Spanien

Kurztrip Mallorca – 3 Orte, die Du Dir im Norden Mallorcas unbedingt anschauen solltest

Leiter des Formentors - Mount Scenery

Auch am überlegen demnächstKurztrip Mallorca Boeing 717 - Fluggesellschaft einen Kurztrip Mallorca zu unternehmen? Mit nur 2 Stunden Flugzeit von Deutschland ist des deutschen Lieblingsinsel echt nicht weit entfernt. Es kann auch schon richtig gut tun, selbst wenn Du nur für zwei oder drei Tage dort hinfliegst. 

Als Vollzeit-Blogger bin ich ständig auf Achse. Mal hier, mal da um zu schauen was In und was Out ist. Dabei noch drei andere Businesses zu führen, kann manchmal echt schwer sein. Besonders wenn Du Dich auch mit anderen austauschen. und vieles Koordinieren musst. Da hilft es schon, wenn der Businesspartner den gleichen Lifestyle pflegt.

Wenn wir nicht zusammen in Berlin arbeiten, dann reisen Conni und ich mal zusammen, mal getrennt um die Welt. Vor kurzem war ich in Berlin und sie in Barcelona. Da erzählte sie mir, dass sie einen Kurztrip Mallorca gebucht hätte. Da ich auf der Insel geboren und aufgewachsen bin, habe ich ihr viele Tipps gegeben. Tipps, um Mallorca abseits der Touristenpfade zu erkunden. Nach ca. 10 Minuten habe ich dann auch meinen Flug gebucht um es ihr einfach persönlich zu zeigen. Das Telefonat war am Mittwoch, der Flug ging an Sonntag. Es geht halt nichts über Spontanität!

Kurztrip Mallorca – 3 Dinge im Norden Mallorcas abseits der Touristenpfade

Pollença: Die Hausberge hochlaufen!

In Pollença bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. 14 Jahre habe ich auf der Insel gelebt und somit ist dies der Ort wo ich am längsten in meinem Leben verbracht habe. Danach habe ich es nie länger als 3 Jahre an einem Ort ausgehalten.

In Pollença Stadt gibt es jetzt selbst garnicht so viel zu sehen und erkunden. Aber Du kannst recht schnell die zwei Hausberge erkunden.

Der Calvarienberg ist mitten in der Stadt und kann über 365 Stufen erreicht werden. Eine Stufe für jeden Tag des Jahres. Oben findest du ein kleines Cafe, eine Kapelle (ist schließlich Spanien) und zwei coole Aussichtspunkte. Von hier hast du einen grandiosen Ausblick auf die Stadt, sogar bis nach Puerto Pollensa und Cala Sant Vicenç.

Der Puig de Maria ist da schon etwas anstrengender. Die Miniwanderung von der Hauptstraße hoch zum Kloster dauert ca. eine Stunde und ist aber leicht zu bewältigen. Dort oben ist ein Restaurant und kleiner Shop. Die Aussicht ist der absolute Hammer und 365 Grad rund um das Land von Pollensa. Von hier kannst Du bis Alcudia, La Puebla und noch viel weiter schauen. Du hast auch einen super Überblick über den Norden der Insel. Wenn Dir das zu anstrengend ist, kannst Du mit dem Auto fast bis nach ganz oben Fahren. Dann musst du nur noch ca. 10 bis 15 Minuten laufen.

Puerto de Pollença: Hoch zum Cap de Formentor

Die meisten sitzen zusammengepfercht in Bussen und halten kurz beim Mirador de es Colomer. Wenn Du aber ein Auto zu Verfügung hast, kannst Du zwischen den Bussen auf der rechten Seite den Weg weiter hochfahren und bis nach ganz oben zum Aussichtspunkt fahren. Hierhin verlieren sich nur wenige und Du hast eine viel geilere Aussicht als von dort unten wo auch viel zu viele Menschen sind!

Kurztrip Mallorca – Alcudia: Abendessen mit einer unvergesslichen Aussicht!

Die alte Römerstadt Alcudia bietet viel Geschichte. Außerdem hat auch einige echt coole und recht versteckte Orte wo Du noch alleine Schwimmen und dich entspannen kannst. Zudem gibt es auch unglaublich gute Restaurants wo du einen Tag perfekt enden kannst.

Eines meiner Lieblingsrestaurants in der Gegend ist das Restaurante Mirador de la Victoria.  Dieses bietet dir außerdem eine super Aussicht auf die  Buch von Pollensa. Das Essen ist sehr lecker. Die Preise sind zwar etwas teurer als in anderen Restaurants aber du zahlst hier schliesslich auch für die Aussicht. Man kommt hier ganz einfach mit dem Auto hin und fährt an einigen attraktiven Buchten vorbei, wo nur einheimische ihren Nachmittag genießen.

Ich empfehle dir aber ganz klar ein Auto zu buchen, damit Du dir auch diese ganzen Orte anschauen kannst. Ohne Auto währe es sehr schwierig diese Orte zu besuchen.

Also worauf wartest Du? Ein Wochenende auf Mallorca reicht dafür schon! Ü

Sebastian Canaves
Sebastian Canaves - Reise
Dir gefällt unser Beitrag?

2 Kommentare

  1. Der Norden der Insel ist echt noch ein bisschen ein Weißer Fleck auf meiner persönlichen „Insel-Karte“. Von den klassischen Touristenzielen mal abgesehen. Ich werde mir deine Tipps mal aufschreiben und anschauen! Gibt´s eigentlich schon eine „Off-the-Path“ App – die einen, wenn man in die Nähe eines Ortes kommt über den Du bereits geschrieben hast, informiert!? 😉 Das wäre doch mal ne coole Sache!!!

  2. Wie lustig, ich war zufällig letzte Woche auch auf Mallorca und hab, ohne vorher deine Reisetipps gelesen zu haben, dieselben Orte besucht 😀 Was ich auch empfehlen kann ist der/die/das Cala de Deyá, etwa eine Stunde nördlich von Palma. Da gibt es einen Wanderweg, direkt an der Steilküste entlang. Überragende Aussicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.