Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Thailand

#ChooseAdventures

Überblick Thailand

Thailand ist eines der beliebtesten Länder für Backpacker. Es ist fast ganzjährig bereisbar, die Thais sind unglaublich nette Menschen und es ist günstig. Daneben faszinieren die Spiritualität und Hingabe an den Buddhismus, und die unglaublich schönen Tempelanlagen, verteilt im ganzen Land. Und natürlich nicht zu vergessen das leckere Essen, das dir aber sicherlich nicht nur einmal die Tränen in die Augen treiben wird! Denn Chili ist in Thailand sehr beliebt!

Lage & Einwohner

Thailand liegt in Südostasien. Das Land grenzt an Myanmar im Westen und Nordwesten, im Norden und Osten an Laos, im Südosten an Kambodscha und im Süden an Malaysia. Der größte Teil von Thailand liegt auf der Halbinsel Indochinas. Der Süden gehört zur Malakka-Halbinsel, die auch Teile Malaysias und Singapur beherbergt.

Der Norden ist vor allem bekannt für das Goldene Dreieck, das mit wunderschönen Landschaften und beeindruckenden Tempelanlagen begeistert. Im Süden liegen außerdem zahlreiche beliebte Inseln wie Ko Samui oder Phuket.

An der schmalsten Stelle im Süden ist Thailand nur 64 km breit. Hier kannst du also an einem Tag sowohl im Pazifik als auch Indischen Ozean schwimmen gehen.

Die Landschaft Thailands ist sehr vielfältig und wird vor allem durch Berge geprägt: Gebirgszüge im Norden und Westen, das Khorat Plateau im Nordosten, das etwa ein drittel des Landes einnimmt, und kilometerlange Strände im Süden. Die Grenze zu Laos wird durch den Mekong gebildet.

Die Gegend entlang des Chao Phraya, des Hauptflusses Thailands, ist am dichtesten besiedelt, wird allerdings auch während der Regenzeit oft überschwemmt.

Thailand ist knapp 514.000 km2 groß und damit fast anderthalb Mal so groß wie Deutschland. Die Hauptstadt Thailands ist Bangkok in Zentralthailand. Hier ist auch die Kluft zwischen Arm und Reich am offensichtlichsten. Und wenn du etwas aus der Stadt fährst, wirst du um die Slums nicht herumkommen.

Etwa ein Drittel der Thais lebt in Zentralthailand. Der Rest der über 67 Millionen Einwohner verteilt sich aufs übrigen Land. Rund 12% der Einwohner sind Chinesen und bilden somit die größte ethnische Minderheit. Dagegen ist die Mehrheit von ca. 95% Anhänger des Buddhismus.

Klima & Reisezeit

Thailand zählt zu den immerfeuchten Tropen und ist vom Monsun geprägt. Der Norden und Nordosten sind generell eher trocken, während an den Küstengebieten tropisches Regenwaldklima herrscht.

Das Klima Thailands kann in drei Jahreszeiten eingeteilt werden, allerdings unterscheiden sich diese je nach Region teilweise stark. Sehr heißt ist es von März bis Mai/Juni. Dann kann es schon mal bis zu 42 Grad werden. In dieser Zeit fällt allerdings auch wenig Regen.

Regenzeit herrscht von Juli bis September/Oktober. Dann ist es durchschnittlich warm und es regnet häufig stark. Heißt aber nicht, dass es dann den ganzen Tag schüttet, sondern eher 1-2 Stunden pro Tag und dafür heftig. Somit bietet sich auch diese Zeit für eine Reise nach Thailand an. In Bangkok, Nord- und Zentralthailand fällt der meiste Niederschlag. Auf Koh Samui geht es dafür erst etwas später im November los.

In der kühleren Jahreszeit von November bis Februar ist es mit 26 bis 32 Grad richtig angenehm und deswegen gelten diese Monate auch als ideale Reisezeit. Abends kühlt es fast nie unter 20 Grad ab, nur in Zentral- und Nordthailand kann es besonders frisch werden. Um Chiang Mai musst du dich auf teilweise unter 10 Grad einstellen!

