Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Speciality Coffee, saftige Burger und geniale Aussichten – ein perfektes Wochenende in Zürich!

Advertorial / Pressereise

Zürich: die heimliche Hauptstadt der Schweiz, eine Stadt voller netter Leute, eine Stadt mit coolen Restaurants und Bars, ein paar richtig guten Speciality Coffee Shops und – vor allem – eine Stadt umgeben von wunderschöner Natur!

Wir waren ein Wochenende in Zürich unterwegs und haben neben der niedlichen Altstadt auch das hippe Industriequartier erkundet. Welche Zürich Sehenswürdigkeiten du dir nicht entgehen lassen darfst, wo es den besten Flat White und saftigsten Burger gibt und welche Abenteuer rund um Zürich auf dich warten, verraten wir dir in diesem Beitrag!

48 Stunden in Zürich

Zürich Sehenswürdigkeiten: Die besten Tipps für ein Wochenende in der coolsten Stadt der Schweiz!

Wissenswertes über Zürich und die Schweiz vorweg

Die Schweiz liegt gewissermaßen mitten in Europa, allerdings zählt sie nicht zur Europäischen Union. Entsprechend wird hier auch nicht mit Euro, sondern mit Schweizer Franken (CHF) gezahlt. 1 CHF entspricht in etwa 90 Euro-Cent. Generell sind die Schweiz und insbesondere die Stadt Zürich sehr teuer, für einen Kaffee zahlst du hier umgerechnet 5 Euro, für einen leckeren Burger auch gerne einmal 25.

Das Tolle an der Schweiz an sich sind natürlich die wunderschönen Berge der Alpen und die wirklich netten Schweizer selbst! Egal wo, ob in Zürich oder zum Beispiel bei unserer Hüttenwanderung durch Graubünden, immer sind uns supernette, offene und herzliche Menschen begegnet!

Zürich ist mit knapp einer halben Millionen Einwohnern zwar die größte Stadt der Schweiz, aber nicht die Hauptstadt des Landes – auch wenn viele dies gerne annehmen. Haupt- oder besser Bundesstadt ist nämlich Bern, allerdings auch nur de facto und nicht etwa rechtlich eingetragen.

Dennoch gilt Zürich als die heimliche Hauptstadt der Schweiz, was auch kein Wunder ist: Die Stadt ist cool, hip, hier ist immer etwas los, sie ist modern und traditionell zugleich, bietet viele Sehenswürdigkeiten und ist noch dazu von wunderschöner Natur umgeben!

Anreise nach Zürich

Das Coole an Zürich ist außerdem, dass du hier sowohl bequem mit dem Flugzeug und der Bahn, aber auch mit deinem eigenen Auto anreisen kannst – sofern du wie wir im Süden Deutschlands wohnst.

Von Städten wie München, Hamburg oder Hannover kommst du sogar ohne umsteigen zu müssen mit der Bahn nach Zürich, während du von Städten wie Köln, Dresden oder Berlin auch mit nur einmal umsteigen ans Ziel gelangst. Allerdings lohnt sich hier dann oftmals doch der Flieger, denn von Berlin sind es mit dem Zug nach Zürich über 8 Stunden Fahrt.

Dank Billigairlines wie RyanAir, EasyJet und Eurowings fliegst du von verschiedenen deutschen Städten bereits ab 50 Euro nach Zürich. Am besten schaust du einfach auf momondo nach dem günstigsten Flug für dich.

Von A nach B: Unterwegs in Zürich

Zürich Sehenswürdigkeiten

Kostenlos Fahrradfahren dank Züri Rollt

In Zürich kannst du dir kostenlos ein Fahrrad ausleihen und damit den ganzen Tag die Stadt erkunden! Züri Rollt ist ein Sozialprojekt der AOZ (Asyl-Organisation Zürich), und das bereits seit 1994.

Das Projekt ist gleich aus zwei Gründen toll und unterstützenswert: Einerseits werden Asylsuchende und Flüchtlinge beschäftigt und bekommen so nicht nur eine Aufgabe, sondern schaffen es auch leichter sich zu integrieren, andererseits kommt das Projekt natürlich auch der Umwelt zu Gute, denn Einheimische und Besucher werden gleichermaßen angeregt aufs Fahrrad umzusatteln.

