Italien

Deshalb gehört ein Kurztrip ins Val di Sole im Trentino unbedingt auf deine Bucket Liste!

Deshalb gehört ein Kurztrip ins Val di Sole im Trentino unbedingt auf deine Bucket Liste!

Hast du schonmal etwas von der norditalienischen Region Val di Sole im Trentino gehört? Wahrscheinlich kommt dir beim Gedanken an einen Kurztrip nach Italien eher Mailand, Rom oder die Adria Küste in den Sinn. Als echter Abenteurer sollte diese Gegend allerdings unbedingt ihren Platz auf deiner Bucket Liste finden!

Allerdings ist die beste Reisezeit nicht in der Hauptsaison im Sommer, sondern im Herbst: Zu dieser Jahreszeit zeigt sich das Val di Sole nämlich in seinem schönsten Gewand und bietet dir sowohl leckeres saisonales Essen, als auch richtig coole Outdooraktivitäten. Durch das milde Herbstwetter machen die vielen Abenteuer draußen in der Natur noch mehr Spaß und außerdem hast du nahezu alle Spots komplett für dich alleine, da hier nur wenige Reisende in der Nebensaison unterwegs sind.

Was du im Val di Sole alles erleben kannst, wie du am besten hierhin kommst und wo du die schönste Unterkunft findest, verraten wir dir in diesem Beitrag. Außerdem erfährst du welche kulinarischen Highlights im Trentino auf dich warten und welche Orte du unbedingt entdecken musst!

Pressereise | Advertorial

mario früh
28. November 2019

Zwischen unwirklichen Gesteinslandschaften und mystischen Wäldern

Nach einer kleinen Zwischenmahlzeit, bestehend aus einem Apfel, einem mit Speck belegten Brötchen und einem Stück Nussschokolade, öffnest du die Tür der kleinen Kapelle, die dir und deinem Guide während der Mittagspause als Schutzhütte diente, und trittst auf den Platz davor hinaus: Jetzt liegen noch die letzten 70 Höhenmeter vor dir, die dich über ein Geröllfeld steil nach oben führen. Die Steine schimmern hier, durch den hohen Eisengehalt, in den unterschiedlichsten Rottönen und du fühlst dich, als würdest du auf dem Mars herumklettern.

Nach diesem letzten intensiven Anstieg erreichst du schließlich das Ziel deiner Wanderung: eine weite offene Ebene, die dich über einen Rundweg an vielen kleinen Gletscherseen vorbei zum Abstiegspunkt deiner Wanderung führt. Bald lässt du die unwirkliche Gesteinslandschaft hinter dir und tauchst in eine völlig andere Welt ein – unterhalb der Baumgrenze leuchtet der Wald in den unterschiedlichsten Farben!Durch den dichten Nebel wird der Abstieg zu einem magischen Erlebnis und rundet deine Wanderung perfekt ab!

Oft gestellte Fragen

Im Trentino kannst du die wunderschöne Natur Norditaliens genießen. Für alle, die es etwas abenteuerlicher mögen, gibt es die Möglichkeit sich bei einer Wanderung, einer Bike-Tour oder auf der Skipiste auszupowern. Zudem wartet die Region mit dem perfekten Mix aus deutscher, österreichischer und italienischer Küche auf.

 

Die beste Reisezeit für das Trentino ist das ganze Jahr über: Im Sommer kannst du dich im Val di Sole auf über 300 Kilometer Mountainbike Strecken austoben oder die Gegend auf den unzähligen Wanderwegen erkunden. Im Winter warten in drei Skigebieten fast 300 Pistenkilometer auf dich! Eine besonders schöne Zeit für einen Besuch ist zwischen Mitte September und Mitte Oktober: Dann taucht der Herbst die gesamte Gegend in ein orange-grünes Kleid und mit etwas Glück kannst du zu dieser Jahreszeit sogar Hirsche in freier Wildbahn beobachten!

Am besten kommt man mit dem Zug ins Trentino. Von München aus erreicht man die Hauptstadt Trient über Innsbruck und den Brenner in etwa 5 Stunden.

