Spanien

Spanien

Spanien ist bekannt für seine Tapas und Städte wie Barcelona oder Sevilla. Dabei entdeckst du bei deinem Spanien Urlaub auch wilde Landschaften wie im Nationalpark Picos de Europa.

Unsere Top-Beiträge über Spanien

Karte von Spanien

Beeindruckende Naturwunder in Spanien

Salto de Nervión

Der Salto de Nervión ist mit einer Höhe von 270 Metern der höchste Wasserfalls Spaniens. Ebenfalls besonders ist seine Form, denn er fällt schmal wie ein Pferdeschwanz über eine steile Klippe. Deshalb gilt er auch als einer der schönsten Wasserfälle Europas.

Der Salto de Nervión befindet sich in der gleichnamigen Schlucht rund 50 Kilometer südlich von Bilbao in Nordspanien. Ein Rundweg führt entlang des Randes des Canyons und zu verschiedenen Aussichtspunkten, von denen du auf den Wasserfall blickst. Jedoch führt dieser nur in regenreichen Zeiten Wasser. 

Der Nationalpark El Torcal in Spanien
Nationalpark El Torcal

Wüste von Gorafe

Ebenfalls in Andalusien, nördlich des Nationalparks Sierra Nevada mit seinen über 4.000 Meter hohen Bergen, liegt die Wüste von Gorafe. Sie wird auch gerne als der Grand Canyon Europas bezeichnet und ist ein wahrhaftig magischer Ort. Je nach Lichteinstrahlung, leuchten die Gesteinsschichten gelb, orange, rot oder sogar blau.

Du kannst die Wüste entweder im Rahmen eines Mini-Roadtrips mit dem Auto erkunden, mit dem Mountainbike oder zu Fuß: Der PR-A 426, auch bekannt als Ruta del Desierto de Gorafe, führt dich 24 Kilometer durch die bizarre Landschaft. Plane rund 5 Stunden für diesen einmaligen Rundweg ein. 

Der Wasserfall Salto de Nervión ist eines der Top-Naturwunder Spaniens
Salto de Nervión

Nationalpark El Torcal

Das rund 1170 große Naturschutzgebiet El Torcal liegt in Andalusien, circa 50 Kilometer nördlich der Stadt Malaga. Hier entdeckst du außergewöhnliche Karstformationen und fühlst dich ein wenig wie auf einem anderen Planeten – kein Wunder also, das El Torcal zu den beeindruckendsten Landschaften Spaniens zählt.

Am besten erkundest du El Torcal in deinen Wanderschuhen. 3 verschiedene Routen führen durch den Paraje Natural Torcal de Antequera: Der grüne Wanderweg ist mit 1,5 Kilometern der kürzeste und führt dich innerhalb von 30-45 Minuten zu Las Catedrales, den spektakulärsten Felsformationen.

Für den gelben Wanderweg von 3 Kilometern Länge solltest du rund 2 Stunden einplanen. Die 4,5 Kilometer lange Route des Ammoniter kannst du hingegen nur mit einem Guide im Rahmen einer geführten Wanderung zurücklegen. 

Wüste von Gorafe

Wissenswertes für deinen Spanien Urlaub

Lage & Einwohner

Spanien grenzt an den Atlantik und das Mittelmeer. Außerem an die Länder Frankreich, Portugal und Andorra. Darüber hinaus ist Spanien nur ein kleines Stück von Afrika entfernt. Spaniens Inseln sind die Balearen und die Kanaren sowie Melilla und Ceuta. Die Einwohner Spaniens sind die Basken, die Katalonier und die Spanier.

Einreise & Impfung

Nach Spanien einzureisen ist als EU-Bürger kein Problem und mit gültigem Ausweis möglich. Für Spanien gibt es keine besondere Impfpflicht. Die typischen Impfungen, die du auch in Deutschland haben solltest, sind hier also auch zu empfehlen. Am besten prüfst du vorher welche wichtigen Impfungen wieder anstehen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Sommerurlaub ist im Juni oder September, dann ist es nicht so heiß wie im Juli und August. Für Wanderungen und Aktivitäten in der Natur sind der Frühling, oder Herbst ideal.

Währung

Du kannst in Spanien ganz entspannt mit Euro zahlen. Kartenzahlung ist in den Großstädten meistens möglich. In den kleineren Städten oder Dörfern oder auf einem Roadtrip empfehlen wir dir jedoch Bargeld mitzunehmen.

Sprache

In Spanien wird das Ursprungs-Spanisch Castellano gesprochen. Allerdings auch Galicisch in Galizien, Katalanisch in Katalonien und Baskisch im Baskenland.

