Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Das sind die besten Tipps für deinen Trip nach Vancouver!

Pressereise unterstützt von Destination BC

Es gibt nur wenige Orte auf dieser Welt, in denen Großstadtleben und Natur direkt neben einander existieren. Orte, in denen sich Kaffee- und Abenteuerjunkies gleichermaßen wohlfühlen. Das sind Orte wie Kapstadt, San Francisco und Los Angeles, aber auch Vancouver: Hier trinkt man morgens einen Flat White in einem der angesagten Hipster-Cafés und stürzt sich nachmittags beim Wandern in den Bergen oder Stand-Up-Paddeln auf dem Meer ins Abenteuer.

Auch wir haben auf unserer Rundreise durch Britisch Kolumbien einen kurzen Stopp in Vancouver eingelegt und die coolsten Ecken der Stadt entdeckt. Unsere große Kamera blieb diesmal allerdings im Hotelzimmer und stattdessen haben wir bei unseren Streifzügen durch die Stadt unser HUAWEI P10 Plus zum Fotografieren mitgenommen. Dabei sind wir nicht nur auf das beste Café Vancouvers gestoßen, sondern haben auch richtig leckere Sandwiches probiert – natürlich alles in coolen Bildern festgehalten!

Wo genau du diese leckeren Sandwiches und den besten Flat White der Stadt findest, was für Vancouver Sehenswürdigkeiten es für dich noch zu entdecken gibt und welche Abenteuer außerhalb der Stadt auf dich warten, verrate ich dir in den nächsten Zeilen!

Stadt, Berge und Meer!

Die besten Vancouver Sehenswürdigkeiten und Abenteuer!

Allgemeine Tipps zu Vancouver

Auf den ersten Blick wirkt Vancouver wie jede Großstadt riesig, dabei fühlt sich die Stadt fast wie ein kleines Dorf an. Insgesamt leben hier über 600.000 Menschen, während die Metropolregion 2,5 Millionen Einwohner zählt. Damit is Vancouver die drittgrößte Stadt Kanadas und die größte an der Westküste des Landes.

Die Innenstadt mit Downtown und dem CBD ist wirklich überschaubar und lässt sich ganz bequem zu Fuß erkunden. Dafür warten ringsherum eine Menge Abenteuer auf dich. Für die Innenstadt selbst reicht ein Tag oder sogar ein halber, wenn du aber auch die Natur rund um Vancouver erleben möchtest, solltest du zwei bis drei Tage für deinen Trip nach Vancouver einplanen.

So kommst du nach Vancouver

Lufthansa und Air Canada bieten von Deutschland aus Direktflüge nach Vancouver an und fliegen täglich von Frankfurt. Alternativ kommst du auch bequem mit einem Zwischenstopp in die Stadt, zum Beispiel mit British Airways über London. Schau am besten bei momondo nach der besten Flugverbindung für dich und sei flexibel, so kannst du dir einiges bei der Buchung sparen.

So kommst du in Vancouver am besten von A nach B

In Downtown ist alles zu Fuß gut erreichbar und für längere Strecken kannst du entweder das Fahrrad oder die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen. Alternativ gibt es natürlich auch in Vancouver Taxen oder du bestellst dir ein Uber, was ein weniger günstiger ist.

 

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Vancouver

Die Metro in Vancouver nennt sich SkyTrain und hierzu gehören insgesamt drei verschiedene Linien: Expo, die Vancouver mit den Städten Burnaby, New Westminster und Surrey verbindet, Millennium, die über Burnaby bis nach Port Moody und Coquitlam führt, und Canada Line, die Downtown mit dem Flughafen und Richmond verbindet.

Am besten besorgst du dir ein Tagesticket, den DayPass, mit dem du nicht nur die Bahnen, sondern auch die Busse und ein paar der Fähren nutzen kannst. Dieser ist wirklich preiswert und kostet nur 10 CAD, das sind umgerechnet 6,60 Euro. Mit diesem Ticket kannst du wirklich den ganzen Tag über so viele Fahrten unternehmen wie du möchtest und das durch alle Zonen – so günstig bist du noch nicht einmal in Berlin unterwegs!

Sportlich unterwegs: Leih dir ein Fahrrad aus!

