Costa Rica

Costa Rica

In Costa Rica wartet unberührte Natur und unglaublich viele Wildtiere auf dich. Hier machst du jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Überblick Costa Rica

Costa Rica ist das karibische Traumreiseziel schlechtin zwischen Pazifik und karibischem Meer. Costa Rica mit seinen Regenwäldern, Vulkanen und natürlich dem Meer ist ein Urlaubsreiseziel, das sich zu jeder Saison lohnt. 

Gleichgültig, ob du gern aktiv bist oder dich erholen willst, Costa Rica bietet dir endlose Abenteuer und schöne Strände und Buchten, an denen du dich mit einem Cocktail entspannen kannst! 

Das Land in Mittelamerika steht aber nicht nur für Traumstrände, superfrisches Obst und offene Menschen, sondern auch ganz viel Abenteuer durch Urwälder, auf den Spuren von Jaguaren, Vulkanen und im Wasser. Ein absolutes Muss für Naturliebhaber und Abenteurer!  

Schau dir die Karte an
costa rica landkarte

Fakten zu Costa Rica

Einwohner
4,95 Millionen

Fläche
51.100 km²

Hauptstadt
San José

Auto am Westküste geparkt

Unterkünfte

Costa Ricas Unterkünfte sind fast immer so traumhaft wie die Landschaft. In den Städten findest du mehr Hotels, in der Natur und an den Stränden auch Bungalows und schicke Apartments.  Je nach deinem Geschmack wirst du hier sicher ganz auf deine Kosten kommen. 

In der folgenden Übersicht findest du eine Auswahl an coolen Unterkünften!

unterkunft
Schau dir die Karte an

Essen & Trinken

Costa Rica ist ein richtiges Obstparadies! Tropische Früchte findest du hier an jeder Straßenecke: Ananas, Drachenfrucht, Litschi, Guave, Mango, Melonen, Papayas, Bananen Kokosnüsse und Avocados. Wenn du wie wir Obst liebst, wirst du hier definitiv schlemmen können! Das Tolle daran: da das Obst regional wächst, ist es reif und du kannst es direkt genießen. Für zwischendurch auf die Hand darf es bei den Costa Ricanern gerne Pejibaye sein, das sind die Früchte der Pfirsichpalme. 

Zum Frühstück essen die Bewohner Costa Ricas Gallo Pinto. Das ist ein Gericht aus Reis, schwarzen Bohnen, Rührei, Käse und Zwiebeln. Reis und schwarze Bohnen sind sowieso der Dauerbrenner unter den Costa Ricanern, das deftige Gericht gibt es gerne den ganzen Tag. Dazu gibt es Hühnerfleisch, Rindfleisch und Fisch. Solch ein Gericht mit Salat, Salsa und Tortillas und Kochbananen nennt sich dann Casado und ist in Costa Rica auch sehr beliebt. 

Zum Nachtisch gibt es Milchreis – Arroz con Leche, Biskuit mit süßer Milch – Tres Leches, und süßen Pudding aus Kokos – Flan de Coco. Dazu trinken die Costa Ricaner Kaffee und ein kaltes Süßgetränk aus Mandelmilch oder Reismilch und Erdnüssen. 

Wochenmärkte, sogenannte Ferias, verkaufen regionales Obst und Gemüse, ein Besuch dorthin lohnt sich!  

Empfehlenswerte Cafes

burger icon

Empfehlenswerte Restaurants

burger icon
Schau dir die Karte an

Hier findest du noch mehr Tipps zu Costa Ricas Sehenswürdigkeiten!

Zum Beitrag!

Rundreise

Das sind die 9 coolsten Sehenswürdigkeiten in Costa Rica!

Orte & Sehenswürdigkeiten

Diese 5 Städte solltest du in Costa Rica gesehen haben

1. Quepos

Sehr viel Regenwald und Ölplantagen: das ist Quepos. Das wunderschöne Örtchen liegt direkt am Meer und an seiner Promenade findest du zahlreiche tolle Restaurants und Bars und hier stellen Künstler aus, ein Besuch lohnt sich!

