Gepäckverspätung Entschädigung: Wann und wie viel Airlines zahlen

Shit happens! Erfahre, was du bei Gepäckverlust machen kannst und musst!

Du stehst nach einem langen Flug am Gebäckband, endlich setzt es sich in Bewegung, die ersten Gepäckstücke werden ausgeworfen und die Vorfreude auf deinen Rucksack steigt. Nach ein paar Minuten werden es immer weniger Koffer und Rucksäcke und immer weniger Leute um dich herum. Ein mulmiges Gefühl macht sich in dir breit, bis das Band zum Stehen kommt und Gewissheit herrscht: dein Rucksack ist nicht mitgekommen!

Doch was machst du jetzt eigentlich, wer gibt dir Auskunft und wie und wann kriegst du deinen Rucksack wieder? Ich kann dich beruhigen, denn in den meisten Fällen läuft alles ganz einfach. Du bekommst sogar ein Taggeld, um dich mit dem Nötigsten einzudecken und wenn du eine Gepäckversicherung hast, wird dir dein Verlust zumindest mit Geld ausgeglichen.

Wie es genau weitergeht, wenn dein Gepäck weg ist und ob du bei einer Gepäckverspätung Entschädigung bekommst, habe ich in diesem Beitrag für dich zusammengestellt!

Sebastian Canaves - Reise
Sebastian Canaves
5. August 2019

Oft gestellte Fragen

Ja, das darfst du! Zur Sicherheit solltest du wichtige Medikamente, Elektronik und Notfallklamotten immer im Handgepäck dabei haben. Sollte dein Gepäck aber mehrere Tage verschwunden sein, hast du anspruch darauf ein paar Notkäufe wie frische Unterwäsche, Zahnbürste und Zahnpaste, Deo und co. zu kaufen, bis dein Gepäck wieder auftaucht. Auch eine Badehose darfst du bei einem Strandurlaub z.B. kaufen. Diese muss dir die Airline dann ersetzen. Airline versuchen einen immer mit Pauschalen pro Tag ruhig zu stellen aber bis 1.333 € ist alles vom Montrealer Übereinkommen geregelt.

Sollte sich eine Airline quer stellen, können wir die Hilfe von Fairplane empfehlen. 

Die Person oder das Unternehmen, dass dir dein Gepäck ausliefert, hat selten etwas mit der Airline zu tun und ist hierfür nicht zuständig.

Es ist wichtig, dass du den Schaden schriftlich bei der Airline (nicht Lost & Found) anzeigst. 

Es ist ganz wichtig, dass du noch am Flughafen ein PIR-Formular (Property Irregularity Report) ausfüllst. Beim ausfüllen musst du deine Bordkarte sowie die Gepäckregistrierungsnummer anzeigen. Diese ist in der Regel auf der Hinterseite deines Passes oder deiner Boardkarte geklebt.

Für die Haftung deines Gepäcks gibt es das Montrealer Übereinkommen aus 1999. Die Haftungsgrenze ist hier bei 1.333 € festgelegt. Solltest du mehr als diesen Wert in deinem Koffer haben, lohnt es sich eine Wertdeklaration vor dem Abflug bei der Airline abzugeben.

Gepäckverspätung Entschädigung: Wann und wie viel Airlines zahlen

1. Verlust am Flughafen melden

Laut Statistik gehen nur 6,9 Gepäckstücke pro 1.000 Passagiere verloren und 95% von diesen tauchen wieder auf. Vor allem bei Flügen mit einem Zwischenstopp ist die Chance eines Verlusts allerdings größer. Besonders wenn die Zeit für den Umstieg knapp ist, kann es sein, dass es dein Gepäck nicht bis ins nächste Flugzeug schafft. Buche also am besten Flüge, die mindestens zwei Stunden Aufenthalt haben!