Um dir ein Fahrrad ausleihen zu können, musst du lediglich deinen Ausweis und 20 CHF als Kaution mitbringen, diese bekommst du bei Rückgabe des Fahrrads wieder erstattet. Somit ist es wirklich komplett umsonst sich ein Fahrrad auszuleihen – cool, oder cool?! Du kannst dir sogar über Nacht ein Rad ausleihen, das kostet dann CHF 10.

Insgesamt betreibt Züri Rollt fünf verschiedene Stationen in der Stadt, an denen du dir ein Fahrrad ausleihen kannst: Velostation Europaplatz, Pestalozziwiese (Bahnhofstrasse), Bellevue (Utoquai), Bürkliplatz (Stadthausquai) und Strandbad Mythenquai. Während die erste täglich von [8:00] bis [21:30] Uhr geöffnet hat, öffnen die anderen Stationen in der Regel zwischen [9:00] und [11:00] Uhr morgens und bleiben mindestens bis [20:30] Uhr auf.

Mehr Infos findest du auf der Webseite von Züri Rollt und im aktuellen Flyer.

Mit der Strassenbahn durch Zürich

Alternativ fahren in Zürich auch mehrere Strassenbahnen, betrieben vom Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) beziehungsweise der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) und dem Verkehrsbetriebe Glattal (VGB). Insgesamt gibt es 15 Linien und somit ein wirklich gut ausgebautes Netz. Dazu verkehrt auch noch die Forchbahn zwischen Zürich und Esslingen sowie die Museumslinie des Tram-Museums Zürich (TMZ).

Ein Kurzstreckenticket in der 2. Klasse kostet 2,70 CHF und ist eine halbe Stunde gültig, ein Ticket für 1-2 Zonen kostet bereits 4,40 CHF und ist eine Stunde gültig. Günstiger unterwegs bist du mit einer Tageskarte, die dich für 1-2 Zonen und 24 Stunden vergleichsweise nur 8,80 CHF kostet.

Mehr Infos sowie alle Tarife und Ticketpreise findest du auf der Webseite des ZVV.

Hotel in Zürich: das ibis Zürich City West

Wie es der Name bereits verrät befindet sich das ibis Zürich City West im Westen Zürichs, im hippen Industriequartier. Ganz in der Nähe sind ein paar coole Bars, Restaurants und auch eines der besten Cafés der Stadt zuhause: das MAME.

Der Eingangs- und Frühstücksbereich ist modern gestaltet, und auch die Zimmer sind relativ neu und hell. Unschlagbar ist hier jedoch der Preis: Ein Doppelzimmer bekommst du bereits ab 94 Euro die Nacht, was für Zürich wirklich fair ist.

 

Unterwegs in Zürich!

Die schönsten Zürich Sehenswürdigkeiten, besten Cafés, leckersten Restaurants und unvergesslichsten Abenteuer auf einen Blick!

In der Stadt begegnest du an vielen Ecken historischen Gebäuden und anderen tollen Zürich Sehenswürdigkeiten, aber es ist vor allem der Flair und die vielen coolen Bars und Cafés, die diesen Ort so besonders machen. Insgesamt wird Zürich in 12 Stadteile, sogenannte Kreise, aufgeteilt. Diese wiederum werden nochmals in ein bis vier Stadtquartiere unterteilt, insgesamt gibt es in Zürich 22 solcher Stadtquartiere.

Wenn du wie wir nur ein Wochenende in Zürich bist, solltest du dich auf die Innenstadt beziehungsweise auf Aussersihl (Kreis 4) und die süße Altstadt (Kreis 1) konzentrieren, und außerdem ein wenig durch das hippe Industriequartier (Kreis 5) streifen.

Zürich Sehenswürdigkeiten: Altstadt und Aussersihl

Die Innenstadt Zürichs ist besonders für ihre wunderschöne und noch gut erhaltene Altstadt bekannt. Bis 1893 war sie die ursprüngliche Stadt Zürich und bildet heute den Kreis 1. Die Altstadt wird von der Limmat durchquert, dem Hauptzufluss des Zürichsees, und teilt sich deshalb auch in zwei Gebiete: die Kleine, auch Mindere Stadt links der Limmat, und die Grosse oder Mehrere Stadt rechts der Limmat. Dieser Teil wird heute übrigens auch Dörfli genannt.