2. Atenas

Umgeben von Kaffeeplantagen, Zuckerrohr und grünen Hügeln liegt Atena. Die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons Atena, beherbergt besondere Vogelarten wie den Tukan und bunte botanische Gärten. Hier lässt es sich super entspannen und die Kultur und Menschen von Costa Rica kennenlernen! 

3. La Fortuna

Ein charmantes kleines Dörfchen, das direkt am Vulkan liegt und an den Wasserfällen von La Fortuna, wo du dich bei Hitze super erfrischen kannst. Die Läden, Cafés und Restaurants von La Fortuna laden nach einem Ausflug in die umgebende Wildnis zum Entspannen ein!  

4. San José

Die Hauptstadt von Costa Rica liegt eingebettet zwischen grünen Vulkanen. In San José findest du bunte Häuser, freundliche Menschen, gutes Essen, interessante Kunstausstellungen und eine vielseitige Architektur. Hier darfst du dir den Zentralmarkt Zapote nicht entgehen lassen, wo du stadteigene Spezialitäten probieren kannst!  

5. Puerto Viejo

Diese niedliche Kleinstadt ist direkt an der karibischen Küste. Mit langen weißen Strände, Palmen und Meer, wird dich dieser Ort definitiv umhauen. Noch ein Plus: neben seiner Traumkulisse bietet Puerto Viejo eine Vielfalt an leckerem Essen und dazu garantiert viele entspannte Leute!  

Schau dir die Karte an
Sonnenuntergang in Carcovado Nationalpark

Das sind die 11 Top-Sehenswürdigkeiten in Costa Rica

1. Nationalpark Tortuguero: Der Tortugero Nationalpark liegt an der karibischen Küste und im Norden von Costa Rica. Hier lassen sich Schildkröten beobachten, Krokodile, wunderschöne Vögel und Affen. Ein Trip lohnt sich deshalb auf jeden Fall, die Süßwasserläufe lassen sich per Boot erkunden, das Dorf Tortuguero bietet einen Einblick in die Kultur.

2. Poás: Einen spannenden Abstecher kannst du Richtung Vulkangebiet Poás machen! Hier befinden sich die Krater des Vulkanes, idyllische Kaffeeplantagen und Regenwald, aber Achtung, nur etwas für Mutige: der Vulkan ist aktiv und kann ausbrechen!

3. Nationalpark Rincón de la Vieja: Heiße Quellen, vielseitige Natur und wunderschöner tropischer Regenwald und trockener Wald warten im Nationalpark Rincón de la Vieja auf dich. Der Park ist Weltnaturerbe der UNESCO und macht dem mit seinem satten Grün und Diversität alle Ehre!

4. Isla de Caño: Die Insel befindet sich im Südpazifik. Ein traumhaftes kleines Fleckchen mit zahlreichen Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen! Von Uvita oder Drake Bay aus, lässt sich die Insel erreichen, und bietet neben den langen Stränden auch ein schönes Bioreservat.

5. Reservat Monteverde: Wolkenwälder, das sind Wälder, in denen der Nebel über den Baumwipfeln schwebt. Hier, im Reservat Monteverde, kannst du diese Wälder besuchen, und die ganz eigene Mystik auf dich wirken lassen. Außerdem wirst du hier beeindruckende tropische Tiere entdecken, wie die Goldkröte oder den Quetzal-Vogel. Nicht von dieser Welt!

6. Drake Bay: Diese wunderschöne Bucht liegt auf der westlichen Seite der Halbinsel Osa in Costa Rica. Benannt wurde sie vermutlich nach einem Piraten namens Sir Francis Drake. Die Bucht ist super idyllisch und lädt zum Schwimmen und Sonnen ein und wer weiß – vielleicht findest du hier den ein oder anderen Schatz!

7. Templo Nuestra Señora de las Mercedes: In Grecia befindet sich der Templo Nuestra Señora de las Mercedes, „der Tempel unserer Frau von Mercedes“. Die rotbraune Kirche besteht komplett aus Blech und ist deswegen, aber auch wegen ihrer architektonischen Schönheit, ein absolut einzigartiges Highlight.

8. Samara Strand: Dieser Strand mit seinen schönen tropischen Pflanzen, den vielfältigen Korallen und weißem Sand, zählt zu den absolut schönsten Stränden von Costa Rica. Ein Trip hierhin lohnt sich definitiv, vielleicht sogar auf einem Pferd ganz romantisch am Strand entlang!