Im Trentino gibt es fast 300 Seen in allen möglichen Formen und Größen. Über 100 davon liegen im Val di Sole. Die sehenswertesten sind der Lago dei Caprioli und der Lago di Covel. Bei sonnigem Wetter spiegeln sich hier die umliegenden Gletscher auf der Wasseroberfläche.

Das Wetter im Trentino ist den deutschen Wetterbedingungen sehr ähnlich. So schwanken die Temperaturen im Jahresverlauf zwischen 30 Grad und dem Gefrierpunkt. Bei bedecktem Wetter im Herbst oder Frühjahr sind die Täler der Region in dichten Nebel gehüllt und von dicken Wolken bedeckt.

Allgemeine Informationen über die Region

Die Region Trentino liegt in Norditalien und grenzt an Südtirol und die italienischen Provinzen Lombardei im Südwesten und Venetien im Südosten. Insgesamt besteht das Trentino aus 15 Talgemeinschaften. Eines dieser Täler ist das Val di Sole, das ganz im Nordwesten des Trentino liegt. Die meisten Menschen hier sprechen Italienisch, allerdings gibt es auch vereinzelt Leute, die Deutsch verstehen.

Bekanntheit erlangte das Val di Sole durch die mehrmalige Austragung der Mountainbike Weltmeisterschaften. Weiterhin ist die Region für ihre Äpfel, die vielen Seen und Thermalbäder und die große Hirschpopulation mit über 100 Tieren bekannt. Von Mitte September bis Anfang Oktober befinden sich die Hirsche in der Paarungszeit und sind dann leichter zu entdecken. Bei einer Tour mit einem Guide kannst du den Tieren bis zu 40 Meter nahe kommen!

Anreise ins Val di Sole:

Von Deutschland aus kommst du am besten mit der Bahn ins Trentino. Dabei führt deine Zugstrecke in den meisten Fällen von deinem Ausgangsbahnhof nach München. Von dort erreichst du über Innsbruck und den Brenner schließlich Trient, die Hauptstadt der Provinz Trentino. Für die Strecke von München nach Trient solltest du etwa 5 Stunden einplanen. Von Trient aus führt dich der letzte Streckenabschnitt in etwa 1,5 Stunden über eine historische Bahnstrecke nach Malè ins Val di Sole.

Empfehlenswerte Unterkunft: Agriturismo Il Tempo delle Mele

Eine sehr schöne Unterkunft im Val di Sole ist das Agriturismo Il Tempo delle Mele*. In dem familiengeführten Hotel gibt es gemütliche Doppelzimmer, die im Stil der Region eingerichtet sind. Vom Bahnhof in Malè erreichst du das Hotel in nur fünf Minuten mit dem nächsten Bus. Alle sehenswerte Orte, wie schöne Wanderwege, Seen oder Wasserfälle, erreichst du vom Hotel aus innerhalb einer Stunde problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Jeden Morgen gibt es ein Frühstücksbuffet mit Müsli, Kuchen und Spezialitäten rund um den Apfel, wie Apfelstrudel, Apfelmarmelade oder Apfelsaft. Auf Wunsch bekommst du zudem Käse und Speck aus der Region, so kannst du mit den kleinen Brötchen vom Buffet auch ein herzhaftes Frühstück einnehmen. Um hellwach in den Tag zu starten, bereitest du dir an der Kaffeebar einen Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato zu!

Gemütliche und gut gelegene Unterkunft, die im Stil der Region eingerichtet ist und regionale Küche anbietet.

 

unterkunft

Am Abend werden in der Regel drei Gänge serviert, die oft aus einer Portion Pasta, einem Zwischengang, wie Rindfleisch oder einer Käseplatte und einem Dessert bestehen. Dazu genießt du am besten einen leckeren italienischen Wein von der umfangreichen Weinkarte. Natürlich bietet das Hotel auch einige lokale Biersorten und alkoholfreie Getränke an.

Tipp: Wenn du eine komplette Tageswanderung planst, kannst du die Besitzerin Fabiana nach einem Lunchpaket fragen. Gib ihr einfach am Vorabend Bescheid, so kann sie es rechtzeitig für dich am nächsten Morgen vorbereiten.

Diese Aktivitäten darfst du im Val di Sole im Trentino nicht verpassen!