Sobald klar ist, dass dein Rucksack nicht mitgekommen ist, musst du das am Flughafen melden. Der „Lost-and-Found-Schalter“ befindet sich meist in der Nähe der Gepäckbänder. Hier musst du deine Bordkarte sowie die Gepäckregistrierungsnummer vorzeigen. Diese Nummer befindet sich auf dem Aufkleber, den du beim Check-in für dein Gepäck bekommst. Sie ist wirklich wichtig. Achte also darauf, dass du diese immer bei dir hast und nicht wegwirfst oder im Flugzeug vergisst.

Als nächstes wird mit dir eine Verlustmeldung erstellt. Dafür musst du genauere Angaben zu deinem Gepäckstück machen wie zum Beispiel Marke, Farbe, b etc. Wenn du ein Bild von deinem Gepäckstück hast, ist das natürlich sehr hilfreich. Auch ein Adressanhänger oder markanter Aufkleber macht die Suche einfacher. Außerdem musst du angeben, wo du die nächsten Tage verbringst beziehungsweise wohin dein Rucksack geliefert werden soll. Die Lieferung ist übrigens immer kostenlos, egal wie weit du vom Flughafen entfernt wohnst oder ob du mit einer anderen Airline ans andere Ende der Welt weiter reist. Wenn das abgeschlossen ist, wird deinem Fall eine Referenznummer zugeordnet und du erhältst eine Kopie der Meldung. Es ist äußerst wichtig, dass du auf das PIR-Formular (Property Irregularity Report) bestehst, um deinen möglichen Schadenersatz später durchzuboxen.

In unserem Fall hat Iberia unser Gepäck einmal zwischen Malaga und Madrid in Malaga vergessen. In Madrid sind wir dann über Dubai nach Bali geflogen und Iberia musste es uns das Gepäck bis nach Dubai liefern, da wir dort einen 3 Tage langen Zwischenstopp eingelegt hatten.

Solltest du aus Zeitgründen den Flughafen sofort verlassen müssen, musst du den Verlust innerhalb von 21 Tagen bei der Airline melden, da sonst dein Schadensersatzanspruch erlischt. Wenn du den Flughafen einmal verlassen hast, kannst du allerdings gegebenenfalls Probleme bekommen, da du beweisen musst, dass das Gepäckstück nicht schon abgeholt wurde und dann erst verloren gegangen ist. Kümmere dich also besser direkt um die Schadensmeldung!

2. Warten und Shoppen gehen

Auch wenn es ziemlich frustrierend ist, musst du nun eventuell ohne eine Information, wo dein Rucksack ist und wann du ihn zurückkriegst, den Flughafen verlassen. Dir bleibt nichts anderes übrig, als auf eine Nachricht zu warten und das Beste aus der Situation zu machen. Wenn dein Gepäck auf dem Heimflug verloren gegangen ist, kannst du die paar Tage bis zur Zustellung wahrscheinlich gut überbrücken. Wenn du aber gerade auf dem Weg in dein nächstes Abenteuer warst, stehst du erstmal vor dem nichts.

Frische Klamotten, Unterwäsche, Zähne putzen, duschen – davon kannst du zu dem Zeitpunkt nur träumen, vor allem wenn du in einem AirBnB (Sicher dir hier bis zu 30 € Rabatt auf deine erste Buchung!) ohne Pflegeprodukte wohnst. Dafür hast du aber zum Glück das Recht, dir auf Kosten der Airline das Nötigste zur Überbrückung zu kaufen. Eine einheitliche Regelung gibt es allerdings nicht und die Leistungen variieren zwischen den Fluggesellschaften. Mehr Informationen über das Taggeld einiger großer Airlines findest du weiter unten im Beitrag. Diese Regelung gilt übrigens nicht, wenn der Rucksack auf dem Heimflug verloren gegangen ist. Dann wird grundsätzlich nichts erstattet.

Die Erstattung von Kosten wird einheitlich seit 1999 vom Montrealer Übereinkommen geregelt. Dieses gilt fast auf der ganzen Welt. Nur wenige Staaten haben diesem nicht eingestimmt. Was genau dieses besagt, erläutern wir etwas weiter unten in diesem Beitrag.

