip oder Camping Urlaub machen.

9. Probiert es erst aus – testet ein kurzes Wochenende!

Wenn ihr euch meistens nur nach Feierabend seht und mal bei dem einen und dann bei dem anderen schlaft und vor eurem ersten Urlaub zu zweit auf Nummer sicher gehen wollt, dass ihr wirklich gut zu einander passt und auch nach der Reise noch ein Paar seid, dann empfehle ich jedem ein “Probe-Wochenende.”

Setzt euch vor Skyscanner und gebt den nächsten großen Flughafen ein und lasst bei “Nach” alles offen bzw. wählt die “Alle Orte”-Funktion. Somit findet ihr die günstigsten Flüge für euer “Probewochenende”.

Wenn ihr es bei diesem Probe-Wochenende nicht schafft klarzukommen, dann solltet ihr euch eine längere Reise vielleicht noch einmal überlegen!

10. Packen – Grenzen setzen

Ich gehe jetzt mal ganz stark davon aus, dass wenn du Off The Path liest, schon lange keinen Koffer mehr hast, sondern auf die Flexibilität eines guten Rucksacks setzt!

Das bedeutet, dass ihr beide eure Klamotten auf dem Rücken tragen müsst und jeder soviel mitnimmt, wie er halt tragen kann. Macht euch beide bewusst, was das bedeutet. Wenn ihr viel in eurem Urlaub reist, heißt es manchmal, dass ihr den Rucksack viele Stunden auf dem Rücken tragen werdet.

Da lohnt es sich, erstens in einen guten Rucksack mit guten Schulter- und Hüftgurten zu investieren, und zweitens weniger zu packen, damit es dann nicht zu sehr schmerzt. Es sollte nicht der Fall sein, dass ein Partner nach der Hälfte der Reise die meisten Klamotten des Anderen trägt, nur weil er es nicht richtig einschätzen konnte.

11. Versicherung für beide abschließen

Wenn euer erster Urlaub zu zweit nicht länger als 6 Wochen geht, dann seid ihr mit einer normalen Auslandskrankenversicherung gut abgesichert. Wichtig ist, dass ihr eine gute Versicherung abschließt und euch nicht nur auf die Versicherung eurer Kreditkarte verlasst.

Eine sehr gute Versicherung, die ich empfehlen kann, ist die Hanse Merkur, über die Line und ich versichert sind. Du kannst sie, wenn du nicht in die USA und Kanada reisen solltest, ab 1,90 pro Tag abschließen. Inklusive USA und Kanada startet sie ab 4,50 am Tag!

Dafür hast du eigentlich alles abgedeckt, was du für deine Reisen brauchst und kannst mit deinem Partner im Fall der Fälle sogar nach Deutschland rücktransportiert werden!

Eine gute Versicherung ist wichtig, damit ihr euch beide keine Gedanken um irgendwelche Eventualitäten machen müsst. Ich wurde vor vielen Jahren einmal von einem Auto in Australien angefahren und Line hat sich vor ein paar Monaten beim Kochen ein Messer durch den Fuss gerammt. Es war gut zu wissen, dass wir eine entsprechende Versicherung haben, die sich um alles ohne Probleme kümmert.

Das Gleiche gilt übrigens für Haftpflichtversicherungen. Wenn ihr als Paar so tollpatschig seid wie wir es manchmal sind, solltet ihr eine Haftpflichtversicherung haben. Die braucht ihr sowieso für euren Haushalt, aber auch, wenn ihr mal das iPhone oder die Kamera des Anderen fallen lasst. Das erspart sehr viel ärger!

Urlaub zu zweit: Worauf du währende der Reise achten solltest

Kommen wir zum zweiten Teil meiner spannenden Serie. Es macht richtig Spaß, diese ganzen Tipps aus den letzten zwei Jahren Beziehung aufzuschreiben. Denn es war und ist ein riesen Abenteuer den Anderen so gut kennenzulernen und so viel gemeinsam zu erleben.