9. Irazú: Der höchste Vulkan von Costa Rica ist der Irazú. Wenn das Wetter schön ist, kann man von oben das karibische Meer und das pazifische Meer sehen. Unbedingt besuchen!

10. Golfo Dulce: In der Region Puerto Jimenez findest du den Golfo Dulce, den „süßen Golf“: tropische Fjorde, Palmen soweit das Auge reicht, und natürlich das Meer. Hier lässt es sich wundervoll entspannen, aber auch Buckelwale beobachten, die sich jährlich von Juli bis September hier tummeln!

11. Corcovado Nationalpark: Wenn du wilde Tiere sehen willst, musst du den Corcovado Nationalpark auf der Halbinsel Osa besuchen! Hier findest du zum einen einen bunten Regenwald, zum anderen exotische Tiere wie Äffchen, Aras, Tapire und sogar Jaguare! 

schildkröten im meer

Rundreise

  • Monteverde, Fortuna, Tortuguero: Auf diesem Trip besuchst du die Küsten des pazifischen Meeres, des karibischen Meers und das Landesinnere von Costa Rica. Der Trip lohnt sich, wenn du möglichst viel von Costa Rica sehen willst, aber wenig Zeit hast. Wenn du Lust hast, kannst du einen Abstecher in das pulsierende San José machen. Für diesen Trip musst du mindestens eine Woche einplanen!

  • Auf diesem Roadtrip siehst du wirklich alles: an der Karibikküste Puerto Viejo und Cahuita, La Fortuna und Monteverde. Dann geht es weiter zur Pazifikküste mit dem Playa Samará, der Nicoya-Halbinsel, Manuel Antonio und San José. Du fährst vorbei an Regenwäldern, schönsten Dörfchen und langen Stränden. Für diesen Trip solltest du mindestens zwei Wochen einplanen! Wenn es dir zu lang ist, kannst du natürlich auch ein paar Orte streichen!
Highlight

Lies dir unseren Rundreise-Beitrag durch Costa Rica durch!

Blogbeitrag
Roadtrip
Abenteuer pur: Die perfekte Costa Rica Rundreise!
Frau ruht am Strand in Costa Rica

Klima

In Costa Rica ist es eigentlich immer warm bis heiß, was die ‚reiche Küste‘ zu jeder Jahreszeit zu einem idealen Reiseziel macht. Das Wetter lässt sich hier vor allem in Regenzeiten messen.

Costa Rica hat insgesamt fünf Klima-Räume: Der Gebirgszug der Kordilleren, der ‚Cordilleras‘. Das Valle Central, dessen Wetter vor allem durch die Kordilleren beeinflusst wir, die Karibikküste und die Pazifikküste, und die Halbinsel Cuanacaste. Die Karibikküste und die Pazifikküste von Costa Rica weisen relativ unterschiedliche Klima auf, die beiden werden nämlich vom Gebirge der Kordilleren getrennt.

Am Pazifik ist es deutlich heißer als an der Karibikküste. Der Regen zwischen Mai und November ist dann eine willkommene Abkühlung.

Zwischen Mai und November regnet es in Costa Rica sehr viel. Davon profitiert dann wiederum die Landschaft, weil alles blüht und die Farben der Natur richtig schön leuchten, vor allem im Regenwald.

Es regnet im Übrigen meistens mittags und nur ein paar Stunden. Dann kann sich das heiße Klima erholen und du kannst das warme Wetter wieder genießen! Besonders im Hochland von Costa Rica lassen sich die Regenschauer beinahe auf die Uhr genau voraussagen.

Im Valle Central regnet es dank der Nähe zu den Kordilleren während der Trockenzeit wenig. Am karibischen Meer regnet es selbst während der Trockenzeit viel, aber im Februar, März und April wenig, und während der Regenzeit sind hier August, September und Oktober die regenärmsten. 

Corcovado - Nationalpark

Reisekalender Costa Rica

Costa Rica im Januar 

Im Januar ist Trockenzeit in Costa Rica. Der ideale Monat, um Costa Rica zu entdecken und sich am Strand zu erholen, denn es ist weder schwül noch regnet es ständig. Die Temperaturen sind um angenehme 25°. Achtung: im Januar regnet es an der Karibikküste noch viel.