Sicherheit

Gewaltkriminalität ist in Spanien sehr selten. Achte darauf keine Wertsachen in deinem (Miet)wagen zu lassen. Einbrüche in Autos gehört leider zum Alltag.
Highlight

Ebenfalls schön ist Palma, die Hauptstadt Mallorcas und der Balearen. Welche Sehenswürdigkeiten du hier entdeckst, wo du gemütlich übernachtest und lecker isst, verraten wir dir in unserem Beitrag.

Blogbeitrag
Städtereisen
Die besten Tipps für deinen Trip nach Palma

3 schöne Rundreisen durch Spanien

Entlang der Küste von Barcelona nach Valencia

Wenn du zwei der wichtigsten Städte Spaniens im Urlaub entdecken möchtest, dann ist ein Roadtrip entlang der Ostküste des Landes ideal. Dabei kannst du die rund 350 Kilometer lange Strecke zwischen Barcelona und Valencia theoretisch sogar an einem Tag zurücklegen. Wir würden dir jedoch empfehlen, dir mindestens eine Woche Zeit für diese Rundreise zu nehmen.

Denn: Die ersten zwei Tage sind bereits für die Stadt Barcelona und ihre vielen Sehenswürdigkeiten reserviert. Anschließend warten mit den Orten Sitges, Tarragona und Reus drei weitere sehenswerte Städte auf dich, die alle einen Halt wert sind. Wobei sich letzterer perfekt zum Übernachten anbietet.

Am nächsten Tag fährst du weiter Richtung Süden zum Naturpark Delta de l'Ebre. Dieses 320 Quadratkilometer große Feuchtgebiet bietet Flamingos im Sommer ein Zuhause und lädt zum Wandern, Radfahren oder zu einem Ausritt ein. Besonders beeindruckend ist hier auch der Playa del Trabucador: eine 6,5 Kilometer lange Landzunge mit feinem Sandstrand.

Von hier machst du am nächsten Tag einen Abstecher ins Landesinnere und zwar zu den Orten Miravet und Tortosa. Weiter geht es nach Peniscola, wo du eine Burg entdeckst, die auf einer Anhöhe direkt ins Meer hineinragt. In den letzten zwei Tagen erkundest du hingegen die prächtige Stadt Valencia. 

Der Nationalpark Picos de Europa gehört auf die Bucket Liste für einen Spanien Urlaub
Nationalpark Picos de Europa

Kulturelle Highlights in Andalusien

Wenn du dich vor allem für Kultur und Architektur interessierst, dann ist Andalusien die ideale Region für deinen Spanien Urlaub. Denn der Süden des Landes bietet ein paar der Top-Sehenswürdigkeiten Spaniens, darunter die Alhambra in Granada, die wunderschöne Altstadt von Jerez de la Frontera oder die Wiege des Flamencos Sevilla.

Am besten startest du deine Rundreise in Sevilla und nimmst dir ein paar Tage Zeit für die Hauptstadt Andalusiens. Zu den Top-Attraktionen zählen der Alcázar von Sevilla, der Plaza de España und die Kathedrale von Sevilla. Danach fährst du nach Cordoba und schaust dir hier die Mezquita-Catedral an, die seit 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Weiter geht es über die Stadt Jaén, die mit ihrer Kathedrale eine der bedeutendsten Sakralbauten Spaniens beherbergt, nach Granada: Sie ist bekannt für ihre mittelalterliche Architektur und für ihre riesige Festungsanlage, die Alhambra. Außerdem liegt Granada am Rande der Sierra Nevada und bietet somit eine spektakuläre Kulisse.

Anschließend bringt dich dein Roadtrip an die Küste nach Malaga und weiter nach Tarifa. Von hier fährst du über Cadiz und Jerez de la Frontera zurück nach Sevilla. Für die fast 900 Kilometer und die vielen sehenswerten Städte solltest du mindestens 2 Wochen einplanen. 

Finde den besten Mietwagen für dich

Ähnlich wie bei der Suche nach dem günstigsten Flugticket, kannst du auch bei der Buchung deines Mietwagens in Spanien ordentlich Geld sparen, wenn du eine Metasuchmaschine wie Check24 oder billiger-mietwagen nutzt.

tipp icon
Barcelona ist eines der Top-Reiseziele für einen Spanien Urlaub
Barcelona

Durch wilde Landschaften in Nordspanien

Nordspanien ist eine ziemlich unterschätzte Urlaubsregion in Spanien, dabei entdeckst du auch hier tolle Städte wie San Sebastián und eine atemberaubende Natur. Denn: Mit dem Nationalpark Picos de Europa erstrecken sich hier ein paar der wildesten Landschaften Spaniens.