Generell ist es allerdings so, dass Gepäckstücke meistens innerhalb von einem Tag geliefert werden. Solltest du weiter vom Flughafen entfernt wohnen, kann es ein paar mehr Tage dauern. Zudem gibt es eine Regelung, dass ausländische Passagiere Vorrang haben. Das kommt dir also zugute, wenn der Rucksack auf dem Weg in dein nächstes Abenteuer abhanden gekommen ist.

Hier kannst du übrigens in den meisten Fällen den Status deines Rucksacks verfolgen. Zusätzlich bekommst du am Schalter normalerweise eine Telefonnummer für Rückfragen.

3. Schadensersatz von der Airline fordern

Sollte dein Rucksack absolut nicht auffindbar sein, musst du den Inhalt und Wert deines Rucksacks in einem Fragebogen beschreiben. Diesen reichst du dann bei der Airline ein. Der Anspruch auf Schadensersatz wird dann aufgrund des Inhalts geprüft. Da die maximale Höhe bei durchschnittlich 1.333 Euro liegt, solltest du auf jeden Fall eine separate Versicherung abschließen, wenn du wertvollen Inhalt in deinem Rucksack transportierst.

Tipp: Schreibe dir beim Packen auf, was du alles in deinen Rucksack eingepackt hast. Am besten machst du auch noch ein paar Bilder, die du dann der Airline vorweisen kannst. Solltest du mehr Wertsachen dabei haben als 1.333 €, lohnt es sich eine Wertdeklaration bei der Airline direkt zu machen. Dann ist die Haftungsgrenze höher. Alternativ, kannst du deinen Inhalt aber auch extra über eine Gepäckversicherung abschließen. Diese ist Pauschal für alle Reisen im Jahr und muss nicht für jede Reise extra abgeschlossen werden.

4. Mit clever Packen auf Nummer sicher

Um auf Nummer sicher zu gehen und Ärger bei Gepäckverlust zu vermeiden, solltest du dir vorher genau überlegen, was in deinen Rucksack kommt und was du somit in die Hände der Airline gibst. Bargeld, Technik wie Kameras oder Laptop, wichtige Dokumente oder Medikamente werden von der Airline nicht ersetzt und sollten auf jeden Fall in dein Handgepäck.

Wenn du komplett für den Verlustfall gerüstet sein willst, dann kannst du natürlich die wichtigsten Dinge für ein oder zwei Tage in dein Handgepäck packen. Dazu zählen beispielsweise eine frische Unterhose, ein T-Shirt zum Schlafen und die nötige Kosmetik. Kleinere Größen, die speziell fürs Handgepäck gedacht sind und sich an das maximale Inhaltsvolumen von 100 Millilitern halten, gibt es in Drogerien mittlerweile von fast allen Produkten. Alternativ kannst du dein Lieblingsshampoo zum Beispiel auch einfach in eine leere kleine Reiseflasche umfüllen und es so problemlos mitnehmen.

5. Reisegepäckversicherung abschließen

Eine Reisegepäckversicherung kannst du bei jeder großen Versicherung abschließen. Sie kostet oft nur ein paar Euro und deckt meistens sowohl verlorenes als auch beschädigtes Reisegepäck ab. Im Fall von verlorenem Gepäck werden die Kosten zur Wiedererlangung und der Ersatzbeschaffung erstattet und das oft in einem Wert von bis zu 2.500 Euro.

Sobald klar ist, dass dein Gepäck verzögert ankommt oder verloren ist, solltest du deine Versicherung informieren, zusätzlich zur Meldung bei der Airline. Deine Versicherung deckt oft einen höheren Betrag ab als die Airline selbst, deswegen ist dieser Schritt wichtig.

Wenn du also komplett abgesichert sein und dich nicht auf die Airline verlassen willst, ist eine Reisegepäckversicherung die richtige Wahl! Allerdings muss die Airline erst eine Stellungnahme zu dem Fall abgeben, also ob sie bezahlt oder nicht, und wenn ja wie viel, bevor die Versicherung die Differenz bezahlt.