12. Keine zu großen Ansprüche an den anderen stellen

Ihr seid also schon etwas länger zusammen, richtig? Und habt meistens höchstens ein Wochenende miteinander verbracht und unter der Woche mal bei dem Einen oder dem Anderen geschlafen, kann das sein?

So sieht die Situation bei den meisten Paaren aus, wenn sie zum ersten Mal Urlaub zu zweit machen.

Das Ding ist, dass wir uns zu Hause oftmals anders verhalten, als wenn wir im Urlaub sind, wo uns neue Umstände und ungewohnte Situationen vielleicht stressen. Oder wo wir auf einmal ganz neues Selbstbewusstsein bekommen und neue Fähigkeiten entdecken.

Auf einmal siehst Du vielleicht Seiten am Partner, die du so noch nicht kanntest. Darauf solltest du dich einstellen und diese neuen Seiten deines Partners auch akzeptieren.

13. Alleine Zeit einplanen (Freiraum einräumen)

Wenn ihr es nicht gewohnt seid, so viel Zeit mit- und aufeinander zu verbringen, dann solltet ihr auch etwas Zeit alleine einplanen. Denn es gibt bestimmt Dinge, die du liebst zu machen, aber dein Partner nicht. Das beste Beispiel habe ich vorhin einmal erwähnt: der eine will wandern, der andere tauchen!

Wenn ihr jeweils unterschiedliche Interessen habt, die der andere nicht teilt, muss dies kein Dealbreaker sein. Diesen Interessen kannst du auch mal alleine nachgehen. Das schafft zudem Raum und Zeit, um den anderen wieder mehr zu vermissen.

Nur weil dein Partner nicht tauchen gehen will, heißt das noch lange nicht, dass er dich nicht liebt oder nicht unterstützt. Nutze die Zeit für dich und sei endlich so kindisch wie du sein willst, wenn du deinen Nemo im Wasser findest!

14. Mit anderen Pärchen oder Leuten was machen!

Es ist richtig toll, so viel Zeit mit dem Partner zu verbringen. Man entdeckt Seiten und hört sogar Geschichten, die in der Kennenlernphase und im Alltag gar nicht aufkommen. Dennoch kann es manchmal ein wenig anstrengend werden, nur aufeinander zu hocken. Zudem sollte man auch nicht zu so einem Pärchen werden, das nur alleine unterwegs ist, und sich kaum noch mit andere Menschen austauscht.

Deshalb versuchen Line und ich uns regelmäßig mit anderen Reisenden zu treffen, oder uns mit anderen Pärchen zu unterhalten und mit ihnen den Abend zu verbringen. Es macht unheimlich Spaß und wir haben schon ein paar sehr coole Abende mit sehr netten Menschen rund um die Welt verbracht!

Versucht also ab und zu mal raus zu gehen und etwas Zeit mit anderen zu verbringen. Wenn ihr nicht so gerne andere ansprecht, dann verabredet euch mit anderen Gruppen von Reisenden. Es gibt hierzu viele Gruppen auf Facebook, MeetUp.com oder Couchsurfing.org

15. Nicht immer was trinken gehen

Allerdings solltet ihr nicht jeden Tag mit anderen Reisenden weggehen, denn oftmals sind solche Abende sehr lustig und es fließt oftmals auch einiges an Alkohol. Entsprechend fühlt ihr euch am nächsten Tag nicht ganz so fit.

Generell sollte ihr euch was den Alkohol angeht ein wenig zurückhalten. Ein Glas Wein hier, ein Bier dort…Das muss nicht unbedingt sein und ist oft auch eine der größten Ausgaben!

Außerdem kann es auch stressig werden, wenn ihr beiden Alkohol unterschiedlich vertragt. Der eine hat morgens einen Kater, während der andere überhaupt keine Probleme hat. Line ist morgens zum Beispiel immer gut drauf, während ich eher die Grumpy Cat bin und etwas unter meinem Kater leide.

