Großbritannien

Sehenswürdigkeiten in Edinburgh für ein Wochenende!

Arthurs Seat

Edinburgh Wochenendtrip: Die besten Sehenswürdigkeiten!

Edinburgh hat richtig viel zu bieten und ist der richtige Ort um sich an einem Wochenende so richtig auszupowern. Die Stadt ist nämlich um kleine Hügel und Berge gebaut und diese schreien nur danach unter die Lupe genommen zu werden. Aber eins nach dem anderen, was sollte man in Edinburgh an einem Wochenende alles machen?

Ich war vor kurzem ein Wochenende in Edinburgh und jeden Moment genutzt um mir die schönen Ecken der Stadt anzusehen. Übernachtet habe ich im YOTEL Edinburgh, das sehr zentral liegt und super Einzel- und Doppelzimmer besitzt!

Sebastian Canaves - Reise
Sebastian Canaves
22. Oktober 2013

Veröffentlicht: 24. Aug 2016

Letztes Update: 4.02.2020

Tag 1 in Edinburgh:

Laufe um 10 Uhr durch die Altstadt von Edinburgh

Viel eher müsste man das Zentrum von Edinburgh in alter und weniger alter Teil aufteilen, denn im Zentrum von Edinburgh ist alles ziemlich alt. Aber erstmal guten Morgen, es wird Zeit sich ins Getümmel zu stürzen. Vorbei an den ganzen kleinen Shops, alten Häusern, kleinen Museen und engen Gassen, welche die Hauptstraßen mit einander Verbinden. Auf geht’s sich ein bisschen zu Verlaufen und die Stadt wirklich kennenzulernen.

Auf jeden fall kurz hoch zu Burg, der kleine Anstieg ist gar nichts zu dem was in den nächsten 46 Stunden auf dich warten! Wenn du oben auf der Burg bist, schau Richtung Westen, siehst du den kleineren Hügel auf der Linken Seite und den Berg auf der Rechten Seite? Die wirst du in den nächsten zwei Tagen noch Hochlaufen.

Empfehlenswerte Unterkünfte in Edinburgh:

unterkunft

11:45: Streichle Bobby’s Nase!

In Edinburgh sagt man, dass man wieder zurück kommt, wenn man Bobby’s Nase streichelt! Bobby war der Hund eines Nachtwächters, der 14 Jahre ab Grab seines Härchens gewacht hat bis er schließlich selbst verstorben ist.  Er starb 1872 und wurde im nahelegenden Greyfriars Kirkyard begraben, unweit von John Grays Grab.

12:00 Mittagessen bei Elephant and Bagels

Hier kommen hauptsächlich Studenten hin, wie der Name schon sagt, werden hier hauptsächlich Bagels angeboten und überall stehen Elefantenstatuen rum. Man hat eine große Auswahl an Bagels und sie sind alle unglaublich lecker und ziemlich günstig!

13:00: Kaffee im Brew Lab

Man soll sich ja nicht zu sehr hetzen. Da es ziemlich schwer ist guten Kaffee in Schottland zu finden, geht es erstmal in einen der besten Coffeeshops von Edinburgh. Egal ob Cappuccino, Flat Whie oder einfachen Schwarzen Kaffee, sie schmecken alle gut! Und wenn man schon da ist, kann man ja auch mal ein stück Humingbird Kuchen probieren oder? Keine Angst, das wird gleich alles wieder abtrainiert. Versprochen!

14:00: Auf geht’s zum Arthur’s Seat!

Dieser Kuchen muss wieder weg von den Rippen, daher geht es jetzt hoch zum Arthur’s Seat. Arthur’s Seat, ist der Berg um den die Stadt quasi herumgebaut worden ist. Was ziemlich Steil und Anstrengend aussieht ist auch ziemlich Steil und Anstrengend, dauert dafür aber nicht wirklich länger als 30 Minuten. Ein Power-Workout quasi!

Wenn du einmal dort oben bist, hast du eine unglaubliche Aussicht für die sich jeder Schritt gelohnt hat. Solltest du nicht so Fit sein, kannst du natürlich auch nur hoch zu den Crags laufen. Das ist der Felsvorsprung vor dem eigentlichen Arthur’s Seat und man braucht dort nur 10 bis 15 Minuten hoch.

17:30: Geh spazieren!

Es ist echt ne ziemlich doofe Zeit jetzt zurück zu kommen, man ist ziemlich kaputt und müde nach der mini Wanderung  hoch zum Arthur’s Seat aber es ist noch zu früh sich reinzusetzen ein Bierchen zu trinken und schon was zu Essen.  Spaziere langsam durch die Stadt und mach dich auf den Weg zum „The Doctors Pub“

19:00: Abendessen im „The Doctors“ Pub

„The Doctors “ ist ein traditionell britischer Pub mit super Essen und einer guten Auswahl an Fassbieren. Super Atmosphäre und sehr zentral gelegen!

