Italien

Podcast: Lebenstraum Alpenüberquerung – 499 km von Salzburg bis Triest wandern mit Lucas

Mann in Siegerpose auf einem Berggipfel

Die Alpenüberquerung ist ein Lebenstraum vieler Wanderbegeisterter und mit Sicherheit ein Erlebnis, das du niemals vergessen wirst. Die Alpen sind einer der vielfältigsten Naturräume Europas und so unglaublich abwechslungsreich, dass du schon innerhalb einer Tagesetappe vollkommen unterschiedliche Landschaften erleben kannst. 

Eine Alpenüberquerung zu Fuß geschafft zu haben ist wie ein Ritterschlag!

Genau deshalb war die Alpenüberquerung auch ein Lebensziel für Lucas, der sich direkt für die schwerste Route von Salzburg nach Triest entschieden hat. Insgesamt ist Lucas 499 km gewandert, hat die komplette Route (28 Tagesetappen) zurückgelegt und sogar noch Zeit für ein paar Extra-Abenteuer unterwegs gefunden. Auf Höhepunkte folgten Tiefpunkte und die eindrucksvollen Erlebnisse gaben ihm Kraft die große Anstrengung sowie kleinere Verletzungen gut zu überstehen.

Lucas erzählt dir in dieser Folge von seiner Vorbereitung auf die lange Fernwanderung und von den einmaligen Erlebnissen unterwegs. Außerdem erfährst du welche Ausrüstung du dabeihaben solltest, wo du übernachten kannst und mit welchen Kosten du rechnen musst.

Hier erfährst du alles über die Alpenüberquerung von Lucas:

[02:50] Lucas Vorerfahrungen im Fernwandern und seine Vorbereitung
[06:23] Der Verlauf der Route bei der Alpenüberquerung von Salzburg nach Triest
[01:20] Über das Wandern alleine oder in der Gruppe
[12:38] Eckdaten der Wanderung
[14:20] Übernachtungsmöglichkeiten, Essen und Kosten
[19:15] Extreme Witterungsbedingungen und must-have Ausrüstung
[23:27] Tiererlebnisse
[25:25] Das absolute Highlight der Alpenüberquerung
[27:40] Über die Planung der Übernachtungen
[30:25] Der Tiefpunkt der Reise
[33:05] Wie abwechslungsreich die Alpen wirklich sind
[35:54] Verletzungen, Kondition und die letzten Kilometer

Sponsor: 

Bewirb dich jetzt für einen neuen Job und den Roadtrip deines Lebens bei Diconium: https://diconium.com/drive-your-life-2022

Shownotes:

Wenn du auch eine Alpenüberquerung planst, hat Lucas hier ein paar hilfreiche Tools für dich zusammengestellt. Bei Fragen kannst du ihn außerdem auch gerne auf seinem Instagramaccount kontaktieren unter @lucas.meier.92

Rother Wanderführer Salzburg-Triest

APP GAIA GPS zur Navigation

Bitte hinterlasse eine Rezension des Off The Path Podcasts auf iTunes. Bewertungen auf iTunes sind super hilfreich für das Ranking der Show und sind für uns die beste Bezahlung für die ganze Arbeit, die in die Show investiert wird.

Sebastian Canaves
Reiseblogger, Buchautor, Abenteurer
Ich bin Sebastian und habe Off The Path 2011 gegründet als mir klar wurde, dass ich nur noch so leben will, wie ich möchte und meine Leidenschaft zum Beruf machen will. Also startete ich meinen eigenen Reiseblog!
sebastian canaves
Dir gefällt unser Beitrag?

3 Kommentare

  1. Finde ich gut, dass Ihr auch die Kosten thematisiert. Das ist immer voll nervig, wenn Reiseblogs oder Podcasts so tun, wie wenn jeder sich alles leisten könnte.

    Aber, um niemanden abzuschrecken, sollte man auch erwähnen, dass man im Flachland oder im Mittelgebirge fast kostenlos wandern kann. Ich war zB im ersten Coronasommer von Starnberg nach Füssen unterwegs, neun Tage lang, und habe an manchen Tagen weniger als 5 € ausgegeben.
    Und das alles ohne besondere Ausrüstung, ohne Zelt, ohne Schlafsack, nur mit einer alten Decke und einem Rucksack, den ich im Keller von meinem Vater gefunden habe. Manchmal machte ich Couchsurfing, manchmal luden mich Leute einfach ein, und manchmal schlief ich draußen. Nur zum Geburtstag und zum Ende gönnte ich mir ein Hostel.

    Hier meine Berichte von dieser Wanderung, mit praktischen Tipps und der täglichen Kostenaufstellung:
    https://andreas-moser.blog/tag/koenig-ludwig-weg

    Aber klar, über die Alpen kommt man so nicht. Zumindest nicht auf dieser Route.

  2. Weil du die Bären angesprochen und deine Bärensafari erwähnt hast:
    Ich empfehle die Gegend um Baile Tusnad in Rumänien. Zum einen ist es da wunderschön, zum anderen hat man dort wahrscheinlich wirklich die beste Chance, Bären zu sehen.

    Mir glückte es kurz vor der Abfahrt:
    https://andreas-moser.blog/2015/06/08/ich-habe-einen-baren-gesehen-mit-video/ , aber für die Menschen vor Ort sind Bärenganz normal. Wenn man lange genug dort ist und sich im Wald ganz ruhig verhält, muss es also klappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.