Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

9 Tipps, um deine Weltreise ganz einfach zu planen!

Das Highlight für viele Abenteurer ist eine Weltreise, bei der man die Unterschiede einzelner Kontinente und Kulturen mit eigenen Augen sieht – und ich bin mir sicher, dass du ebenfalls gerne eine Weltreise unternehmen möchtest! Schon allein der Gedanke unsere Erdkugel zu umrunden und dabei zig unvergessliche Abenteuer zu erleben, lässt dein Herz schneller schlagen und ich kann das verstehen! Alles beginnt immer mit einer Idee, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht und genauso ist es auch bei einer Weltreise.

Leider bleibt es in vielen Fällen nur bei der Idee, bei dem Traum, denn eine Weltreise zu planen und umzusetzen ist eine riesige Sache mit vielen Aufgaben, die dich im ersten Augenblick zu erschlagen drohen. Wie du deine Weltreise-Planung richtig angehst und was die besten und wichtigsten Tipps dafür sind, verrate ich dir deshalb in diesem Beitrag!

P.S: Außerdem startet heute auch unsere Off The Path #flightchallenge in Zusammenarbeit mit momondo, bei der du 1.500 Euro für Flüge gewinnen und so deinem Traum einer Weltreise ein Stückchen näher kommen kannst! Alle Infos und die Teilnahmebedingungen dazu findest du hier! Viel Glück – jetzt kommen die Tipps!

Einmal um die Welt!

9 Tipps, um deine Weltreise ganz einfach zu planen!

Die drei besten Tipps, um deine Reisekasse zu füllen

Sobald deine Entscheidung gefallen ist, solltest du damit beginnen für deine Weltreise zu sparen. Je früher du damit startest, desto besser ist es für dich und deine Weltreise! Diesen Tipp kannst du sogar schon lange bevor du dein Abreisedatum oder deine Weltreiseroute festgelegt hast umsetzen.

Weltreise planen Tipp Nr. 1: Spare einen festen Betrag pro Monat!

Gleich am Monatsbeginn buchst du einen festen Betrag auf ein separates Konto, noch bevor du in Versuchung kommst das Geld unvernünftig auszugeben. Gleichzeitig wird es Zeit deine monatlichen Ausgaben zu analysieren, um Einsparmöglichkeiten aufzudecken. Am besten beobachtest du für einen Monat lang für was du Geld ausgibst.

Führe ein Haushaltsbuch und protokolliere deine Einnahmen und vor allem deine Ausgaben sehr sorgfältig. Bei der Analyse ist es wichtig, dass du durchhältst und nicht schlampig vorgehst. Sei dir bewusst, dass du ehrlich zu dir sein musst und du dich selbst betrügst, wenn du deine Ausgaben nur gelegentlich festhältst.

Weltreise planen Tipp Nr. 2: Verzichte auf unnötige Anschaffungen!

Hast du dank der Analyse festgestellt, dass du beispielsweise viel Geld für Anziehsachen, Deko-Artikel oder andere Dinge ausgibst, die du nicht zum Überleben benötigst, wird es Zeit Prioritäten zu setzen. Frage dich vor jedem Kauf, ob du diesen Gegenstand tatsächlich brauchst oder du dieses Geld nicht lieber für deine Weltreise sparen möchtest.

Während deiner Weltreise wirst du mit einem Rucksack auf dem Rücken durch die Welt touren und alles, was nicht hinein passt, bleibt zuhause zurück. Mach dir das bewusst, wenn die Verführung wieder so groß ist! Für den Preis eines neuen Schuhpaars überlebst du mehrere Tage in Thailand und anstatt Geld für einen neuen Couchtisch auszugeben, solltest du es lieber für einen Inlandsflug in Australien, Südafrika oder Kanada sparen.

Weltreise planen Tipp Nr. 3: Trenne dich von Sachen, die du nicht mehr brauchst!