Alternativ kannst du dir auch ein Fahrrad mieten und die Stadt sportlich erkunden. Es gibt ein öffentliches Bike Share Program, das Mobi by Shaw Go, das in der ganzen Stadt verteilt Stationen hat. Hier kannst du dir ein Tagesticket besorgen und gerade wenn du nur kürzere Strecken zurücklegen möchtest, macht dieses Sinn. Die ersten 30 Minuten jeder Fahrt sind hier nämlich inklusive und du darfst so viele Fahrten machen wie du möchtest. Der Tagespass kostet einmalig 9,75 CAD pro Fahrrad und solltest du während einer Fahrt mehr als 30 Minuten unterwegs sein, wird jede weitere halbe Stunde mit 5 CAD abgerechnet.

Die besten Unterkünfte in Vancouver

In Vancouver gibt es eine Vielzahl an Unterkünften, die meistens nicht ganz billig und teilweise recht unmodern sind. Wenn du etwas länger bleibst und mit einem oder mehreren Freunden unterwegs bist, lohnt es sich ein ganzes Apartment zu mieten. Es gibt aber auch ein paar wenige coole Hotels in der Stadt.

Supermodernes und helles Apartment in Downtown

Dieses wirklich helle Apartment* befindet sich zwischen Chinatown und Gastown und somit nicht weit von ein paar der besten Cafés Vancouvers. Auch die Metro-Station ist direkt um die Ecke. Die Küche ist offen, gut ausgestattet und bildet mit dem Wohnzimmer und der Essecke einen großen Raum. In der gemütlichen Schlafecke wartet ein großes Doppelbett, während das Bad neu und modern ist.

Gemütliches Apartment in Gastown

Dieses gemütliche kleine Apartment* mitten in Gastown bietet Platz für bis zu drei Personen, ist modern eingerichtet und hat eine kleine Küche in der du alles findest, was du zum Kochen benötigst. Das Tolle sind die großen Fensterfronten, die viel Licht ins Apartment kommen lassen. Direkt gegenüber befindet sich eine Metro-Station sowie ein Supermarkt und du hast sogar einen Parkplatz inklusive!

Apartment mit Terrasse mitten in Downtown

In diesem Apartment* mitten in Downtown finden dank der Schlafcouch bis zu vier Personen Platz. Es ist modern eingerichtet und bietet eine große Terrasse auf der der Kaffee morgens noch viel besser schmeckt. Zudem kannst du hier auch die Sauna und das Fitnessstudio des Apartmentkomplexes nutzen und hast eine Waschmaschine und einen Trockner.

Apartment mit toller Aussicht aufs Meer und die Berge

Das Beste an diesem Apartment* ist das riesige Panoramafenster, von dem du eine geniale Aussicht auf die Stadt, das Meer und die Berge hast. Es befindet sich in der 17ten Etage eines Hochhauses mitten in Gastown. Die Einrichtung ist supermodern und auch hier hast du wieder eine Waschmaschine und einen Trockner zur Verfügung und kannst dich im Fitnessstudio austoben. Insgesamt können hier zwei Personen übernachten.

Ziemlich hip: Das Opus Hotel in Yaletown

Ein cooles und modern eingerichtetes Hotel ist das Opus Hotel*, das sich in Yaletown befindet. Die Zimmer sind groß und die Badezimmer sehr modern, teilweise hast du hier von der Badewanne aus eine geniale Aussicht auf die Stadt!

Mit Blick auf den Flughafen: Das Fairmont Vancouver Airport

Ein wirklich tolles Hotel ist das Fairmont Vancouver Airport*, dass sich direkt im Terminal des Flughafen befindet, sodass du vom Bett zum Gate nur wenige Minuten benötigst. Mit der Metro bist du zudem innerhalb von einer halben Stunde in Vancouver Downtown. Die Zimmer sind wirklich groß, modern und hell eingerichtet und die Betten superbequem, auch die Badezimmer sind recht groß. Hier fühlst du dich sofort wohl und schaust entweder auf die Berge oder die Landebahn – ziemlich cool!