Costa Rica im Februar

Im Februar ist es schon deutlich heißer als im Januar, um die 30°. Es ist immer noch Trockenzeit. Das bedeutet in den meisten Teilen Costa Ricas: kein kühlender Regen, aber auch keine drückende Schwüle. An der Karibikküste lassen die Regenfälle nach.

Costa Rica im März

Costa Rica verzeichnet im März deutlich mehr Sonnenstunden als im Februar. Im ganzen Land regnet es wenig, der März ist einer der trockensten Monate im Land. Die Bucht Salsa Brava in Puerto Viejo wird ab März wegen ihrer spannenden Wellen von Surfern gerne besucht.

Costa Rica im April

Der April liegt noch in der Trockenzeit, ab Ende April beginnt allerdings langsam wieder die Regenzeit in Costa Rica. In San José findet im April meistens das Festival Internacional de las Artes statt, ein Kunstfestival für vor allem junge Künstler.

Costa Rica im Mai

Der Mai ist schon deutlich regenreicher, denn die Regenzeit hat begonnen. In San José kann die Temperatur abends bis auf 15° fallen. Mitte Mai findet in vielen Städten das Volksfest des Schutzheiligen San Isidro Labrador statt.

Costa Rica im Juni

Die Regenzeit hat im Juni gerade erst begonnen, trotzdem blühen die Regenwälder schon wunderschön in den buntesten Farben. Natur- und Vögelliebhaber kommen jetzt ganz auf ihre Kosten.

Costa Rica im Juli

Die Temperaturen sind fast überall um die 30°-35°. Am sonnigsten ist es in Puerto Limón. Jährlich findet in Puntarenas im Juli die Fiesta de la Virgen del Mar statt. Hier werden Yachten und Fischerboote als Symbol für den Schutz in der Seefahrt durch die Virgen del Mar, die Jungfrau des Meeres, bunt dekoriert und es wird viel zusammen gefeiert.

Costa Rica im August

Der Regenfall verringert sich im August im Vergleich zum Juli in ganz Costa Rica. Im August findet in Santa Cruz de Turrialba eine Ausstellung von Käsesorten, vor allem für Touristen, statt.

Costa Rica im September

Im September ist die Karibische Küste verhältnismäßig trocken, ideal um dort einen Strandurlaub zu machen. In ganz Costa Rica wird der Unabhängigkeitstag am 15. September gefeiert, mit vielen Straßenfesten, gutem Essen und dem Singen der Nationalhymne.

Costa Rica im Oktober

Die Karibikküste ist jetzt immer noch trocken. Das restliche Land ist noch sehr regenreich, aber deutlich weniger als im Juli und August. Im Oktober feiern die Menschen in Costa Rica den Karibischen Karneval am Tag der vermeintlichen Entdeckung Costa Ricas durch Columbus. Der Karneval wird vor allem am Puerto Limón gefeiert.

Costa Rica im November

Im November regnet es täglich, aber nicht viel, bei 25-30°. Der Mountainbike Wettbewerb Route der Konquistadoren findet jetzt in Samara statt. Hier treffen sich Hunderte der besten Mountainbiker und Langstreckenfahrer zum Radrennen.

Costa Rica im Dezember

Optimales und angenehmes Klima findet sich in Costa Rica im Dezember, bei einer Temperatur von 25° tagsüber, und 20° nachts. Das Festival de la Luz findet am zweiten Samstag im Dezember in San José statt. Die Lichterparade läutet die Weihnachtszeit ein und bietet spektakuläre Lichtershows und bunt erleuchtete Figuren.

Ein Vogel sitzt auf dem Baum

Transport

Anfliegen kannst du die großen Flughäfen in San José oder Drake Bay. In Costa Rica finden sich Busse, Taxis, und sogar weit verbreitet das amerikanische Uber. Außerdem kommst du mit Fähren vom Festland zu den Inseln. Mietwägen kannst du in den großen Städten und an den meisten Flughäfen finden! 