Lesetipp: Hier findest du mehr Infos über die richtige Reisegepäcksversicherung!

Tipp: Bei der Hansemerkur kannst du für wenig Geld dein Gepäck, dich und deine kompletten Reisen versichern lassen. Ganz einfach von deinem PC aus!
tipp icon

6. Gepäck kaputt

Das ärgerlichste ist es, wenn dein Gepäck durch eine Airline komplett kaputt geht. Das passiert tatsächlich meistens bei Hartschalenkoffer (ein weitere Grund, warum wir nur mit Taschen und Rucksäcken reisen). Das Flughafenpersonal muss so viele Flugzeuge in so kurzer Zeit bearbeiten, dass natürlich keine Zeit bleibt, um jedes Gepäckstück mit Samthandschuhen anzufassen. Das Resultat: Kaputtes Gepäck, blanke nerven bei den Passagieren und überforderte Mitarbeiter am Flughafen.

Wie musst du jetzt vorgehen?

Die gute Nachricht vorweg: Auch in diesem Fall haftet die Airline mit bis zu 1.333 €!

Sollte dein Gepäckstück ein Totalschaden sein, haftet die Airline allerdings leider nur mit dem Zeitwert und selten mit dem Neupreis. Dabei ist es wichtig, dass du innerhalb von 7 Tagen ab erhalt des Gepäcks, schriftlich und direkt Ansprüche bei der Fluglinie geltend machst. Dabei ist der Lost & Found Schalter nicht zuständig, sondern die Airline selbst. Am besten, du gehst mit deinem Schaden direkt an den Schalter am Flughafen. Solltest das nicht gehen, weil die Airline dein Gepäck kurzzeitig verloren hatte und es dir ins Hotel gebracht hat, musst du dir die Kontaktdaten der Airline geben lassen und eine E-Mail hinschreiben.

Sollten sich die Airline, wie üblich, etwas quer stellen, kann ich dir nur Raten, dies über die Profis zu machen. Sie können dich bei deinem Schadenanspruch unterstützen und übernehmen auch die gesamte Kommunikation mit der Airline.

Taggeld und Regelungen der wichtigsten Airlines

Wie bereits erwähnt, regelt den Verlust deines Gepäcks das Montrealer Übereinkommen. Dein Gepäck ist somit bis zu 1.333 € abgesichert. Allerdings versuchen Airlines dies gerne zu umgehen, indem sie dich lange hinhalten, keine klaren Aussagen machen und sich auf Stur stellen.

Während die eine Fluggesellschaft Toilettenartikel bis zu 50 Euro vollständig und Kleidung zur Hälfte bezahlt, erstattet eine andere alles in den ersten fünf Tagen mit einem Tagessatz von 50 Euro. Zudem spielt die Art und das Ziel der Reise eine Rolle. Wenn du zu einer Hochzeit eingeladen bist und einen Anzug oder ein Kleid brauchst, wird das übernommen, im Fall einer Backpacker Rundreise durch Vietnam zum Beispiel kannst du den Kauf eines teuren Kleides schwer rechtfertigen.

In den meisten Fällen musst du das Geld vorstrecken und musst die Belege dann bei der Airline bis zu drei Wochen nach Erhalt des Gepäcks einreichen. Bewahre sie also gut auf!

Tipp: Überlasse den Schadenersatz den Profis. FairPlane regelt alles für dich und du zahlst nur eine kleine Provision und musst dich nicht unzählige male mit der Airline beschäftigen. Außerdem hat die Airline viel mehr Respekt vor solchen Unternehmen als vor Privatpersonen, wo sie nichts unversucht lassen, um nicht zu bezahlen. Du brauchst nur dein Ticket, das PIR-Formular und die Quittungen deiner Einkäufe.

tipp icon

Hier nun eine Übersicht über die Erstattungsregelungen der zehn wichtigsten Airlines für dich:

1. Emirates

Emirates hält sich über die Höhe der Erstattung bedeckt. Wenn dein Rucksack nach drei Tagen noch nicht bei dir ist, musst du einen Baggage Claim Questionnaire ausfüllen und Kopien deines Reisepasses und der Rechnungen für gekaufte Kleidung an die E-Mail Adresse auf dem Property Irregularity Report, den du im Rahmen deiner Meldung bekommen hast, schicken. Zu diesem Zeitpunkt wird empfohlen, eine Schadensmeldung bei deiner Reiseversicherung einzureichen.