16. Gesund ernähren

Es geht nicht nur darum, was wir trinken, sondern natürlich auch darum, was wir essen. Als Mann könnte ich mich eigentlich nur von Fleisch ernähren. Obst und Gemüse würde bei mir gar nicht erst auf den Teller kommen. Zum Glück achtet Line immer sehr darauf, was wir essen und seit wir zusammen sind, ernähre ich mich wesentlich gesünder.

Ihr solltet auf euer Reise ebenfalls versuchen, gesund zu essen und nicht immer die leckere Pizza in Italien, oder das gute Steak in Argentinien essen. Versucht immer mal wieder Salt zu essen, und kocht für euch selber, wenn ih ein Apartment habt oder auf dem Camping Platz seid.

Smoothies sind zum Beispiel eine gute Alternative zum morgendlichen Croissant oder Brötchen, während Nüsse, Bananen oder Energieriegel gut für den kleinen Hunger zwischendurch sind. Wenn ihr euch immer nur fettig oder sehr Kohlenhydrate-Lästig ernährt, seid ihr schneller müde und nicht ganz so fit, wie wenn ihr mehr auf eure Ernährung achtet. Zu einer gesunden Ernährung gehört übrigens auch, dass ihr so gut es geht nur regionale und saisonale Lebensmittel esst!

17. Zusammen Sport machen

Versucht zudem auch Sport zu machen, wenn ihr unterwegs seid. Joggen, Yoga oder ein paar Fitnessübungen lassen sich eigentlich überall ausführen. Auch Schwimmen oder eine kleine Wanderung ist schon Sport! Am schönsten ist es natürlich, wenn ihr das zusammen macht und euch so noch besser gegenseitig motivieren könnt.

Oder probiert eine ganz neue Sportart aus! Line und ich haben auf unserer Reise durch Südtirol zum Beispiel Kite Surfen gelernt und hatten dabei mega Spaß! Gemeinsam etwas Neues zu lernen bindet euch zudem auch nochmals mehr zusammen, und ihr habt danach bestimmt auch ein paar witzige Stories zu erzählen!

18. Über alles sprechen! / Setzt Tabuthemen fest

Ich war mir nicht sicher, ob ich diesen Punkt hier hinsetzen soll, oder ob er vor die Reise gehört.

Wir sind oftmals anderer Meinung als unser gegenüber. Das kann auch in der Partnerschaft der Fall sein, und gerne mal zu Streitereien führen.

Ein kleines Beispiel gefällig? Ihr überlegt demnächst zusammenzuziehen und werdet euch mit der Küche einfach nicht einig. Der Mann möchte eine Küche mit Bartresen, damit er am Wochenende mit seinen Kumpels einen trinken kann, bevor sie um die Häuser ziehen, und die Frau möchte lieber eine Kochinsel. Beides geht nicht, weil erstens kein Platz ist und es zweitens auch zu teuer wäre. Jedes Mal, wenn dieses Thema angesprochen wird, erhitzen sich eure Gemüter!

Da sage ich, sprecht über alles, was euch im Urlaub direkt bedrückt aber setzt auch ein paar Tabu-Themen fest, über die einfach nicht gesprochen wird, um des Friedens willen.

19. Nutzt eure Stärken richtig!

Wir alle haben unsere Stärken und Schwächen. Der eine ist in einem besser und der andere in etwas anderem. Selten sind beide in einem gleich gut, außer sie haben sich in diesem Bereich, wie zum Beispiel beim Kochen, kennengelernt.

Deshalb solltet ihr euch einig sein, wer was besser kann und wer entsprechend was auf der Reise übernimmt. Das können auf Reisen folgende Situationen sein:

Ein Partner spricht die Sprache, der andere nicht.

