Abenteuer Hausboot mieten: Die besten Tipps und Ideen für eine Hausboot-Tour!

Du bist noch nicht richtig wach und hörst die leichten Wellen gegen den Rumpf deines Hausboots schlagen – der Takt, der dein Abenteuer auf dem Fluss bestimmt! Nach dem ersten Kaffee am Morgen stürzt du dich ins Wasser oder wirfst den Motor an und fährst gemütlich dorthin, wo es dir am besten gefällt. Eine Tour mit dem Hausboot ist im Prinzip wie ein Roadtrip auf dem Wasser!Mit deinem Hausboot über die Wasseroberfläche zu schippern ist ein geniales Erlebnis! Hinzu kommt, dass dich auf dem Fluss weder Staus noch andere nervende Verkehrsteilnehmer erwarten – im Gegenteil: Der Fluss gehört dir! Hier zählst nur du und dein Hunger nach dem nächsten Abenteuer, die auf den Flüssen Europas überall warten!Wie du dir selbst ein Hausboot mieten kannst, worauf du dabei achten solltest und wo sich ein Trip übers Wasser besonders lohnt, erfährst du in den nächsten Zeilen.

Abenteuer Hausboot mieten: Die besten Tipps und Ideen für deine Hausboot-Tour!

Hausboot mieten: Darum lohnt es sich!

1. Entspannung und Freiheit pur

Falls du unserem Reiseblog schon etwas besser kennst, weißt du, dass wir riesige Roadtrip-Fans sind: Dich von nichts als deiner Abenteuerlust treiben zu lassen bedeutet Freiheit pur. Allerdings machen andere Autofahrer, krasser Verkehr oder Baustellen dein Straßenabenteuer schnell zur Stressfalle. Das passiert bei deiner Hausboot-Tour nicht!Auf dem Fluss gibt es zwar auch Verkehr, allerdings nur geringfügig und ein Stau kommt hier garantiert nicht zustande. Sobald du dein Boot betrittst und den Motor startest, wird dein Alltagsstress plötzlich unwichtig! Bootfahren ist außerdem um einiges gechillter als Autofahren, du bist immerhin nur mit wenigen Stundenkilometern unterwegs. Das bedeutet: Weniger Konzentration und mehr Zeit, die Umgebung zu bestaunen! Wenn du keine Lust mehr hast zu fahren, wirfst du den Anker aus, legst eine kurze Pause ein oder fährst erst morgen weiter – mehr Freiheit geht nicht! 

2. Natur erleben!

Mit deinem Hausboot unterwegs zu sein, ist ein bisschen wie Wildzelten! Immerhin gibt es auf dem Wasser kaum Regeln, die dich von der Natur trennen. Im Gegenteil: Du bist mitten im Wasser, umgeben von Uferlandschaften, die du vom Land aus teilweise nur schwer erreichst! Besonders in den Abendstunden hast du dabei mit etwas Glück die Chance wilde Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. Je nachdem wo du unterwegs bist, triffst du auf Rehe, Hirsche, Elche oder sogar Wildkatzen und Wölfe!Überhaupt findet das Leben auf dem Boot größtenteils im Freien statt! Obwohl die Kabinen und die Räumlichkeiten unter Deck supergemütlich sind, gibt es nichts Besseres als oben an Deck zu chillen und die Ruhe um dich herum zu genießen. Geschlafen wird jede Nacht an einem anderen Ort, immer dort, wo es dir am besten gefällt! Falls du im Sommer unterwegs bist, musst du nicht einmal zum Schlafen unter Deck, sondern kuschelst dich auf dem Sonnendeck in einen Schlafsack. Weitab von großen Städten und Lichtquellen ist der Sternenhimmel über deinem Hausboot der absolute Hammer!