Vancouver Sehenswürdigkeiten: Die coolsten Stadteile in Downtown

 

Gastown

Gastown war Vancouvers erstes Zentrum, also das frühere Downtown. Hier befinden sich viele der coolsten Länden der Stadt wie hippe Cafés oder Sandwichläden, aber auch die berühmte Gastown Steam Clock. Sie ist die weltweit erste Dampfuhr und es gibt auch nur noch eine weitere in Japan. In Gastown findest du außerdem einige coole Graffitis an den Wänden. Was allerdings nicht so toll ist, ist, dass du hier auch vielen Obdachlosen und Drogenabhängigen begegnest, die sich teilweise vor dir einen Schuss geben.

Chinatown

Chinatown befindet sich direkt neben Gastown und ist das größte Chinatown ganz Kanadas. Hier fühlst du dich wie in Hong Kong und läufst von einem chinesischen Supermarkt und Restaurant zum nächsten. Leider begegnest du allerdings auch hier vielen Obdachlosen.

Yaletown

Yaletown ist ein junges und modernes Stadtviertel unweit vom CBD in Downtown. Hier findest du einige gute Restaurants, nette Läden, Bars und Cafés und bist nicht weit vom Wasser entfernt. Früher war Yaletown ein Industriegebiet, heute wohnen die Leute hier in coolen Loftapartments oder in einem der vielen Hochhäuser.

Vancouver Sehenswürdigkeiten: Die besten Restaurants und Cafés in Vancouver

Revolver: Hier ist Kaffeemachen eine Kunst!

Es gibt gleich mehrere coole Cafés in Vancouver, aber das coolste ist definitiv das Revolver in Gastown. Hier nehmen sich die Baristas richtig viel Zeit bei der Kaffeezubereitung, denn Kaffee brühen ist hier eine Kunst! Der Laden ist zwar klein, aber fast immer gut besucht. Neben Espresso und Filterkaffee bekommst du hier auch Cold Brew und leckere Cookies.

 

Meat and Bread: Der Hipster Sandwhichladen

Ein Sandwich ist nicht gleich ein Sandwich! Bei Meat and Bread bekommst du nicht einfach nur beschmierte Brote, sondern richtig leckere Kreationen aus Brot, Fleisch, Salat und Soße. Zur Auswahl stehen neben den täglich wechselnden Daily Specials, Suppen und Salaten das leckere Buffalo Chicken Sandwich, das Meatball Sandwich, Porchetta oder ein Grilled Cheese Sandwich. In Vancouver gibt es gleich zwei Läden, einmal in der Cambie Street in Gastown und einmal in der Pender Street in der Nähe vom Hafen.

 

Five Guys: Der beste Fastfood-Burger Vancouvers

Wenn du auf der Suche nach einem guten Burger bist, bist du bei Five Guys mitten in Downtown richtig. Zwar ist dies eine Fastfood-Kette, die auf der ganzen Welt wie zum Beispiel auch in Dubai oder Tokio Läden hat, dennoch schmecken die Burger hier richtig gut und sind vergleichsweise günstig.

 

Das sind die coolsten Vancouver Sehenswürdigkeiten und Abenteuer!

Vancouver bietet sich nicht nur für einen gemütlichen Streifzug durch die verschiedenen Stadtviertel an, sondern auch für ein paar coole Abenteuer! Da die Stadt von wunderschöner Natur umgeben ist, kannst du hier richtig viel erleben.

Vancouver Lookout: Die beste Aussicht auf Vancouver

Die beste Aussicht über die Stadt hast du vom knapp 170 Meter hohen Vancouver Lookout. Dieser befindet sich auf der obersten Etage eines Hochhauses in Gastown. Hier kannst du einmal komplett rumgehen und hast somit eine 360° Aussicht auf die Stadt, den Hafen, die Berge und das Meer. Während unter dir das Großstadtgetümmel in vollem Gange ist, siehst du in der Ferne das Abenteuer auf dich warten.

Der Vancouver Lookout befindet sich nur ein paar Minuten von der Metro-Station Gastown und der Eintritt kostet 17,50 CAD. Das Tolle ist, dass das Ticket den ganzen Tag über gültig ist und du dieses gleich mehrmals nutzen darfst. Somit kannst du dir Vancouver sowohl tagsüber von oben anschauen als auch abends, wenn die Lichter der Stadt in der Dunkelheit strahlen. Allein der Aufzug aus Glas, der sich außen am Gebäude befindet und dich in 40 Sekunden nach oben bringt, bietet schon eine geniale Aussicht!