In diesem Fall sollte der Partner, der die Sprache spricht, alle Kommunikation vor Ort und mit Einheimischen übernehmen. Es sollte kein “Nee, das ist mir zu peinlich/doof, frag selbst!” geben!

Ein Partner hat eine bessere Orientierung.

Ganz klar: wenn einer sich viel besser orientieren kann, sollte er die Karte haben und die Richtung angeben.

Ein Partner ist ein Organisationstalent.

Wunderbar! Der Partner sollte dann die ganze Organisation vor Ort übernehmen, und ist auch dafür verantwortlich, den Überblick zu behalten.

Einer ist der bessere Fahrer!

Natürlich sollte der bessere Fahrer von euch auch das Auto fahren, und der schlechtere Fahrer als Beifahrer auf die Fahrtkünste des einen vertrauen, und nicht immer reinreden.

Dies sind übrigens auch sehr beliebte Streitehemen auf Reisen! 😉

20. Ihr seid mit dem Auto unterwegs? Dann mit Navi & Spotify

Auch wenn der erste Urlaub nicht unbedingt ein Auto- bzw. Roadtrip-Urlaub sein sollte, gibt es Destinationen wie Island, die man am besten mit dem Auto erkundet. Hier solltest du auf jeden Fall dafür sorgen, dass ihr ein gutes Navi dabei habt, um Streitigkeiten bezüglich der richtigen Richtung aus dem Weg zu gehen.

Zudem bin ich ein riesen Fan von Spotify! Line und ich haben hier gemeinsame Lieblingslisten, und jeweils eigene Listen mit Songs, die wir gerne hören. Und hier lohnt sich wirklich der Premium-Account für 10 Euro im Monat, weil du so alle Listen runterlasen und auch offline hören kannst. Musik hält immer bei guter Laune und wenn ihr die Lieblingsmusik von euch beiden dabei habt, gibt es hier auch keine Streitereien.

21. Reisen mit Mann? Denk an Proviant!

Dieser Punkt ist schon etwas klischeehaft, aber wenn man mit Männern unterwegs ist, sollte man immer genügend zu Essen dabei haben!

Zu oft sind Line und ich schon in die Situation gekommen, dass ich vor Hunger fast gestorben bin und Line aber noch total satt war. Und das führt bei uns gerne mal zum Streit, weil ich dann gar nicht mehr rational denken kann, unbedingt sofort etwas essen muss, und auch schnell unfreundlich werde. Und ich bin mir sicher, dass das den meisten Männern so geht!

Vielleicht sollten wir Männer einfach immer ein paar Snickers dabei haben, damit wir nicht zu Diven werden? 🙂

Was mich zum nächsten Punkt bringt…

22. Entscheidet rechtzeitig wann und wo ihr essen wollt

Das ist wirklich so wichtig! Wer uns auf YouTube folgt, weiß, dass wir oft total planlos umherlaufen und uns beide nicht entscheiden können, was wir essen wollen. Das endet dann meistens so, dass wir ziemlich genervt (ok, den Teil schneide ich im Vlog meistens raus) umherlaufen und uns ziemlich anzicken!

Das geht aber nicht nur uns, sondern auch sehr vielen anderen Pärchen so. Deshalb ist es wirklich wichtig, dass früh entschieden wird, wo es zum Mittag- oder Abendessen hingeht!

23. Krank? Sei für den anderen da und lass den anderen für dich da sein!

Wer viel reist und unterwegs ist, der wird auf reisen auch mal krank. Und krank im Urlaub zu sein ist echt “Scheiße”!

Was noch viel beschissener ist, ist wenn der gesunde Partner entweder etwas unbeholfen daneben steht und nicht weiß was er machen soll, oder aber der kranke Partner sich nicht helfen lässt und alles runterspielt!

Hier sind beide gefragt: bei einer Lebensmittelvergiftung zum Beispiel, sollte der gesunde Partner alles tun, um dem betroffenen Partner das Leben ein wenig zu erleichtern. Sei es, Medikamente zu besorgen, für frische Handtücher zu sorgen, oder einfach dafür, dass genügend frisches Wasser da ist.