Historische Gebäude und typische Zürich Sehenswürdigkeiten

In der Altstadt läufst du durch teilweise sehr schmale Gässchen und vorbei an vielen historischen Gebäuden. Besonders schön ist beispielsweise der Grossmünster, eine Kirche im romanischen Baustil aus dem 12. Jahrhundert und das Wahrzeichen Zürichs.

Hier kannst du hoch auf den Glockenturm gehen, den Karlsturm, und die Aussicht über die Stadt Zürich genießen. Er wurde nach Karl dem Großen benannt und ist im Sommer montags bis samstags zwischen [10:00] und [17:00] Uhr, und sonntags ab [12:30] Uhr geöffnet. Im Winter schließt der Turm eine halbe Stunde früher um [16:30] Uhr. Der Zutritt kostet für Erwachsene 5 CHF pro Person.

Ebenfalls sehenswert ist das Kloster Fraumünster, das einst Teil des Benediktinerinnen-Stifts war. Heute gehört es neben dem Grossmünster, dem barocken Kirchenschiff St. Peter und der Predigerkirche, dem einstigen Kloster des Dominikanerordens, zu den vier Altstadtkirchen Zürichs.

Schöne Aussicht vom Lindenhof

Für eine gute Aussicht auf die Altstadt und die Limmat begibst du dich am besten auf den Lindenhof, ein kleiner Hügelzug mitten im historische Stadtkern. Dieser Moränenhügel ist heute ein öffentlicher Platz und du erreichst ihn bequem über einen kurzen Anstieg.

Von hier blickst du direkt auf die linke Seite der Altstadt, den Grossmünster und das Rathaus. Dieses wurde zwischen 1694 und 1698 im Renaissancestil erbaut, während das Innere im Stil des Hochbarock gestaltet wurde.

Zum Entspannen und für einen Ausflug ins Grüne mitten in der Stadt kannst du dich auf den Weg in den Alten Botanischer Garten machen. Dieser ist im Sommer täglich von 7.00 bis 19.00 Uhr geöffnet, und im Winter von 8.00 bis 18.00 Uhr.

 

Heiß, heißer, ab ins Badi!

Bei richtig heißen Temperaturen kannst du dich außerdem in der Limmat oder im wunderschönen, riesigen Zürichsee abkühlen und hier schwimmen gehen – ziemlich cool! Das Wasser hat eine wirklich gute Qualität und in Zürich gibt es auch gleich mehrere Bäder, von den Schweizern liebevoll Badi genannt, wie beispielsweise das Seebad Utoquai, das Seebad Enge, die Flussbäder am oberen und unteren Letten, oder das Frauenbadi nur für Frauen – ab [18:00] Uhr sind hier allerdings auch Männer erlaubt.

Die besten Cafés, Restaurants und Bars in der Altstadt und im Aussersihl

In der Altstadt und im Aussersihl gibt es einige coole Adressen für guten Kaffee, leckere Burger, Pizzen oder gesunde Salate und Bowls.

Speciality Coffee vom Feinsten

Eine der besten Adressen für richtig guten Kaffee ist das COFFEE in der Grüngasse. Hier bekommst du neben Espressogetränken auch leckeren Filterkaffee und das alles zubereitet mit eigens gerösteten Bohnen – hier treffen sich neben den Hipstern der Stadt auch die Kaffeekenner!

Thomas, einer der Baristi, ist nicht nur supernett, sondern berät dich auch supergut. Während Shem, Mitinhaber des Cafés, 2013 Barista-Meister war und heute auch bei der Kaffeerösterei Stoll Kaffee arbeitet. Hinter dem COFFEE steckt also eine Menge Coffee-Know-How und nicht nur das: Jeden Samstag wird hier ein genialer Brunch veranstaltet!