Das Val di Sole hält einige richtig coole Aktivitäten für dich bereit, die du bei fast jedem Wetter erleben kannst. Von den zahlreichen Seen über die spektakulären Wasserfälle bis hin zu Sportarten wie Wandern oder einer E-Mountainbike Tour, kannst du eine Menge erleben und lernst so die Naturschönheit der Region kennen!

Die schönsten Seen und Wasserfälle:

Eine Besonderheit der Region sind die vielen kleinen Seen. Insgesamt gibt es im Val di Sole über 100 und im gesamten Trentino fast 300! Daneben warten einige Wasserfälle in der Region, die das Schmelzwasser der Gletscher ins Tal transportieren.

Lago dei Caprioli:

Im türkis schimmernden Wasser des Lago dei Caprioli spiegeln sich bei sonnigem Wetter die umliegenden Gletscher und erzeugen ein sehr schönes Bild. Rings um den See liegen kleine Wälder, die von ein paar Bächen durchzogen werden. Am Ufer befindet sich eine Holzhütte, die im Sommer als Restaurant geöffnet ist.

Hier kannst du den Sonnenuntergang bei einem Bier oder einem Teller leckerer Pasta genießen. Auch im Herbst lohnt sich ein Besuch des Sees, den zu dieser Jahreszeit spiegeln sich die Bäume in den unterschiedlichsten Herbstfarben auf der Wasseroberfläche und sorgen für eine wunderschöne Herbststimmung!

Lago di Covel:

Der Lago di Covel ist sehr klein und hat die Bezeichnung See eigentlich gar nicht verdient. Trotz seiner geringen Größe, solltest du hier bei deinem Besuch im Val di Sole unbedingt hin!. Bei sonnigem Wetter kannst du das Spiegelbild der davor liegenden Gletscher auf der Wasseroberfläche erkennen – Wahnsinn!

Das eigentliche Highlight ist allerdings nicht der See selbst, sondern der Weg hierhin: Dieser führt dich in etwa 45 Minuten in einem großen Bogen um den See herum. Auf dem Weg kommst du an einem kleinen Wasserfall vorbei und begegnest eventuell einer der Kühe, die rund um den See ihre Weide haben.

Im Herbst geben die leuchtenden Farben der umliegenden Wälder und der dichte Nebel deiner Wanderung ein besonderes Flair: Durch den Nebel, der sich ständig verändert, sieht die Gegend alle paar Sekunden plötzlich komplett anders aus!

Saent Wasserfälle:

Im Nationalpark Stilfserjoch wartet ein besonderes Highlight auf dich: Hier kannst du die Landschaft entlang des Flusses Rabbies entdecken, die ihren Höhepunkt in zwei sehenswerten Wasserfällen findet. Für den Weg vom Parkplatz mit der Gaststätte Malga Stablasolo bis zum größeren der beiden Wasserfälle brauchst du etwa 45 Minuten und überwindest dabei knapp 200 Höhenmeter. Der Weg führt dich durch einen dichten Nadelwald. Der dicke Nebel und die Wasserfälle sorgen für sehr feuchte Bedingungen vor Ort, denke also unbedingt daran eine Regenjacke einzupacken.

E-Bike Tour im Val di Rabbi zur Hütte Malga Monte Sole:

Normalerweise kannst du diese Wegstrecke mit einem Höhenunterschied von etwa 600 Metern zu Fuß zurücklegen. Allerdings ist die Route ziemlich einfach zu wandern und bietet keine besonderen Herausforderungen. Mit einem E-Bike peppst du deine Wandererfahrung allerdings etwas auf!. Der Aufstieg ist durch die Unterstützung des Elektromotors problemlos möglich und einigermaßen entspannt. Unterwegs kannst du einen kurzen Abstecher zu einer 60 Meter hohen Hängebrücke einlegen und den Ragaiolo Wasserfall bestaunen.

Auf einer Höhe von etwa 1.600 Metern liegt die Hütte Malga Monte Sole. Hier kannst du eine Pause einlegen und das leckere italienische Essen genießen. Im Herbst ist es rund um die Hütte extrem neblig und alles sieht sehr unwirklich aus. Vor dem Start deiner Tour solltest du deshalb abklären, ob die Hütte überhaupt geöffnet hat.