Der kranke Partner sollte diese Hilfe im Gegenzug natürlich auch annehmen. Wenn dir alles aus jeglichen Öffnungen ohne Kontrolle schießt, dann muss dir das nicht peinlich sein, denn du kannst schließlich auch nichts dafür. Versuche es nicht schlimmer zu machen und zu unterdrücken, sondern lass es zu und lass dir helfen!

Gemeinsam könnt ihr dann zwei Tage später darüber lachen. Außerdem bindet sowas auch noch mehr an einander!

24. Macht so viele Fotos wie möglich von euch und euren Erlebnissen

Vielleicht kennt ihr das: ein Partner macht immer die Fotos und der Andere ist immer im Bild. Am Ende kommt man nach Hause und es gibt nur Bilder von dem Einen und es scheint fast so, als wäre der Andere nicht da gewesen.

Haltet euch das immer vor Augen und wechselt euch ab. Kauft euch vielleicht einen Selfie Stick, um gemeinsam Bilder zu machen. Egal wie doof diese Selfie Sticks auch wirklich sind aber wenn man zu zweit unterwegs ist, dann sind diese die beste Möglichkeit um schnell ein Bild von einander zu machen. Alternativ könnt ihr euch ein Stativ und ein Fernauslösegerät kaufen, Bilder mit Selbstauslöser machen, oder Leute vor Ort bitten, ein Bild von euch zu machen – wichtig ist nur, dass ihr es macht!

25. Entspannt euch!

Und last but not least, das Wichtigste: Take it easy!

Auch wenn diese Tipps alle wirklich ernst gemeint sind und ich bzw. wir viel von und miteinander gelernt haben, haben wir am Ende des Tages einfach nur Spaß und sind wir selbst. Es ist gut, wenn man etwas geplanter an den Urlaub herangeht, aber am Ende des Tages solltet ihr einfach nur ihr selbst sein, entspannen und die Dinge auf euch zukommen lassen. Denn am Ende ergibt sich sowieso immer alles von alleine!

Fazit:

Nehme dir die Tipps zu Herzen, aber versuche sie nicht alle verkrampft umzusetzen. Eins würde ich dir aber auf jeden Fall empfehlen: Teile diesen Beitrag mit deiner besseren Hälfte oder mit Freunden, die bald in den ersten Urlaub zu zweit gehen, damit sie auch als Pärchen zurück kommen! 😉

Und was sind deine besten Tipps für den ersten Urlaub zu zweit?

Kommentar verfassen

5 Kommentare zu „25 Dinge, die du bei deinem ersten Urlaub zu zweit beachten solltest!

  1. Nellie Berger on

    Das sind ja mal sehr ausführliche und hilfreiche Tipps! Mein Freund und ich haben geplant demnächst gemeinsam in den Urlaub zu fliegen und wollen so wenig Stress wie möglich vermeiden. Da kommt uns dieser Post sehr gelegen 🙂 Vielen herzlichen Dank!

    LG Nellie

    Antworten
  2. Astrid on

    Danke für die tollen Tipps! Wir waren heuer mittlerweile das 5. Mal gemeinsam auf Urlaub und ich kann unter einige dieser Ratschläge wirklich nur ein großes Hackerl setzen. Unter anderem auch unter das Thema krank im Urlaub, wir hatten bereits in der 1. und 2. Reise das Problem. Aber wir haben’s beide male erfolgreich gemeistert.