Nicht weit vom COFFEE befindet sich das Coffee Shack, das ebenfalls leckeren Kaffee serviert und zudem ausgefallene Kreationen fürs Mittag- und Abendessen, die von der japanischen Küche inspiriert sind.

 

Auch das ACID bietet leckeren Kaffee aus eigener Röstung. Hier gibt es aber nicht nur eigens gerösteten Kaffee, sondern auch selbstgemachten Gin und Wodka. Das ACID hat sich nämlich mit einer Schweizer Destillerie zusammengetan und eine eigene Spirituosen-Linie kreiert, und verwandelt sich abends in eine kleine coole Bar.

Ein weiteres besonderes Café ist zudem die Milchbar, nicht weit vom Frauenmünster und der Limmat. Hier bekommst du nicht nur guten Kaffee, sondern auch Gebäck und leckere Gerichte, und kannst dir außerdem an der Delikatessen-Boutique unter anderem edle Käse- und Schinkensorten oder Eingelegtes und Eingemachtes bestellen. Zudem gehört zur Milchbar neben der Kaffeebar, der Delikatessen-Boutique und dem Restaurant auch ein luxuriöses Hotelzimmer, gestaltet von Künstler Max Zuber.

Wenn du stattdessen einmal so richtig in die Kaffeewelt abtauchen willst, ist das Coffee Lab Zürich die richtige Adresse für dich. Hier kannst du verschiedene Batista-Kurse belegen und lernst mehr über die unterschiedlichen Röstungsgrade, aber auch wie du eine Siebträgermaschine richtig bedienst oder schöne Latte Art zauberst.

Von frischen Bowls, über Burritos bis hin zu saftigen Burgern

Ein Stadtbesuch geht bei uns nicht ohne einen Besuch eines Burgerladens einher und wirklich leckere und saftige Burger bekommst du bei The Bite! Bei gutem Wetter sitzt du hier in einer Hofeinfahrt, alternativ werden aber auch drinnen Plätze angeboten. Das Ambiente ist wirklich cool und die Bedienungen ebenfalls. Zwar zahlst du hier für einen Burger samt Pommes ab 25,50 CHF, dafür schmeckt’s aber auch supergut! Mein Favorit: der Classic Bite mit extra Bacon.

 

Richtig leckeres mexikanisches Essen gibt’s bei Cartel und das auch noch vergleichsweise preiswert. Hier stehen Burritos auf der Karte, die du je nach Geschmack mit einer anderen Füllung bestellen kannst und immer 14,90 CHF kosten. Dazu gibt’s gegen Aufpreis auch Guacamole und Nachos.

Leckere Pizza bekommst du hingegen bei Stripped Pizza in der Nähe vom Alten Botanischen Garten. Das Besondere: Der Teig kann als Mehrkorn- oder Vollkornteig bestellt werden und neben Pizzen bekommst du hier auch tolle Salate. Zusätzlich zum Laden in der Innenstadt gibt es noch einen zweiten in Seefeld.

Ebenfalls geile Salatbowls werden im BEETNUT serviert, sowohl kalt als auch warm. Oder du begibst dich in die Gärtnerei, die gleich mehrere Läden in Zürich hat. Neben Salaten und warmen Bowl kannst du hier auch Pausenbrote, Suppen oder Burger bestellen.

Zürich Sehenswürdigkeiten: das Industriequartier

Das Industriequartier bietet ganz andere Zürich Sehenswürdigkeiten und ist deshalb ebenfalls einen Streifzug wert! Das Viertel war einst reines Industriegebiet, jedoch setzte zu Beginn der 1980er Jahre ein starker Wandel ein: Viele Betriebe fusionierten, zogen weg, wurden verkauft, gingen Konkurs oder schlossen und so lagen die meisten der Industriebauten schlichtweg brach.

In den 90er Jahren wurden einige der Gebäude renoviert und umgenutzt oder abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Dadurch kam neues Leben ins Viertel: Es entstand neuer Wohnraum, Restaurants, Bars und Cafés zogen ein und insgesamt wurde das Publikum jünger. Heute zählt Zürich West und damit das Industriequartier längst als Trendviertel.