2. Qatar

Innerhalb von 24 Stunden nach der Landung musst du bei Qatar die Verlustmeldung einreichen. Auch Qatar macht keine deutlichen Angaben, wie hoch die Ausgaben sein dürfen. Alle notwendigen und in vernünftigen Rahmen gemachten Ausgaben werden erstattet. Wie bei allen anderen Airlines kannst du dir also neue Kleidung und Toilettenartikel ohne Probleme kaufen.

3. Singapore Airlines

Singapore Airlines kommuniziert die Höhe der Erstattungen ebenfalls nicht offen. Du kannst zwar deine Ausgabe inklusive Quittungen einreichen, wie viel dir davon gezahlt wird, bleibt allerdings offen. Kläre am besten direkt am Flughafenschalter, wie viel du einkaufen darfst, falls dein Rucksack nicht nach wenigen Stunden nachgeliefert wird.

Die Airline rät zudem explizit dazu, die Reiseversicherung wegen Schadenersatz zu informieren.

4. Delta

Bei Delta Airlines hast du die Möglichkeit, die Gepäckgebühr, sofern du für das Gepäckstück bezahlt hast, zurückzukriegen, wenn es später als 12 Stunden nach der Schadensmeldung bei dir eintrifft. Zusätzliche Gepäckstücke und Sonderartikel wie Surfbretter sind von der Regelung nicht betroffen.

Vertretbare Aufwendungen werden nach Vorlage der Belege erstattet. 50 USD pro Tag sind der Satz für die ersten fünf Tage, was relativ großzügig ist. Wenn du mehr gebraucht hast, wird darüber individuell entschieden. Dieser Betrag wird bei vollständigem Verlust des Gepäckstücks abgezogen.

Zusätzlich erhältst du einen Gutschein für zukünftige Tickets von Delta Air Lines. Bei einem Gepäckstück sind es 25 USD, bei zweien 50 USD. Das ist zwar nicht viel, aber immerhin eine nette Geste der Airline.

5. Lufthansa

Lufthansa äußert sich klar wie viel und was erstattet wird. Bei Gepäckverlust darfst du dir dringend benötigte Dinge auf Kosten der Airline kaufen. Dazu zählen Deo, Zahnbürste und Zahnpasta. Dauer-Gebrauchsgegenstände wie Schuhe und Kleidung werden dagegen nur mit 50% erstattet, wenn du sie behältst. Die andere Alternative ist, sie an die Airline zurückgeben, dann bekommst du 100% erstattet – eine etwas seltsame Regelung. Sollte dein Rucksack komplett verschollen sein, werden diese Ausgaben von der Höchsthaftungsgrenze von 1.398,14 Euro abgezogen.

6. Air Berlin

Bei Air Berlin gibt es keine festen Regeln und keine Pauschale. Jeder Fall wird individuell geklärt und es wird vorausgesetzt, dass du dich schadensmindernd verhältst. Wenn dies nicht der Fall is, werden die Kosten nur anteilig übernommen. Konkret äußert sich Air Berlin zu Wertsachen wie Schmuck oder Wohnungsschlüssel. Diese werden gar nicht erstattet, da sie im Handgepäck verstaut werden sollten.

7. Air France & KLM

Air France und KLM erstatten Ersatzanschaffungen bis zu 21 Tage nach der Gepäckauslieferung. Wie hoch die Ausgaben sein dürfen, kommunizieren die Airlines nicht. Du musst ein Online Formular ausfüllen und auf jeden Fall die Quittungen aufheben, wenn diese zu einem späteren Zeitpunkt angefordert werden.