Deine Reisekasse füllst du außerdem viel schneller, indem du dich von einigen Sachen trennst, die du nicht mehr brauchst. Verkaufe von dir nicht mehr getragene Anziehsachen, deine alte Spielkonsole oder sogar einige Möbel. Du weißt selbst am besten, was du nicht mehr benötigst und noch den ein oder anderen Euro einbringt. Selbst wenn du mit dem Verkauf nur einen kleinen Ertrag erzielst, ergeben auch die kleinen Beträge in der Summe einen ordentlichen Betrag, mit dem du dir zum Beispiel eine abenteuerliche Aktivität gönnen kannst!

Drei Gründe, warum du beim Planen deiner Weltreise nichts überstürzen solltest

Die Vorfreude auf deine Weltreise ist sicherlich riesig und du wirst deinem Abreisedatum extrem entgegenfiebern! Es wird der Moment kommen, an dem du am liebsten sofort deine Sachen packen würdest, um deine Weltreise gleich zu starten. Warum du nicht überstürzt losziehen solltest, verrate ich dir jetzt!

Weltreise planen Tipp Nr. 4: Schließe keine Tür, die du vielleicht nochmal brauchst!

Als Arbeitnehmer stehen einige Gespräche mit deinem Vorgesetzten an und in den meisten Fällen wird dieser nicht mit Freudensprünge auf deine geplante Weltreise reagieren – schließlich verliert er einen zuverlässigen Mitarbeiter und muss die Lücke, die du hinterlässt, schließen. Du kannst dir sicherlich vorstellen, dass es nicht immer einfach ist sofort Ersatz zu finden und er dir dankbar sein wird, wenn du ihn frühzeitig über deine Pläne informierst.

Trenne dich im Guten von deinem Arbeitgeber und erkundige dich nach einem möglichen Wiedereinstieg nach deiner Rückkehr, selbst wenn du nicht geplant hast in das Unternehmen zurückzukehren. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass du einen sicheren Plan B in der Hinterhand hast und nach deiner Rückkehr in die Heimat nicht mit leeren Händen dastehen musst. Verärgerst du deinen Chef, da du ihn erst einige Tage vor der Abreise informierst, kannst du dir fast sicher sein, dass du eine Tür geschlossen hast, die du – wenn auch nur für das beruhigende Gefühl – lieber offen gelassen hättest.

Weltreise planen Tipp Nr. 5: Nimm dir ausreichend Zeit für deine Planung

Du hast sicherlich schon gemerkt, dass sehr viele Aufgaben während der Weltreise-Planung auf dich zukommen und du einige Monate dafür benötigst. Gerade besondere Reiseimpfungen, die du im Vorfeld über dich ergehen lassen musst, dauern eine ganze Weile, da für den Impfschutz mehrere Spritzen nötig sind, die über mehrere Wochen verteilt werden.

Außerdem musst du einige Rucksäcke ausprobieren, bis du den richtigen für dein Abenteuer gefunden hast, dir Wanderschuhe kaufen und dich um andere Ausrüstungsgegenstände kümmern. Auch eine grobe Weltreiseroute musst du erstellen, die Kosten kalkulieren und nach günstigen Flügen suchen. Du musst Einreisebestimmungen herausfinden, die Genehmigungen beantragen, neue Versicherungen abschließen und bestehende aussetzen.

Aus diesem Grund solltest du dir Zeit lassen, damit du dich in aller Ruhe um alle Punkte kümmern kannst. Es ist total nervig unter Zeitdruck deine Weltreise zu planen, du wirst einige Punkte in der Hektik übersehen oder es schleichen sich leichtsinnige Fehler ein: Du planst während deiner Weltreise zum Beispiel in Nepal zu wandern, doch in der Eile hast du ganz vergessen zu schauen, ob es zu deiner geplanten Reisezeit überhaupt machbar ist. Erst nach deiner Ankunft stellst du fest, dass die Trekkingsaison vorbei ist und die Regenzeit eingesetzt hat – solche Situationen solltest du vermeiden!

Weltreise planen Tipp Nr. 6: Spare lieber zu viel als zu wenig!

Bei der Planung deiner Weltreise stellst du sicherlich fest, dass du dazu neigst mit weniger Geld als empfohlen zu kalkulieren – ich spreche aus Erfahrung. Sitzt du zuhause am Schreibtisch oder Küchentisch, denkst du dir, dass du mit Leichtigkeit mit dem Mindesttagessatz klar kommen wirst, den du online recherchierst hast: Bett im Mehrbettzimmer 15 Euro, Essen auf Märkten 5 Euro und 10 Euro pro Tag für unterschiedliche Sachen, wie Transport oder Aktivitäten.

Klar gibt es Reisende, die es lieben auf diese Art zu verreisen, doch bist du dafür auch wirklich der Typ? Stürze dich niemals in eine Low-Budget-Weltreise, wenn du nicht gerade ein Fan davon bist, mit anderen Backpackern in einfachen Mehrbettzimmern zu übernachten, du auf teure Restaurantbesuche nicht verzichten möchtest oder fast alle Aktivitäten mitnehmen möchtest, die du unterwegs erleben kannst.

Bevor du eine Weltreise startest, die von deinem Budget aus nur als Low-Budget umsetzbar wäre, solltest du lieber so lange sparen bist du sie mit einem großzügigeren Budget umsetzen kannst. Wenn du schon um die Welt tourst, willst du schließlich auch einiges erleben – oder nicht?

Drei Dinge, die du bei der Planung deiner Weltreiseroute beachten musst

Die Planung deiner Weltreiseroute ist sicherlich die spannendste Aufgabe, die dich im Vorfeld deiner Reise erwartet. Es macht unfassbar viel Spaß eine Route zu erstellen und sie auf die Machbarkeit zu prüfen. Ich muss dazu sagen, dass deine Weltreiseroute nicht in Stein gemeißelt sein muss und du auch noch spontan Änderungen vornehmen kannst – selbst wenn du mit einem Around-The-World-Ticket unterwegs bist. Ich verrate dir jetzt, was du bei der Planung deiner Route beachten musst!

Weltreise planen Tipp Nr. 7: Lass dich nicht beeinflussen und verschaffe dir selbst einen Eindruck!

Sobald du mit Freunden und Bekannten über deine Weltreise-Pläne sprichst, wirst du des Öfteren mit Vorurteilen konfrontiert: „Was willst du denn in Südafrika, das ist doch viel zu gefährlich!“, „In Peru musst du wahnsinnig aufpassen, ich habe gehört, dass dort viele Reisende überfallen werden!“ oder „Sri Lanka ist furchtbar dreckig und fast schon so schlimm wie Indien!“ und so weiter.

Viele waren selbst noch nie dort und haben immer wieder Geschichten aufgeschnappt, die sie nun mit dir teilen. Lass dich nicht von Horrorgeschichten abschrecken und gib jedem Land eine Chance, indem du dir selbst einen Eindruck verschaffst. Du solltest natürlich nicht mit einer rosaroten Brille nachts alleine durch Johannesburg oder San José laufen oder ein anderes vermeidbares Risiko eingehen.

Als Reisender kennst du die vielen Regeln, an die du dich zu halten hast und wenn du diese befolgst, wirst du feststellen, dass dir die meisten Menschen gutgesinnt gegenübertreten und die Geschichten, die du von den Heimgebliebenen gehört hast, total überspitzt und übertrieben waren. Möchtest du ein Land sehen, dann lass dich davon nicht durch Schauergeschichten abbringen!

Weltreise planen Tipp Nr. 8: Kombiniere teure und günstige Reiseländer, um länger reisen zu können!