Nachdem du dich hier oben aufgewärmt und gestärkt hast, kommt jetzt der spaßige Teil deiner E-Bike Tour: Es geht nämlich mit Vollspeed wieder den gleichen Weg hinunter, den du vorher hinauf gefahren bist! Allerdings brauchst du für die Strecke nicht wie bei der Auffahrt 1,5 Stunden, sondern rast jetzt in 15 Minuten hinunter!

Durch die serpentinenartigen Wege kommst du zwar auf ein ordentliches Tempo, wirst aber auch nicht zu schnell. Der Weg nach unten ist jedoch wesentlich anstrengender, da du die gesamte Abfahrt über stehen musst, um die Balance zu halten. Der Downhill Ride geht also ziemlich auf die Oberschenkel, dafür macht es mega viel Spaß den Berg hinunter zu brettern!

Wanderung im Val di Peio:

Im Val di Peio hast du die Möglichkeit eine richtige schöne Tageswanderung zu unternehmen. Vom Startpunkt auf einer Höhe von etwa 2.000 Metern geht es hoch auf 2.600 Meter, wo ein Rundweg durch felsiges Gelände auf dich wartet und du einige Gletscherseen entdecken kannst. Während dieser Wanderung hast du außerdem die Möglichkeit wilde Eichhörnchen, Hasen, Gamsen oder sogar Hirsche zu entdecken.

Der erste Teil der Wanderung führt dich durch Wald und Wiesen und du legst bereits knapp 300 Höhenmeter zurück. Oberhalb der Baumgrenze bist du auf schmalen Wanderwegen mit viel Geröll unterwegs. Da du dir deinen Weg auch durch einige Geröllfelder ohne klar erkennbaren Weg bahnen musst, ist es sehr wichtig, dass du gute Wanderschuhe trägst und trittsicher bist.

Kurz bevor du den höchsten Punkt der Wanderung erreichst, kannst du in der Larcher Cevedale Schutzhütte eine Pause machen. In der Nebensaison hat diese Hütte allerdings nicht geöffnet und du musst in einer kleinen Kapelle Schutz suchen. Beachte, dass es auf einer Höhe von knapp 2.500 Metern sehr kalt und windig sein kann.

Nach einer kurzen Pause geht es die letzten 70 Höhenmeter nach oben, bis du ein offenes Plateau erreichst. Hier gibt es wieder gut erkennbare Wanderwege, die dich in einem Rundkurs bis zu einem Stausee aus Gletscherwasser führen. Das Wasser wird hier oben gezielt ins Tal gelenkt und trägt so zur Stromerzeugung in der Region bei.

Von diesem Punkt aus geht es auf serpentinenartigen Wegen wieder zum Ausgangspunkt deiner Wanderung zurück. In diesem letzten Abschnitt der Wanderung bist du in einem Waldstück unterwegs. Dieser Streckenabschnitt ist sehr gut geeignet, um allerhand wilde Tiere wie Eichhörnchen, Hasen und mit etwas Glück sogar Hirsche zu Gesicht zu bekommen.

Das Essen im Trentino:

Ein Highlight jeder Italienreise ist das super leckere Essen – gerade als Deutscher wirst du die norditalienische Küche lieben! In dieser Region vermischen sich nämlich die unterschiedlichsten Einflüsse aus der deutschen, österreichischen und italienischen Küche. So findest du auf der Speisekarte neben Pizza und Pasta auch Knödel oder verschiedene Kartoffelgerichte.

Typische Gerichte der Region:

In den Herbstmonaten hat das Val di Sole im Trentino neben sehr schönen Farben in der Natur und actiongeladenen Outdooraktivitäten auch auf dem Teller einiges zu bieten. So stehen zu dieser Zeit vor allem deftige Gerichte wie Pasta mit Hirschgulasch und Pilzen oder Pizzoccheri, ein Gericht aus Buchweizennudeln, vermischt mit Wirsing oder Spinat, Kartoffeln und einer Menge Käse, im Fokus. Außerdem werden zu dieser Jahreszeit sehr gerne Knödel, meist mit Pilzen, aber auch mit verschiedenen Fleischsaucen gegessen. Da das ganze Tal von Hängen mit Apfelbäumen durchzogen ist, kannst du im Herbst dieses Obst der Region genießen. Von Apfelschnitzen im Salat über den ganzen Apfel zum Frühstück bis hin zum Apfelkuchen zum Cappucchino am Nachmittag, an diesem Obst kommst du im Val di Sole in dieser Jahreszeit nicht vorbei.