Am besten startest du deine Reise in Bilbao, da diese Stadt über einen Flughafen verfügt. Alternativ reist du mit deinem eigenen Auto aus Deutschland nach Spanien an. Mit seiner hübschen Altstadt und dem weltberühmten Guggenheim Museum bietet Bilbao genug Sehenswürdigkeiten, um hier mindestens zwei Tage zu verbringen.

Anschließend fährst du entlang der Küste bis ins kleine Fischerörtchen San Vicente de la Barquera. Für die 150 Kilometer lange Strecke benötigst du 1,5 Stunden. Der wunderschöne kilometerlange Sandstrand bietet die perfekten Surfbedingungen. Wenn du mit einem Camper unterwegs bist, kannst du hier am östlichen Ende auf der Wiese eines Bauern stehen. Alternativ können wir das Hotel Mirador de La Franca rund 15 Minuten weiter empfehlen.

Am nächsten Tag fährst du in den Parque Natural de Somiedo. Das 30.000 Hektar große Biosphärenreservat ist das Zuhause von Braunbären, Wölfen, Rotwild, Gämsen, Steinadlern und Geiern. Zahlreiche Wege laden zum Wandern ein, besonders schön ist die Ruta Valle del Lago, die dich zum gleichnamigen See führt.

Danach steht ein weiteres Highlight deiner Rundreise durch Nordspanien an: der Nationalpark Picos de Europa. Er zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten Spaniens. Hier entdeckst du das malerische Bergdorf Potes, markante Felsformationen wie den Naranjo de Bulnes und wanderst entlang spektakulärer Wege wie dem Ruta del Cares.

Nachdem du ein paar Tage in der Natur verbracht hast, geht es für dich weiter nach San Sebastián. Auch für diese hübsche Stadt im Baskenland solltest du mindestens zwei Tage einplanen, bevor du über die Flyschs in Zumaia zurück nach Bilbao fährst. Für den gesamten Roadtrips nimmst du dir mindestens 10 Tage Zeit.  

Die Alhambra von Granada ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Spaniens
Alhambra in Granada
Man lehnt am Camper auf Rundreise durch Nordspanien

Reisekalender Spanien

Spanien im Januar

Im Januar liegen die Temperaturen bei höchstens 15 Grad. Das bedeutet, dass es noch nicht warm genug zum Baden. Es ist allerdings doch warm genug, um die Städte Spaniens zu besichtigen oder wandern zu gehen. Im Januar feiert Spanien übrigens die Dreikönige mit den Cabalgatas de Reyes, den bunten Festumzügen.

Spanien im Februar

Das Klima im Februar ist dem des Januars sehr ähnlich. Die Temperaturen sind mäßig bis kühl und mit dem Frühling in Deutschland zu vergleichen. Im Februar wird in Spanien ebenfalls Karneval und damit die Vertreibung von Geistern gefeiert. Dabei geht es ganz bunt und ausgefallen zu. Außerdem ist es in jedem Ort anders.

Spanien im März

Im März bleiben die Höchsttemperaturen langsam stetig bei 15 Grad und der Frühling beginnt. Die Semana Santa, die Karwoche in Spanien, wird im März vor allem in Sevilla prunkvoll mit einer Prozession gefeiert.

Spanien im April

Im April erreichen die Temperaturen schon an die 20 Grad. Die Härteren unter euch können dann schon mancherorts im Meer schwimmen gehen. Sevilla feiert die Feria de Abril, ein beliebtes Volkfest, das den Frühling einleitet.

Spanien im Mai

Die Temperaturen im Mai sind noch mild, gehen aber Ende Mai auf die 30 Grad zu. Das Fest San Isidro in Madrid ist ein traditionelles Fest, bei dem viele Spanier Trachten tragen. Dabei stehen Kunst, Kultur und Tanz hier ganz vorne.

Spanien im Juni

Im Juni beginnt Spanien aufzublühen und das Leben spielt sich mehr und mehr draußen in den Straßen ab. Nun betragen die durchschnittlichen Temperaturen bereits30 Grad. Das Festival Internacional de Musica y Danca findet im Juni jährlich in Granada statt.

Spanien im Juli

Im Juli ist es in den meisten Regionen sehr heiß. Ein Ort wie Barcelona, der am Meer liegt, hat hier den Vorteil einer mediterranen Brise. Ein Apfelwein-Festival kannst du im Juli in Asturien besuchen.

Spanien im August

Der wohl heißeste Monat in Spanien ist der August. Glücklicherweise fallen die Temperaturen nachts fast überall auf erträgliche 20 Grad. Ohnehin lässt es sich im August tagsüber fast nur am Wasser aushalten.

Spanien im September

Im September ist das Wetter noch warm, aber tagsüber in der Sonne weniger heiß. In Jerez de la Frontera findet die Fiesta de la Bulería, ein typisches Flamencofest, statt.