3. Mitten im Abenteuer!

Du bist mit deinem Hausboot nicht nur mitten in der Natur, sondern zudem mitten im Abenteuer unterwegs! Vom Bett ins Wasser in unter 2 Minuten, das geht fast nirgendwo sonst. Die Flüsse werden dabei zu deinem persönlichen Abenteuerspielplatz.Beim Baden, SUP-Boarden, Kajaken und an manchen Orten sogar Segeln oder Windsurfen wird dein Abenteuerherz garantiert zum Schlagen gebracht! Allerdings gibt es nicht nur Abenteuer im Wasser zu erleben: In vielen Gegenden hast du unmittelbar am Ufer die Möglichkeit deine Badehose gegen Wanderschuhe einzutauschen, um die Gegend beim Wandern oder Klettern zu erkunden. Oder du steuerst die nächste Stadt an und tauchst im nächsten Burger-Laden wieder eine Weile in die Zivilisation ein! Erlaubt ist, wonach dir ist und Grenzen sind dir in deinem Hausboot kaum gesetzt!

4. Bootfahren ist einfacher, als du denkst

Wolltest du dir schon immer ein Hausboot mieten und damit eine neue Gegend vom Wasser aus erkunden, aber dachtest, du würdest dafür einen Bootsführerschein benötigen? Damit bist du nicht allein! Viele Leute haben eine Bootstour bei der Reiseplanung nicht auf dem Schirm, weil sie keinen Führerschein haben. Fakt ist allerdings: In den meisten Ländern ist das Bootsfahren auf fast allen Gewässern ohne speziellen Führerschein erlaubt!Die meisten Anbieter geben dir eine kurze Einweisung, wenn du deine schwimmende Unterkunft beziehst, und schon tuckerst du selbst übers Wasser. Für manche Gewässer wird eine mehrstündige Bootstour mit einem erfahrenen Bootsführer benötigt und nur in den allerwenigsten Fällen musst du einen Führerschein haben. Die genauen Bedingungen erfährst du bei deinem Anbieter, bevor du dein Hausboot mietest!

Hausboot mieten: So geht’s!

Die Boote

Wenn du dich entschieden hast wohin dich deine Hausboot-Tour führt, machst du dich am besten online auf die Suche nach geeigneten schwimmenden Unterkünften für dein Abenteuer. Boote gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen.Es gibt kleine urige Boote, auf denen gerade einmal zwei Leute Platz haben. Falls du allerdings mit einer größeren Gruppe unterwegs bist, müsst ihr nicht unbedingt mehrere Boote buchen. Inzwischen gibt es richtig coole schwimmende Ferienhäuser, in denen du mit zehn oder mehr deiner Kumpels gemütlich die Flüsse entlang schipperst.Neben richtigen Hausbooten, so wie du sie dir vorstellst, gibt es natürlich auch Luxusjachten oder urige Flöße, die du bei verschiedenen Anbietern für deinen Trip auf dem Wasser mieten kannst.Egal, für welche Art Boot du dich entscheidest, bei der Ausstattung gibt es meistens mehrere Abstufungen. Ähnlich wie bei Hotelzimmern wird hier ebenfalls zwischen einer einfachen Einrichtung mit wenig Schnickschnack und einer eher gehobenen Ausstattung mit superviel Komfort unterschieden. Da du bei gutem Wetter deine Zeit allerdings garantiert nicht unter Deck verbringst, ist die Ausstattung eher zweitrangig.Tipp: Auf manchen Booten gibt es ein einklappbares Fahrrad, das superpraktisch ist, um morgens an Land zu radeln und frische Brötchen zu holen!

Die Anbieter

Für welchen Anbieter du dich entscheidest, hängt in erster Linie von der Gegend ab, in der du unterwegs bist.Wenn du in Deutschland bleibst, hast du die Wahl zwischen den grandiosen Flößen der Pension Havelfloß, die dich in Brandenburg an der Havel mit jeder Menge Gemütlichkeit erwarten. Mit den Bungalow Booten von BunBo stürzt du dich entweder in Brandenburg, der Mecklenburgischen Seenplatte, in Sachsen Anhalt oder im holländischen Grachten ins Abenteuer Fluss!In andere europäische Länder kommst du mit den Booten von Locaboat, die unter anderem in Deutschland, Frankreich, Irland, Finnland und Schottland vertreten sind! Die vielen Locaboat Stationen sind zudem perfekt für ein spontanes Mikroabenteuer auf einem Fluss in deiner Nähe.