Sprache

In Thailand wird - wer hätte es gedacht - Thailändisch gesprochen! In Bangkok handelt es sich um Standard Thai, je nach Region gibt es aber noch regionale Dialekte.

In den Urlaubsorten ist Englisch weit verbreitet. Es ist zwar manchmal etwas schwer zu verstehen, denn die Thais übersetzen einfach ihre eigene Sprache bzw. Grammatik ins Englische. Auf Ämtern oder anderen offiziellen Einrichtungen solltest du aber keine Probleme haben.

Wenn du mehr über das Land und die Menschen erfahren willst, musst du dich in die abgelegenen Teile Thailands begeben. Dort sieht es allerdings mit Englisch schon schlechter aus. Ein bisschen Thai kann dir hier nur zugutekommen!

Währung

Die thailändische Währung ist Baht (THB). Für einen Euro kriegst du momentan 40 THB.

In den meisten Hotels, Restaurants und Geschäften werden die gängigen Kreditkarten Visa oder Mastercard angenommen. Mit diesen, aber auch mit EC-Karten (mehr Gebühren als bei Kreditkarten!), kannst du an einem Automaten Bargeld abheben. Geldautomaten sind zudem landesweit gut vertreten, und du findest in Thailand eher einen als in Deutschland!

Bedenke allerdings, dass bei einigen Automaten Servicegebühren anfallen. Wenn du Geld umtauschen möchtest, dann tu dies vor Ort und definitiv nicht in deiner Heimat, denn der Wechselkurs ist in Thailand viel besser.

Obwohl Kartenzahlung relativ weit verbreitet ist, kommst du natürlich auf Märkten, mit dem Taxi oder in kleineren Restaurants sowie in Massagesalons ohne Bargeld nicht weit. Hab also am besten immer ein wenig Geld dabei!

Einreise & Impfungen

Deutsche Staatsangehörige können ohne Visum nach Thailand einreisen, allerdings musst du deine Weiter- oder Rückreise nachweisen können. Dies gilt auch für andere westliche oder asiatische Länder außerhalb der EU sowie für Nordamerika.

Dein Pass muss mindestens noch 6 Monate gültig sein und du darfst dich dann 30 Tage im Land aufhalten. Eine Verlängerung von weiteren 30 Tagen ist zudem ohne Probleme möglich.

Hol dir einfach ein günstiges Air Asia Ticket, wenn du dich noch nicht auf einen Tag für die Ausreise festlegen willst. Das kannst du im Notfall auch noch verfallen lassen.

Spezielle Impfungen sind eigentlich nicht notwendig, allerdings wird Tetanus, Hepatitis A und B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Denguefieber ist in Thailand weit verbreitet, v.a. während der Regenzeit. Die Mücken, die das Fieber übertragen, sind tagaktiv, also sprüh dich auch tagsüber mit einem Mückenschutz ein!

Durchfallerkrankungen und Cholera gibt es in Thailand häufig. Trinkwasser solltest du nur aus ungeöffneten Flaschen trinken und Eiswürfel in ländlichen Gegenden vermeiden. Eine Choleraimpfung kann dir Schutz bieten, allerdings auch nicht gegen alle Bakterien.

Malaria kann in Thailand nur in den Grenzgebieten auftreten. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, pack für den Notfall ein paar Tabletten ein.

Transport

Thailand hat eine Reihe von Flughäfen im Angebot, über die du ins Land kommen kannst, aber auch innerhalb des Landes schnell weiterreisen kannst. Thailands größter Flughafen Suvarnabhumi Airport in Bangkok zählt zu den Besten weltweit und wird auch „Das goldene Land“ genannt. Achte darauf, dass es zwei Flughäfen gibt: Suvarnabhumi und Don Mueang. Die großen Airlines aus Europa fliegen immer Suvarnabhumi an, während asiatische (Billig-) Airlines häufig Don Mueang nutzen.