Ziemlich cool ist hier auch das Im Viadukt, das sich selbst „Die spannendste Einkaufsstraße Zürichs“ nennt und auf 500 Metern Länge verschiedene coole Shops und Restaurants bietet, darunter auch Designerläden und Künstlerausstellungen sowie eine Markthalle.

 

Die besten Cafés, Restaurants und Bars im Westen Zürichs

Wie es sich für ein Trendviertel gehört, findest du im Industriequartier auch einige coole Orte und neben dem COFFEE eines der besten Cafés der Stadt!

Coffee & Coworking

Richtig guten Kaffee, sei es Flat White oder Cold Brew, bekommst du im MAME. Der Kaffee schmeckt hier wirklich durchweg fantastisch, du kannst zwischen unterschiedlichen Bohnen wählen und wirst zudem gut beraten – einer der Barista hat sogar gerade erst den dritten Platz bei der World Barista Championship belegt!

 

Eine ebenfalls gute Adresse für leckeren Kaffee ist das Auer & Co., das gleichzeitig ein Coworking-Space ist. Wenn du bei deinem Zürich-Besuch also einmal kurz für ein paar Stunden vor deinen Laptop musst, ist das der richtige Ort dafür: Es gibt kostenloses High-Speed-Internet, genügend Steckdosen und um dich herum sitzen andere arbeitende Kaffeeliebhaber – besonders voll wird’s hier unter der Woche.

 

Das gemütliche Café Noir ist eine weitere Adresse für richtig guten Kaffee. Auch hier werden die Bohnen selbst geröstet und hinter dem Tresen stehen echte Kaffeekenner. Neben leckerem Kaffee bekommst du hier auch feines Gebäck und Kuchen.

Eis, Reis, Garten und Bier aus der ganzen Welt

Wenn du schonmal im Industriequartier unterwegs bist und gerade die Sonne scheint, schau am besten mal bei Eisvogel Gelato vorbei. Hier bekommst du wirklich leckeres selbstgemachtes Eis und zahlst pro Kugel 3.80 CHF. Allerdings ist die Kugel riesig und du darfst dir gleich zwei Geschmacksrichtungen aussuchen!

Wenn du gerne Asiatisch isst, mach dich auf den Weg zu Lily’s, etwas außerhalb der Innenstadt gelegen. Hier gibt’s eine große Auswahl an asiatischen Speisen, hauptsächlich von der Thailändischen, Vietnamesischen und Japanischen Küche inspiriert und superlecker! Mittlerweile gibt es sogar 3 Läden: Original und Factory in Zürich, und Maxim in Basel.

 

Ein tolles Projekt im Industriequartier ist außerdem Frau Gerolds Garten, eine Art Stadtgarten, Restaurant und Bar in einem. Während du hier im Sommer auf der Sonnenterrasse chillst, Drinks von der OpenAir-Bar schlürfst und Gerichte aus der eigenen Gartenwirtschaft schlemmst, verwandelt sich das Areal in den kalten Monaten in eine gemütliche Winterstube samt Spezialitäten-Restaurant, untergebracht in einem coolen Holz-Pavillon.

Abends kannst du zudem noch der International Beer Bar einen Besuch abstatten. Hier werden verschiedene Craft-Biere angeboten und das aus aller Welt! Entweder sitzt du auf Barhockern an der kleinen Theke oder an einem der kleinen Bartische im Inneren, oder du machst es dir draußen auf einem der Holzhocker gemütlich. Egal wie, die Stimmung ist richtig cool und dein neues Lieblingsbier findest du hier ganz bestimmt!

Zürich Sehenswürdigkeiten: Ausflüge und Abenteuer rund um die Stadt

Zürich ist nicht nur als Stadt cool, sondern bietet auch ein wunderschönes Umland und damit einige coole Abenteuer – besonders in den umliegenden Bergen und auf dem Wasser!

Mit dem SUP durch die Stadt

Begib dich beispielsweise auf eine Stadttour der etwas anderen Art und paddel mit dem Stand-Up-Paddle-Board an Zürichs Sehenswürdigkeiten vorbei! Richtig cool sind die Touren von SUP Zero: von Down Town Zürich geht es bis nach Kloster Fahr, einem schönen Klostergarten.