In den Wintermonaten (Oktober bis Mai) hat der Lookout von 9 Uhr morgens bis [9:30] Uhr abends geöffnet, während du in den Sommermonaten (Mai bis Oktober) zwischen [8:30] und [10:30] Uhr vorbeikommen kannst. Mehr Infos findest du hier auf der Webseite.

 

Lynn Canyon: das perfekte Hängebrückenabenteuer

Ganz andere Aussichten, aber mindestens genauso spektakuläre, warten im Lynn Canyon auf dich. Dieser befindet sich nördlich der Stadt, unterhalb des Mt. Fromme. Du kommst hier entweder mit der Metro und dem Bus hin oder besuchst diesen als Teil deines Roadtrips durch Britisch Kolumbien.

Der Lynn Canyon Park ist vor allem bekannt für seine 50 Meter hohe Hängebrücke, die sich über den Canyon spannt und für einen ganz besonderen Nervenkitzel sorgt. Jeder Schritt bringt die Brücke zum Wackeln und gerade wenn es ein wenig regnet oder kurz nach einem Regenschauer sieht der Wald ringsherum besonders mystisch aus.

Außerdem kannst du rund um den Lynn Canyon ein paar coole Wanderungen unternehmen wie zum Beispiel zu den Twin Falls oder zum 30 Foot Pool. Unter diesem Link findest du eine übersichtliche Karte vom Gelände. Der Park ist perfekt für ein paar abenteuerliche Stunden fern vom Großstadtgetümmel und öffnet in den Sommermonaten zwischen Juni und September von 10 bis 17 Uhr, während du in den Wintermonaten zwischen Oktober und Mai von 12 bis 16 Uhr Zutritt bekommst.

Einmal mit dem SUP um Vancouver

Da sich Vancouver direkt am Meer befindet, kannst du die Stadt natürlich auch vom Wasser aus erkunden. Richtig cool ist zum Beispiel eine SUP-Tour, bei der du zur English Bay, zum Sunset Beach und zum False Creek paddelst. Eine solche Tour startet bei gutem Wetter jeden Freitag um 9 Uhr morgens und dauert zwei Stunden. Treffpunkt ist die Hauptstation von Vancouver Water Adventures in Granville Island. Die Tour kostet 50 CAD pro Person, das sind umgerechnet 33 Euro, dazu kommen noch die üblichen Taxes.

Kajaken in der Deep Cove

Ebenfalls richtig cool ist eine Kajaktour rund um Vancouver. Auch hierbei bist du wieder paddelnd unterwegs, diesmal allerdings etwas weiter von der Stadt entfernt. In drei Stunden erkundest du die Bucht rund um Deep Cove und den südlichen Teil des Indian Arm. Mit ein bisschen Glück begegnest du dabei Robben und kannst Adler oder Seesterne beobachten. Die Tour kostet je nach Monat 80 oder 89 CAD pro Person, also 52 oder 58 Euro, hinzukommen auch hier wieder Taxes. Die Gruppen sind sehr klein und maximal dürfen hier sechs Personen teilnehmen, Start ist in Deep Cove, nördlich von Vancouver gelegen.

Stadt, Berge und Meer – das ist Vancouver!

Vancouver ist nicht nur der ideale Start- oder Endpunkt für deine Rundreise durch BC, sondern hat neben ein paar coolen Cafés und Läden auch jede Menge Abenteuer zu bieten. Besonders cool ist ein Ausflug zum Lynn Canyon, wo eine 50 Meter hohe Hängebrücke auf dich wartet, während du die Stadt und ihre Umgebung richtig gut beim Stand-Up-Paddeln oder Kajaken erkunden kannst. Und für die beste Aussicht auf die Stadt fährst du einfach hoch zum 170 Meter hohen Vancouver Lookout mitten in Downtown!

*Disclaimer: Vielen Dank an HUAWEI für die Zusendung des P10 Plus!

Line
Line ist zwar ein Großstadtkind, fühlt sich in der Natur aber mittlerweile weitaus mehr zuhause als im trüb-grauem Häuserdschungel. Wenn sie sich nicht gerade mit Sebastian ins Abenteuer stürzt, findest du sie entweder im Reitstall, in einer finnischen Sauna oder in einem süßen Café am Laptop mit einem Flat White und einem leckeren Cheese Cake vor der Nase.
Line

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .