Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Was ein Jahr Work and Travel in Australien kostet

ianwool
Anzeige BackpackerPack.de

Work and Travel in Australien kann ins Geld gehen! So ein einmaliges Abenteuer am anderen Ende der Welt ist etwas sehr verlockendes. So verlockend, dass tausende Deutsche ihr Erspartes in ein teures Flugticket investieren, um etwas Freiheit fern von Deutschland und zu Hause zu erleben!

Aber der Flug ist nur die erste von vielen Investitionen. Was kostet so ein Work and Travel Abenteuer in Australien? Worauf musst du alles achten, was organisieren und planen? Musst du unbedingt alles von und mit einer Agentur organisieren oder kannst du das auch alles selbst erledigen, vielleicht mit Hilfe des Internets oder speziellen Work and Travel Ratgebern?

Ich habe ein paar Deutsche in Australien gefragt, was ihre Reise so gekostet hat und wie sie diese finanziert haben. Die Antworten könnten nicht unterschiedlicher sein!

Teresa, Steffi, Moritz, Maria und Nathalie sind seit mehren Monaten in Australien und haben mir folgende Fragen offen beantwortet:

1. Was hast du alles gesehen und welche Strecke hast du hingelegt?
2. Als was hast du in Australien gearbeitet und wie viel hast du pro Stunde verdient?
3. Wie viel hast du in deinem Jahr ausgegeben und was waren deine High- und Lowlights?

Alle drei waren zwischen 12 und 16 Monate in Australien und haben einen guten Mix zwischen Reise und Arbeit gehabt.

Ihre Antworten geben einen guten Einblick in das Leben als Backpacker in Australien und helfen dir, dich richtig auf das Land vorzubereiten!

1. Was du alles sehen kannst in einem Jahr Australien!

Alle fünf haben versucht so viel wie möglich in Australien zu sehen und waren in allen Staaten auf dem Festland. Nur Tasmanien wurde von niemandem besucht. Allerdings haben sich zum Beispiel Steffi und Teresa von ihrem restlichen Geld aus Australien einen Urlaub auf Bali und den Gilis geleistet!

Das ist problemlos möglich, da Flüge von Sydney, Perth und Darwin nach Denpasar unheimlich günstig sind – dank AirAsia!

Alle haben sich vor Ort ein eigenes Auto für 3.000 $ bis 5.000 $ gekauft. Allerdings mussten alle auch etwas Geld in die Hand nehmen, um Reparaturen an den Autos vorzunehmen. Im schlimmsten Fall ist die Kupplung bei der Fahrt gebrochen und musste für 1.600 $ ersetzt werden. Kosten, die du dir bei so einem Trip natürlich sparen möchtest!

Wenn du planst, dank drei-monatiger Farmarbeit dein Second Year Visa zu beantragen, kannst du dir viel Zeit bei deiner Reise durch Australien lassen. Das ganze Land zu sehen und dabei auch noch zu arbeiten, sagen die meisten, sei unmöglich. Besser ist es, wenn du dich auf eine Gegend konzentrierst und diese dann auch ausführlich und in Ruhe erkundest.

2. Als was du in Australien arbeiten kannst und wie viel du dort verdienst!

Es ist wirklich alles möglich. Steffi hat zum Beispiel als Traubenpflückerin für 5 $ die Stunde angefangen. Das ist aber echt ein Hungerlohn für Australien, denn üblicherweise verdienst du weitaus mehr als 10 $ die Stunde. Dafür hat sie sich schnell auf 15 $ die Stunde hoch gearbeitet und das, indem sie ihre Arbeitsabläufe ein wenig optimiert hat.

Beim Orangenernten in der Nähe von Adelaide hat Steffi wiederrum zwischen 15 $ und 18 $ die Stunde verdient und in einer Packstation für Zitrusfrüchte haben sie und ihr Freund ganze 18,70 $ netto verdient.

Ganz anders ging es Teresa: sie bewarb sich schon aus Deutschland für einen Job als Verkäuferin von Bildern. Sie und ihr Freund gingen von Tür zu Tür und wurden auf Kommission bezahlt. Das ist natürlich kein Job mit sicherem Einkommen, aber auf Kommission arbeiten bedeutet, umso besser du bist und je mehr du also verkaufst, umso mehr verdienst du auch! Zwischen 40 und 50 $ haben die zwei pro Stunde verdient und den Job drei Monate gemacht, bevor sie genug Geld gespart hatten, um ihr Auto zu kaufen und ihr großes Abenteuer zu starten!

Moritz hat 1,5 Stunden außerhalb von Melbourne einen Job auf einer Farm bekommen und hat dort Apple Thinning gemacht. Thinning bedeutet, dass er den Baum von kranken und minderwertigen Äpfeln befreit hat, damit der Rest gesund und groß wachsen kann. Dabei verbrachte er acht Stunden am Tag auf einer Leiter für 21,65 $ die Stunde. Nach Steuern von 32,5 % blieben Moritz 14,62 $ die Stunde. Die Steuern hat er aber am Ende seiner Australien-Zeit wieder vom australischen Staat zurück bekommen.

Maria hat für Kost und Logie bei einer deutschen Familie in der Nähe von Perth als Aupair gearbeitet und nebenbei noch als Küchenhilfe für 15 $ die Stunde.

Nathalie hat als Personal Assistant in Sydney für 30 $ gearbeitet und ihr Freund als Demolition Man für 25 $. Ein sehr guter Verdienst, mit dem sie sich zusammen in drei Monaten über 20.000 $ für ihre Reise zusammengespart haben. Sie hat 40 und ihr Freund fast 60 Stunden die Woche gearbeitet. In dieser Zeit haben sie ihre Kosten auch auf ein Minimum reduziert und sich von diesem Geld dann ein eigenes Auto, und zwar einen Nissan Serrano 4WD, gekauft!

3. Wie viel dich dein Jahr Work and Travel in Australien kosten kann!

Die fünf vorgestellten Backpacker könnten, was ihre Jobs und Ausbildung angeht, nicht unterschiedlicher sein, haben aber eins gemeinsam: sie kamen nach Australien, um die absolute Freiheit zu genießen!

Alle haben viel gesehen und erlebt und werden mit tollen Erfahrungen nach Hause gehen oder sind das bereits.
Was mich überrascht hat: Alle haben mir gesagt, dass sie super viel erlebt haben und am Ende sogar mit mehr Geld abgereist sind oder abreisen werden, als sie angereist sind – ein gutes Zeichen!

Steffi ist mit 4.000 $ nach Australien gereist und mit 7.000 $ abgereist und kriegt noch 700 $ von der australischen Rentenkasse (Superannuation) sowie 1.000 $ an Steuern zurück. In der Zwischenzeit hat sie einige Monate gearbeitet, ist viel gereist und hat viel von Australien gesehen, unter anderem die Ostküste von Australien. Ihre Ausgaben für die Zeit belaufen sich auf ca. 10.000 – 12.000 $.

Teresa hat in den ersten drei Monaten um die 12.500 $ verdient und diese in den darauffolgenden Monaten auf ihrer Reise durch Australien völlig ausgegeben. Darunter auch für ein Auto, Flüge nach Bali und und sogar Neuseeland!

Work and Travel in Australien ist also gar nicht so schwer und teuer!

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer in Australien Fuß zu fassen, einen recht gut bezahlten Job zu finden und gleichzeitig das Land zu erkunden.

Eine Work and Travel Agentur haben keine der fünf Backpacker genutzt, sondern sich alles selbst zusammengesucht, unter anderem durch die Hilfe von besonderen Work and Travel Seiten wie BackpackerPack.de!

Die Seite bietet alle Informationen für ein solches Work and Travel Jahr und das einfach und übersichtlich
zusammengestellt (z.B. im Selbstorganisations-Paket). Wenn du also einen Trip nach Australien planst, schau hier auf jeden Fall mal vorbei.

Wie viel hat dich dein Work and Travel Jahr in Australien gekostet? Teile es mit anderen Reisenden in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Kommentare zu „Was ein Jahr Work and Travel in Australien kostet

  1. Dominik on

    Schöne Zusammenstellung der verschiedenen Möglichkeiten in Australien. Hier ist echt jeder sein eigen Glückes Schmied was die Finanzen angeht. Man kann sich so durchschummeln und hin und wieder mal nen Gelegenheitsjob annehmen um den nächsten Roadtrip zu finanzieren, oder auch super viel Geld in nem „festen“ Job verdienen.

    Ich selbst war 24 Monate Down under und habe das erste Jahr größtenteils mit Reisen und kleinen Jobs zwischendurch verbracht. Das zweite Jahr hingegen habe ich ganze 11 Monate lang gearbeitet und mir so ein schönes finanzielles Polster aufgebaut. Hinzu kamen noch Superannuation, Steuerrückzahlung und der Verkauf meines Autos.

    Mein Tipp für alle Backpacker: Nehmt keine Jobs unter 20$ die Stunde an. Es gibt echt zahlreiche Angebote mit nem gutem Stundenlohn.

    Schöne Grüße
    Dominik

    Antworten
  2. Julia on

    Cooler Artikel! Ich bin grad selbst seit 1 1/2 Monaten hier und habe vier Wochen auf einer Hühnerfarm „candeling“ gemacht, d.h. Eier gesäubert, aussortiert und gepackt für 22$ die Stunde. Dabei hab ich mich über die kostenlose Jobagentur „aussiejobs“ vermitteln lassen. Jobangebote mit guter Bezahlung gibt es wirklich viele!
    Grüße

    Antworten
  3. Lovelyforlivingvonne on

    Sehr schöne Zusammenstellung! Ich habe damals auch noch die Steuern wieder bekommen, aber ich glaube, das ist seit 2016 nicht mehr der Fall, oder?

    Ich habe in meiner Work&Travel Zeit (4,5 Monate Australien und 7 Wochen Neuseeland) circa 5500 Euro ausgegeben.

    Fast zwei Monate habe ich gearbeitet – Klo putzen auf dem Festival für zehn Tage in Melbourne, als Gärtner bei 50 Grad im Schatten in Darwin und Mangos packen auf der Farm in Katherine. Das Teuerste am Trip waren wie schon zu erwarten: die Unterkünfte. Aber wer sich ein Auto kauft, oder mit dem Camper unterwegs ist, kann da ja ein bisschen sparen. Ich freue mich so sehr, im April wieder zurück in Australien zu sein und bin so gespannt darauf, was sich verändert hat und wie es sein wird!

    Antworten
  4. Sabine on

    Sehr inspirierende und hilfreiche Infos, danke! Mein Freund und ich überlegen selbst gerade für ein Jahr nach Australien zu gehen und sind erst am Beginn unserer Planung. Ich war bereits 18 Monate in den USA, wo die Visa Angelegenheiten für meinen Vollzeit Job eine recht große Hürde waren.

    Wie ist das in Australien? Muss man einen Job am besten schon von Zuhause aus organisieren, um eine längere Aufenthaltserlaubnis zu beantragen, oder kann man länger ohne Arbeitsvisum vor Ort reisen und an Ort und Stelle Job suchen und die rechtlichen Dinge klären?

    Vielen Dank und weiterhin viel Freude am Reisen und Schreiben!

    Antworten
  5. sara on

    sehr schöner Artikel 🙂 kann man irgendwie Kontakt zu den Befragten aufnehmen? würde gern mehr im Bezug auf die Autos wissen, also ihre Tipps zum Autokauf und was man beachten sollte.

    Antworten