Hausboot mieten: Das brauchst du für dein Abenteuer!

Wie bei einem Roadtrip in einer dir unbekannten Gegend ein Navi oder eine Straßenkarte nicht fehlen darf, so ist die Gewässerkarte für deine Hausboot-Tour ein Muss! Bei den meisten Vermietern bekommst du die Karte gegen einen kleinen Aufpreis gestellt – check das allerdings unbedingt vorher ab! Ohne Karte geht leider gar nichts.Neben den üblichen Sachen, die du auf deinen Abenteuern dabei ist, gehören auf jeden Fall Badesachen in deinen Rucksack. Außerdem solltest du auch im Sommer mindestens eine warme Jacke und Hose dabei haben, denn auf dem Wasser ist es oft ein paar Grad kälter als an Land – das Gleiche gilt für Regen- und Sonnenschutz. Schließlich musst du auch bei Dauerregen oder krasser Hitze dazu in der Lage sein dein Boot zu steuern.Am besten deckst du dich für die ersten Tage mit ausreichend Lebensmitteln ein und checkst vor deinem Trip genau ab wo es unterwegs Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten gibt. Bevor du dich auf den Weg zum Hafen machst, solltest du dich zudem informieren, ob Dinge wie Bettzeug, Handtücher und Küchenutensilien von deinem Anbieter gestellt werden.Tipp: Falls du auf deiner Route Schleusen durchfährst, solltest du noch ein Paar Arbeits- oder Gartenhandschuhe mit Gummigrip in deinen Rucksack schmeißen, um deine Hände zu schützen.

Hausboot mieten: Die coolsten Regionen für deine Hausboot-Tour!

Fürs Mikroabenteuer: Mecklenburgische Seenplatte, Deutschland

Die Mecklenburgische Seenplatte ist in Deutschland sowas wie die Hauptstadt für Hausboot-Touren. Hier hast du auf kleinem Raum die Möglichkeit enge Wasserstraßen entlangzufahren oder dich auf weiten Seen in der Sonne treiben zu lassen. Außerdem bist du dank mehrerer Naturparks fast immer von unberührter Natur umgeben. Das wirkt sich auch aufs Wasser aus, nicht umsonst erwarten dich hier einige der saubersten Gewässer in Europa!Falls du nicht die gesamte Dauer deines Trips auf dem Wasser verbringen willst, bietet das Ufer rund um Müritz & Co. viele geniale Wanderwege auf denen du die Landschaft erkundest. Außerdem kannst du mit der Besichtigung von mehreren Burgen und Schlössern etwas Kulturluft schnuppern, oder dir in einem der vielen Biergärten, die sich teilweise direkt am Ufer befinden, ein kaltes Radler schmecken lassen!Lesetipp: Was wir auf unsere Hausboot-Tour in Mecklenburg erlebt haben, kannst du in unserem ausführlichen Beitrag nachlesen! 

Für Romantiker: Canal du Midi, Südfrankreich

Im Süden von Frankreich wartet eine ganz besondere Wasserstraße auf dich: Der Canal du Midi schlängelt sich zwischen Toulouse und dem Mittelmeer durch die von Pappeln und Platanen gesäumte französische Landschaft.Südfrankreich hat eine ganz eigene, besondere Atmosphäre. Die Mischung aus Geschichte, Gelassenheit und nicht-kitschiger Romantik steckt dich an, sobald du den Anker einholst und den Motor deines Hausboots zum ersten Mal anschmeißt – nirgendwo sonst chillst du so lässig wie hier! Ein absolutes Highlight auf deinem Trip ist die Stadt Carcassonne, die du schon von Weitem an ihrer riesigen Festung erkennst. Hier lohnen sich ein Landgang und ein Spaziergang auf den Festungsberg, abgesehen von der Burg selbst ist die Aussicht der Hammer! Neben den typischen französischen Siedlungen steht in Südfrankreich natürlich insbesondere das Baden auf der Liste. Immerhin bist du auf dem Weg zum Mittelmeer, wo sich ein Strand an den anderen reiht! 