Zunächst übst du dazu die Technik im Flachwasser des Schanzengrabens und paddelst anschließend Richtung Löwenplatz, unter den Bahnhof durch bis zum Sihlquai und dann immer weiter der Limmat entlang. Dabei meisterst du insgesamt 7 Stromstellen und ein paar kleine Wellen zum Surfen, sodass auch ein kleiner Adreanlinkick drin ist. Die Tour dauert einen halben Tag, kostet je nach Teilnehmerzahl zwischen 150 und 230 CHF, und ist auch für Anfänger gut machbar.

Für die beste Aussicht, zum Wandern und Biken: Uetliberg

Ein wirklich cooler Ausflug führt dich hoch auf den Uetliberg, von dem du eine geniale Aussicht auf die Stadt Zürich, den Zürichsee und das Limmattal bis hin zu den Glarner Alpen hast! Er gilt als der Hausberg Zürichs, ist im Vergleich zu den Gipfeln der naheliegenden Alpenberge mit seinen 871 Metern aber mehr ein Hügel.

Auf dem Uetliberg warten aber nicht nur ein Aussichtsturm und tolle Aussichten, sondern auch zwei Mountainbike-Trails, der Triemli und der Höckler, und mehrere Wanderwege. Besonders schön ist der Gratweg vom Uetliberg, der dich über die Felsenegg zum Albispass führt oder weiter über das Albishorn nach Sihlbrugg Dorf.

Da der Uetliberg komplett autofrei ist, kommst du hier am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und deinen Füßen hin. Dafür steigst du im Hauptbahnhof in die Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn SZU (S10) und fährst bis zur Endstation Uetliberg. Von hier läufst du dann den Rest zu Fuß.

Hoch hinaus: Paragliding über Zürich

Für einen richtigen Adrenalinkick und eine ganz andere Sicht auf Zürich musst du hoch hinaus in die Luft! Rund um Zürich werden tolle Tandemflüge angeboten, bei denen du in der Regel vom Uetliberg startest und dann gemächlich über Zürich und die wunderschöne Umgebung der Stadt gleitest – auch hier siehst du in der Ferne wieder das imposante Alpenpanorama.

Wenn du willst, fliegt dein Pilot auch gerne ein paar Manöver mit dir und sorgt so für extra Nervenkitzel. Bei den richtigen Bedingungen ist es außerdem möglich bei Sonnenuntergang zu fliegen und so ein noch besondereres Erlebnis zu haben.

Insgesamt solltest du für dieses Abenteuer drei Stunden einplanen, von denen du zwischen 30 und 60 Minuten mit dem Gleitschirm in der Luft bist! Der Flug kostet 395 CHF pro Person, wenn du außerdem noch Fotos und Videos von deinem Flug machen lassen möchtest, kostet das 40 CHF extra.

Zürich ist immer einen Besuch wert!

Auch wenn Zürich nicht gerade eine günstige Stadt ist, ist sie immer einen Besuch wert! Gerade das trendige Industriequartier wartet mit hippen Bars und Restaurants auf dich, während du auch auf guten Kaffee und den nötigen Nervenkitzel nicht verzichten musst. An einem heißen Tag begibst du dich einfach mit dem SUP-Board durch die Stadt und entdeckst so vom Wasser aus die bekanntesten Zürich Sehenswürdigkeiten, oder du unternimmst eine Wanderung auf dem Uetliberg, dem Hausberg der Stadt – Alpenpanorama inklusive!

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand mit Unterstützung von Accor Hotels. Unsere Meinung und Art der Berichterstattung bleibt davon jedoch unberührt.

Line
Line ist zwar ein Großstadtkind, fühlt sich in der Natur aber mittlerweile weitaus mehr zuhause als im trüb-grauem Häuserdschungel. Wenn sie sich nicht gerade mit Sebastian ins Abenteuer stürzt, findest du sie entweder im Reitstall, in einer finnischen Sauna oder in einem süßen Café am Laptop mit einem Flat White und einem leckeren Cheese Cake vor der Nase.
Line

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

2 Kommentare zu „Speciality Coffee, saftige Burger und geniale Aussichten – ein perfektes Wochenende in Zürich!