21:00: Pub crawl auf der High Mile

Magst du auch Live Musik? Laufe langsam zurück zur High Mile, unweit vom Ho(s)tel, findest du viele kleine Bars mit Live Musik. Schau nicht zu sehr ins Glas, morgen früh geht es weiter!

Tag 2 in Edinburgh:

Wenn du mir ein bisschen ähnlich bist, hast du wahrscheinlich nicht auf mich gehört und nach ein paar Drinks aufgehört. Lass es uns ein bisschen einfacher angehen heute. Wie wäre es mit Frühstücken?

10:00: Frühstück bei Patisserie Valerie

Irgendwie mag ich diese Kette. Du findest Patisserie Valerie überall auf der Insel aber irgendwie sieht jedes Cafe anders aus und der Kaffee ist ziemlich gut und die Croissants sind super. So fängt der Tag gut an!

11:00: Calton Hill

Wie fühlst du dich? Kannst du schon ein paar Treppen laufen? Wir gehen jetzt nämlich hoch zum Calton Hill.

Calton Hill ist der Hauptsitz der Schottischen Regierung. Der Hügel beherbergt auch einige Monumente und Gebäude und bietet unglaubliche Aussichten über die Stadt, die Burg und Arthur’s Seat.

13:00: Spaziere durch die Gärten

Bevor es zur Tea Time geht, geht’s es erstmal für einen kleinen Spaziergang durch die Princess Street Gärten. Genieße die Ruhe mitten in der Stadt und die Aussicht auf die über dir liegende Burg. Such dir eine der vielen Bänke aus und beobachte einfach die Menschen die an dir vorbeilaufen.

Mach eine kleine Pause und genieße es in einer fremden Stadt zu sein. Schau dir die Leute an. Sind sie anders von da wo du herkommst? Sind sie glücklicher oder trauriger? Warum denkst du ist das so? Ich liebe es mich irgendwo hinzusetzen und mir diese Fragen zu stellen. 

14:30: Kleiner Umweg zum Grassmarket!

Wenn man einmal durch die Gärten um die Burg läuft kommt man quasi direkt zum Grassmarket. Dort findest du oft einen schönen Strassenmarkt mit Essen aus der ganzen Welt. Sehr lecker!

16:00: Tea Time!

Es ist schon wieder so weit. Stell dich drauf ein, dass jetzt ein bisschen gelaufen wird. Wir müssen bis zur London Street auf der nördlichen Seite der Stadt laufen. Dort liegt nämlich Casa Angelina, ein kleines Vintage Cafe mit super Afternoon Tea für 15 GBP p.P.!

Ich war ziemlich schockiert über den Preis, aber das ist normal, habe ich mir sagen lassen! Man muss bei Casa Angelina afternoon tea vorbestellen: +44 131 558 1002

18:00: Roll zurück ins Ho(s)tel oder nimm ein Taxi

Nach Tea Time bist du wahrscheinlich so voll, dass du dich keinen Meter mehr von alleine bewegen kannst. Nach den vielen Kilometern die du gelaufen bist, nimmt dir keiner übel, wenn du dir jetzt ein Taxi zurück nimmst!

Mir persönlich hat Edinburgh unglaublich gut gefallen. Die alten Gebäude, die kleinen Gassen, die kleinen Shops, die freundlichen Menschen, die grünen Parks, Arthur’s Seat und Calton Hill. Einfach unglaublich!

Ich werde zurückkommen, ich habe schließlich Bobby’s Nase gestreichelt! Warst du schon einmal in Edinburgh? Was hat dir besonders gefallen?

Sebastian Canaves
Sebastian Canaves - Reise
Dir gefällt unser Beitrag?

2 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,

    du hast vollkommen Recht – Edinburgh ist großartig. Bei mir ist es leider schon ein paar Jährchen her, dass ich in dieser tolle Stadt war, aber ich werde definitiv wieder hinfahren.
    Am tollsten fand ich dort eigentlich diese Mittelalteratmosphäre. Ich liebe einfach diese Städte, bei denen man sich noch gut vorstellen kann, wie die Menschen dort früher gewohnt haben. Edinburgh hat einfach Charme.
    Meine Highlights waren definitiv das Edinburgh Castle und Calton Hill. Arthurs Seat haben wir leider nicht geschafft, weil wir nur 36 Stunden in der Stadt hatten – das steht dann aber für den nächsten Besuch auf dem Plan. 😉

    Liebe Grüße,
    Karina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.