Für Inselabenteuer: River Shannon, Irland

Irland ist immer eine Reise wert, besonders mit dem Hausboot. Mit Locaboat kannst du von Athlone aus entweder die faszinierende Landschaft des Nordens erkunden, die dich mit ihren schroffen Flussklippen, den vielen steinernen Brücken und den endlos erscheinenden grünen Feldern garantiert mehr als einmal ins Staunen versetzt!Im Süden geht es nicht weniger spektakulär zu. Besonders cool: Dank des Royal Canal kommst du mit deinem Hausboot sogar bis nach Dublin. Die Hauptstadt der grünen Insel ist vom Wasser aus ein echtes Highlight. Trotzdem solltest du dein Boot hier für einen Abend gegen das Festland tauschen und dich auf den Weg ins Pub machen, wo du dich sicherlich in die legendäre Pubkultur der Iren verliebst. Das Beste an einer Hausboot-Tour durch Irland ist – neben der unberührten Natur – die geniale Geschichte des Landes, die du dank der vielen Ruinen, Steinkreisen und keltischer Grabstätten auch vom Wasser aus an jeder Ecke erlebst! 

Off The Path: Masurische Seenplatte, Polen

Auf den Flüssen und Seen der Masurischen Seenplatte im Norden Polens hast du mit deinem Hausboot die Möglichkeit total Off The Path zu gehen! Die Gegend ist riesig und besteht aus über 3.000 Seen, die größtenteils miteinander verbunden sind. Du kannst hier vier Wochen übers Wasser fahren, ohne dabei zweimal am selben Ort vorbei zu kommen!Außerhalb der Ortschaften sind die Uferlandschaften weitestgehend wild und unberührt, was perfekt ist, um wilde Tiere ungestört vom Wasser aus zu beobachten. Mit etwas Glück bekommst du hier nicht nur Biber, Hirsche und Wildschweine zu Gesicht, sondern außerdem Wisente, Luchse und sogar Wölfe – der Hammer! Zwischendrin lohnt es sich, deinen Anker auszuwerfen und in den urigen Dörfern entlang der Wasserwege einzukehren. Dabei hast du insbesondere in Lötzen das Gefühl du bist irgendwo am Mittelmeer unterwegs, wenn du über die Uferpromenade spazierst und die Aussicht übers Wasser genießt! 

Hausboot mieten geht immer!

Als abenteuersüchtiger Reisejunkie kennst du das sicherlich: Dein letzter Trip ist noch nicht vorbei, da suchst du im Internet schon nach neuer Inspiration für deine nächste Reise! Eine Hausboot-Tour gehört dabei auf jeden Fall auf deine Bucket Liste!Egal, ob du dir eine lange Auszeit nimmst und für mehrere Wochen in Nordpolen oder Irland auf dem Wasser unterwegs bist, spontan nach Südfrankreich aufbrichst, um mit deinem Hausboot bis an die Mittelmeerküste zu schippern, oder übers Wochenende die Mecklenburgische Seenplatte erkundest, ein Hausboot mieten ist unkompliziert und geht dank der vielen Anbieter fast überall in Europa! Außerdem gibt es nichts Cooleres, als direkt vom Frühstückstisch auf dein SUP-Board umzusteigen und die Landschaft um dich herum aus einer komplett neuen Perspektive zu entdecken!Auf welche Hausboot-Tour hättest du am meisten Lust? Oder warst du schon einmal mit einem Hausboot oder Floß für mehrere Tage unterwegs?
Sebastian Canaves
Sebastian Canaves - Reise
Dir gefällt unser Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.