Weitere Flughäfen befinden sich in Phuket (der Zweitgrößte), Chiang Mai, Krabi, Koh Samui oder Khon Kaen. Inlandsflüge sind relativ günstig. Ein einfacher Flug von Bangkok nach Chiang Mai kostet normalerweise nur 40 Euro, und von Bangkok nach Krabbe kannst du sogar schon ab 15 Euro fliegen.

Neben dem Flugzeug ist die Bahn das schnellste und bequemste Verkehrsmittel. Das Streckennetz ist sehr gut ausgebaut und die Züge sind gut ausgestattet. Die Express Diesel Railcars sind teurer als normale Züge, ebenso wie die Special Express Trains, die auch über klimatisierte Abteile verfügen. Die Express Trains sind dann die noch langsamere und weniger komfortable Variante, aber immer noch in Ordnung. Es fahren zudem einige Nachtzüge.

Neben dem Bahnnetz ist auch das Busnetz sehr gut ausgebaut. Staatliche und private Busunternehmen bieten verschiedene Strecken an, wobei die Privaten über einen besseren Service verfügen. Die Preise werden nach den Kilometern berechnet. VIP Busse (privat, ca. 0,66 Baht/km) und VIP-24-Busse (staatlich, ca. 0,88 Baht/km) sind die bequemste Variante, denn sie sind meist klimatisiert und verfügen über eine Toilette und verstellbare Sitze.

Dann gibt es noch die AC-Busse, die noch günstiger sind, und meistens an Bus Terminals abfahren. Mit 0,58 Baht/km kein schlechter Preis, und Getränke und Snack sind im Preis inbegriffen. Tickets für die staatlichen Busse können meist am Busterminal direkt gekauft werden, die für Private in Unterkünften und bei Reiseagenturen.

Taxis mit Taxameter sind vor allem in Bangkok beliebt, in kleineren Städten müssen die Preise verhandelt werden.

Bei deinem Aufenthalt in Thailand solltest du dir auch mal einen Roller mieten und ein bisschen die Gegend erkunden. Vor allem auf den Inseln, oder im recht ruhigen Chiang Mai ist ein Roller ein super Fortbewegungsmittel! Sie kosten zwischen 250 und 300 Baht (6-7 Euro) pro Tag. Einen Roller kannst du bei vielen Geschäften oder im Hotel reservieren. Helm tragen ist in Thailand übrigens Pflicht und schützt dich!

Wenn du noch einen Abstecher auf eine Insel machen möchtest, setz dich ins Speed- bzw. Expressboot. Achte darauf, offizielle Verbindungen zu wählen, damit du nicht auf Betrüger reinfällst, die unverschämte Preise verlangen. Wenn du Geld sparen willst, kannst du auch mit der Autofähre nach Koh Lanta fahren. Das dauert 5 Stunden und kostet ca. 10 bis 12 Euro.

Kulturelle Besonderheiten

Die thailändische Lebensphilosophie ist, das Leben zu genießen. Tätigkeiten werden danach beurteilt, inwieweit sie Spaß bringen. Alles andere wird möglichst vermieden. Eigentlich eine ganz simple Rechnung, oder?

Eine Situation, die dir vielleicht bekannt vorkommt, wenn du schon mal in Thailand warst: du fragst nach dem Weg zu deinem Hotel und ein netter, vertrauenswürdig aussehender Thai sagt dir „In diese Richtung, nicht weit“. Du läufst und läufst, aber nichts. Am Ende setzt du dich in ein Taxi. Du fragst dich, warum er nicht gleich gesagt hat, dass er es nicht weiß. Das liegt daran, dass Thailänder einfach nicht gern „Nein“ sagen oder zugeben wollen, dass sie es nicht wissen.

Wenn er dabei noch ganz breit gegrinst hat, ist es ein weiteres Zeichen für seine Unsicherheit. Lächeln bedeutet für ihn Konfliktvermeidung und die Wahrung seines Gesichts. Generell kann ein Lächeln Ablehnung, Zustimmung oder auch Kenntnisnahme bedeuten. Pass dich einfach an und schenke den Menschen ein offenes Lächeln zurück!