8. British Airways

British Airways geht mit vorbildlichem Beispiel voran: Hier bekommst du in der Regel nämlich direkt eine Geldkarte, mit der du die wichtigsten Dinge für die nächsten zwei Tage kaufen kannst. Du musst also nicht erst in Vorkasse gehen und sparst dir den mühsamen Prozess, Quittungen aufzuheben, einzureichen und auf den Betrag auf deinem Konto zu warten. Sollte das Gepäck gar nicht auffindbar sein, erhältst du eine Auszahlung bis zum Höchstbetrag von 1.398,14 Euro.

9. Iberia

Iberia weist konkret darauf hin, dass eine Reiseversicherung bei einem Verlust wahrscheinlich mehr bezahlt als Iberia selbst. Wie hoch die Erstattungen sein können, wird nicht kommuniziert. Da ich allerdings schon einmal ein Gepäckstück auf einem Iberiaflug von Tarifa nach Madrid verloren habe, kann ich einen kleinen Einblick geben. Mir wurde am Flughafen gesagt, dass ich bis zu 50 Euro am Tag ausgeben darf, um mir neue Anziehsachen und die wichtigsten Dinge zu kaufen.

Da mein Endziel nicht Madrid, sondern Bali mit einem längeren Zwischenstopp in Dubai war, hat es etwas gedauert, bis ich meinen Rucksack wieder hatte. Insgesamt vier Tage war ich ohne Gepäck und an meinem letzten Abend in Dubai habe ich meinen Rucksack endlich wiederbekommen. Statt mir allerdings 200 Euro für vier Tage zu überweisen, hat mir Iberia letztendlich nur 100 Euro erstattet. Eine Begründung oder Erklärung dazu habe ich nie bekommen – aber immerhin habe ich meinen Rucksack wieder bekommen. Die Differenz übernimmt die Reisegeäckversicherung!

10. Cathay Pacific

Wie viel du von Cathay Pacific ersetzt bekommst, solltest du direkt beim Lost & Found Schalter klären. Du musst ein Gepäck-Schadensersatz-Formular zusammen mit Kopien des Flugtickets, der Gepäcketiketten und den Kaufbelegen an den Kontakt schicken, den du am Schalter bekommen hast. Auch hier empfiehlt es sich, deine Reisegepäckversicherung zu informieren.

Verspätetes Gepäck ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang!

Wenn dein Gepäck auf der Reise in dein nächstes Abenteuer verloren geht, ist das natürlich nicht gerade erfreulich und bedeutet erstmal Stress für dich. In den meisten Fällen wirst du dein Gepäck jedoch in den nächsten ein bis zwei Tagen wiederbekommen. Sollte es länger dauern, wird dir die Airline bei Gepäckverspätung Entschädigung zahlen und die nötigsten Einkäufe bis zu einem gewissen Maß ersetzen – in der Regel sind es 50 Euro pro Tag, die du ausgeben darfst und erstattet bekommst.

Um nicht ganz so doof da zustehen, wenn dein Gepäck nicht am Gepäckband ausgespuckt wird, solltest du deinen Rucksack clever packen und die wichtigsten Dinge mit ins Handgepäck und an Bord nehmen, oder du reist gleich ganz minimalistisch und nur mit Handgepäck. Außerdem solltest du neben einer Auslandskrankenversicherung auch immer eine Gepäckversicherung abschließen – so gehst du auf jeden Fall auf Nummer sicher!

Ist dein Gepäck schon mal verloren gegangen? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Die besten Reise-Tipps auf Pinterest

Speichere diesen Beitrag und folge uns. Hier findest du alle Reisetipps von Off the Path. Entdecke die coolsten Outdoor Abenteuer , die schönsten Hotels und die besten Roadtrips.

Alle Tipps zur Entschädigung bei Gepäckverspätung!

 
Sebastian Canaves
Sebastian Canaves - Reise
Dir gefällt unser Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.