Günstige Flüge nach Costa Rica finden

tipp icon

Mietwagen für Costa Rica

rundreise icon
Schöne Aussicht in Costa Rica

Kultur

Lebensfreude wird in Costa Rica ganz groß geschrieben: die Menschen haben meistens ein Lächeln auf dem Gesicht und das Leben spielt sich vor allem draußen ab! 

Gastfreundlichkeit sagt man den Costa Ricanern ebenfalls nach und so kommst du mit ihnen immer leicht ins Gespräch. Ein Plus ist natürlich, wenn du selbst ein bisschen Spanisch sprichst! 

Leidenschaftlichkeit findet sich vor allem in der Musik, aber auch in Bräuchen wie dem Stierkampf wieder. Costa Rica ist vor allem katholisch geprägt, und auf einer Reise wird dir das immer wieder begegnen!  

Außerdem sind die Costa Ricaner sehr naturverbunden und respektieren die Natur und ihre Bewohner dementsprechend. 

essen in costa rica

Packliste

In Costa Rica lohnt es sich vor allem Outdoor-Kleidung mitzunehmen, denn du wirst sicher viel Zeit draußen und beim Erkunden des Regenwaldes verbringen. Darüber hinaus musst du an deine Schwimmkleidung denken, an Sonnenbrille, Sonnenheut und eine Sonnencreme mit hohem Sonnenschutz! 

Es lohnt sich ein Rucksack, in dem du viel verstauen kannst. Außerdem eine kleine Geldtasche, die du vorm Bauch tragen kannst, wenn du die Dörfer und die Stadt erkundest. So hast du immer alles bei dir. 

Ein Mückenspray empfehlen wir dir auf jeden Fall für deine Trips in den Regenwald. Außerdem einen Regenschirm und guten Regenschutz, vor allem natürlich für die Regenzeit! Bei abenteuerlichen Trips musst du auch immer an genug Akku für dein Handy denken, an eine gute Kamera, und natürlich an Verbandszeug und Medikamente. Übrigens brauchst du einen speziellen Adapter für die Steckdosen in deinem Bungalow oder Hotel. 

Wenn du abends mal schicker ausgehen willst, sei es im Hotel oder in einer Stadt, nimm definitiv zusätzlich schicke Schuhe und Kleidung mit! 

Haglöfs - Jacke

Eco Proof Jacket

Wenn es regnet, dann richtig. Hab auf jeden Fall eine gute Regenjacke dabei, damit du auch was erleben kannst.

Schuh - Haglöfs

Haglöfs Skuta Mid Proof Eco

Diese Wanderschuhe sind so bequem, dass sie auch in der Stadt getragen werden könnten. Wasserfest, leicht (475 Gramm) und sehr gutem Profil! 

Fjällräven Kånken Laptop - Fjällräven
Ein gut aussehender Kompromiss aus Stadt und Wanderrucksack, der gut auf dem Rücken liegt.
Traditionelles Essen auf der Rundreise durch Costa Rica

Wissenswertes

Lage & Einwohner

Costa Rica liegt in Mittelamerika und grenzt direkt an Panama, das Karibische Meer und den Pazifischen Ozean. In Costa Rica leben nur ungefähr 5 Millionen Menschen. 

Sprache

Eigentlich wird in Costa Rica vor allem das Costa Rica – Spanisch gesprochen, am Karibischen Meer auch Englisch und eine dem Jamaikanischen ähnliche Sprache.

Einreise & Impfung

Nach Costa Rica kannst du ganz ohne Visum, aber natürlich mit deinem Reisepass, einreisen. Nur, wenn du über die USA einreist, brauchst du das ESTA. Du brauchst keine bestimmten Impfungen für Costa Rica. Allerdings einen sehr guten Mückenschutz, denn beispielsweise Krankheiten wie Malaria können in Costa Rica über Mücken übertragen werden. 

Beste Reisezeit

Eigentlich ist Costa Rica immer eine Reise Wert. In der Trockenzeit zwischen Dezember und April lässt sich Costa Rica entspannt besuchen, und in der Karibik im März und April, denn dann ist es dort am sonnigsten. Wer Regen mag und gerne sehen will wie Costa Rica schön erblüht, sollte in der Regenzeit kommen.

Währung

Die Währung in Costa Rica ist der Costa-Rica-Colón. Ein Colón sind ungefähr 0,0016 Euro.