Was du beim Reden beachten solltest, ist deine Lautstärke zu reduzieren. Thais reden immer gerade so laut, dass du sie verstehen kannst, denn zu laut bedeutet, dass man aggressiv ist. Auch deine Haltung ist wichtig, mach dich nicht zu groß, sonst wirkst du angsteinflößend. Du hast sicher gemerkt, dass Thais oft etwas schüchtern und demütig rüberkommen. Das ist alles ein Zeichen des Respekts dir gegenüber.

Bei der formellen Begrüßung mit „Wai“, solltest du die Hände falten und nicht zu weit unter dein Kinn halten. Dabei gilt es, den Kopf leicht zu senken. Diese Gesten sind auch alle wieder Zeichen des gegenseitigen Respekts.

Die persönliche Ehre bzw. „das Gesicht“ hat in Thailand einen immens hohen Wert. Ein möglichst hoher Status ist erstrebenswert. So kleiden sich die Thais gut und tragen teilweise auch wertvollen Schmuck, um der Welt ihren Status zu zeigen. Ältere Menschen verdienen zudem höheren Respekt. Wenn du von einem Thai mit Fragen gelöchert wirst, wundere dich nicht, es dient dazu, deinen Status einzuschätzen.

Der König nimmt in Thailand eine zentrale Rolle eine. Jegliche Art von Kritik oder Lästerei wird nicht geduldet. Pass also gut auf, was du sagst! In jedem Haushalt wirst du auf mindestens ein Bild des Königs treffen und auch auf Plakaten ist der omnipräsent.

Essen & Trinken

Wir können uns gar nicht satt essen an der Thai Küche! Sie ist zwar manchmal etwas scharf und hat auch schon für ein paar Tränenausbrüche gesorgt, aber auch leicht. Im Ursprungsland schmeckt sie natürlich am besten! Und dann sind da noch die vielen leckeren Früchte!

Beeinflusst ist sie von den Küchen Indiens, Malaysias und Chinas. Standardgerichte würzt du am Tisch ganz einfach selbst. Auf dem Tisch gibt es Chili, Zucker, Essigbrühe und Fischsauce.

Vor allem fahrbare Garküchen sind sehr beliebt in Thailand. Sie haben quasi fast rund um die Uhr „geöffnet“. Köstliche Gerichte, die du im Restaurant nicht besser und frischer kriegst, werden hier angeboten: Nudelsuppe mit Huhn, gebratener Reis mit Gemüse oder ein Omelett mit Muscheln.

Das Gemüse wird in der Thai-Küche nur kurz gegart, sodass es seine Vitamine behält und knackig bleibt. Gewürze wie Koriander, Zitronengras, Ingwer, Basilikum, Minze, Curry und natürlich Knoblauch und Chili sind für den genialen Geschmack verantwortlich. Wenn du scharf nicht magst oder verträgst, füge deiner Bestellung „mai peht“ (nicht scharf) hinzu.

Zu jeder Mahlzeit sind Suppen sehr beliebt, mit allem möglichen drin: Fleisch, Gemüse, Tofu oder Nudeln. Die bekannteste ist Tom Yum Gang, eine scharfe Garnelensuppe, gefolgt von Tom Kha Gai, einer leichten Kokossuppe mit Hähnchenfleisch.

Die Gerichte kommen in Thailand schon in kleinen Happen auf den Teller, sodass sie ohne Messer gegessen werden können. Stäbchen werden nur für Nudelgerichte und Suppen verwendet. Zu eigentlich jedem Gericht wird Reis gereicht, denn er ist das Hauptnahrungsmittel.

Im Süden kannst du vor allem frische Meeresfrüchte und Fisch genießen, während im Norden auch mal Heuschrecken oder Käfer serviert werden.