    Dieses Jahr hatten wir einen eher spontanen Urlaub. Der für unser beider Geschmack dann im nachhinein gesehen doch etwas zu ungeplant war. Bei der nächsten Reise berücksichtigen wir dann weitere Tipps von dir 🙂

    Bis dann! LG 🙂

    Antworten
  3. Sandra on

    Hallo

    Ich sags mal offen, ich lebe in einer Fernbeziehung und das klappt super (13 Jahre) Im Urlaub kleben wir auch nicht immer aufeinander. z.B 2015 – ich war das erste Mal in Florida. Hätte zwar gern den Kennnedy Space Center gesehen, für mich stand eben Disney und Universal ganz oben auf der Liste. Als ich ich in Disney war, war mein Freund im Kennedy Space Center an einem Tag, am anderen war er bei einem Naturfluss schwimmen. Alles andere haben wir dann wieder gemeinsam gemacht.

    Er würde gern mal nach Afrika, Israel, Iran – da hab ich zu ihm gesagt: er kann gern alleine reisen – irgendwie sind das Länder die mich absolut nicht interessieren. Ich fürchte mich auch vor diesen Ländern – vor allem z.B an Afrika reizt mich absolut nichts. Ich war einen Tag in Tunis – war nett – also kann ich den Kontinent von der Liste streichen.

    Ich werde dann mal Island etc,.. alleine machen, weil die nördlichen Länder interessieren ihm nicht. Wir sind da beide so, uns tut es dann ums Geld leid, wenn man wo hinfährt, was einem nicht interessiert. Daher lieber mal einen Trip alleine machen.

    In London teilen wir uns oft auf – er geht ins Kino und Theater – ich geh Flugzeuge fotografieren und am Abend treffen wir uns.

    Was auch zB bei uns sein muß: Getrennte Betten. Mein Freund schläft sehr unruhig und ich haben einen extrem leichten Schlaf – ich werde sprichwörtlich vom Husten der Flöhe munter. Ist schon mal vorgekommen, das wir ein Zimmer gebucht haben – und da stand Doppelbett drinnen, nur was die unter Doppelbett verstanden haben, war ein etwas breiteres Einzelbett. Ich hab halt am Fußboden gepennt. Bettdecke unten hin und mit einer leichten Decke zugedeckt – perfekt.

    zu Musik im Auto: das vorletzte Mal hatte mein Freund CDs mit – wir lieben Filmmusik. Bei letzten Mal hatte er die CDs vergessen – wäre aber eh Pech gewesen, das Autoradio hatte nur einen USA Anschluß gehabt – ich hab dann mein iPod angeschlossen. Ist auch sehr praktisch.

    Jeden Tag am Abend werden die Fotos gesichert. 3 Fach: auf meinem Mac, der externen Festplatte und auf dem Windowscomputer von meinem Freund. Wenn ich schnelles Internet habe, habe ich auch schon ab usn zu Bilder ins Photobucket geladen (Pro Account)

    in Sachen essen: am liebsten All You can Eat Buffets. Hard Rock Cafe ist meinen Freund zu teuer – ich geh gern hin um ebe nden Local Legendary zu essen. Mein Freund trinkt dann meistens nur was. Bin ein bißchen verrückt nach HRCs, wenn er davor oder danach zu einem All you can eat geht, dann trink ich nur was. Gab bis jetzt keine Probleme.

    Dieses Jahr müssen wir auch getrennt reisen, hab einen neuen Job und wir haben es leider nicht geschafft gleichzeitig Urlaub zu bekommen. Wenn er Urlaub hat, kommt er zu mir und so können wir, wenn ich Frei habe auch was unternehmen, und da ich eh nicht den ganzen Tag arbeite , entweder 6:00-13:00 oder 13:00-20:00, kann man mit demrestlichen Tag auch was anfangen, und wenn man freundlich die Chefin frat, hat man dann die Woche z.B nur die Frühdienste. Mein Freund ist ein Langschläfer, wenn er um 10:00 oder 11:00 aufsteht, bin ich dann auch bald wieder daheim.

    Ich finde wir zwei ergänzen uns perfekt, zusammenziehen würde eher nicht klappen, da ich in keiner Stadt leben könnte und er nicht am Land. Kurzfristig ja – aber auf die Dauer würde das nicht klappen.

    Antworten