Hast du die Spartipps am Anfang des Beitrags über eine längere Zeit angewandt, hast du deine Reisekasse ordentlich gefüllt und deiner Weltreise steht nichts mehr im Weg! Planst du nun mit deinem verfügbaren Budget deine Weltreiseroute, solltest du auf eine ausgewogene Mischung aus teuren und günstigen Reiseländer achten. Reiseländer wie Australien, Neuseeland, Amerika oder Kanada sind sehr teure Ziele und für das Geld, das du dort an einem Tag brauchst, kannst du in anderen Regionen der Erde gleich zwei oder drei Tage bleiben.

Aus diesem Grund solltest du diese Länder auch mit günstigen Zielen wie Thailand, Bolivien oder Guatemala kombinieren. Natürlich wäre es cool, wenn du in Australien eine kleine Reise-Auszeit einlegst, doch selbst wenn du nicht viel unternimmst, sind die Kosten für deine Unterkunft und die Lebensmittel sehr hoch. Deine Reisekasse wird es dir danken, wenn du eine kurze Aufenthaltsdauer für teure Länder festlegst, die dennoch reicht, um alles wichtige zu sehen. Plane deine Reisepause dann lieber im Anschluss in Asien und nicht in Australien.

Weltreise planen Tipp Nr. 9: Plane genug Zeit ein und nimm dir nicht zu viel vor!

Planst du deine Weltreiseroute von zuhause aus, ist es wichtig, dass du dir folgendes bewusst machst: Eine Weltreise ist a) kein Urlaub und b) nicht mit einer zweiwöchigen Backpacking-Tour zu vergleichen. Planst du deinen Jahresurlaub zum Beispiel für eine Rucksackreise durch Thailand, möchtest du die wenigen Wochen natürlich sinnvoll nutzen und alle Highlights sehen. Du hetzt von Ort zu Ort, siehst wundervolle Landschaften und erlebst richtige Abenteuer.

Dieses Tempo kannst du zwei, drei Wochen ohne Probleme durchhalten, planst du jedoch deine Weltreise ebenfalls mit diesem Tempo, wirst du früher oder später mit der Reisedepression Bekanntschaft machen (in dieser Podcast-Folge erfährst du mehr dazu!).

Plane deshalb genügend Zeit für jedes Reiseland ein und außerdem regelmäßigen Urlaub. Das mag sich nun vielleicht etwas komisch anhören und viele Daheimgebliebene werden es nicht verstehen können, doch es ist ganz normal, dass du von deiner Weltreise auch einmal abschalten musst. Schnapp dir ein Buch, chille einige Tage am Strand oder power dich beispielsweise beim Surfen aus. Alles, was nichts mit dem Reisen zu tun hat, hilft!

Mit diesen 9 Tipps kommst du deinem Traum von einer Weltreise näher!

Befolgst du diese 9 Tipps, machst du deutlich weniger Fehler und planst deine Weltreise sorgfältig! Eine Weltreise ist ein absolutes Highlight und ein großes Projekt, das du nicht auf die leichte Schulter nehmen darfst. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig sie Schritt für Schritt zu planen, damit sie am Ende zu einem tollen und unvergesslichen Abenteuer wird!

Manuel

Manuel

Manuel ist gerade von seiner Weltreise zurückgekommen, auf der er ein Abenteuer nach dem anderen jagte. Sein erstes Ziel, Südafrika, gehört mit seinen wilden Tieren definitiv zu seinen Lieblingsländern. Während er seine 3-wöchige Trekkingtour allein durch Nepal wohl nie vergessen wird. Zudem ist er ein absoluter Kaffeejunkie und bucht auch gerne mal ganz spontan einen Flug nach Neuseeland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare zu „9 Tipps, um deine Weltreise ganz einfach zu planen!

  1. magdalenagajewski on

    Super Beitrag! Ich befinde mich gerade auch in der Planung zu meinem großen Trip, der Anfang 2019 starten wird und merke auch, dass mit viel Puffer planen einiges an Ärger ersparen kann.

    Gerade die laufenden Verträge zu checken und anzupassen dauert oft ewig, da die Versicherer sich mit jeder Antwort ausgiebig Zeit lassen.

    Liebe Grüße
    Magdalena

    Antworten