Wenn du auf einen Markt gehst, werden dir die bunten Farben der Früchte als erstes ins Auge springen. Besonders beliebt: die Durian (Stinkfrucht). Probier sie, schmeckt definitiv besser als sie riecht! Mangos werden oft mit Kokosmilch und Klebreis serviert. Die grüne Mango bekommst du meist mit einem Zucker-Chili-Gemisch zum Dippen. Die Mangostan ist lecker süß, hat aber nicht viel Fruchtfleisch. Probieren solltest du auch noch die haarige Rambutan und die feinen Litschis. Am besten du probierst einfach alles einmal durch!

Desserts bestehen meistens aus Reis mit Früchten. Besonders Lecker: Sankaya Gap Kanoon, eine Koksnuss-Eiercreme mit Fruchtstücken!

Getrunken wird in Thailand gerne Chang, das einheimische Bier order Kloster, Tiger und Singha. Maekong-Whisky wird aus Reis hergestellt und vor allem als Longdrink getrunken. Vielleicht zwischendurch mal ganz gut, wenn dein Magen rebelliert! Die meisten Thais trinken allerdings Wasser ohne Kohlensäure zum Essen. Kaffee ist nicht weit verbreitet, denn die Thais mögen das braune Gebräu nicht so gern.

Dafür umso beliebter ist der thailändische Thai Milk Ice Tea, oder auch Cha Yen genannt. Eine Art Schwarztee mit süßer Milch und dank Eiswürfeln eine eiskalte und leckere Erfrischung! Du bekommst ihn in Thailand fast an jeder Straßenecke, und mittlerweile auch in diversen abgewandelten Formen wie zum Beispiel mit Matcha.

Events

Thailand ist ein Land voller Traditionen und Bräuche. Allein die Religion und Verehrung des aktuellen und vergangener Könige geben Anlass zu diversen Festen, die das Land mit farbenfroher Dekoration schmücken.

- Songkran ist das traditionelle Neujahrsfest der Thais und eines der besten und lustigsten Feste überhaupt! Denn an Songkran verwandeln sich die Straßen in eine einzige Wasserschlacht, da das Fest auch gleichzeitig der Erneuerung und Säuberung dient. Es findet jedes Jahr zwischen dem 13. und 15. April statt, und du wirst an diesem Tag eine Menge Spaß haben - versprochen!

- Makha Bucha Tag: Jedes Jahr am ersten Vollmondtag im dritten Monat (Februar/März) findet einer der wichtigsten buddhistischen Feiertage statt. Zum Gedenken Buddhas werden Feste in den Tempeln gefeiert, mit Kerzen, Blumen und Räucherstäbchen.

- Phimai Festival in Nakhon Ratchasima: Dieses Festival findet im Nordosten Thailands, im historischen Park der Tempelanlage statt. Im November wird hier eine geniale Licht- und Tonschau aufgeführt, mit der die Ära der Khmer gefeiert wird. Tänze und leckere lokale Spezialitäten werden auch angeboten. Ein bisschen sieht es aus wie in Angkor Wat, nur kleiner.

- Chinesisches Neujahr: Auch in Thailand wird das chinesische neue Jahr zelebriert. Ganze 15 Tage finden Feuerwerke, Prozessionen und Straßenfeste statt.

- Chiang Mai Flower Festival: Anfang Februar dreht sich in Chiang Mai alles um Blumen. Sie schmücken die Wagen der Parade, die durch die Stadt zieht. Wunderschön für’s Auge!

- Loi Krathong: Das Festival of Lights wird am Vollmond-Tag des 12. Monats im November gefeiert. Am Abend werden Lichter auf die Flüsse gesetzt und verwandeln die ganze Stadt in ein Lichtermeer. Vor allem in Sukhothai und Chiang Mai wird besonders groß gefeiert.

Packliste

Grundsätzlich brauchst du für Thailand nicht viel Kleidung. Das Klima ist warm und Waschen ist günstig. Wie bereits erwähnt, kann es nur im Norden nachts kühl werden. Ein warmer Pulli und eine lange Hose ist also gut zu haben.