Ein kleines Restaurant mit sehr guter regionaler Küche ist das Corte dei Toldi in Terzolas. Hier kannst du alle Köstlichkeiten der Saison genießen und außerdem verschiedene Weine oder Grappa aus der Region probieren. Allerdings solltest du ein paar Wörter Italienisch verstehen und sprechen können, oder dir zumindest eine Übersetzungs-App herunterladen. Die Mitarbeiter des Restaurants sprechen nämlich nur Italienisch und auch die Speisekarte gibt es nur in italienischer Sprache.

mario früh
28. November 2019

Pizza: Einfach immer lecker!

Was wäre eine Reise nach Italien ohne eine leckere Pizza? Im Val di Sole kannst du sehr gute Pizzen essen! Allerdings solltest du beachten, dass die meisten Restaurants Pizza nur am Abend servieren.

Ein gutes Restaurant für eine Pizza im Val di Sole findest du im Hotel Niagara in Cusiano. Hier gibt es neben Gerichten der Region, wie Pasta oder Risotto, auch eine eigene Pizzakarte mit über 10 Seiten. Eine besondere Pizza in diesem Lokal, die sehr gut schmeckt, ist die Pizza Val di Sole. Diese ist mit Tomatensauce, Kartoffeln und italienischer Wurst belegt und mit Rosmarin garniert.

Eis: Für die süße Abkühlung zwischendurch

Fast genauso wie für ihre Pizza, sind die Italiener für ihr sehr gutes Eis bekannt. Im Val di Sole hast du die Möglichkeit auch dieses kulinarische Highlight der italienischen Küche zu probieren: Von Amarena-Kirsche über Pistazie bis hin zu Tiramisu findest du in der Bar & Gelateria Tropical in Dimaro viele typische Sorten zum Probieren. Wo du dir tagsüber einen Kaffee oder ein Eis holen kannst, kommst du am Abend bei einem Drink an der Bar mit Einheimischen ins Gespräch oder siehst dir bei einem Bier ein Fußballspiel auf dem Flatscreen an.

Das Val di Sole im Trentino ist das perfekte Ziel für einen abenteuerlichen Kurztrip!

Das Val di Sole im Trentino ist vor allem im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Allerdings solltest du dir die Region unbedingt im September oder Oktober anschauen: Neben coolen Aktivitäten wie Wandern, Mountainbiken oder die unzähligen Seen in der Region, kannst du zu dieser Jahreszeit auch viele wilde Tiere in den Wäldern und Bergen, wie beispielsweise Hasen, Gamsen oder Hirsche, entdecken und diesen ziemlich nahe kommen.

Die unglaublich coolen Farben der Bäume in mattem Orange und dunklem Grün werden durch den ständigen Nebel besonders hervorgehoben. Durch diese Wetterbedingungen liegt eine magische Atmosphäre in der Luft, die bei dir garantiert für Gänsehaut sorgt! Also packe deinen Rucksack, buche dein Zugticket, ziehe deine Wanderschuhe an und erlebe ein super cooles Abenteuer-Wochenende nicht weit von Deutschland entfernt in einer der schönsten Regionen Norditaliens!

Disclaimer: Vielen Dank an Visit Trentino und Val di Sole für die Unterstützung dieser Reise! Unsere Art der Berichterstattung bleibt von der Einladung unberührt.

Die besten Reise-Tipps auf Pinterest

Speichere diesen Beitrag und folge uns. Hier findest du alle Reisetipps von Off the Path. Entdecke die coolsten Outdoor Abenteuer , die schönsten Hotels und die besten Roadtrips.

Diese Wanderungen und Abenteuer warten in der Tiroler Zugspitz Arena auf dich!

 

Dir gefällt unser Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.