Spanien im Oktober

Im Oktober ist das Klima wieder wesentlich kühler. Bis 25 Grad steigen die Temperaturen auf dem Festland aber immer noch an. In O-Grove in Galizien kannst du mit dem Fest der Meeresfrüchte den Sommer ausklingen lassen.

Spanien im November

Um die 18 Grad ist die Temperatur im November und der Sommer hat sich endgültig verabschiedet. Das Kastanienfest in Andalusien wird traditionell mit dem Sammeln und Essen von Kastanien im Freien und am Feuer gefeiert. 

Spanien im Dezember

Im Dezember herrschen nun 10-15 Grad in den meisten Teilen Spaniens, im Norden ist es noch kühler. An Heiligabend feiert Spanien die Geburt Jesu mit Krippenspielen und Theaterstücken. Im Dezember laden die Pyrenäen und das Kantabrische Gebirge zu Wintersport ein.

Packliste für deinen Urlaub in Spanien

Sonnenschutz

Sonnencreme

In Spanien ist es oftmals sonnig, weshalb eine Gute Sonnencreme unerlässlich ist. Die Oil Control Face Sun Gel-Creme mit LSF 50 von Eucerin ist speziell fürs Gesicht, hat eine leichte Textur und lässt deine Haut nicht fetten.
Slipper - Schuh

Birkenstocks

In den Arizona-Sandalen von Birkenstock entdeckst du Spanien auch an warmen Tagen bequem zu Fuß. Ob in der Stadt oder am Strand, sie sehen überall gut aus.

Trinkflasche aus Edelstahl von Draußgänger

Trinkflasche

Auf deinen Entdeckungstouren in Spanien solltest du immer ausreichend Wasser bei dir haben. Mit einem Fassungsvolumen von 1 Liter und der doppelwandigen Verarbeitung ist unsere Trinkflasche dein perfekter Begleiter.

Sonnenbrille

Mit dieser Sonnenbrille von Oakley bist du in Spanien immer lässig unterwegs, ob bei einem Streifzug durch eine der Städte Spaniens, am Strand oder gar beim Wandern ind en Bergen des Landes.

Badeshorts

Viele entscheiden sich für einen Strandurlaub in Spanien und selbst, wenn du dich ins Landesinnere begibst, stehen die Chance gut, dass deine Unterkunft über einen Pool verfügt – deine Badesachen müssen also auf jede Spanien Reise mit.

Tagesrucksack

Um auch unterwegs alles dabei zu haben, solltest du einen praktischen Tagesrucksack in deinen Spanien Urlaub mitnehmen. Der High Coast Foldsack von Fjällräven bietet ein Volumen von 24 Litern, zahlreiche Fächer und ist aus wasserdichtem Material.
Mallorca ist eines der beliebtesten Reiseziele für einen Spanien Urlaub

Das sind die häufigsten Fragen zum Urlaub in Spanien

Auf den Balearen, den Kanaren und in Barcelona kannst du am besten in Spanien Urlaub machen, da hier die Sonne scheint und es viel zu erleben gibt.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Spanien sind die Sagrada Familia und der Parc Güell in Barcelona sowie die Alhambra bei Granada.

Nach Spanien reisen jährlich mehr als 80 Millionen Menschen, da das Land neben pulsierenden Städten und einer spannenden Kultur auch viele Naturwunder bietet.

In Spanien isst man neben Fleisch- auch gerne Fischgerichte, da die iberische Halbinsel viele Küstenkilometer hat. Typische Gerichte sind Gazpacho, Jamon Iberico, Paella, Tapas und Calamares sowie Crema Catalana zum Nachtisch.

In Spanien kannst du mit Euro bezahlen, weil Spanien Teil der EU ist.

In Spanien spricht man Castellano, was wir als Spanisch bezeichnen. Neben dieser offiziellen Landessprache existieren 3 weitere Sprachen in Spanien: Gallego (Galicisch), Catalán (Katalanisch) und Vasco (Baskisch).

Katalanisch sprechen die Spanier in Katalonien (Catalunya), im Nordosten von Spanien, dazu gehört beispielsweise auch Barcelona. 

Nordspanien liegt im Norden von Spanien und grenzt an Andorra und Frankreich.

Madrid ist im Jahr 1560 Hauptstadt von Spanien geworden. Das wurde sie vor allem deshalb, weil der Habsburger König hier seinen Regierungssitz hatte und Madrid fast genau in der Mitte Spaniens liegt. 

In Spanien gibt es mehr als 145 Städte.

Girona hat in Spanien die höchste Lebensqualität, weil sie leise ist, stark sozioökonomisch, und eine geringe Luftverschmutzung aufweist.