Für Tempelbesuche brauchst du passende Kleidung. Ein Sarong für Frauen ist hilfreich, um die Schultern zu bedecken. Aber auch für Männer kann er nützlich sein, wenn du kurze Hosen trägst. In bestimmten Bars in Bangkok werden auch keine Flip Flops und Shorts geduldet. Wenn du also mal richtig ausgehen willst, nimm passende Kleidung mit.

Für Wandertouren reichen normale Turnschuhe, außer du hast vor, mehrere Tage durch die Berge zu laufen.

Eine gute Reiseapotheke mit Medikamenten für den typischen Durchfall, Erbrechen und Elektrolyte hilft dir, wenn dein Magen doch mal durcheinander ist.

Für die Steckdosen in Thailand brauchst du eigentlich einen Adapter. Oftmals funktionieren europäische Stecker aber. Ein Reiseadapter ist dennoch empfehlenswert. Ein Multi-Adapter ist immer eine gute Anschaffung, wenn du viel reist. Er passt einfach immer!

Off The Path Highlights

Wir sind einfach riesige Thailand Fans und haben in verschiedenen Orten unsere Lieblingsplätze!

- Bangkok: Ein paar Tage Bangkok müssen immer sein! Auf den exotischen Charme, das hektische Stadtleben, die kleinen Gassen, die freundlichen Einheimischen und unseren Lieblings-Thai freuen wir uns jedes Mal!

- Chiang Mai: Die wahrscheinlich schönste Stadt Thailands! Wunderschöne Tempelanlagen, tolle Cafés und Restaurants und super Co-Working-Spaces, für alle die sich dort länger aufhalten und arbeiten wollen.

- Krabi: Krabi hat eine atemberaubende Kulisse und coole Aktivitäten zu bieten! Du kannst kayaken, schnorcheln, klettern oder vom Viewpoint am Railay Beach die tolle Aussicht genießen.

- Khao Sok National Park: Wald, Bambus, krasse Kalkstein-Felsen, ein riesen See, einige Abenteuer und sogar wilde Tiere, wie Tiger, Elefanten, Rehe oder Bären warten hier auf dich!

- Khao Yai National Park: Dieser Park ist nicht weit von Bangkok und der drittgrößte Thailands.Hier erwartet dich ein riesen Waldgebiet mit tollen Wanderwegen, und super Kayak- sowie Rafting-Optionen. Zudem kannst du auch hier noch auf wilde Elefanten stoßen!

Highlights in Thailand

Neueste Artikel über Thailand

Reiseziele im Winter: 23 sonnige Orte für gute Laune!

Hast du auch keine Lust mehr auf die Kälte, den Regen und Schneematsch, und die wenigen Sonnenstunden? Jetzt, wo Weihnachten und die schöne Stimmung vorbei ist, lässt die Winterdepression nicht mehr lange auf sich warten. Aber warum frieren und schlecht gelaunt sein, wenn du auch einfach für ein paar Tage oder sogar Wochen in die… Mehr »

Podcast: 555 Tipps für Bangkok mit Florian Blümm

Bangkok, die Hauptstadt Thailands ist eine der Städte auf der Welt in der ich mich richtig zuhause fühle. Ich habe schon viel Zeit dort verbracht und viele Ecken entdeckt. Bangkok ist auf jeden Fall eine Stadt die auch einen längeren Aufenthalt wert ist. Shopping, Kultur, Nachtleben und nicht zu vergessen das sensationelle Essen lassen keine… Mehr »

Podcast: Das erste Mal außerhalb Europas mit Beat Köck

Wir sind so viel unterwegs, dass wir oft vergessen wie aufregend die ersten Reisen in ferne Länder sind. Viele sind ja zunächst auf Urlaubsreisen innerhalb Europas unterwegs. Auch innerhalb Europas gibt es viele Abenteuer zu erleben aber Fernreisen sind nochmal ein großer Schritt und mit vielen Ängsten verbunden. Beat war vor kurzem zum ersten mal… Mehr »
Artikel lesen